Benjamin Percy

 3,8 Sterne bei 96 Bewertungen
Autor von Roter Mond, Wölfe der Nacht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Benjamin Percy

Benjamin Percy wuchs im tiefsten Oregon auf. Vor seinem Romandebüt „Wölfe der Nacht“ schrieb er zwei hochgelobte Erzählbände. Er lehrt Creative Writing an der Iowa State University.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Wolverine: Im Dunkel der Nacht (ISBN: 9783741623349)

Wolverine: Im Dunkel der Nacht

Neu erschienen am 27.07.2021 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Benjamin Percy

Cover des Buches Roter Mond (ISBN: 9783734100635)

Roter Mond

 (75)
Erschienen am 18.04.2016
Cover des Buches Wölfe der Nacht (ISBN: 9783442748228)

Wölfe der Nacht

 (12)
Erschienen am 08.12.2014
Cover des Buches Jemand wird dafür bezahlen müssen (ISBN: 9783630874647)

Jemand wird dafür bezahlen müssen

 (4)
Erschienen am 23.03.2015
Cover des Buches Year Zero 1 (ISBN: 9783966583381)

Year Zero 1

 (1)
Erschienen am 30.04.2021
Cover des Buches James Bond. Band 5 (ISBN: 9783962190613)

James Bond. Band 5

 (1)
Erschienen am 06.12.2017
Cover des Buches X-Force (ISBN: 9783741619083)

X-Force

 (1)
Erschienen am 07.07.2020
Cover des Buches Green Arrow Megaband (ISBN: 9783741612695)

Green Arrow Megaband

 (0)
Erschienen am 14.05.2019
Cover des Buches X-Force (ISBN: 9783741619090)

X-Force

 (0)
Erschienen am 01.12.2020

Neue Rezensionen zu Benjamin Percy

Cover des Buches Year Zero 1 (ISBN: 9783966583381)einz1975s avatar

Rezension zu "Year Zero 1" von Benjamin Percy

Year Zero - Band 1
einz1975vor 2 Monaten

Wenn sie eintritt die Apokalypse, wie wirst du dann auf deine Vergangenheit zurückschauen? Mit etwa diesem Gedanken sollte man an diesen Comic herangehen. Es wird nicht einfach nur eine Story abgespult, sondern es gibt fünf einzelne Schicksale, welche mit einender verknüpft werden. Das Cover verrät schon, dass wir es mit Zombies zu tun haben werden. Alles fängt irgendwo im Eis der Antarktis an. Sara Lemons ist Wissenschaftlerin und sie versucht anhand einer Bohrung herauszufinden, wie sich das Klima in den letzten Jahrtausenden entwickelt hat. Sie stößt dabei zufällig auf einen konservierten Leichnam. Keine Sorge, wir sind hier nicht bei „Das Ding aus einer anderen Welt“, wobei es sicherlich leichte Ähnlichkeiten gibt. Jetzt wird die Story aufgeteilt, wir erleben den Straßenjungen Daniel Martinez, welcher sich mit Betteln sein Lebensunterhalt verdient.

Saga Watanabe ist ein Auftragskiller in Tokio, Fatemah Shah lebt in Afghanistan und hat sich mit einer Gruppe von Frauen zusammengetan, welche schreckliche Schicksale erlebt haben. Zum Schluss noch B.J. Hool, ein schüchterner Nerd, welcher schon vor vielen Jahren anfing einen Bunker zu bauen, welcher jetzt mehr den je zu seiner Heimat wird. Eine interessante bunte Mischung, aus der man nicht wirklich einen Charakter herausheben kann, da alle ihre eigene Geschichte haben und alle fünf erleben das Ende der Menschheit auf eine ganz eigene Art und Weise. Daniel Martinez schafft es z.B. die erste Welle in den Tunneln der Stadt zu überleben, da die Zombies hier nicht hineinklettern. Watanabe nutzt seine Waffen, um sich blutig einen Weg zu seinem Ziehvater zu bahnen und trifft dabei mehr als einmal mit seinen Kugeln die Köpfe der Untoten.

B.J. Hool hingegen legt sich einen Zombie Killer Van zu und versucht über Funk andere Überlebende zu erreichen. Nur Sara Lemons scheint der Grundstein allen Übels gelegt zu haben oder gab es diese Untoten schon immer? Hier hat der Autor eine sehr interessante These aufgestellt, dass es in den letzten Jahrhunderten immer wieder Aufzeichnungen gab, wie diese Zombies schon einmal das Licht der Welt erblickt haben. Ob im Mittelalter oder weit davor, der Tod war ihnen anzusehen, auch wenn die Schriften manchmal etwas andere gesagt haben. Die Zeichnungen sind durchweg gut. Gerade durchdachte Linien, gut gewählte Farben und auch die Zombies sehen „nett“ aus, wobei sie ruhig etwas häufiger hätten auftreten können. Blut gibt es dennoch genug und davon wird auch noch einiges mehr fließen…

Fazit:
Der Tod dauert so lange bis er eintritt und manchmal kommen sie wieder. Zombies haben schon immer die Menschen fasziniert. Ihre Herkunft ist genauso unerklärlich, wie ihr Verhalten. Benjamin Percy hat die einzelnen Geschichten in kurzen, sehr prägnanten Passagen aufgeteilt. Man erfährt viel über die Charaktere und will wissen was aus ihnen wird. Die eingeflochtenen Story-Elemente, wo der Zombie herkommen könnte und der Rückblick in die Vergangenheit der Menschheit sind brillant erklärt. Hinzu kommen passende Zeichnungen von Ramon Rosanas und Farbe von Lee Loughridge. Mit den Cover-Kollagen von Kaare Andrews schließt sich der Kreis. Eine Zombieapokalypse die ganz anders als The Walking Dead den Figuren tiefer auf den Grund geht.

Text: Benjamin Percy
Zeichnung: Ramon Rosanas, Lee Loughridge, Kaare Andrews
Übersetzung: Frank Neubauer
Hardcover: 144 Seiten
Verlag: Cross Cult Verlag
Veröffentlichung: 30.04.2021
ISBN: 9783966583381

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches X-Force (ISBN: 9783741619083)Insiderwitzs avatar

Rezension zu "X-Force" von Benjamin Percy

[Interessanter Titel]
Insiderwitzvor 7 Monaten

Die Idee, einen Geheimdienst zu gründen, der das Mutantenparadies Krakoa beschützen soll, war recht interessant, aber irgendwie gefiel mir die Umsetzung gar nicht. Die Handlung war nicht wirklich interessant und war nicht mal spannend erzählt worden- auch die Charaktere blieben recht flach. Nur der Zeichenstil gefiel mir.


Empfehlen kann ich den Comic nicht.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Roter Mond (ISBN: 9783734100635)supersusis avatar

Rezension zu "Roter Mond" von Benjamin Percy

Hammer, besser als Stephen King !
supersusivor 8 Monaten

Ich bin total begeistert. Was für ein spannendes Buch ! Könnte von Stephen King sein, ist aber besser. 

Es geht um viele aktuelle Themen wie Pandemie (hier allerdings durch Prionen, (das sind die Dinger, die auch BSE auslösen können) und nicht Viren, aber es ist auch eine Zoonose), Ausgrenzung von anderen (hier um von der Krankheit befallene Menschen, statt um Ausländer, Flüchtlinge, Schwarze oder Juden, aber die Diskriminierung, die Angst vor den "Anderen", die Vorurteile und der Hass mancher Menschen sind gleich), es geht um Unterdrückung und um Aufstand, um Menschen, die friedlich ihr normales Leben führen möchten und um einige wenige, die sich weigern wollen, Medikamente zu nehmen gegen die Krankheit, weil sie die Nebenwirkungen nicht ertragen. Es geht darum, wie USA-Truppen Länder mit kostbaren Rohstoffen besetzen und sich in den Ländern Widerstand regt bis hin zu Terroranschlägen, worunter dann wieder die Zivilbevölkerung leidet.

Also alles aktuelle und leider immer noch aktuelle Themen. Das Besondere ist aber, dass die Erkrankung, um die sich alles dreht, die Menschen nach Ansteckung zu Werwölfen macht. Die meisten wollen friedlich wie gewohnt  weiterleben und nehmen brav die Medikamente, die die Verwandlung unterdrückt, aber dann gibt es da auch noch die Terroristen.....

Sehr, sehr spannend, Erzählstil, Personen, verschiedene Handlungsstränge erinnern mich an die Werke von Stephen King z.B. the Stand, ich finde dieses Buch aber besser. Man hat mit den Personen mitgefiebert, gehofft und gebangt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Obwohl ich wenig Zeit hatte, habe ich die über 600 Seiten in 2 Tagen verschlungen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit den einzelnen Charakteren und im Großen Ganzen weiter geht. Manchmal ist es grausam, nicht nur, was Werwölfe Menschen antun, sondern auch umgekehrt. Wozu Menschen fähig sind finde ich immer wieder erschreckend (auch wenn dies Buch Fiktion ist, haben Menschen all diese Dinge schon anderen Menschen angetan). Trotzdem hat es mir gefallen. Es liest sich leicht und flott und ist wie gesagt, ein wahrer Page Turner.

Und der Epilog ist der Hammer. Werde dies Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks