Sylter Intrigen

von Ben Kryst Tomasson 
4,6 Sterne bei18 Bewertungen
Sylter Intrigen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

tardys avatar

Kari Blom in Höchstform!

Annafriedas avatar

Ein nordischer Regional-Krimi der gefällt

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sylter Intrigen"

Mysteriöse Morde auf Sylt Kreditkartenbetrug im großen Stil: Kari Blom soll undercover in einem Delikatessen-Markt auf Sylt ermitteln. Doch dann findet man die Leiche des Marktleiters, der zugleich Karis Hauptverdächtiger ist, und sie wird in die Mordermittlungen hineingezogen. Als wäre ihre Lage damit nicht kompliziert genug, steht Kari plötzlich auch noch zwischen zwei Männern: ihrem Sylter Kollegen Jonas Voss, der ihre wahre Identität noch immer nicht kennt, und Alexander Freund, dem charmanten Inhaber des Delikatessen-Marktes … Kaum tritt Kari Blom auf, gibt es schon den ersten Mord.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841213051
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:368 Seiten
Verlag:Aufbau Digital
Erscheinungsdatum:11.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Miramisvor einem Jahr
    Sylt und seine düsteren Seiten

    Kari Blom ist zurück auf Sylt! Die verdeckte Ermittlerin soll in diesem zweiten Band wieder einmal inkognito einen Kriminalfall im Auftrag des LKA lösen; diesmal geht es um Kreditkartenbetrug. Doch kaum hat sie ihren Platz als Kassiererin in einem Feinkost-Supermarkt eingenommen, passiert ein Mord - und Kari, die eigentlich Karolina Dahl heißt, steckt mittendrin in einer brandheißen Mordermittlung. Kein Wunder, dass sie sofort wieder ganz oben auf der Liste der Verdächtigen steht und ins Visier der Sylter Polizei gerät. Wobei Jonas Voss, einer der Sylter Polizeibeamten, nicht nur aus dienstlichen Gründen ein Auge auf Kari geworfen hat... Der zweite Fall von Kari Blom hat mir wieder sehr gut gefallen. Ben Kryst Tomasson schafft es spielend, den Spannungsbogen kontinuierlich steigen zu lassen und seine LeserInnen zum Rätseln zu animieren. Dennoch ist es nicht ganz einfach, hinter das ausgefeilte Handlungskonstrukt zu blicken - das hat er sich wirklich gut ausgedacht und logisch umgesetzt. Der Reiz des Neuen ist diesmal allerdings überschaubar, denn die Handlung ist eine ziemliche Blaupause des ersten Teils. Die verdeckte Ermittlerin, die plötzlich selbst unter Verdacht steht und unter keinen Umständen ihre Identität preis geben darf, ist ein festes Element für den Aufbau der Geschichte. Aber auch die Umstände ähneln sich; war es im ersten Band der korrupte Bauunternehmer, so ist es diesmal ein Feinkostladen, in dem es nicht mit richtigen Dingen zugeht. Und während die Reichen und Schönen ihre Leckereien dort einkaufen, müssen die vom Leben weniger Begünstigten an der Kasse sitzen und die Regale einräumen. Auch die Unternehmersgattin ist wieder mit von der Partie, diesmal als Boutique-Besitzerin mit einem Hang zum Mondänen und einer Vorliebe für südamerikanische Sahneschnittchen. Und natürlich Jonas Voss, der alleinerziehende Vater und Polizeibeamte, der sich von Kari magisch angezogen fühlt, ein Figur, die ich sehr gerne mag. Nicht zu vergessen, auch die Häkel-Ladys sind wieder on Tour und bekommen einige Auftritte, die zuweilen recht dramatisch ausfallen. Dies alles liest sich wirklich sehr gut, dank einer geschliffenen Sprache, die mir richtig Spaß gemacht hat. Ein ausgefeilter Blick fürs Detail, nicht zuletzt für die wunderbaren Schauplätze auf Sylt, aber auch die düsteren Seiten der Insel, runden die Geschichte ab. Dennoch, so sehr ich die Lektüre genoss, es fehlte mir einfach ein kleines bisschen Kontrast zum ersten Band und an Überraschungen. Trotzdem würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn Kari auch noch in einem weiteren Band ermittelt und wäre ganz bestimmt wieder dabei!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    tardys avatar
    tardyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kari Blom in Höchstform!
    Sylter Intrigen

    Kari Blom ermittelt wieder einmal Undercover. Schauplatz ist der Delikatessenladen Freund auf Sylt. Dort soll sie einem großen Kreditkartenbetrug auf die Schliche kommen. Kari hat schon bald den schmierigen Geschäftsführer in Verdacht, doch der wird leider ermordet aufgefunden und Kari ist jetzt diejenige, die als Mörderin verdächtigt wird. Natürlich stehen ihr auch die Sylter Häkeldamen wieder hilfreich zur Seite und bald schon nehmen die Verwicklungen an Fahrt auf.

    Der zweite Krimi um die sympathische Ermittlerin Kari Blom macht richtig Spaß. Schon der erste Fall konnte mich begeistern, aber hier hat der Autor direkt ins Schwarze getroffen. Zum einen ist da wieder das wundervolle Inselgefühl, mit ganz viel Lokalkolorit und dem immer stärker wachsenden Wunsch sofort die Koffer zu packen und ab nach Sylt zu fahren. Aber da gibt es auch einen sehr spannenden, sehr gut durchdachten Kriminalfall, der viele überraschende Wendungen zeigt, mich immer wieder neu in die Irre geführt hat und bei dem ich wirklich bis zum Schluss im Trüben fischte. Als Sahnehäubchen auf dem Ganzen gibt es noch eine kräftige Prise Humor. Allen voran sind dafür die quirligen Sylter Häkeldamen verantwortlich, die in der Story noch einmal für neuen Schwung sorgen. Die Protagonisten sind markant und authentisch dargestellt und sind fast schon wie alte Bekannte für mich. Das Buch ist wundervoll leicht geschrieben, so dass man schnell in der Geschichte versinkt und es am liebsten in einem Rutsch durchlesen möchte. Auch dieses Mal werden die Reichen und Schönen wieder ein wenig auf die Schippe genommen, aber gerade das gefällt mir gut. Mehr brauche ich nicht, so muss ein Krimi für mich sein. Ich freue mich schon auf Fall Nummer Drei!

    Kommentare: 2
    18
    Teilen
    Wolfgang_Kunerths avatar
    Wolfgang_Kunerthvor einem Jahr
    Bis zur letzten Seite überaus spannender Krimi im wunderschönen Ambiente von Sylt

    Sylter Intrigen von Ben Kryst Tomasson ist ein überaus spannender Krimi, neben der fesselnden Handlung fasziniert auch die Beschreibung der schönen Sylter Landschaft, immer wieder aber auch mit einem offenen nicht ganz unkritischen Blick auf das Leben der Einheimischen in einem so touristischen Paradies.

    Die Hauptperson Kari Blom ermittelt Undercover in einem Delikatessen Markt, doch ihr ursprüngliches Ziel, einen Kreditkartenschwindel aufzudecken, wird sehr bald durch Morde in ihrem Umfeld erschwert, in die sie ungewollt mehr verwickelt wird, als ihr lieb ist. Dazu kommen noch private Turbulenzen mit alten und neuen Lieben.

    Die Charaktere in diesem Buch sind allesamt faszinierend, neben Kari Blom und dem sympathischen Sylter Kommisar Jonas Voss vor allem die Sylter Häkelmafia, eine überaus schrullige Gruppe älterer Damen, die alle ein wenig an Agatha Christies Miss Marple erinnern.

    Das Buch nimmt viele überraschende Wendungen und ist eine perfekte Mischung aus Spannung, einer Prise Humor und dazu noch Sylt als wunderschönem Nebendarsteller.

     

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Annafriedas avatar
    Annafriedavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein nordischer Regional-Krimi der gefällt
    Sylt von einer anderen Seite

    Dies ist der zweite Fall der Undercover-Ermittlerin Kari Blom. Erfreulich ist, dass man dieses Buch auch lesen kann, ohne den Vorgänger zu kennen. Wichtige Informationen zur Vorgeschichte werden hier dann zu gegebener Zeit kurz erläutert.
    Kari Blom verschlägt es nach Sylt, sie soll dort als Undercover-Agentin die Machenschaften eines Check-Betrugs in einem Delikatessengeschäft aufdecken. So wird sie da als Verkäuferin eingeschleust und stolpert gleich über eine Leiche. Der Geschäftsführer wird am Strand tot aufgefunden, und zwar nachdem er lebendig begraben wurde und erstickt ist. Da er ein richtiger Stinkstiefel war, gibt es unzählige Menschen, die für den Tod verantwortlich sein könnten. So trifft Karl Blom wieder auf den Kripobeamten Jonas, dem sie früher schon einmal im Zuge anderer Ermittlungen begegnet ist. Es gab da wohl eine Affäre zwischen beiden, doch Kari verschwand damals ohne ein Wort, da sie ihre wahre Identität nicht preisgeben wollte.
    Dann gibt es noch Hannah, eine Kollegin von Jonas, die ein Auge auf ihn geworfen hat und nicht erfreut ist, dass Kari wieder da ist, denn Jonas alten Gefühle flammen wieder auf. Die Ermittlungen gehen in viele Richtungen bis der wahre Mörder gefunden ist. Zwischenzeitlich wird ein weiterer Angestellte des Geschäfts ermordet. 
    Außerdem gibt es da noch eine Reihe älterer Witwen, die Karl schon in ihrem ersten Fall auf der Insel kennengelernt hat und die munter mitmischen.


    Der Krimi liest sich durchgehend leicht und flüssig, er ist in einem guten Stil geschrieben. Auch wirkt er nicht konstruiert, ist nicht an den Haaren herbei gezogen. Die Charaktere kommen glaubwürdig daher, man kann sich mit ihnen identifizieren. Vielleicht ist die Figur Kari Blom einen Tick zu undurchsichtig gezeichnet, das tut der Story jedoch keinen Abbruch. Ob das mit Undercover-Agenten tatsächlich so abläuft sei mal dahingestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man für "simplen" Checkkarten-Betrug,einen einsetzt, aber das isthier auch zweitrangig. Der Story mangelt es nicht an Wendungen und man weiß (fast) bis zum Schluss nicht, wer der Täter ist. Und das hat mir gut gefallen. Auch die Idee mit den Häkel-Damen finde ich witzig, das hat tatsächlich frischen Wind in die Story gebracht.
    Auch die Insel Sylt ist hier nicht zu kurz gekommen. Die Beschreibungen und Örtlichkeiten sind hier gut dargestellt und integriert worden. So stelle ich mir einen Regional -Krimi auch vor.


    Alles in allem ein gut geschriebener Regional-Krimi, der fünf Sterne verdient hat. 

    Kommentare: 1
    28
    Teilen
    tigerbeas avatar
    tigerbeavor einem Jahr
    Toller Syltkrimi

    Kari Blom hat einen neuen Fall. Sie soll undercover in einem Sylter Delikatessengeschäft ermitteln. Eigentlich geht es nur um  Kreditkartenbetrug, doch dann wird der Marktleiter ermordet aufgefunden. Zu dumm, daß er Karis Hauptverdächtiger war. Ihre Ermittlungen werden noch hohe Wellen schlagen...


    Auch der zweite Fall für Kari Blom ist wieder extrem gut gelungen. Er ist genau so, wie ich mir einen guten Regionalkrimi wünsche. Spannung von Beginn an, mit stetiger Steigerung bis zum Ende. Hier muß man einfach immer weiterlesen. Es geht gar nicht anders. Die Charaktere sind wunderbar dargestellt und sympathisch. Sofern man "Sylter Affären" kennt, freut man sich über ein Wiederlesen mit Kari & Co. Aber auch wenn man den Vorgänger noch nicht kennt, wird man hier problemlos einsteigen können. Extrem gut gelungen ist der Lokalkolorit.  Man fühlt direkt auf die Insel Sylt versetzt, sieht alles vor Augen und ja, man hört die Wellen rauschen und die Möwen kreischen. Manchmal spürt man sogar den Sand zwischen den Zehen... 


    Für mich eine klare Empfehlung für alle Freunde guter Küstenkrimis!

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannender und amüsanter Krimi
    Spannender und amüsanter Krimi

    Klapptext:
    Kreditkartenbetrug im großen Stil: Kari Blom soll undercover in einem Delikatessen-Markt auf Sylt ermitteln. Doch dann findet man die Leiche des Marktleiters, der zugleich Karis Hauptverdächtiger ist, und sie wird in die Mordermittlungen hineingezogen. Als wäre ihre Lage damit nicht kompliziert genug, steht Kari plötzlich auch noch zwischen zwei Männern: ihrem Sylter Kollegen Jonas Voss, der ihre wahre Identität noch immer nicht kennt, und Alexander Freund, dem charmanten Inhaber des Delikatessen-Marktes … 

    Dies ist der zweite Teil einer Krimireihe .Er kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr schnell voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen,möchte man gar nicht mehr aufhören.


    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Besonders Undercover-Ermittlerin Kari Blom fand ich sehr sympatisch und habe Sie gleich in mein Herz geschlossen.


    Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich mitgefiebert,mitermittelt und mitgezittert.Das hat mir sehr gut gefallen.Aber der Autor hat es auch verstanden etwas Humor in die Geschichte einzubauen.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert und geschmunzelt.
    Es gibt immer wieder unvorhersehbare Wendungen und bis zum Ende bleibt offen wer denn nun der Täter ist.Dadurch bleibt es immer sehr interessant und es kommt nie Langeweile auf.
    Durch die wunderbaren ansprechenden Beschreibungen der Syltener Landschaften und der Schauplätze wurde ich direkt auf diese Insel verführt und hatte das Gefühl selbst vor Ort zu sein.


    Das Cover finde ich auch sehr schön gewählt.Es passt genau zum Buchtitel und der Geschichte.


    Ich hatte viele spannende aber auch amüsante Lesestunden mit dieser Lektüre.Für Leseliebhaber von Krimis ist dieses Buch sehr empfehlenswert.

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    SusanneSH68s avatar
    SusanneSH68vor einem Jahr
    Mord auf Sylt

    Kari Blom ermittelt für das LKA undercover in einem Delikatessen-Markt auf Sylt, um einen Kreditkartenbetrug aufzudecken. Doch dann wird der Marktleiter ermordet und bald gibt es auch noch eine weitere Leiche. Jonas Voss von der Sylter Kripo ermittelt in den Mordfällen, während Kari Blom sich weiter mit dem Kreditkartenbetrug beschäftigt. Doch irgendwie scheint alles zusammenzuhängen, was dort so rund um den Delikatessen-Markt passiert.

    Ein wunderbarer Syltkrimi, mit interessanten Hauptpersonen und ganz viel Inselfeeling. Es gibt spannende Einblicke in das Sylter Inselleben und dazu einen sehr vielschichtigen Krimi. Dazu ist das Buch sehr flüssig zu lesen und macht insgesamt so richtig Spaß. Gerne mit diesen Ermittlern noch weitere Bücher. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Bibliomaries avatar
    Bibliomarievor einem Jahr
    Kurzmeinung: Krimi mit Urlaubsfeeling - spannend und amüsant in perfekter Abstimmung
    Sylter Feinkost

    Kari Blom arbeitet als verdeckte Ermittlerin für das LKA. Ihr neuester Einsatz führt sie in ein Feinkostgeschäft auf der Insel Sylt. Eine Reihe von Kreditkartenbetrügereien scheint von diesem Geschäft auszugehen. Denn in allen Fällen war die Karte vorher bei Feinkost Freund eingesetzt worden. Es ist Karis zweiter Einsatz auf der Insel, was ihr nicht ganz angenehm ist, denn dem örtlichen Polizisten Jonas Voss ist sie beim ersten Mal fast ein wenig zu nahe gekommen. An die Schmetterlinge im Bauch kann sie sich noch gut erinnern.
    Bei Feinkost Freund übernimmt sie eine Stelle als Kassiererin und lernt schon gleich den widerlichen Geschäftsführer Elmar Bruns von seiner üblen Seite kennen. Er schikaniert und mobbt seine Mitarbeiter auf übelste Weise, wird aber immer wieder vom Eigentümer Freund gebremst. Kari wird ziemlich schnell klar, dass der Betrüger aus dem Kreis der Mitarbeiter kommen muss und Bruns steht auf ihrer Liste ganz weit oben. Dumm nur, dass er gleich am zweiten Tag ermordet wird. Nun kommt es zum gefürchteten Treffen mit Voss, der ihre wahre Identität immer noch nicht kennt. Außerdem scheint Alexander Freund, zwar verheiratet, aber sehr charmant einem Flirt ebenfalls nicht abgeneigt.
    Eine verdeckte Ermittlerin, die plötzlich in einem Mordfall als Verdächtige dasteht, das ist die Ausgangslage für diesen amüsanten Krimi. Spannung und Humor halten sich dabei perfekt die Waage. Der Verdächtigenkreis ist überschaubar und ich war immer wieder überrascht, wie einfallsreich der Autor seine Haken und Wendungen einbaut und die Leser beim Miträtseln aufs Glatteis führt. Gleich mit dem ersten Mord nimmt der Krimi Fahrt auf und die Spannung steigt im Lauf der Handlung. Der Kreis der Mitarbeiter bei Feinkost Freund ist sehr unterschiedlich, vom charmanten Chef, über die übergewichtige, schlichte Verkäuferin an der Frischtheke bis hin zum feurigen Koch, der das Edelcatering macht, sind ganz unterschiedliche Persönlichkeiten vertreten. Diese Charakterisierung – manchmal auch ein wenig überzeichnet – ist dem Autor ganz besonders gelungen.
    Ich habe diesen Sylt-Krimi, der mit witzigen Einfällen und einigen Seitenhieben auf die Sylter Feriengäste punktet, sehr gern gelesen. Für mich war das perfekte Unterhaltung, locker und kurzweilig geschrieben, dazu viel lokale Atmosphäre und nicht zu vergessen, die Gastauftritte der „Häkelmafia“ als Running Gag.
    Von Kari Blom werde ich sicher noch mehr lesen.

     

     

     

    Kommentare: 1
    85
    Teilen
    BookHooks avatar
    BookHookvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein stimmungsvoller und spannender „who-dun-it“-Krimi mit illustren Charakteren und Beziehungsgeflechten sowie viel Lokalkolorit.
    Ein neuer Fall für Kari Blom – mit viel Spannung und Sylt-Feeling

    Zum Inhalt
    Das hätte sich Karolina Dahl alias Kari Blom sicherlich nicht träumen lassen, dass ihr Chef Ole Lund sie so schnell wieder zu einem Undercover-Einsatz nach Sylt schickt. Diesmal soll sie als verdeckte Ermittlerin in einem kleinen Feinkost-Markt einen systematischen Kreditkartenbetrug aufklären. Kaum ist Kari dort angekommen, gerät sie auch schon mit dem unsympathischen Marktleiter Elmar Bruns aneinander – der keine 24 Stunden später tot aufgefunden wird…

    Meine Meinung:

    „Sylter Intrigen“ ist nach „Sylter Affären“ der zweite Fall der auf Undercover-Ermittlungen spezialisierten Karolina Dahl (alias Kari Blom) des deutschen Autors Ben Kryst Tomasson. Der Fall ist in sich abgeschlossen, so dass man „Sylter Intrigen“ problemlos „stand alone“ lesen kann. Da allerdings wieder viele alte Bekannte aus dem ersten Band mit dabei sind, macht es auf jeden Fall mehr Spaß, wenn man zuvor auch „Sytler Affairen“ gelesen hat!

    Der Einstieg in die Geschichte gelingt sehr schnell: Ein kurzes Briefing für Kari Blom durch ihren smarten Chef Ole Lund und schon geht es ab auf die „Insel der Schönen und Reichen“ und in den Mikro-Kosmos von „Feinkost-Freund“ (ein sehr gelungener Kontrast!). Die Belegschaft von Feinkost-Freund sowie der Kreis der potenziell Verdächtigen ist klein, aber sehr illuster: von der kettenrauchenden Blondine Saskia Lübbers, über die übergewichtige und unter Geldsorgen leidende Tanja Eggerstedt, den gutmütigen aber etwas zurückgebliebenen Lageristen Marvin Drewes, den teilzeitmodelnden Koch Diego Valdez sowie das ungleiche Unternehmer-Ehepaar Alexander und Victoria Freund. Erneut beweist Autor Ben Kryst Tomasson ein Händchen für markante, teilweise bewusst fast überzeichnete Charaktere.

    Zu diesen neuen „fallbezogenen“ Charakteren gesellt sich eine Schar alter Bekannter: die beiden Sylter Polizisten Jonas Voss (der sich schon im ersten Teil in Kari Blom verguckt hat) und seine Kollegin Hannah Behrends (die schon lange in Jonas Voss verliebt ist) sowie die rüstigen und patenten Damen des Sylter Häkelclubs um Marijke Meenken, die schon seit dem ersten Band zu meinen absoluten Lieblingen gehören.

    Der Fall selbst nimmt durch das frühe Auffinden der Leiche des allseits unbeliebten Marktleiters sehr schnell an Fahrt auf und ufert im Verlauf der Geschichte noch um einiges aus, so dass der Spannungsbogen durchgehend intakt ist und der Autor seine Leser mit mehr als nur einer unvorhergesehenen Wendung überrascht. Auch wenn der Kreis der Verdächtigen sehr überschaubar ist, hatte ich bis zum Schluss keine wirklich belastbare Theorie zur vollständigen Auflösung des Falls. Genau so gehört es sich für meinen Geschmack für einen guten „who dun it“-Krimi! Die Auflösung, die der Autor am Ende – nach einem mal wieder sehr spannenden und packenden Finale! – präsentiert, hatte ich nur in Ansätzen vorausgeahnt, so dass noch einige Überraschungen ans Tageslicht gekommen sind. Ein rundum gelungener Fall somit.

    Der Autor schafft es für meinen Geschmack sehr gut, viel „Sylt-Atmosphäre“ zu transportieren. Wer schon mal auf Sylt gewesen ist, wird sicherlich die eine oder andere Ortschaft oder Lokalität wiedererkennen. Genau das zeichnet einen guten Regionalkrimi für mich aus. Nachdem mir im ersten Band die Beschreibung von Natur und Landschaft noch ein wenig zu kurz gekommen ist, bietet dieser Band auch mehr von der schroffen Schönheit der Insel an, was mich sehr gefreut hat.

    Ben Kryst Tomassons Schreibstil ist erfrischend und authentisch „nordisch“. (Nicht nur) seinen Damen der „Sylter Häkelmafia“ legt er öfters einen flotten Spruch in den Mund (Marijke Meenken: „Und Sie haben sicher noch mehr Lebenszeit übrig als ich. Also reißen Sie sich ein bisschen zusammen.“) und zwischendurch lockern schräg-skurrile Situationen die Geschichte im „cosy crime“-Stil humorvoll auf, wie beispielsweise das zum Einsatz kommende Enten-Kostüm oder auch die Verfolgungsjagd eines hochgezüchteten Sportwagens mit dem alten VW Käfer der Häkelclub-Damen.

    Das Einzige, was mir an diesem Buch nicht ganz so gut gefallen hat ist die „Beziehungsentwicklung“ zwischen Kari Blom, Jonas Voss und Alexander Freund, die für meinen Geschmack in sich nicht ganz konsistent war.

    FAZIT:
    Ein stimmungsvoller und spannender „who-dun-it“-Krimi mit illustren Charakteren und Beziehungsgeflechten sowie viel Lokalkolorit.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor einem Jahr
    nett, aber nicht überzeugend

    Kari Blom - das ist ihr Name, den sie bei Undercover-Einsätzen verwendet. Auch dieses Mal soll sie wieder auf Sylt ermitteln; hier geht es um Kreditkarten-Betrug im großen Stil in einem Feinkostladen. Als Kassiererin wird sie eingesetzt – und kaum ist sie da, wird der absolut unsympathische Marktleiter ermordet.

    Dabei rückt Kari Blom in den Fokus der Mordermittler, die ihre wahre Identität nicht kennen. Alexander Freund, der Chef des Delikatessen-Ladens allerdings legt „seine Hand ins Feuer“ für diese seine Angestellte. Auch Kriminalkommissar Jonas Voss, der sich wohl im Vorgänger-Band (den ich nicht kenne) in Kari Blom verliebte, vermag das nicht zu glauben. Dann kommt noch eine Sache dazu - und nun muss quasi auf drei Schienen ermittelt werden….das macht die Sache nicht einfacher. Mehr und deutlicher kann ich nicht werden, ohne zu spoilern.

    Vorab – das Buch ist schnell, leicht und flüssig zu lesen und der Schreibstil des Autors gefällt mir gut. Auch manche Dialoge der „Häkel-Mafia“ ließen mich schmunzeln. Es ist ein eher gemütlicher Krimi, der ohne Blut und heftige Szenen auskommt.

    Warum dann nun drei Sterne? Nun, das liegt zuerst an der Protagonistin. Man kann mit manchen Charakteren einfach nicht warm werden und das dazugehörige Buch trotzdem gut finden. Hier aber ist das nicht so. Ich finde die Figur Kari Blom absolut unprofessionell; bereits nach einigen Seiten ist sie felsenfest davon überzeugt, dass nur der Marktleiter für den Betrug verantwortlich sein kann. Festmachen kann sie das an fast gar nichts,“ kennt“ sie ihn doch erst mal gerade zwei Tage….

    Auch in anderen Situationen verhält sie sich eher , ja, sorry- dämlich und naiv und auch wenn ihr der Zufall zu Hilfe kommt (bzw. einmal auch von ihrem Vorgesetzten nachgeholfen wird…) ..... so arbeitet ganz sicher niemand, der undercover unterwegs ist. Auch hier kann ich leider nicht deutlicher werden; damit würde ich zu viel verraten. Und das ist für mich ein Grund, den ganzen Krimi auch in Frage zu stellen; ein klein bisschen Realität sollte schon auch in Büchern dieser Art vorhanden sein….

    Was auch dazu gehört und was mir ebenfalls nicht gefiel, ist die absolut tollpatschige und seltsame Art, in der die zwei Kripobeamten auf Sylt ermitteln. Sie drehen sich im Kreis und haben sich ausschliesslich auf die Angestellten und den Chef des Feinkostmarktes „eingeschossen“….nur ein kleines Beispiel, die Durchsuchung der Wohnung des Mordopfers erfolgt „irgendwann“ und auch sonst hat nichts Priorität bei Voss und Behrend – nur eben die immer wieder neuen „Verhöre“ der Angestellten. Was natürlich absolut unrealistisch ist…

    Das ist auch das Ende, über das ich dann nur noch lächeln konnte. Schön wär es ja, wenn man so schnell wieder in den „Normalzustand“ gelangen könnte nach….aber halt, nein, Schluss, lest selber…. *g*

    Trotzdem denke ich, dass der Autor sehr viel Potential hat; er müsste in meinen Augen nur vorher besser recherchieren und sich schlau machen, wie „richtige“ Arbeit bei der Kripo aussieht.


    Kommentare: 1
    19
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Ben_Tomassons avatar

    Mord und Betrug auf Sylt, eine clevere Undercover-Ermittlerin, einen liebenswert-chaotischen Kriminalkommissar und eine schlagfertige Gruppe häkelnder Sylter Urgesteine - das und mehr findet ihr in meinem neuen Roman „Sylter Intrigen“, der am 11. April erschienen ist und zu dem ich hier eine Leserunde starten möchte.


    Um was geht es?

    Im Delikatessen-Markt Freund findet offenbar im großen Stil Kreditkartenbetrug statt. Karolina Dahl, Kriminalkommissar im LKA Kiel, wird zum zweiten Mal als Schriftstellerin Kari Blom undercover auf die Insel geschickt, um hinter den Kulissen zu ermitteln. Doch kaum ist sie vor Ort, geschieht ein Mord – und Kari steckt mittendrin im Kreis der Verdächtigen. Was bleibt ihr anderes übrig, als nicht nur den Kreditkartenbetrüger zu jagen, sondern auch den Mörder? Zum Glück bekommt sie dabei Hilfe von der von ihr sogenannten „Häkelmafia“, einer Gruppe alter Damen, die Kari mit Witz und Humor, aber auch tatkräftig unterstützen.

    Doch nicht nur die kriminalistische Arbeit bereitet Kari Kopfzerbrechen – zugleich steht sie auch noch zwischen zwei Männern – dem Sylter Kriminalkommissar Jonas Voss, der sich schon bei ihrer ersten Begegnung vor einem Jahr in Kari verliebt hat, und Alexander Freund, dem charmanten und attraktiven Besitzer des Delikatessenmarkts. Da sind Komplikationen natürlich vorprogrammiert …

     

    Wer Lust auf einen spannenden und zugleich heiteren Sylt-Krimi hat, ist herzlich eingeladen, bei der Leserunde ab Mai dabei zu sein.

    Der Aufbau-Verlag stellt freundlicherweise fünfzehn Freiexemplare zur Verfügung. Diese werden unter denjenigen verlost, die sich bis zum 30. April anmelden. Verschickt werden die Bücher dann nach Ende der Bewerbungszeit vom Verlag.

    Wer das Buch schon gekauft hat oder kein Freiexemplar mehr bekommt, kann selbstverständlich auch mitmachen!

    Bedingung? Spaß an der Diskussion über das Buch und Neugier auf den Autor.

     

    Ich freue mich auf Fragen, Eindrücke, Feedback, Rezensionen und eine hoffentlich sehr unterhaltsame Leserunde!

    Euer

    Ben Tomasson
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks