Benoîte Groult Salz auf unserer Haut

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Salz auf unserer Haut“ von Benoîte Groult

George ist achtzehn, als Gauvain in ihr Leben tritt. Die gebildete Pariserin und der bretonische Fischer verlieben sich gegen alle gesellschaftlichen Konventionen ineinander. Ein gemeinsames Leben halten beide für unmöglich. Lieber treffen sie sich in großen Abständen, um dem Zauber der Erotik stets aufs Neue zu verfallen. Zärtlich und sinnlich ist ihre Geschichte, die George frech, frivol und frei von Scheinmoral erzählt. (Quelle:'Audio CD/01.06.2014')

Stöbern in Historische Romane

Die Legion des Raben

Invita, die Kriminalbeamtin, versucht einen Mord aufzuklären, um einen ganzen Sklavenhaushalt vor der Hinrichtung zu bewahren.

MalaikaSanddoller

Die Fallstricke des Teufels

Toller, sehr genau recherchierter Roman, der eine spannende Geschichte erzählt!

Ellaliest

Edelfa und der Teufel

Piemont-Saga im 16. Jahrhundert - Gefangenschaft, Reise, Teufel, Liebe, Schicksal - alles kommt vor und sehr schön geschrieben!

Limarie

Die Rückkehr des Erben

Schöner zarter Roman!

Bibi1960

Die Widerspenstige

Ein wirklich lesenswerter historischer Roman, der sich locker und flüssig lesen lässt und kurzweilig spannende Unterhaltung bietet.

HEIDIZ

Der Preis, den man zahlt

Spanien im Bürgerkrieg.Spion ohne Überzeugung zwischen den Fronten. Ein klug komponiertes Buch über Leben&Sterben,Täuschen&Trauen.

franzzi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Salz auf unserer Haut - Playboy Hörbuch-Edition" von Benoîte Groult

    Salz auf unserer Haut

    Sokrates

    29. November 2011 um 17:57

    Salz auf unserer Haut ist auch nach Jahren wieder ein Lesegenuss, der mit den Jahren (und gewonnener Lebenserfahrung) sogar an Bedeutungstiefe gewinnt. Erzählt wird die intellektuell und sozial völlig ungleiche Beziehung zwischen einer Pariser Intellektuellen (George) und dem bretonischen Fischer Gauvain. Fundament der Beziehung ist – wie man bei dieser sozialen Konstellation bereits erahnen kann – nicht intellektuelle Bereicherung, sondern sexuelle Anziehung, die gerade in Jugendjahren die wenigen – nur sexuellen – Kontakte der beiden ausmacht. Danach sieht man sich gute zehn Jahre nicht; jeder ist mittlerweile verheiratet oder – wie George als emanzipierte und freiheitsliebende Frau – wieder geschieden. Während Gauvain ein recht bodenständiges und konservatives Leben führt, konnte George als Geschichtsprofessorin mit einer Professur in den USA Karriere machen. Entsprechend liberal und offen sind ihre Einstellungen zu Partnerschaft, Ehe und Sexualität. Gauvain hingegen hat mit einer Frau, die lediglich eine Vernunftehe mit ihm führt, vier Kinder. Sein Lebensplan ist konservativ und wird unhinterfragt „durchlebt“. Irgendwann trifft man sich zufällig wieder und beschließt, sich halbwegs regelmäßig zu sehen. Diese Treffen sind nun nicht mehr nur von Sexualität bestimmt, sondern zeugen von mehr menschlicher Reife der Beteiligten; eine Beziehung wird greifbar. – Natürlich endet die Geschichte nicht positiv, denn selten enden solche Arrangements mit einem Happy End. Dass der Roman zunächst als pornographisch galt, erklärt sich aus dem Zeitpunkt seiner Erstveröffentlichung: 1988. Zwar waren die Zeiten der 1980er Jahren nicht mehr ganz so zugeknöpft, aber Benoite Groults Fixierung auf die Schilderung sexueller Abenteuer, Praktiken und Erlebnisse ist schon auffällig. Ob das zur Vermittlung des angestrebten Sinns nötig war, darüber lässt sich streiten. Unabhängig davon hat mich der Roman nichtsdestotrotz durch seine Lebensnähe überzeugt. Beziehung und Charaktere sind weder überzogen dargestellt, noch liegen sie jenseits aller realen Möglichkeiten. Konflikte und versuchte Lösungen erscheinen logisch. Der Sprachstil der Autorin ist sehr angenehm, unterhaltsam und nebenbei auch intellektuell ansprechend, was den Roman m.E. gerade nicht nur bloße Trivialliteratur sein lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Salz auf unserer Haut - Playboy Hörbuch-Edition" von Benoîte Groult

    Salz auf unserer Haut

    Jetztkochtsie

    07. November 2008 um 09:28

    Das Buch hat mich bereits durch seinen ganz eigenen und ganz wunderbaren Stil bezaubert, das Hörbuch verstärkt diesen Effekt nochmals. Ein wunderbarer Text, gelesen von einer sehr erotischen Frauenstimme, die glücklicherweise auch fabelhaft lesen kann. Hier und da störten mich ein paar seltsam betonte französische Ortsnamen, aber sonst hatte ich Pingelnase wirklich gar nichts zu meckern und wurde hervorragend unterhalten, ein wunderbarer Hörgenuß, sehr gelungen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks