Gezeitenspiel

von Benjamin Cors 
4,5 Sterne bei15 Bewertungen
Gezeitenspiel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Marveys avatar

Tolle Story, sympathische Charaktere und ein fieser Cliffhanger. Auch dieser Teil konnte mich voll und ganz überzeugen. Weiter so!

Hopeandlives avatar

Super spannend mit einer herrlichen Sprache, Nicholas Guerlain in Höchstform!

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gezeitenspiel"

Ein mörderischer Wettlauf mit der ZeitBodyguard: Dieses Wort versucht ein sterbender Mann mit letzter Kraft in den Boden zu ritzen. Ein Wort, das zu Nicolas Guerlain führt, Personenschützer der französischen Regierung. Nicolas erkennt, dass es eine Verbindung gibt zu den Feierlichkeiten in der Normandie am 6. Juni, dem Tag der Alliierten-Landung. Für diesen Tag sind offenbar Anschläge geplant. Hilfe bekommt er ausgerechnet von Julie, seiner überraschend wiederaufgetauchten Partnerin. Doch kann er ihr noch trauen? Wer ist Freund, wer Feind? Es beginnt ein mörderischer Wettlauf mit der Zeit.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423261418
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:04.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    numinalas avatar
    numinalavor 4 Monaten
    Bitte mehr davon!

    Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum Jour J, zum D-Day, zum 06. Juni, zum Tag an dem 1944 die Landung der Alliierten in der Normandie begann, sind in Gange. Es werden viele Menschen erwartet. Zuschauer, Presse, Beraterstäbe, Präsidenten, Staatschefs und Oberhäupter aus aller Welt. Der kleine Ort Arromanches-les Bains bereitet sich vor.

    Selbstverständlich ist auch Francois Faure mit von der Partie – schließlich will er der nächste Staatspräsident Frankreichs werden – und mit ihm seine Personenschützer, das Team von Gilles Jacombe. Und ja: auch Nicolas Guerlain ist wieder mit an Bord. Zurückbeordert von Faure selbst, der ihn nach einem … Vorfall für einen der besten Bodyguard schlechthin hält. Und das nicht ganz zu Unrecht.

    Auf Nicolas kommen nun stürmische Zeiten zu. Zum einen erfährt er von einem geplanten, sehr ernst zu nehmenden Attentat auf die Feierlichkeiten, von dem er allerdings niemanden informieren darf – auch nicht sein Team. Zum anderen wird ein sterbender Mann an der Küste von Arromanches gefunden, der eine unverständliche Botschaft für Nicolas hinterlassen hat. Hat das eventuell etwas mit dem Anschlag zu tun?

    Und dann ist da noch Julie…

    Fazit

    Der dritte Teil um Nicolas Guerlain und ja, ich bin begeistert und richtig froh, dass ich über diese Reihe gestolpert bin. Mittlerweile ist er mir ans Herz gewachsen und nicht nur er. Mir gefällt z. B. auch Claire sehr gut, die inzwischen Polizeianwärterin der Police Nationale geworden ist und mit ihrer … unorthodoxen Art und Denkweise einfach perfekt in die Geschichten hineinpasst.

    Mir gefällt die Schreibweise von Herrn Cors so richtig gut. Ruhig, spannend, energiegeladen, leise erzählt, von und mit bösartigen Menschen, aber auch mit sehr guten… beruhigenden Gegenpolen, gut durchdacht, clever gemacht, nervenaufreibend mit einer klitzekleinen Prise Surrealismus. Ja, ich glaube, die Beschreibung passt. :0)

    Einfach mal ein Beispiel:

    Der Mann, der in der Dunkelheit lag und Blut spuckte, bemerkte, wie sich alles von ihm entfernte. Die Lichter der Küste, das Kreischen der Möwen über seinem Kopf, das wärmende Pochen seines Herzens in seiner Brust.

    Bei dieser Art bin ich absolut gefesselt und die Seiten fliegen nur so dahin. Der einzige Nachteil ist: man hat es sehr schnell durch gelesen und muss dann wieder warten. Ist das nicht immer schrecklich? Ganz egoistischer Weise hoffe ich, dass es noch sehr viele Bücher um Nicolas geben wird und dass der nächste Band nicht lange auf sich warten lässt!

    Mmmm… ich könnte mir sogar vorstellen, dass sich diese Bücher auch hervorragend zum Verfilmen eignen würden… sie hätten genau die richtige Mischung… wer weiß…– aber erst einmal müssen mehr Bücher her! ;0D

    Reihenfolge

    Strandgut

    Küstenstrich

    Gezeitenspiel

    Viele Grüße von der Numi

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 8 Monaten
    Rasant, packend und absolut mitreißend

    Mit seinem dritten Fall hat es Personenschützer Nicolas Guerlain besonders schwer. Nicht nur, dasß das was kommt , extrem bedrohlich und perfide ist. Nein, auch Nicolas Vergangenheit wird auf äußerst schmerzliche Weise präsent.
    Julie, immer war es Julie und ist es noch. Sie ist sein Nerv, seine Schwachstelle und nun ist sie plötzlich wieder da.
    Doch warum? Kann er ihr trauen, nach all den Jahren?

    Der Einstieg in den dritten Band der Reihe um den Personenschützer Nicolas Guerlain verlief recht gut. Ich hatte keine Probleme Anschluss zu finden und kam sofort sehr gut zurecht. Zunächst wirkt alles noch etwas viel, doch nach und nach verteilen sich die einzelnen Handlungsstränge und man kann sich ein genaueres Bild machen.
    Nicolas , wie eh und je präsent. Er ist besonders in seiner Art, in seinem Können. Er denkt geradlinig und versteht es alles zu analysieren und somit auch seinen Weg zu gehen. In diesem Band hat er mit einigem zu kämpfen. Nicht nur das die kommende Bedrohung alles zerstören könnte, auch im privatem Umfeld hat er einiges zu meistern.
    Daneben wird auch sein Vater präsenter. Er gab für mich keine sonderliche gute Figur dabei ab und es gab einige Situationen, die in mir einfach nur Wut erzeugten.
    Neben Nicolas hat mir aber auch Claire sehr gut gefallen. Ich mag sie, sie ist klug, sympathisch und steht mitten im Leben. Es gab die ein oder andere Szenen, da hat sie mich wirklich überrascht, mit dem was sie tat. Sie hat mich in Atem gehalten und sorgte für einige emotionale Momente bei mir.
    Sie hat eine doch recht ordentliche Entwicklung durchgemacht und ich freu mich einfach immer, wenn sie auf der Bildfläche erscheint.

    Die Handlung selbst ist recht vielschichtig gestaltet. Dadurch das man verschiedene Perspektiven erfährt, kann man auch die Personen dahinter ergründen. Dennoch bleibt noch genug im Dunkeln, damit genug Raum für Grübeleien bleibt.
    Es ist recht actionreich und der Autor schreibt so fesselnd, das man das Buch nicht zur Seite legen möchte. Er versteht es, die Spannung immer mehr anzuziehen und dabei viel Bedrohlichkeit in der Luft schweben zu lassen.
    So oft ich auch gegrübelt habe, ich kam auf kein Ergebnis.
    Denn ohne Zweifel gibt es hier eine Menge Wendungen, die mich immer wieder umdenken ließen.
    Doch wie so oft, kommt die eigentliche Überraschung erst zum Schluss.
    So auch hier. Auf des Rätsels Lösung wäre ich nie gekommen. es rann mir ein Schauer über den Nacken und ich war einfach nur schockiert vor der Abgründigkeit die sich hier bot. Aber es hat auch einen sehr emotionalen Aspekt. Eine Geschichte dahinter, die nicht leicht ist, aber nach und nach offenbart wird.
    Oft ist nicht alles nur schwarz und weiß. Es  sind so viele verschiedene Eemente die eine Rolle spielen,die das große Ganze komplett machen.

     Das Setting selbst wird sehr schön beschrieben, so das man sich gut hineinversetzen kann. Ebenso verstehen es die Charaktere zu überzeugen. Sie sind authentisch, greifbar und man kann ihre Handlungen und Gedankengänge gut nachvollziehen.
    Besonders die Verzweilfung, Wut und Einsamkeit spürt man mehr als deutlich, was es im Endeffekt auch tiefer macht.
    Emotionen die sich bis zum Schluss auf sehr tolle Art und Weise durch das Buch ziehen.

    Dem Autor ist mit diesem dritten Band eine wirklich tolle Fortsetzung gelungen, die dramatisch und  packend ist. Sie versteht es auf ganzer Ebene zu überzeugen. Dennoch gibt es für mich trotz allem ein Kritikpunkt, der wirklich an mir nagt. Das , was ich wirklich wissen wollte, liegt leider immernoch in der Schwebe und sorgt dafür, das ich dieses Buch nicht mit einem ruhigem Gefühl verlasse. Ich verlasse es mit einem gemischten Gefühl. Denn gerade Nicolas berührt mich mit seinem Hintergrund und ich hoffe einfach, das wir im nächsten Band Erlösung erfahren werden.

    Fazit:
    Der dritte Band um Nicolas Guerlain ist schwer, besonders für ihn.
    Ein Fall der an Perfidität und Bedrohlichkeit nicht zu überbieten ist.
    Eine komplexe und facettenreiche Handlung und dazwischen Nicolas und Claire, die auch diesem Band ein ganz besonderes Flair verleihen.
    Rasant, packend und absolut mitreißend.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    W
    wildflower369vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend bis zur letzen Seite!
    Tödlicher Wettlauf-Wer wird gewinnen!

    Ein tödleicher Wettlauf gegen die Zeit. Kann Nicolas Guerlain diesen gewinnen?
    Einen Attentat wird Jahre im Voraus angekündigt, doch niemand findet Hinweise, zuerst einmal. Bis ein sterbender Mann das Word "Bodyguard" in Stahl ritzt. Danach überschlagen sich die Ereignisse, Kreuze , mit roter Farbe beschmiert, werden auf dem amerikanischen Soldatenfriedhof entdeckt , treiben kurz dananch im Meer, stehen an der Straße nach Arromanches. Was bedeutet dies alles. Nicolas Guerlein versucht alles, um ein schweres Attentat zu verhindern.
    Benjamin Cors schafft es bis zur letzten Seite die Spannung zu steigern. Diese Art des Schreibens gefällt mir, so muss ein Thriller sein. Ich freue mich schon auf den nächsten Guerlein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wow, welch ein fesselnder Krimi! Das Auf und Ab erinnert wirklich stark an Ebbe und Flut.
    Nicoals Guerlain in action ...

    Mit einer köstlichen Inszenierung hat sich Personenschützer Nicolas Guerlain wieder in das Zentrum der Macht gebeamt. Statt den langweiligen Landwirtschaftsminister zu beschützen, ist er wieder an der Seite von Francois Faure.

    Die Geschichte hat zwei dicke Handlungsstränge: Der eine sind die Vorbereitungen zum Gedenken an den 06. Juni 1944, dem D-Day oder J-Jour, wie der „längste Tag“, die Landung der Alliierten in der Normandie genannt werden. Im Zuge dieser Festveranstaltung geschehen einige obskure Dinge wie blutrote Grabsteine und blutrotes Atlantikwasser.

    Der zweite Handlungsstrang führt uns direkt in die französische Innenpolitik, die aktueller nicht sein kann, denn auch Julie, die vor vier Jahre spurlos verschwundene Freundin von Nicolas, taucht wie ein Phoenix aus der Asche wieder auf. Allerdings an der Seite eines Mannes, der nicht Gutes im Sinn hat. Doch bevor ein klärendes Gespräch Licht in das Dunkel bringen kann, verschwindet Juli abermals.

    Meine Meinung:

    Mit diesem dritten Band ist Benjamin Cors ein rasanter Krimi gelungen, der sehr nahe an der Wirklichkeit balanciert. Die Demokratie destabilisierende Kräfte scheinen auch im wirklichen Frankreich am Werk zu sein. Vandalismus, Terroranschläge, Mord an Polizisten – all dies schreit förmlich nach einer starken Hand.

    Sehr elegant sind die Vergangenheit und die Geschichte rund um den D-Day eingeflochten. Mir sind sofort die Bilder des Hollywood-Filmes wieder in Erinnerung gekommen.

    Wir begegnen einigen Personen aus den vorangegangenen Bänden, wie Philippe und Claire, ehemalige Praktikantin, die nun als Polizeianwärterin, messerscharf die richtigen Schlüsse zieht und damit ihrem Chef, dem „dicken Bruno“ gehörig auf die Nerven fällt. Vielleicht kann sie im nächsten Band nun endlich aus der Provinz in die Hauptstadt übersiedeln.?

    Nicolas Vater spielt diesmal eine größere Rolle, auch wenn sie keine sympathische ist. Was wird da vertuscht? Was hat Julie getan, dass sie sich in den Netzen des Inlandsgehemins verfangen hat? Fragen über Fragen, die erst im nächsten Band (hoffentlich) beantwortet werden.

    Das Buch ist temporeich wie immer. Ich habe es wie üblich in einer Nacht ausgelesen.

    Fazit:

    Es ist möglich, den dritten Teil der Serie ohne die Vorgänger zu lesen, da die wichtigsten Ereignisse rekapituliert werden. Gerne gebe ich 5 Stern und freue ich auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    talishas avatar
    talishavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Alles in allem wäre "Gezeitenspiel" ein spannendes Lesevergnügen. Leider wird es durch den 3. Cliffhanger in Folge vermiest :-(
    3.Band, 3.Cliffhanger :-( Ansonsten top!

    Nun liegt bereits der dritte Band um Personenschützer Nicolas Guerlain auf. In diesem Band dreht sich alles um den Gedenktag zum D-Day. Ein Anschlag sei geplant, man weiss auch von wem, aber mehr ist selbst dem Chef des Geheimdienstes, Nicolas Vater, nicht bekannt. Um niemanden zu gefährden wollen die Bodyguards des Ministers die Feierlichkeiten absagen, doch der Minister will nichts davon wissen. Nun gilt es herauszufinden welche Pläne der Attentäter hat und ihm zuvor zu kommen. Dies ist extrem schwierig, weil erstens sich der bekannte potentielle Attentäter überhaupt nicht auffällig verhält und zweitens andere schwerwiegende Vorkommnisse die Vorbereitungen für den D-Day überschatten.

    Es sind eigentlich zwei Erzählstränge, einerseits ermittelt die Polizei mit Claire und Philippe in Arromanches in diversen Fällen von Vandalismus und einem schwer verletzten, im Wasser aufgefundenen Polizisten. Andererseits versucht Nicolas und die Pariser Truppe alles um den nur dem Geheimdienst angekündigten Anschlag in der Normandie zu verhindern. 

    Obwohl in "Gezeitenspiel" endlich Julie für eine kurze Zeit auftaucht und man Nicolas Vater sowie seine Beziehung zu Nicolas besser kennen lernt, ist und bleibt Claire mein Lieblingscharakter in dieser Serie. Sie ist lernbegierig, hat durch Beobachtung viel von Nicolas abgeschaut und ist nicht wortfaul. Claire wird auf jeden Fall eine gute Polizistin und hat bereits in diesem Fall Nicolas den Platz streitig gemacht. 

    Die Erzählung ist wie bisher in jedem Fall extrem temporeich. Besonders die mysteriösen Taten - u.a. rot angemalte Kreuze auf dem amerikanischen Friedhof - bergen einige Rätsel, die erst zum Schluss aufgelöst werden.
    Weitere Geheimnisse verbirgt der Museumsmitarbeiter Jean Prudhomme, der heimlich im Museum tanzt und seinen anscheinend bettlägerigen Vater pflegt. Diese Figur, der "Jean Petit qui danse" ist dem Autor sehr gut gelungen.
    Als bisher bekannter Charakter überrascht Tito mit witzigen und positiv frechen Gaunerstreichen.  

    Alles in allem wäre "Gezeitenspiel" ein sehr spannender und interessant aufgemachter Kriminalroman mit tollen Charakteren. Jetzt kommt leider das aber: dass die verschwundene Julie endlich auftaucht, aber der wahre Grund für ihr Verschwinden damals nach wie vor unbeantwortet bleibt, hat mich enorm gestört. Mich nervt es unheimlich, wenn solche offenen Fragen über mehrere Bände hinweg Cliffhanger bilden. Das nimmt mir total die Lust zum weiterlesen und deshalb ist für mich diese Serie ab jetzt zu Ende, da kann er sonst noch so gut schreiben, der Benjamin Cors. 

    Fazit: Bis auf den dritten Cliffhanger in Folge hat mir die abenteuerliche Geschichte mit Claire anstatt Nicolas im Mittelpunkt gut gefallen. 4 Punkte.
     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    twentytwos avatar
    twentytwovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Krimi der, trotz seines Spannungspotentials, nicht wirklich überzeugt.
    Gezeitenspiel

    Mit einem hinterlistigen Trick, erobert sich Nicolas Guerlain seinen alten Platz als Bodyguard, in der französischen Elitetruppe der Regierung, zurück. Bereits kurz darauf, geht es auch schon rund. Die Ankündigung eines Anschlags, im Rahmen der alljährlichen Feierlichkeiten zum 6. Juni, bei der wie immer viele hochrangige Politiker aus dem In- und Ausland erwartet werden, versetzt den Stab des obersten Sicherheitsdiensts in höchste Alarmbereitschaft. Auch Nicolas ist höchst alarmiert, nachdem ihm in Aussicht gestellt worden ist, während dieses äußerst ungewöhnlichen Einsatzes, Kontakt zu seiner vor vier Jahren verschwundenen Freundin Julie zu bekommen. Es fällt ihm schwer seine Euphorie einzubremsen und als sich die Lage immer weiter zuspitzt, scheint es nur noch eine Lösung zu geben …

    Fazit
    Eine abstruse Geschichte, mit sehr eigenwilligen Charakteren, die durch ihr surreales Verhalten für etliche unvorhersehbare Wendungen sorgen.

    Kommentieren0
    43
    Teilen
    Matzbachs avatar
    Matzbachvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eigentlich empfehlenswert, aber ein Ärgernis trübt den guten Eindruck
    Ein Anschlag soll die Grundfesten Frankreichs erschüttern

    Nicolas Guerlain spielt sich mit einem kleinen Trick in die Oberliga der Personenschützer zurück und gehört wieder zu dem Team, dass den französischen Innenminister und vermutlich kommenden Präsidenten zu sichern hat, eben jener Minister, der im ersten Roman der Reihe für Guerlains Ausscheiden aus dem Team verantwortlich war. Kaum wieder angekommen, gerät Guerlain in eine Intrige wahrhaft gigantischen Ausmaßes. Der Gedenktag zum D-Day steht bevor und der Inlandsgeheimdienst, geleitet von Guerlains Vater, hat Kenntnis darüber, dass ein Politiker einer rechtspopulistischen Partei einen Anschlag auf die Festbesucher, darunter die Staatsführer wichtiger Nationen, ausüben möchte. Es beginnt ein mörderisches Spiel, indem Guerlains Geliebte, die vor vier Jahren spurlos verschwand und eine Krise bei ihm auslöste, eine wichtige Rolle spielt. Der Geheimdienst hat sie auf den Politiker angesetzt, um dessen Schritte unter Kontrolle zu haben. Doch spielen alle mit ehrlicher Absicht, wem kann Guerlain vertrauen, wem nicht.

    Die Geschichte vom Wettlauf zwischen dem Attentäter und den Personenschützern ist durchaus spannend und in diesem Sinne anderen Lesern nahe gelegt. Ärgerlich finde ich allerdings, dass Benjamin Cors eine wichtige Frage offen lässt und sich allenfalls in Andeutungen ergeht, nämlich die, warum Guerlains  Geliebte sich auf dieses Spiel eingelassen hat. Ich finde, das ist nicht nötig, aauch nicht, um den Leser bei der Stange zu halten, damit der irgendwann einmal auch den vierten Roman um den Personenschützer liest.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Marveys avatar
    Marveyvor einem Monat
    Kurzmeinung: Tolle Story, sympathische Charaktere und ein fieser Cliffhanger. Auch dieser Teil konnte mich voll und ganz überzeugen. Weiter so!
    Kommentieren0
    Hopeandlives avatar
    Hopeandlivevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Super spannend mit einer herrlichen Sprache, Nicholas Guerlain in Höchstform!
    Kommentieren0
    Corsicanas avatar
    Corsicanavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder einmal spannend und super konstruiert - voller Überraschungen
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks