Berit Walch

 4.3 Sterne bei 15 Bewertungen
Autorin von 30 Tage nach Tim.
Berit Walch

Lebenslauf von Berit Walch

Berit Walch ist Journalistin und entwickelt für ProSieben und andere Sender TV-Formate. Abgesehen davon ist sie süchtig nach dem Schreiben. Schon als Kind verfasste sie tonnenweise Kurzgeschichten und Gedichte und verblüffte ihre Lehrer mit blühender Phantasie und grausamer Rechtschreibung. Ihren Debüt-Roman „30 Tage nach Tim“ schrieb sie in ihrer Elternzeit. Motto: „Kinderaugen zu - Laptop auf!“ Ihr Herz gehört ihrem Mann und ihren Zwillingen, mit denen sie in einem kleinen Örtchen in der Nähe von München lebt. Ein paar persönliche Worte zur Entstehung meines Debüt-Romans: „30 Tage nach Tim“ schrieb ich in meiner Elternzeit. Damals dachte ich doch tatsächlich, das Leben als Zwillings-Mama wäre gar nicht so stressig, wie alle behaupteten. Hach ja, ein Hoch auf die Naivität. Aber die erste Zeit mit den Zwillingen hatte wirklich fast schon besinnliche Momente. Die beiden waren erst ein paar Wochen alt und taten hauptsächlich das, was Babys in diesem Alter am besten können: Schlafen. Quasi den ganzen Tag. 3 Stunden Marathon-Nickerchen wurden nur für kurze Breaks unterbrochen. Augen auf, Fläschchen rein, Bäuerchen raus, Windel an und - Zack- gingen die Augen wieder zu. Ciao Mama, bis in 3 Stunden. Ich hatte plötzlich viel Zeit. Also schnappte ich mir den Laptop und tippte munter drauf los. Einfach aus dem Herzen heraus. Tja, So entstand die Geschichte von Milla. Heute kann ich sagen: Das Leben als (Zwillings-)Mama IST anstrengend. Mindesten genauso sehr, wie es schön ist. Hätte ich gewusst, was auf mich zukommt, ich hätte in der Elternzeit geschlafen statt zu schreiben. Was für ein Glück, dass ich keine Ahnung hatte...

Alle Bücher von Berit Walch

30 Tage nach Tim

30 Tage nach Tim

 (15)
Erschienen am 08.04.2015

Neue Rezensionen zu Berit Walch

Neu

Rezension zu "30 Tage nach Tim" von Berit Walch

Gelungenes Debüt - trotz kleiner Schwächen - witzig, spritzig!
Lesemaus_im_Schafspelzvor 4 Jahren

Tim ist weg. Er hat Milla einfach verlassen. Nur weil sie ihm von ihrem dringlichen Kinderwunsch berichtet hat. Und nun? Ihre Freundin spielt Seelentröster und schleppt sie mit in eine Bar, Milla braucht Ablenkung. Die bekommt sie auch – in Form von Ron, dem Barkeeper. Doch auch nach dem One-Night-Stand geht es turbulent weiter, mit Jürgen, Tims Chef, der noch dazu verheiratet ist…

Die Autorin Berit Walch legt hier auf 277 Seiten ihr Debüt vor.
Gelungen ist die Kapitelaufteilung, in der sich der Titel wiederfindet: Die Leserin darf Milla in den 30 Tagen nach Tim – der Titel verrät es ja schon ;-) – begleiten.
Dazu versteht es Berit Walch grandios mit Worten umzugehen, bringt mich zum Schmunzeln, zum Lachen, teilweise zum Nachdenken. Ich mag es, wenn man beim Lesen merkt, wie durchdacht die einzelnen Formulierungen sind – Daumen hoch!
Vermutlich werden sich die Meisten in der einen oder anderen Szene wiederfinden und genau das gefällt mir an diesem Roman so gut: er ist – größtenteils zumindest – direkt aus dem Leben gegriffen, jede von uns könnte eine Milla sein *lach*. Anhand kleiner Details merkt man, die Autorin ist mittendrin, statt nur dabei, da werden Fernsehsendungen erwähnt oder ähnliches, finde ich super!
Die Grundidee der Story gefällt mir sehr gut, die Umsetzung größtenteils auch.
Was mich leider weniger überzeugt hat, war die Passage in Thailand. Die war irgendwie „drüber“ und hat nach meinem Gefühl nicht so wirklich in den Gesamtkontext dazu gepasst.
Das Cover in hellbau und rosa gehalten, mit den typischen Frauenutensilien, von der Handtasche bis zum BH, zielt schon direkt auf die richtige Lesergruppe ab: die Frauen.

Insgesamt konnte sie mich – trotz kleiner Schwächen – absolut überzeugen, so dass ich die Augen offenhalten werde auf der Suche nach Nachschub ;-).
Berit Walch gelingt mit „30 Tage nach Tim“ ein herrlicher Frauenroman!
Witzig, spritzig, kurzweilig.
So soll es sein!

Kommentare: 2
56
Teilen

Rezension zu "30 Tage nach Tim" von Berit Walch

Locker, leicht, witzig
loraleevor 4 Jahren

Suchst du eine witzig-freche Liebesgeschichte für den Urlaub? Willst du dich mit guter Laune lesend entspannen? Bist du eine Frau? Dann ist dieses Buch genau das richtige für dich. Die Autorin Berit Walch greift das Leben einer typischen modernen Frau aus der Großstadt auf und macht daraus eine lockere, entspannte, aber teilweise auch spannende Geschichte.

Milla und Tim trennen sich nach drei Jahren gemeinsamen Glücks. Ihre Beziehung verlief bis zu diesem Punkt perfekt, aber Tim beendet sie unverhofft nach einer Meinungsverschiedenheit mit Milla und stürzt sie damit in ein haltloses Chaos. Milla kommt mit der Situation nicht klar. Sie bändelt mit anderen Männern an, besäuft sich bis zum Filmriss und flieht schließlich nach Thailand, um irgendwie mit ihrer Krise klar zu kommen.

Berit Walch hebt die dramatische Situation, in der Milla steckt, mit Charme und Sprachwitz auf - ohne gleich abzuheben oder albern zu wirken. Mit ihrer bildhaften Erzählweise hält sie den Bezug zur Realität, auch indem sie Restaurants, Filme oder Konsumprodukte der heutigen Zeit einbezieht. Die Autorin holt sich den Stoff für ihr Debüt ungefiltert aus dem wahren Leben. Ich erkenne mich deshalb in vielen Situationen, die Milla erlebt, wieder. Milla und ihre Freunde könnten quasi meine Nachbarn sein.

Cut! Jetzt kommt eigentlich der Part, wo ich beschreibe, wie die Geschichte auf mich wirkt. Ich muss an dieser Stelle aber zugeben, dass Liebesgeschichten dieser Art nicht zu meinem Beuteschema an Lesestoff gehören. Als mir die Autorin das Buch zur Rezension anbot, war ich deshalb kurz davor abzulehnen. Dann nutzte ich aber die Gelegenheit, um daraus einen Selbsttest zu machen. Vielleicht hatte sich ja mein Lesegeschmack über die Jahre geändert, wer weiß? Ich habe lange kein Buch aus diesem Genre gelesen. Also nahm ich das Angebot an und kann nun auf Grund des Tests sagen, es hat sich nichts an meinem Geschmack geändert. Diese Liebesgeschichten sind einfach nichts für mich. Dafür kann aber die Autorin nichts und deshalb lasse ich diesen Aspekt aus meiner Bewertung heraus.

Auch wenn ich also mit diesem Genre nicht viel anfangen kann, ist dies ein Buch, das ich dennoch guten Gewissens weiterempfehlen kann. An Leute, die gerne moderne Liebesgeschichten lesen. Es ist locker, heiter und solide geschrieben. Die ideale Entspannungslektüre für einen lauen Sommertag.

Kommentieren0
38
Teilen

Rezension zu "30 Tage nach Tim" von Berit Walch

Diese leichte Sommerlektüre sollte in keinem Urlaubskoffer fehlen!
silvandyvor 4 Jahren

Inhalt:
Als Tim plötzlich aus Millas Leben und ihrer Altbauwohnung verschwindet, bricht für sie eine Welt zusammen. Doch dann stürzt sie sich kopfüber in ihr neues Single-Dasein. Sie hat einen One Night Stand mit dem wilden Barkeeper Ron (bei dem alles anders läuft als geplant) beginnt eine Affäre mit Tims Chef (der verheiratet ist, wie sich herausstellt) und unternimmt eine abenteuerliche Rucksackreise nach Thailand (die das Chaos schließlich perfekt macht). 30 Tage zwischen Trauer und neuer Lebenslust, voller Pleiten, Pech und Pannen, einem überraschenden Wiedersehen und der Frage: Wird Milla Tim zurückerobern oder besser: Will sie ihn überhaupt zurück? Das dicke Ende kommt – wie immer – zum Schluss …

Meine Meinung

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, so dass man die Geschichte gut lesen kann. Aufgrund der sehr bildhaften Beschreibungen findet man sich direkt in der Geschichte wieder, die in der Ich-Perspektive geschrieben wurde, so dass der Leser Milla sowie ihre Gedanken- und Gefühlswelt miterleben darf.
Inhaltlich erlebt man die 30 Tage nach dem Ende von Millas Beziehung mit Tim. Der Leser leidet mit Milla mit, freut sich für sie, wenn sie einen anderen Mann kennenlernt und schließt Milla richtig ins Herz, die von Berit Walch sehr sympathisch charakterisiert wurde. Überhaupt sind alle Protagnisten ausgereift und ziemlich lebensnah dargestellt, so dass sie alle recht authentisch rüberkommen.
Berit Walch hat sich mit Jürgen und Ron auch einiger Klischees bedient, die sich jedoch wunderbar in die Geschichte mit eingefügt haben. Trotzdem war die Geschichte nicht wirklich vorhersehbar, da ich von der Entwicklung einiger Protagonisten durchaus immer mal wieder überrascht wurde und das Buch so recht kurzweilig zu lesen war.
Das Ende war so nicht unbedingt verhersehbar, ist aber äußerst gut gelungen.

Liebeskummer hat wohl jeder schon einmal gehabt, und deswegen kann sich - glaube ich - jeder in Milla hineinversetzen. „30 Tage nach Tim“ ist eine Geschichte um die Liebe und das Verlassenwerden und ist somit direkt aus dem Leben gegriffen. Berit Walch hat mit ihrem durchaus auch humorvollem Schreibstil dazu beigetragen, dass die Seiten nur so dahinfliegen.  

Fazit:

Diese leichte Sommerlektüre sollte in keinem Urlaubskoffer fehlen!

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
B

Sonya Kraus ist bereits verliebt: „Was soll ich sagen - Der definitiv witzigste Liebesroman des Jahres!“ - Lerne jetzt auch Du „30 Tage nach Tim“ kennen und gewinne einen nagelneuen KINDLE PAPERWHITE!

http://www.amazon.de/Kindle-Paperwhite-hochaufl%C3%B6sendes-integrierter-Beleuchtung/dp/B00JG8GBDM/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1433599855&sr=1-1&keywords=kindle+paperwhite

TEILNAHMESCHLUSS. 7.7.2015 / um 20:15 Uhr!

So geht´s:

1. Diesen Beitrag mit einem folgendem Satz „Ich will mit "30 Tage nach Tim" gewinnen!"

2. Das Buch lesen und in die Lovely Books Bibliothek stellen.


3. Diese Frage beantworten: „Bei welcher Szene hast Du am meisten gelacht“?


4. Eine Amazon-Rezension verfassen (Achtung, es zählen nur „verifizierte“ Rezensionen, die nach dem 7.6.2015 eingestellt wurden!)
Am 7.7. ziehe ich um 20:15 Uhr unter allen Teilnehmern, die die Teilnahmebedingungen erfüllt haben, den Gewinner. Entscheidend ist nicht die Sterne-Vergabe oder die Bewertung des Romans, also unbedingt absolut ehrlich rezensieren und beurteilen. Der Gewinner wird noch am selben Abend benachrichtigt und hat danach 3 Tage Zeit, mir seine Adresse per PN mitzuteilen. Meldet sich der Gewinner nicht, rückt automatisch ein anderer Teilnehmer nach.

Ich drücke allen Teilnehmern die Daumen und wünsche viel Spaß mit dem „Liebesroman des Jahres!“

Berit Walch

 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zum Thema
B
In meinem Roman kämpft Milla um eine zweite Chance für die Liebe! Ich selbst habe meine zweite Chance im Mai 2012 geheiratet. Anlässlich meines Hochzeitstages gibt es „30 Tage nach Tim“ bis Ende Mai für
,-99Cent statt 3,99Euro. Mädels, lasst uns gemeinsam die Liebe hochleben! Mit all ihren Facetten! Liebe ist alles und alles ist Liebe! Viel Spaß mit Milla und Tim! Berit Walch
Letzter Beitrag von  Lesemaus_im_Schafspelzvor 4 Jahren
Wow, herzlichen Glückwunsch! Das freut mich sehr zu lesen! :-) Und absolut verdient!
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Berit Walch wurde am 01. November 1978 in Darmstadt (Deutschland) geboren.

Berit Walch im Netz:

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks