Bentley Little Haunted

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(18)
(27)
(19)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Haunted“ von Bentley Little

Das neue Haus der Familie Perry scheint perfekt, mit Ausnahme des seltsamen Verhaltens der Nachbarn und des eigenartigen Geruchs aus der dunklen Ecke des Kellers. Leider hatte niemand die Familie gewarnt ... jetzt ist es zu spät. Das Dunkle steigt bereits den Keller empor ...

Eine Familie + ein Spukhaus = gute Unterhaltung

— Virginy
Virginy

Eine solide Geisterhausgeschichte, die zwar nichts neues liefert, aber trotzdem durch den Schreibstil und die Charaktere überzeugen kann.

— weinlachgummi
weinlachgummi

Top!

— atih
atih

Ein Spukhaus mit ungewöhnlichem Ende. Horror mit Gänsehaut und wenig Blut...die bösen Gedanken kriechen aus dem Keller

— Fadenvogel
Fadenvogel

subtiler Horror ist anders!

— Leseratz_8
Leseratz_8

Der Anfang war für meinen Geschmack etwas verwirrend, der Mittelteil teilweise übertrieben und der Schluß einfach der Hammer

— jewgenijprotas
jewgenijprotas

Spannend aber auch leicht verwirrend

— Claudichen
Claudichen

sehr subtiles Grauen das einen gruseln läßt

— LadySamira091062
LadySamira091062

Es war der HAMMER *_* Konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen so spannend und mitreisend war es.

— Scinny
Scinny

Ein absolut gelungener Schocker für Freunde der gruseligen Geschichten, die gerne mal eine Nacht durchlesen, um das Ende zu erfahren.

— KyraCade
KyraCade

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Lesenswert, aber kein Highlight

-Bitterblue-

Das Original

Grandiose Geschichte, die seine Leser u. a. in eine Buchhandlung entführt, in der man stundenlang verweilen möchte. Klare Leseempfehlung!

Ro_Ke

Die Moortochter

Langweilig, teilweise nervig. Alles andere als ein Thriller. 👎

Shellysbookshelf

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein gelungener Carter! Spannend, fesselnd, blutig und mit einer gelungenen Auflösung. Spannende Lesezeit garantiert.

Buecherseele79

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Haunted

    Haunted
    Elmar Huber

    Elmar Huber

    19. July 2017 um 09:12

    „Seit dem ersten Tag, als sie in dieses Haus gezogen waren, hatte sie den Keller gruselig gefunden. Das meiste war wahrscheinlich kulturelle Akkumulation: diese ganzen Horrorfilme über Monster, die in Kellern hausten, diese ganzen Nachrichten über alte Damen die ihre Mieter umbrachten und die Leichen im Keller vergruben, oder diese geistesgestörten Männer, die ihre eigenen Töchter schwängerten und sie jahrelang angekettet unter ihren Häusern hielten.“ STORY Schon kurz nach dem Einzug in ihr neues Heim, entwickeln die Mitglieder der Familie Perry unabhängig voneinander eine Abneigung gegen den kleinen Keller, der sich unter der Küche befindet. Albträume, Sexuell-bedrohliche SMS, Gegenstände, die plötzlich woanders stehen, etc pp. sowie die ablehnende Haltung der Nachbarn, die plötzlich doch – von Neugier getrieben – bei der verspäteten Einweihungsparty auftauchen, verheißen nichts Gutes. An einen erneuten Umzug ist aufgrund der finanziellen Lage der Perrys nicht zu denken. So bleibt Julian Perry nichts Anderes übrig, als sich der Präsenz zu stellen. „Das ist ja das Seltsame. Es war nicht leer. Das Ehepaar war zu Hause. […] Die Tür war nicht abgeschlossen … Er hat ein Fenster zerbrochen. … Ich kann mich nicht genau erinnern, wie er hineingekommen ist. Aber die Gentrys sind nicht wach geworden, und er ist einfach in den Keller hinuntergegangen und … gestorben. […] Er hat seine ganzen Klamotten ausgezogen, sich in eine Ecke gesetzt, und als sie ihn am Morgen gefunden haben, war er tot. […] Es war, als wäre er in dieser Nacht gestorben und aus irgendeinem Grund wollte er in Ihrem Keller sterben.“ MEINUNG Da muss ein Autor schon einen ausgereiften Plan in der Tasche oder eine wirklich frische Idee in der Schublade haben, um im Jahr 2011 mit einem ernsthaften Haunted-House-Gruselroman anzukommen. Was nun Bentley Little geritten hat, diesen Beitrag zu dem bereits reich beackerten Genre zu liefern, steht in den Sternen, denn von beidem ist hier weit und breit nichts zu spüren. Viel eher hat man das Gefühl, alles schon mal gelesen oder gesehen zu haben. Weder gibt es Ausreißer im Figurenarsenal, noch in den Situationen, die hier herbei geschrieben sind. Alles Durschnitt, alles Standard, alles gepflegte Langeweile. Der vermutlich als schleichend gedachte Spannungsaufbau wird realisiert, indem nach und nach alle alten und löchrigen Fetzen aus der Genre-Mottenkiste geholt werden. Und dass der Einfluss des Bösen zu sexueller Zügellosigkeit und schmutzigen Bett-Spielchen reizt, über die sich das Ehepaar Perry im post-koitalen Innehalten selbst schämt, das geht vielleicht 2011, doch so neu ist das nun auch nicht. Eddie Lee baut ganze Romane darauf auf. Doch dies ist nur ein Punkt von Littles Checkliste, der abgehakt und wieder fallen gelassen wird. Stattdessen reiht der Autor immer weiter die No-Gos ernstzunehmender Horrorliteratur aus seiner Ramschkiste und reiht sie ohne erkennbare Steigerung oder Entwicklung willkürlich aneinander. Die Geistesblitze, dass ein Geist oder Dämon SMS verschickt, Nachrichten auf dem Computerbildschirm erscheinen lassen kann oder der Tochter des Hauses unter den Rock kucken will, könnte aus dem übelsten Groschenroman respektive C-Movie stammen. Ebenso nimmt die Präsenz verschiedene Formen an, wie sie gerade lustig ist, mal als bedrohlich grinsender Mann im Schatten, mal als unförmiger dunkler Nebel, mal begnügt sie sich mit dem Verstecken von Wäschekörbe oder dem anhören von Dads alten Platten. Alles willkürlich und motivationslos. Die Krönung der peinlichen Ideen ist tatsächlich ein Gesicht, das Claire Perry in den Kalkflecken der Kloschüssel zu sehen glaubt und das sich nicht weg zu putzen lässt. Echt jetzt, Mr. Little? Normalerweise kommt wenigstens Spannung auf, wenn die Historie eines verfluchten Objekts ergründet wird. Diesen Aspekt gibt es zwar, doch bleibt er ohne Verbindung in die Gegenwart. Ganz passend ist das Finale dermaßen schwammig und hirnrissig, dass sich wenigstens ein komplett stimmiges Bild der Überflüssigkeit ergibt. Ein Gutes hat der Roman immerhin. Bentley Littles Schreibe ist derart flüssig, dass sich das Ganze grade so weg liest. Ne, sorry, zwei gute Sachen gibt es. Das Covermotiv von Michael Schubert ist auch ziemlich klasse und sehr schön bedrohlich geraten. Ein echter Blickfang. FAZIT Willkürlich und wirkungslos aneinander gepappte Haunted-House-Versatzstücke. So ausgelutscht wie nur etwas. Originell sieht anders aus.

    Mehr
  • Rezension zu Haunted

    Haunted
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    15. February 2017 um 18:42

    Familie Perry sucht ein neues zu Hause und findet bald ein neues Haus, das perfekt scheint. Mit Ausnahme des seltsamen Verhaltens der Nachbarn und eines eigenartigen Geruchs aus der dunklen Ecke des Kellers hat dieses Haus alles was sich die Familie wünscht. Aber bald muss die Familie feststellen das irgendetwas nicht stimmt mit dem Haus, und als sie es realisieren ist es schon zu spät, das Dunkle steigt bereits aus ihrem Keller empor… Haunted stammt aus der Feder von Bentley Little. Mit Haunted hat man einen schönen "Gruselroman" in der Hand, mit dem man sich gemütlich in seinem Sofa oder Sessel zurück lehnen kann zum lesen. Die Geschichte um die Familie Perry und das Haus hat für mich etwas von alten Grusel- bzw. Horrorfilmen aus Hollywood. Von der Erzählung her, war dieses Buch auch so aufgebaut. Zuerst lernt man die Familie Perry näher kennen und erlebt mit ihnen die kleinen Ungereimtheiten, komischen Erlebnisse oder auch gruselige Gegebenheit. Diese steigern sich immer mehr und bringen die einzelnen Familienmitglieder nach und nach immer mehr in Gefahr um dann in einem höllischen Finale zu gipfeln. Die Protagonisten empfand ich gut ausgearbeitet und vor allem die psychische Belastung für die Kinder und deren Reaktion darauf war gut nachzuvollziehen. Die Veränderungen der Eltern dagegen waren subtiler und oftmals nicht so offensichtlich. Die Geschichte hat mich wahnsinnig gut unterhalten, das ich mich aber tatsächlich gegruselt habe kann ich nun nicht behaupten, dafür fehlte der Geschichte einfach was Neues oder das gewisse Extra. Mein Fazit: Ein unterhaltsamer Gruselroman, den ich mit Vergnügen gelesen habe, dem aber das gewisse Etwas fehlte.  

    Mehr
    • 7
  • Leider null "gehaunted" -

    Haunted
    Zombody

    Zombody

    04. July 2016 um 16:23

    „Haunted“ ist mein erstes Buch von Bentley Little und leider konnte mich dieses Buch nicht von ihm überzeugen. „Haunted“ ist ebenso eins meiner ersten „Grusel“bücher, doch leider konnten mich nur die ersten ¾ des Buches mitreißen. Die Geschichte wurde in der personalen Erzählperspektive der gesamten Familie Perry geschrieben, was mir persönlich nicht sonderlich zusagt, auch wenn man so aus der Sicht jedes Familienmitglieds einen Eindruck gewinnen konnte. Dieser Schreibstil führt allerdings zu fehlender Nähe zu den Charakteren. Dafür bekam ich durch Rückblicke, bezogen auf das Stück Land, ein besseres Verständnis für die Geschehnisse rund um das Haus. Zu Beginn ist die Spannung noch auf dem Höhepunkt, nach dem man in den Familienalltag eingeführt wurde, doch dann nahm sie bei mir stetig ab. Je näher man der Lösung des Bösen kam, desto einfältiger empfand ich jedes weitere Kapitel und das ist das erste, und hoffentlich auch letzte Buch, bei dem ich mir eher ein offenes Ende gewünscht hätte als das vorhandene, denn dieses schrie förmlich nach der Suche eines schnellen Endes. Und auch der letzte Bestandteil an Grusel löste sich förmlich in Luft auf. Das Cover war für mich das Gruseligste am gesamten Buch, ebenso wie der Klappentext deutlich mehr versprach, als das Buch zu bieten hatte. Für den Ansatz der Story, ebenso wie für das Cover bekommt das Buch von mir 2 von 5 Spukhäusern.

    Mehr
  • Haunted...

    Haunted
    Virginy

    Virginy

    05. May 2016 um 02:53

    Die Nachbarkids nerven, was also liegt näher, als sich ein neues Haus in einer besseren Wohnlage zu kaufen?Familie Perry liebt ihr neues Haus, Vater Julian arbeitet von zu Hause aus und kann so die beiden Teenagerkids Megan und James etwas im Auge behalten, Mutter Claire ist Anwältin.Doch schon kurz nach dem Einzug macht sich Ernüchterung breit, James hat Angst vor dem Keller und weiß nicht warum, Megan bekommt merkwürdige Nachrichten aufs Handy, auch Julian und Claire haben ein ungutes Gefühl.Als ein Freund von James bei ihm übernachtet, will er unbedingt nach Hause, als es dunkel wird und auch bei Megans Pyjama Party geht nicht alles mit rechten Dingen zu.Die Nachbarn verhalten sich seltsam abweisend und als Claire den Fall eines gekündigten Geschichtslehrers übernimmt, erfährt sie mehr über die Stadtgeschichte.Hat die etwas mit den Vorgängen in ihrem Haus zu tun?Die perfekte Familie zieht ins Traumhaus, eigentlich nichts wirklich neues, trotzdem hat Bentley Little mich mit "Haunted"  gut unterhalten bis, ja, bis auf die merkwürdigen Sexspielchen, die irgendwie so gar nicht ins Buch passten.Insgesamt gibts von mir 4 von 5 Sternen...

    Mehr
  • Am Anfang noch vielversprechend

    Haunted
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    08. January 2016 um 08:14

    Familie Perry ist überglücklich, da sie nun scheinbar in ihrem Traumhaus wohnen. Doch die Nachbarn schotten sich ab und plötzlich geschehen unerklärliche Dinge im Haus. Und alles scheint vom Keller auszugehen. Ich kann mich den Vorrezensenten nur anschließen, Bentley Little hat schon gruseligeres geschrieben. Der Anfang war noch vielversprechend, da man noch nichts über das Grauen wusste und es nur in Form unerklärlicher Dinge in Erscheinung trat. Doch als man aufgeklärt wurde und das Grauen Gestalt angenommen hat, war der Spuk vorbei und es wirkte alles ziemlich lächerlich. Die erste Hälfte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist spannend und unheimlich, weil eben manchmal weniger mehr ist. Dinge wechseln seinen Platz, Türen stehen plötzlich offen und so weiter. Der nachfolgende Teil gefiel mir aber aus oben genannten Gründen nicht mehr. Zudem haben mich die Rückblenden in der Geschichte des Örtchens ziemlich gelangweilt. Zwar erklärt sich dadurch, warum und wer oder was spukt, doch es waren einfach zu viele und zu sehr in die Länge gezogen. Ebenso wie die Beschreibung von Claires Arbeit. Total uninteressant. Die Sexszenen haben mir überhaupt nicht zugesagt. Was für einen Sinn hatten die? So etwas erinnert mich eher an die Bücher von Richard Laymon und hat in einem von Bentley Little irgendwie nichts verloren. Drei Sterne für den anfänglichen Grusel. Ein Auge habe ich schon zugedrückt, mehr kann ich wirklich nicht geben. Hoffentlich war das mit den Sexspielchen eine einmalige Sache.

    Mehr
  • Haunted

    Haunted
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    An Halloween hatte ich Lust auf ein gruseliges Buch, deswegen habe ich zu Haunted gegriffen. Ich wurde nicht enttäuscht, was den grusel Faktor angeht. Den Schreibstil von Bentley Little empfand ich als solide, nicht herausragend, aber völlig in Ordnung. Die Geschichte ist Spannend aufgebaut, es gibt immer mal wieder schaurige Momente, aber auch ein Luft holen. Geistergeschichten treffen genau meinen Nerv, wenn es darum geht mir angst ein zu jagen, noch besser wenn es um ein Geisterhaus geht. Deswegen hat mir die Geschichte auch sehr gefallen. Ich hab mich nicht nur einmal beim lesen gegruselt und mich beunruhigt in der dunklen Wohnung umgesehen, somit hat es seinen Zweck erfühlt. Lieder war die Geschichte an sich für mich nichts neues. Sie ähnelt sehr den ganzen anderen Geisterhaus Geschichten, einen neuen Ansatz gab es nicht. Trotzdem war es spannend und gut geschrieben. Gefallen hat mir, dass es nicht zu sehr ins brutale und extreme abrutscht. Leider findet man dies oft in Horror Büchern, nach dem Prinz " Je blutiger desto besser" Es gab aber ein paar Seltsam sexuelle Szenen, die für mich nicht hätten sein müssen. Aber es ging und wurde nicht zu viel. Als Leser begleitet man immer wieder die verschiedenen Familien Mitglieder und bekommt somit einen guten Überblick. Interessant fand ich es die Entwicklung im Verlauf der Handlung mit zu bekommen, wie sie sich verändern. Eine solide Geisterhausgeschichte, die zwar nichts neues liefert, aber trotzdem durch den Schreibstil und die Charaktere überzeugen kann. Das Buch liefert eine schaurige Atmosphäre.

    Mehr
    • 2
  • Willkommen im Horrorhaus, willkommen daheim!

    Haunted
    NiWa

    NiWa

    Stell’ dir vor, du ziehst mit deiner Familie in das perfekte Haus. Zwar sind die Nachbarn ein bisschen seltsam und eine Ecke im Keller riecht etwas merkwürdig, aber es gibt mehr als genug Räume und das Wohnzimmer hat sogar einen prächtigen Kamin. Ich würde mich darüber freuen und auch die Familie Perry hat sich sehr über das, fast schon unverschämt günstige, Schnäppchen am Immobilienmarkt gefreut. Doch jetzt ist es zu spät, denn keiner hat dich oder die Familie Perry gewarnt und das Böse spitzt aus dem Keller hervor. Familie Perry zieht also in dieses perfekte Haus. Die Nachbarn sind zwar zurückhaltend, dafür stören sie einen nicht, und dass man nach einem Umzug vor lauter Aufregung schon einmal den einen oder anderen Albtraum hat, ist auch nicht weiter verwunderlich. Genauso sehen es die Perrys. Der Vater arbeitet von zuhause aus und freut sich über das eigene Arbeitszimmer, die Mutter hat ihr eigenes Anwaltsbüro und die Kinder - Megan und James - sind im Teenageralter, eine Lebensphase, in der man seinen eigenen Raum einfach braucht. Sie kommen gar nicht dazu sich in der neuen Umgebung einzugewöhnen, schon häufen sich die Merkwürdigkeiten. Der Wäschekorb liegt in der Küche am Boden, seltsame sms werden empfangen, manchmal scheint das Licht eher zu verdunkeln als zu strahlen und was jedem auffällt: die Kellertür steht immer wieder offen. Natürlich tut jeder die Ereignisse als Hirngespinste ab, nichtahnend, dass es den anderen genauso ergeht, während der blanke Horror im Hause Perry nach oben kriecht. Horror vom Feinsten, kann ich nur sagen. Die Geschichte wird aus der Perspektive aller vier Familienmitglieder erzählt und so wird der Leser mit ihnen ins Horrorhaus versetzt. Der Autor greift zu klassischen Horrorelementen, die trotz ihrer Bekanntheit ihre Wirkung nicht verfehlen. Gerade wenn ich nachts gelesen habe, hat sich bei mir Gänsehaut ausgebreitet und ich habe mich bei manchen nächtlichen Gang vorsichtshalber in einem Zimmer umgesehen bevor ich es betreten habe. Zudem hat mir noch besonders gut gefallen, dass der Autor den Leser nicht einfach nur dem gruseligen Grauen aussetzt, sondern man sich gemeinsam mit den Protagonisten auf die Suche nach einer Erklärung begibt und sogar eine durch historische Rückblenden erhält. Wer ein klassisches Horrorhaus mal von innen sehen will und sich von verstörenden Sexszenen nicht abhalten lässt, ist meiner Meinung nach mit Bentley Littles „Haunted“ sicher gut bedient.

    Mehr
    • 7
    Avirem

    Avirem

    02. April 2015 um 21:17
    Blackfairy71 schreibt Oh, das hört sich doch mal richtig gut an. Ich mag solche "Haunted House"-Filme sehr. Bücher in der Richtung kenne ich jetzt noch nicht so viele. Ab damit auf die WL.

    Solche Filme mag ich auch. Mit Horror Büchern hab ich es noch nie probiert.

  • Die bösen Gedanken kriechen aus dem Keller

    Haunted
    Fadenvogel

    Fadenvogel

    25. March 2015 um 21:55

    Die Geschichte beginnt bei einer netten Durchschnittsfamilie: Teenagersohn James , Teenagertochter Megan, Mama Claire ist Anwältin, Papa Julian arbeitet als Programmierer von zu Hause aus.  Sie alle ziehen in ein neues Haus in der netten Kleinstadt Jardine in New Mexico. Claire kommt aus der Gegend, Ihre Eltern wohnen auch in der Nähe. Julian mochte die Stadt zwar nie so wirklich, aber aus Liebe und aus Gleichgültigkeit macht er mit. Das neue Haus ist schön und groß. Und, der Horrorleser ahnt es wohl schon: sie sind nicht alleine dort. Das Cover lässt eine erste vorsichtige Ahnung zu.  In kurzen Kapitels erzählt Little immer aus der Perspektive eines anderen Familienmitgliedes den beginnenden alltäglichen Horror. Gesichter, die auftauchen und verschwinden; tote Pflanzen; Gegenstände, die nicht dort abgestellt wurden; Geflüster, Gezische, schlechte Gedanken…. *An dieser Stelle möchte ich mich persönlich an meine beiden Kleinkind-Söhne wenden, die ja jede Nacht in mein Bett gekrabbelt kommen: Es tut mir leid, dass ihr beim Lesen dieses Buches ab und zu schon vorher in mein Bett geholt wurdet. Als Beruhigung, als persönliche Leibwache, als meine Händchenhalter…Ich hoffe, es hat euch nichts ausgemacht und ich bedanke mich, dass ihr mich so tapfer durch den ersten Teil des Buches begleitet habe.*  Mehr dazu auf meinem Blog: fadenvogel

    Mehr
  • Makaber - vielleicht, auf jeden Fall mit einigen Längen

    Haunted
    Leseratz_8

    Leseratz_8

    Klappentext:  "Das neue Haus der Familie Perry scheint perfekt, mit Ausnahme des seltsamen Verhaltens der Nachbarn und des eigenartigen Geruchs aus der dunklen Ecke des Kellers. Leider hatte niemand die Familie gewarnt ... jetzt ist es zu spät. Das Dunkle steigt bereits den Keller empor ..." "Ein Meister des Makabren" - Stephen King Nun ja, ob Mr. King diesen Ausspruch nach der Lektüre dieses Werkes getan hat... fraglich.  Die Perrys ziehen um, warum eigentlich... weil Nachbarskinder auf ihrer Einfahrt Skateboard fahren und freche Bemerkungen machen... sind das Gründe? Das neue Haus ist toll, die Zimmer der Kinder, das Arbeitszimmer des Vaters und der Keller..., naja ein kleiner Raum, mit zementiertem Boden und auf den ersten Blick nicht gruselig oder vielleicht doch? James, der Sohn der Familie spürt es als erster - irgendwas ist hier nicht in Ordnung. Doch bald erleben auch die anderen Mitglieder der Familie erste unerklärliche Zwischenfälle. Soweit so gut, leider hat mich das Buch nicht gefesselt, die Ideen zum Thema sind toll, aber irgendwie zieht sich die Entwicklung wie Kaugummi. Nebenhandlungen laufen ins Leere und der Gruselfaktor wird unterbrochen und bleibt auf der Strecke - um ihn wiederzubeleben, wird das Erlebte einfach ständig erinnert - naja, spannend ist anders. Nach 200 Seiten hatte ich erwogen, die Lektüre zu beenden, aber dann wurde es etwas besser. Claire, die Mutter der Familie und Anwältin arbeitet an einem Arbeitsrechtsstreit um einen Lehrer der Heimatkunde über den genehmigten Lehrplan hinaus unterrichtet, und bei ihren Recherchen erfährt sie viel über die Stadt und die Vorgeschichte - diesen Teil fand ich wirklich faszinierend. Hier hätten sich meiner Meinung nach viele Lösungsansätze für das Problem der Familie geboten.  Das Ende der Geschichte - interessanter Ansatz - hat mich aber nicht wirklich überzeugen und fesseln können.  Habe mich mit mir auf drei Sterne geeinigt, Anfang eher mau 1,5 Sterne, Mittelteil toll 5 Sterne und Auflösung 2,5 Sterne macht im Durchschnitt 3.  Wem soll ich das Buch empfehlen? Eher für Leser die auf mystische Verwicklungen stehen, als Fans der nervenzerfetzenden Spannung! Ich mag beides in guter Kombi - hier eher nicht zu haben.

    Mehr
    • 3
    lord-byron

    lord-byron

    31. January 2015 um 20:08
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Das Cover ist besser als das Buch

    Haunted
    Legeia

    Legeia

    Klappentext: Das neue Haus der Familie Perry scheint perfekt, mit Ausnahme des seltsamen Verhaltens der Nachbarn und des eigenartigen Geruchs aus der dunklen Ecke des Kellers. Leider hatte niemand die Familie gewarnt … jetzt ist es zu spät. Das Dunkle steigt bereits den Keller empor … Der Autor: Bentley Little wurde 1960 als Sohn einer russischen Künstlerin und eines amerikanischen Pädagogen in Arizona geboren. 1990 konnte er seinen ersten Roman „The Revelation“ veröffentlichen und wurde dafür mit dem Bram Stoker Award ausgezeichnet. Er schreibt auch unter dem Pseudonym Phillip Emmons. Bentley Little lebt heute mit seiner chinesischen Frau und seinem Sohn in Fullerton, Kalifornien. Meine Meinung: Julian Perry und seine Frau Claire haben es satt. Die Nachbarskinder nerven sie, und so suchen sie nach einem neuen Traumhaus, das auch bald gefunden ist. Nur entpuppt es sich als Albtraumhaus, in dem es spukt. Jeder der vier Familienmitglieder wird mit etwas Unheimlichen, das dort zu wohnen scheint, konfrontiert. Hinzu kommt noch, dass die Nachbarn sich rar machen und die Perrys nach und nach aufdecken, was in dem Haus und in der Gegend geschehen ist. Leider konnte mich "Haunted" nicht allzu sehr fesseln. Anfangs verspürte ich eine gewisse Gänsehaut. Da wurde die Musik leiser gestellt, obwohl sich niemand von der Familie auf der Etage befand, der Wäschekorb machte sich selbstständig; Gesichter erschienen im Bad und der Keller übt eine seltsame Faszination aus. Dadurch, weil der Autor so viel wert auf genaue Beschreibungen und Abläufe des Alltags legt, geht dem Grusel schnell die Luft aus. Das funktioniert im Film sehr gut, weil die gesehene Zeit nun mal kürzer ist als die gelesene. Er baut langsam Spannung auf, die sich in verschiedenen Szenarien wiederholt, doch dann verpufft sie, weil es erstens zu viel ist, bis wirklich etwas geschieht und zweitens, weil die genauen Beschreibungen überflüssig sind. Eigenartig fand ich die Sexspiele. Wahrhaft gruselig ist es, eine Barbie und Weihnachtsdeko dem Zweck so zu entfremden. Das Ende hat mich ein wenig versöhnt, weil ich es so nicht erwartet habe, jedoch hatten die Rückblenden keinen Aha-Effekt. Alles in allem stark im Beginn, dann immer schwächer werdend, durch viele Wiederholungen und zu detailierte Schilderungen des Familienalltags. Die Gänsehaut blieb weitesgehend aus. 3 Sterne.

    Mehr
    • 6
    Leseratz_8

    Leseratz_8

    04. January 2015 um 15:10
  • Old School Gruselgeschichte vom Feinsten

    Haunted
    Sterny88

    Sterny88

    Inhalt Eigentlich sind Julian und seine Frau Claire ein ganz normales Paar. Sie leben zusammen mit ihren Kindern James und Megan in der verträumten Stadt Jardine. Als sie beschließen aus der mittlerweile eher bedenklichen Nachbarschaft wegzuziehen, steht schnell fest, dass das verlassene Haus in der Rainey Street alle ihre Bedürfnisse erfüllt. Doch wer sich jemals gefragt hat, ob Alpträume Wirklichkeit werden können, wird in diesem Haus mit der absoluten Gewissheit konfrontiert... Meine Meinung Schreibstil Der Autor nutzt die personale Erzählperspektive, wobei die Hauptperson von Kapitel zu Kapitel unterschiedlich ist. Dadurch kommt es auch manchmal zu Zeitsprüngen in denen die nachfolgende Person alles aus ihrer Perspektive schildert. Mir persönlich hat diese Art des Erzählens hervorragend gefallen, denn sie hat es ermöglicht die Psyche jedes Charakters kennen zu lernen. Jeder denkt anders und natürlich reagieren Kinder anders als Erwachsene. Die Atmosphäre wird im Laufe der Zeit immer dichter und mit jedem neuen Vorkommnis will man schreien: "Geht da weg!!!" Charaktere Die Charaktere fand ich überzeugend und sehr gut dargestellt. Niemand fällt unangenehm durch eine Naivität auf, die in Horrorfilmen gerne propagiert wird. (Der Klassiker in dunkler Umgebung, ob Wald/Haus/Psychiatrie - "wir sollten uns trennen, um Person XY zu suchen" - *an den Kopf klatsch*, btw ich LIEBE übrigens den Film 'The Cabin in the Woods') Julian entwirft Webseiten und hat seinen Arbeitsplatz zu Hause eingerichtet. Er reagiert anfangs zurückhaltend, will selbst nicht wirklich glauben, was er alles beobachten muss und versucht der ruhende Pol in der Familie zu sein. Sobald die Geschichte aus seiner Perspektive erzählt wird, merkt man aber auch, wie verängstigt und unsicher er ist. Claire ist Anwältin. Sie hat ein Büro in der Stadt, aber weniger Klienten als gewünscht. Schnell wird ihr bewusst, dass sie in diesem Haus nicht lange bleiben kann, aber Julian versucht sie immer wieder zu beruhigen und nach dem Hauskauf sind ihre finanziellen Möglichkeiten sowieso eingeschränkt. Megan und James sind typische Geschwister. Gerade in der Pubertät angelangt, finden sie sich gegenseitig eher störend als alles andere. Man durchlebt mit ihnen gruselige, schockierende und sehr beängstigende Momente, die dazu führen, dass beide am Rand eines Nervenzusammenbruchs stehen. Doch das Haus versteht es seine Bewohner unter Kontrolle zu behalten. Letztendlich versuchen Julian und Claire die Ursprünge der unheimlichen, mitunter auch mörderischen Begebenheiten, zu ergründen. Die Klage eines Geschichtslehrers verschafft Claire einige Einblicke in die Vergangenheit, doch für ihre Familie kommt womöglich jede Hilfe zu spät... Entscheidend für das Lesevergnügen war übrigens die Tatsache, dass es fast nie um die Glaubwürdigkeit der Familie ging. Ich finde derartige Bücher eher ermüdend, wenn es die Hälfte der Zeit nur darum geht, dass niemand was gesehen hat und alle die Protagonisten für verrückt halten. Daumen hoch dafür :) Fazit 'Haunted' ist eine sehr gut durchdachte Gruselgeschichte mit hervorragend dosierten Horrorelementen. Die Protagonisten wirken authentisch und um große dunkle Häuser werde ich wohl demnächst einen Bogen machen (nur so zur Sicherheit). Gänsehautfaktor garantiert!

    Mehr
    • 4
  • Haunted -Das Grauen wohnt gleich nebenan

    Haunted
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    20. October 2014 um 14:27

    nach dem Umzug in ihr neues Haus merken Julia,Claire ,Megan und James sehr schnell das etwas nicht stimmt mit dem Haus .Ein eigenartiger Geruch  kommt aus dem Keller,plötzlich stehen Sachen woanders obwohl  niemand im Haus ist brennt Licht oder es erklingt Musik. Die Nachbarn verhalten sich auch recht sonderbar  ,keiner sucht Kontakt . Bei der Einweihungsparty  kommt es zu einem gruseligen Zwischenfall ,alle ergreifen  die Flucht.Kurze Zeit später  werden Megan und James durch subtile Mitteilungen via Internet und Pc  zu Dingen gezwungen ,die sie normalerweise nie tun würden.Megan beginnt sich den Druck  durchs ritzen ab zu bauen,James  fängt an  Löcher im Garten zu buddeln und Erde zu essen .Auch die Eltern tun Dinge ,die sie sich im nachhinein nicht erklären können. Das Ende ist  überraschend und auf den letzten  100 Seiten legt das Buch das vorher  zeitweise  sich etwas gezogen hat mächtig an Spannung zu .Doch eine  richtige Erklärung was das Grauen ausgelöst hat und was es ist   bleibt  mir  schleierhaft. Vom Klappentext ausgehend hatte ich mir mehr versprochen

    Mehr
  • Gänsehaut pur

    Haunted
    lord-byron

    lord-byron

    Julian und seine Frau Claire möchten mit ihren Kintern Megan und James nicht länger in der alten Gegend wohnen bleiben, da sie ständig Ärger mit den Nachbarskindern haben. Als sie dann ein freies Haus in der Nähe von Claires Eltern entdecken, das auch noch größer ist als das Alte, schlagen sie zu. Doch die Freude währt nicht lange, denn schon kurz nach dem Einzug geschehen merkwürdige Dinge. Besonders der Keller scheint etwas böses auszustrahlen. Die Beiden beginnen nachzuforschen und entdecken entsetzliches. Helfen kann ihnen das Wissen nicht, denn sie werden plötzlich ständig bedroht und haben große Angst um ihre Kinder...... Als ich das Cover zu "Haunted" sah, war es um mich geschehen. Ich musste es haben und so schnell wie möglich lesen. Mit dem Schnell klappte das zwar nicht allzu gut, aber als ich jetzt so eine kleine Leseflaute verspürte, holte ich mir das Buch aus dem Regal, denn eine Flaute bekämpfe ich am Besten mit Horror. Und es war eine sehr gute Wahl. Es gibt kein langes Vorspielt, denn praktisch direkt nach dem Einzug geschehen unheimliche Dinge, die mir so manches Mal eine Gänsehaut bescherten.  Zum Glück fühle ich mich in unserem Haus rundum wohl, sonst hätte ich mich wohl nicht mehr so schnell in den Keller oder alleine in irgendwelche Zimmer getraut. Der Autor versteht es blendend die Leser in Angst zu versetzen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich Bücher dieser Art in letzter Zeit schrecklich vermisst habe. Scheinbar findet im Moment ein Wettbewerb statt, wer das brutalste, ekligste und bluttriefenste Buch schreibt, denn der Grusel findet fast nicht mehr statt. Umso glücklicher bin ich darüber, dieses Buch entdeckt zu haben. Es kommt fast ganz ohne Blut aus und das Grauen kommt hier aus der Angst und nicht aus dem Ekel. Solche Bücher möchte ich gerne wieder viel häufiger lesen. Die Charaktere waren wunderbar beschrieben und ich mochte sie sehr. Megan war zwar des Öfteren mal gemein zu ihrem kleinen Bruder, aber das ist ja auch im wahren Leben so und wirkt daher sehr authentisch. Den kleinen James habe ich geliebt und hatte ständig schreckliche Angst um ihn. Alle Personen haben  ihre Stärken und Schwächen und wirkten dadurch einfach nur sympathisch. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und gut zu lesen und ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie die Familie aus dieser Sache wieder herauskommen will und kann. Das Schlimmste für mich war aber der bildhafte Schreibstil, der mich direkt in das Horrorhaus katapultierte und mich alles hautnah miterleben ließ. Helfen konnte ich aber leider trotzdem nicht. ;-) Zu dem Grauen möchte ich gar nicht so viel sagen, denn das muss man wirklich selbst lesen. Nur, dass es eine unglaubliche starke Macht ist, der man sich kaum widersetzen kann. Mir war beim Lesen so manches mal richtig unbehaglich zu Mute. Da löste schon ein ungewohntes Knacken eine Gänsehaut aus. Das Ende fand ich ziemlich überraschend, denn darauf wäre ich nie gekommen. Aber meiner Meinung nach passte es perfekt. Ich vergebe für "Haunted" 5 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung für alle, die sich mal wieder gruseln möchten, ohne durch Blut zu waten. Hoffentlich schreibt Bentley Little noch viele Bücher dieser Art. Mich würde das jedenfalls riesig freuen. © Beate Senft                                

    Mehr
    • 18
    lord-byron

    lord-byron

    04. October 2014 um 20:55
    Legeia schreibt Auch hier noch mal danke, ist bestellt:-)

    Nicht dafür. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit "Haunted"

  • habe mir mehr versprochen

    Haunted
    Susi180

    Susi180

    17. July 2014 um 05:59

    Das neue Haus der Familie Perry scheint perfekt, mit Ausnahme des seltsamen Verhaltens der Nachbarn und des eigenartigen Geruchs aus der dunklen Ecke des Kellers. Leider hatte niemand die Familie gewarnt ... jetzt ist es zu spät. Das Dunkle steigt bereits den Keller empor ... Der Autor: Bentley Little wurde in Arizona geboren, kurz nachdem seine Mutter die Weltpremiere von Psycho besucht hatte. Vor seiner Karriere als Autor schlug er sich mit Gelegenheitsjobs als Reporter, Bibliothekar, Zeitungsbote oder Kassierer durchs Leben. Mit seinem ersten Roman gewann Bentley Little den begehrten "Bram Stoker Award" und machte damit Stephen King aus sich aufmerksam. Seitdem gilt er als Meisterschüler des "King of Horror" und steht seinem Lehrer in nichts nach: Seine Romane begeistern weltweit Millionen Fans. Bentley Little lebt mit seiner Frau in Arizona und schreibt derzeit an seinem nächsten Roman. Meine Meinung: Der Klappentext hörte sich so gut an und ich war voller Spannung was das Buch betraf doch dann wurde ich leider etwas enttäuscht. Der Anfang ist schleppend und zieht sich etwas. Auch die Personen sind für mich in der ganzen Geschichte etwas blass geblieben. Ich habe das Buch extra im Dunkeln auf meinem Kindle gelesen um noch mehr Atmosphäre zu schaffen aber leider hat auch das nichts gebracht. Am Schluss kam dann noch so etwas wie Spannung auf weil ich unbedingt wissen wollte wie es nun endet. Und auch die Rückführungen waren für mich mit das spannendste am Buch. Im Großen und Ganzen muss ich sagen das ich schon weitaus bessere Gruselbücher gelesen haben wo die Gänsehaut meinen Nacken empor gekrochen ist. Ich weiß nun nicht ob ich nochmal ein Buch von dem Autor lesen werde. Ich mag Grusel sehr gerne und auch Horror ist ganz nach meinem Geschmack aber es muss mich auch richtig schocken können. Leider hat mich dieses Buch nur unterhalten aber nicht geschockt. Ich vergebe daher 3 Sterne weil es ein guter Schreibstil ist und die Geschichte einen guten Ansatz hat und weil der Schluss nochmal packend war.

    Mehr
  • weitere