Bente Helene Schei

 5 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf von Bente Helene Schei

Bente Helene Schei, Jahrgang 1965, ist seit vielen Jahren Yoga-Lehrerin und Leiterin des "Zentrum für Klassisches Yoga" in Oslo und Mitglied im norwegischen Yogalehrer-Verband. Seit über 20 Jahren praktiziert sie nun Yoga und meditiert regelmäßig.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Bente Helene Schei

Cover des Buches Für Yoga ist es nie zu spät (ISBN:9783426292891)

Für Yoga ist es nie zu spät

 (3)
Erschienen am 01.02.2019

Neue Rezensionen zu Bente Helene Schei

Neu

Rezension zu "Für Yoga ist es nie zu spät" von Bente Helene Schei

Sehr gut zum Einstieg, insbesondere für Frauen
R_Mantheyvor 6 Monaten

Geht man in ein Yoga-Studio, dann trifft man dort in der Regel auf Frauen. Auch die meisten Yoga-Bücher haben weibliche Autoren. Kann das noch Zufall sein? Oder hat es auch damit zu tun, wie Yoga im Westen gelehrt wird? Sanfte Dehnübungen mit einem Hauch von Esoterik. Yoga kann auch anstrengend und fordernd sein, aber das wäre nicht im Sinne des Geschäfts.

Yoga lehrt Achtsamkeit. Und so beginnt auch dieses Buch. Wenn man also noch nie Yoga betrieben hat, dann wird man zuerst lernen müssen, mit seinem Körper achtsam und vorsichtig umzugehen. Nur so wird man sich nicht verletzen. Die Autorin erklärt dies und einige andere Besonderheiten sehr gut. Danach kommt sie zu den verschiedenen Sitzstellungen. In körperlicher oder geistiger Anspannung Yoga zu beginnen, ist keine gute Idee, weil dann erstens die Verletzungsgefahr insbesondere für Anfänger sehr hoch ist und zweitens die ganze Sache ins Leere läuft. Deshalb befasst sich die Autorin zunächst einmal mit den Grundlagen der Atemtechnik. Unsere Atmung bestimmt ganz wesentlich unseren Rhythmus. Und umgekehrt sieht man an der Atmung, in welchem Zustand sich ein Mensch befindet. Bewusstes Atmen beruhigt und entspannt.

Nachdem man dies erlernt hat, kann man mit den einfachen Übungen aus diesem Buch beginnen. Die Autorin stellt zunächst drei Programme vor, die sich in ihrer Länge und im Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Für Geübte sind sie sehr leicht, für Anfänger gerade richtig.

Im Anschluss folgen drei Spezialprogrammen: für eine gute Verdauung, für mehr Geschmeidigkeit in Rücken, Nacken und Schultern und für ein besseres Gleichgewicht und eine bessere Konzentration. Auch diese drei Programme, die man je nach Intensität oder Anzahl der Wiederholungen auch auf eine Stunde ausdehnen, aber auch in 30 Minuten absolvieren kann, sind für Anfänger gemacht und entsprechend leicht für Geübte.

Als Einstieg hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Es richtet sich allerdings leider wieder mehr an die übliche Zielgruppe als an Männer. Dünne Yogis mit Rauschebart stellen nicht den erstrebenswerten Traum europäischer Männer dar, scheinen aber eine gewisse Verführung auf ihre Frauen auszuüben. Yoga trägt zweifellos zur Beruhigung und zum körperlichen Wohlbefinden bei. Ergänzt man es durch Kräftigungsübungen für eine schlaffe Muskulatur (zum Beispiel durch ein gezieltes Bauchmuskeltraining, was den Rücken stützt), dann steigert man diesen Effekt noch enorm. Das aber geht an Yoga-Lehrern meistens vorbei, weil es eben nicht dazugehört und deshalb ein Sakrileg ist.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Für Yoga ist es nie zu spät" von Bente Helene Schei

Ein gelungenes Sachbuch für alle Einsteiger ins Thema Yoga.
Buchraettinvor einem Jahr

Für alle Anfänger im Yoga gibt es zu Beginn des Buches Hinweise z.B. bezüglich der Kleidung, des Ortes und auch der Ernährung.

Mir hat hier gut gefallen, dass es immer ein Foto gibt, auf dem die Autorin die Übungen vormacht und anhand eines kurzen Textes wird dieses schriftlich noch einmal erklärt und danach ist der Leser gefragt und sollte aktiv werden.
Gut gefallen hat mir auch, dass es Hinweise gibt, wann man vorsichtig sein sollte mit diesen Übungen. Aber auch die Erklärungen, was bewirkt Yoga eigentlich im Körper und bei einem selbst.
Zwischen den Kapiteln finden sich Doppelseiten mit einem Foto und dann auch eine Seite mit einer Aussage, einer Weisheit, das hat mir sehr gut gefallen.
Die Anleitungen im Buch sind übersichtlich dargestellt. Es wird mit Aufzählungen gearbeitet, wie z.B. man seine Atmung beobachten soll und daran anschließend werden weitere Atemtechniken erklärt.
Es folgen Abschnitte, wie ein kurzes Yogaprogramm (10 – 20 Minuten), bis hin zu langem Yoga Programm mit einer Dauer von 60-90 Minuten. Es findet sich eine Seite mit einem Foto, wo die Übung bildlich gezeigt wird und auf der gegenüberliegenden Seite ein kurzer übersichtlicher Text. Mir gefiel hier der Aufbau der Seite. Es gibt die Unterteilungen Stellung, Dauer, Atmung, Aufmerksamkeit, Achtung und Wirkung- sehr übersichtlich und recht schnell zu lesen, damit gleich danach mit den Übungen starten kann.
Das Buch ist für Anfänger geeignet. Im Vorwort findet sich auch der Hinweis, dass es auch für Menschen ist, die sich bisher eher wenig bewegt haben.
Desweiteren findet man im Buch Programme für das Gleichgewicht und Konzentration (immer auch mit Zeitangaben), ein Programm für eine gute Verdauung.
Der Anhang ist ein Stichwortregister und auch eine Übersicht der Namen der Übungen in Deutsch und Sanskrit und umgekehrt.
Zur Autorin finden sich Informationen in der Einleitung des Buches. Hier berichtet sie über ihre Ausbildung, ihre Intention zum Schreiben des Buches und ihre Leidenschaft zum Yoga.
Die Übungen lassen sich aufgrund der Texte gut nachvollziehen und mit dem Foto kann man überprüfen, ob man sie selbst richtig umsetzt. Es ist eine Möglichkeit ins Yoga einzusteigen und es macht Spaß.
Ein gelungenes Sachbuch für alle Einsteiger ins Thema Yoga.
Mit vielen Fotos der Übungen und guten Tipps und verschiedenen Programmen rund um Entspannung.
Das Besondere fand ich, die vielen Übungen, die man einfach auch mal zwischendurch absolvieren kann.

Kommentare: 1
27
Teilen
D

Rezension zu "Für Yoga ist es nie zu spät" von Bente Helene Schei

Yogaübungen, die auch für Anfänger geeignet sind
Denise43437vor einem Jahr

Das Übungsbuch „Für Yoga ist es nie zu spät“ wurde von Bente Helene Schei geschrieben. Sie hat zunächst Jura studiert. Nach ihrem Abschluss hat sie allerdings feststellen müssen, dass es mit Jura schwierig ist, Karriere, Familie, Gesundheit und Fitness unter einen Hut zu bringen. Für sie war dieses allerdings mit Yoga möglich, so dass sie zunächst eine Ausbildung an einer norwegischen Yoga-Schule absolviert und sich dann mit Lehrgängen im In- und Ausland weitergebildet hat. Nunmehr gibt sie im "Zentrum für Klassisches Yoga" in Oslo Yoga-Kurse und hält zu diesem Thema Vorträge.

Was bringt mir Yoga? Yoga kann beispielsweise dazu führen, dass die Muskelkraft steigt, die Muskeln und das Bindegewebe gedehnt werden, dass Spannungen im Körper abgebaut werden und dass sich das Körpergewicht verringert.

Das Buch ist insbesondere für Anfänger konzipiert, aber auch für Fortgeschrittene ist es hilfreich. Es beginnt mit einer allgemeinen Einführung in das Thema. Daran schließen sich Hinweise an, die beachtet werden sollen, bevor mit den Übungen begonnen wird. Anschließend werden die Sitzstellungen (Schneidersitz, Diamantsitz und Sitzen auf dem Stuhl) erklärt. Im Anschluss wird auf die Grundlagen der Atemtechnik eingegangen. Danach werden verschiedene Programmvarianten beschrieben. Dieses sind ein kurzes Yoga-Programm (10 – 20 Minuten), ein mittleres Yoga-Programm (30 – 50 Minuten), ein langes Yoga-Programm (60 – 90 Minuten), ein Programm für eine gute Verdauung (20 – 40 Minuten), eins für mehr Geschmeidigkeit in Rücken, Nacken und Schultern (30 – 60 Minuten) sowie ein Programm für Gleichgewicht und Konzentration (10 – 60 Minuten). 

Die Autorin beton, dass es bei den Yoga-Übungen sehr wichtig ist, dass darauf geachtet wird, ob sich eine Übung gut anfühlt. Die eigenen Grenzen sollten dabei respektiert und nicht überschritten werden. Die Übungen sollten in Ruhe und ohne Druck absolviert werden. Selbstverständlich wird es mal anstrengend. Aber es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass durch die Übungen keine Schmerzen entstehen.

Die Beschreibung der einzelnen Übungen sind in die folgenden Bereiche unterteilt: Übungsname, Stellung, Dauer der Übung, Atmung, Aufmerksamkeit, Achtung und Wirkung. Sie sind verständlich beschrieben und die Beschreibung hat für mich genau die richtige Länge, um die Übung selbst umzusetzen. Außerdem gehört mindestens ein Foto, meist jedoch mehrere Fotos zu den Übungen. 

Was mir persönlich allerdings nicht so gut gefällt, ist die Farbgebung des Buchs. Die Textseiten sind mit einem leichten Grauton hinterlegt. Die Überschriften und insbesondere die Seiten, auf denen ein neuer Abschnitt beginnt sind orange. Hinzu kommt, dass die Fotos nur schwarz/weiß sind. Für mich wirkt das Buch damit etwas trist.

Bis auf die Farbwahl hat mir das Buch aber sehr gut gefallen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Bente Helene Schei?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks