Benjamin Lacombe

 4.7 Sterne bei 161 Bewertungen
Autor von Das Elfen-Bestimmungsbuch, Undine und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Benjamin Lacombe

Sortieren:
Buchformat:
Das Elfen-Bestimmungsbuch

Das Elfen-Bestimmungsbuch

 (36)
Erschienen am 28.08.2012
Undine

Undine

 (24)
Erschienen am 01.02.2013
Lisbeth und das Erbe der Hexen

Lisbeth und das Erbe der Hexen

 (21)
Erschienen am 21.08.2009
Madame Butterfly

Madame Butterfly

 (12)
Erschienen am 22.08.2014
Swinging Christmas

Swinging Christmas

 (13)
Erschienen am 28.08.2013
Lisbeth, die kleine Hexe

Lisbeth, die kleine Hexe

 (11)
Erschienen am 01.08.2013
Leonardo & Salaï

Leonardo & Salaï

 (9)
Erschienen am 20.02.2015
Der Schatten des Golem

Der Schatten des Golem

 (7)
Erschienen am 30.06.2017

Neue Rezensionen zu Benjamin Lacombe

Neu

Rezension zu "Der Schatten des Golem" von Benjamin Lacombe

Ein wunderbares Graphic Novel
linasuevor 9 Monaten

★★★★★ (5 von 5 Sterne)

„Ich heiße Zelmira“, sagte ich zu ihm.
Er antwortete nicht.
„Und du, du heißt Joseph, nicht wahr?“
Er dreht sich zu mir und sah , mich an, ohne etwas zu sagen. Sein Gesicht war ausdruckslos.


Inhalt:

Das kleine Mädchen Zelmira ist mit ihrem Vater unterwegs. Als dieser in die Taverne ging, spielt Zelmira vor der Tür. Doch als sie Rabbi Löw und ein paar Männer die Taverne verlassen, schleicht Zelmira hinterher. Sie macht eine unglaubliche Entdeckung, denn Rabbi Löw erweckt eine große Gestalt zum Leben. Doch wozu braucht Rabbi Löw solch einen großen Golem ?
Der Golem wurde geschaffen, um die jüdische Gemeinde zu beschützen. Doch eines Tages läuft alles aus dem Ruder und der Golem fängt an auf eigene Faust zu handeln.
Ist der Golem nun Freund oder Feind ? Kann Rabbi Löw seine Gemeinde wirklich beschützen ?



Meinung:

Ich bin vor einer Weile auf die Werke von Benjamin Lacombe aufmerksam geworden. Seine Zeichnungen haben mich sehr fasziniert und die Neugier, eine Geschichte von ihm zu lesen, war sehr groß. Als ich dieses Graphic Novel sah, war ich schon verliebt, bevor ich es gelesen hatte. Und mein Gefühl hat sich nicht getäuscht.


Titel & Cover:

Ich liebe dieses Cover. Die kleine blonde Zelmira ist wunderschön gezeichnet und der Titel in Gold, macht das Cover zu etwas ganz besonderem.



Die Geschichte:

Die Geschichte ist wirklich toll geschrieben. Magie, Emotionen und Gefühle zu den passenden Bildern.



Die Charaktere:

Sie haben etwas eigenartige Namen, woran man sich aber schnell gewöhnt. Zelmira und den Golem habe ich besonders in mein Herz geschlossen.



Grafiken und Text:

Benjamin Lacombe, zeichnet seine Bilder mit einem gewissen Stil. Sie haben Wiedererkennungswert, weshalb sie wirklich besonders sind. Auch in dieser Geschichte verweilte ich gern länger auf den Seiten mit den Bildern, da mich auch die Details sehr beieindruckten.
Der Schreibstil ist sehr gut und leicht zu lesen. Zum Ende des Buches werden nochmal einige Wörter oder Personen beschrieben, wodurch man wirklich alles gut versteht.


Fazit:

Ein wirklich schönes Graphic Novel, mit einer spannenden Geschichte und wunderschönen Bildern.
Wer Graphic Novels liebt, sollte an diesem besonderen Buch nicht vorbei gehen. Ich kann es wirklich empfehlen, denn man kann es nur lieben.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Undine" von Benjamin Lacombe

Rezension zu "Undine" von Benjamin Lacombe
kathrineverdeenvor einem Jahr

Es gibt Geschichten, die mich seit meiner Kindheit begleiten, weil sie so unglaublich schön und beeindruckend sind. Die Sage von Undine ist eine solche Geschichte, obgleich sie von vielen Schriftstellern anders ausgelegt wurde. Dieser im Wasser lebende Elementargeist, der durch die Vermählung mit einem irdischen Mann eine unsterbliche Seele erlangt, ist für mich absolut faszinierend. Da ich zusätzlich schon sehr lange ein Fan von außergewöhnlichen Bilderbüchern bin, musste ich mir unbedingt „Undine“ von Benjamin Lacombe kaufen und war sehr gespannt, wie dieser Künstler die Sage um den Wassergeist auslegt.

Viel zum Inhalt der Handlung werde ich nicht verraten. Nur so viel: Lacombe erzählt auf eine sehr eindringliche und poetische Weise die Geschichte einer sehr großen Liebe zwischen Undine und dem Ritter Hans - morbide und romantisch zugleich. Diese sehr leidenschaftliche Geschichte handelt aber auch von Freundschaft, von tiefem Vertrauen und dem Willen zur Treue bis in den Tod.

Durch dieses Buch zu blättern, ist wie durch eine atemberaubende Kunstausstellung in einem Museum zu schreiten und zu bestaunen. Die wunderschönen Illustrationen, die kunstvollen Gemälden gleichen, besitzen eine enorme emotionale Tiefe, die mich immer wieder aufs Neue überwältigte. Dabei verwendet Lacombe auch unterschiedliche Materialien wie Pergament, um seinen Zeichnungen eine besondere Intensität zu verleihen. Die außergewöhnlichen und meisterhaften Zeichnungen von Benjamin Lacombe ziehen den Betrachter tief hinein in den Strudel dieser märchenhaften und düsteren Geschichte und lassen ihn für lange Zeit nicht mehr los.

„Undine“ von Benjamin Lacombe ist ein Gesamtkunstwerk, welches den Leser mit einer beeindruckenden Intensität von der ersten Seite an in seinen Bann zieht. Fast so, als würde Undine uns Leser mit sich ins Wasser hinab ziehen.

Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Das Elfen-Bestimmungsbuch" von Benjamin Lacombe

Eins der schönsten Bücher die ich je gelesen habe
Sunnyleinchenvor einem Jahr

Inhalt: Benjamin Lacombe ermöglicht dem Leser einen niemals zuvor gemachten Blick in die geheime Welt der Elfen. Tusche- und Federzeichnungen, Ölgemälde, Pastellkreidezeichnungen und Aquarelle wechseln einander ab, zeigen sich durch Lasercuts oder verbergen sich hinter halbtransparentem Papier. In der seltsamen und einmaligen Welt der Feen verschmelzen botanische Wunder mit phantastischen Kreaturen. Zauberhaft! Der berühmte russische Botaniker Alexander Bogdanowitsch macht sich im Auftrag Rasputins auf die Suche nach einem Lebenselixier. Seine Reise führt ihn in den Zauberwald Brocéliande, der nicht nur für seine medizinischen Pflanzen berühmt ist, sondern auch für die Legenden, die in ihm wurzeln. Die geheimnisvolle, rätselhafte Welt der Feen und Elfen, die Bogdanowitsch dort kennenlernt, wird sein Leben für immer verändern …

Die Handlung dieses Buches, erscheint in Form eines Tagebuchs, enthält aber auch Briefe und natürlich viele wundervolle Zeichnungen. Ein Botaniker macht sich auf die Suche nach einem Elixier, welches das Leben verlängern soll. Doch stattdessen entdeckt er winzige Lebewesen, die ihre ganz eigenen Geheimnisse haben. Neben der kurzweiligen aber interessanten Handlung, lohnt sich der Kauf dieses Werkes allein der Bilder wegen. Besonders gut haben mir die zweiseitigen Zeichnungen und die hinter Blätterwerk versteckten Bilder gefallen. Die Farben sind zart und natürlich gehalten. Die verschiedenen Briefe und Tagebucheintragungen sind durch unterschiedliche Schriftarten gut zu unterscheiden und hauchen dem Buch zusätzlich Leben ein.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 161 Bibliotheken

auf 122 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks