Benedict Jacka

 4 Sterne bei 283 Bewertungen
Autor von Das Labyrinth von London, Das Ritual von London und weiteren Büchern.
Autorenbild von Benedict Jacka (©Chris Murray)

Lebenslauf von Benedict Jacka

Romanidee, statt Schulprojekte: Benedict Jacka ist gerade 18 Jahre alt und in seinem letzten Schuljahr an der City of London School, als er sich an einem Novembernachmittag in die Schulbibliothek setzt, aus dem Fenster auf die Themse schaut, und anfängt, seinen ersten Roman zu schreiben. Zuvor hatte er kleinere Geschichten für Schulprojekte geschrieben, er selbst weiß bis heute nicht, warum er an diesem Tag mit dem Buch begann. Als die Geschichte fertig ist, sendet er sie verschiedenen Agenturen, die jedoch kein Interesse zeigen. Er geht nach Cambridge, wo er Philosophie studiert und Sophie Hicks kennenlernt, seine spätere Agentin. Neben seinem Studium schreibt er weiterhin Bücher. Nach seinem Abschluss lebt Jacka einige Zeit in verschiedenen Städten und Ländern, beispielsweise arbeitet er ein halbes Jahr als Englischlehrer in China, kehrt jedoch immer wieder in seine Heimat London zurück. Im Alter von 25 Jahren veröffentlicht er schließlich sein erstes Buch, „Ninja: The Beginning“. Als sein bekanntestes Werk gilt jedoch die Alex Verus Reihe, deren erster Band im Jahr 2012 erscheint. Die Serie um den Magieladen-Inhaber, der in die Zukunft sehen kann, umfasst mittlerweile mehrere Bände und wurde in verschiedene Länder verkauft. In Deutschland erschien der erste Band im Sommer 2018. Heute lebt und schreibt Jacka in London. In seiner Freizeit liebt er Video- und Brettspiele, Lesen, Kampfsport und den Austausch mit seinen Lesern.

Neue Bücher

Der Wächter von London

 (2)
Neu erschienen am 18.05.2020 als Taschenbuch bei Blanvalet. Es ist der 4. Band der Reihe "Alex Verus".

Der Wächter von London: Roman (Alex Verus 4)

Neu erschienen am 18.05.2020 als E-Book bei Blanvalet Taschenbuch Verlag.

Alle Bücher von Benedict Jacka

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Labyrinth von London9783734161650

Das Labyrinth von London

 (144)
Erschienen am 16.07.2018
Cover des Buches Das Ritual von London9783734161698

Das Ritual von London

 (61)
Erschienen am 15.04.2019
Cover des Buches Der Magier von London9783734162343

Der Magier von London

 (29)
Erschienen am 21.10.2019
Cover des Buches Der Wächter von London9783734162336

Der Wächter von London

 (2)
Erschienen am 18.05.2020
Cover des Buches Der Meister von London9783734162534

Der Meister von London

 (0)
Erscheint am 16.11.2020
Cover des Buches Das Labyrinth von London (Alex Verus 1)B07CVJJ9N6

Das Labyrinth von London (Alex Verus 1)

 (10)
Erschienen am 13.07.2018
Cover des Buches Das Ritual von London: Alex Verus 2B07TSFC4MQ

Das Ritual von London: Alex Verus 2

 (5)
Erschienen am 12.07.2019

Neue Rezensionen zu Benedict Jacka

Neu

Rezension zu "Der Wächter von London" von Benedict Jacka

Die Sünden der Vergangenheit
booksurfervor 2 Tagen

Der Monat Mai ist für mich der Alex Verus Monat, denn der Magier aus London konnte in diesem Monat mein Herz erobern. 3 Bücher hab ich am Stück verschlungen und konnte mit kurzer Unterbrechung direkt mit dem neusten vierten Band weitermachen:

Eine Magier-Gang treibt in London ihr Unwesen und sie hat nur ein Ziel: Rache! Ihr Ziel: Alex Verus. Denn dieser hat in seiner Vergangenheit Dinge getan, die er bisher erfolgreich verdrängen konnte. Doch wie es oft so ist bleiben Geheimnisse nicht für immer begraben und so muss sich Alex seiner Vergangenheit stellen.

Benedict Jacka hat es wieder einmal Geschafft eine tolle Geschichte um Alex zu erschaffen. Diesmal erfahren wir deutlich mehr aus seiner Vergangenheit und der Ausbildung unter einem Schwarzmagier. Dadurch konnte man Alex noch besser kennenlernen und es gab einen guten Einblick in ein dunkles Kapitel in seinem Leben. Das ganze lässt natürlich auch seine Mitstreiter nicht kalt und so verändert sich die Beziehung zu einigen seiner Freunde nachhaltig. Während Luna und Sonder, Alex zur Seite stehen bekommt er vor allem ein Problem mit Anne, die sein Vorgehen nicht gutheißt. Dies hat fatale Auswirkungen auf die beiden und ich bin gespannt wie es hier weiter geht. Für Variam tut sich in der zwischen Zeit ein ganz neues Betätigungsfeld auf. Was mich gefreut hat, war das auch Arachne wieder einen Auftritt hat die ja mein heimlicher Favorit ist!


Der Schreibstil gefällt mir wirklich gut und man merkt mit jedem Buch wie sich der Autor immer noch weiter entwickelt. Nach dem extrem starken dritten Band hatte es dieses Buch bei mir sehr schwer aber ich muss sagen das mich das Buch durch die packende Geschichte, den spannenden Schreibstil und die Weiterentwicklung der Charaktere begeistern konnte. Die Reihe steigert sich wirklich mit jedem weiteren Band.

Ich freu mich schon riesig auf den 16.11.2020, wenn Band 5 "Der Meister von London" erscheint und ich mich in ein neues Abenteuer mit meinem aktuellen Lieblingsmagier Alex und seiner Crew in ein neues Abenteuer stürzen kann.

Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte sich ein Bild machen es lohnt sich wirklich!

4,5 von 5 Sternen

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Magier von London" von Benedict Jacka

3. Teil der Alex Verus Reihe
kleine_leseeckevor einem Monat

Auch hier im dritten Teil schafft es der Autor nicht, die Spannung konstant zu halten. Die Geschichte an sich ist wieder toll, aber es könnte um einiges spannender sein. ZB kürzere Kapitel würden das Ganze sicher auflockern. Störend sind auch die vielen Wiederholungen und Erklärungen zu Dingen, die auch in den Bänden 1 und 2 bereits ausführlich dargestellt wurden. Warum immer wieder das Gleiche?

Positiv zu werten ist die Covergestaltung. Da hält der Autor an gewohntem Design fest. Nur leider hat hier das Lektorat auch gepennt. Das Buch hat do einige Schreibfehler und zwei 7. Kapitel. Das sollte in kommenden Auflagen behoben werden. 


Gefreut hat mich außerdem das Wiedersehen mit diversen Charakteren. Darauf kann ich allerdings nicht näher eingehen, ohne zu spoilern. Auch das Ende hat für mich einiges rausgerissen. Nachdem ich Band 1 und 2 mit jeweils 3 Sternen bewertet habe, gebe ich hier letztendlich doch 4. Denn dieser Band war mit Abstand der beste bisher. 

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Das Labyrinth von London" von Benedict Jacka

Ein toller Auftakt zu einer sehr interessanten Urban-Fantasy-Reihe
wanderer-of-wordsvor einem Monat

Magier, schräger Humor, ein junger Zauberer im Mittelpunkt und das alles angesiedelt in London. Klar, dass man das Buch von Benedict Jacka mit Ben Aaronovitchs »Flüsse von London«-Reihe vergleichen muss und ein wenig hatte ich die Sorge, dass es sich nur um einen Abklatsch handelt. Zum Glück bietet das Buch aber genug eigene Ideen und so teilen sich die Werke von Jacka und Aaronovitch am Ende nicht mehr als das Genre und die Location. Wer »Die Flüsse von London« noch nicht kennt und Urban Fantasy mag, sollte einen Blick darauf werfen :)

 

Meine Meinung

Bis ich die Welt, die sich Benedict Jacka ausgedacht hat, verstanden habe hat ein wenig gedauert. Zwar nimmt er sich die Zeit seinen Kosmos, die Figuren und deren Zusammenhänge zu erklären, aber stellenweise ist das ein wenig viel auf einmal, so dass man auch mal den Überblick verliert. Sehr positiv ist aber, dass er es schafft die Erklärungen ganz nebenbei in die Geschichte mit einzuflechten, was dem Ganzen viel Authentizität gibt. Begeistern konnten mich die Charaktere, vor allem Alex und seine Freundin Luna sind sympathisch, mit ihnen kann man gut mitfiebern. Alex Gabe zum Wahrsagen ist großartig beschrieben, obwohl er großen Nutzen daraus hat ist er dadurch aber nie übermächtig und muss Einfallsreichtum beweisen um gegen seine Gegner eine Chance zu haben.

Ein wenig gestört haben mich die wiederholt böse, vernichtend oder verächtlich funkelnden Augen der Gegenspieler. Das kommt teilweise etwas platt rüber, gerade weil der Autor es sonst schafft ideenreicher zu beschreiben. Ebenfalls gab es manchmal eine gewisse Vorhersehbarkeit. Was die Figur namens Arachne ist war mir eben aufgrund des Namens gleich klar. Dafür gab es an anderen Stellen viele Überraschungen und Plottwists, so dass die paar vorhersehbaren Ereignisse für mich nicht zu schwer wiegen. Im Mittelteil gab es stellenweise ein paar Längen, die aber durch das actiongeladene Finale wieder ausgeglichen wurden.

⠀⠀

Fazit

Ein toller Auftakt zu einer sehr interessanten Urban-Fantasy-Reihe. Im Vergleich zu den »Flüssen von London« geht es hier deutlich gewalttätiger und düsterer zu, auch werden die Emotionen der Charaktere tiefgreifender beschrieben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Benedict Jacka wurde am 25. September 1980 in London (Großbritannien) geboren.

Benedict Jacka im Netz:

Community-Statistik

in 344 Bibliotheken

auf 129 Wunschlisten

von 26 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks