Neuer Beitrag

disadeli

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52
Beitrag einblenden

Also bisher habe ich mich schon köstlich amüsiert. Über die (man merke sich: er neigt zu Übertreibungen ^^) Erlebnisse in diesem ersten Leseabschnitt musste ich immer wieder mehr als nur ein bisschen schmunzeln und dachte hin und wieder nur: typisch Mann!

Man könnte fast meinen, hätte die vorher gedatete Dame, die von Marianne so geschätzte Geduld bewiesen, wäre es gar nicht erst zum Gipfeltreffen (sehr schöne Wortspiele fallen öfter in diesem Buch auf) gekommen. Aber dann wäre mir als Leserin Mariannes Akzent entgangen und das wäre schade.

Bisherige Einschätzung: kurzweilig, witzig ohne Plumpheiten, lässt sich 'Amuse Gueule' sehr angenehm lesen.

uli123

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52
Beitrag einblenden

Der formelle Aufbau des Buches mit seinen kurzen Kapiteln und prägnanten Überschriften gefällt mir gut. An dem Schreibstil mag ich die vielen Wortspiele. Der Protagonist Benjamin ist herrlich amüsant. Der Beginn seiner Beziehung zu Marianne hätte vielleicht etwas deutlicher herausgearbeitet werden können - war es Liebe auf den ersten Blick in den Schweizer Bergen? Geschmunzelt habe ich über die diversen französischen Gerichte, die Benjamin dank Marianne essen darf: escargots, os a noelle ... Angesichts seiner bescheidenen Französisch Kenntnisse verwundert es da nicht, dass Benjamin in kulinarischer Hinsicht manche Verwechslungen unterlaufen, er z.B. Andouillette nicht mit Innereien in Verbindung bringt, sondern für Bratwurst hält. Benjamins Erinnerungen an DDR-Zeiten sind toll, etwa wenn er den Preis für Kerzen in der Kirche in Ostmark und die Warmmiete seiner Oma umrechnet. Am Rande ist mir ein Schreibfehler aufgefallen - auf S. 51, 2. Abs., 2. Z. muss es gleichen heißen.

beccy

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52
Beitrag einblenden

Soo also ich muss echt feststellen das es da ähnlichkeiten zwischen mir und dem Autor gibt xD... ich übertreibe auch sehr gerne interessiere mich für essen würd gern abnehmen und hab es seit letztens auch mit joggen versucht. Meine ersten Versuche gingen ähnlich aus xD.
Mir gefällt das Buch echt gut. An manchen stellen musste ich echt so lachen ohne das die Witze flach rüber kommen xD. Bei den katheten tätowierten Augenbrauen z.B musste ich sehr lachen. Aber es ist auch alles so wahr.
Freue mich total auf den rest des Buches. Finde es auch klasse das es nicht so lang gezogen ist. Da bleibt es witzig und zieht sich nicht so.

Beiträge danach
17 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Kleines91

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52
Beitrag einblenden

Oh Gott! Ich bin total begeistert und mag es gar nicht mehr aus der Hand legen. So herrlich ehrlich amüsant und chaotisch. Ich schmeiß mich weg :D
Ich habs heute im Café angefangen zu lesen und musste sooo abartig lachen. Die Leute hielten mich bestimmt für nicht mehr ganz klor im Kopp :D
Genial wie er alles beschreibt und dieser Humor. Es ist das echte Leben.

TochterAlice

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52
Beitrag einblenden

Was ich sehr gelungen finde, ist der nachgemachte frz. Akzent... könnte auch nervig sein, aber ist genau die richtige Mischung... ich fand die Friendscout-Episode auch herrlich. Genauso ist es: ich kenne auch ein paar Mädels, die sich da oder in ähnlichen Foren registriert haben, alle haben sich jünger gemacht und alte Fotos (oder keine eigenen) reingestellt. Ich frage mich, wie weit die so bei den Männern kommen wollen, außerdem sahen die alle ganz normal (also eigentlich sehr annehmbar aus) und waren/sind schlau und geistreich... warum also wohl diese Verstellung...

Federtier

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52
Beitrag einblenden

Wunderbar! Ich muss sagen, ich hab selten beim Lesen so viel - und auch laut - lachen müssen. Besser, ich lese es nicht in der Öffentlichkeit. Der Humor gefällt mir sehr gut.
Besonders gefallen hat mir die Szene als beide in Frankreich essen waren, die Stelle mit der Schnecke.... Köstlich! Auch die Anforderungen an seine neue Freundin gefallen mir, dass sie z.B. nen Esstisch haben sollte. Männer denken halt praktisch. ;)
Musste mich erst mal beim Lesen bremsen um meine Gedanken zum ersten Leseabschnitt zu sammeln, weil ich gestern dann gleich weiterlesen musste!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52

Den ersten Leseabschnitt habe ich mit Vergnügen gelesen und viel gelacht, zumal ich auch ein "Ossi" bin und von daher einen "Bezug" dazu habe hinsichtlich einiger beschriebener Situationen. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht"

sommerlese

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52
Beitrag einblenden

Die Schneckenstory möchte ich ja noch lobend erwähnen! Oder soll ich jetzt Transen sagen? Also diese Geschichte war super klasse! Ich habe sie einem befreundeten Paar vorgelesen und wir haben damit einen lustigen Abend begonnen!
Allerdings hat meine Freundin erzählt, dass Amuse-Gueule in Frankreich nicht gern gehört wird! Statt dessen sagt man Amuse-Bouche, die vornehme Variante! Denn die Titelversion ist die ordinäre Bezeichnung des Mundes, in etwa Klappe!

hermine

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52
Beitrag einblenden

Die Schneckengeschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Überhaupt ist das Buch sehr kurzweilig und man kann viel lachen, was ja sehr gesund ist.

Matalina85

vor 4 Jahren

1. Leseabschnitt: Seite 9 bis 52
Beitrag einblenden

So, ich habe mich bisher noch gar nicht gemeldet, aber ich war trotzdem fleißig. Ich bin nur nicht dazu gekommen meine Leseeindrücke hier hereinzuschreiben. Das ändere ich nun :-)

Der erste Teil fing schon super witzig an. Die Übertreibungen sind erkennbar, aber es wirkt so, als ob ein Freund diese Geschichte erzählt. Es ist also nicht zu übertrieben, sondern erinnert mehr an ein Gespräch. Das macht das, finde ich, sehr angenehm zu lesen und man kann sich besser in die Charaktere hineinversetzen.
Die Anekdoten sind bisher immer an den richtigen Stellen. Es wirkt nicht aufgesetzt.
Nun doch mal ein kleiner Nachteil: Die Beziehung zwischen Marianne und Benjamin war auf einmal da. Zack...Bum....Bang... da gab es keine Anekdoten mehr zu. Bis dahin scheint alles einwandfrei gelaufen zu sein. Das fand ich etwas schade. Ich hätte gedacht, dass es auch in der Kennenlern-Phase das ein oder andere Problemchen gibt.

Die kulinarischen Erlebnisse von Benjamin sind der Knüller :-D Er lebt getreu dem Motto "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht". Da ist er bei Marianne ja mal ganz falsch. Herrlich, wie man die Speisen im französischen missverstehen kann *g*.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks