Berger Jörg Stacheln in der Partnerschaft

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stacheln in der Partnerschaft“ von Berger Jörg

Warum werden wir manchmal von unserem Liebespartner verletzt? Und warum verletzen und enttäuschen wir selbst den Menschen, den wir am tiefsten lieben? Auch in der Partnerschaft fahren wir unsere Stacheln aus, mit denen wir uns in Stresssituationen schützen. Lernen Sie, wie Sie unnötige Verletzungen verhindern. Lösen Sie Blockaden auf, machen Sie Ihre Liebe noch sicherer und lebendiger. Entdecken Sie das spirituelle Thema Ihrer Liebesbeziehung. Mit neuen Illustrationen von Thees Carstens.

Guter Wegweiser für einen besseren Umgang miteinander, um eine glückliche(re) Partnerschaft zu erleben

— orfe1975
orfe1975

Wertvoller Ratgeber für Verliebte & Paare...

— dreamlady66
dreamlady66

Wiedermal ein super Teil aus der "Stachel"-Serie. Hat mir aufgezeigt was in einer Partnerschaft möglich ist, und wie gut meine schon ist :-)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein gut lesbarer Ratgeber, der das Miteinander in der Liebe in schwierigen Momenten erleichtert.

— gst
gst

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn der Partner seine Stacheln ausfährt

    Stacheln in der Partnerschaft
    Traeumerin109

    Traeumerin109

    28. January 2017 um 18:32

    In einer Beziehung gibt es viele Momente, in denen der eine den anderen verletzt. Dies kann auf viele verschiedene Weisen geschehen und es gibt viele Gründe dafür. Auch wir selbst fahren hin und wieder Stacheln aus. Doch wie können wir uns selbst und andere besser schützen? Jörg Berger geht dieser Frage auf den Grund. Nachdem ich schon einiges von den Büchern der „Stachel“-Reihe gehört hatte, war ich gespannt auf dieses hier, für mich das erste. Jedoch muss ich sagen: Auch nach beendeter Lektüre verstehe ich nicht, warum diese Bücher so hoch gelobt werden. Ich habe einen Ratgeber gelesen, wie es viele gibt – mehr aber auch nicht. Ja, auch ich habe mich als Partner in dem einen oder anderen Stachel wiedergefunden. Doch weder dafür noch für Möglichkeiten, damit umzugehen, hätte es unbedingt dieses Buch gebraucht. Die verschiedenen Themen sind ganz übersichtlich aufgebaut und organisiert. Zum einen sind die verschiedenen Stachel aufgelistet: Grenzen überschreiten, abwerten, Energie rauben, usw. Zum anderen wird auch innerhalb eines Kapitels eine übersichtliche Struktur eingehalten. Zuerst beschreibt der Autor das Problem, oft anhand mehrerer Beispiele. Dabei unterteilt er die Beispiele schon anhand der Gründe für das entsprechende Verhalten. Vieles passiert aus einem Gefühl der Ohnmacht heraus, oder um nicht selbst verletzt zu werden. Dann widmet er sich nacheinander beiden beteiligten Partnern, indem er sowohl für den Verletzenden als auch für den Verletzten Möglichkeiten aufzeigt, mit der Situation anders umzugehen. Das beinhaltet die Bereitschaft, die eigenen Stacheln zu erkennen und das dahinter liegende Verhaltensmuster zu durchschauen. Es beinhaltet aber auch, die Stacheln des anderen nicht einfach so hinzunehmen. Was mir in dem Buch gefallen hat, war die durchweg sehr sanfte, liebevolle Betrachtung beider Partner. Egal, wer auch immer sich falsch verhalten hat, beide werden akzeptiert und liebevoll geführt. Dabei geht es darum, die Stacheln, die andere und uns selbst verletzen, einfühlsam zu ziehen. Das kann beispielsweise geschehen, indem wir uns an das verletzte Kind erinnern, das im anderen sichtbar wird. Jedoch, was mich bei der Lektüre immer wieder gestört hat, waren tatsächlich die Beispiele. Die Idee ist sehr gut, jedoch wirkten die meisten der Beispiele leider sehr künstlich. Nicht so sehr die Situationen, sondern vielmehr die Dialoge. Vor allem auch die vom Autor vorgeschlagenen Sätze, die man sich fürs nächste Mal zurechtlegen könnte, sind absolut unrealistisch. Sie klingen unglaublich gestelzt und ich habe noch nie jemanden sich auf diese Weise unterhalten hören. Deshalb konnte ich diese Vorschläge leider meistens nicht ernstnehmen. Fazit: Eine liebevolle Herangehensweise ohne viele Vorwürfe. Ansonsten leider ein weiteres Buch, das sich in die etwas nutzlose, endlose Riege der Ratgeber einreiht. Schade...

    Mehr
  • VERLETZUNGEN IN DER LIEBE

    Stacheln in der Partnerschaft
    LEXI

    LEXI

    12. January 2017 um 18:41

    „Liebe bedeutet, nicht nur die guten Eigenschaften des anderen zu genießen, sondern auch den anderen in den Grenzen anzunehmen, die die Persönlichkeit des anderen steckt.“Mit „Stacheln in der Partnerschaft“ setzt der Therapeut und Buchautor Jörg Berger seine „Stachel-Reihe“ fort. Wie auch in den Vorgängerbänden beleuchtet er das jeweilige Thema (beziehungsweise den jeweiligen „Stachel“) von der psychologischen, und der spirituellen Seite. Er beantwortet existenzielle Fragen vorwiegend über den Blickwinkel des christlichen Glaubens.Im Fokus dieses Buches stehen sieben Themenbereiche zwischen Liebenden, nämlich das Überschreiten von Grenzen, das Blenden, Energie rauben, Einschüchtern, Abwerten, Vermeiden und das Rächen. Jedem dieser Themen ist ein eigenes Kapitel gewidmet, das durch aussagekräftige ganzseitige Illustrationen von Thees Carstens optisch aufgewertet wird. Nach der Kapitelüberschrift folgen einige einleitende Worte, im Anschluss präsentiert der Autor dann Fallbeispiele, die in grauer Farbe unterlegt sind. Danach folgt der theoretische Teil – die Ursachenforschung, die Stellungnahme, eine Erläuterung, das Aufzeigen von Folgen sowie Nebenwirkungen des kurz zuvor thematisierten Verhaltens, und eine abschließende Analyse durch den Autor. Jörg Berger wartet zudem mit praktischen Tipps auf, die ich als äußerst unterstützend und hilfreich empfand. Er bietet beispielsweise Anleitungen zum Loslassen, zum Umgang mit Grenzüberschreitungen oder zu einem guten und liebevollen Setzen von Grenzen. Von seinen Ausführungen zum liebevollen Entlarven war ich besonders angetan, um nur ein Beispiel zu nennen. Als regelrechte Bereicherung empfand ich persönlich die Ausführungen zu den Themen Ballast abwerfen, Perfektionismus, und dem Anspruchsdenken im Kapitel „Energie rauben“.Der Bezug zum christlichen Glauben wird in diesem Buch besonders schön zum Ausdruck gebracht. So schreibt Jörg Berger, dass die Tatsache, dass kein Mensch unsere existenziellen Bedürfnisse zu stillen vermag, uns geradewegs zu den Quellen unseres Glaubens führt. Er trennt die existenziellen Bedürfnisse strikt von den emotionalen, die seiner Ansicht nach in einer Paarbeziehung durchaus gestillt werden können. Hierbei führt er zahlreiche Zitate aus der Bibel an, die sich zu meinem Leidwesen jedoch nicht durch eine kursive Schrift vom restlichen Text abheben. Dies erschwert ein wenig den Lesefluss und geht meines Erachtens zu Lasten der Übersichtlichkeit. Bei der Gestaltung des Buchcovers hat sich der Verlag besondere Mühe gegeben. „Stacheln in der Partnerschaft“ ist für meinen Geschmack optisch sehr ansprechend und das schönste Buch aus der Stachel-Reihe. Im Vordergrund des Bildes dominiert der Stiel einer Rose mit fünf großen, spitzen Dornen. Im ansonsten schneeweißen Hintergrund erkennt man zwei wunderschöne rote Blütenköpfe. Autorenname, Titel und Untertitel passen farblich perfekt zur Abbildung, die in ihrer Symbolik und der harmonischen Farbgebung zu einem äußerst anziehenden Gesamtbild beiträgt.Ich möchte meine Rezension mit einem eindrucksvollen Aufruf des Autors abschließen, in dem er schreibt: „Vertrauen Sie der Liebe! Diese muss genährt werden und die Nahrungsmittel für die Liebe sind: Freundlichkeit, echtes Interesse am anderen, Wertschätzung, Humor, Zärtlichkeit, liebevolle Überraschungen, ungestörte Zeit zu zweit, Trost und Verständnis. Wo diese Bedingungen fehlen, schwindet die Liebe und die Partner werden unglücklich.“Fazit: Bei „Stacheln in der Partnerschaft“ handelt es sich um einen ausgezeichneten weiteren Ratgeber aus der Stachel-Reihe, dessen Lektüre höchst informativ und hilfreich war und den ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann!

    Mehr
  • Praktisch und anschaulich

    Stacheln in der Partnerschaft
    blessed

    blessed

    05. January 2017 um 18:18

    Im neuesten Teil der Stachel-Reihe widmet Psychotherapeut und Paartherapeut Jörg Berger sich den Stacheln in der Partnerschaft. Einfühlsam und anschaulich zeigt er, wie man unnötige Verletzungen verhindern kann. Hierzu stellt der Autor in der Einleitung zunächst die verschiedenen Stacheln vor und erläutert den Aufbau des Buchs. Jedem der Stachel ist ein eigenes Kapitel gewidmet, das für sich verständlich ist und somit eigenständig gelesen werden kann. In den einzelnen Kapiteln zeigt Berger wie sich der jeweilige Stachel auf die Paarbeziehung auswirkt, welche Gefahren bestehen und wie der Stachel liebevoll entschärft werden kann. Für letzteres gibt er praktische Mittel an die Hand. Fallbeispiele aus dem Alltag veranschaulichen die Stacheln sowie die Möglichkeiten zur Konfliktvermeidung. Des Weiteren zeigt der Autor auch Wege der Selbstkorrektur auf. Obwohl sich das Buch in erster Linie an Paare wendet, können auch Singles vom Inhalt profitieren.Neben den psychologischen Aspekten untersucht Berger auch die spirituellen Aspekte des Themas indem er die existenziellen Fragen aufgreift, die jedes Kapitel aufwirft. Er beantwortet diese Fragen vorwiegend vom christlichen Glauben her. Das Buch richtet sich aber nicht ausschließlich an Christen. Andersgläubige können sich vielmehr von den Antworten des Autors dazu inspirieren lassen, eigene Antworten auf die jeweiligen Existenzfragen in ihrer Religion oder Weltanschauung zu finden. Stacheln in der Partnerschaft ist ein praktischer Ratgeber, den ich nur weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Meine, Deine, unsere Stacheln - Tipps für eine bessere Konfliktlösung in der Partnerschaft

    Stacheln in der Partnerschaft
    orfe1975

    orfe1975

    02. November 2016 um 23:45

    Cover:Das Cover hebt sich von den vorigen Stachelbüchern ab, da diese eher in Brauntönen gehalten sind. Die Stacheln der Partnerschaft sind mit einer Rose und ihren Dornen perfekt symbolisiert. Zunächst stehen im Hintergrund die roten Blüten als Zeichen der Liebe, im Vordergrund hier die Dornen, der unangenehme Teil der Partnerschaft, um den es hier geht. Am Ende des Buches, auf der Rückseite, sind die Dornen verschwunden, die Rose ist leicht aufgeblüht. Ein schönes Zeichen, dass es sich lohnt, an der Partnerschaft zu arbeiten. Das Bild passt also perfekt und wegen der leuchtend roten Farbe der Rose und des Titels wäre es mir das Buch im Laden direkt ins Auge gesprungen.Inhalt:In einer Partnerschaft erwartet man Geborgenheit, Verständnis, Romantik und natürlich Liebe und Akzeptanz des Anderen. Doch der Partner ist auch nur ein Mensch und hat zuweilen andere Bedürfnisse als man selbst. Dadurch kommt es im Alltag oft zu Konflikten, als Schutzmechanismus stellt man seine Stacheln auf, wertet den anderen ab, blendet, vermeidet, schüchtert den anderen ein, raubt ihm (oft unbewusst) Energie, überschreitet die persönliche Grenze des Partners oder übt (heimlich) Rache für dessen Verhalten aus. All das schadet auf Dauer der Beziehung und entfernt uns vom Ziel der glücklichen Partnerschaft immer mehr. Oft kann dies auch zu einer Trennung führen. Um dies zu vermeiden, zeigt Jörg Berger Strategien auf, sich selbst besser kennenzulernen sowie Wege, mit den eigenen Stacheln und denen des Partners sinnvoller umzugehen.Mein Eindruck:Dies ist der 3. Band aus der Stachelreihe, von denen ich bisher nur den Vorgänger "Meine Stacheln" kannte. Diesen muss man aber nicht vorher gelesen haben, denn Herr Berger erklärt die 7 Stacheltypen auch hier wieder ausführlich und veranschaulicht sie sehr schön mithilfe der Illustrationen von Herrn Carstens. Zunächst fiel mir auf, dass es beim Vorgänger noch die Menschen ohne Stachel gab, hier wird diese Kategorie nicht weiter beleuchtet. Ich vermute, da es hier um die Konfliktbewältigung geht, ist dieser Typus hier nicht relevant. In diesem Band werden im Prinzip die beiden Themen "eigene Stacheln" und "Stacheln des Anderen" perfekt miteinander zusammengeführt. Denn das Buch folgt immer der Struktur: Beschreibung der Stacheln mit Beispielen untermauert, gefolgt vom Umgang des betroffenen Partners mit seinen Stacheln und im Anschluss Tipps für den Partner, mit dem "Stachelpartner" umzugehen. Abgerundet wird jedes Kapitel mit einer passenden Bibelauslegung, die besonders für religiöse Menschen sehr hilfreich ist, mit der Situation besser umzugehen.Diese stetige Reihenfolge gefiel mir sehr gut, allerdings fand ich den Übergang zwischen den beiden Seiten in der Partnerschaft nicht eindeutig gekennzeichnet, sondern optisch eher fließend. Es erforderte Konzentration, um zu erkennen, dass nun von dem anderen Partner die Rede war. Hier hätte ich mir eine stärkere Trennung durch entsprechende Überschriften gewünscht. Ansonsten finde ich diesen Band wirklich gut gelungen. Durch die Beispiele werden die Stacheltypen sehr gut herausgearbeitet und der Autor gibt sehr gute Tipps, wie man zu einer Verbesserung der Situation beitragen kann. Das hilft sogar, auch wenn nur ein Partner mit dem Buch unterwegs ist. Oft reicht schon eine Änderung, um die Partnerschaft in eine andere Richtung zu steuern. Diese Botschaft finde ich sehr wichtig: Jeder kann was ändern, aber einer muss den ersten Schritt tun - warum also nicht ich?Dabei versteht es der Autor wieder einmal, den Leser da abzuholen, wo er steht. Er ermahnt nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern er ermuntert und gibt einem Werkzeug in die Hand, das hilfreich ist, aber verändern müssen wir schon selber. Ich habe meine Partnerschaft in vielen Stachelbereichen mal mehr, mal weniger vorgefunden. Nicht alle Werkzeuge wären passend für uns, aber das Buch hat mir gute neue Ideen geliefert, von denen ich einige bereits erfolgreich umsetzen konnte. Danke Herr Berger! Dieser Band ist für mich bisher der beste Stachelband der Reihe und ich kann ihn allen Paaren empfehlen, die ernsthaft an ihrer Beziehung arbeiten wollen. Er ersetzt keine Paartherapie, kann aber helfen, dass diese erst gar nicht notwendig ist.Fazit:Guter Wegweiser für einen besseren Umgang miteinander, um eine glückliche(re) Partnerschaft zu erleben

    Mehr
    • 2
  • Wertvoller Ratgeber für Verliebte & Paare...

    Stacheln in der Partnerschaft
    dreamlady66

    dreamlady66

    02. November 2016 um 15:10

    Stacheln in der Partnerschaft - von Jörg Berger Ein Sachbuch aus dem francke-Verlag mit 186 Seiten, einem Inhaltsverzeichnis und kurzer Vorstellung des Autors sowie einer gut lesbaren Schrift. Das Cover gefällt mir, als Rosenfan, die Dornen sind mit dem Titel identisch! Anmerkung: Für das aufmerksame und vertiefende Lesen des Buches braucht man wirklich viel Zeit, um die Bedeutung der Texte richtig zu deuten, gar zu erfassen. Es ist wissenschaftlich geschrieben und manche Passagen sind mir doch etwas zu theoretisch. Dass Probleme in der Partnerschaft auftauchen, entstehen und auch vorhanden sind, ist ganz klar, dafür treffen zwei unterschiedliche Menschen, nämlich Mann und Frau aufeinander. Das Hauptproblem sehe ich in der längeren Partnerschaft, wo man nicht mehr oder einfach nur noch sehr wenig miteinander kommuniziert und ein konstruktives Streiten ganz ausfällt. Männer machen da meist nur dicht! Zum Inhalt: Wenn Liebende Grenzen überschreiten... Wenn die Partnerin zu viel und zu ausführlich ein Thema immer wieder zur Sprache bringt, hören die meisten Männer gar nicht mehr hin. Oder, die Partnerin ständig wissen will, wo ihr Partner auf Dienstreise unterwegs ist etc. Das läuft bei dem Partner auf ständige Kontrolle hinaus, es belastet ihn gar. Bei ihr löst es Unsicherheit und Angstgefühle aus, weil sie ihn liebt. Es geschieht also aus Liebe. Grenzüberschreitungen geschehen auch bei Paaren, wo das Bildungsniveau sehr unterschiedlich ist. Schönheit und grosser Altersunterschied sind da gefährdet. Bedürfnisse: Hier ist es so, dass Männer mehr gelobt werden wollen als Frauen. Frauen sind meistens Mütter mit Doppelbelastung, dh Beruf und Haushalt. Sie halten dem Mann den Rücken frei, damit er beruflich aufsteigen kann und verzichten teilweise zugunsten der Familie auf ihre eigene Karriere. Wer ständig Lob erwartet, hat meiner Meinung nach Minderwertigkeitskomplexe. Ich persönlich bin stolz auf das, was ich leiste und erwarte hierfür kein Lob. Somit kann ich auch nicht wirklich enttäuscht werden. Aus den Quellen des Glaubens schöpfen: Das kann man nur bedingt, auch wenn man sehr religiös ist. Denn, wenn traurige Schicksalsschläge eintreten, fällt es schwer, mit dem Gebet und Gottvertrauen es alleine zu schaffen. Man braucht dazu unbedingt vertrauliche, menschliche Hilfe. Fazit: Wie eingangs erwähnt, benötigt der Leser seine Zeit, um die Anregungen, Erfahrungswerte, Hinweise und Vorschläge des o.a. Buches zu verarbeiten. Das Buch ist für Paare und auch für Singles empfehlenswert.

    Mehr
  • Der Umgang mit dem Partner

    Stacheln in der Partnerschaft
    TochterAlice

    TochterAlice

    01. November 2016 um 09:49

    also mit dem Menschen, den man am meisten liebt (oder zumindest lieben sollte), ist meist kein einfacher, stösst man hier doch auf den Menschen, mit dem man es am meisten zu tun hat und der am wichtigsten ist (Kinder jetzt mal ausgenommen). Wie auch in den Vorgängerbänden zum Umgang mit anderen bzw. mit sich selbst werden die verschiedenartigsten Persönlichkeitsstrukturen präsentiert : wir erfahren, wie ein Blender tickt, was einen Rächer treibt, wie ein Vermeider funktioniert und was einen Grenzüberschreiter dazu bringt,dem Partner auf die Pelle zu rücken. Warum sind Energieräuber so anstrengend, wie kann man einem Einschüchterer bzw. einem Abwerter trotzen? In welchem Modell erkenne ich den Partner wieder? Und in welchem mich selber - denn in der Partnerschaft - und das macht einen Unterschied zu den Vorgängerbänden aus, sind beide Seiten gefragt, Aktion und Reaktion werden hier behandelt. Berger schont uns nicht in der Aufdeckung der schwierigen Partner - ich habe mich und auch meinen Mann gleich in mehreren Charakteren wiedererkannt und glauben Sie mir, ich habe dabei keine Wiedersehensfreude empfunden!  Aber keine Angst! Berger wäre nicht Berger, hätte er nicht eine Reihe von Lösungsmöglichkeiten parat! Es ist natürlich kein Zauberkasten, aber bestimmte Verhaltensweisen können die Begegnung mit unseren Liebsten bzw. mit uns selbst als Partnern durch Kenntnis dieser Persönlichkeitsstrukturen extrem erleichtern.Und nicht nur das: auch gibt es viele Mischformen, von denen uns der Autor so einige vor Augen führt: Es ist schon erstaunlich, für was man so alles gewappnet sein muss. Und erst dann, wenn man zu sich und seinen Stachelnu ebenso wie zu denen des geliebten Menschen steht, wenn man sie erkennt und mit ihnen lebt, kann man im Einklang mit seiner Beziehung sein.Ein tolles und nützliches Buch, das aus meiner Sicht aus der Masse von Werken zu diesem Thema wohltuend heraussticht und sowohl lehr- und inhaltsreich als auch unterhaltsam geschrieben ist.Der Autor beleuchtet auch einen christlichen Ansatz und Grundgedanken zu diesem Thema- Im Gegensatz zum ersten Band hat er diesen nicht diskret in ein eigenes, abgeschlossenes Kapitel gepackt hat, sondern ihn jedem Kapitel angefügt, was mir persönlich sehr gut gefiel. Wie hätte Jesus reagieren können, wenn in ihm gerade die ein oder andere Eigenschaft dominiert, die nicht unbedingt einfach war? Was geschieht, wenn ich mich in Gottes Hand begebe? Ein toller Ansatz, den ich als  sehr aufschlussreich und inspirierend empfinde. Doch auch Leser, die lieber darauf verzichten, sollten sich deswegen nicht die Lektüre dieses Buches versagen. Sie können ja einfach schon mal zum nächsten Kapitel übergehen. Ich werde das Buch auf jeden Fall in Ehren halten und immer wieder mal als Ratgeber für bestimmte Situationen zu Rate ziehen und ich bin sicher, dass auch Sie es nach einer ersten Lektüre immer mal wieder aus dem Regal holen werden, um zwar nicht direkt eine Lösungsmöglichkeit, aber doch konstruktive Vorschläge für die Entwicklung von Strategien im Umgang mit dem geliebten Menschen zu finden!

    Mehr
  • Leserunde zu "Stacheln in der Partnerschaft" von Berger Jörg

    Stacheln in der Partnerschaft
    Arwen10

    Arwen10

    Und wer möchte noch etwas für seine Partnerschaft tun ?Der Francke-Verlag stellt fünf Exemplare des Buche" Stacheln in der Partnerschaft" von Jörg Berger zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: Wie Sie Ihre Liebe vor Verletzungen schützen Warum werden wir manchmal von unserem Liebespartner verletzt? Und warum verletzen und enttäuschen wir selbst den Menschen, den wir am tiefsten lieben? Auch in der Partnerschaft fahren wir unsere Stacheln aus, mit denen wir uns in Stresssituationen schützen. Lernen Sie, wie Sie unnötige Verletzungen verhindern. Lösen Sie Blockaden auf, machen Sie Ihre Liebe noch sicherer und lebendiger. Entdecken Sie das spirituelle Thema Ihrer Liebesbeziehung. Mit Illustrationen von Thees Carstens. Infos zum Autor mit Leseprobe und Video: Jörg Berger ist als Psychotherapeut und Paartherapeut in eigener Praxis tätig. Er hat zahlreiche Sachbücher und Zeitschriftenartikel veröffentlicht und gehört dem freien Redaktionsteam der Zeitschrift »family« an.http://www.francke-buch.de/buecher/ratgeber/2411/0/joerg-berger-stacheln-in-der-partnerschaft/#leseprobehttp://www.francke-buch.de/buecher/ratgeber/2411/0/joerg-berger-stacheln-in-der-partnerschaft/#video Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 22. September 2016, 24 Uhr hier im Thread mit einer Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! Bitte beachtet, dass wir Gewinne  nur einmal pro Haushalt vergeben und dass ich innerhalb von 3 Tagen eure Rückmeldung brauche, wenn ihr mitlesen möchtet.

    Mehr
    • 92
  • Man lernt nie aus

    Stacheln in der Partnerschaft
    gst

    gst

    15. October 2016 um 13:31

    „Die Liebe verpflichtet uns, uns auf Nähe und Intimität einzulassen. Sie fordert uns heraus, unser eigenes Ich los und in einem gemeinsamen Leben aufgehen zu lassen. In einem gewissen Maß werden wir auch für das Wohl des anderen verantwortlich. Außerdem lernen wir die Schattenseiten des anderen kennen und seine Schwächen und Nöte aushalten. All dies ist der Preis, den jeder für das Glück der Liebe zahlen muss und diesen können Sie auch ihrem Partner nicht ersparen.“ (Seite 140).Im seinem dritten Stachel-Buch beleuchtet der Autor, der als Psychotherapeut und Paartherapeut eine eigene Praxis hat, sieben „Stacheln“, die das Zusammenleben eines Paares erschweren können. Egal, ob es um Grenzüberschreitungen, Einschüchterungen oder Racheüben geht, jeder „Stachel“ ist mit Beispielen verdeutlicht. Berger sorgt dafür, dass man sich selbst und den Partner mit offenen Augen betrachten kann und versteht, woher die „Stachel“ kommen. Er gibt für den Verursacher und den Erleider der ungeliebten Eigenschaften Tipps zum Entschärfen von brenzligen Situationen. Doch damit nicht genug: Am Ende jeden Kapitels weist der Autor mit diversen Bibelzitaten darauf hin, wie man auch im christlichen Glauben Hilfe und Annahme finden kann. Summa summarum ist dieses Buch für jeden hilfreich, der seine Partnerschaft verbessern will. Es lohnt sich, es als Arbeitsbuch zu benutzen und die Stellen, die einen besonders ansprechen, auch farbig zu kennzeichnen, um sie bei einem späteren Blick ins Buch wieder zu finden. Dann könnte zur Wirklichkeit werden, was das Cover verspricht: Nicht mehr die Dornen der Rose stehen im Vordergrund, sondern die Blüte, die auf der Rückseite zu sehen ist.

    Mehr
    • 3