Bella Winther Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(8)
(9)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit“ von Bella Winther

DIES IST EINE WARNUNG! Mein Herz wird schlagen, wenn du mich öffnest. Es wird mit einem langsamen Pulsieren beginnen. Und zu einem starken Herzschlag auswachsen. Dein Blut wird es antreiben. Wir werden Eins sein. Deine Erinnerungen werden zu meinen. Mit jedem Teil, den du liest, wirst du einen Teil deiner Welt vergessen. Einen Teil deines Schmerzes, deiner Wut und deiner Trauer. Aber alles hat seinen Preis. Du kannst deine eigene Welt erschaffen. Du musst mich nur LESEN! Alles was du vergisst, wird zerstört. Doch du wirst es hier wieder finden. SEI GEWARNT! Als die zwanzigjährige Madleen ein geheimnisvolles Buch findet und zu lesen beginnt, suchen schlimme Katastrophen ihre Umgebung heim und zerstören ganze Landstriche. Madleen hingegen vergisst, dass diese überhaupt existierten. Als ihr erste Zweifel kommen, überzeugt sie der smarte Laurence das Buch weiter zu lesen. Er manipuliert sie, indem er ihr vorheuchelt sie zu lieben. Madleen vertraut ihm und ignoriert die Gefahren und lebensbedrohlichen Situationen, in die sie sowohl in der Realität, wie auch im Buch ständig gerät, und liest weiter. Dadurch wird sie beharrlich tiefer in den Bann des Buches hineingezogen.Wird sie sich aus dem Bann befreien können, bevor es zu spät ist? Du wirst es nur erfahren, wenn du ihre Geschichte liest, doch sei gewarnt ... es könnte gefährlich werden ... und deine Welt ins Wanken bringen.

Ein super Buch für alle, die noch Lesestoff für den Urlaub suchen und Fantasygeschichten lieben.

— Traubenbaer
Traubenbaer

Tolles Buch, wer Fabelwesen liebt sollte dieses Buch lesen :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein Buch das Dich davor warnt es zu lesen, genau deshalb muss man es lesen

— anke3006
anke3006

Verwirrende und kroteske Schreibweise einer vielversprechenden Geschichte, die an Jumanji erinnert.

— suggar
suggar

Erinnert an Tintenherz,Jumanji...finde auch d.Cover passend(schlichter grauer Einband,an Ranken erinnernd verziert,mit d.roten Herz)

— hauskatzen
hauskatzen

Fantastische Wesen und eine vergessene, unendlich tiefe Liebe sorgen hier für ein abwechslungsreiches und abenteuerliches Lesevergnügen

— Wolfhound
Wolfhound

Überragender Debütroman!

— littlebanshee
littlebanshee

Fantasiereich, abenteuerlich mit vielen Fabelwesen.

— Drei-Lockenkoepfe
Drei-Lockenkoepfe

Macht Lust auf mehr!

— Sturmtochter
Sturmtochter

Ein absolut fantastische Buch! Ich bin total begeistert! Gänsehautfeeling pur!

— Sandra251
Sandra251

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

Grünes Gold

Bildgewaltig! Berauschend! Das fulminante Finale der atemberaubenden Schwertfeuer-Saga

ZappelndeMuecke

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich habe das Buch nur so verschlungen. Ein auf und ab der Gefühle beim lesen. Ich liebe diese Buchreihe

Vampir-Fan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Brücke durch die Zeit

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    Elfenstern

    Elfenstern

    30. December 2015 um 19:15

    Dies ist eine Warnung! Mein Herz wird schlagen, wenn du mich öffnest. Es wird mit einem langsamen Pulsieren beginnen. Und zu einem starken Herzschlag auswachsen. Dein Blut wird es antreiben. Wir werden Eins sein. Deine Erinnerungen werden zu meinen. Mit jedem Teil, den du liest, wirst du einen Teil deiner Welt vergessen. Einen Teil deines Schmerzes, deiner Wut und deiner Trauer. Aber alles hat seinen Preis. Du kannst deine eigene Welt erschaffen. Du musst mich nur Lesen! Alles was du vergisst, wird zerstört. Doch du wirst es hier wieder finden. Sei gewarnt! So lauten die ersten Worte in dem seltsamen Buch, das Madleen findet. Hätte Madleen diese Warnung nur ernst genommen. Als sie beginnt, das Buch zu lesen, weiß sie noch nicht, was sie dadurch anrichtet. Etwas seltsam findet sie es schon, dass das Herz, das auf dem Cover eingelassen ist, jedes Mal zu schlagen beginnt, sobald Madleen das Buch öffnet. Dass die Hautperson in dem Buch Madleen heißt und sich die Handlung am selben Ort abspielt, in dem Madleen wohnt, findet sie zwar schon irgendwie komisch, denkt sich aber zuerst nichts dabei. Das Lesen des Buches wird immer mehr zum Zwang und jedes Mal, wenn Madleen das Buch aus der Hand legt, überfällt sie eine tiefe Sehnsucht danach. Dann beginnen die Katastrophen und Kreaturen aus der Welt der Sagen und Legenden tauchen auf. Ganze Küstenstriche sind auf einmal verschwunden, Städte werden zerstört, aber es finden sich keine Trümmer sondern die Gebäude sind einfach nicht mehr da. So als hätte es sie nie gegeben. Was ist der Grund dafür? Liegt es an dem Buch, das immer mehr von Madleens Zeit in Anspruch nimmt, ist Madleen selbst der Grund für diese Zerstörungen oder hat der geheimnisvolle Laurence etwas damit zu tun? Die Geschichte ist gut durchdacht und spannend geschrieben. Die Charaktere gefielen mir durchweg sehr gut und die Handlung ist nicht immer vorhersehbar. Das Ende war unerwartet und nicht ganz so, wie ich es erwartet hatte. Es hat mir allerdings gut gefallen, vor Allem auch, weil es einen Hoffnungsschimmer lässt und man merkt, dass vielleicht nicht alles verloren ist. Immerhin ist ein zweiter Band geplant, der hoffentlich genauso spannend wird, wie der erste Teil. So gesehen, würde ich dem Buch 4 Sterne geben. Allerdings gibt es doch Einiges zu bemängeln. Ich glaube, dass ich bisher kein Buch gelesen habe, in dem mehr Fehler waren, als in Diesem. Erstaunlicherweise gibt es so gut wie keine Rechtschreibfehler. Dafür kommen oft Wörter in einem Satz doppelt vor oder der Satz ist leicht verdreht, so als hätte die Autorin einen Satz begonnen, um ihn dann nach der Hälfte doch ganz anders zu schreiben. Das und dass ist wirr durcheinander und stimmt meistens nicht. Hinzu kommen immer wieder Wörter, die an der Stelle nicht passen sowie teilweise interessante Wortkreationen, wie z. B. anteilnahmslos, die mich zwar schmunzeln liesen, aber den Lesefluss doch immer wieder stören. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, gibt es noch jede Menge kleiner Logikfehler. Da wird beispielsweise aus einem Laptop plötzlich ein PC und zwei Sätze später wieder ein Laptop. Oder eine braungebrannte Gestaltwandlerin verwandelt sich, wobei ihre vorher blasse Haut einen beigen Farbton bekommt. Stellenweise findet sich in jedem zweiten oder dritten Satz einer dieser Fehler und das ist wirklich schon sehr extrem und von daher auch sehr störend beim Lesen. Um so erstaunlicher finde ich, dass sich die Autorin am Ende des Buches bei etlichen Testlesern namentlich bedankt. Da frage ich mich wirklich, ob die das Buch überhaupt ganz gelesen haben. Solch eine Fehlermenge kann man einfach nicht übersehen! Fazit: Die Geschichte ist spannend und toll geschrieben. Wen die vielen Fehler im Buch nicht stören, der darf sich auf eine wundervolle Geschichte freuen. Für die Geschichte selbst vergebe ich gute 4 Sterne, allerdings muss ich hier einen Stern abziehen, wegen der extrem vielen Wort-, Satzbau- und Logikfehler.

    Mehr
  • Kampf der Welten auf der Urlaubsinsel Mallorca

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    hauskatzen

    hauskatzen

    20. July 2015 um 11:19

    Bella Winther entführt den Leser auf die Urlaubsinsel Mallorca.Auch wenn man diese nicht kennt,wird die Umgebung so beschrieben,daß man sich gut vorstellen könnte,selbst dort zu sein.Der Leser wird mit den Hauptpersonen bekannt gemacht u.auch wenn man meinen könnte,sie zu kennen,erfährt man im Lauf der Ereignisse immer etwas mehr u.bis zum Ende doch nicht alles-so läßt die Autorin Raum für eine Fortführung der Geschichte gepaart mit dem Wunsch des Lesers,zu erfahren,wie es weitergeht. Erst im letzten Drittel des Buches offenbaren sich die wirklichen Zusammenhänge der Ereignisse eine mögliche Antwort darauf,warum die Hauptakteurin Madleen Personen,Orte,Erlebnisse um sich her vergißt u.welchen Zusammenhang das mit dem anderen Hauptakteur "das Buch" hat.Sollte die Vergangenheit Madleen und ihre Schwester eingeholt haben ? Besonders gut gefiel mir,daß verschiedene Schriftformen dem Leser vermitteln,ob gerade die Hauptakteurin Madleen im Buch liest oder sich in ihrer realen Welt befindet.In welcher sich immer häufiger ungewöhnliche Erlebnisse und merkwürdige Personen finden.So erhält die Verstrickung der Welten Madleens wenigstens für den Leser weniger Verwirrungen u.ein wenig Durchblick. Mir bleibt abschließend nur zu sagen:Lesen kann süchtig machen!Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie den Autor und lesen sie das Buch.Ich hoffe,das 2.Buch über Madleen läßt nicht zu lang auf sich warten.Gern wäre ich wieder beim Lesen dabei!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Legende der Spiegelbücher: Das Buch der Vergessenheit" von Bella Winther

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    Bella_Winther

    Bella_Winther

    Ich freue mich euch mein Fantasy-Debüt "Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit" vorzustellen und hoffentlich mit einigen von euch gemeinsam lesen zu können. Ich bin gespannt auf eure Meinungen und ganz besonders auf eure Kritik. :-) Klappentext: DIES IST EINE WARNUNG! Mein Herz wird schlagen, wenn du mich öffnest. Es wird mit einem langsamen Pulsieren beginnen. Und zu einem starken Herzschlag auswachsen. Dein Blut wird es antreiben. Wir werden Eins sein. Deine Erinnerungen werden zu meinen. Mit jedem Teil, den du liest, wirst du einen Teil deiner Welt vergessen. Einen Teil deines Schmerzes, deiner Wut und deiner Trauer. Aber alles hat seinen Preis. Du kannst deine eigene Welt erschaffen. Du musst mich nur LESEN! Alles was du vergisst, wird zerstört. Doch du wirst es hier wieder finden. SEI GEWARNT! Als die zwanzigjährige Madleen ein geheimnisvolles Buch findet und zu lesen beginnt, suchen schlimme Katastrophen ihre Umgebung heim und zerstören ganze Landstriche. Madleen hingegen vergisst, dass diese überhaupt existierten. Als ihr erste Zweifel kommen, überzeugt sie der smarte Laurence das Buch weiter zu lesen. Er manipuliert sie, indem er ihr vorheuchelt sie zu lieben. Madleen vertraut ihm und ignoriert die Gefahren und lebensbedrohlichen Situationen, in die sie sowohl in der Realität, wie auch im Buch ständig gerät, und liest weiter. Dadurch wird sie beharrlich tiefer in den Bann des Buches hineingezogen.Wird sie sich aus dem Bann befreien können, bevor es zu spät ist? Du wirst es nur erfahren, wenn du ihre Geschichte liest, doch sei gewarnt ... es könnte gefährlich werden ... und deine Welt ins Wanken bringen. PS: Momentan biete ich das Buch Aktiosweise bis zum Valentinstag (14.02.2015) zum kostenfreien download an. Alle, die sich bis dahin anmelden, sind also 100% dabei.^^ PPS: Aufgrund der positiven Resonanz habe ich die Gratis-Aktion auf Amazon bis zum 01.03. verlängert. Ich danke euch vielmals für die aufmunternden Worte und das große Interesse. :-))

    Mehr
    • 312
  • Rezesion zu Das Buch der Vergessenheit

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    Traubenbaer

    Traubenbaer

    Der Roman "Die Legende der Spiegelbücher- Das Buch der Vergessenheit", von Bella Winther, handelt in erster Linie von Madleen. Sie lebt zusammen mit ihrer Schwester auf Mallorca. Durch Zufall kommt sie zu einem eher seltsamen Buch. In der Einleitung dieses Buches ist eine Warnung geschrieben:  Es warnt davor, dass man beim Lesen die reale Welt vergisst. Madleen fängt trotz der Warnung an zu lesen, da sie etwas Zerstreuung von ihrem derzeitigen Leben sucht. Sie ahnt nicht, was das Buch alles in ihrem leben verändert... Mir hat der Roman sehr gefallen. Die Grundidee ist sehr gelungen. Dadurch und durch den realen Ort, an dem es spielt, hebt es sich von "klassischen" Fantasyromanen ab. Trotzdem gibt es noch genug übernatürliche Wesen zu entdecken: Manche sind dem Leser besser bekannt, als andere. Der Schreibstil ist etwas ungewöhnlich. Beim Lesen bleiben immer wieder Fragen  offen, die erst später beantwortet werden. Das ist zwar zuerst ungewohnt, man gewöhnt sich aber beim Lesen daran. So bleibt der Roman im Verlauf auch spannend und man hat immer etwas zu entdecken. Ich finde dieser Roman ist sehr gut als Urlaubslektüre geeignet. Er ist einfach zu lesen, kurzweilig und doch spannend. Personen, die aber keine Romane mögen, die auf mehrere Bände aufgeteilt sind, sollten lieber die Finger davon lassen: Der erste Band endet nämlich spannend und es bleibt dem Leser nur das Warten auf den zweiten Teil.

    Mehr
    • 2
  • Autorenkolumne von Aileen P. Roberts: "Fantasy ist tot – es lebe die Fantasy!" + Buchverlosung

    Das Reich der Dunkelelfen
    TinaLiest

    TinaLiest

    Fantasy ist tot – es lebe die Fantasy! Aileen P. Roberts war Fantasy-Autorin mit Leib und Seele. Sie hat fremde Welten erfunden, haucht fantastischen Geschöpfen Leben ein und zieht ihre Leser damit seit Jahren in ihren Bann. Für LovelyBooks hat sie 2015 eine Autorenkolumne geschrieben und  mit euch zum Thema "Fantasy ist tot - es lebe die Fantasy!" diskutiert. Hier könnt ihr Aileens Kolumne nachlesen: Man mag es kaum glauben, aber mittlerweile ist es 14 Jahre her, dass Aragorn, Legolas und Gimli – letzterer zwergentypisch wenig elegant :-) - über den Bildschirm galoppiert sind. Fantasy boomte, neue Autoren die in diesem Genre schreiben wurden gesucht, ja, es wurden sogar neue Fantasyverlage gegründet oder bestehende Großverlage bauten diese Sparte aus. Es folgte der grandiose Erfolg von Harry Potter, ausnahmsweise mal keine amerikanische Schriftstellerin, sondern eine Engländerin. Danach kamen Vampire - mal glitzernd, mal klassisch böse, Werwölfe und andere Wesen der Unterwelt. Neue, unbekannte Autoren schossen wie Pilze aus dem Boden, auch vielen deutschen Autoren gelang es, sich einen Namen zu machen. Und plötzlich platzte die Fantasyblase. Leser und Markt schienen übersättigt. Wo früher ganze Wände voll mit Fantasygeschichten standen, mussten sie jetzt wieder Liebesromanen, Krimis und Alltagsgeschichten weichen. Die Fantasyregale schrumpften. Nun hieß es bei Agenturen und Verlagen „keine Fantasy“ oder „schwer vermittelbar“. Aber ist das tatsächlich so? Möchten die Leser, oder zumindest ein Großteil von ihnen, keine phantastischen Geschichten mehr lesen? Oder ist es nicht eher so, dass sie vielleicht von einem Einheitsbrei übersättigt sind? Viele Verlage rennen den Trends aus den USA hinterher, wollen Bücher „so wie Twilight“ so wie xyz. Vielleicht sind diese Zeiten tatsächlich vorbei. Aber es kann ja sein, dass in der Schublade eines deutschen Autors ein ganz wunderbarer High- oder Urban Fantasyroman schlummert, der – mit entsprechender Werbung und Unterstützung – doch wieder Millionen Leser mitreißen würde. Brauchen wir wirklich immer einen Vorreiter aus den USA? Wenn ich den Erfolg von „Game of Thrones“ betrachte, glaube ich nicht, dass Fantasy tatsächlich „tot“ ist. Mag sein, dass nicht mehr „jeder“ sich berufen fühlt, Fantasy lesen zu müssen, nur weil gerade Herr der Ringe oder Harry Potter in ist und man unbedingt mitreden will. Aber wenn ich mir Emails von Lesern, Foren, Leserunden, Conventions, Mittelalterveranstaltungen etc. anschaue, bin ich mir durchaus sicher, dass es auch weiterhin Fantasyleser geben wird. Einige mögen sich sogar noch immer für Vampire, Zauberschüler oder Werwölfe begeistern, wenn die Geschichte neu und innovativ ist. Andere suchen vielleicht eine ganz andere Welt abseits des Mainstream oder sie wollen eine phantastische Verknüpfung unserer Welt mit einer, die jenseits unserer Vorstellungskraft liegt. Was sagt ihr, liebe Leserinnen und Leser dazu? Was lest ihr noch immer gerne, wovon habt ihr die Nase voll? Und braucht es tatsächlich immer Bestseller aus anderen Ländern oder Buchverfilmungen, um Massen zu begeistern? Und diejenigen, die mit Fantasy so gar nichts anfangen können – was stört euch daran, oder mit welchen Themen könnte man euch vielleicht doch locken? Ich freue mich auf eure Antworten! :-) Eure Aileen P. Roberts Was ist die Autorenkolumne? Wir möchten, dass ihr auch außerhalb von Leserunden und Fragefreitagen die Gelegenheit habt, euch mit Autoren zusammen in das eine oder andere brennende Thema zu vertiefen. Denn an kontroversen Meinungen zu ganz vielen verschiedenen Fragen mangelt es ja bekanntlich nie! In dieser Kolumne beschäftigt sich Aileen P. Roberts in der mit der Frage, ob Fantasy überhaupt noch zeitgemäß ist und ob es überhaupt sein kann, dass ein Genre sozusagen aus der Mode kommt. Wie ist eure Meinung dazu? Lest ihr noch immer gerne Fantasy? Braucht  es in euren Augen tatsächlich immer Bestseller aus anderen Ländern oder Buchverfilmungen, um Massen zu begeistern? Und diejenigen, die mit Fantasy so gar nichts anfangen können – was stört euch daran, oder mit welchen Themen könnte man euch vielleicht doch locken? Ich freue mich sehr, wenn ihr hier eure Meinung zum Thema sagt, plaudert und euch austauscht!

    Mehr
    • 366
    Sandra251

    Sandra251

    11. April 2015 um 12:41
    MaraLaue schreibt Hallo VerlegerInnen und BuchhändlerInnen, Ihnen zur Information: ES GIBT EINE MENGE DEUTSCHE AUTOR*INNEN; DIE FANTASTISCHE FANTASY (UND SF) SCHREIBEN!

    Da kann ich Mara Laue nur Recht geben. Ich finde generell kann man nicht sagen das amerikanische und englische Autoren besser sind als deutsche Autoren. Alle sind Menschen, die wundervolle ...

  • Die Legender der Spiegelbücher: Das Buch der Vergessenheit

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    Schneewittchen-7

    Schneewittchen-7

    Ein Buch, das ein Herzschlag besitzt. Achtung, woher kommt es? Man liest ein Buch und vergisst seine ganze Umwelt. Ist dies wirklich extrem möglich? Wenn man dann doch plötzlich irgendwie schafft, aus der Geschichte aufzuhören passieren in der normalen Welt, die möglichsten Sachen, woran Madleen im Buch gedacht hat. Kann es sein, dass auf einmal bestimmte Gebiete verschwinden und ein Riesen Loch da ist? Die Welt im Buch ist komplett anders und kann Madleen’s Welt verstören. Madleen ist mit ihrer Schwester nach Mallorca aus Deutschland geflüchtet. Das Leben der Leben läuft gut, bis Madleen ein Buch findet und sich alles irgendwie komplett ändert… Ein Leben im Buch, einer Spiegelwelt und im normalen Leben. Am Anfang hab ich mich ein bisschen schwer getan, in das Buch zu kommen. Aber je mehr man liest, desto besser funktioniert es. Vampire, Werwölfe, Fabelwesen, also mögliche ist bei diesem Buch dabei. Ein schöner Fantasyroman, der nur an der normale Leben mit der Umgebung auf Mallorca anknüpft (da ich erst dort im Urlaub war, könnte ich sehr gut was mit den Ortsnamen was anfangen). Der Schreibstil von Bella Winther ist einfach und sehr verständlich. Ich würde den Roman, Leuten empfehlen, die auf Fantasy stehen. Aber Achtung, es gibt noch einen zweiten Teil und auf den warte ich schon gespannt, wie es weiter geht.

    Mehr
    • 2
  • Eine Prise "Jumanji" gefälligst?!?

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    suggar

    suggar

    "DIES IST EINE WARNUNG! Mein Herz wird schlagen, wenn du mich öffnest. Es wird mit einem langsamen Pulsieren beginnen. Und zu einem starken Herzschlag auswachsen. Dein Blut wird es antreiben. Wir werden Eins sein. Deine Erinnerungen werden zu meinen. Mit jedem Teil, den du liest, wirst du einen Teil deiner Welt vergessen. Einen Teil deines Schmerzes, deiner Wut und deiner Trauer. Aber alles hat seinen Preis. Du kannst deine eigene Welt erschaffen. Du musst mich nur LESEN! Alles was du vergisst, wird zerstört. Doch du wirst es hier wieder finden. SEI GEWARNT!" Bella Winther macht es spannend mit ihrem Intro zu ihrem Debütroman. Wer möchte da nicht sofort in das Buch hineintauchen und herausfinden, was es mit der Warnung auf sich hat?!? ;) Denn was soll an einem Buch schon Gefährliches sein??? Die selben Gedanken gehen auch Madleen durch den Kopf als sie das Spiegelbuch unverhofft findet. Dieses mysteriöse Buch mit seinem roten pulsierendem Herzen auf dem Buchdeckel. ♥ Schon die ersten Seiten fesseln sie und sie begegnet Piraten, Meermännern & anderen fabelhaften Wesen. Immer mehr wird sie in die Geschichten hineingezogen und Madleen kann kaum das Buch zur Seite legen. Aber möchte sie das überhaupt? Ist es nicht erleichternd in eine andere Welt einzutauchen nach all den Schicksalschlägen die sie mit ihrer Schwester die letzten Monate durchstehen musste?! Und da wäre ja auch noch Laurence, der nicht nur in dem Buch eine unverhofft wichtige Rolle zu spielen scheint! Doch als Madleen merkt welche Gefahren das Spiegelbuch in sich birgt und die Welt um sie zusammenbricht, scheint es zu spät für eine Umkehr... Bella Winther schafft es mit ihrer fesselnden und rasanten Schreibweise den Leser ab der 1. Seite in ihren Bann zu ziehen. Man MUSS dieses Buch einfach weiter lesen! :D Leider konnte der tolle Schreibstil nur bis zur Hälfte des Buches aufrecht erhalten werden :( Zu schnell war in meinen Augen die Luft raus und ab dem Mittelteil zog sich die Geschichte in die Länge. Ich hatte das Gefühl, dass das Buch einfach noch mit Seiten gefüllt werden musste damit es dann noch für einen 2. Teil der Spiegelbücher reicht. Die Thematik hätte für meinen Geschmack weniger Seiten gut vertragen, deswegen leider auch nur 3* von mir. Nichts desto trotz hat mir die Geschichte gut gefallen und ich werde die Autorin im Auge behalten, da ich trotzdem gespannt bin wie es weiter geht mit der Legende der Spiegelbücher. :) Vielen lieben Dank für das Leseexemplar :D

    Mehr
    • 2
  • Tolle Geschichte, ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Kurzbeschreibung Als die zwanzigjährige Madleen ein geheimnisvolles Buch findet und zu lesen beginnt, suchen schlimme Katastrophen ihre Umgebung heim und zerstören ganze Landstriche. Madleen hingegen vergisst, dass diese überhaupt existierten. Als ihr erste Zweifel kommen, überzeugt sie der smarte Laurence das Buch weiter zu lesen. Er manipuliert sie, indem er ihr vorheuchelt sie zu lieben. Madleen vertraut ihm und ignoriert die Gefahren und lebensbedrohlichen Situationen, in die sie sowohl in der Realität, wie auch im Buch ständig gerät, und liest weiter. Dadurch wird sie beharrlich tiefer in den Bann des Buches hineingezogen. Wird sie sich aus dem Bann befreien können, bevor es zu spät ist? Du wirst es nur erfahren, wenn du ihre Geschichte liest, doch sei gewarnt ... es könnte gefährlich werden ... und deine Welt ins Wanken bringen. Eigene Meinung "Das Buch der Vergessenheit" ist der Auftakt zur Serie " Die Legende der Spiegelbücher" von Bella Winther. Es handelt sich um einen Fantasy Roman. Das Cover hat mich persönlich nicht überzeugt, es ist relativ eintönig, was dem Buch aber nicht schadet. Die Autorin hat einen leichten, lockeren und angenehmen Schreibstil. Das Buch fliest so dahin, es werden einige Dinge nicht beantwortet, da man sich aber auf eine Fortsetzung freuen kann ist das nicht schlimm, es hebt die Spannung. Die Charaktere sind teilweise sehr präzise beschrieben und andere wiederum nur oberflächlich, was ich bei Laurence wirklich schade finde, denn er hatte sehr viel Potenzial. Klasse fand ich das so viele unterschiedliche Fabelwesen in dem Buch vorkommen, es ist mal etwas ganz anderes, sie alle in einem Buch zu haben. Leider ist es auch manchmal sehr verwirrend wenn so viele verschiedene Fabelwesen erscheinen man verliert leicht den Überblick. Auf den letzten Seiten des Buches versteht man dann aber vieles einfacher. Fazit Das Buch hat mir gut gefallen, die Geschichte hat was und ich freue mich auf den zweiten Teil, der hoffentlich genauso gut oder noch besser wird ;)  Danke das ich das Buch im Ramen einer Leserunde lesen durfte :)

    Mehr
    • 2
  • Ein Buch zieht Dich zu sich

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    anke3006

    anke3006

    Ein Buch warnt Dich davor es zu lesen. Und genau das ist der Grund, warum Madleen es lesen muss. Sie ist mit ihrer Schwester nach Mallorca geflohen. Vor ihrem überaus brutalem Stiefvater. Auf Mallorca lernt sie Laurence kennen. Er verleitet sie das Buch zu lesen und sich darin zu verlieren. Bella Winther hat einen Debüt-Fantasy-Roman geschrieben, der alle Bereiche der Fantasy berührt. Der Erzählstil berührt und nimmt den Leser mit auf eine ganz eigene Reise. Man taucht ein in das Buch der Vergessenheit und hofft das man ganz bald das Buch der Erinnerung, den nächsten Teil, erhält.

    Mehr
    • 2
  • Die Legende der Spiegelbücher: Das Buch der Vergessenheit

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    CupcakeCat

    CupcakeCat

    Die Legende der Spiegelbücher: Das Buch der Vergessenheit von Bella Winther   Inhaltsangabe: DIES IST EINE WARNUNG! Mein Herz wird schlagen, wenn du mich öffnest. Es wird mit einem langsamen Pulsieren beginnen. Und zu einem starken Herzschlag auswachsen. Dein Blut wird es antreiben. Wir werden Eins sein. Deine Erinnerungen werden zu meinen. Mit jedem Teil, den du liest, wirst du einen Teil deiner Welt vergessen. Einen Teil deines Schmerzes, deiner Wut und deiner Trauer. Aber alles hat seinen Preis. Du kannst deine eigene Welt erschaffen. Du musst mich nur LESEN! Alles was du vergisst, wird zerstört. Doch du wirst es hier wieder finden. SEI GEWARNT! Als die zwanzigjährige Madleen ein geheimnisvolles Buch findet und zu lesen beginnt, suchen schlimme Katastrophen ihre Umgebung heim und zerstören ganze Landstriche. Madleen hingegen vergisst, dass diese überhaupt existierten. Als ihr erste Zweifel kommen, überzeugt sie der smarte Laurence das Buch weiter zu lesen. Er manipuliert sie, indem er ihr vorheuchelt sie zu lieben. Madleen vertraut ihm und ignoriert die Gefahren und lebensbedrohlichen Situationen, in die sie sowohl in der Realität, wie auch im Buch ständig gerät, und liest weiter. Dadurch wird sie beharrlich tiefer in den Bann des Buches hineingezogen.Wird sie sich aus dem Bann befreien können, bevor es zu spät ist? Du wirst es nur erfahren, wenn du ihre Geschichte liest, doch sei gewarnt ... es könnte gefährlich werden ... und deine Welt ins Wanken bringen. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------   Nach dem Tod ihrer Mutter und auf der Flucht vor ihrem gewaltätigen Stiefvater, fliehen Madleen und ihre jüngere Schwester Sarah nach Mallorca. Ein Neuanfang um den schrecklichen Errinerungen der Vergangenheit zu entfliehen. Doch auch hier ist das Leben nicht leicht. Madleen muss hart arbeiten um sich und Sarah über die Runden zu bringen. Schuldgefühle und Minderwertigkeitkomplexe setzen Madleen noch zusätzlich zu. Doch dies ändert sich schlagartig als sie den Surfboy Laurence kennenlernt. Er, ein großer braungebrannter muskolöser Surfer und sie, die 160 cm und 60 Kilo schwere Madleen. Am selben Tag findet Madleen ein Buch in der Strandbar in der sie arbeitet. Trotz der Warnung kann sie nicht wiederstehen und fängt an das Buch zu lesen. Bald schon kann sich Madleen kaum noch von dem Buch trennen, es zieht sie magisch an, sie muss weiterlesen. Doch jedes Mal fällt es ihr schwerer wieder aus der Welt des Buches in die Realität zurück zu kehren. Außerdem plagen sie seitdem Gedächnislücken. Als wäre das nicht schon schlimm genug wird die Welt nun auch noch von einer Naturkatastrophe nach der anderen heimgesucht. Tausende Menschen sterben, Erdbeben und riesige Risse in der Erde verschlingen ganze Landstriche. Madleen findet heraus das all dies nur wegen ihr geschieht, weil sie dieses Buch liest, doch sie kann nicht aufhören. Sie ist süchtig. Außerdem sagt Laurence das sie mit diesem Buch die Welt rettet und nicht zerstört und er würde sie doch nicht anlügen, oder? Die Tragödie nimmt seinen Lauf. Wird es Madleen gelingen die Warheit herrauszufinden? Die Welt vor der Zerstörung zu retten? Oder bleibt sie lieber auf Ewig eine Gefangene des Buches?   Dieses Buch ist wie das Buch der Vergessenheit. Es zieht dich in seinen Bann und es fällt dir schwer mit dem lesen aufzuhören. In diesem Buch vermischt sich die knallharte Realität mit einer Welt der Magie, der Fabelwesen, des Mystischen. Und diese Mischung ist echt gut gelungen. Die Liebesgeschichte, die noch mit eingearbeitet wurde, ist gut beschrieben und nimmt nicht zu viel Handlungraum ein. Der Schreibstill ist flüssig und die Handlung weißt in gewisser Hinsicht eine Tiefe auf, die erschreckend ist. Die Nebencharakter kommen teilweise leider etwas zu kurz, dafür wird sehr effektiv auf die Protagonisten, deren Gefühle und Gedanken, eingegangen. Besonders Madleen wurde liebevoll und besonders detailreich umzeichnet. Alles in Allem: Ein sehr gutes Fantasybuch, das süchtige nach mehr macht.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Dark Wonderland - Herzkönigin" von A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    hannah-bookmark

    hannah-bookmark

    Hallo ihr Lieben! Es gibt ein neues Gewinnspiel auf meinem Blog und diesmal habt ihr die Chance auf ein Exemplar von "Dark Wonderland - Herzkönigin"!Alles was ihr tun müsst, ist über meinen Blog in den Kommentaren die im Post gestellte Frage zu beantworten. --> http://bit.ly/1DH5wNI Für alle die kein Google Konto haben und somit auf Blogger nicht kommentieren können, die können auch gerne hier unter diesem Beitrag in den Kommentaren teilnehmen und beantworten mir dann bitte die Frage: Was ist euer liebstes Mystery-Buch, bzw. bei welchem Buch habt ihr euch das letzte Mal so richtig gegruselt? Wenn ihr mir noch eure E-Mail Adresse da lasst, kann ich euch im Gewinnfall schneller kontaktieren :) Ich wünsch euch allen ganz viel Glück! Der Gewinner wird am 15.März auf meinem Blog verkündet!

    Mehr
    • 37
  • Fantasiereich, abenteuerlich mit vielen Fabelwesen.

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    Drei-Lockenkoepfe

    Drei-Lockenkoepfe

    === Klappentext === DIES IST EINE WARNUNG! Mein Herz wird schlagen, wenn du mich öffnest. Es wird mit einem langsamen Pulsieren beginnen. Und zu einem starken Herzschlag auswachsen. Dein Blut wird es antreiben. Wir werden Eins sein. Deine Erinnerungen werden zu meinen. Mit jedem Teil, den du liest, wirst du einen Teil deiner Welt vergessen. Einen Teil deines Schmerzes, deiner Wut und deiner Trauer. Aber alles hat seinen Preis. Du kannst deine eigene Welt erschaffen. Du musst mich nur LESEN! Alles was du vergisst, wird zerstört. Doch du wirst es hier wieder finden. SEI GEWARNT! Als die zwanzigjährige Madleen ein geheimnisvolles Buch findet und zu lesen beginnt, suchen schlimme Katastrophen ihre Umgebung heim und zerstören ganze Landstriche. Madleen hingegen vergisst, dass diese überhaupt existierten. Als ihr erste Zweifel kommen, überzeugt sie der smarte Laurence das Buch weiter zu lesen. Er manipuliert sie, indem er ihr vorheuchelt sie zu lieben. Madleen vertraut ihm und ignoriert die Gefahren und lebensbedrohlichen Situationen, in die sie sowohl in der Realität, wie auch im Buch ständig gerät, und liest weiter. Dadurch wird sie beharrlich tiefer in den Bann des Buches hineingezogen.Wird sie sich aus dem Bann befreien können, bevor es zu spät ist? Du wirst es nur erfahren, wenn du ihre Geschichte liest, doch sei gewarnt ... es könnte gefährlich werden ... und deine Welt ins Wanken bringen. ===Die Autorin === Leider war es mir nicht Möglich etwas über Bella Winther zu erfahren. Die Legende der Spiegelbücher ist ihr erster Roman. Diesen gibt es momentan nur als E-Book. === Meine Meinung === === Achtung könnten Informationen zum Buch enthalten, die den Inhalt verraten. SPOILER=== Nach ihrer Flucht leben Madleen und ihre jüngere Schwester auf Mallorca. Alles hat seinen Lauf, bis ein Tourist (zumindest denkt Madleen dies) ein Buch in der Strandbar liegen lies. Madleen hat das zwanghafte Bedürfnis das Buch zu lesen. Ihr grosser Schwarm, der Surferboy Laurence, bestärkt sie dazu. Madleen versinkt in dem Buch, sie ist Wortwörtlich gefesselt. Ein fantasiereiches Abenteuer beginnt. Irgendwie verbinden sich die Welten.. Aber warum... und ..... Das Cover sowie der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Davon wollte ich mehr... Es kam aber anders als ich erwartet habe. Das aber etwas später. Das Cover ist schön schlicht gehalten. Mit dem roten Herz was etwas plastisch wirkt in der Mitte. Es passt zum Buch und spielt auch in der Geschichte eine wichtige Rolle. Das Buch "Die Legende der Spiegelbücher" ist der erste Teil einer Serie. Der Text lässt sich schnell und fließend lesen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach. Kurze, knappe Sätze, keine Verschachtelungen. An manchen Stellen wieder holt sich der Text. Dies ist mir an zwei Stellen besonders aufgefallen. Es kam mir vor wie ein Déjà-vu. Nur wenige Absätze auseinander wurde das selbe noch einmal erzählt. Die Wiederholungen sind harmonisch in die Geschichte integriert, fand ich aber nicht nötig. Das Buch ist überwiegend in aus der Ich-Perspektive geschrieben, nur die Abschnitte in denen Madleen im Buch liest werden als Geschichte erzählt. Diese beiden Parts unterscheiden sich auch optisch. Im Buch gelesenes wird kursiv dargestellt. Sehr interessant sind die Kapitelüberschriften eingebracht. Sie sind nicht wie üblich Schlagwörter, sondern der Beginn des ersten Satzes im Kapitel. Während des Lesens erlebt der Leser eine Rundreise auf Mallorca. Viele der hier zu lesenden Orte und Sehenswürdigkeiten sind mir von Urlauben bekannt. Es ist angenehm gewesen die Orte auch mit einem Bild verbinden zu können Was mir allerdings aufgefallen ist, das Madleen ein echtes Problem hat! Wie kann sie annehmen das 60 kg bei 1,66 m fett ist. Es ist mir negativ aufgefallen wie abwertend über die nicht perfekte gesprochen wird und wie neidvoll von den schönen gutgebauten. Das Leben bietet wenig perfekte Menschen. Diese Ansicht zieht sich leider durch das gesamte Buch. Alle Personen sind perfekt, gut gebaut, Attraktiv, braungebrannt, Modelltyp, attraktiv und muskulös. Nur die Arme Madleen mit ihren 60 kg ist gestraft. Aus der Leserunde mit der Autorin erfuhr ich , das dies Absichtlich so Provokant geschrieben wurde. Madleen wurde dieser Selbsthass angedichtet, wie viele Teenager in ihrem Alter ihn auch haben. Sarah und Madleen haben eine furchtbare Vergangenheit hinter sich. Ihre Entscheidung einfach weg zu gehen kann ich verstehen. Es ist sicher nicht einfach in einem fremden Land neu anzufangen. Man erfährt im laufe der Seiten einiges über die Vergangenheit der beiden. Es ist sehr interessant und Gefühlvoll geschrieben. Ich hatte mit Madleen und Sarah Mitleid. Die Charaktere sind sonst sehr oberflächlich gehalten. Mir fehlten Hintergrundinformationen und Tiefe. Leider erfährt man sehr wenig über die einzelnen Personen. Mir hat der Roman nur bedingt gefallen. Der Schreibstil ist toll. Die Geschichte hat eine super Grundidee. Allerdings stand nirgendwo das ich hier von Vampiren und Werwölfen lesen werden. Vielleicht sollte dies in den Klappentext integriert werden. Solange die Fantasiewesen nur im Spiegelbuch auftauchten war es für mich eine tolle Fantasiegeschichte. Plötzlich tauchen die Vampire in der Strandbar auf. Das war für mich der Punkt wo ich leider den Spass verlor. Fazit: Wer Bis, Twilight und Co. mag, findet hier eine tolle, unterhaltsame und fantasievolle Geschichte. Teil 1 Die Legende der Spiegelbücher Teil 2 Das Buch der Erinnerung erscheint voraussichtlich Ende 2015 Eine Leseprobe findet ihr bei Neobooks.

    Mehr
    • 3
  • Ein absolut fantastische Buch! Ich bin total begeistert!

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    Sandra251

    Sandra251

    Ein absolut fantastische Buch! Ich bin total begeistert! Gänsehautfeeling pur! "DIES IST EINE WARNUNG! Mein Herz wird schlagen, wenn du mich öffnest. Es wird mit einem langsamen Pulsieren beginnen. Und zu einem starken Herzschlag auswachsen. Dein Blut wird es antreiben. Wir werden Eins sein. Deine Erinnerungen werden zu meinen. Mit jedem Teil, den du liest, wirst du einen Teil deiner Welt vergessen. Einen Teil deines Schmerzes, deiner Wut und deiner Trauer. Aber alles hat seinen Preis. Du kannst deine eigene Welt erschaffen. Du musst mich nur LESEN! Alles was du vergisst, wird zerstört. Doch du wirst es hier wieder finden. SEI GEWARNT!" Als ich das gelesen habe, habe ich direkt eine Gänsehaut bekommen. Ich musste das Buch einfach komplett lesen. Genau so ergeht es der 20jährigen Madleen. Nach dem Suizid ihrer Mutter musste sie mit ihrer Schwerster Sarah vor ihrem brutalen Stiefvater fliehen. Nun leben die beiden auf Mallorca und Madleen versucht all die grausamen Erinnerungen der Vergangenheit zu vergessen. Eines Tages begegnet sie Laurence und am selben Tag fällt Madleen ein ganz besonderes Buch in die Hände. Entgegen der Warnung beginnt sie zu lesen und versinkt sofort in der Geschichte. Doch jedes mal, wenn sie versucht sich von dem Buch zu lösen fällt es ihr schwerer und jedes mal wenn sie erwacht fehlt ihr ein Stück Erinnerung und jedes mal wird Mallorca von Naturkatastrophen heimgesucht, die hunderte von Menschenleben fordern und sogar ganze Landstriche restlos auslöschen. Als Madleen das bewusst wird, versucht sie das Buch loszuwerden, doch der charmante Laurence schafft es immer wieder sie zum weiterlesen zu überreden. Wird Madleen es doch noch schaffen ihre Welt und die Menschen die sie liebt zu retten? Dieses Buch ist einfach fantastisch! Es vereint Meerwesen, Gestaltwandler, Vampire und Werwölfe in einer Geschichte. Das ist vorher noch nie vorgekommen und dennoch einfach fabelhaft gelungen. Inspiriert von Bestsellern wie "Die unendliche Geschichte" und "Tintenherz" lässt Bella Winther in ihrem Debüt-Buch zwei Welten perfekt miteinander verschmelzen. Eine wunderbare Liebesgeschichte rundet das Buch noch ab. Der Schreibstil ist absolut fesselt und mitreißend. Ich konnte nur mit viel Mühe aufhören zu lesen und doch wollte ich das Ende so lange wie möglich rauszögern. Es scheint als hätte die Welt nur auf eine Autorin wie Bella gewartet. Das Cover ist einfach und doch irgendwie mystisch. Da rote Herz in der Mitte des Covers scheint tatsächlich bei längerem Hinsehen zu pulsieren und fesselt somit den Blick. Madleen ist ein starker Charakter deren Handlungen und Gedanken für mich absolut nachvollziehbar sind. Szenen die anfangs vielleicht etwas mit ihrer Schnelligkeit überfallen, werden im Laufe des Buches erklärt und sind so ebenfalls nachvollziehbar. Ich finde dieses Buch einfach großartig. Es ist voller liebevoller Details und ganz viel Gefühl und genauso sollte es auch gelesen werden. Ich hoffe auf eine baldige Druckversion und auf einen schnell folgenden zweiten Band, denn ich will unbedingt mehr ;-) Vielen Dank an Bella, dass ich dein wunderbares Buch kostenlos lesen durfte und für die schöne Begleitung in der Leserunde.

    Mehr
    • 6
  • Das Buch der Vergessenheit

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    Wolfhound

    Wolfhound

    "DIES IST EINE WARNUNG! Mein Herz wird schlagen, wenn du mich öffnest. Es wird mit einem langsamen Pulsieren beginnen. Und zu einem starken Herzschlag auswachsen. Dein Blut wird es antreiben. Wir werden Eins sein. Deine Erinnerungen werden zu meinen. Mit jedem Teil, den du liest, wirst du einen Teil deiner Welt vergessen. Einen Teil deines Schmerzes, deiner Wut und deiner Trauer. Aber alles hat seinen Preis. Du kannst deine eigene Welt erschaffen. Du musst mich nur LESEN! Alles was du vergisst, wird zerstört. Doch du wirst es hier wieder finden. SEI GEWARNT!" Madleen flieht mit ihrer jüngeren Schwester aus Deutschland nach Mallorca. Nachdem ihre Mutter gestorben ist, wollen die beiden Mädchen den brutalen Fängen des Stiefvaters entkommen und ein neues Leben beginnen. Dies scheint auch zu funktionieren. Sarah geht auf eine deutsche Schule und Madleen arbeitet in einer Strandbar, um den Lebensunterhalt sowie die Schulgebühren bestreiten zu können. Sarah ist die gesellige und fröhliche, während Madleen die immer zweifelnde und einsame Schwester ist. Bis Madleen ein Buch findet, das anscheinend ein Tourist in der Bar hat liegen lassen. Erst vergisst sie, dass sie das Buch eingesteckt hat, doch dann spricht sie eines Tages der Surferboy Laurence an und der Drang, das Buch zu lesen, ist auf einmal wieder da. Sie beginnt zu lesen und lässt sich in den Bann des Buches ziehen. Erst empfindet Madleen es als skurril und einen komischen Zufall, dass im Buch Personen auftauchen, die sie im realen Leben kennt, einschließlich sich selbst. Sarah ist dem Buch gegenüber recht misstrauisch, da Madleen immer schwerer wieder in die Realität zurück findet, wenn sie denn angefangen hat zu lesen. Madleen ist Laurence absolut erlegen und tut alles, was er ihr sagt. Und er ermutigt sie, das Buch immer weiter zu lesen. Aber warum? Schließlich erinnert sich Madleen an immer weniger Dinge, angefangen bei ihrer Mutter, die sie komplett vergisst. Auch passieren immer wieder schlimme Dinge in ihrer Umgebung, die Madleen sich nicht erklären kann. Was hat es mit diesem Buch und seinem schlagenden Herzen im Einband auf sich? Und wer ist eigentlich dieser Laurence? Bella Winther hat mit ihrem Debüt einen Fantasy-Roman erschaffen, der einen in seinen Bann zieht. Die Warnung zu Beginn des Buches ist wörtlich zu nehmen, denn es fällt schwer, das Buch zu unterbrechen. Immer wieder geschieht etwas unerwartetes, was natürlich den Drang schürt, weiter lesen zu wollen und auch zu müssen, schließlich will man wissen, was noch so passiert. Aber eigentlich will man auch nicht fertig werden, da man irgendwann so eine gewisse Ahnung bekommt, wie die Geschichte ausgeht und man eigentlich nicht will, dass sie genau so endet. Aber auch hier…ach, lest einfach selbst. Die Schwestern könnten gegensätzlicher eigentlich nicht sein. Madleen, 1,66m groß und 60kg schwer, ist von Selbstzweifeln zerfressen, die wohl daher rühren, dass sie ihre kleine Schwester nicht vor dem gewalttätigem, vergewaltigendem Stiefvater beschützen konnte und auch die Mutter nur zugeschaut hat. Sie ist die Einzelgängerin, die lieber ihre Ruhe hat und es sich mal, wenn sie nicht arbeiten muss, mit einem Buch gemütlich macht. Sarah hingegen ist trotz ihrer Erlebnisse in der Vergangenheit eher eine Frohnatur, geht auf eine deutsche Schule und hat dort auch einige Freundinnen gefunden. Sie ist gerne mit ihren Freundinnen zusammen und geht auch abends mal aus. Sie scheint sich damit einen Panzer aufgebaut zu haben um ihre Erlebnisse einschließen und vergessen zu können. Laurence hingegen ist ein absolut mysteriöser Typ. Der Surferboy, Sonnyboy, den jeder lieben muss. Madleen denkt nicht im Traum daran, dass er sie für attraktiv halten könnte, und dann spricht er sie an. Er ermutigt sie immer wieder, das Buch des Vergessens zu lesen, obwohl immer schlimmere Dinge geschehen, die offensichtlich mit dem Lesen des Buches in Zusammenhang stehen. Was es mit Laurence auf sich hat, erfährt man im Laufe der Geschichte. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es toll, einige der beschriebenen Orte durch Urlaub schon selbst zu kennen und so ein direktes, eigenes Bild der Kulisse vor Augen haben zu können. Man merkte beim Lesen auch die Liebe der Autorin zur Insel Mallorca. Die Idee, durch das Lesen eines Buches etwas auszulösen, ob gut oder schlecht, fand ich sehr interessant und man merkt an diesem Ansatz, dass eines der Lieblingsbücher der Autorin die Unendliche Geschichte ist. Was für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig war, war die Tatsache, dass es viele verschiedene fantastische Wesen gab ( Gestaltwandler, Vampire, Werwölfe, Meermenschen etc), die zuerst nur im Buch des Vergessens auftauchten, später aber tatsächlich auf Mallorca ihr Unwesen trieben, also aus dem Buch heraus in die reale Welt gewechselt sind. Dies ist eigentlich der einzige Kritikpunkt, der aber an der Geschichte als solches und ihrer absoluten Lesbarkeit nichts geändert hat! Die Legende der Spiegelbücher startete hier mit dem Buch der Vergessenheit und wird mit dem Buch der Erinnerung voraussichtlich Ende 2015 eine Fortsetzung bekommen. Für alle, die gerne Fantastisches lesen und von der Biss-Reihe und ähnlichem nicht genug bekommen konnten, genau das Richtige!

    Mehr
    • 2
  • Ich habe viel erwartet, aber das...

    Die Legende der Spiegelbücher - Das Buch der Vergessenheit
    littlebanshee

    littlebanshee

    Der Klappentext handelt von einer Warnung. Wer dieses Buch liest, läuft Gefahr sein Bewusstsein zu verlieren, sein Leben diesem Buch zu schenken. Da war es schon um mich geschehen, solche Klappentexte ziehen mich magisch an. Und so ging es auch der Protagonistin Madleen. Sie ist mit ihrer jüngeren Schwester Sarah nach Mallorca geflohen. Ihre Mutter hat Selbstmord begangen, da ihr neuer Mann und Stiefvater von Madleen und Sarah ein Tyrann ist. Besonders Sarah hatte sehr darunter zu leiden. Auf der Insel halten sich die beiden so irgendwie über Wasser, bis Madleen dieses Buch findet und so langsam aber sicher alles aus den Fugen gerät. Der Surferboy Laurence spielt dabei eine wichtige Rolle, der im Laufe des Buches noch große Geheimnisse offenbart. Die Geschichte spitzt sich immer zu, von kapitel zu Kapitel. Je weiter man liest desto schwieriger wird es aufzuhören, fast so wie das Buch in der Geschichte!  Am meisten muss man loben, dass man sich praktisch sofort in die Geschichte einfindet. Oft gibt es eine Einlesungszeit von 50 Seiten, wenn nicht mehr. Das war hier absolut nicht der Fall. Ein dickes Plus hierfür! Der Roman ist ein klassischer Fantasyroman, Fabelwesen der unterschiedlichsten Art kommen hier nicht zu kurz!  Wer gerade auf der Suche nach einem Buch ist, in welches man richtig mit rein gezogen wird und genug hat von Zwischendurch-Lektüren, der ist hier richtig. Allerdings beinhaltet das Buch noch sehr viele Rechtschreib und Flüchtigkeitsfehler. Von einem Debütroman kann man ja aber auch nicht alles erwarten, die Geschichte punktet dafür umso mehr! Ich wünsche der Autorin nur sehr viel Glück damit. Mich hat es bereichert. 

    Mehr
    • 2
  • weitere