Ben Bennett Die Traumweberin

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Traumweberin“ von Ben Bennett

In einer stürmischen Winternacht wird vor der Küste Cornwalls ein bewusstloser Surfer angespült. Es findet sich nicht der leiseste Hinweis auf seine Herkunft – außer einem geheimnisvollen Amulett mit dem Foto einer jungen Frau. Da er nicht aus dem Koma erwacht, wird er in das alte Hospiz am Meer verlegt, in dem die 25-jährige Ruby Light als Krankenschwester arbeitet. Ruby spürt augenblicklich eine tiefe, unerklärliche Verbindung zu dem unbekannten Patienten. Verzweifelt bittet sie ihre Großmutter Tilda, die in St Ives nur als die Traumweberin bekannt ist, sie in seine Träume zu führen – denn nur so kann sie sein Leben retten …

sehr bewegende Handlung

— Binchen84
Binchen84

Ein schönes Buch zum Träumen

— DreamingYvi
DreamingYvi

Eines der schönsten Bücher die ich bisher in meinem Leben gelesen habe. Ich habe geweint und gelacht, nachgedacht und geträumt.

— AnnMan
AnnMan

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Zum Heulen komisch!

ameliesophie

Die Geschichte der getrennten Wege

Der Schreibstil ist erklassig, die Handlung aber erwartbar und die Entwicklung zunehmend unsympathisch.

MrsAmy

Töte mich

Ein herrlicher Spaß mit subtilen Anspielungen.

miss_mesmerized

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Die Traumweberin" von Ben Bennett

    Die Traumweberin
    Eva-Maria_Obermann

    Eva-Maria_Obermann

    25. April 2016 um 12:46

    Zum Welttag des Buches läuft seit dem 23.04. eine Verlosung auf meinem Blog. Dort könnt ihr Ben Bennets Die Traumweberin gewinnen: http://schreibtrieb.aeom.de/Blog/?p=2971

  • hat mich nicht mehr losgelassen

    Die Traumweberin
    Binchen84

    Binchen84

    15. April 2016 um 12:49

    Inhalt:In einer stürmischen Winternacht wird vor der Küste Cornwalls ein bewusstloser Surfer angespült. Es findet sich nicht der leiseste Hinweis auf seine Herkunft – außer einem geheimnisvollen Amulett mit dem Foto einer jungen Frau. Da er nicht aus dem Koma erwacht, wird er in das alte Hospiz am Meer verlegt, in dem die 25-jährige Ruby Light als Krankenschwester arbeitet. Ruby spürt augenblicklich eine tiefe, unerklärliche Verbindung zu dem unbekannten Patienten. Verzweifelt bittet sie ihre Großmutter Tilda, die in St Ives nur als die Traumweberin bekannt ist, sie in seine Träume zu führen – denn nur so kann sie sein Leben retten …(Quelle: Mira Taschenbuch)Über den Autor:Ben Bennett, geboren 1970, lebt in Barcelona, wo er märchenhaft-spirituelle Bestseller für Leserinnen jeden Alters schreibt – über die große Liebe, echte Freundschaft und die wahren Werte im Leben. Er hat einen kleinen Sohn und zwei Hunde.(Quelle: Mira Taschenbuch) Meine Meinung:Bei diesem Buch wurde ich mehr überrascht als ich es für möglich gehalten habe. Die Erwartungen die ich daran hatte wurden übertroffen.Ben Bennett hat einen sehr einnehmenden und gut zu lesenden Schreibstil. Seine Gedanken über die Träume und den Sinn des Lebens die er mit in diese Handlung hat fließen lassen, haben mich zum Nachdenken angeregt und lassen mich immer noch nicht los. Die Geschichte an sich ist recht einfach gehalten - eine verlorene Jugendliebe die sich nach Jahren wieder finden. Allerdings hat Ben Bennett hier sehr viele Lebensweisheiten mit in die Story gepackt die daraus etwas wirklich neues und atemberaubendes macht.Wer jetzt hier viel Spannung erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Klar ist etwas Spannung vorhanden, nämlich ob Ruby es schafft dem Unbekannten das Leben zu retten und ob es ein Happy End gibt. Aber eben nicht im großen Stil. Hier stehen die Gedanken und der Glaube an die Liebe und der Sinn des Lebens doch eher im Vordergrund.Vor dem jeweiligen Kapitel war ein dazu passender Begriff aus dem Lexikon der Träume mit einem beschreibenden Stichwort aufgeführt. So kann man sich schon mal auf das Thema des jeweiligen Kapitels einstimmen. Ruby, die Hauptprotagonistin, kommt bodenständig, entschlossen und einfühlsam rüber. Die Einfühlsamkeit hat mich immer wieder beeindruckt, aber wer in einem Hospiz arbeitet, braucht dies wohl auch. Sie ist mir mit ihrer lieben Art schnell ans Herz gewachsen und ich konnte ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen.Tilda, Ruby Großmutter, konnte ich mir ebenfalls bildlich gut vorstellen und ihre wirklich tolle großmütterliche Art konnte mich für sich einnehmen. Auch die anderen Charaktere haben sich hervorragend in das Gesamtkonzept eingefügt. Der eine oder andere war mir etwas unsympathisch aber es können einem ja auch nicht immer alle gefallen. Zudem haben sie der Handlung etwas pepp verliehen. Die vom Autor Ben Bennett beschriebenen Schauplätze wie das verlassene Cottage, das Hospiz oder das Anwesen von Tilda sind sehr liebevoll und detailreich beschrieben, so dass sie schnell vor dem inneren Auge entsteht und man das Gefühl hat, selbst in St. Ives, Cornwall zu sein.Fazit:Ein sehr gelungenes Buch über die Liebe, den Sinn des Lebens und der Glaube an die Menschen. Es hat mich sehr bewegt und auch im Nachhinein denke ich noch viel über die Hauptaussage dieser Handlung nach. Das Ende ist sehr emotional und ich konnte ein paar Tränen nicht verhindern.

    Mehr
  • bewegende Geschichte

    Die Traumweberin
    Flatter

    Flatter

    13. April 2016 um 20:39

    Über den Autor: Ben Bennett, geboren 1970, lebt in Barcelona, wo er märchenhaft-spirituelle Bestseller für Leserinnen jeden Alters schreibt – über die große Liebe, echte Freundschaft und die wahren Werte im Leben. Er hat einen kleinen Sohn und zwei Hunde. Zum Inhalt: Klappentext In einer stürmischen Winternacht wird vor der Küste Cornwalls ein bewusstloser Surfer angespült. Es findet sich nicht der leiseste Hinweis auf seine Herkunft – außer einem geheimnisvollen Amulett mit dem Foto einer jungen Frau. Da er nicht aus dem Koma erwacht, wird er in das alte Hospiz am Meer verlegt, in dem die 25-jährige Ruby Light als Krankenschwester arbeitet. Ruby spürt augenblicklich eine tiefe, unerklärliche Verbindung zu dem unbekannten Patienten. Verzweifelt bittet sie ihre Großmutter Tilda, die in St Ives nur als die Traumweberin bekannt ist, sie in seine Träume zu führen – denn nur so kann sie sein Leben retten … Meine Meinung: Die Geschichte ist sehr bewegend und die Gedanken des Autors über Träume und den Sinn des Lebens sehr präsent. Man macht sich seine Gedanken und das Buch hallt nach. Die Protagonistin Ruby ist sehr bodenständig und kommt sympathisch rüber. Sie ist sehr einfühlsam und bei ihrem Beruf sollte man das auch sein. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und Gefühls- und Gedankenwelt war sehr gut nachvollziehbar. Toll gefallen hat mir auch ihr Großmutter Tilda. Auch die restlichen Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und sehr authentisch. Der Autor hat einen schönen Schreibstil, der den Leser die von ihm beschriebenen Orte bildhaft vor sich sehen lässt. Die Geschiche ist sehr detailreich und liebevoll geschildert. Oft sehr emotional und bewegend. Man hofft, bangt und lacht mit den Charakteren mit und erkennt sich in einigen Situation selbst wieder. Cover: Das Cover läd zum Träumen ein und passt ganz toll zur Geschichte. Fazit: Eine bewegende Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Blass und oberflächlich

    Die Traumweberin
    Eva-Maria_Obermann

    Eva-Maria_Obermann

    10. April 2016 um 12:21

    Die junge Ruby arbeitet an einem Hospiz und begleitet alte Menschen durch ihre letzten Tage. Die verträumte junge Frau glaubt an die große Liebe, die Magie des Lebens und an ihre Großmutter Tilda, die Traumweberin, die Menschen in ihren Träumen zusammenbringen und verbinden kann. Eines Tages wird an der Küste des kleinen Dorfes ein bewusstloser Mann angespült. Die Mediziner wissen sich keinen Rat und schicken ihn schließlich in das Hospiz, in dem Ruby arbeitet. Sie aber kann nicht loslassen und will um jeden Preis erfahren, wer er ist, denn sie ahnt, dass sie allein ihm helfen kann. Leider klingt die Handlung in der Zusammenfassung um einiges spannender, als im Roman. Der Plot ist so stringent, dass alles vorhersehbar ist und Ruby weder gegen Windmühlen, noch Ritter antritt. In einfachem Stil fokussiert der Roman von Anfang an das Ende und lässt die Frage nach der Figurenentwicklung außen vor. Die Mystik der Traumweberin geht unter, sie ist so selbstverständlich wie belächelt. Im Grunde passt zu diesen simplen Grundpfeilern, dass die Liebesgeschichte sich mehr oder weniger zwischen Kindern abspielt. Der Roman hätte dabei genug Potential, aufzuwirbeln, ein wirkliches Thema zu entwickeln, und nicht nur so lapidar daher zu dümpeln. Doch diese Fragen werden erst gar nicht gestellt und so geht der Moment vorbei und die Möglichkeit, der Geschichte Farbe zu verleihen, unter. Sie bleibt grau. Genauso wie die Figuren, die so weichgezeichnet sind, dass nahezu keine Konturen entstehen. Jede Hürde wird sofort beiseitegelegt, jeder Entwicklungsansatz gar nicht erst zugelassen. In der Geschichte anzukommen ist darum gleichzeitig leicht und schwer. Der oberflächliche Blick ist sofort da, aber es fehlt durchweg die Tiefe. Die Umgebung wie auch die Figuren, die Dialoge wie die Emotionen, alles bleibt zu dünn und die Handlung hat keine Möglichkeit, sich wirklich zu entwickeln. Immerhin ist das Ende zu diesem weichen Brei stimmig, genauso weich, genauso luftig. Dieses Buch hat mich nicht nur als Liebesroman enttäuscht, sondern als Buch an sich. Eine absolut oberflächliche, lächerlich unaufregende und farblose Romanze mit minimalem fantastischen Einschlag.

    Mehr
  • sehr bewegende Handlung

    Die Traumweberin
    Binchen84

    Binchen84

    29. March 2016 um 10:12

    Inhalt:In einer stürmischen Winternacht wird vor der Küste Cornwalls ein bewusstloser Surfer angespült. Es findet sich nicht der leiseste Hinweis auf seine Herkunft – außer einem geheimnisvollen Amulett mit dem Foto einer jungen Frau. Da er nicht aus dem Koma erwacht, wird er in das alte Hospiz am Meer verlegt, in dem die 25-jährige Ruby Light als Krankenschwester arbeitet. Ruby spürt augenblicklich eine tiefe, unerklärliche Verbindung zu dem unbekannten Patienten. Verzweifelt bittet sie ihre Großmutter Tilda, die in St Ives nur als die Traumweberin bekannt ist, sie in seine Träume zu führen – denn nur so kann sie sein Leben retten …(Quelle: Mira Taschenbuch)Über den Autor:Ben Bennett, geboren 1970, lebt in Barcelona, wo er märchenhaft-spirituelle Bestseller für Leserinnen jeden Alters schreibt – über die große Liebe, echte Freundschaft und die wahren Werte im Leben. Er hat einen kleinen Sohn und zwei Hunde.(Quelle: Mira Taschenbuch) Meine Meinung:Bei diesem Buch wurde ich mehr überrascht als ich es für möglich gehalten habe. Die Erwartungen die ich daran hatte wurden übertroffen.Ben Bennett hat einen sehr einnehmenden und gut zu lesenden Schreibstil. Seine Gedanken über die Träume und den Sinn des Lebens die er mit in diese Handlung hat fließen lassen, haben mich zum Nachdenken angeregt und lassen mich immer noch nicht los. Die Geschichte an sich ist recht einfach gehalten - eine verlorene Jugendliebe die sich nach Jahren wieder finden. Allerdings hat Ben Bennett hier sehr viele Lebensweisheiten mit in die Story gepackt die daraus etwas wirklich neues und atemberaubendes macht.Wer jetzt hier viel Spannung erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Klar ist etwas Spannung vorhanden, nämlich ob Ruby es schafft dem Unbekannten das Leben zu retten und ob es ein Happy End gibt. Aber eben nicht im großen Stil. Hier stehen die Gedanken und der Glaube an die Liebe und der Sinn des Lebens doch eher im Vordergrund.Vor dem jeweiligen Kapitel war ein dazu passender Begriff aus dem Lexikon der Träume mit einem beschreibenden Stichwort aufgeführt. So kann man sich schon mal auf das Thema des jeweiligen Kapitels einstimmen. Ruby, die Hauptprotagonistin, kommt bodenständig, entschlossen und einfühlsam rüber. Die Einfühlsamkeit hat mich immer wieder beeindruckt, aber wer in einem Hospiz arbeitet, braucht dies wohl auch. Sie ist mir mit ihrer lieben Art schnell ans Herz gewachsen und ich konnte ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen.Tilda, Ruby Großmutter, konnte ich mir ebenfalls bildlich gut vorstellen und ihre wirklich tolle großmütterliche Art konnte mich für sich einnehmen. Auch die anderen Charaktere haben sich hervorragend in das Gesamtkonzept eingefügt. Der eine oder andere war mir etwas unsympathisch aber es können einem ja auch nicht immer alle gefallen. Zudem haben sie der Handlung etwas pepp verliehen. Die vom Autor Ben Bennett beschriebenen Schauplätze wie das verlassene Cottage, das Hospiz oder das Anwesen von Tilda sind sehr liebevoll und detailreich beschrieben, so dass sie schnell vor dem inneren Auge entsteht und man das Gefühl hat, selbst in St. Ives, Cornwall zu sein.Fazit:Ein sehr gelungenes Buch über die Liebe, den Sinn des Lebens und der Glaube an die Menschen. Es hat mich sehr bewegt und auch im Nachhinein denke ich noch viel über die Hauptaussage dieser Handlung nach. Das Ende ist sehr emotional und ich konnte ein paar Tränen nicht verhindern.

    Mehr
  • ein wunderschönes berührendes Buch

    Die Traumweberin
    ulla_leuwer

    ulla_leuwer

    25. March 2016 um 11:18

    Meine Meinung: Das war mal wieder ein Buch, wo ich beim Lesen Tränen in den Augen hatte, kurz danach aber mit einem glücklichen Lächeln das Buch zur Seite legen konnte. Ruby ist zwar die Protagonistin in diesem Buch, aber ohne ihre Großmutter hätte sie gar nichts erreichen können. Ruby ist 25 und arbeitet in einem Hospiz. Als eines Tages der Surfer, der am Strand aufgefunden wurde und immer noch im Koma liegt, in das Hospiz verlegt wird, fühlt sie etwas ganz besonderes. Hier kommt nun ihre Großmutter ins Spiel, denn sie ist die Traumweberin. Ihr ist es zu verdanken, dass der große Unbekannte erkannt wird. Eine Überraschung erwartete Ruby und zeigte mal wieder mehrfach, dass Liebe nicht vergeht und Träume glücklich machen können. Der Autor hat die Geschichte so wunderschön einfühlsam geschrieben und auch die beteiligten Personen sehr gut beschrieben. Ihnen hat er sehr unterschiedliche und interessante Charaktere zugeordnet. Viele waren so real, dass man in dem einen oder anderen Personen aus dem eigenen Umfeld erkannt hat, nach dem Mitto, ja genauso verhält sich der /die auch immer. Ruby und ihre Großmutter habe ich sofort in mein Herz geschlossen ich war ganz auf ihrer Seite und habe an ihrer Seite gebangt, gehofft, geweint  und gelacht. Obwohl manche Situationen für einige Personen traurig waren, machte es andere doch wieder glücklich und darauf kam es ja an Erzählt wurde die Geschichte aus Sicht von Ruby in der Ich-Form, was ich als Leserin immer wieder gut finde, weil ich gleichzeitig die Gedanken der Protagonistin kennen lerne. Das Buchcover gefällt mich ebenfalls, ich habe das Gefühl einen Hauch mystisches zu sehen, denn etwas übersinnliches kommt in dem Buch ja vor, was allerdings wunderbar passt und ich auch sehr glaubhaft finde. Zumindest hat es mir gefallen. Fazit: Ben Bennett ist hier ein wunderschönes berührendes Buch gelungen. Seit längerem hat mich kein Buch so berührt wie dieses. Ich wollte und konnte es kaum aus der Hand legen und durch den flüssigen Schreibstil hatte ich die Möglichkeit es in einem Rutsch zu lesen. Gerne empfehle ich dieses Buch weiter.

    Mehr
  • Ein schönes Buch zum Träumen

    Die Traumweberin
    DreamingYvi

    DreamingYvi

    14. March 2016 um 09:53

    Ruby arbeitet in einem Hospiz und begleitet dort die Menschen auf ihrem letzten Weg. Alle Menschen lieben Ruby, sie strahlt eine unheimliche Wärme aus, sie ist das Licht - so sagt es einer der Hospizbewohner. Auch ich mochte Ruby von Beginn an, sie ist scheinbar ein sehr herzlicher Mensch und solche gibt es viel zu selten. Außerdem ist sie fasiziniert und noch viel mehr, als dieser mysteriöse Surfer in ihre Obhut kommt, der erst vor kurzem am Strand von St Ives angespült wurde. Denn sie spürt ganz eindeutig eine Verbindung zu ihm und schafft es dank ihrer Großmutter Tilda in seine Träume und was sie da sieht ....... (dürft ihr dann selbst lesen, denn das möchte ich nicht verraten)Das Buch ist wunderschön geschrieben und ich kam sofort super in die Geschichte hinein. Anfangs hatte ich ein wenig Bedenken, aber die konnte ich ganz schnell über Board werfen. Die Kapitel sind angenehm kurz, was ich ja besonders mag, denn so kann man schon mal eben noch nebenbei ein Kapitel weglesen und muss nicht mittendrin abbrechen. Ich mag sowas nämlich nicht.Außerdem fand ich die Szenen allsamt wunderbar beschrieben. Sie waren ziemlich detailliert und schön ausgeschmückt, aber trotzdem nicht zu überhoben. Hier ist also ein gesundes Mittelmaß gefunden worden.Übrigens wird die Geschichte in der Erzählperspektive geschrieben. Für mich war das schon beinahe ungewohnt, da ich in letzter Zeit nur noch Bücher in der 1. Person lese (was ja schon Überhand nimmt). Das war nun kein Problem, sondern einfach ungewohnt, aber mal eine tolle Abwechslung. Da sind die Geschmäcker ja grundsätzlich verschieden.Was mir persönlich etwas gefehlt hat, das Buch hat mich nicht 100 %ig fesseln können. Denn obwohl ich abends locker noch 1 - 2 Kapitel hätte lesen können, habe ich es schon mal zur Seite gelegt. Außerdem hat es in mir selten Emotionen aufgewühlt. Es war schön, gar keine Frage. Aber irgendwas fehlte mir halt.Das Cover ist auch nicht unbedingt meins. Die Farbgestaltung finde ich wirklich toll. Aber hier hätte ich mir irgendwas gewünscht, was auf die Träume zurückkführen lässt. Oder Ruby / Tilda / ...? Hätte ich das Buch nun im Geschäft gesehen, wäre ich tatsächlich dran vorbei gelaufen.Trotzdem bekommt die Geschichte von mir 4 von 5 verdiente Sterne und ich bedanke mich bei Mira Taschenbuch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Ein MUSS für jeden Träumer, Romantiker, Philosophen... Menschen

    Die Traumweberin
    AnnMan

    AnnMan

    11. February 2016 um 16:46

    Ich werde dieses Buch hüten wie einen Schatz, den ich finde genau das ist es.  Beeindruckt hat mich das der Autor es schafft mit einer gut verständlichen Sprache und einer eigentlich simplen Story es schafft so viele Lebensweisheiten zu übermitteln. Ich war von Anfang an gefesselt und habe mit der weiblichen Hauptfigur mitgefühlt. Bei jeder Frage die sie sich fragte, habe ich sie mir auch gestellt. Jede Träne habe ich mit vergossen und auch jeden Traum, jede Hoffnung habe ich mitgefühlt. Ich weiß schon gar nicht mehr wie viele Seiten ich abfotografiert habe, damit ich die besten Textpassagen immer bei mir habe. Was soll ich also noch mehr über das Buch sagen? Lest es, lasst Euch drauf ein und nimmt etwas mit. 

    Mehr