Ben Aaronovitch

 4.1 Sterne bei 4.001 Bewertungen
Autor von Die Flüsse von London, Schwarzer Mond über Soho und weiteren Büchern.
Ben Aaronovitch

Lebenslauf von Ben Aaronovitch

Krimis mit einem Hauch Fantasy: In seiner Heimat Großbritannien wurde der 1964 geborene Schriftsteller und Drehbuchautor Ben Aaronovitch in den späten 1980er Jahren als Autor zweier Episoden der BBC-Kultserie „Doctor Who“ bekannt. Die Folge „Remembrance of the Daleks“ schrieb er dazu in Romanfassung nieder. Später verfasste er weitere Spin-Off-Romane in der Welt von „Doctor Who“ und trug mehrere Episoden zur beliebten Science-Fiction-Serie „Jupiter Moon“ bei. Der große Durchbruch als Schriftsteller kam 2011 mit der Erstveröffentlichung von „Rivers of London“, dem ersten Buch über den jungen Londoner Polizisten Peter Grant, das 2012 unter dem Titel „Die Flüsse von London“ auch auf Deutsch erschien. Die sogenannte Urban-Fantasy-Reihe stellt einen außergewöhnlichen Mix aus klassischem Krimi und übersinnlicher Fantasy dar, in der Grant Teil der winzigen Abteilung der Londoner Polizei ist, die sich mit Geistern, Magiern und Göttern herumschlagen muss. Eine wiederkehrende Rolle spielen vor allem Flussgötter, wie Mama Themse und deren Töchter. Garniert mit viel Humor und spannenden Hintergrundinformationen zur Geschichte der englischen Metropole, bietet Ben Aaronovitch mit der mehrbändigen Serie erstklassige Unterhaltung. Ben Aaronovitch lebt in Wimbledon und verfasst neben den eigentlichen Romanen der Peter Grant-Serie auch Graphic Novels rund um die Geisterjäger der Metropolitan Police.

Neue Bücher

Die Flüsse von London - Graphic Novel

Erscheint am 26.02.2019 als Taschenbuch bei Panini.

Alle Bücher von Ben Aaronovitch

Sortieren:
Buchformat:
Die Flüsse von London

Die Flüsse von London

 (1.563)
Erschienen am 01.01.2012
Schwarzer Mond über Soho

Schwarzer Mond über Soho

 (619)
Erschienen am 01.07.2012
Ein Wispern unter Baker Street

Ein Wispern unter Baker Street

 (472)
Erschienen am 01.06.2013
Der böse Ort

Der böse Ort

 (346)
Erschienen am 01.05.2014
Fingerhut-Sommer

Fingerhut-Sommer

 (269)
Erschienen am 21.08.2015
Der Galgen von Tyburn

Der Galgen von Tyburn

 (168)
Erschienen am 05.05.2017
Geister auf der Metropolitan Line

Geister auf der Metropolitan Line

 (64)
Erschienen am 31.05.2018
Doctor Who - Die Hand des Omega

Doctor Who - Die Hand des Omega

 (9)
Erschienen am 21.07.2017

Auf eine U-Bahnfahrt mit...

Der britische Literaturstar Ben Aaronovitch ist der König der Urban Fantasy. Mit seiner Flüsse-von-London-Reihe um Polizist und Zauberlehrling Peter Grant hat er eine Welt geschaffen, die Buchfans rund um den Globus in ihren Bann zieht. Im neuesten Band begeben sich Peter Grant und seine Leser auf Abenteuerjagd im Londoner Untergrund, genauer gesagt, dem berühmten Londoner U-Bahn-Netz. Pünktlich zum Erscheinen von "Geister auf der Metropolitan Line" hat er mit uns über seine Leser, sein großes Vorbild Terry Pratchett und Wintertage am Strand gesprochen...

Hallo Ben, danke, dass du dir Zeit für deine deutschen Leser nimmst. Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern bekommen hast?

Ich war kurz versucht, Geld zu sagen, einfach um hip und zynisch rüberzukommen, aber ganz ehrlich erstaunt es mich noch immer, dass Menschen für meine Arbeit ihr hart erarbeitetes Geld rausrücken. das schönste Feedback ist einfach, dass sich Menschen meine Bücher kaufen oder ausleihen und ihre wertvolle Zeit damit verbringen, sie zu lesen. Andererseits... glühende online Rezensionen und Empfehlungen an Freunde und Familie sind auch nicht übel.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Üblicherweise ungefähr 30 Sekunden, nachdem ich aus meiner Haustür geeilt bin und keine Zeit habe, mein Notizbuch herauszuholen.

Hast du ein Lieblingswort?

Ich mag "apparently" (dt. Augenscheinlich), und bin ein bisschen verliebt in "implausable" (dt. Unplausibel), "inconceivable" (dt. Unausdenkbar), und - natürlich - "bollocks" (dt. Totaler Quatsch!).

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Ich wäre gerne Regisseur, weil ich wirklich sehr sehr gerne Menschen herumkommandiere.

Wie prokrastinierst du am liebsten?

Ich spiele Simulations-Computerspiele.

Kannst du uns eine gute TV-Serie empfehlen?

"Leverage".

Welches Buch verschenkst du gerne?

Alles von Sir Terry Pratchett.

Wohin sollten wir unbedingt einmal reisen und welches Buch sollte uns auf dieser Reise begleiten?

Alle sollten im Winter an einen Strand gehen und etwas Melancholisches lesen. Auf diese Weise wissen sie es viel mehr wertzuschätzen, wenn sie abends mit einem heißen Getränk und etwas oder jemand Lustigem ins warme Bett hüpfen.

Was ist dein Seelentier?

Mein spirit animal ist ein Goth-Teeanger. (Sorry, das ist in Wirklichkeit ein Slogan auf einem T-Shirt)

Gibt es etwas, das du gerne lernen würdest?

Ich würde wirklich gerne fließend eine andere Sprache sprechen.

Hast du eine heimliche Leidenschaft?

"Avatar - Der Herr der Elemente" zu schauen...

Ein satz über dein neues Buch:

Eine warnende Erzählung davon, warum du immer gut achtgeben solltest, wenn du mit der U-Bahn fährst.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

"Mein Vater glaubt, alles ist Musik", sagte ich. "Und wenn man stirbt, wird man Teil des Stücks." Eine kleine Improvisation unter den Millionen und Abermillionen von Melodien, aus denen die Symphonie des Daseins besteht.

Zu guter Letzt: Welchen Buchcharakter würdest du gerne treffen und was würdet ihr gemeinsam unternehmen?

Ich würde gerne einen Abend mit Lord Vetinari aus "Scheibenwelt" von Sir Terry Pratchett verbringen. Wir würden Wein trinken und ich würde ihn fragen, wie zum Teufel er sich seine Nachfolge gedacht hat - niemand kann für immer leben.

Neue Rezensionen zu Ben Aaronovitch

Neu

Rezension zu "Geister auf der Metropolitan Line" von Ben Aaronovitch

Kurze Peter Grand Story
Odenwaldwurmvor 16 Tagen

Nach dem umwerfenden Erfolg von ›Der Galgen von Tyburn‹ kommt hier Nachschub für alle, die sehnlichst auf Neues aus dem Reich der Flüsse von London warten: Geistersichtungen auf der Metropolitan Line der Londoner U-Bahn! Chaos unter den Pendlern ist die Folge. Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant nimmt ‒ mit ein paar guten alten Bekannten ‒ die Ermittlungen auf. (Klappcovertext vom Buch)

Wieder eine interessante Peter Grant Geschichte von Ben Aaronovitch. Ich weis nicht ist es ein Fantasy Roman oder ein Krimi. Da ich beides liebe, ist das eine tolle Reihe die mir sehr gut gefällt. Dieses mal ist aus der sicht von Peter Grant geschrieben. Das mir dieses mal nicht so gut gefallen hat. Aber die Geschichte mit den Geistern gefällt mir gut. Auch die Auflösung und der Schluss ist wieder sehr gelungen. Leider war die Story viel zu kurz und ich freue mich jetzt schon auf den neuen Band der in diesem Jahr auch noch auf den Markt kommen soll.

Kommentieren0
64
Teilen

Rezension zu "Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch

Eine neue magische Referenz
Tefelzvor 22 Tagen

Lange hat es gedauert und gewartet habe ich ob es nur ein Hype ist, dann habe ich angefangen zu lesen , da diese Reihe vor Ideen strotzt, spannend bleibt und die Charaktere wirklich auch viele Macken haben. Das macht es so schön anormal! Angesprochen hat mich sofort das Cover und der Klappentext, wobei der Inhalt absolut überzeugt und das Tempo auch sehr hoch ist.

Geschichte: Peter Grant, ein farbiger Police Constable schafft seine Prüfung wird der Ein Mann Abteilung, bestehend aus Thomas Nightingale zugeteilt, was Peter sehr verwirrt. Nightingale ist zuständig für die mystisch und scheinbar Anormalen Fälle bei Scotland Yard und hat entdeckt, dass Peter wohl eine Begabung für Magie hat. Er will ihn zum Zauberer ausbilden und magische Fälle lösen. Ein merkwürdiger Todesfall, lässt ihn am Tatort auf sehr unspektakuläre Weise auf einen Geist treffen, der bereits seit 200 Jahren tot ist, ihm aber Hinweise auf den Mörder geben kann. So startet das Abenteuer bei dem Peter, vieles lernen muß und vieles entdeckt, was niemand weiß oder wer weiß denn schon , dass in der Themse 2 Götter miteinander über den Anspruch am Fluß streiten und die magische Abteilung vermitteln muss ?

Die Charaktere sind schön schrullig und die Ideen sind wunderbar, man lernt,trotz hohem Tempo alle kennen und auch deren Eigenarten und begleitet Peter auf seinem Weg als Zauberlehrling, der nebenbei natürlich Fälle für Scotland Yard aufklären soll. Die Dialoge sind witzig, schlagfertig und lockern alles auf. Es ist zwar schon älter das Buch, von 2011,aber nichts desto trotz, wunderbar vielfältig und es macht Spaß die verrückte Welt von Peter Grant weiter zu verfolgen.

Kommentieren0
2
Teilen
N

Rezension zu "Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch

Eine Reise in ein magisches London
nonostarvor 24 Tagen

Inhalt:
Polizeianwärter Peter Grant ist am Ende seiner Ausbildung angelangt und soll nun in eine äußerst langweilige Büroabteilung versetzt werden. Dabei wollte er doch viel lieber in den Spezialdienst und Verbrechen aufklären. Kein Wunder also, dass er die Stelle als Zauberlehrling bei Mr. Nightingale, dem Leiter einer Sonderabteilung der Londoner Polizei, nur zu gerne annimmt. Bei seinem ersten Fall stolpert er über Geister und mysteriöse Todesfälle und soll ganz nebenbei auch noch ein Streit zwischen zwei Flussgöttern schlichten.

Schreibstil + Charaktere:
Ich mag den Schreibstil von Ben Aaronovitch sehr. Er schreibt äußerst amüsant und man kann gar nicht anders, als die verschiedenen Charaktere zu lieben. Man fiebert mit, wenn Peter versucht die immer neu aufkommenden Probleme zu lösen, doch gerade, wenn man eine Lösung gefunden hat, tauchen schon wieder neue Schwierigkeiten auf. Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig, was der Geschichte jedoch zu Gute kommt. Mit Peter kann man sich sofort identifizieren, da er nicht der perfekte Police Officer ist, sondern sich leicht durch kleine Dinge ablenken lässt. Das macht ihn unglaublich sympathisch und realistisch. Mr. Nightingale hat mich trotz seiner distanzierten und altmodischen Haltung ebenfalls immer wieder zum Schmunzeln gebracht.

Fazit:.
Ich fand das gesamte Buch sehr amüsant zu lesen und es gab so einige Stellen, die mich überrascht haben.  Wer etwas tiefgründiges erwartet ist hier fehl am Platz, aber wer sich einlassen möchte auf ein magisches London und seine Bewohner, wird seinen Spaß haben. Werde mir nun definitiv auch die anderen Bücher um Peter Grant & Mr. Nightingale lesen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Endlich: Der sechste Fall für Peter Grant!

In seinem sechsten Fall muss der fabelhafte Peter Grant
- ein verschollenes altes Buch wiederfinden
- einen verdächtigen Todesfall auf einer Party der Reichen und Schönen Londons aufklären
- versuchen, es sich dabei nicht völlig mit Lady Ty zu verderben
- vermeiden, vom Gesichtslosen ins Jenseits befördert zu werden 
- sich mit einem ganzen Haufen rauflustiger Amerikaner herumschlagen, die definitiv zu viel ›24‹ gesehen haben.

Kurz: Peter bekommt die einzigartige Gelegenheit, es sich mit alten Freunden zu verderben und sich dabei jede Menge neue Feinde zu machen. Mal vorausgesetzt, er überlebt die kommende Woche.

Ihr habt die Chance, eins von 15 Büchern zu gewinnen! Um teilzunehmen, verratet uns bitte zwei Dinge: Wem ist das Buch gewidmet und warum möchtet ihr es gerne lesen? Kleiner Tipp: die Leseprobe kann sehr hilfreich sein :-)


Viel Glück!
Zur Buchverlosung
Es ist endlich soweit! In 3 Tagen beginnt unsere Leserunde. Also lest schnell euer jetziges Buch zuende um euch danach auf 'Die Flüsse von London' stürzen zu können ;)
Ich hoffe die Aufteilung ist in Ordnung, denn beim durchbätternhabe ich gemerkt, dass es doch etwas längere Kapitel sind.
Seitenzahlen habe ich nicht angegeben, weil ich das Buch auf englisch lesen werde und vermute, dass die Seitenzahlen im deutschen andere sind.
Liest vllt. noch jemand auf einer anderen Sprache mit?
Freue mich auf unsere Austausch und bis in 3 Tage :)
Zur Leserunde
Anlässlich des Welttag des Buches verlosen wir auf unserem Blog nicht nur "DieFlüsse von London", sondern ihr habt auch die Möglichkeit, euer Wunschbuch zu gewinnen!Außerdem gibt es tolles, buchigen Schmuck!
Ihr müsst dazu nur ein kleines Quiz auf unserem Blog lösen, das aber für euch kein Problem darstellen sollte :)
Hier gehts zum Quiz! Viel Spaß!

http://buch-leben.blogspot.de/2016/04/blogger-schenken-lesefreude-welttag-des.html
Letzter Beitrag von  jasbrvor 3 Jahren
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 3.059 Bibliotheken

auf 715 Wunschlisten

von 179 Lesern aktuell gelesen

von 89 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks