Vom Ende der Einsamkeit

von Benedict Wells 
4,6 Sterne bei461 Bewertungen
Vom Ende der Einsamkeit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Igelchens avatar

Großartig!

Lostinwordss avatar

Berührend

Alle 461 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vom Ende der Einsamkeit"

Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein. Ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Und vor allem: eine große Liebesgeschichte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783257244441
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Diogenes
Erscheinungsdatum:26.09.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 24.02.2016 bei Diogenes erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne322
  • 4 Sterne109
  • 3 Sterne29
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Gattinas avatar
    Gattinavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderbares Buch von einem sympathischen Schriftsteller!
    Fesselndes Buch

    Benedict Wells gelingt es mit einer sehr schönen Sprache den Leser zu fesseln. Man taucht in eine wunderbare Geschichte ein und ist traurig, wenn sie endet.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Franco1809s avatar
    Franco1809vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Teils etwas schmalzig, aber die Geschichte gefiel mir sehr gut. Die Charactere sind etwas stereotyp, finde ich, und Fast genial und Spinner
    Bisschen klischeehaft, trotzdem mitreißend

    Inhalt: 'Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind: Man weiß nie, wann er zuschlagen wird.'
    Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein.
    Ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Und vor allem: eine große Liebesgeschichte.

    Meine Meinung: Teils etwas schmalzig, aber die Geschichte gefiel mir sehr gut. Die Charactere sind etwas stereotyp, finde ich, und Fast genial und Spinner waren näher am Leben. Aber ich verstehe warum es sein "großes Buch" ist, da es so allumafassend ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Seehase1977s avatar
    Seehase1977vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Tieftraurige und bewegende Familiengeschichte, die doch voller Liebe, Hoffnung und Zusammenhalt ist. Absolut lesenswert!
    Ergreifendes Familienschicksal mit Tiefgang

    Jules und seine beiden älteren Geschwister Marty und Liz wachsen in behüteten Familienverhältnissen auf, bis ein Schicksalsschlag alles verändert. Ihre Eltern kommen bei einem tragischen Unfall ums Leben.

    Die Kinder kommen in ein Internat und müssen fortan mehr oder weniger ihr Leben und ihr Schicksal alleine meistern und bewältigen. Jeder für sich denkt, den Verlust der Eltern überwunden zu haben, doch als Erwachsene holt die Vergangenheit die drei Geschwister wieder ein…

    „Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells ist die wunderschöne und gleichzeitig tieftraurige Familiengeschichte der drei Geschwister Jules, Marty und Liz, die den Verlust der Eltern in früher Kindheit nie überwunden haben und diesen Schicksalsschlag erst im Erwachsenenalter so richtig realisieren. Mich hat das Buch von Anfang an begeistert.

    Benedict Wells lässt denn Jüngsten der drei Geschwister, Jules, seine Lebensgeschichte in Ich-Form erzählen, eine Geschichte, die den Leser in einen Sog unterschiedlichster Gefühle hinab zieht. Die Einsamkeit, die Verzweiflung und Leere, die Jules empfindet, ist unheimlich nachvollziehbar, man spürt sie fast am eigenen Leib, ebenso wie die Momente der Liebe, der Hoffnung und der Zusammengehörigkeit, die ebenso zu dieser Geschichte gehören, wie die traurigen Augenblicke.

    Trotz der Schwermut und Traurigkeit, die diese Geschichte zweifelsohne beherrscht, geht von diesem Buch eine Leichtigkeit aus, die sicherlich auch der wunderschönen Sprache und der flüssigen, schnörkellosen Schreibweise des Autors geschuldet ist.

    Die Protagonisten sind authentisch und aus dem Leben gegriffen. Nichts an ihnen wirkt konstruiert, die charakterlichen Entwicklungen, die die drei Geschwister im Laufe der Zeit durchleben sind glaubhaft und nachvollziehbar. Ich habe mit ihnen geweint, getrauert und gebangt, aber auch gehofft, gelacht und geliebt.

    „Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells ist eine berührende und ergreifende Familiengeschichte über Einsamkeit, Schicksalsschläge, Trauer und Vergangenheit, aber auch über Liebe, Hoffnung und Zusammenhalt. Der Autor hat einen kurzweiligen und einnehmenden Erzählstil, der das Buch zur unterhaltsamen und gefühlvollen Lektüre macht. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    86
    Teilen
    JayLaFleurs avatar
    JayLaFleurvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wunderbar, hoffnungsvoll, tröstend, voller Emotionen! Für mich ist es ein Meisterwerk!
    Ein außergewöhnlicher Roman!

    Klappentext
    Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit ein


    Meinung
    Benedict Wells hat einen faszinierenden Erzählstil. Es fühlte sich bei jedem Satz an, als wählte er seine Worte mit Bedacht, um den Leser zu schonen, aber dann, im nächsten Abschnitt, lässt er dann doch eine Bombe platzen. Dabei erzählt Benedict Wells die Geschichte mit einer herausragenden Intensität, bei der ich einige Male das Buch zur Seite legen musste. Nur um dann ein paar Augenblicke später direkt weiterzulesen. Obwohl der Autor eine einfache Sprache benutzt, weiß er sehr gut mit den Worten umzugehen. Er spielt förmlich mit den Worten.

    „Vom Ende der Einsamkeit“ hat mein Herz zerbrochen. Die stille und doch allumfassende Melancholie, die intensive und berührende Geschichte von Jules und seinen Geschwistern, die greifbar dichte Atmosphäre! Unglaublich gefühlvoll!
    Und am Ende war mein Herz wieder zusammengeflickt, als wäre es nie zerbrochen. Ja, die Geschichte ist unfassbar traurig. Aber zwischen den Buchdeckeln ist auch so unglaublich viel Mut, so viel Hoffnung, es ist tröstend.

    „Vom Ende der Einsamkeit“ ist das beste Buch, das ich in meinem bisherigen Leben gelesen habe. Es hat mich traurig gemacht und wütend, aber auch mutig und es hat mir Hoffnung geschenkt, es hat mich getröstet. Der Roman hat mich völlig eingenommen und mich in einen Sog gezogen, aus dem ich mich nur befreien konnte, indem ich es zu Ende gelesen hab. Am Ende wurde ich wieder frei gelassen.

    Das Buch bedeutet mir viel! Es ist so extrem emotional. Ich bin so unendlich gerne mit Jules in sein Leben abgetaucht, habe zusammen mit ihm sein Leben Revue passieren lassen und habe mit Jules in den Abgrund gesehen. Und Hoffnung, so viel Hoffnung und Zuversicht!


    Fazit
    Eine absolute Leseempfehlung! Wenn ich könnte, ich würde tausend Sterne geben! Für mich ist „Vom Ende der Einsamkeit“ ein grandioses Meisterwerk!
    Danke für dieses Buch, Benedict Wells!


    Weitere Informationen
    Verlag: Diogenes
    ISBN: 978-3-257-06958-7
    Preis: 22,00€
    Gebundene Ausgabe
    Seiten: 357
    deutsche Erstausgabe: 24. Februar 2016

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    A
    Aylinilyavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat mein Herz in seinen Besitz genommen. Traurig und wunderschön zugleich. Ganz großer Autor!
    Wundervoll

    Dieses Buch hat mein Herz in seinen Besitz genommen. Traurig und wunderschön zugleich. Ganz großer Autor!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Penelope1s avatar
    Penelope1vor einem Jahr
    Berührende Familiengeschichte

    Inhalt: Als die Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen, bricht für die drei Kinder Jules, Marty und Liz die Welt zusammen. Obwohl sie ins gleiche Internat kommen,  entfernen sie sich als Geschwister immer mehr...  zu sehr werden sie nun beeinflusst von ihren Mitschülern, ihren Erinnerungen an "alte Zeiten" , ihren Ängsten und Hoffnungen... Jeder versucht auf seine ganz eigene Art auf Weise, mit den neuen Lebensumständen zurechtzukommen und den Verlust zu verarbeiten. Ob und wie dies ihnen gelingt, zeigt der Verlauf der Erzählung...
     

    Aus der Perspektive von Jules, dem Erzähler der Geschichte, nimmt der Leser quasi teil am Lebenslauf der Waisen. Jules Schicksal wirkt dabei zunächst am eindrucksvollsten, da wir es aus nächster Nähe miterleben - seine Internatzeit, sein Verhältnis zu Mitschülern und zu einer besonderen Mitschülerin, seine Einsamkeit, sein Sehnen und seine Zurückgezogenheit, während wir Marty und Liz eigentlich nur zeitweise und aus Jules' Sichtweise erleben - und dennoch erahnen, wie sehr ihr Lebensweg und ihr Wesen sich verändert hat.

    Der Schreibstil mutet  - passend zum Schicksalsschlag und zum Seelenzustand der Protagonisten  - etwas düster und nüchtern an - und gleichzeitig so flüssig, dass ich das Buch innerhalb von nur zwei Abenden beendete. Immer wieder gibt es Rückblicke, Gedanken-Einblicke, die es ermöglichen, mitzufühlen. Man möchte helfen, trösten und spürt die Hoffnung. Irgendwie gelingt es B.  Wells nämlich auch immer wieder, positive Elemente und Gedanken einzubauen, die Hoffnung machen, die Lebensmut ausstrahlen und Auswege zeigen - ob man bzw. Jules und seine Geschwister sie nutzen, erfährt man, je weiter man in die Geschichte eintaucht und daher ist es kein Wunder, dass ich das Buch in nur zwei Abenden verschlungen habe. 


    Fazit: Der 33-jährige Autor Benedict Wells versteht es, den Leser in seinen Bann zu ziehen und "Vom Ende der Einsamkeit" hat mich nun sehr neugierig auf seine anderen Romane gemacht...

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    AnnetteHs avatar
    AnnetteHvor einem Jahr
    Jahreshighlight

    »Vom Ende der Einsamkeit«
    von Benedict Wells


    Nach diesem Buch weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll.

    Es war unbeschreiblich schön, der Schreibstil ist atemberaubend.
    Die komplette Geschichte hat mich nicht mehr losgelassen.
    Es ist bemerkenswert, dass ein so junger Autor sich dermaßen wortgewandt ausdrücken kann.

    Das Auf und Ab der Gefühle ist bemerkenswert, die Protagonisten sind authentisch, und man kann sich sehr gut in ihr Leben hineinversetzen.

    Das Herz wird einem schwer beim Lesen, immerzu musste ich den hin und wieder aufkommenden Kloß im Hals runterschlucken.

    Ich werde diesmal nicht auf den Inhalt eingehen, jeder sollte für sich entscheiden, ob er es lesen möchte.
    Ich habe auch lange gebraucht, aber diejenigen, die es lesen werden, werden es nicht bereuen.

    Von mir
    5/5 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Callsos avatar
    Callsovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein schwermütiger Roman mit einer trüben Familiengeschichte
    Schade, wenn man mit den Personen nicht richtig warm wird...

    Oh, dieses Buch hat mich sehr überrascht.

    Benedict Wells ist ein so erfolgreicher Autor, der zuletzt so starke Bücher veröffentlicht hat, umso mehr überraschte mich "Vom Ende der Einsamkeit". Mich hat der Roman weniger überzeugt. In diesem Familienroman geht es um zahlreiche Schicksalsschläge.

    Leider haben mich die Personen weniger gepackt, waren für mich wenig greifbar, beziehungsweise hatten so diffuse Charaktere, dass ich mich immer wieder gewundert habe.

    Gerade der Ich-Erzähler Jules ist eine Person, wo die Sympathiepunkte nicht so ausgeprägt waren. Er lässt sich nach dem frühen Tod der Eltern ziellos treiben. Beruflich unglücklich, privat zumeist ungebunden und verzweifelt auf der Suche, in Harmonie mit den Geschwistern auszukommen.

    Ein hohes Maß an Selbstmitleid, Trübsinn, Pessimismus.

    Und dann wird es doch noch ein Liebesroman - aber das Glück hält nicht lange an...

    Ein schwermütiger Roman - leider ein Buch, das mir nur bedingt gefallen hat

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    MariaAlexandras avatar
    MariaAlexandravor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schönes, poetisches Buch
    Schönes, poetisches Buch

    Poetisch und tragisch mit glaubwürdigen Charakteren, die allesamt eine erstaunlich menschliche Entwicklung erfahren. Eine wirklich schöne Lektüre, die gut zu lesen ist.
    So richtig vom Hocker gehauen hat es mich dennoch nicht - vielleicht lags am Thema oder an der immens hohen Erwartung, die ich durch die ganzen Schwärmereien der Rezensenten hatte. Sowas triggert einen ja auch ... Trotzdem sehr zu empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    BellaBenders avatar
    BellaBendervor einem Jahr
    Ein einfühlsamer, absolut unkitschiger Roman

    Benedict Wells' "Vom Ende der Einsamkeit" zu lesen, ist ungefähr so, wie wenn man mit einem guten Freund bei einem Glas Wein über das Leben redet: emotional, melancholisch, aber auch tröstend und hoffnungsspendend. 
    Als Leser sieht man die Hauptfigur Jules nach dem Tod seiner Eltern einsam aufwachsen, als junger Erwachsener scheitern, sein Glück finden – und auch darum kämpfen, als er es zu verlieren droht. 


    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    abas avatar


    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.
    Und auf euch warten tolle Gewinne.

    Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!

    Liest du gerne Bücher mit Niveau?
    Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.

    15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.

    Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
    Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.

    Die Regeln:
    1. Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.
    2. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.
    3. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.
    4. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind!
    Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    Nimmst du die Herausforderung an?

    Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.
    Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.


    Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

    Teilnehmer:

    19angelika63
    AgnesM
    AmayaRose
    anushka
    Arizona
    aspecialkate
    ban-aislingeach
    Barbara62
    Blaetterwind
    blauerklaus
    bonniereadsbooks
    BookfantasyXY
    bookgirl
    Buchgespenst
    Buchina
    Buchraettin
    Cara_Elea
    Caroas
    Corsicana
    crimarestri
    cyrana
    czytelniczka73
    Deengla
    dia78
    DieBerta
    digra
    Eeyorele
    erinrosewell
    Farbwirbel
    Federfee
    Fornika
    FrauGonzo
    FrauJott
    freiegedanken
    frlfrohsinn
    gefluegeltermond
    Gela_HK
    GetReady
    Ginevra
    Girl56
    Gruenente
    Gwendolina
    hannelore259
    hannipalanni
    Heldentenor
    Igela
    Insider2199
    JoBerlin
    K2k
    katrin297
    krimielse
    leniks
    lesebiene27
    Lesefantasie
    leselea
    lesenbirgit
    leseratteneu
    LibriHolly
    lisibooks
    Literatur
    maria1
    Marika_Romania
    Maritzel
    marpije
    Martina28
    Mauela
    Mercado
    Miamou
    miss_mesmerized
    naddooch
    Nadja_Kloos
    naninka
    Nepomurks
    Nightflower
    Nil
    Nisnis
    parden
    Petris
    Pocci
    PrinzessinAurora
    schokoloko29
    serendipity3012
    Sikal
    sofie
    solveig
    sommerlese
    StefanieFreigericht
    sternchennagel
    Sumsi1990
    suppenfee
    sursulapitschi
    TanyBee
    Tintenfantasie
    TochterAlice
    umbrella
    vielleser18
    wandablue
    wilober
    wortjongleur
    zeki35
    Zum Thema

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Der Erfolgsroman jetzt als Taschenbuch Ausgezeichnet als »Lieblingsbuch des unabhängigen Buchhandels 2016« Über anderthalb Jahre auf der ›Spiegel‹-Bestsellerliste.

    »Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind: Man weiß nie, wann er zuschlagen wird.«

    Ein Roman über das Leben, der den Leser traurig macht, aber glücklich entlässt. Ein tief berührender Entwicklungsroman. Eine große Liebesgeschichte.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks