Neuer Beitrag

Nevita

vor 1 Jahr

Es ist endlich soweit! In 3 Tagen beginnt unsere Leserunde. Also lest schnell euer jetziges Buch zuende um euch danach auf 'Die Flüsse von London' stürzen zu können ;)
Ich hoffe die Aufteilung ist in Ordnung, denn beim durchbätternhabe ich gemerkt, dass es doch etwas längere Kapitel sind.
Seitenzahlen habe ich nicht angegeben, weil ich das Buch auf englisch lesen werde und vermute, dass die Seitenzahlen im deutschen andere sind.
Liest vllt. noch jemand auf einer anderen Sprache mit?
Freue mich auf unsere Austausch und bis in 3 Tage :)

Autor: Ben Aaronovitch
Buch: Die Flüsse von London

AberRush

vor 1 Jahr

Danke für die Einladung :) Freue mich auf die Runde mit euch.

Kristin84

vor 1 Jahr

Danke für die Einladung. Dann gehe ich mal auf die Suche nach dem Buch... sind ja nur ein "paar" Umzugskisten ;-)

Beiträge danach
24 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

AberRush

vor 1 Jahr

5. Leseabschnitt: Kapitel 10 & 11
Beitrag einblenden

PMelittaM schreibt:
Jetzt muss man um Lesley zittern - und da sehe ich schwarz, leider.

Ich denke auch, dass es für Lesley kein gutes Ende nimmt, was ich sehr schade finde. Die beiden waren doch so ein tolles Gespann. Bei Nightingale habe ich aber die große Hoffnung, dass es ihm gut gehen wird. Der Mann ist zähe und wandelt seit vielen Generationen auf dieser Welt, das überlebt er auch noch.

Die Opernszene war echt nicht schlecht, ich farge mich, ob es dem Publikum auch gefallen hat :P

AberRush

vor 1 Jahr

6. Leseabschnitt: 12 - Ende
Beitrag einblenden

Ich fande das Ende nicht schlecht, es gab wenigstens eine Aufklärung. Ich habe nicht verstanden wieso Molly Peter gebissen hat? Ich weiß dass er damit eine Zeitreise unternommen hat, allerdings habe ich nicht verstanden wieso? Ihm wurde da so ein Namen von Mutter Themse genannt und diese Person hat er in der Vergangenheit getroffen, ja und? Außerdem sagte Peter, dass er schon zu weit in der Vergangenheit ist und erst da ist er auf die Person getroffen. Wie konnte das Mutter Themse wissen? Sehr verwirrend und unlogisch. Wenn man aber über so etwas hinweg sieht, war es insgesamt nicht schlecht. Der Anfang hat allerdimgs mehr versprochen. Ich weiß noch nicht ob ich hier weiterlesen werde. Eventuell irgendwann später einmal.

Kristin84

vor 1 Jahr

3. Leseabschnitt Kapitel 5-7
Beitrag einblenden
@PMelittaM

Mir geht es ein wenig wie dir. Das Buch kann mich auch nach diesem Leseabschnitt nicht so wirklich fesseln, so dass es bei mir ein wenig dauert, bis ich mal wieder zu dem Buch greife und ein wenig darin lese. Was wirklich schade ist, denn der Schreibstil ist wirklich gut. Aber die Thematik ist eben nicht so meins.

Wirklich weiterentwickelt hat die Geschichte sich auch nach diesem Leseabschnitt nicht. Man tappt immer noch im Dunkeln was die gewaltsamen Vorfälle und Morde angeht, wobei man am Ende des Leseabschnitts hoffen kann, dass nun ein wenig Licht ins Dunkle kommt. Mal schauen, was das Theaterstück so alles verrät.

Auch nachdem wir nun Vater Themse kennengelernt haben, erschließt sich für mich der Sinn dieses Erzählstrangs noch immer nicht. Zumindest weiß ich jetzt, warum das Buch so heißt, aber ich habe eher das Gefühl, dass die "Flüsse von London" eine Nebenstory sind. Kann sich aber im Laufe des Buches noch ändern.

Kristin84

vor 1 Jahr

4. Leseabschnitt: Kapitel 8 & 9
Beitrag einblenden
@AberRush

Das Problem mit den vielen Namen und Orten habe ich teilweise auch. Manchmal bekomme ich es noch zusammen, aber leider auch nicht immer, was irgendwie schade ist, denn man will das Buch ja verstehen.

Momentan zweifle ich ja stark daran, dass sich das ganze Durcheinander in diesem Buch noch aufklärt. Es sind meiner Meinung nach doch zu viele Handlungsstränge und das Buch hat jetzt nicht mehr allzu viele Seiten. Vielleicht werden ja die Morde aufgeklärt und der Mörder "verhaftet" bzw. unschädlich gemacht. Die Streitigkeiten zwischen Vater und Mutter Themse werden wohl in diesem Band nicht mehr beigelegt. Ich hoffe nur, dass beide Themen irgendwas miteinander zu tun haben, damit es Sinn ergibt. Meine Vermutung ist ja, dass die Leiche des Mörders in der Themse liegt und deswegen Mutter und Vater Themse benötigt werden. Mal schauen, ob ich Recht behalte.

Jetzt wird das Buch ja auch ein wenig spannend, denn es wurde auf Nightingale geschossen. Hoffentlich hält er durch.

Kristin84

vor 1 Jahr

5. Leseabschnitt: Kapitel 10 & 11
Beitrag einblenden

Hab jetzt auch endlich den vorletzte Leseabschnitt gelesen, wobei ich mich ehrlicherweise ein wenig durchquälen musste. Aber ich will unbedingt wissen, wie das Buch endet, auch wenn es definitiv nicht mein Lieblingsbuch wird.

Das Lesley jetzt auch "befallen" ist, finde ich irgendwie doof. Dass es für sie kein gutes Ende nimmt, vermute ich auch, was wirklich schade ist, denn ich hatte gehofft, dass sie und Peter vielleicht ein Paar werden.

Von Nightingale wissen wir noch nicht viel neues - hoffentlich kommt er durch.

Jetzt geht es auf zum großen Show-down. Momentan ist ja eine richtig Meute auf Krawall gebürstet. Mal schauen wie das ausgeht.

Kristin84

vor 1 Jahr

6. Leseabschnitt: 12 - Ende
Beitrag einblenden

Ich habe das Buch jetzt auch beendet.
Das Ende konnte es für mich nicht mehr wirklich rausreißen. Vater Themse hatte dann doch noch eine kleine Rolle in der Vergangenheit, so dass man dann wenigstens einen Zusammenhang zwischen den zwei Erzählstrengen hatte - mehr aber auch nicht. Ich würde auch sagen, dass die Geschichte der "Familie Themse" in den folgenden Bänden weitererzählt wird. Auch im Hinblick darauf, dass zwischen Peter und Beverley sich wohl etwas anbahnt.
Das Ende selbst fand ich dann doch irgendwie ein wenig unspektakulär im Vergleich zum Rest des Buches. Irgendwie war dann doch alles relativ schnell zu Ende.

Kristin84

vor 1 Jahr

Fazit

Hier meine Rezension (ist leider nicht so gut ausgefallen):

http://www.lovelybooks.de/autor/Ben-Aaronovitch/Die-Fl%C3%BCsse-von-London-697936463-w/rezension/1248018972/

Neuer Beitrag