Bernard Cornwell

 4.4 Sterne bei 3.262 Bewertungen
Autor von Das letzte Königreich, Der weiße Reiter und weiteren Büchern.
Bernard Cornwell
Leserunde10 x gewinnenendet in 3 TagenJetzt mitmachen

Lebenslauf von Bernard Cornwell

König des historischen Abenteuerromans: 1944 in London geboren, wächst Bernard Cornwell als Adoptivkind bei christlichen Fundamentalisten in der Grafschaft Essex auf. Nach der Schule beginnt er eine Karriere bei der BBC. Erst nach der Übersiedelung in die USA im Jahr 1980 beschließt er, seinem langgehegten Wunsch nachzugehen und zu schreiben – denn dafür ist keine Greencard erforderlich. Schon bald erscheint sein erster Roman um den Protagonisten Richard Sharpe, einem britischen Soldaten in den Kriegen Napoleons. Ihm folgen danach noch etliche, teils für das Fernsehen verfilmte Sharpe-Romane – sowie eine Vielzahl weiterer Buchserien. Historisch ist Cornwell breit aufgestellt. Seine Bücher spielen ebenso im amerikanischen Bürgerkrieg wie im Hundertjährigen Krieg, im Frühmittelalter oder der Wikingerzeit. Neben gründlich recherchierten Fakten und detailreichen Schlachtengemälden begeistern Cornwells Romane seine Anhänger vor allem mit ihren packenden Geschichten. Mit über 20 Millionen verkauften und in 20 Sprachen übersetzten Büchern gilt Bernard Cornwell im englischen Sprachraum als der König des historischen Abenteuerromans. Für diese Leistung trägt er den von Queen Elizabeth II. verliehenen Titel „Officer of the Order of the British Empire“. Der leidenschaftliche Segler Cornwell lebt den Sommer über in Cape Cod und verbringt den Winter in Charleston, North Carolina.

Neue Bücher

Wolfskrieg

 (2)
Neu erschienen am 16.04.2019 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.

Narren und Sterbliche

Erscheint am 18.06.2019 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.

Der Wanderer

Neu erschienen am 22.04.2019 als Hörbuch bei Audiobuch.

Wolfskrieg

Erscheint am 30.04.2019 als Hörbuch bei Audiobuch.

Alle Bücher von Bernard Cornwell

Sortieren:
Buchformat:
Das letzte Königreich

Das letzte Königreich

 (504)
Erschienen am 18.05.2010
Der weiße Reiter

Der weiße Reiter

 (322)
Erschienen am 02.07.2007
Die Herren des Nordens

Die Herren des Nordens

 (309)
Erschienen am 02.01.2008
Der Winterkönig

Der Winterkönig

 (258)
Erschienen am 01.09.2008
Schwertgesang

Schwertgesang

 (223)
Erschienen am 02.01.2009
Das brennende Land

Das brennende Land

 (163)
Erschienen am 03.05.2010
Der Schattenfürst

Der Schattenfürst

 (139)
Erschienen am 02.05.2009
Arthurs letzter Schwur

Arthurs letzter Schwur

 (115)
Erschienen am 01.12.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Bernard Cornwell

Neu

Rezension zu "Wolfskrieg" von Bernard Cornwell

Tolle Fortsetzung
Lilyfieldsvor 2 Tagen

Nachdem ich eine Alternative zu einer meiner Lieblings-Serien "Vikings" gesucht habe, bin ich bei "The Last Kingdom" hängen geblieben, welche mir von meinem Mann empfohlen wurde. Wie ich von ihm erfuhr, ist das der Start einer filmischen Umsetzung der sogenannten Uhtred-Saga von Bernard Cornwell, welche 2007 in Deutschland ihren Anfang nahm und von der mittlerweile 11 Bände erschienen sind.

Dies ist der 11. Band der Uhtred-Saga von dem Autor Bernard Cornwell. Es handelt sich bei dieser Buchreihe um die britische Geschichte des 9. Jahrhunderts, der Entstehung Englands, welche stark von den Wikingereinfällen geprägt wurde.

Hauptperson ist Uthred, ein Adliger Northumbriens, der auf beiden Seiten, sowohl als Engländer als auch als Däne/Wikinger durch die turbulente Geschichte getrieben wird und einen Hauptanteil an vielen, der damals statt findenden bedeutenden Ereignisse hat.

Der elfte Band wurde von Bernard Cornwell wieder einmal perfekt umgesetzt. Die Handlung ist spannend und man taucht in die Geschichte ein, erlebt die meist recht brutalen Kämpfe und fiebert mit.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wolfskrieg" von Bernard Cornwell

Nimmt erst am Ende Fahrt auf
melli_2897vor 10 Tagen

Der elfte Band der Uhtred-Saga von Bernard Cornwell gehört für mich zu den schwächeren Bänden der Reihe. Natürlich gelingt es Cornwell mit seiner ganzen Routine immer noch eine ganz passable Story zu stricken und den Leser in das 10. Jahrhundert mitzunehmen, aber das Niveau anderer Bände der Reihe erreicht er dieses Mal nicht. Für mich liegt das daran, dass die Story ähnlich wie der Held der Reihe mehr oder weniger in der Gegend herumirrt.


Zum Geschehen: Mit einer List wird Uhtred von Bebbanburg fort- und nach Mercien gelockt. Dort angekommen kann er zwar seinem belagertem Freund Aethelstan zu Hilfe kommen, aber in der Zwischenzeit fallen in Northumbrien die Wolfskrieger des Norwegers Sköll Grimmarson ein, der höchstpersönlich ein Familienmitglied Uhtreds tötet. Damit ist der Uhtred-Gegenspieler des Bandes eingeführt und es werden noch etliche Ritte unternommen bis es am Ende des Bands zu dem erwarteten Showdown bei dem Angriff auf das Hauptquartier des Bösewichts kommt. Hier läuft Cornwell wieder zu gewohnter Stärke auf, wenn er den erzählerischen Kunstgriff anwendet, Uhtred den Angriff einem Priester schildern zu lassen, der ein Lob-Gedicht auf die Helden des Kampfes verfassen soll und dieses Gedicht aus Uhtreds Sicht nicht so richtig deckungsgleich mit der Wirklichkeit ist.


Insgesamt eine dahinmäandernde Story, die erst zum Schluss richtig Fahrt aufnimmt.


Man hat den Eindruck, dass es sich um einen „Füllband“ handelt, bevor in einem nachfolgenden Band Aethelstans Kampf um die Königsherrschaft geschildert wird. Da bin ich dann gerne wieder mit dabei, weil die Reihe insgesamt natürlich schon ein Leckerbissen für Freunde historischer Romane ist.


Noch eine kurze Bemerkung zur Einbandgestaltung, weil ich das loswerden muss:

Es ist für mich ein Rätsel, warum man sich beim rororo-Verlag dazu entschieden hat, nach dem 7. Band der Reihe den Einband grundsätzlich anders zu gestalten. Wurden die ersten 7 Bände jeweils von einem historischen Artefakt geziert, was sie für mich wohltuend von anderen historischen Romanen abhob und sogar der Grund war, warum ich den ersten Band in einem Buchgeschäft in die Hand nahm, zieren seit dem 8. Band Bilder das Cover, die wohl Szenen des jeweiligen Bandes illustrieren sollen. Damit unterscheiden sie sich aber nicht von den typischen 08/15-Einbänden anderer historischer Taschenbuchromane. Schade! Hier hat man nach meiner Meinung mitten in der Reihe eine interessante Gestaltung aufgegeben, die zudem zu einem unschönen „Bruch“ in meinem Bücherregal führt.

Kommentare: 1
0
Teilen

Rezension zu "Der Bogenschütze" von Bernard Cornwell

auf dem Schlachtfeld
MilaWvor 2 Monaten

1342: Nachdem sein Dorf an der englischen Küste verwüstet wurde, wird Thomas Bogenschütze und schwört, die gestohlene Lanze des heiligen Georg aus Frankreich zurückzubringen. Im ständigen Konflikt zwischen England und Frankreich sind die Bogenschützen von zentraler Bedeutung, denn die Pfeile der englischen Langbogen können Kettenhemden durchschlagen. Damit haben die Engländer einen entscheidenden Vorteil. Der hundertjährige Krieg um die Vorherrschaft in Frankreich hat aber gerade erst begonnen.

Um den englischen Kriegsvorteil der Bogenschützen gegenüber schwerfälligen Rittern und langsamen Armbrustschützen strickt Cornwell seine Geschichte. Die politischen Hintergründe werden eher am Rande angesprochen, stattdessen verbringt die LeserIn viel Zeit mit den Soldaten auf dem Schlachtfeld. Es wird auf englischer und französischer Seite geplündert, gebrandtschatzt und Angst und Schrecken verbreitet. Männer werden ermordet und Frauen als Trophäen entführt und/oder vergewaltigt. Thomas ist als anständiger Protagonist natürlich moralisch integer, beziehungsweise bereut seine Sünden, die nicht weiter ausgeführt werden.

Mich hat vor allem die Emotionslosigkeit der Soldaten gestört. Auch mir sind die vielen historischen Kitschromane zu viel, aber wenn die Ermordung der eigenen Mutter nur mit einem lapidaren „Hm ja, auf allen Seiten geschehen Verbrechen“ kommentiert wird, finde ich das etwas unrealistisch (der Vater muss trotzdem gerächt werden, weil... ähm... irgendwas mit dem heiligen Gral und Familienverstrickungen oder so). Ich glaube daran, dass auch Männer Gefühle haben! Außerdem haben mich die sehr einfach gestrickten Figuren genervt. Es gibt einen Bösewicht, der ist einfach dämlich und lächerlich und dann einen Bösewicht, der ist der Superbösewicht, schwarzer Ritter und so *gähn*. Eine kämpferische, aber kaltherzige Frau als mögliche Partnerin und eine unschuldige, sanftmütige, liebe Frau... Das macht die Handlung sehr vorhersehbar.

Sehr schade, denn man merkt, dass Cornwell sich sehr ausführlich mit Kriegstechnik beschäftigt hat. Da habe ich viel gelernt, das wollte ich gar nicht! ;)

Mein Fall war es also nicht, ich mag Intrigen lieber als Schlachten und vielschichtige Figuren lieber als einfach gestrickte. Für Fans mittelalterlicher Kriegsgeschichte aber natürlich sehr gut geeignet.



Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Hörbuchfreundinnen und Hörbuchfreunde,

es ist endlich soweit: den 2. Teil der Heiligen-Gral-Reihe „Der Wanderer“ von Bernard Cornwell gibt es nun als Hörbuch. Hierfür möchten wir euch herzlich in unsere spannende Hörrunde einladen und vergeben 10 Hörbücher (1 MP3-CD).

Wir freuen uns auf diese Hörrunde mit euch und sind schon gespannt auf eure Rezensionen.

*Im Falle eines Gewinnes seid ihr dazu verpflichtet, an allen Abschnitten der Hörrunde aktiv teilzunehmen und am Ende eine Rezension zu schreiben.

Viel Spaß wünscht euch das Team vom AUDIOBUCH Verlag!

---------------------------------------------------------------------------------------------------

„Der Wanderer“ (2. Teil der Gral-Reihe) von Bernard Cornwell

Der Kampf kann beginnen
Tödlicher Kampf um den Heiligen Gral. Mitten im Hundertjährigen Krieg erhält Thomas von Hookton einen Auftrag vom englischen König: Er soll den Heiligen Gral suchen. Der letzte Besitzer war angeblich sein Vater - das Geheimnis um die Reliquie ist auch das seiner eigenen Familie. Die Suche führt Thomas durch Schlachten und Kriegsgetümmel, bis er erneut auf seinen Erzfeind trifft, den schwarzen Ritter. Der Kampf kann beginnen ...

AUTOR
Bernard Cornwell wurde von Historikern als „König des Historienromans“ geadelt. Seine erfolgreichen Romanreihen wie die „Uthred-Saga“ haben sich millionenfach verkauft. Cornwell lebt und schreibt in den USA.

SPRECHER
Frank Stöckle arbeitet als Musiker, Schauspieler und Sprecher. Er hat schon den ersten Band „Der Bogenschütze“ gelesen und überzeugt euch in der Fortsetzung mit einer fesselnden Interpretation.
Beiträge: 6endet in 8 Tagen
Teilen
Zur Leserunde
Liebe Freundinnen und Freunde des Hörbuchs,

mit Bernard Cornwells „Wolfskrieg“ (11. Teil) der meisterhaften „Uthred“-Reihe möchten wir euch herzlich zu einer turbulenten Hörrunde begrüßen!
Wir vergeben hierfür 10 Hörbücher (1 MP3-CD) an euch.

Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen, eine spannende Hörrunde und eure Rezensionen!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Cornwells „Wolfskrieg“ der Uthred-Reihe als Hörbuch

Feuer im Blut, Rache im Herzen

Ein Hilferuf aus Mercien erreicht den Krieger Uhtred auf seiner wiedergewonnenen Bebbanburg. Er soll einer belagerten Stadt zur Hilfe kommen. Doch der Notruf war nur eine List, um ihn aus Northumbrien fortzulocken. Dort ist unterdessen ein furchtbarer Gegner eingefallen, der Nordmann Sköll Grimmarson, an seiner Seite ein gefürchteter Zauberer und ein Heer von Úlfhénar: Wolfskriegern, die vor nichts zurückschrecken, wenn sie, von den Tränken und Salben des Zauberers befeuert, in die Schlacht reiten. Zurück in der Heimat erfährt Uhtred, dass Sköll seine Tochter getötet hat. Der Schmerz bringt ihn fast um. Doch wer Rache will, muss kühl und klug sein …

AUTOR
Bernard Cornwell, geboren 1944 in London, studierte Geschichte an der London University und arbeitete zunächst als Lehrer, dann bei der BBC. Sein umfangreiches literarisches Werk beinhaltet u.a. die Wikinger-Romane mit Uthred. Historiker „adeln“ Cornwell als „König des Historienromans“.

SPRECHER
Gerd Andresen arbeitet seit vielen Jahren als Sprecher (Rundfunk, TV) und zeichnet sich besonders durch seine markante Stimme und hervorragende Intonation aus. Er überzeugt seit Beginn der Reihe als Ich-Erzähler der Wikinger-Saga von Bernard Cornwell.

Beiträge: 11endet in 3 Tagen
Teilen
Zur Leserunde
Liebe Hörbuch-Freunde,

wir möchten euch gerne zu einer spannenden Hörrunde mit Bernard Cornwells „Der Bogenschütze“ (Teil 1 der Heiligen Gral-Reihe) einladen.
Dafür stellen wir euch 15 Hörbücher (MP3-CD) zur Verfügung. Um euch zu für diese Hörrunde zu bewerben, beantwortet uns doch bitte folgendes:

Was ihr euer Lieblingsroman von Bernard Cornwell und warum? Auf welchen Kanälen teilt ihr eure Rezensionen?

Wir freuen uns auf diese Hörrunde mit euch und sind schon gespannt auf eure Rezensionen. *Im Falle eines Gewinnes seid ihr dazu verpflichtet, an allen Abschnitten der Hörrunde aktiv teilzunehmen und am Ende eine Rezension zu schreiben.

Bernard Cornwells „Der Bogenschütze“ (Teil 1 der Gral-Reihe) als Hörbuch

Ostern 1342 wird ein englisches Küstendorf von fremden Schiffen überfallen, angeführt von einem schwarzen Ritter. Schnell brennt der ganze Ort. Aus der Kirche wirdeine Reliquie gestohlen, die Lanze des Heiligen Georg. Als einer der wenigen überlebt der Sohn des Pfarrers, der ihm im Sterben verrät: Der Mann in Schwarz ist ein Verwandter. Thomas schwört, den Frevel zu rächen. Doch der Feind besitzt offenbar eine ungeheuer mächtige Waffe: den Heiligen Gral.

Autor:

Bernard Cornwell wurde von Historikern als „König des Historienromans“ geadelt. Seine erfolgreichen Romanreihen wie die „Uthred-Saga“ haben sich millionenfach verkauft. Cornwell lebt und schreibt in den USA.

Sprecher:
Frank Stöckle arbeitet als Musiker, Schauspieler und Sprecher. Er hat eine Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart absolviert. Als Hörbuchsprecher verstand er es, die „Cromwell“-Romane von Hilary Mantel („Wölfe“, „Falken“) gekonnt und fein moduliert in Szene zu setzen.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Bernard Cornwell wurde am 23. Februar 1944 in London (Großbritannien) geboren.

Bernard Cornwell im Netz:

Community-Statistik

in 1.607 Bibliotheken

auf 505 Wunschlisten

von 124 Lesern aktuell gelesen

von 100 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks