Ben Bergner Das Leben ist eine Windmühle

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(9)
(7)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Leben ist eine Windmühle“ von Ben Bergner

In seinen erotischen Wunschträumen hatte sich Gabriel das Eheleben ganz anders vorgestellt. Während Gattin Nuki als Käse verkaufende 'Frau Antje' Karriere macht und eher nebenbei Nachwuchs auf die Welt bringt, läuft bei ihm gar nichts mehr. Erfolg im Beruf – Fehlanzeige. Auch müsste man erst mal einen haben. Den Hausmann geben wäre nicht schlecht, doch der ist im holländischen Familienmodell nicht vorgesehen. Im Liebesleben herrscht völlige Flaute, die Großfamilie nervt, ganz zu schweigen von den durchgeknallten Nachbarinnen …

Witzige, leicht überdrehte Fortsetzung von "Ich heirate Frau Antje ihre Familie". Gab ist wie immer ein liebevoller Chaot!

— Anchesenamun
Anchesenamun

Kurzweilig, lustig, lesenswert!

— Susunny85
Susunny85

Besser als Bd. 1! Unterhaltsam & kurzweilig geschrieben :)

— Bella5
Bella5

Dieser Roman ist Training für die Lachmuskeln! Absolut echt und treffend erleben wir Holland gegen Deutschland, jedoch nicht im Fußball!

— Floh
Floh

Stöbern in Humor

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

Ziemlich beste Mütter

Leichte Unterhaltung mit einer guten Portion Humor, echten Emotionen und sympathischen Figuren!

Danni89

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Leben ist eine Windmühle" von Ben Bergner

    Das Leben ist eine Windmühle
    Herbig_Verlag

    Herbig_Verlag

    Habt ihr Lust, in eine chaotische und amüsante deutsch-holländische Familiengeschichte einzutauchen? Dann ist diese Leserunde genau das Richtige! Misanthrop Gabriel ist in Anouks holländischer Großfamilie angekommen – und natürlich wahnsinnig enttäuscht. Die Holländer sind ganz anders, als man sich das immer vorstellt. Keine Camper, keine freie Liebe, und das mit den Drogen war auch schon mal wilder. Dafür Leben in einem typisch holländischen Schuhkartonstapelhaus, selbstverständlich ohne Gardinen, damit den Nachbarn auch nichts verborgen bleibt – die Geburt von Sohn Remco ebenso wenig wie Gabs verzweifelte Versuche, das Sexleben mit seiner Frau Antje wieder aufzupeppen. Auch der Alltag im Oranje-Land verläuft nicht immer nach Plan. Gabs Karriere als Tatortreiniger endet, bevor sie richtig beginnt, und beim Einstieg ins Frittenöl- Geschäft scheint die Katastrophe schon vorprogrammiert. Damit aus Gab endlich ein richtiger Holländer wird, schreibt Nuki ihrem schatje einen Masterplan fürs Leben. Karriere, Sex und Familie werden jetzt generalstabsmäßig angegangen. Liebe auf Holländisch kann ganz schön kompliziert sein … Die turbulente Fortsetzung von „Ich heirate Frau Antje ihre Familie“. Aber auch allein ein Lesespaß!  Ben Bergner hat an der Universität zu Köln seinen Magister in den Fächern Geschichte, Politik und Pädagogik abgelegt und sich in den Anfangswirren seines Studiums durch ein ganzes Semester Niederlandistik gequält. Zusammen mit seiner holländischen Frau lebt der dreifache Vater in München. Bergner ist Journalist und freier Autor u.a. für Süddeutsche Zeitung TV. Mehr zu Ben Bergner findet ihr auf facebook und seiner Webseite.   LangenMüller verlost an alle Holland-Fans, die teilnehmen wollen, 20 Exemplare von „Das Leben ist eine Windmühle“. Schreibt dazu einfach in die Kommentare, warum euch die Geschichte und Holland im Besonderen interessiert. Bewerben könnt ihr euch bis zum 21. Februar 2014. Ben Bergner wird sich ab dem 07.03. an der Leserunde beteiligen und fleißig mit euch diskutieren.   Viel Spaß beim Mitmachen!  

    Mehr
    • 453
  • Nicht meins.

    Das Leben ist eine Windmühle
    Leonisa

    Leonisa

    03. April 2014 um 16:42

    Gab ist mit einer Holländerin verheiratet, mit der er in einer Siedlung in ihrem Heimatland lebt. Ihr Frischgeborenes ist auch mit von der Partie, jedoch keine Chance auf mehr Nachwuchs: Ihm fehlt der Sex. Das muss geändert werden! Eine Sex-Therapeutin soll helfen, zudem werden Projekte umgesetzt: Pommesbude, Gardinen an den Fenstern. Ein ohne Frage unterhaltsamer Roman, jedoch nicht nach meinem Geschmack Leider konnte mich der Roman nicht überzeugen, weil ich mit einer völlig verkehrten Erwartungshaltung an ihn herangegangen bin. Ich konnte ja auch vorher nicht wissen, dass der Humor einfach nicht meiner ist, oder? Glücklicherweise gab es auch sehr positive Kritiken, insofern kann ich getrost eine eher verhaltene Meinung schildern. Für mich, die anscheinend bevorzugt auf “Frauenhumor” steht, war der Charakter des Romans nicht das Richtige. Mir war vorher nicht bewusst, dass es sich eher um einen Männerroman handelt. So blieb nicht aus, dass ich mich durch die Lektüre eher kämpfen als lächeln musste. So waren auch absurde und absurdeste Begebenheiten, obwohl manchmal ein Schmunzeln bei mir hervorgerufen wurde, ganz und gar nicht mein Geschmack. Ich empfand die Komik auch als sehr gewollt, was eher kontraproduktiv ist. Der Humorunterschied reicht sogar so weit, dass der normale holländische Humor zunächst auf mich wie ein hollandfeindlicher wirkte – dass das keineswegs die Absicht des Autors war, wurde mir später bestätigt. Wenn das der typisch holländische Humor ist, bin ich froh, es jetzt zu wissen, denn in diesem Aspekt lag ja auch meine Neugier. Und einfach nicht mehr zu diesem speziellen Typus Roman zu greifen. Wenn man sich andere Rezensionen anschaut, wird jedoch wieder bewiesen, wie unterschiedlich Geschmäcker sind und dass für jeden etwas dabei ist, aber nicht alles für jeden gemacht.

    Mehr
  • Hup Holland Hup!

    Das Leben ist eine Windmühle
    Susunny85

    Susunny85

    „Das Leben ist eine Windmühle“ erzählt von Gab aus Deutschland, der sich schon im Vorgängerbuch in die Holländerin Nuki verliebt hat und mit ihr in den Niederlanden lebt. Gab und Nuki bekommen ihren ersten Sohn „Remco“ und sind bereits in eine typisches Schuhkartonstapelhaus umgezogen. Doch von einem gemütlich,spießigen Alltag sind die beiden weit entfernt, denn Gab ist noch kein richtiger Holländer. Er hat keinen Job und als Hausmann ist man bei den niederländischen Nachbarn mit beispielloser Kinderkrippeninfrastruktur weit davon entfernt, als Held gefeiert zu werden. Es macht Spaß, Gab auf dem Weg zum richtigen Holländer zu begleiten, bei dem er immer wieder droht, zwischen die Windmühlenflügel zu geraten. Er ficht einen erbitterten Kampf um Gardinen aus, muss sich mit seiner sexuell „interessant“ orientierten Nachbarschaft rumschlagen und bei winterlichen Temperaturen in der Nordsee schwimmen, weil man das als Holländer eben so macht. Gab unternimmt Gehversuche als Frittendieselunternehmer, die noch nicht den gewünschten Erfolg bringen. Aber seine Frau Nuki, sehr charmant und sehr holländisch, hat einen Masterplan zur Gabs Einbürgerung geschmiedet. Sie verordnet ihm eine Reise zum Oktoberfest, verschafft ihm ein eigenes Pommes-Imperium und schickt ihn zu Hanneke, eine Frau, die die Zukunft aus Genitalien lesen kann. Auch, weil es nach der Geburt des Sohnes zwischen Nuki und Gab nicht mehr so recht laufen will. Wer sich für das Leben unserer niederländischen Nachbarn interessiert und gerne lacht, wird sicher viel Spaß mit diesem Buch und dieser turbulenten Familiengeschichte haben. Gut zu wissen: Autor Ben Bergner ist mit einer Holländerin verheiratet.

    Mehr
    • 2
  • Hhup Hollans Hup

    Das Leben ist eine Windmühle
    Turtlestar

    Turtlestar

    31. March 2014 um 21:29

    Wer Gab und Nuki bereits in Teil 1 "Ich heirate Frau Antjes ihre Familie" kennen und lieben gelernt hat, der wird auch von diesem Buch begeistert sein. Der Autor schafft es auch diesmal seine Erfahrungen mit der holländischen Bevölkerung humorvoll in einem Buch zu verpacken. Nuki und Gab haben Nachwuchs bekommen. Natürlich auf holländisch. Die ganze Familie ist bei der Hausgeburt dabei, nur Gab kippt aus den Latschen. Remco ist da! Nuki geht kurz nach der Geburt schon wieder arbeiten und Gab kümmert sich um den Kleinen. Allerdings ist dies in der holländischen Lebensplanung nicht angedacht. Einen kleinen Streit und Familienurlaub später bekommt Gab zum Geburtstag eine Reise in die Heimat nach München geschenkt. Er freut sich, doch kaum da, schon plagt ihn das Heimweh. Ist er doch schon ein Holländer? Zusätzlich gibt es noch einen Masterplan für sein Leben. Er braucht einen Job und dann klappt es bestimmt auch bald wieder mit dem Liebesleben. Er wäre nicht Gab, wenn er nicht eine bahnbrechende Idee hätte. Nun sind in den Silos mit dem Streusalz auch noch eins mit altem Frittenfett. Es musste ja schief gehen. Nuki weiß Rat. Sie organisiert die Übernahme einer Pommesbude und nun darf Gab fritieren was das Zeug hält. Alles wäre perfekt, wären da nicht Arjen und Leenert. Gab findet langsam auch Anschluss. So hat er z.B. nun eine beste Freundin ...Hubertine alias Hubert. Die zwei erleben schon lustige Momente. Ist nur noch das Liebesleben. Hier hilft selbst der Besuch im Swingerclub nichts. Hanneke ist die letzte Hoffnung der Beiden. Sie ist Hellseherein und sie sieht die Zukunft in dem männlichen Geschlechtsteil. Eine sehr interessante Erfahrung, die mit Hilfe von Frau Antje auch das Liebesleben wieder in Schwung bringt. Eine sehr gelungene Forsetzung der Antje-Familie. Humorvoll werden die Traditionen der Holländer dargestellt. Sehr gezellig, aber wie kann man denn auch Double Vla vermischen? Ich war von Anfang an der Geschichte drinne und habe oft grinsen und lachen müssen.  Gab hat es nicht immer leicht in seiner neuen Wahlheimat, aber er lebt sich immer mehr ein und wird langsam zum Holländer. Ich würde mich freuen bald wieder von Gab, Nuki, Remco, den Zwillingen und dem ganzen Rest der gezelligen Familie zu lesen. Klare LESEEMPFEHLUNG für humorvolle Leser!!!

    Mehr
  • Ein Leben zwischen Frau Antje, einem Schuhkartonstapelhaus und holländischer „Gezelligheid“

    Das Leben ist eine Windmühle
    Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama

    25. March 2014 um 20:14

    Seit einem Familienurlaub im Jahre 2007 bin ich begeistert von den Niederlanden. Mit den Bewohnern dieses kleinen Landes haben wir nur die besten Erfahrungen gemacht. Und so habe ich das Buch des Autors Ben Bergner, der die Landsleute seiner Frau in seinem neuesten Buch in Szene setzt, mit Interesse gelesen. Das Cover: Anders, als es der Buchtitel vermuten lässt, befindet sich auf dem Cover KEINE Windmühle, sondern eine „Frau Antje“, die in ihrer typischen Tracht (weiße Haube, rotes Halstuch, blau-weiß-gestreifte Bluse, roter Rock mit schwarzer Schürze und Holzklompen an den Füßen) ein riesiges Käserad vor sich her rollt. Ein Mann wird von diesem Käserad „angefahren“, der bunte Strauß Tulpen segelt wohl deshalb geradewegs durch die Luft. Das matt gestaltete Cover hat ein freundliches, helles Blau als Grundfarbe, wie der Himmel über Holland an einem schönen Sommertag, der Buchtitel ist in einem sonnigen Gelb gestaltet – passend zum holländischen Käse. Bei diesem Buch handelt es sich um eine Klappenbroschur, welche in meinen Augen eine hochwertige Form des Taschenbuches darstellt – erhält das Buch doch durch seine Klappen zusätzlich Stabilität. Gewünscht hätte ich mir auf der Rückseite des Buches, dass hier das Buchcover des ersten Buches, sowie eine kurze „Inhaltsangabe“ präsent gewesen wäre – Platz dafür wäre jedenfalls vorhanden gewesen. So wird das Buch nur sehr knapp auf der hinteren Innenklappe präsentiert – immerhin etwas. Auf der vorderen Innenklappe des Buches befindet sich eine kurze Beschreibung des Inhalts. Ebenfalls auf der hinteren Innenklappe befindet sich ein kurzes Porträt des Autors: Ein Schwarz-Weiß-Foto mit einem kurzen Lebenslauf. Es ist nicht der sprichwörtliche Blinde, der hier in diesem Buch von den Farben erzählt – nein, Autor Ben Bergners einschlägige Infos stammen aus erster Hand, ist er doch mit einer Holländerin verheiratet (auch wenn es nicht Frau Antje höchstpersönlich ist) und hat mit ihr drei Kinder. Zwar lebt die Familie in München, doch die niederländische Lebensart ist mit Sicherheit allgegenwärtig – zumindest hin und wieder... Die Handlung: Nachdem der Deutsche Gabriel seine niederländische Freundin Anouk geheiratet hat – und mit ihr auch gleich deren Großfamilie, könnte alles so schön sein. Doch der Alltag enttäuscht Gab – statt freier Liebe, Drogen und Camping ist das Leben in einem gardinenlosen Schuhkartonstapelhaus angesagt. Dann wird der kleine Remco geboren – die Krönung einer deutsch-niederländischen Verbindung. Doch leider verläuft das Eheleben mit Anouk nicht gerade nach Gabs Vorstellungen – das Sexleben des jungen Ehepaares bleibt auf der Strecke. Dafür aber gibt es „gute Ratschläge“ der Nachbarn, denen die Situation nicht verborgen bleibt – Dank fehlender Gardinen. Aber auch beruflich gesehen sieht es nicht gut aus – seinen Job als Tatortreiniger verliert Gab bereits wieder, noch bevor er ihn überhaupt erst angetreten hat. Doch ein Leben mit Gab als Hausmann ist für Anouk undenkbar. Und so entwickelt Anouk einen Masterplan für Gabs Zukunft und versucht gleichzeitig einen echten Niederländer aus ihrem Angetrauten zu machen. Ob ihr dies wohl gelingen wird?... Meine Meinung: Es war nicht das erste Buch über Niederländer, das sich mit den oft für die Deutschen seltsam anmutenden Gewohnheiten der Niederländer befasst, das ich gelesen habe. Insofern waren manche Tatsachen über die Lebensgewohnheiten dieses Volkes für mich nicht neu. „Gezellig“ sind die Niederländer – so sehr, dass sie gerne auf Gardinen verzichten und ihren Mitmenschen somit freien Einblick in ihr Domizil und auch ihr Leben gewähren. DAS LEBEN IST EINE WINDMÜHLE – NEUES VON FRAU ANTJE IHRER FAMILIE ist die Fortsetzung des Romans ICH HEIRATE FRAU ANTJE IHRE FAMILIE. Auch ohne den ersten Band zu kennen, fand ich mich beim Lesen rasch in die Handlung hinein. Einige Details, was im ersten Buch geschah, kommen auch in dieser Fortsetzung zur Sprache, ohne dass hier näher darauf eingegangen wird – schließlich soll hier auch den Lesern, die das erste Buch noch nicht gelesen haben, nicht zuviel von der Handlung verraten werden. Umgekehrt würden sich bei zuviel Rückblenden diejenigen Leser langweilen, die Band 1 bereits kennen.Insofern wurde hier gerade soviel wie nötig und so wenig wie möglich verraten. Gabriel „Gab“ ist ein Deutscher, der mit einer Holländerin verheiratet ist. Gab wird als Misanthrop bezeichnet, also ein Menschenfeind, doch so recht kann ich dies nicht bestätigen. Vielmehr ist Gab wohl eher nicht daran gewöhnt, dass sich zahlreiche Verwandte und Bekannte ziemlich häufig in seinem näheren Umfeld aufhalten – sei es bei der Entbindung, beim „gezelligen“ Fußballschauen oder sonstigen Festlichkeiten. Soviel sei schon mal verraten: Erstaunt wird Gab feststellen, dass bereits mehr Niederländer in ihm steckt, als ihm lieb ist – die Einbürgerung scheint insofern gelungen zu sein. Nach Geschäftsideen, die kläglich scheiterten, ist Gab nun ein Hausmann. Doch so etwas ist bei den Oranjes vollkommen indiskutabel. Und so versucht Gab auch in diesem Buch, eine neue Geschäftsidee zu verwirklichen, nachdem seine Tätigkeit als Tatortreiniger bereits zu Ende ist, noch bevor sie so richtig begann. Da die Holländer mit Vorliebe Frittierte Sachen essen, müsste sich doch der Einstieg ins Frittenöl-Geschäft lohnen – doch Nuki ist mehr als skeptisch. Für den Leser steht schon gleich fest, dass auch dieser Schritt in die Selbständigkeit höchstwahrscheinlich zum Scheitern verurteilt sein wird. Doch Gab ist überzeugt davon, dass sein Geschäftskonzept funktionieren wird. Anouk „Nuki“ macht Karriere als „Frau Antje“ (die wohl bekannteste Werbefigur der Holländer). Zwischendurch bekommt sie eben mal schnell ihren kleinen Sohn Remco, natürlich im Kreise der Verwandtschaft während eines Besuchs bei ihren Eltern – wie gesagt: Die Holländer sind ein „gezelliges“ Völkchen und eine Hausgeburt nichts Ungewöhnliches. Mitunter wirkte Nuki etwas stur, als wolle sie in der Beziehung die Hosen anhaben, insbesondere bei der Erziehung des kleinen Remco, aus dem sie einen richtigen Holländer machen wollte. Manchmal kam es zu kleinen (oder auch größeren) Machtkämpfen zwischen den beiden Elternteilen – eine zweisprachige Spracherziehung soll der kleine Remco genießen, doch in welcher Sprache soll sich der kleine Sohn im Fernsehen die Sesamstraße ansehen? Und in welches Fußballtrikot steckt man ein kleines Kind, dessen Vater ein Deutscher und dessen Mutter eine Holländerin ist, wenn sich die Mannschaften beider Elternteile auf dem Spielfeld gegenüberstehen? Mitunter erinnert der „Kleinkrieg“ der Eltern etwas an das Verhalten von kleinen Kindern – jeder will Recht bekommen und keiner nachgeben. Und dann ist da noch ein Nachbarschaftsproblem der besonderen Art: Nachbar Huub offenbart seinem Nachbarn Gab ein pikantes Geheimnis. Durch dieses Wissen gerät Gab in so manch unangenehme Situation. Doch seinen Freund zu verraten, das kommt für Gab nicht infrage. Aber es gibt noch weitere unangenehme Situationen, in die Gab gerät. So begleitet er seine liebe Verwandtschaft an die Nordseeküste. Während die Holländer sich in die kalten Fluten stürzen, bibbert Gab mit Mütze und Schal. Ebenfalls wirken im Buch zwei männliche Chaoten aus Nukis Familie mit, die immer munter mitmischen – und wo immer sie auftauchen droht Ärger – und zwar ganz gewaltiger. Aber immerhin sorgen sie mit ihrem Verhalten und ihren nicht gerade tollen Ideen (um es mal höflich auszudrücken) für jede Menge Unterhaltung beim Leser. Locker sind sie drauf, die Holländer – Tabus scheint es kaum welche zu geben. Und so werden auch schon mal beim Kaffeekränzchen pikante Gespräche geführt, in der Hoffnung, dass Gab nicht versteht, was da in der Frauenrunde gesprochen wird. Aber auch vor einer Einladung in den Swingerclub schrecken die Nachbarn nicht zurück – schließlich soll ja das Sexleben von Nuki und Gab neuen Schwung bekommen. Über die Ernährungsgewohnheiten der Holländer weiß ich ja schon einiges – teils aus eigener Erfahrung, teils aus Büchern. Aber da man ja nie auslernt, gab es für mich auch hier neue kulinarische Entdeckungen – so, z.B. den Duo Vla, eine Art Pudding, der aus Schoko- und Vanilleanteil besteht und den miteinander zu verrühren in Holland (beinahe) einer Todsünde gleichkommt. Über die Wahrsagerei einer alten Dame, (oder besser gesagt: Einer alten Hexe!) namens Hanneke, habe ich mich sehr amüsiert – auch wenn es dabei im wahrsten Sinne des Wortes unter die Gürtellinie ging. Dass man aus Karten und Kaffeesatz, aus der Hand oder auch aus einer Kristallkugel die Zukunft lesen kann, war mir ja längst bekannt, doch die Methode, die die alte Frau im Buch angewendet hat, war mir dann doch bislang noch unbekannt. Um authentisch zu wirken, dürfen hier natürlich auch keine niederländischen Worte fehlen – angefangen bei „schatje“, wie man sich gerne untereinander nennt, über „lekker“, ein Wort, das sich auf alles beziehen kann, was gefällt, also nicht nur auf das Essen (so ist oft auch von einem „lekker ding“ die Rede), bis hin zu „heerlijk“ und „mijn lief“. Eine Übersetzung dafür sucht man allerdings vergeblich, ebenso wie die korrekte Aussprache. Aber glücklicherweise versteht man die, übrigens kursiv gedruckten, Begriffe (meist) auch so. Ein kleines deutsch-niederländisches Glossar im Anhang wäre da eventuell eine Überlegung wert gewesen. Schön hätte ich es gefunden, wäre im Buch für eine bessere Orientierung noch eine Karte der Niederlande mit den verschiedenen Provinzen enthalten gewesen, z.B. auf der Innenseite des vorderen Buchdeckels. So musste ich leider andere Quellen zu Rate ziehen, um zu erfahren, über welche Gebiete sich die Provinz Limburg oder auch Brabant erstrecken. Statt dessen befindet sich im Anhang als kleines Extra eine „Kleine holländische Namenskunde von A-Z“. Von A wie Antje (so heißt scheinbar keine Frau in Holland – außer der bekannten Werbe-Ikone) über Hanneke, Klaas und Piet bis hin zu Z wie Zwaantje, ein Name der vom Wort Schwan abgeleitet wurde. Benötigt hätte man diesen Anhang zwar nicht, aber ich persönlich mag solche kleinen „Dreingaben“ immer sehr. Grammatikalisch sind nicht alle Sätze korrekt, was allerdings unter anderem auch am Nuki-Deutsch liegt – doch das kennen wir ja bereits aus dem Fernsehen, dass Holländer mitunter noch nach Jahrzehnten die deutsche Sprache noch immer nicht perfekt beherrschen. Ich jedenfalls mag es, wie Nuki und ihre Landsleute sich artikulieren – das lässt das Buch umso authentischer wirken. Das Buch las sich jedenfalls fast von alleine, um es mal so auszudrücken – das lag nicht zuletzt an den recht kurzen Kapiteln: Auf ca. 190 Seiten befinden sich 28 Kapitel, sowie der Anhang mit den holländischen Namen. Ich möchte mich bei den lieben Niederländern schon mal entschuldigen, dass ich sie mitunter als Holländer bezeichnet habe, denn nicht alle Niederländer sind Holländer, so wie auch nicht jeder Deutsche ein Schwabe, Sachse oder Bayer (oder was auch immer) ist. Zwar war das Buch anfangs humorvoller als dem Ende zu, doch langweilige Stellen gab es zu keinem Zeitpunkt. Manchmal war der Humor etwas böse (ich denke da an die Szene, als Gab in den Beruf des Tatortreinigers hineinschnuppert), dann wiederum ging der Humor auch mal unter die Gürtellinie (was bei mir aber kein Entsetzen, sondern vielmehr ein Grinsen und ein Schmunzeln hervorrief). Jedenfalls werde ich, sollte sich die Gelegenheit ergeben, auch den ersten Teil noch lesen, denn wie es dazu kam, dass das geliebtes Hausboot von Nuki und Gab nicht mehr bewohnbar ist, und wie die beiden überhaupt ein Paar wurden, wie Gab mit den Eigenarten der Holländer Bekanntschaft geschlossen hat, das alles würde mich nun schon interessieren. Und eines hat das Buch ebenfalls geschafft – ich würde zu gerne wieder mal einen Urlaub bei den holländischen Nachbarn verbringen. Fazit: Die Niederländer, das unbekannte Volk – Autor Ben Bergner hat mir die Niederländer wieder ein Stück näher gebracht – sowohl ihre Sonnen-, als auch ihre Schattenseiten. Inwieweit er in diesem recht humorvollen Roman seine eigenen Erlebnisse „verarbeitet“ hat, möchte ich bei so manchen Episoden lieber gar nicht erst wissen. Auf jeden Fall fühlte ich mich beim Lesen sehr gut unterhalten, weshalb ich eine Leseempfehlung aussprechen möchte und diesem Buch 5 Sterne verleihe.

    Mehr
  • Lachen erlaubt.

    Das Leben ist eine Windmühle
    Zeliba

    Zeliba

    Cover Das Cover mit dem vielem blau ist ein absoluter Hingucker. Die Zeichnungen stechen gut hervor und besonders der Käse entlockt dem Betrachter doch schon einen leicht irritierten Schmunzler. Handlung Mit »Das Leben ist eine Windmühle« startet der Autor in die zweite Runde. Man kann hier aber getrost auch ohne Vorwissen des ersten Buches (Ich heirate Frau Antje ihre Familie) zugreifen. Das Ehepaar Gab und Nuki zieht nach der Geburt ihres Sohnes vom Hausboot in ein geselliges »Schuhkartonhasu« in ruhiger Lage. Nichts fehlt zu ihrem Glück … möchte man meinen. Wenn da nicht das fehlende Liebesleben zwischen den beiden wäre. Auch hat Gab noch immer keine Arbeit gefunden. Seine Ideen das zu ändern, enden auch meist nicht so wie er das gerne hätte... Und als Nuki dann noch den Masterplan entwickelt, um ihn zu einem echtem Holländer zu machen. Ist das Chaos perfekt. Charaktere Gab in seiner leichten verpeiltheit hatte ich ja fast sofort ins Herz geschlossen. Seine verrückten Ideen, gleichsam mit seiner Begeisterung dafür, lässt einen eigentlich gerne hoffen das mal etwas klappen möge. Auch das er sich nicht lange unterkriegen lässt hat mir viel Spaß an ihm gemacht. Das er seine Frau Nuki liebt, kommt dabei super rüber. Nebenbei lässt er sich auch so einiges von ihr gefallen. Schreibstil Locker, leicht und humorvoll. So begegnet uns das Buch von der ersten Seite an. Der Spritzige Stil lässt die Seiten nur so dahinfliegen. Flüssig und ohne langweilig zu werden, führt er den Leser durch das chaotische Lebend er Familie und entlockt so mehr als einmal ein schiefes Grinsen. Meinung Hier kommt wirklich alles zusammen was man an einem amüsantem Buch zu schätzen weiß. Charakter zwischen denen Welten liegen. Galgenhumor und Witz in den Seiten, sowie eine Handlung die zügig voranschreite ohne sich zulange irgendwo aufzuhängen. Dabei aber nie überhetzt oder langatmig wirkt.Bis auf meine leichte Abneigung zwischen diesen oder jenen Charakter (Leenert ging mir total auf die Nerven) war das Buch ein Genuss. Auch das man so einiges über das holländische Völkchen erfahren hat, fand ich ziemlich gut. In manchen belangen konnte ich Gab sogar zustimmen. Gardienen sind doch ein muss ;) Alles in allem war es ein gutes Buch, bei dem zwar so manches überzogen wird, aber alles im humorvollen Bereich bleibt. Eine absolute Empfehlung.

    Mehr
    • 2
  • Das Leben ist eine Windmühle

    Das Leben ist eine Windmühle
    nataliea

    nataliea

    "Das Leben ist eine Windmühle" ist der zweite Band, der über das holländische Leben des Misanthropen Gab erzählt. Dieser Teil kann getrost ohne den Vorgänger gelesen werden. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Gab und seine Nuki sind mittlerweile verheiratet und haben einen Sohn namens Remco bekommen. Das Hausboot haben sie aufgegeben und leben nun schön gezellig in einem Schuhkartonstapelhaus. Alles könnte gut sein, wäre da nicht das fehlende Liebesleben der Beiden. Und darüber hinaus ist Gab nur Hausmann, denn Nuki ist Alleinverdiener. Um Gab wieder glücklich zu sehen, stellt Nuki einen Plan auf, um sein Leben in die richtige Bahnen zu lenken. Natürlich mit einigen Überraschungen und Stolpersteinen... Der Schreibstil des Autors ist herrlich locker und trotz der eingebauten holländischen Fremdwörter sehr leicht verständlich. Auch die Figuren sind dem Leser auf Anhieb sympathisch, da jeder Protagonist seine eigenen zumeist schrägen Charaktereigenschaften hat. Des Weiteren versteht es der Autor seinem Buch das gewisse Extra zu verleihen. Ich habe geschmunzelt, gelacht und mir die ein oder andere Lachträne aus dem Gesicht gewischt. Der Humor kommt hier auf keinen Fall zu kurz. Die Kultur, Angewohnheiten sowie Klischees unserer Nachbarn werden gekonnt und spielerisch witzig in Szene gesetzt und verleihen den Holländern eine wunderbare Sympathie. Ich war wieder einmal begeistert von diesem Buch und empfehle es sehr gerne weiter. Es ist fantastisch, geweldig, prachtig, leuk, mooi en gezellig!

    Mehr
    • 2
    Ben_Bergner

    Ben_Bergner

    21. March 2014 um 19:16
    nataliea schreibt "Das Leben ist eine Windmühle" ist der zweite Band, der über das holländische Leben des Misanthropen Gab erzählt. Dieser Teil kann getrost ohne den Vorgänger gelesen werden. Zum Inhalt ist ...

    Liebe Nataliea! Auch dir ganz herzlichen Dank für die Rezension! Die Rezi ist ist fantastisch, geweldig, prachtig, leuk, mooi en gezellig!:-))) Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende! Alles ...

  • Rezension: "Das Leben ist eine Windmühle" (B. Bergner)

    Das Leben ist eine Windmühle
    Anchesenamun

    Anchesenamun

    Zum Inhalt: Wiedersehen mit Gab und Nuki! Mittlerweile sind Gabriel und Anouk mit ihrem 1. Kind schwanger und haben ihr marodes Hausboot gegen ein Schuhkartonhaus in einem Dorf in der Provinz Limburg eingetauscht. Nachdem Nuki den kleinen Remco ganz gezellig im Kreise von Familie und Freunden im Wohnzimmer der Schwiegereltern zur Welt gebracht hat, liegt das Sexleben der beiden total brach. Außerdem hat Gab noch immer keine Arbeit, aber dafür haufenweise Ideen, wie er Geld scheffeln kann. Allein, an der Umsetzung scheitert’s... So ist Anouk immer noch Alleinverdienerin und viel zu beschäftigt, um Gabs Frau Antje-Sexträume zu erfüllen. Und als ob die verdorrte Libido unseres Helden nicht schon tragisch genug wäre, nervt natürlich nicht nur wieder die holländische Verwandtschaft mit ihrer Geselligkeit, auch die Nachbarn halten Gab ganz schön auf Trab. Und zu allem Überfluss stellt Nuki auch noch ein knallhartes Programm auf, um aus Gab einen waschechten Holländer zu machen! Ob es für den Teilzeit-Misanthropen doch noch ein Happy End in punkto Karriere, Sex und Geselligkeit geben wird? Meine Meinung: Bereits der 1. Band „Ich heirate Frau Antje ihre Familie“ konnte mich begeistern. Dennoch können Leser, die den Vorgänger nicht kennen, problemlos in diesen Band einsteigen. Das Buch ist ein ausgewiesener erfundener Tatsachenroman, und was von dieser Geschichte nun wirklich dem Autor und seiner echten Nuki passiert ist, bleibt der Fantasie des Lesers überlassen. Auf jeden Fall bleibt dem Protagonisten auch hier wirklich nichts erspart! Gab und Nuki machen dort weiter, wo sie im 1. Band aufgehört haben. Mittlerweile verheiratet, haben die beiden ihr Hausboot verlassen und eine Familie gegründet. Nuki muss immer noch die Finanzen der Familie stemmen, während Gab von einer Schnapsidee zur nächsten stolpert. Wir treffen wieder die alte Riege der holländischen Verwandtschaft, neu hinzugekommen ist nun die schräge Nachbarschaft, die in Gabs Schuhkartonhaus ein- und ausgeht und ungeniert das Sexleben von Gab und Nuki kommentiert. Und auch Baby Remco sorgt für viel Trubel, da sich seine Eltern immer wieder um die Erziehung streiten, denn beide halten natürlich die Stange für ihr eigenes Land hoch. Gab und Nuki sind so liebenswert wie im 1. Band, aber nicht alle Figuren in diesem Buch fand ich sympathisch, so gingen mir z. B. Arjen und Leenert total auf die Nerven. Ben Bergners Schreibstil ist gewohnt locker, spritzig und humorvoll. Die Geschichte ist aus Gabs Sicht erzählt, und seine Ansichten und Gedankengänge sind die meiste Zeit sehr amüsant zu lesen. Er besitzt immer den nötigen Galgenhumor, um seine Situation zu ertragen, und ich habe mich oft gefragt, ob ein real existierender Mensch tatsächlich so viel aushalten kann. ;-) Humor ist immer relativ, deshalb fand ich nicht jede Szene lustig, denn vieles ist überzogen, und manchmal wurde es mir auch zu viel des Guten. An etlichen Stellen habe ich für Ben Bergner und seine Frau gehofft, dass diese Begebenheit nun hinzugedichtet wurde und nicht so passiert ist... Die Story prescht dann auch im Schweinsgalopp voran und Gab bzw. der Leser kommt kaum zum Verschnaufen. Man muss sich stets vor Augen halten, dass die Charaktere in diesem Buch teilweise arg überzeichnet werden. Man erfährt zwar viel über die Niederlande und ihre Bewohner, lernt nebenbei sogar ein bisschen Niederländisch. Aber man sollte nicht den Schluss ziehen, dass alle Holländer so schräg und gezellig sind wie ihre Landesgenossen in diesem Buch. Hier wurden vermutlich alle Stereotypen verwurschtelt, die in diesem kleinen Land zu finden sind: Die nichtsnutzigen Kiffer, der Familienvater, der sich heimlich in Frauenklamotten schwingt oder die Swingerclub-Bonuskarteninhaber. Wer dieses Buch ernst nimmt, hat danach ein völlig überzeichnetes Bild der Holländer, deshalb muss man hier wirklich locker und mit dem nötigen Sinn für Humor an die Lektüre herangehen, sonst hat man mit diesem Buch eher weniger Spaß. Die kleine holländische Namenskunde im Anhang, analog zum kleinen Hollandlexikon im 1. Band, war ganz nett, aber meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig. Auch wenn vieles überzogen wird, musste ich die meiste Zeit doch herzhaft lachen, was ich selten tue, und alles in Allem fühlte ich mich jederzeit gut unterhalten. Das Buch liest sich so flüssig, dass ich es in wenigen Stunden regelrecht weginhaliert habe. Sollte es eine Fortsetzung geben, bin ich sicher wieder dabei!

    Mehr
    • 2
    Ben_Bergner

    Ben_Bergner

    21. March 2014 um 19:11
    Anchesenamun schreibt Zum Inhalt: Wiedersehen mit Gab und Nuki! Mittlerweile sind Gabriel und Anouk mit ihrem 1. Kind schwanger und haben ihr marodes Hausboot gegen ein Schuhkartonhaus in einem Dorf in der Provinz ...

    Liebe Anchesenamun! Ich habe es dir schon mal geschrieben. Ich finde deinen Blog echt super, sensationell! O.K., die Rezension ist auch nicht schlecht, hahaha. Auf jeden Fall vielen Dank dafür. ...

  • Gut unterhalten

    Das Leben ist eine Windmühle
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Als erstes muss ich feststellen, dass der Autor mich überzeugt hat, dass ich doch noch Humor verstehe. Es ist mir oft bei humorvollem Romanen passiert, dass ich nicht lachen konnte, ja mich sogar mitunter gelangweilt habe. Doch bei diesen Roman konnte ich lachen, fand die meisten Szenen sogar sehr witzig. In den Roman geht es um gab, der mit Nuki verheiratet ist und nun versucht sich dem Leben in Holland anzupassen. Natürlich will er nicht alle Gewohnheiten, die ihn mit Deutschland verbinden aufgeben und dies sorgt natürlich für Probleme, z.B. mit seiner lieben neuen Verwandtschaft. Zu allen pech liegt auch noch sein Sexualleben brach. Seine Frau Nuki weiß natürlich auf alle Probleme eine Antwort..... Und dann sind noch seine neuen Freunde, die auch nicht ohne sind. Obwohl dies der Zweite und hoffentlich nicht der letzte Teil von Gab und seiner Frau Nuki ist, kann man diesen auch gut lesen, ohne den ersten Teil zu kennen. Ich fand, dass der Humor mit den Seiten wuchs und manchmal ziemlich sukrill war. Neben den Sex geht es auch viel ums Essen und man bekommt so nebenbei etwas über die Essgewohnheiten der Holländer mit. Insgesamt erfährt man einiges über "so ticken die Holländer" und damit ist das Buch eine kleine, jedoch nicht all zu ernst nehmende, Gebrauchsanweisung im Umgang mit den Menschen. Die Handlung ist ziemlich flott, aber nicht so, dass man die Übersicht verliert. Manchmal dauert es etwas, bis sich etwas aufgelöst wird (z.B. die Sache mit Hubertine), doch das hatte für mich einen besonderen Reiz, weil dadurch Spannung aufgebaut wurde. Ich kann sagen, dass mich das Buch sehr gut unterhalten hat.

    Mehr
    • 5
    Ben_Bergner

    Ben_Bergner

    21. March 2014 um 19:02
  • Onze lieve Nederlandse

    Das Leben ist eine Windmühle
    fredhel

    fredhel

    Ben Bergner ist ein deutscher Autor, der mit seiner holländischen Frau und seinen drei Kindern in München lebt. Seine Hauptfigur Gab in dem Roman "Das Leben ist eine Windmühle" ist ebenfalls ein Deutscher, nur lebt dieser mit seiner holländischen Frau Nuki im schönen Holland und durch ihn wird das deutsche Lesepublikum mit einigen holländischen Eigenarten bekannt gemacht. "Gezelligheid" wird in jedem Fall gross geschrieben. Verwandtschaft, Freunde, Nachbarn, sie sind immer mit von der Partie, egal ob es sich dabei um die Hausgeburt im elterlichen Wohnzimmer oder um das Liebesleben im vorhanglosen Schlafzimmer handelt. Gab selbst ist liebenswert verpeilt, und muss hin und wieder durch die resolute Nuki wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden. Wenn der Leser Sinn für mitunter recht deftigen Humor mitbringt, dann kann er mit diesem Roman einige vergnügliche Lesestunden verbringen und schnappt nebenbei noch den ein oder anderen Brocken Niederländisch auf.

    Mehr
    • 2
    Ben_Bergner

    Ben_Bergner

    17. March 2014 um 20:04
    fredhel schreibt Ben Bergner ist ein deutscher Autor, der mit seiner holländischen Frau und seinen drei Kindern in München lebt. Seine Hauptfigur Gab in dem Roman "Das Leben ist eine Windmühle" ist ebenfalls ein ...

    Hallo Fredhel! Vielen Dank für die Rezension und die ehrlichen Worte. Falls du die anderen Kommentare der Leserunde mitverfolgt hast, weißt du ja, dass es einigen zu deftig war. :-) Was ich aus ...

  • Ein Deutscher versucht in Holland heimisch zu werden.

    Das Leben ist eine Windmühle
    hannelore_bayer

    hannelore_bayer

    15. March 2014 um 14:04

    Von außen ist das Buch ganz lustig aufgemacht und da ich das erste Buch nicht gelesen hatte, wollte ich unbedingt den 2.Band lesen. Schon im ersten Kapitel "Alles Käse" kriegt man ´ne Menge holländischer Vokabeln, die einem im Laufe des Buches immer mehr unterkommen. Ein bißchen Holländisch lernen ist also drin. Auch hinten im Buch ist für "Nichtholländer" eine kleine Namenskunde, so kriegt man einiges mit. Der Sex scheint in diesem Buch ein Riesenproblem zu sein. Zum einen zwischen Nuki und Gab, was durchaus verständlich ist, hat sie doch gerade eben Remco geboren und ist fast sofort danach wieder Alleinverdienerin. Gab scheint immer noch nicht in Holland angekommen. Er möchte gerne Remco zweisprachig erziehen, aber da funkt Nuki immer dazwischen. Auch die lieben Nachbarn und Verwandten, sowie die gardinenlosen Fenster stören ihn. Zudem ist er Hausmann, was bei den Holländer überhaupt nicht üblich ist. So kommt er auf einige skurrile Ideen. Jeroen und Juultje fand ich hart. Das Kapitel mit dem Swingerclub und den entsprechenden Fummeln hätte ich nicht unbedingt haben müssen.Arjen und Leenert quälen sich so durch und können nicht von der Tüte lassen. Auch Huub hat Probleme und Gab muß einige Zeit seine beste Freundin spielen.  Nuki ist der Lichtblick, sie erfindet einen Masterplan für Gab. Der soll ihn zum Holländer machen. Die Aufgaben die Gab zu erledigen hat sind sehr nett zu lesen. Ob er am Ende  ein echter Holländer ist, muß der geneigte Leser selber herausfinden. Als Lektüre zwischendurch durchaus zu empfehlen. Leider ist es auch sehr oberflächlich und es wird einem der Eindruck vermittelt, daß es sich in Holland fast nur um Sex und "Tüten rauchen" dreht. Gelernt hab ich auf jeden Fall einige holländische Vokabeln und der Kaffeeklatsch der Freundinnen ist ganz anders, als man vermuten würde, nämlich mit Gouda, Bier und Wein.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Leben ist eine Windmühle" von Ben Bergner

    Das Leben ist eine Windmühle
    tigerbea

    tigerbea

    Gab und Nuki sind mittlerweile verheiratet und Sohn Remco macht die Familie komplett. Sie wohnen in einem Schuhkartonstapelhaus, das Liebesleben existiert nicht mehr und dazu noch die allzu gezelligen Nachbarn. So hatte Gab sich sein Eheleben nicht vorgestellt. Noch dazu sitzt er zu Hause, spielt Hausmann, während Nuki das Geld nach Hause bringt. In Holland absolut unüblich. Gab probiert sich in Fritten-Diesel, natürlich mit null Erfolg. Also stellt Nuki ihm einen Masterplan fürs Leben auf. Als ob dies alles nicht schon reicht, hat Gab auch noch Nachbarn und Familie ständig um sich, die alle nur sein Bestes wollen, und dies natürlich stets im absoluten Chaos endet. Auch die neuesten Geschichten von Frau Antje und ihrer Familie sind absolut Spitze! Es ist einfach ein ganz großer Spaß erleben zu dürfen, wie Gab, Nuki und Familie sich weiter durchs Leben kämpfen. Der Humor in diesem Buch ist wirklich genial. Man kann eigentlich von der ersten bis zur letzten Seite durchlachen. Durch die tolle Schreibweise von Ben Bergner entwickelt man viel Sympathien für die einzelnen Personen und vor allen Dingen bekommt man echt Mitleid mit Gab. Es ist ja nicht so, als ob er sich keine Mühe geben würde... Ich kann eigentlich nur noch eins hinzufügen: Dieses Spaßbuch muß man einfach gelesen haben!

    Mehr
    • 2
    Ben_Bergner

    Ben_Bergner

    12. March 2014 um 21:32
    tigerbea schreibt Gab und Nuki sind mittlerweile verheiratet und Sohn Remco macht die Familie komplett. Sie wohnen in einem Schuhkartonstapelhaus, das Liebesleben existiert nicht mehr und dazu noch die allzu ...

    Liebe Tigerbea! Ich glaube, ich mache eine Flasche Schampus auf. Schon wieder 5 Sterne. Ganz herzlichen Dank! Ich weiß leider gar nicht, mit wem ich anstoßen soll. Nuki arbeitet mal wieder. Es ...

  • Ein toller Ausflug nach Holland

    Das Leben ist eine Windmühle
    zauberblume

    zauberblume

    Ben Berger entführt uns in "Das Leben ist eine Windmühle" wieder nach Holland. Eine gelungene turbulente Fortsetzung von "Ich heirate Frau Antje ihre Familie". Und gzellig ist es wahrlich in Holland. Gab hat sich jedoch sein Eheleben mit seiner Anouk in Holland völlig anders vorgestellt. Nun lebt er mit Nuki in einem Schuhkartonstapelhaus ohne Gardinen und hat lauter gzellige Nachbarn. Den Nachbarn bleibt somit nichts verborgen, auch nicht die Geburt seinem Sohnes Remco.Für Gab verläuft der Alltag im Oranje-Land nicht so, wie er sich das erträumt hat. Anouk macht Karriere als Frau Antje und Gab ist immer noch auf der Suche nach einem Job und versucht sich mal kurzfristig als Tatortreiniger. Als er mit Nukis Cousins ins Frittenölgeschäft einsteigen will,scheint die Katastrophe schon vorprogrammiert. Nuki will jedoch aus Gab einen echten Holländer machen und erstellt für ihren schatje einen Masterplan fürs Leben. Jetzt werden Karriere, Sex und Familie gernalstabsmäßig angegangen. Ob das alles so klappt. Ich war und bin von der ersten Seite an begeistert. Der Autor versteht es, daß man sich wieder mal sofort in Holland wohl fühlt und glaubt ein Nachbar von Gab zu sein. Von Anfang an gabe es stets etwas zu schmunzeln. Begeistert bin ich von dem Holländisch, das zwischendurch immer wieder auftaucht. Manchmal hat mir Gab hat richtig leid getan, wie er sich abmüht, um seiner Nuki alles recht zu machen. Das Cover ist auch wieder supertoll, es hat schon einen gewissen Wiedererkennungswert. Der Anhang im Buch mit den tollen Erklärungen hat Spaß gemacht zu lesen. Die ganze Geschichte ist Unterhaltung pur. War ein toller Unterhaltungsroman. Hoffe, es gibt wieder mal Neuigkeiten aus Holland. Bis dahin werde ich das Buch sehr gerne weiterempfehlen und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
    Ben_Bergner

    Ben_Bergner

    12. March 2014 um 21:28
    zauberblume schreibt Ben Berger entführt uns in "Das Leben ist eine Windmühle" wieder nach Holland. Eine gelungene turbulente Fortsetzung von "Ich heirate Frau Antje ihre Familie". Und gzellig ist es wahrlich in ...

    Liebe Zauberblume! Liebe Alle! Ob ihr es glaubt, oder nicht, ich bin immer total gerührt, wenn ich 5 Sterne bekomme. Vielen lieben Dank! Toll! Über Neuigkeiten halte ich dich und euch gerne auf ...

  • In the Dutch mountains

    Das Leben ist eine Windmühle
    Bella5

    Bella5

    Cover: Das Cover ist wirklich toll, ist anders als bei Bd 1 nicht orange (sondern blau!) und macht Lust auf's Lesen. Es handelt sich um eine Klappbroschur - ein schönes, stabiles Taschenbuch, was mir sehr wichtig ist, da ich paperbacks lieber als gebundene Bücher mag. Klappentext: 'In seinen erotischen Wunschträumen hatte sich Gabriel das Eheleben ganz anders vorgestellt. Während Gattin Nuki als Käse verkaufende "Frau Antje" Karriere macht und eher nebenbei Nachwuchs auf die Welt bringt, läuft bei ihm gar nichts mehr. Erfolg im Beruf - Fehlanzeige. Auch müsste man erst mal einen haben. Den Hausmann geben wäre nicht schlecht, doch der ist im holländischen Familienmodell nicht vorgesehen. Im Liebesleben herrscht völlige Flaute, die Großfamilie nervt, ganz zu schweigen von den durchgeknallten Nachbarinnen ...' Meine Einschätzung: Besser als Teil 1! "Das Leben ist eine Windmühle" ist der zweite Teil einer Reihe und gefiel mir besser als Bd 1. Anouk (Nuki) und Gabriel (Gab) ziehen vom Hausboot in ein kleines Reihenhaus. Misanthrop Gabriel bleibt nichts erspart - Die Geburt seines Sohnes Remco wird zum Ereignis, an dem halb Holland teilnimmt & Gardinen an den Fenstern kann er sich zunächst auch abschminken. "Heel gezellig" lautet der Kommentar von Anouk. Gab und Nuki sind sympathische Protagonisten, und der Autor Ben Bergner schildert auf humorvolle Weise die kleinen und grossen Schwierigkeiten, aber auch die kleinen und grossen Vorteile einer hybriden Identität (auf dem Oktoberfest hat Gab Heimweh nach Holland) und binationalen Ehe. Nach dem Streusalz - Desaster aus Bd 1, Kaugummiautomaten - Hiwitätigkeit & Tatortreiniger - Intermezzo wird Gab schliesslich Pommeskönig und das Familienglück wird von Zwillingen gekrönt. Vom "Schuhkartonstapelhaus" geht es in eine Windmühle - ein schöner Bezug zum Titel des Romans. Das Glossar am Ende fand ich amüsant & informativ. Ein kurzweiliges Buch, sehr viel Tiefgang darf & muss man nicht erwarten. Fazit: Ich freue mich auf Bd 3!

    Mehr
    • 3
  • Lustige Fortsetzung, jedoch mit Schwächen

    Das Leben ist eine Windmühle
    Geri

    Geri

    Nachdem ich "Ich heirate Frau Antje ihre Familie" verschlungen habe und es zu meinen Highlights 2013 gehört, ging ich mit sehr hohen Erwartungen an die Fortsetzung heran. Ich komme um direkte Vergleiche nicht herum und muss zugeben, dass "Das Leben ist eine Windmühle" mit dem starken Vorgänger nicht ganz mithalten kann. Oft fehlt der Witz, den ich inzwischen allzu sehr gewöhnt bin, oder vielleicht wurde auch nur mein Humor weniger getroffen?! Aber ganz so negativ, wie es nun klingt, ist es auch wieder nicht gemeint, denn: Es handelt sich auch hier um ein sehr unterhaltsames Buch, was für sich gesehen immer noch eine solide Autorenleistung darstellt, wüsste ich nicht, dass Ben Bergner es noch einen Tick besser hinbekommt. Zum Inhalt:Gab wird weiterhin von seiner Nuki angetrieben, etwas aus seinem Leben zu machen und besonders im beruflichen Bereich endlich Gas zu geben. Nach verschiedenen Fehlversuchen, nimmt sie das Szepter in die Hand und macht einen konkreten Plan - schließlich ist mit Söhnchen Remco die Familie größer geworden und eine Frau Antje möchte nicht alleine für alles aufkommen. Dass die holländische Sippe samt Nachbarschaft allerdings für das größte Chaos dabei sorgt, hat Nuki nicht bedacht... Die Mischung aus holländischen Gepflogenheiten und humorvoller Unterhaltung ist gut gelungen, hätte jedoch für mich noch mehr Unterschiede von Deutschland und Holland beinhalten dürfen und das Sexualleben der Protagonisten nicht ganz so in den Vordergrund rücken lassen sollen. Sehr gut gefallen mir auch wieder die eingestreuten holländischen Begriffe, die man zum Teil schon aus dem ersten Teil kennt. So lernt man gleichzeitig noch ein kleines bisschen die Sprache und stellt fest, dass man sie in geschriebener Form meist gut versteht. Fazit:Lustige Fortsetzung,die nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten kann, aber immer noch viel Spaß macht! Von mir gibt es 3,5 Sterne, aufgerundet auf 4, da mir die Geschichte, nach einem tollen Start, zum Ende hin zu sehr abflacht.

    Mehr
    • 3
  • weitere