Ben Rice Pobby und Dingan

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pobby und Dingan“ von Ben Rice

Kellyanne Williamson und ihr Bruder Ashmol leben mit ihren Eltern in einem kleinen Dorf namens Lightning Ridge. Hier, mitten im Niemandsland von Australien, träumen alle davon, durch den Abbau von Opalen reich zu werden, doch so richtig geschafft haben das nur die wenigsten. Auch Kellyannes Vater nicht, der die Hoffnung auf den großen Fund allerdings nie aufgibt. Kellyanne und Ashmol sind eigentlich zwei ganz normale, glückliche Kinder, nur Kellyannes Freunde Pobby und Dingan sind etwas außergewöhnlich. Sie sind nämlich für jeden außer Kellyanne unsichtbar. Fast jeder in Lighting Ridge weiß von den beiden imaginären Freunden des kleinen Mädchens, und wenn Kellyanne im Dorfladen Süßigkeiten geschenkt bekommt, sind auch immer zwei Lollies für Pobby und Dingan mit dabei. Kellyannes Mutter legt ihnen sogar zu jedem Essen ein Gedeck auf, nur Ashmol hat keinerlei Verständnis für die kindliche Phantasie seiner Schwester. Er findet, Kellyanne müsste eigentlich langsam erwachsen werde n und sich echte Spielkameraden suchen. Eines Tages scheint sein Wunsch tatsächlich in Erfüllung zu gehen, denn Pobby und Dingan sind plötzlich verschwunden. Aus einer Laune heraus hatte der Vater angeboten, die beiden mit in die Opalmine zu nehmen, doch abends hat er sie nicht mehr dabei. Er hat sie in der Mine vergessen. Kellyanne gerät darüber so in Sorge, dass sich ihr Vater und sogar Ashmol schließlich überreden lassen, noch in derselben Nacht auf die Suche nach den beiden zu gehen. Zu dritt durchkämmen sie im Schein der Taschenlampen das Gelände rund um die Opalminen, auch wenn Ashmol das Ganze für ausgemachten Unsinn hält. Unglücklicherweise kommt der Vater bei der Suche dem Claim eines anderen Schürfers zu nahe, der ihn daraufhin beschuldigt, auf fremdem Territorium zu "wildern" das größte Verbrechen in Lightning Ridge. Und Pobby und Dingan bleiben unauffindbar. Während der Vater im Dorf um seinen guten Ruf kämpft, wird Kellyanne krank. Sie scheint den Verlust ihrer Freunde i icht verwinden zu können, und ihr Zustand verschlechtert sich von Tag zu Tag. Um seiner Schwester zu helfen, bittet Ashmol schließlich sämtliche Einwohner von Lightning Ridge nach Pobby und Dingan zu suchen. Er schlägt sogar überall im Dorf Plakate an: VERMISST! HILFE! KELLYANNE WILLIAMSONS FREUNDE POBBY UND DINGAN. BESCHREIBUNG: ERFUNDEN, STILL. FINDERLOHN. Tatsächlich ist schon bald das ganze Dorf auf den Beinen. Jeder Stein wird umgedreht, jeder Baum inspiziert, der ganze Ort auf den Kopf gestellt und sogar der Busch durchstreift. Umsonst. Zwar freut sich Kellyanne über das Engagement der Menschen, doch obwohl einige sogar behaupten, die beiden gesehen oder gar zurückgebracht zu haben, bleibt Kellyanne dabei: Pobby und Dingan sind verschollen, womöglich sogar tot. Endlich begreift Ashmol, dass er nur eine Chance hat. Er muss selbst an die Existenz der beiden glauben, um sie finden zu können. Mit seinem Fahrrad macht er sich eines nachts auf den Weg in die Minen.

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Also ich fasse nochmal kurz zusammen, ein sehr gutes Buch was mich unterhalten konnte, mich jedoch gleichzeitig an ein paar andere Dystopien

Soley-Laley

Moon Chosen

Leider eine Enttäuschung.

charlie_books

The Promise - Der goldene Hof

Wirklich tolles & interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

cityofbooks

Kieselsommer

Ein tolles Sommerbuch mit einer sommerlichen Atmosphäre

rosazeilen

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

sehr gelungener zweiter Teil!

Jenny_Loves_books

This Love has no End

Der Schreibstil ist super, aber die Geschichte ist sehr verwirrend und ein wenig merkwürdig. Trotzdem mag ich Tommy Wallachs Gedanken.

AhernRowlingAusten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen