Benjamin von Stuckrad-Barre Transkript

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Transkript“ von Benjamin von Stuckrad-Barre

Transkript protokolliert einen idealtypischen Abend der Blackbox-Tour von Stuckrad-Barre. Wer einmal eine Lesung von Stuckrad-Barre besucht hat, weiss, dass der Autor mitnichten nur aus seinem aktuellen Werk vorliest. Vielmehr werden Dias gezeigt, Platten aufgelegt, Ratespiele veranstaltet und Gäste auf die Bühne gebeten, mit deren Unterstützung Stuckrad-Barre Fundstücke aus dem alltäglichen Medienmüll vorträgt. Unter den Gästen: Rainald Goetz, Heike Makatsch, Lars Ricken, Wiglaf Droste u.v.m.§Auf Basis der von MTV mitgeschnittenen Berliner Lesungen ist ein Text entstanden, der jedes Highlight, jeden Schnitzer, jedes Wortspiel und jeden Versprecher nachzeichnet. Das kleine Buch liest sich wie ein Theaterstück, mit Regieanweisungen und verteilten Sprechrollen.§

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Ein packender, dramatischer und zugleich erschütternder Roman! Nur das Ende fand ich ein wenig "enttäuschend".. Ansonsten sehr zu empfehlen!

Nepomurks

Wie der Wind und das Meer

berührender und tragischer Roman der Nachkriegszeit. Das Buch lässt keinen kalt.

Maximevm

Die zwei Leben der Florence Grace

In der Mitte hat es sich etwas gezogen, aber das Ende hat mich echt überrascht :)

kirsch-mary

Kleine Stadt der großen Träume

Realistisch, gesellschaftskritisch und eine große Geschichte

MadameEve1210

Underground Railroad

Ein berührendes Werk, das ich in der Originalsprache empfehle

Caro_Lesemaus

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Zu viele Akteure auf zu wenigen Seiten. Sprachlich allerdings sehr schön!

Caro_Lesemaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Transkript" von Benjamin von Stuckrad-Barre

    Transkript

    BRB-Jörg

    15. January 2010 um 23:43

    Was für ein Schwachsinn! Stuckrad-Barre war mal gut, richtig gut. Genau einmal. Nämlich 1998, als "Soloalbum" erschienen war. Zurecht wurde das Buch gehypt und überall bekannt, ebenso wie der Autor. Dieser bekam aber Höhenflüge. Eine Lesetour zum Buch und diverse Fernsehauftritte - geschenkt. Veröffentlichungen seiner besten Kurzgeschichten und Kolumnen - ebenfalls geschenkt. Ein Buch über die Erlebnisse auf der Lesetour - schon grenzwertig, aber ebenfalls noch geschenkt. "Transkript" aber setzt dem Ganzen die Krone auf. Denn nichts anderes als die Abschrift eines typischen Abends auf der Lesetour wird hier geboten. Was live mit Sicherheit unterhaltsam und abwechslunsgreich war, ist auf Papier geschrieben einfach nur nervig, uninteressant und vor allem belanglos. Wer so etwas veröffentlicht, ist entweder von der Blödheit der Leute überzeugt, wirklich jeden Dreck zu kaufen, wo ein bestimmter Name drauf steht. Oder aber er aber hat jeden Bezug zur Realität verloren. Was genau es bei Stuckrad-Barre war, weiß ich nicht. Aber es ist mir auch egal, solange der Gute nicht zu Potte kommt und endlich mal wieder nen Roman schreibt. Aber vorliegendes Buch ist einfach nur Dreck und eine der überflüssigsten Veröffentlichung des letzten Jahrzehnts.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks