Benjamin Lorenz A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens“ von Benjamin Lorenz

“Erst später sollte mir die Bedeutung, die dieser Abend für den Rest meines Lebens haben würde, bewusst werden. Ich wusste nämlich nicht, dass dieser Fremde mein Leben verändern würde. Und das für immer.“
André wollte am Tag vor Heilig Abend eigentlich nur eins: Ein Buch lesen, Lebkuchentee trinken und All I Want For Christmas Is You on repeat hören. Doch seine beste Freundin Maya macht ihm da einen Strich durch die Rechnung: Sie schleppt ihn auf die Schulweihnachtsparty. Was für André zunächst als peinlicher Abend beginnt, wandelt sich schnell zur Nacht seines Lebens, deren Bedeutung er sich noch nicht bewusst ist.

Erlebt die zarten Anfänge einer Liebe, die alles verändert… und erst noch erzählt werden muss.

Die Kurzgeschichte ist wie ein Prequel für den Hauptplot, an dem ich im Moment noch arbeite. Viel Spaß dabei!

Ein schöner Anfang.

— Paulikeks

Abgeschnitten.

— EvyHeart

Noch nie bin ich tief in einer Geschichte eingetaucht; und dabei mit den Gedanken, wieso sie plötzlich wie ein Blitzschlag aufhört!

— linesandrhymesuniverse

Ein Debüt, das Hunger auf MEHR macht. Endlich ein Gay-Romance, die authentisch ist!

— TanjaJahnke

Eine Liebesgeschichte mit zarten Wurzeln

— ViktoriaScarlett
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Macht Lust auf mehr!

    A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens

    Lesen_im_Mondregen

    20. January 2018 um 12:20

    Das Cover finde ich wunderschön! Die Winterlandschaft, das Paar. Die Maske lässt darauf schließen, dass etwas oder jemand im Verborgenen bleibt und macht somit sofort Lust die Geschichte zu lesen.Nachdem Benny das erste Kapitel auf seiner Seite einstellte und ich es gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht, was denn nun passiert. So holte ich mir das Buch und auch wenn es aus Zeitmangel etwas länger gedauert hat, habe ich es nun gelesen.Der Anfang ist vielversprechend und macht sofort Lust auf mehr. Die Seiten, auch wenn es nicht viele waren, flogen nur so dahin und dann war es leider auch schon wieder vorbei. Genau dann, als es spannend wurde, eh klar. Ich hätte sehr gerne mehr gelesen, aber ich denke, Benny wird und bestimmt bald die ganze Geschichte präsentieren.Die Protagonisten mochte ich sofort, auch wenn man nicht viel von ihnen zum Lesen bekam, aber die Gefühle waren authentisch und ich konnte mich gut hineinversetzten. Ja, sogar das Knistern spüren.Der Schreibstil ist leicht und locker, jedoch noch ausbaufähig. Manche Stellen hätten noch ausführlicher beschrieben werden können und ab und an findet man ein paar Wiederholungen.Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das 'richtige' Buch und wie die Geschichte mit André und Markus weitergeht. Benny hat bestimmt noch ein paar Überraschungen für mich parat.Fazit: Ein schönes Debüt, dass mich kurz in eine romantische Welt eintauchen lies. Kurz und knackige mit Hoffnung auf mehr.

    Mehr
  • Bin schon sehr neugierig wie es weitergehen wird.

    A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens

    Paulikeks

    25. December 2017 um 17:52

    Diese Kurzgeschichte habe ich vorab als PDF-Datei bekommen, da ich kein E-Book besitze. Danke Benni!AllgemeinesTitel: A Winter Lightning - Die Nacht meines LebensAutor: Benjamin LorenzPreis: 0,99 Euro (Amazon)Verlag: SelfpublishingFormat: E-BookSeitenzahl: 27ISBN: B0788DMCFYKlappentext“Erst später sollte mir die Bedeutung, die dieser Abend für den Rest meines Lebens haben würde, bewusst werden. Ich wusste nämlich nicht, dass dieser Fremde mein Leben verändern würde. Und das für immer.“André wollte am Tag vor Heilig Abend eigentlich nur eins: Ein Buch lesen, Lebkuchentee trinken und All I Want For Christmas Is You on repeat hören. Doch seine beste Freundin Maya macht ihm da einen Strich durch die Rechnung: Sie schleppt ihn auf die Schulweihnachtsparty. Was für André zunächst als peinlicher Abend beginnt, wandelt sich schnell zur Nacht seines Lebens, deren Bedeutung er sich noch nicht bewusst ist.InhaltAndre wird von seiner besten Freundin Maya auf die Schulparty gezwungen auf welcher er einen geheimnisvollen Mann mit Maske und blauen Augen kennenlernt. Wobei kennenlernen übertrieben ist, denn sie hatten einen Tanz miteinander, tiefe Blicke und dann war er weg...Meine MeinungFür drei Kapitel war es eine nette kleine Geschichte. Das Ende, welches ziemlich plötzlich kam, bot auf jeden Fall einen frustrierten Seufzer, denn man wollte natürlich sofort wissen wie es weitergeht. Auch habe ich, da ich den Autor schon länger verfolge, den Eindruck, dass viel von ihm selbst in Andre drinsteckt, was ich persönlich immer gerne mag.Mein persönlicher Lesegeschmack wurde trotzdem nicht komplett getroffen, ich mag Roman in denen viel beschrieben wird und sich die Handlung gerne etwas langsamer aufbaut. Manches ging mir einfach zu schnell, aber das ist wahrscheinlich Meckern auf hohem Niveau.Es befindet sich viel aktueller Bezug darin, sodass man sich vieles genau vorstellen kann, beispielsweise durch Songs, Bücher oder eine bestimmte Stadt.Für Personen, die eine richtig schöne, kitschige LGBT+-Geschichte wollten, genau das richtige. Für mich noch neu, etwas zu viel Kitsch vielleicht, aber das liegt ja an meinem eigenen Geschmack, nicht am Autor selbst. Vor allem war ich mir die meiste Zeit nicht sicher wie alt die Protagonisten jetzt sind, das war etwas problematisch, denn manchmal habe ich überlegt, ob 18-Jährige wirklich etwas mit 30-Jährigen anfangen.Kurze Übersicht+ schön weihnachtlich+ guter Cliffhanger (wenn auch gemein)+ LGBT ist mal was neues- ging mir etwas zu schnell- manches vielleicht etwas unrealistisch- für mich persönlich zu kitschigFazitAuf jeden Fall will ich wissen wie es weitergeht und freue mich schon darauf, auch wenn es für mich noch etwas neu ist diese Richtung zu lesen und ich mich noch etwas einfinden muss.3,5/5 Sterne für diese Kurzgeschichte oder das Prequel von einem Roman, der irgendwann wohl folgen wird.

    Mehr
  • Abgeschnitten (Rezi-Ex.)

    A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens

    EvyHeart

    25. December 2017 um 11:46

    Benjamin Lorenz ist ein Buchblogger, der hiermit sein Debut vorlegt. Das Cover ist sehr, sehr, sehr toll und der Schreibstil gut. Aber der Text wirkt, als würde man eine Einleitung lesen, die plötzlich abgeschnitten wird.Worum geht es?Die Hauptfigur bereitet sich mit seiner Freundin Maya auf den Schulball vor und trifft, verkleidet als Engel, auf einen attraktiven Mann. Dieser wiederum wird, aus anderer Sicht, im letzten Kapitel eingeführt.Was hat mir gut gefallen?Das Setting! Die Geschichte spielt in einer Fachoberschule, was ich ungewöhnlich und kreativ finde. Außerdem hat der Autor das Flair gut eingefangen und der Flirt Mayas mit dem Hausmeister eröffnet einen interessanten Nebenhandlungsstrang. Gute Voraussetzungen für den Hauptteil.Außerdem mochte ich es, dass Homosexualität erwähnt, aber nicht in den Mittelpunkt gerückt wird.Den Schreibstil fand ich flüssig und die Selbstironie gut. Ich denke, wenn das ausgebaut wird, wird das sehr amüsant und einzigartig. Leider werden manche Dinge erklärt, nachdem sie passiert sind, sodass der Text stellenweise langatmig wirkt. Es fällt nicht besonders auf, aber ein bisschen.Was gefällt mir nicht?Ich finde den Text etwas vorhersehbar und Markus' Einführung nicht so logisch. Das größte Problem für mich ist das Konzept dieses Teils. Denn ist es ist keine abgeschlossene Kurzgeschichte. Es sind drei Kapitel, aber man merkt, dass etwas fehlt. Der Text ködert den Leser gut, aber er lässt mich unbefriedigt zurück. Ich möchte keine 99 ct dafür ausgeben. FazitAls Test für den Hauptteil finde ich den Text gut. Der Schreibstil ist witzig, flüssig und wirkt nicht plump, Setting und Figuren sind nett und der Aufbau zeigt einen spannenden Hauptteil. Ich sehe viel Potential. Für mich ist es aber eher eine Leseprobe.

    Mehr
  • Mehr LGBTQ+ Geschichten im Bücherkosmos!

    A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens

    linesandrhymesuniverse

    19. December 2017 um 18:59

    Als Benni nach Lesern gesucht hat, konnte ich bei dem Cover und zum Autor selbst nicht nein sagen! (Unter anderem war ich auch Testleserin) Die (Kurz)Geschichte war genau das, was ich gebraucht habe: stimmungsvoll, winterlich und weihnachtlich.Inhalt:In "A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens" geht es um André, der viel lieber sein Heiligabend mit Büchern und Lebkuchentees verbringt und trotz des Protests einen Unbekannten auf einer Schulparty trifft.Wer verbirgt sich hinter der Maske? Und wird es jemals ein Wiedersehen geben?Meinung:Ich konnte mich mit den Protagonisten identifizieren und finde sie alle sympathisch. Vor allem ist es witzig zu bemerken, dass ich mir Maya genauso vorgestellt habe, bevor ich auf ihre Beschreibung gestolpert bin. Auch bei André merkt man, dass er seine Vorlieben und Gemeinsamkeiten mit Benni teilt: Musik ist sein Leben, er liebt es zu lesen, Tee zu trinken und ist homosexuell. Auch wenn das das allererste eBook von Benni ist, gefällt mir sein Schreibstil. Er ist angenehm, flüssig und man hat Lust, Seiten zu überfliegen. Ich musste bei einigen Textpassagen leicht schmunzeln und danach aus dem Leib loslachen. Außerdem fiel mir auf, dass mich ein Kapitel an einen anderen Jugendroman erinnert hat, der ein Bruchteil meines Lebens auf den Punkt gebracht hat. Was schade ist, ist dass die Geschichte nur drei Kapitel hat, es entsteht ein richtiger Cliffhanger und man plagt sich mit den Gedanken, was als Nächstes passieren wird. (Oh, schäm dich Benni! :D) Und generell im Autoren- und Bücherkosmos ist es betrüblich, dass es ganz wenige bis gar keine LGBTQ+ Geschichten gibt. Ich meine, wir leben im 21. Jahrhundert und mittlerweile sollte jeder damit klarkommen, in was für einer bunten Welt wir leben und dass es menschlich ist. Da sollten sich viele ein Beispiel nehmen!Fazit: "A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens" ist nicht nur bezaubernd schön, sie bereitet trotz der Länge mehr Lust auf die Geschichte und das Fest der Liebe. Absolut empfehlenswert! ⭐⭐⭐⭐⭐

    Mehr
  • Gelungenes Debüt mit jeder Menge Authenzität!

    A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens

    TanjaJahnke

    16. December 2017 um 17:11

    Mit "A winter lightning" hält man das Debüt von Benjamin Lorenz in Händen. DIe Prequel zu einem anderen Schreibprojekt an dem er derzeitig noch arbeitet. Tja, und mir bleibt nur zu sagen, dass dieses Debüt ihm ausgesprochen gut gelungen ist und Lust auf mehr macht.Wir lernen Andre und seine beste Freundin Maya kennen. Zwei Schüler, die sich auf einer Schüler-Weihnachts-Party vorbereiten. Das Event schlechthin - wenn man Maya's Worten glauben schenken will. Um dem ganzen die Krone aufzusetzen wird es als weihnachtlicher Maskenball inszeniert (eine wirklich niedliche Idee). Alles locker, flockig und leicht ohne große Dramen.Bis Andre eine sonderbare Begegnung macht.Wer ist der Fremde? Wird es ein Wiedersehen geben?An dieser Stelle ist Benjamin Lorenz ein kleiner Sadist und gemein. Wir dürfen zwar Andre kennenlernen und erhaschen einen Ausblick auf den Unbekannten, aber mehr auch nicht. Wir werden hängen gelassen und verhungern elendig am ausgestreckten Arm!Alles in allem ein perfekter Aufmacher. Nun heißt es abwarten und hoffen, dass die eigentliche Geschichte bald erscheint.Wer also Lust auf frisches Blut im Buchsektor hat und einen Hang für Jugendromane und keine Angst vor Gay-Romance hat, könnte hier genau richtig sein.Ich für meinen Teil werde das Ganze mal im Auge behalten.4,75 von 5 Sterncgen von mir für diese authentische kurzweilige Einstimmung auf Mehr!

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte mit zarten Wurzeln

    A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens

    ViktoriaScarlett

    15. December 2017 um 17:58

    „Wir konnten die Blicke nicht voneinander lassen. Ich wollte mir gar nicht vorstellen, was um uns herum los war. – Zitat aus der KurzgeschichteFakten zum Buch:Titel: A Winter Lightning: Die Nacht meines LebensAutor/in: Benjamin LorenzVerlag: Sepf-PublishingErscheinungsjahr: 2017Seitenanzahl: 27 SeitenErhältliche Formate: EbookInhalt:“Erst später sollte mir die Bedeutung, die dieser Abend für den Rest meines Lebens haben würde, bewusst werden. Ich wusste nämlich nicht, dass dieser Fremde mein Leben verändern würde. Und das für immer.“André wollte am Tag vor Heilig Abend eigentlich nur eins: Ein Buch lesen, Lebkuchentee trinken und All I Want For Christmas Is You on repeat hören. Doch seine beste Freundin Maya macht ihm da einen Strich durch die Rechnung: Sie schleppt ihn auf die Schulweihnachtsparty. Was für André zunächst als peinlicher Abend beginnt, wandelt sich schnell zur Nacht seines Lebens, deren Bedeutung er sich noch nicht bewusst ist.Erlebt die zarten Anfänge einer Liebe, die alles verändert… und erst noch erzählt werden muss.Zum Cover:Die Coverdesignerin hat hier ein absolut stimmiges Cover geschaffen. Der Wald passt zur Winter- bzw. Weihnachtsstimmung. Die Maske ist außerdem ein wichtiges Element aus der Geschichte, so ähnlich habe ich sie mir vorgestellt. Rundum ein gelungenes Cover!Zum Inhalt:Gegen seinen Willen muss André mit seiner besten Freundin auf die Schulweihnachtsparty. Das einzig Positive ist, dass er dort tanzen kann. Tanzen gehört zu einem Leidenschaft von ihm, da er sich dabei vollkommen fallen lassen kann. Auf der Tanzfläche passiert dann das Unglaubliche. Dort erlebt er etwas, dass er sich auf diese Weise niemals erträumt hätte. Seine Welt gerät damit vollkommen aus den Fugen. Er hat nicht, dass diese Begnung sein Leben verändern wird.Schon als der Autor seine Kurzgeschichte auf der Facebook-Seite seines Blogs ankündigte, war mir klar, dass ich sie lesen wollte. Der Klappentext sprach mich nämlich vollkommen an.Der Schreibstil ist flüssig, ansprechend und sehr erfrischend. Der angenehme Humor des Autors gibt der Geschichte noch eine besondere Würze. Mein erster Gedanke nach dem Beenden war: „Hoffentlich schreibt er die Geschichte irgendwann weiter!“ Denn trotz der Kürze konnte sie mich vollkommen verzaubern. Ab Kapitel 2 klebten meine Augen förmlich an den Zeilen.Gerade Kapitel 2 ist voller intensiver und stark beschriebener Gefühle, die mich beim Lesen erreichten und berührten. Nach der letzten Zeile war ich beinahe traurig, dass die Geschichte zu Ende ist. Aber es gibt Hoffnung! Der Autor sagte mir, dass es defintiv eine Fortsetzung geben wird. Ich bin damit extrem gespannt in welcher Form die Geschichte dann verläuft. Ich danke dem Autor von Herzen, dass ich seine Geschichte lesen durfte!Mein Fazit:Diese kleine Kurzgeschichte ist voller Liebe und starken Gefühlen. Sie ist wunderbar geschrieben, da der Autor einen erfrischenden und flüssigen Schreibstil hat. Mein Herz hat er damit definitiv erreicht.Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.