Ben Oliver

 4,3 Sterne bei 135 Bewertungen

Lebenslauf von Ben Oliver

Ben Oliver unterrichtet Englisch an der High School und schreibt seit seinem siebten Lebensjahr Geschichten. »The Loop« ist sein Roman-Debüt.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Future State Sonderband: Die Helden der Justice League (ISBN: 9783741624865)

Future State Sonderband: Die Helden der Justice League

Erscheint am 09.11.2021 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.
Cover des Buches The Block (The Loop 2) (ISBN: 9783551521200)

The Block (The Loop 2)

 (8)
Neu erschienen am 23.09.2021 als Taschenbuch bei Carlsen. Es ist der 2. Band der Reihe "The Loop".
Cover des Buches The Block (ISBN: 9783961542383)

The Block

 (2)
Erscheint am 24.12.2021 als Hörbuch bei Ronin-Hörverlag, ein Imprint von Omondi UG.

Alle Bücher von Ben Oliver

Neue Rezensionen zu Ben Oliver

Cover des Buches The Loop. Das Ende der Menschlichkeit (ISBN: 9783551521187)Rosecaries avatar

Rezension zu "The Loop. Das Ende der Menschlichkeit" von Ben Oliver

Das Buch hatte schon seine Momente, alles in allem hat es aber meine Erwartungen nicht erfüllt.
Rosecarievor 2 Tagen

Luka Kane ist Gefangener des Loops, einem Gefängnis, in dem man unter extrem unmenschlichen Bedingungen sein Dasein fristet und sich nur von einem „Aufschub“ zum nächsten hangelt. Eigentlich ist man im Loop, wenn an zum Tode verurteilt wurde, aber wenn man Versuchskaninchen für verschiedene Gefährliche Eingriffe oder Medikamente wird, kann man ein Aufschub des Urteils erlangen und weiter in diesem menschenfeindlichen Umfeld leben. Als sich eines Tages die Möglichkeit eines Ausbruchs ergibt, kommt Luka vom Regen in die Traufe und es geht nur noch um’s nackte Überleben.


Die Prämisse klingt spannend und der Plot hat mich eigentlich echt angesprochen. Es ist ein dystopischer Jugendroman mit einem jugendlichen Helden, der versucht, seiner ausweglosen Situation zu entkommen.


Das World-Building war interessant, aber nicht ganz ausgereift. Es gab Lücken in der Ausgestaltung, die wahrscheinlich offen gelassen werden mussten, weil sie nicht logisch erklärbar gewesen wären.


Eine KI scheint die Welt, in der Luke lebt, zu großen Teilen zu strukturieren und sie auch in gewisser Weise zu beherrschen. Happy wird schnell zum Feindbild, weil sie im Loop alles kontrolliert.


Jugendliche im Todestrakt. Das ist an und für sich schon nicht in Ordnung und so lernen wir die Figuren auch kennen. Auch wenn sie nicht viel Tiefe bekommen, sind sie größtenteils unschuldig, sympathisch und liebenswert. Alle haben sie eigentlich eine zweite Chance verdient. In der Welt, in der sie leben, gibt es soetwas wie zweite Chancen aber nicht…


Der Einstieg hat mir dementsprechend ganz gut gefallen. Nur letzten Endes was das Loop an sich völlig irrelevant. Die ganze Einführung das ganze Blabla, die Monotonie der Gefangenschaft, der ganze erste Teil hat nichts zur eigentlichen Geschichte beigetragen. Keine Ahnung was das sollte. Ohne das Loop wäre die gesamte Geschichte genau gleich verlaufen. Die lange Einführung über dieses komplexe Konstrukt... Alles verschenkt, für nichts... Das hat mich echt gestört.


Die Story ist letztendlich nämlich eine ganz andere und findet draußen in der dystopischen Welt statt. Und auch diese Geschichte hat mir gut gefallen, wenn sie nicht so völlig aus dem Zusammenhang gerissen wäre.


Der Schreibstil war gut, es ließ sich schnell lesen und die Ideen waren spannend und interessant. Es gab auch aufregende Momente und an Kreativität und krassen Ideen mangelte es sicherlich nicht. Es fehlte ein bisschen an Tiefe, Charakterentwicklung und an nachvollziehbaren Motivationen bspw. von Seiten der KI. Es hat mich nicht überzeugt, aber insgesamt ganz gut unterhalten.

Kommentare: 10
10
Teilen
Cover des Buches The Loop. Das Ende der Menschlichkeit (ISBN: 9783551521187)mrsmietzekatzemiauzgesichts avatar

Rezension zu "The Loop. Das Ende der Menschlichkeit" von Ben Oliver

Sehr gelungen!
mrsmietzekatzemiauzgesichtvor 4 Tagen

MEINE MEINUNG


Das Buch wurde von einer lieben Buchbloggerin auf Instagram empfohlen und weil auch der Klappentext so spannend klingt habe ich es mir letztendlich doch gekauft. Ob ich auch eine Empfehlung aussprechen kann? Finde es jetzt heraus.





Schreibstil Der Stil von Ben Oliver gefällt mir sehr. Von Anfang bis Ende hält das Buch Spannung und viele Wendungen bereit. Die Figuren sind mindestens genau so interessant wie die düstere Welt der Dystopie. Die Sichtweise wechselt nicht, was ich sehr erfrischend finde weil ich das Gefühl habe die Mehrzahl an Büchern tut das Gegenteil. Außerdem benötigt der Roman gar keine Perspektivwechsel, da so schon genug Action vorhanden ist.


Charaktere Der Protagonist ist Luka Kane. Ein junger, sportlicher und lesebegeisterte Mann. Zu Beginn des Buches sitzt er schon 736 Tage im Loop. Warum? Das wird erst relativ zur Mitte verraten. Luka hat sich an sein 'neues' Leben gewöhnt und folgt immer dem gleichen Tagesablauf. Tag ein, Tag aus, immer dasselbe. Luka ist sehr hilfsbereit, mutig aber auch etwas leichtgläubig. Er ist ein großer Familienmensch und würde alles für seine Liebsten tun.


Handlung  Mit Luka lernen wir den Loop kennen und auch über alles andere klärt er uns auf. Seine Welt ist zum Beispiel aufgeteilt in Reguläre und Modifizierte. Was das bedeutet muss du selbst herausfinden. Außerdem gibt es nur noch drei Religionen, eine einzige Regierung, keine Kriege dafür aber viel Armut. Abhängigkeit und Arbeitslosigkeit gibt es genau so wie Kriminalität. Und da kommt der Loop ins Spiel. Die KI "Happy" entscheidet eine ganze Menge in der Zukunft. Unter anderem auch das Strafmaß von jugendlichen Kriminellen. Im Loop sitzen viele Kinder und Jugendliche aus den unterschiedlichsten Gründen - ob zu Unrecht oder nicht entscheidet ganz alleine "Happy". Einen Anwalt können sich die meisten Familien nicht leisten und so landen die Kinder im Hightech Knast. Völlig isoliert von allem außer der KI warten die Gefangenen auf ihren Tod. Um diesen etwas hinauszuzögern gibt es die Aufschübe. Dort willigt der Insasse ein sich als Versuchskaninchen für neue Modifizierungen zu opfern und im Gegenzug wird seine Exekution 6 Monate aufgeschoben. Das kann man beliebig oft machen - bis zu seinem 18. Lebensjahr. Dann wird eine Verlegung in eine noch härtere Anstalt vorgenommen, der Block. Viele Insassen wählen lieber die Aufschübe, denn die Wahrscheinlichkeit dabei zu sterben ist gar nicht mal so gering und dieser Tod ist immer noch besser als im Block verrückt zu werden oder durch das Sprengen des Herzens exekutiert zu werden.


Ja, die Welt ist hart. Und deshalb würde jeder die Gelegenheit zu Fliehen ergreifen wenn er sie bekommt. Was total undenkbar ist - doch dann fällt der Strom aus und die Flucht ist erreichbarer als gedacht.


LESEEMPFEHLUNG


Mit "The Loop - Das Ende der Menschlichkeit" konnte mich der Autor überzeugen. Der Auftakt hat mir sehr gefallen. Es war von der ersten bis zur letzten Seite spannend und sehr interessant. Ich dachte eigentlich, dass es sich um einen Einzelband handelt aber so ist es nicht. Das hätte mich zwar auch gefreut weil ich das sehr gern mag aber natürlich werde ich auch den nächsten Teil lesen. Ich muss unbedingt wissen wie es mit Luka und Co weiter geht. Außerdem möchte ich unbedingt die tolle Gestaltung loben auch wenn das nicht in die Bewertung der Geschichte einfließt. Das Buch ist wirklich ein Hingucker - innen wie außen!


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches The Loop (ISBN: 9783961542932)lenihs avatar

Rezension zu "The Loop" von Ben Oliver

The Loop - Das Ende der Menschlichkeit (Hörbuch)
lenihvor 12 Tagen

Der 16-jährige Luka Kane ist seit mehr als zwei Jahren Insasse des Hightech-Jugendgefängnisses „The Loop“. Dort werden an ihm und seinen Mithäftlingen immer wieder grausame Experimente durchgeführt und während der täglichen Energie-Ernte wird den Jugendlichen ein Teil ihrer Kraft entzogen, um damit das Gefängnis zu betreiben. Am Ende ihrer Strafe wartet auf sie die Exekution. Das Leben im „Loop“ ist ein monotoner, nicht enden wollender Albtraum. Eines Tages aber verschieben sich plötzlich die Abläufe, nicht nur im „Loop“, sondern auch in der Welt draußen und es bietet sich die Möglichkeit zur Flucht. Doch außerhalb des Gefängnisses lauert eine noch viel größere Gefahr.

„The Loop -  Das Ende der Menschlichkeit“ von Ben Oliver spielt in einer dystopische Welt. Wie weit genau diese in der Zukunft liegt, ist nicht bekannt, aber wir befinden uns nicht mehr im 21. Jahrhundert, soviel ist klar. Es herrscht eine Weltregierung und die Gesellschaft ist deutlich in zwei Klassen unterteilt. Die Behandlung der Häftlinge ist grausam und für einen Jugendroman schon fast zu brutal. Die Atmosphäre ist bedrückend, einige Elemente haben beinahe Horrorcharakter. Nicht alle Einfälle des Autors bezüglich der Handlung sind brandneu. Dennoch hat mir die Geschichte, die ich als Hörbuch gehört habe, ausgesprochen gut gefallen, woran der Sprecher Markus J. Bachmann einen herausragenden Anteil hat. Er macht seine Sache großartig, jeder Figur (und davon gibt es einige) verleiht er einen ganz eigenen Charakter und er schafft es, eine unglaublich beklemmende Atmosphäre nur mit seiner Stimme zu erschaffen. Doch auch die Geschichte selbst und der Schreibstil des Autors haben mich überzeugt. Ben Oliver nimmt sich sehr viel Zeit, seine Hörer*innen bzw. Leser*innen in die Handlung und damit in Lukas bedrückende Lebensumstände einzuführen. Er schafft es, die Hoffnungslosigkeit und die alltägliche Monotonie zu schildern, ohne dabei ins Langatmige abzudriften. Trotz all der schrecklichen Umstände bleibt die Geschichte lange Zeit zwar eher ruhig aber nicht minder spannend. Doch dann schlägt die Handlung plötzlich um, wird deutlich rasanter und aufregender. Der Höhepunkt des Spannungsbogens wird bis ins Letzte ausgereizt und die Wendung, die dann folgt, habe ich nicht kommen sehen. Ich konnte nicht anders, als direkt mit dem zweiten Teil der Reihe „The Block“ weiterzumachen.

Der einzige Kritikpunkt, den ich an diesem Buch habe, ist das Alter der Protagonisten. Die sind mir allesamt viel zu jung, teilweise erst zehn, zwölf Jahre alt. Ich bin aber bereit, dies zu akzeptieren, da die erbarmungslosen Umstände, in denen diese Kinder und Jugendlichen groß geworden sind, durchaus ihr Verhalten erklären könnten. Dieser Roman ist trotz der jungen Figuren jedoch nicht unbedingt etwas für sehr zartbesaitete Leser*innen bzw. Hörer*innen, da er teilweise sehr explizite Beschreibungen von Gewalt enthält. Mir hat die Geschichte dennoch richtig gut gefallen, auch, da es hier, wie in vielen dystopischen Erzählungen, eine gewisse Verbindung zu unserer echten Welt gibt, die mich immer denken lässt, dass manches, was hier beschrieben wird, durchaus eines Tages Realität werden könnte. Und natürlich wegen des bereits erwähnten Sprechers, der dieses Hörbuch zu einem absoluten Hörgenuss gemacht hat. 4,5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

In dieser Hörrunde wollen wir gemeinsam das Hörbuch zu "The Loop" von Ben Oliver aus dem Ronin Hörverlag hören & uns darüber austauschen. Teilnahme: Beantworte einfach die unten stehende Frage und mit etwas Glück gewinnst Du eines von 5 Hörbüchern zu "The Loop".Teilnehmen kann jeder, denn das Hörbuch gibt es auch kostenfrei bei zB. BookBeat zu hören. Ich freue mich über jede Teilnahme :)

Herzlich Willkommen zu unserer Hörrunde zu "The Loop". Schön, dass du dabei bist. Die Abschnitte sind so eingeteilt, dass sie zu den Abschnitten des Hörbuchs auf BookBeat passen, damit jeder weiß in welchem Abschnitt wir gerade sind. Ich freu mich auf einen aktiven Austausch mit euch und wünsche euch viel Spaß. Die Bewerbungsfrage lautet: Welche Taktik würdet ihr anwenden, um aus einem Hochsicherheitsgefängnis auszubrechen? 

Start der Hörrunde ist der 22.09.2021.

0 Beiträge

Ein Jugendgefängnis. Ein Tag wie jeder andere. Doch dann ändert sich für die Häftlinge plötzlich alles …

Gewinnt eins von 30 E-Books für die Leserunde und tauscht euch über die spannende High-Tech-Dystopie von Ben Oliver aus. Zum Ende der Leserunde verlosen wir unter allen Teilnehmer*innen 3 Printexemplare!

Bloggerin Lea Kaib von Liberiarium moderiert die Leserunde im Auftrag des Carlsen Verlags.

Herzlich Willkommen zu unserer Leserunde zu "The Loop" von Ben Oliver.                                                                                                                    

Jeder Tag im Loop ist die Hölle. Seit zwei Jahren sitzt Luke im Hightech-Jugendgefängnis und wartet auf seine Exekution. Eingesperrt in einer dunklen Zelle, lässt er einmal am Tag die schmerzhafte Energie-Ernte über sich ergehen, die ihm jegliche Kraft raubt. Die immergleiche Routine zerrt an seinen Nerven – bis sich alles ändert. Wachen verschwinden, Insassen nehmen sich das Leben, ein Ausbruch aus dem Loop scheint nun möglich. Doch Gerüchten zufolge kursiert draußen ein Virus, das Menschen in Killermaschinen verwandelt. Und plötzlich ist ungewiss, wo die größere Gefahr lauert …

 „The Loop“ packt direkt von der ersten Seite an. Der Roman ist ein richtiger Page-Turner und mir fiel es schwer, ihn aus der Hand zu legen. Vor allem die technischen Gadgets sind faszinierend – so etwas habe ich noch nie gelesen! Wenn ihr wissen wollt, wie es für die Gefangenen im Loop weitergeht, dann könnt ihr euch jetzt für unsere Leserunde bewerben. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, mit euch zu diskutieren, denn dieser Roman bietet so viel Gesprächsstoff! Und natürlich bin ich schon sehr auf eure Meinungen und Rezensionen gespannt.

 

Unter allen, die sich bis zum 15. September 2020 bewerben, verlosen wir 30 E-Books. Gebt bei eurer Bewerbung unbedingt das E-Book-Format an und beantwortet folgende Frage:

 

Wenn du im Loop sitzen würdest und draußen tobt ein gefährlicher Virus, würdest du ausbrechen oder dich im Loop verstecken? Und vielleicht hast du auch schon eine Idee, wie du deinen Ausbruch oder dein Verstecken im Gefängnis gestalten würdest?

 

Teilt im Anschluss an die Leserunde bis zum 11. Oktober 2020 eure Rezensionen zum Buch auf Lovelybooks und auf anderen Portalen. Ihr landet dann automatisch im Lostopf für unsere Zusatzverlosung von 3 Printexemplaren. Weitere Informationen dazu findet ihr unter dem Unterpunkt Zusatzverlosung.

Wir würden uns natürlich auch freuen, wenn ihr an der Leserunde teilnehmt, selbst wenn das Los nicht auf euch fällt. Das E-Book gibt’s bis zum 14. Oktober 2020 zum Aktionspreis für 4,99€.

  

Teilnahmebedingungen: https://www.carlsen.de/allgemeine-teilnahmebedingungen

 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme und zum Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde bis spätestens 03. Oktober 2020. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Leseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz verschicken! 

Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!

 

 

Moderation der Leserunde

Bloggerin Lea Kaib von Liberiarium moderiert die Leserunde im Auftrag des Carlsen Verlags.

 

 

560 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks