Benjamin Lacombe

 4,6 Sterne bei 332 Bewertungen
Autor von Das Elfen-Bestimmungsbuch, Undine und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Benjamin Lacombe

Benjamin Lacombe, geboren 1982 in Paris, veröffentlichte mit 19 sein erstes Buch und ist heute einer der bekanntesten und erfolgreichsten Illustratoren und Buchgestalter weltweit. Seine Bücher erscheinen auf Deutsch fast ausschließlich bei Jacoby & Stuart.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Die beste Mama der Welt (ISBN: 9783964281418)

Die beste Mama der Welt

Erscheint am 01.08.2022 als Buch bei Verlagshaus Jacoby & Stuart.

Alle Bücher von Benjamin Lacombe

Cover des Buches Alice im Spiegelland (ISBN: 9783946593225)

Alice im Spiegelland

 (205)
Erschienen am 01.07.2017
Cover des Buches Schneewittchen (ISBN: 9783941787391)

Schneewittchen

 (43)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Das Elfen-Bestimmungsbuch (ISBN: 9783941787841)

Das Elfen-Bestimmungsbuch

 (42)
Erschienen am 28.08.2012
Cover des Buches Undine (ISBN: 9783941087217)

Undine

 (31)
Erschienen am 01.02.2013
Cover des Buches Carmen (ISBN: 9783946593959)

Carmen

 (35)
Erschienen am 01.09.2018
Cover des Buches Lisbeth und das Erbe der Hexen (ISBN: 9783941087583)

Lisbeth und das Erbe der Hexen

 (21)
Erschienen am 21.08.2009
Cover des Buches Kleine Katzenkunde (ISBN: 9783941087019)

Kleine Katzenkunde

 (21)
Erschienen am 29.02.2016
Cover des Buches Madame Butterfly (ISBN: 9783942787222)

Madame Butterfly

 (14)
Erschienen am 22.08.2014

Neue Rezensionen zu Benjamin Lacombe

Cover des Buches Japanische Geister und Naturwesen (ISBN: 9783964281111)P

Rezension zu "Japanische Geister und Naturwesen" von Lafcadio Hearn

Yôkai, Kitsune und andere mystische Wesen
Paperboatvor einem Monat

Ein wenig dünner als der Vorgängerband "Geistergeschichten aus Japan", aber nicht weniger interessant die Geschichten und faszinierend die Illustrationen! Die Halbleinen-Ausgabe macht sich schon von außen schon einiges her, entfaltet seine ganze Schönheit aber erst mit jeder Geschichte. Es erwarten die Leser:innen wieder traditionelle Geschichten und Mythen, die Lafcadio Hearn im späten 19 Jahrhundert zusammengetragen hat, und die von Benjamin Lacombe szenisch interpretiert wurden. Diesmal stehen Geschichten mit Naturgeistern und Gestaltwandlern im Mittelpunkt. Diese sind viel verhafteter im Alltag(sglauben) der Japaner und kommen auch ohne jeglichen Horrorcharakter aus, da nicht alle Geister böse sind.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Japanische Geister und Naturwesen (ISBN: 9783964281111)Y

Rezension zu "Japanische Geister und Naturwesen" von Lafcadio Hearn

Die japanische Märchenwelt trifft auf Benjamin Lacombe ...
Yuriavor 2 Monaten

Bei diesem relativ dünnen Schmuckstück handelt es sich um eine Sammlung von japanischen Märchen und Volkserzählungen, die mit den unverwechselbaren Illustrationen vom französischen Künstler Benjamin Lacombe verschönert wurden.

Das Buch kann man wahrlich nur als Schmuckstück bezeichnen, denn jede Seite ist wunderschön gestaltet und detailliert-hochwertig verziert. Die Werke von Benjamin Lacombe passen perfekt zur japanischen Kultur und die Illustrationen der Kitsune (Fuchsdämonen) sind einfach nur wundervoll. Das Buch hat ein A4 Format und ist somit zwar deutlich größer als hergängige Hardcover-Bücher, dadurch kommen die wundervollen Illustrationen aber noch besser zur Geltung. Auch der Einband des Buches ist sehr hochwertig mit verschiedenen Materialen und Glanzeffekten.

Der Titel des Buches ist etwas irreführend. Ich dachte nämlich dass es sich beim Inhalt um eine Zusammenfassung und Übersicht der japanischen Geister- und Naturwesen/Dämonen handelt. Tatsächlich beinhaltet das Buch aber eine Sammlung von japanischen Märchen und Volkssagen. Ich habe zuvor noch nichts von Lafcadio Hearn gehört und die Auswahl der Märchen im Buch hat mich doch etwas überrascht. Als ich dann aber über den Autor recherchiert habe, wurde mir einiges klar. Lafcadio Hearn war ein irisch-griechischer Autor, der im beginnenden 20. Jahrhundert das weltliche Bild von Japan stark geprägt hat. Seine literarischen Werke brachten die japanische Kultur in die ganze Welt. Dementsprechend altmodisch ist natürlich die Sprache der Erzählungen. Da es sich um Märchenerzählungen handelt, hat mich dies aber nicht weiter gestört. Nur beim Kapitel der Kitsune war mir die altmodische und sehr gewählte Sprache ein Dorn im Auge. Da es sich  bei den Kitsune um die berühmtesten Sagenwesen der japanischen Kultur handelt, hätte ich mir eine anschaulichere und verständlichere Beschreibung dieser Fuchswesen gewünscht. Ansonsten waren die Märchen wundervoll zu lesen. Die japanische Kultur hat einen Hang zu tiefgründigen Tragödien, welche sich natürlich auch in den Märchen widerspiegelt. Selten gibt es ein Happy-End, aber immer eine tiefgründige Bedeutung. Manche Märchen waren mir persönlich zu kurz, es wirkte als wären sie fürs leichtere Verständnis gekürzt und zusammengefasst worden. Da ich das ursprüngliche Werk von Lafcadio Hearn aus dem 20. Jahrhundert aber nicht kenne, kann ich dies schlecht beurteilen.

Ob der Inhalt des Buches den relativ hohen Preis wert ist, muss jeder für sich selbst beurteilen. Da ich ein riesiger Fan der japanischen Kultur und Sagenwelt bin, musste ich mir dieses Buch unbedingt besorgen. Nun bin ich auch auf den Geschmack von den wundervollen Werken Lacombes gekommen und seine düster-schönen Illustrationen sagen mir unglaublich zu. Ich kenne mich in der Kunstwelt zwar nicht gut aus, kann aber sehr wohl sagen, dass Lacombes Stil etwas ganz Besonderes ist.
Die hochwertige Aufmachung und einzigartigen Illustrationen machen das Buch zu einem Highlight und einen strahlenden Diamanten im Bücherregal, der literarische Inhalt könnte aber etwas mehr bieten. Ich hätte mir für einen besseren Einblick eine grobe Übersicht und genauere Erläuterungen zu den japanischen Märchen- und Sagenwesen gewünscht, dennoch kommt der Kernpunkt der japanischen Kultur mit den ausgewählten Geschichten sehr gut zur Geltung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Schatten des Golem (ISBN: 9783957280466)J

Rezension zu "Der Schatten des Golem" von Benjamin Lacombe

traumhaft
Jessica_Dianavor 4 Monaten



Meinung



Der Schatten des Golem wird aus der Sicht der kleinen Hauptprotagonistin Zelmira erzählt. Sie ist ein mutiges, aufgewecktes und liebes Mädchen. Bisher kannte ich die Geschichte noch nicht, aber habe mich bereits vom ersten Augenblick an in den Zeilen verloren. Wer die Titel des Autors und seine Zeichnungen kennt, weiß wie aussagekräftig diese sind - so war es auch hier. Es spielte sich wie ein Film zwischen den Buchseiten ab und je mehr Seiten verstrichen, desto mehr habe ich mir auch einen Begleiter dieser Art gewünscht. 






Die Story umfasst alles, was ich mir in einem Werk erhoffe - Emotionen, Authenthizität, Magie und vor allem Ausdruck und Tiefe. Es ist kein 400-Seiten-Roman, der hier auf einen einprasselt, sondern vielmehr eine Handlung, welche kurzweilig erzählt wird, aber dennoch keinerlei Einbüßen in Sachen Stil und Co aufweist. 






 Die Charaktere sind allesamt authenthisch und tiefgründig dargestellt. Die Moral der Geschichte machte auf mich ebenso Eindruck, wie das restliche Werk - aber die müsst ihr selbst ergründen. 






Fazit



Der Schatten des Golem ist eine einzigartige Erzählung mit wundervollen Grafiken des Illustrators Benjamin Lacombe. 5 von 5 Sternen 


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 352 Bibliotheken

von 74 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks