Ben Bauhaus Puppenruhe

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(16)
(6)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Puppenruhe“ von Ben Bauhaus

Johnny Thiebeck wird als verdeckter Ermittler in die Drogenszene eingeschleust. Als eine Reihe von bizarren Morden verübt wird und es so aussieht, als würde das Ganze in einem Bandenkrieg zwischen verfeindeten Drogenbossen eskalieren, findet Thiebeck Hinweise darauf, dass die Drahtzieher möglicherweise an ganz anderer Stelle sitzen ...

Knallhart, temporeich, spannend

— SillyT
SillyT

Fesselnder Thriller mit Berlin-Feeling! Authentische Charaktere bereichern eine spannungs- und actionreiche Story. Lesenswert

— Patno
Patno

rund um gelungener Thriller. Kann ich nur weiterempfehlen.

— alex2191
alex2191

temporeich und spannend, eine gelungene Fortsetzung

— mrs-lucky
mrs-lucky

Band 3 überzeugt wieder mit dem einzigartigen Protagonisten Thiebeck, der dieses Mal undercover ermittelt!

— LaureenSanoo
LaureenSanoo

Thiebecks dritter Fall ist anders als die Vorgänger aber genauso spannend und fesselnd.

— BeaSurbeck
BeaSurbeck

Thiebeck als V-Mann. Wieder mal ein richtig spannender Thriller und eine gelungene Fortsetzung dieser tollen Reihe

— mareike91
mareike91

Auch mit dem dritten Fall von Johnny Thiebeck weiß Ben Bauhaus zu überzeugen.

— Vucha
Vucha

Fesselnde Handlung und interessante Protagonisten! Für mich ein ausgezeichneter Thriller!

— mabuerele
mabuerele

Verdeckter Ermittler in der Drogenszene auf der Spur einer bizarren Mordserie - hart und überzeugend

— ech
ech

Stöbern in Krimi & Thriller

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Knallharter Ermittler?

    Puppenruhe
    SillyT

    SillyT

    03. October 2016 um 13:46

    Johnny Thiebeck, ehemaliger Ermittler bei der Mordkommission Berlin, wird von einer Kollegin aus dem Drogendezernat gebeten, als Undercover Ermittler bei einem großen Fall aufzutreten. Es dauert nur wenige Momente, bis er zustimmt und aus Johnny Thiebeck Johnny Ticker wird. Er zieht zu Schoko und dessen Kumpel Chris in die Wohnung, dort schleicht er sich so langsam in das Vertrauen der Beiden und in das Vertrauen des Bosses. Doch als zwei grausame Morde innerhalb der Szene geschehen, wird Thiebeck wieder einmal in Mordermittlungen hineingezogen.Meine Meinung:Dies ist bereits der dritte Fall für den eher unkonventionellen Ermittler Johnny Thiebeck. Allerdings hatte ich bisher noch keines der Bücher gelesen, fand mich aber trotzdem sehr gut zurecht, da die vorherigen Bände für die neuen Ermittlungen eher weniger von Belang sind. Der Fall beginnt recht langsam und nimmt erst so nach und nach Fahrt auf, doch Bauhaus versteht es hervorragend, die Spannungsschraube langsam, aber absolut konstant anzudrehen und man wird immer mehr in die Geshichte gezogen und nimmt regelrecht Teil an den Ermittlungen des Johnny Thiebeck. Der ehemalige Kommissar ist hier auch der Erzähler der Geschichte und somit war ich live dabei, wenn er sich mit den Drogenbossen traf, verfolgt wurde, Leichen betrachtete etc. Das gabe dem ganzen Geschehen nochmal eine glaubwürdige, aber auch knallharte Darstellung. Mich hat die Verwandlung des Ermittlers Thiebeck in den Gauner Ticker sehr begeistert, denn es scheint, als wenn Johnny Thiebeck hier regelrecht in seiner Rolle aufgeht. So wirkt das Ganze keineswegs aufgesetzt, sondern absolut durchdacht und glaubwürdig. So gibt es viele unvorhersehbare Wendungen, Intrigen, falsche Fährten und adrenalinträchtige Szenen, die mich an den Seiten des Buches kleben ließen und dieses zu einem wahren Pageturner werden ließen. Thiebeck erscheint eine Mischung aus knallhart und absolut sympathisch zu sein und er hat mir als Ermittler in dieser Geschichte nicht nur gefallen, sondern mich zu hundert Prozent überzeugt. Er hat eine Art, die eher unkonventionell ist, was natürlich auch seine Suspendierung erklärt. Trotzdem fand ich ihn einen glaubhaften Charakter, über den ich sehr gerne mehr erfahren würde. Er hat seine Ecken und Kanten, bleibt aber auch dabei sich selbst treu.Auch die Nebencharaktere der Geschichte sind durchdacht und glaubwürdig und handeln so, wie man es von ihnen erwartet. Besonders gut hat mir die Kollegin Thiebecks, Tulay Tassin, gefallen. So bildet sie nicht nur einen gewissen Gegensatz zu Thiebeck, sondern erreicht ihn auch immer mal wieder, wenn er versucht etwas im Alleingang zu bewältigen. Auch hervorragend herausgearbeitet wurden die Darstellungen, dass alles immer zwei Seiten hat, nie ist etwas wirklich gut oder böse, nie schwarz oder weiß und man sollte immer erst dann urteilen, wenn man wirklich alle Hintergründe kennt.Mein Fazit:Dieser Thriller hat mir durchweg sehr gut gefallen, er war temporeich und gut durchdacht, brachte viel Abwechslung und interessante Charaktere. Zwischen scheinbar knallharten Drogenbossen, korrupten Ermittlern, einem Kommissar, mit ganz vielen Ecken und Kanten und vielen weiteren Charakteren bot das Buch sehr viel Abwechslung. Es war sehr spannend geschrieben und ein wahrer Pageturner, dessen Ende mich auf eine baldige Fortsetzung des Buches erwarten läßt. Für alle Leser temporeicher Thriller eine ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. October 2016 um 18:18
  • Im Drogendschungel der Hauptstadt

    Puppenruhe
    Patno

    Patno

    12. September 2016 um 22:20

    Thiebeck ist wieder auf den Straßen der Hauptstadt unterwegs! Sein neuer Fall, seit Juli 2016 aktenkundig beim Lyx Verlag unter dem Titel "Puppenruhe", wurde von Ben Bauhaus inszeniert, der auch schon federführend bei "Bullet Schach" und "Killerferse war. Ex-Kommissar Johannes Thiebeck bekommt nach fünfzehn Jahren unerwartet Besuch von seinem Bruder Jan. Das riecht nach Ärger! Dann lässt sich Thiebeck (alias Ticker) auch noch als verdeckter Ermittler in der Drogenszene Berlins anheuern. Über Tschechien scheint eine neue Droge den Weg in die Hauptstadt gefunden zu haben. Gleichzeitig beginnt eine gruselige Mordserie und der Verdacht liegt nahe, dass sich die mächtigen Drogenbosse gegenseitig bekriegen. Jede Menge Arbeit wartet auf "Johnny" und die Ermittler im Dienst. Locker-leicht und lebendig schreibt Ben Bauhaus. Das reißt mit. Seine Story ist interessant aufgebaut und hat mich von Anfang an gefesselt. Als Leser geht man den vielen verschiedenen Spuren nach und hofft auf des Rätsels Lösung zu kommen. Action kommt ins Spiel, Folterszenen werden thrillermäßig beschrieben und das Ende ist doch überraschend und unvorhersehbar. Zwischendurch wirkte die Handlung mitunter etwas langgezogen. Da hätte ich mir einen Funken mehr Tempo gewünscht. Das Berlin-Feeling und die Schauplätze rund um die Drogenszene geben der Handlung die Realitätsnähe, genauso wie die Darstellung der Akteure. Da wird dieser Thiebeck verdeckt in eine Männer-WG eingeschleust, die irgendwo in Deutschland so existiert. O.k., "Frau" sträuben sich da die Nackenhaare, aber "Mann" wird sagen, so war das auch in unserer WG. Thiebeck versinkt in seiner Rolle als V-Mann, dass er manchmal Schwierigkeiten hat den Bezug zu seinem wahren "Ich" herzustellen. Das macht ihn sympathisch und authentisch. Obwohl es sich um den dritten Thiebeck-Thriller handelt, kann jedes Buch einzeln gelesen werden. "Puppenruhe" hat mich sehr gut unterhalten. Meine 4 Sterne-Leseempfehlung für diesen spannungs- und actionreichen Thriller.

    Mehr
  • Johnny Undercover

    Puppenruhe
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    04. September 2016 um 14:20

    Johnny Thiebeck wird von Tulay Tassin, die bei der Drogenfahndung ist, überredet, als verdeckter Ermittler tätig zu werden. Eigentlich ist er aufgrund seiner Methoden vom Dienst suspendiert. Auf dem Markt gibt es eine neue Droge, die aus Tschechien kommt. Thiebeck zögert zunächst, doch dann stürzt er sich voll in seinen Job. Ist es Zufall, dass zur gleichen Zeit sein Bruder Jan auftaucht, den er seit fünfzehn Jahren nicht mehr gesehen hat? Das Buch liest sich sehr flüssig und ist von Anfang an sehr spannend. Dies ist der dritte Band um den Ermittler Johnny Thiebeck. Wer die Vorgängerbände kennt, weiß dass Thiebeck oft sehr unkonventionell vorgeht und Regeln gerne beiseiteschiebt. Johnny kommt als Ticker in einer WG unter. Seine Mitbewohner sind Schoko und Chris, die nicht nur mit Drogen handeln, sondern auch gerne konsumieren. Ihr Boss ist Bassemane, der neben seinem Gangsterdasein ein sehr menschliche Seite zeigt, wenn es um die Familie geht. Dann werden Personen aus dem Umfeld Bassemanes getötet und die Polizei glaubt an einen Bandenkrieg. Es ist ungeheuer schwierig, sich Undercover zu bewegen, sich dabei nicht zu verraten und dennoch die Gesetzte zu befolgen. Ich fand es imponierend, wie Johnny diese Aufgabe meistert. Er kann sich gut auf seine jeweiligen Gesprächspartner einstellen und zeigt immer neue Facetten, je nachdem mit wem er es gerade zu tun hat. Aber wenn es um seinen Adoptivbruder Jan geht, ist Johnny in einem Zwiespalt. Alle Charaktere sind gut herausgearbeitet und glaubhaft. Immer wieder gibt es neue Wendungen und die Spannung steigt zum Ende hin noch einmal. Ein spannender und manchmal recht harter Thriller.

    Mehr
  • rundum gelungenes Buch

    Puppenruhe
    alex2191

    alex2191

    02. September 2016 um 11:13

    Zum Inhalt: Thiebeck wird als verdeckter Ermittler in die Drogenszene  von Berlin eingeschleust. Als eine Reihe von bizarren Morden verübt wird und es so aussieht, als würde das Ganze in einem Bandenkrieg zwischen verfeindeten Drogenbossen eskalieren, findet Thiebeck Hinweise darauf, dass die Drahtzieher möglicherweise an ganz anderer Stelle sitzen … Bewertung: Dieses Buch ist ein  hochspanender und emotionaler  Thriller, den ich nur weiter empfehlen kann. Der Autor hat hier sehr glaubwürdige Charaktere erschaffen, die viel Persönlichkeit mit sich bringen. Man kann sich die Personen  und die Schauplätze sehr gut vorstellen. Der Thriller lässt sich sehr gut lesen. Man ist von Anfang an direkt in der Geschichte angekommen. Sehr gut gefallen haben mir die Stellen, an denen der Autor eine Art Grauzone erschaffen hat. In diesen Situationen weiß man nicht, wem man eigentlich noch trauen kann.   https://lovelybooksandmore.wordpress.com/2016/09/02/rezension-zu-puppenruhe-von-ben-bauhaus/#more-480

    Mehr
  • Leserunde zu "Puppenruhe" von Ben Bauhaus

    Puppenruhe
    BenBauhaus

    BenBauhaus

    Am 14.7. erscheint tatsächlich schon der dritte Band der Reihe um den Berliner Kommissar Johnny Thiebeck "Puppenruhe" bei Lyx (inzwischen bei Bastei Lübbe untergekommen).Da ich bei den ersten beiden Leserunden zu Band 1 "Bullet Schach" und Band 2 "Killerverse" bereits jede Menge Spaß hatte, würde ich gerne erneut eine Leserunde veranstalten - diese läuft passend bis zum 14. Juli. Puppenruhe - Band 3 der Thiebeck-Reihe Der ehemalige Kommissar Johannes „Johnny“ Thiebeck soll als verdeckter Ermittler in die Drogenszene eintauchen. Zur gleichen Zeit kommt es zu einer Reihe bizarrer Morde: Die Opfer wurden gefoltert, verstümmelt und erst nach einer Zeit längeren Leidens getötet. Alles scheint darauf hinzudeuten, dass ein Bandenkrieg zwischen verfeindeten Drogenbossen eskaliert ist. Doch Thiebeck findet Hinweise, dass die Drahtzieher weit abscheulicher sind, als es der Sumpf des organisierten Verbrechens je sein könnte …LeseprobeJetzt bin ich auf der Suche nach 20 interessierten Lesern und Leserinnen, die Lust darauf haben, gemeinsam das Buch zu lesen und anschließend zu rezensieren. Unter allen Interessierten werden 20 Bücher verlost.Als Bewerbung würde ich gerne wissen, warum euch das Buch/das Thema interessiert und vielleicht, was ihr euch von der Leserunde versprecht. Möglicherweise auch, was euch an der Leseprobe besonders gefallen hat, bzw. warum sie das Buch für euch interessant macht.Lasst euch was einfallen. :)Blogger dürfen sich gerne auch mit ihrem Blog bewerben.Das (obligatorische) Kleingedruckte:Ihr solltet ein Minimum von zwei, drei Rezensionen in eurem Profil haben, damit zu sehen ist, wie ihr eure Rezensionen schreibt und dass sie aussagekräftig und aktuell sind.Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und die anschließende Rezension des Buches.Nach Möglichkeit sollte das Buch anschließend auch bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform rezensiert werden.Und hier noch die Biografie des Autors ... ;)Ben Bauhaus wurde 1973 in Berlin geboren und wuchs im östlichen Niedersachsen auf. Nach dem Abitur leistete er anderthalb Jahre Zivilersatzdienst in einem Sozialprojekt mit straffällig gewordenen Jugendlichen in Dublin, Irland.Nach einem Studium der Nordamerikastudien an der FU Berlin arbeitet Bauhaus derzeit als Game-Designer.Er hat drei Kinder und wohnt mit seiner Familie in Berlin.

    Mehr
    • 313
  • temporeich und spannend, eine gelungene Fortsetzung

    Puppenruhe
    mrs-lucky

    mrs-lucky

    27. August 2016 um 14:17

    Der Krimi „Puppenruhe“ ist bereits der dritte Band aus einer Reihe um den Berliner Kommissar Johannes Thiebeck und stellt in meinen Augen eine gelungene Fortsetzung dar. Bis vor einigen Jahren war Thiebeck bei der Berliner Mordkommission als Ermittler tätig, wurde jedoch unter anderem aufgrund seiner unorthodoxen Methoden und Alleingänge vor einiger Zeit vom Dienst suspendiert.  Gerade diese Eigenheiten machen ihn jedoch auch immer wieder als Unterstützung für die Kripo interessant. Diesmal wird Thiebeck undercover als V-Mann in die Drogenszene eingeschleust, um Informationen über die Vertriebswege einer neu aufgetauchten synthetischen Droge zu beschaffen. In dieser Rolle berichtet er diesmal nicht an seine frühere Kollegin Jana, sondern an die Tulay Tassin von der Drogenfahndung, ein toller neuer Charakter und Gegenpol in der Reihe. Doch als in der Szene, in der Thiebeck, alias Jonny Ticker, gerade Fuß zu fassen versucht, zwei grausame Morde bekannt werden,  wird er doch wieder in die Ermittlungen der Mordkommission verwickelt. Schon in den ersten beiden Bänden hat Thiebeck seinen besonderen Riecher und seine Kombinationsgabe bewiesen, noch dazu verfügt er über einige hilfreiche Beziehungen, so dass er auch diesmal wieder der Mordkommission schnell einen Schritt voraus ist. Doch gerade bei solch skrupellosen Gegnern bergen seine Alleingänge auch einige Risiken, so dass Thiebeck nicht nur einmal in sehr brenzlige Situationen gerät. Der Krimi beginnt ruhig gewinnt dann aber enorm an Tempo und ist druchweg spannend erzählt, zum Luftholen gibt es aber ebenso Szenen zum Schmunzeln wie zum Nachdenken. Thiebeck ist ein interessanter Charakter mit Ecken und Kanten, der aber auch seine sensible und nachdenkliche Seite zeigen darf, was unter anderem den Charme dieser Reihe ausmacht. Die anderen Charaktere sind etwas klischeehafter geraten, der eine oder andere ist aber durchaus für eine Überraschung gut.  Auch diesmal gibt es eine persönliche Verbindung der Fälle zu Thiebeck, sein Adoptivbruder Jan taucht zwischen den Fronten auf und bringt Jonny in moralische Bedrängnis. Auch das gefällt mir an dieser Krimireihe; es gibt nicht nur Schwarz und Weiß, nicht nur Gut oder Böse, sondern es wird gezeigt, wie schwierig es manchmal sein kann, einen Menschen für sein Handeln zu verurteilen. Das Ende ist abgerundet lässt aber auch ein paar Fragen offen und auf eine baldige Fortsetzung hoffen.

    Mehr
  • Undercover Ermittlungen..

    Puppenruhe
    LaureenSanoo

    LaureenSanoo

    26. August 2016 um 20:20

    Der erste Satz: "Mutter ist tot", sagte die Gestalt, die im Dunkeln auf der Treppe zu meinem Hauseingang saß und rauchte."Worum geht es? In Band 3 ermittelt der ehemalige Kommissar Thiebeck in einer undercover Mission. Er soll als verdeckter V-Mann in der Drogenszene ermitteln und eine neue Droge, die im Umlauf ist, aufklären. Dabei muss er sein altes "Ich" aufgeben und sich in seiner neuen Rolle zurechtfinden, in der er aber schneller als erwartet aufgeht. Thiebeck ist ein einzigartiger Ermittler, da er einfach eine gute Nase für die Wahrheit hat. Er deckt einfach alles auf, bringt sich dabei jedoch oft genug in Gefahr. Er stürzt sich einfach in jede Situation, ohne auf Hilfe zu warten. Er war mir in Band 1 sehr sympathisch und konnte mich durch seine außergewöhnliche Art überzeugen. Harte Schale, weicher Kern. In diesem Band kam ich nur schwer in die Geschichte rein. Da es diesmal ein Undercover Einsatz war musste natürlich vieles auch anders sein. Die schroffe Art und Weise wie gesprochen und sich geäußert wurde, hat mir nicht besonders gefallen. Es hat natürlich zu den Umständen gepasst, jedoch hat sich Thiebeck für meinen Geschmack zu sehr in der Drogenszene wohlgefühlt. Alles in allem war das eine schöne Fortsetzung der Reihe. Es findet immer eine Entwicklung der Charaktere statt, jedoch bleibt Thiebeck einfach ein Tier! Man könnte meinen, dass er jeden Fall lösen kann! Fazit: Für alle, die bisher Fan der Thiebeck-Reihe waren dürfen sich diesen Teil nicht entgehen lassen!

    Mehr
  • Puppenruhe - ein toller Thriller mit vielen Wendungen und tollen Charakteren

    Puppenruhe
    BeaSurbeck

    BeaSurbeck

    26. August 2016 um 09:15

    Puppenruhe (Johannes Thiebeck ermittelt wieder) Inhaltsangabe: Johnny Thiebeck wird als verdeckter Ermittler in die Drogenszene eingeschleust. Als eine Reihe von bizarren Morden verübt wird und es so aussieht, als würde das Ganze in einem Bandenkrieg zwischen verfeindeten Drogenbossen eskalieren, findet Thiebeck Hinweise darauf, dass die Drahtzieher möglicherweise an ganz anderer Stelle sitzen ... Meine Meinung: Johannes Thiebeck schafft es immer wieder mich zu überraschen, so auch dieses Mal als er sich als verdeckter Ermittler in die Drogenszene einschleusen lässt. Ich habe angefangen zu lesen und war gleich wieder in Thiebecks eigener Welt versunken. Ben Bauhaus ist es wieder einmal gelungen mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann zu ziehen. Ich mag den Charakter Thiebeck unglaublich gerne und auch die anderen Protas fand ich überzeugend und sympathisch. Ja, wer hätte das gedacht - sogar die Bösen waren auf eine bestimmte Art und Weise gut. Dagegen gab es dann Polizisten die einem von Anfang an unsympathisch waren und einem bis zum Ende des Buches nicht näher kamen. Die Geschichte um den verdeckten Ermittler Johnny Ticker fand ich unglaublich. Thiebeck spielte seine Rolle nicht nur, nein er lebte sie. Als J. Ticker gefiel mir Thiebeck nicht immer, aber letztendlich erreichte auch er mich. Schon am Anfang war mir klar das Thiebeck diesen Job auf seine eigene Art und Weise ausführen würde und die untersagten Alleingänge im Drogenmilieu stattfinden würden. Zur gleichen Zeit ermittelten seine ehemalige Kollegin Jana und deren Chef Mirko an einem äußerst brutalen Mordfall der einen Zusammenhang zur Drogenszene vermuten ließ. Thiebeck und seine Vorgesetzte Tassin wurden in den Fall mit einbezogen und natürlich konnte Thiebeck nicht anders, er musste seine Fühler auch in dieser Richtung ausstrecken. Im privaten Umfeld merkt man das es mit seiner Freundin Tamina nicht gerade rosig läuft und sein seit Jahren verschollener Bruder taucht urplötzlich wieder auf. Er war zuletzt in Tschechien und von dort wurde gerade eine neue Droge importiert. Ist es Zufall das beides zur gleichen Zeit passiert oder hat Thiebecks Bruder etwas mit der Drogenszene zu schaffen???? Alle Charaktere die in dem Buch eine Rolle spielen kamen authentisch rüber, man konnte sie sich gut vorstellen und hatte ein Bild vor Augen. Schocko und Chris, Thiebecks Mitbewohner in der WG fand ich anfangs nur chaotisch, aber sie wuchsen mir genauso schnell ans Herz wie Thiebeck. Mir hat der Thriller wieder unheimlich gut gefallen, ich war von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Der Spannungsbogen hielt bis zum Schluss an und durch viele Wendungen wusste man bis zum Schluss nicht wer hinter den Morden steckte, wer die neue Droge eingeführt hatte und vor allem wie alles zusammen hing. Auch wie es mit Thiebecks privatem Leben weitergehen würde war bis zum Schluss hin offen. Auch das Cover fand ich wieder einmal atemberaubend und sehr passend. Lediglich von der Farbe und der Rückenansicht war ich etwas enttäuscht. Bei den vorherigen Bänden sieht man sofort das es sich um "Ben Bauhaus Thriller" handelt, dieser Band tanzt leider komplett aus der Reihe und fügt sich nicht mehr automatisch ein. Schade, aber das nur so am Rande. Mein Fazit: Auch Band drei hat mich wieder komplett überzeugt. Tolle Charaktere, eine Geschichte bei der mein Kopfkino heiß gelaufen ist und viele Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Von mir gibt es für Puppenruhe eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne. Ich bin schon mächtig auf den nächsten Band gespannt und fiebere ihm entgegen.

    Mehr
  • Johnny Thiebeck ermittelt undercover

    Puppenruhe
    mareike91

    mareike91

    15. August 2016 um 21:30

    Inhalt:In seinem nunmehr 3.Fall ermittelt Ex-Kriminalkommissar Johnny Thiebeck als V-Mann verdeckt im Drogenmilieu. Währenddessen beginnt eine brutale Mordserie. Hochrangige Mitglieder der Drogenbande, in die Thiebeck eingeschleust wurde, werden entführt, verstümmelt, gefoltert und ermordet. Alles deutet darauf hin, dass ein verfeindeter Drogenboss der Auftraggeber ist, und ein Bandenkrieg bahnt sich an. Doch Thiebeck findet Hinweise darauf, dass jemand ganz anderes hinter den grausamen Taten steckt... Meine Meinung: "Puppenruhe" ist -wie von Ben Bauhaus gewohnt- spannend und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind vom Autor allesamt sehr authentisch und komplex gezeichnet, insbesondere der charismatische Protagonist Johnny Thiebeck. Dieser schlüpft im Laufe des Buches in die Rolle von Johnny Ticker, einem vorbestraften Drogendealer, und zieht in eine Dealer-WG. Ticker ist kompromisslos und großspurig, kommt aber gerade damit bei den hochrangigen Mitgliedern gut an und kann sich schnell hocharbeiten. Ich persönlich finde Thiebeck wesentlich sympathischer als Ticker, zumal letzterer für meinen Geschmack zu oft zum Joint greift. Dennoch hat Ben Bauhaus mit Johnny Ticker eine fantastische Maskerade für Johnny Thiebeck geschaffen. Auch inhaltlich konnte mich "Puppenruhe" überzeugen. Der Plot ist interessant, insbesondere die Thematik des V-Manns in der Drogenszene hat mir gefallen. Dank gewaltsamer und dramatischer, aber auch unterhaltsamer amüsanter Szenen, spannender und ungeahnter Wendungen und falscher Spuren bleibt das Buch von Anfang bis zum Schluss absolut fesselnd und überraschend. Zum Abschluss lässt Ben Bauhaus mit einem extrem spannenden und dramatischen Ende das (Thriller-)Leserherz noch einmal höher schlagen, bei dem Thiebeck mal wieder alles riskiert... Aber ob es auch dieses Mal gut ausgeht für ihn? Fazit:Mit "Puppenruhe" ist Ben Bauhaus erneut ein richtig spannender, mitreißender Thriller gelungen. Die Thiebeck-Reihe entwickelt sich -nicht zuletzt wegen des grandiosen Protagonisten - immer mehr zu einer meiner absoluten Lieblings-Thriller-Reihen!

    Mehr
  • als verdeckter Ermittler im Drogenmilieu

    Puppenruhe
    Frenx51

    Frenx51

    15. August 2016 um 12:07

    Der ehemalige Kommissar Johannes Thiebeck, von allen nur Johnny genannt, soll für Tough Tassin als verdeckter Ermittler in der Drogenszene agieren, um mehr über die neue Droge "Boom" herauszufinden. Gleichzeitig gibt es eine Reihe von Morden, bei denen die Opfer, Mitarbeiter eines berüchtigen Drogenbosses, auf gewaltsame Weise gefoltert, verstümmelt, gemästet und nach längerem Leiden sterben. Ob es sich dabei wirklich um einen Bandenkrieg zwischen zwei Drogenbossen handelt? Dies ist bereits der dritte Fall für Johannes Thiebeck, der immer wieder auf seine eigene Art und Weise ermittelt und deshalb nun scheinbar auch nicht mehr als Kommissar arbeitet. Obwohl ich die vorherigen Fälle nicht kenne, bin ich gut in das Buch gekommen und konnte vieles über Johnny, seine Kollegen und Freunde erfahren. Dies ermöglichte der Autor vor allem durch kleine Rückblenden und alte Gedanken von Johnny. In diesem Fall muss er nun aber auch eine neue Rolle spielen, die des Johnny Ticker, der in einer WG von Drogenkurieren unterkommt. Johnny kann sich sehr gut in die Rolle hineinversetzen, arrangiert sich mit dem WG-Leben und seinen Mitbewohnern Schoko und Chris, konsumiert dabei die ein oder andere Menge Gras, behauptet sich im Alltag und knüpft schnell Kontakte zu den oberen Bossen. Doch seine eigentliche Aufgabe, die Droge "Boom" gerät schnell in den Hintergrund und Johnny bekommt die Möglichkeit die Suche nach dem Mörder dieser grausamen Morde voran zu treiben. Dies gelingt ihm vor allem, da er auf seine sehr spezielle Art und Weise, viele unerlaubte Umwege und durch seine Alleingänge ermittelt. Er bringt sich in die ein oder andere Gefahr und wirkt doch immer ganz cool. Seine Chefin ist "Tough Tassin", eine junge Frau, die unbedingt mehr zum "Boom" herausfinden möchte, um einen Erfolg zu landen und trotzdem ist sie sehr sympathisch. Sie passt auf ihren verdeckten Ermittler Johnny gut auf, wirkt stark und trotzdem mitfühlend. Der Schreibstil des Autors hat mir dabei sehr gut gefallen. Es wird aus der Sicht von Johnny geschrieben, was es nicht weniger spannend macht. Der Autor schafft es die Spannung von Beginn bis zum Ende aufrecht zu erhalten und immer wieder unerwartete und interessante Wendungen einzubauen. Die Lösung des Falls habe ich so nicht erwartet und vor allem nicht deren eigentliches Ausmaß. Für mich ein spannender Thriller, der sich vor allem durch die eigenen Ideen und Wege von Johnny auszeichnet . Dieses Buch kann man auch sehr gut lesen, ohne dass man die Vorgänger kennen muss. 

    Mehr
  • Johnny Thiebeck ermittelt wieder

    Puppenruhe
    Vucha

    Vucha

    10. August 2016 um 00:50

    Zum Inhalt: Johannes "Johnny" Thiebeck wird in diesem Band als V-Mann in die Berliner Drogenszene eingeschleust und soll dort, unter Anleitung der Kommissarin Tulay Tassin, dabei helfen dem Aufkommen der neuen Droge "Boom" Einhalt zu gebieten. Er zieht zu Schoko und Chris in die WG und soll auf diesem Weg an die großen Bosse der organisierten Drogenszene herankommen. Ziemlich schnell gerät die Sache jedoch aus den Bahnen, als zwei arg verstümmelte Leichen gefunden werden und alles darauf hindeutet, dass die beiden Toten Opfer eines Bandenkrieges sind. Johnny Thiebeck macht sich auf die Suche nach Hinweisen und bringt sich damit selbst immer wieder in Gefahr... Meine Meinung: Wie bereits die beiden ersten Thiebeck-Bände hat mir auch "Puppenruhe" unglaublich gut gefallen. Ben Bauhaus versteht es, den Leser in seinen Bann zu ziehen, in dem er sympathische Protagonisten schafft, die Spannung kontinuierlich aufbaut und so manche unvorhergesehene Wendung in die Handlung einbaut. Wohl hat man als Leser immer wieder das Gefühl, Kleinigkeiten voraussehen zu können - so war mir beispielsweise von Beginn an klar dass Thiebecks Bruder Jan kein unbeschriebenes Blatt sein kann - aber dennoch wird man immer wieder überrascht. Besonders in diesem Buch gelingt es dem Autor auf meisterhafte Weise, die Grenze zwischen Gut und Böse zu verwischen: im Rahmen von Johnny Undercover-Aktionen lernt der Leser sowohl einige Kleinkriminelle als auch Drogenbosse kennen, die einem jedoch alle eigentlich sehr sympathisch sind. Ganz anders ist das, was die ermittelnden Polizisten angeht: hier kann man sich noch lange nicht bei jedem sicher sein, dass er wirklich gute Absichten hegt. Ein weiteres großes Plus bei diesem Buch ist die Tatsache, dass Ben Bauhaus seine Protagonisten sehr authentisch beschreibt. Auch deren Sprache wirkt nicht aufgesetzt; vielmehr passt die Ausdrucksweise der jeweiligen Personen ausgezeichnet in ihr Umfeld. Im Gegensatz zu den beiden bereits erschienenen Bänden gibt es in diesem Thriller auch eine ganze Reihe an technischen Erklärungen. Diese sind jedoch sehr gut beschrieben, so dass sie den Leser nicht abschrecken, sondern wirklich einen guten Einblick in die Welt der Technik und die damit verbundenen Möglichkeiten erlauben. Zudem schafft Ben Bauhaus es auch, in jedem Band einen neuen Protagonisten auftauchen zu lassen. Mit Tulay Tassin hat er in diesem Band den weibliche Gegenpart zu Johnny Thiebeck erschaffen und man kann eigentlich nur hoffen, dass Tulay Tassin auch in den folgenden Bänden mit von der Partie sein darf. Mich hat dieser Thriller restlos überzeugt und deshalb gibt es von mir fünf Sterne und eine absolute Lesempfehlung für die gesamte Thiebeck-Reihe!

    Mehr
  • Thiebeck ist auch undercover unschlagbar!

    Puppenruhe
    Janosch79

    Janosch79

    09. August 2016 um 11:24

    Der dritte Fall des sympathischen Ermittlers Johnny Thiebeck weiß zu überzeugen. Inhalt: Johnny Thiebeck wird als verdeckter Ermittler in die Drogenszene eingeschleust. Als eine Reihe von bizarren Morden verübt wird und es so aussieht, als würde das Ganze in einem Bandenkrieg zwischen verfeindeten Drogenbossen eskalieren, findet Thiebeck Hinweise darauf, dass die Drahtzieher möglicherweise an ganz anderer Stelle sitzen ... Der Thriller konnte mich von Beginn an mitreißen. Johnny Thiebeck schlüpft in seinem dritten Fall in die Rolle eines verdeckten Ermittlers, der in der Drogenszene aufräumen soll. Thiebeck, der für seine Alleingänge bekannt ist, muss alles riskieren, um ans Ziel zu kommen. Auch privat hat der Ermittler mit Problemen zu kämpfen. Seine Art, wie er mit den verschiedenen Situationen umgeht, macht ihn mir sympathisch. Besonders interessant fand ich neben der sehr bildhaften und actionreichen Schreibweise auch den Einblick in die Welt der Drogen rund um die Hauptstadt Berlin. Bei den Methoden, die hier angewandt werden, stockt einem schon der Atem. Bis zum Ende fiebert man mit Thiebeck und bekommt eine überraschende Lösung, die sozusagen das Sahnehäubchen dieses Thrillers ist. Da ich nun den 1. Band bereits gelesen hatte, ist mir natürlich das Schachboxen mehr als im Gedächtnis geblieben. Eine mehr als außergewöhnliche Sportart, die hoffentlich in den folgenden Bänden wieder ein wenig mehr in den Vordergrund gerückt wird. Insgesamt kann ich Liebhabern von actionreichen Thrillern dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • Ermittlung in der Drogenszene

    Puppenruhe
    mabuerele

    mabuerele

    08. August 2016 um 20:47

    „...Nichts wird zu heiß. Wir sind hier in Deutschland, da kann ich sogar noch im Hochsommer mit dem Wollpullover rumlaufen...“ Johnny Thiebeck, ehemaliger Kommissar, wird von seinem Adoptivbruder Jan besucht. Beide hatten sich 15 Jahre nicht gesehen. Jan hat die letzten drei Jahre in Tschechien verbracht. Am nächsten Tag wird Johnny von Jana, einer Kommissarin, besucht. In ihrer Begleitung ist Tulay Tassin. Sie arbeitet bei der Drogenfahndung und möchte Johnny überreden, als V-Mann in die Szene einzusteigen. Grund dafür ist eine neu aus Tschechien aufgetauchte Droge. Nach anfänglichen Zögern stimmt Johnny zu. Der Autor hat einen fesselnden Thriller mit interessanten Charakteren geschrieben. Es ist der dritte Fall, in dem Thiebeck eine entscheidende Rolle spielt. Thiebeck ist für sein unkonventionelles Vorgehen bekannt. Er setzt sich gern über Regeln hinweg. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Schachboxen. In diesem Fall aber möchte Tassin das Heft des Handelns in der Hand behalten. Schon ihre Methode, Johnny für den Auftrag zu begeistern, ist außergewöhnlich. Im Drogenmilieu kommt Ticker, wie Johnny sich dort nennt, bei Schoko und Chris unter. Beide sind kleine Dealer, die für Bassemane arbeiten, aber kleine Mengen der Drogen auch unter der Hand verticken dürfen. Außerdem sind sie nicht nur Verkäufer,sondern auch Konsumenten. Johnnys Auftrag erhält eine neue Dimension, als zwei von Bassemanes engsten Vertrauten tot aufgefunden werden. Es droht ein Krieg im Drogenmilieu. Das Buch lässt sich zügig lesen. Der Schriftstil ist genauso abwechslungsreich wie die Handlung. Das liegt auch in der Anpassungsfähigkeit von Johnny an die jeweilige Situation. Unterhält er sich mit Jana und Tassin geschieht dies auf Augenhöhe. Gegenüber Schoko zeigt er zwar, dass er sich im Milieu auskennt, bestimmt aber die Richtung des Dialogs. Zu den sprachlichen Höhepunkten gehören die Gespräche zwischen Johnny und Bassemane. Hier ist jedes Wort gut überlegt. Beim ersten Zusammentreffen geht Johnny einen gekonnten Spagat zwischen Selbstbewusstsein und devoter Haltung. Sehr gut dargestellt wird Johnnys innerer Zwiespalt, wenn es um seinen Adoptivbruder Jan geht. Der Autor versteht es, seine Protagonisten vielschichtig darzustellen. Die meisten haben positive und negative Seiten. Der harte Drogenboss Bassemane wirkt gar nicht mehr so unsympathisch, wenn man ihn als Familienvater erlebt. Obiges Zitat stammt von Bassemane, dessen Heimat die Elfenbeinküste war. Spannende Kampfszenen wechseln mit ruhigen Abschnitten. Ganz nebenbei hat Johnny auch noch ein Privatleben. Insbesondere die Angst, dass sein Vater in den Fokus der Täter gelangen könnte, wird deutlich herausgearbeitet. Der Spannungsbogen des Romans zieht am Ende nochmals gewaltig an. Überraschende Wendungen sorgen dafür. Auf all die Feinheiten und Zusammenhänge der Geschichte einzugehen, würde den Rahmen dieser Rezension sprengen. Das Cover wirkt eher unscheinbar. Der Thriller hat mir ausgezeichnet gefallen. Er hatte alles, was ich von diesem Genre erwarte: überzeugende Protagonisten, eine logisch aufgebaute Handlung, unerwartete Verwicklungen, interessante Dialoge und rasante Handlungsabläufe.

    Mehr
    • 6
  • sehr spannender und realistischer dritter Fall

    Puppenruhe
    Simi159

    Simi159

    08. August 2016 um 17:57

    Der dritte Fall für Johannes Thiebeck hat es in sich, auch wenn er erst einmal harmlos anfängt. Er wird angefragt als Undercover, V-Person, im Berliner Drogenmilieu in einen Drogenring einzusteigen und dort möglichst viel über die neue Modedroge „Boom“ herauszufinden. Gleichzeitig geschehen bizarre Morde. Jemand entführt Gangsterbosse, foltert diese, amputiert deren Arme und Beine und tötet sie anschließend. Als kleine Beigabe haben die Leichen Mikrochips ihren Köpfen, auf denen die Folter komplett als Audiodatei dokumentiert ist. Thiebeck gelingt der Einstieg in Drogenring, und kaum hat er sich ein bisschen vom Fußvolk abgehoben, wird sein Boss, einer der führenden Köpfe des Berliner Drogenhandels, entführt. Ist er das nächste Opfer? Thiebeck muss handeln, auch wenn seine Tarnung auffliegen und er die Undercover Aktion damit gefährdet könnte. Fazit: Herrlich, die Rolle des Undercover V-Mannes schmeichelt Johannes Thiebeck und kommt seinen Charakter entgegen. Denn er ist schon gern der harte Mann, der Dinge , die nicht richtig laufen, gerade rückt…auch wenn dies, als er noch für die Polizei gearbeitet hat, nicht immer hat tun können.Doch jetzt ist er ja fast wieder bei der Polizei. Immer noch, ist er ein ganzer Kerl, mit dem Herz am rechten Fleck, der halt gern mal einen Alleingang wagt. Man kann diesen dritten Fall lesen, egal ob man die ersten beiden Bücher kennt oder nicht. Denn jeder Fall/jedes Buch steht für sich allein. Doch bekommt man, wenn die beiden anderen kennt, ein kompletteres Bild von Thiebeck und seiner Welt. Denn, wie auch Thiebeck sind auch seine Ex-Polizeikolleginnen, Jana und Henning Herzog, wieder mit dabei. Und auch der Boxclub und das Schachboxen sind ein Thema. Alle Charaktere sind gut beschrieben und wirken authentisch. Nie wird ein Klischee bedient, eher ist man über die Nettigkeit und familiäre Ader der Bösewicht erstaunt, was einem beim Lesen klarmacht, dass die Welt nicht nur schwarz - weiß beziehungsweise gut - böse ist. Spannung, Nervenkitzel, Tempo und Wendungen bekommt man obendrauf. Denn der Autor, Ben Bauhaus, versteht es, ruhigere und schnellere Passagen geschickt miteinander zu verknüpfen, und auch bei „Puppenruhe“ mit einem überraschenden, und für mich, sehr realem Ende aufzuwarten. Ein toller Thriller, für alle die spannende Bücher in realen Settings mit authentischen Figuren mögen. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere