Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 6 Jahren

Bewerbung und Bekanntgabe der Gewinner

Der junge Autor Benjamin Lebert begeistert mit seinen bewegenden Romanen ein ums andere Mal seine Leser. Und jetzt gibt es endlich ein neues Buch von ihm. Auch "Im Winter dein Herz" verspricht wieder spannende und emotionale Lesestunden. Über diese könnt ihr euch in dieser Lesrunde austauschen.

Etwas mehr zum Inhalt erfahrt ihr hier:
Wenn der erste Schnee fällt, ziehen sich die Menschen zurück in ihre Häuser und halten Winterschlaf wie die Tiere. Robert, Annina und Kudowski, drei in dem kleinen Ort Waldesruh Gestrandete, bleiben wach und machen sich auf den Weg.
In einem schwarzen Suzuki Samurai fahren sie durch ein weißes, vom Winter erfasstes Land. Es ist das Land, das man kennt, und doch ist es anders. Das Schweigen der Häuser, die verschlossenen Fensterläden erzählen von tiefen Träumen, und kaum ein Mensch zeigt sich auf den Straßen. Die drei Reisenden kennen sich nicht gut. Der Zufall hat sie zusammengeführt – jeder mit seiner Geschichte und seinen Geheimnissen –, und ihre Fahrt durch den Schnee in Richtung Süden wird zu einer Reise dorthin, wo nicht nur der Winter zu Ende geht.

Benjamin Lebert erzählt in seinem Roman die perfekte Geschichte zum aktuellen Wetter in Deutschland. Eine winterliche Reise sowie besondere Freundschaften stehen im Mittelpunkt und machen das Buch zu einer wunderbaren Lektüre - besonders für die kalten Tage.

Die Leseprobe zum Buch gibt schon einen tollen ersten Einblick:
http://www.bic-media.com/dmrs/widget.do?layout=singlepage&clickTeaser=no&arrowTeaser=yes&isbn=9783455403602

Für "Im Winter dein Herz" von Benjamin Lebert aus dem Hoffmann und Campe Verlag suchen wir 35 Testleser, die das Buch gleichzeitig lesen, sich hier darüber austauschen und abschließend eine Rezension schreiben möchten. Wir vergeben 25 Exemplare des gedruckten Buches und 10 E-Books. Bitte schreibt dazu, welches Format ihr lesen möchtet und welches Lesegerät ihr verwendet.

Dazu habt ihr große Lust? Dann bewerbt euch bis einschließlich 15.02. mit eurer Antwort auf die nachfolgende Frage im Unterthema "Bewerbung und Bekanntgabe der Gewinner":

Könntet ihr euch vorstellen, euch einfach mal ins Auto zu setzen und eine Reise anzutreten, spontan, ohne sie vorher lange zu planen? Was würde euch daran reizen? Würdet ihr euch eine Strecke überlegen oder einfach sehen, wohin der Weg euch führt?

Der Autor wird die Leserunde übrigens begeleiten und beantwortet gern eure Fragen!

Autor: Benjamin Lebert
Buch: Im Winter dein Herz

SarahCatherine

vor 6 Jahren

Bewerbung und Bekanntgabe der Gewinner

Juhu, Erste :-)
Ich wär wahnsinnig gerne bei dieser Leserunde dabei, da ich bisher alle Bücher von Benjamin Lebert geliebt habe.
Was die Autoreise angeht: Ja, das kann ich mir total gut vorstellen. Gänzlich spontan, also einfach jetzt aufstehen und losfahren, zwar nicht. Da siegt dann doch immer ein bisschen die Vernunft - man muss ja arbeiten und Geld verdienen und und und. Aber einfach mal drei Wochen frei nehmen, und dann ohne detaillierten Plan losfahren, das fände ich toll. Ich fahre eh total gern Auto, und ich wollte schon immer mal mit dem Auto durch Italien fahren und einfach immer da anhalten und bleiben, wo es mir gerade gefällt. Seit einem Jahr lerne ich jetzt Italienisch, vielleicht klappt es ja mal...

Cappuccino-Mama

vor 6 Jahren

Bewerbung und Bekanntgabe der Gewinner

Eine ungeplante Reise mit dem Auto anzutreten, wäre für mich nur in der Phantasie vorstellbar - wenn, dann müßte es für mich eine Reise sein, die höchstens 3 Tage lang ist. Schließlich muss man bei einer Familie vieles unter einen Hut bekommen und wer Haustiere hat und / oder Kinder, kann so eine Reise schwer ungeplant und spontan antreten. Ansonsten Fahrt ins Blaue /bzw. ins Grüne hat schon seinen Reiz, bei einem festen Fahrziel artet so eine Reise schon mal in Stress aus. Aber die Handlung des Buches hat was, drei Personen, die sich nur flüchtig kennen und dann eine gemeinsame Reise!? - Ich kenne kein ähnliches Buch, zumindest fällt mir keines ein.

Ich möchte ein gedrucktes Buch gewinnen, habe leider keinen Reader.

Beiträge danach
589 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Tru1307

vor 6 Jahren

Teil 4: "Viertes Heft" - Ende
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt merkt man direkt, dass es langsam auf das Ende des Buches zu geht. Endlich trifft Robert seinen Vater - ich hatte zu Beginn des Buches nie damit gerechnet, dass sie tatsächlich dort auch ankommen :-) Hier gefällt mir auch total die Verknüpfung zu Roberts Moment der Geborgenheit und ich finde es berührend, dass er hin fahren wollte, um von dem Tor zu berichten. Dahinter steckt so viel mehr, als es Worte aussagen könnten.

An meiner Rezension sitze ich schon dran, ich muss mir nur erstmal sacken lassen und meine Notizen durchgehen.

michelauslönneberga

vor 6 Jahren

Fragen an den Autor

Hallöchen in die Runde,
ich war vor kurzem bei einer Lesung mit Benjamin Lebert und habe da noch hilfreiche Informationen zu dem Buch gesammelt, die ich mit euch teilen möchte.
Der Aufbau mit den Heften hat den Hintergrund, dass Benjamin Lebert selbst in einer Klinik war und dort hatte er die Aufgabe all seine Gefühle und Empfindungen, aber auch Erlebnisse in Heften auf zuschreiben.
So kam er auf die Idee das auch in seinem Buch zu nutzen. Die Erlebnisse können also nur Träume sein, die Robert während seiner Zeit in der Klinik hatte oder aber es ist wirklich passiert und er war da nach noch in der Klinik, hat also sein Erlebnis schriftlich aufgearbeitet. Herr Lebert selbst sagte, dass er sich nicht entscheiden konnte was am Ende wirklich passiert sei und dies jedem Leser individuell überlasse.
So, vielleicht bringt das ein wenig Licht ins Dunkle.

ferkel

vor 6 Jahren

Fragen an den Autor

michelauslönneberga schreibt:
Hallöchen in die Runde, ich war vor kurzem bei einer Lesung mit Benjamin Lebert und habe da noch hilfreiche Informationen zu dem Buch gesammelt, die ich mit euch teilen möchte. Der Aufbau mit den Heften hat den Hintergrund, dass Benjamin Lebert selbst in einer Klinik war und dort hatte er die Aufgabe all seine Gefühle und Empfindungen, aber auch Erlebnisse in Heften auf zuschreiben. So kam er auf die Idee das auch in seinem Buch zu nutzen. Die Erlebnisse können also nur Träume sein, die Robert während seiner Zeit in der Klinik hatte oder aber es ist wirklich passiert und er war da nach noch in der Klinik, hat also sein Erlebnis schriftlich aufgearbeitet. Herr Lebert selbst sagte, dass er sich nicht entscheiden konnte was am Ende wirklich passiert sei und dies jedem Leser individuell überlasse. So, vielleicht bringt das ein wenig Licht ins Dunkle.

Danke für die Info!

Literatur

vor 6 Jahren

Rezension und Fazit
Beitrag einblenden

Nachdem ich den Roman auf mich habe wirken lassen, möchte ich mit etwas Abstand zur Leseerfahrung meine Rezension mit Euch teilen. Herzlichen Dank an alle, die diese Leserunde ermöglicht haben!

Traum oder Wirklichkeit? Während die meisten Menschen in Deutschland einen medikamentös induzierten Winterschlaf halten, erschließen sich drei Reisende in einem Suzuki eine Welt, die die anderen nicht wahrnehmen können: Der sensible Robert, die selbstbewusste Annina und der raue Kudowski sind sich zufällig begegnet und entschließen sich zu dieser besonderen Reise durch das verschlafene, verschneite Deutschland nach München, zu ihrem eigenen Selbst, zu einem Miteinander.
Die Sprache ist einerseits sehr bildlich, andererseits werden Gedanken und Gefühle direkt angesprochen. Die detailreichen, assoziativen Beschreibungen finde ich sehr gelungen und auch die teilweise lebensphilosophisch anmutenden Passagen finde ich hervorragend. Jede Figur wird allmählich passagenweise charakterisiert, was Interesse weckt und Spannung erzeugt. Die Momente der Geborgenheit, in denen jede Figure ihre persönlichen Erfahrungen zu diesem Thema schildert, gefallen mir sehr gut, sie wirken sehr persönlich und regen den Leser zum Nachdenken an: Was sind für mich solche Momente der Geborgenheit?
Insgesamt ist die Lektüre von "Im Winter dein Herz" eine sehr berührende und bereichernde Leseerfahrung. Sprachlich hat mir der Roman hervorragend gefallen, inhaltlich gefällt mir die Charakterisierung der Figuren und die anspruchsvolle Handlung. Ich finde, Benjamin Lebert hat sehr einfühlsam und authentisch die Gedankenwelt der Figuren beschrieben, hat Worte gefunden für Dinge, die eigentlich oft unaussprechlich sind. Ich werde den Roman in einigen Monaten noch einmal lesen und bin überzeugt, dass er viele Facetten hat, die sich erst mit der Zeit erschließen. Ich bin absolut begeistert!

michelauslönneberga

vor 6 Jahren

Fragen an den Autor

Tru1307

vor 6 Jahren

Rezension und Fazit

Ich bin wiedermal spät dran mit meiner Bewertung. Herzlichen Dank, dass ich mitlesen durfte. :-)

http://www.lovelybooks.de/autor/Benjamin-Lebert/Im-Winter-dein-Herz-831516063-w/rezension-941134355/

Schnippsi

vor 6 Jahren

Rezension und Fazit

Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat mit der Rezi, aber ich bin vorher absolut nicht dazu gekommen.


Zum Buch:
In Deutschland herrscht wieder die Zeit des Winterschlafs. Die meisten Menschen halten einen durch Medikamente hervorgerufenen Winterschlaf. Nur wenige Leute entziehen sich ihm. Darunter sind drei vom Zufall zusammengeführte Menschen: Annina, Robert und Kudowski. Sie machen sich auf eine abenteuerliche Reise durch die große Stille. Während diesem Trip erfahren sie mehr über die Träume, Ängste und Identitäten der jeweils anderen.

Meine Meinung:
Es hat etwas gedauert, bis ich in der Geschichte drin war. Der Schreibstil war für mich sehr gewöhnungsbedürftig, aber nicht unbedingt unangenehm. Das Buch ist sehr philosophisch und ist kein Lesestoff, den man nur so "zwischendurch" lesen sollte.

Mich hat das Buch nachdenklich gemacht. So habe ich z. B. über meine eigenen "Momente der Geborgenheit" nachgedacht.

Fazit:
Anfangs hatte ich zwar wirklich Schwierigkeiten, mich auf die Geschichte einzulassen, aber spätestens ab dem 3. Heft habe auch ich den Charme des Buches erkannt.

Ich werde das Buch auf jeden Fall noch einmal lesen, denn ich glaube, dass mir einige interessante Aspekte entgangen sind, die erst beim zweiten Lesen zum Vorschein kommen.

Wer es gerne philosophisch mag und etwas zum Nachdenken sucht, liegt mit diesem Buch absolut richtig.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks