Narren und Sterbliche (2 MP3-CDs)

von Bernard Cornwell 
4,6 Sterne bei8 Bewertungen
Narren und Sterbliche (2 MP3-CDs)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MilaWs avatar

Recht einfach gestrickter historischer Roman, der durch Frank Stierens Interpretation aufgewertet wird.

romi89s avatar

fabelhaftes Gesamtkunstwerk - für Herz, Hirn und Hörfreude

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Narren und Sterbliche (2 MP3-CDs)"

Der Winter 1595 ist kalt, das merkt auch die Theatergruppe um William Shakespeare. Halbseidenes Gesindel sind diese Schauspieler, immer verfolgt von Obrigkeit und Geistlichkeit. Aber die Königin liebt die Bühne. Zur Hochzeit einer hohen Adeligen soll das Ensemble eine neue Komödie auf die Bühne bringen: 'Der Sommernachtstraum'. Auch Shakespeares jünger Bruder Richard spielt mit, dabei sind sich die beiden gar nicht grün. Dann geschieht eine Katastrophe: Eine rivalisierende Gruppe lässt das Stück stehlen. Aber Richard weiß, wie die Premiere zu retten ist: Er wird das Stück zurückstehlen und damit William dazu bringen, ihn endlich zu akzeptieren und ihm eine männliche Rolle zu geben – und dann fehlt ihm zum Glück nur die Hand der schönen Sylvia… Ein ungeheuer spannender und farbiger historischer Roman über Eifersucht, Verrat, Liebe und die Kunst, wie ihn nur Bernard Cornwell schreiben kann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958620643
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Schallplatte
Umfang:0 Seiten
Verlag:Audiobuch
Erscheinungsdatum:31.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MilaWs avatar
    MilaWvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Recht einfach gestrickter historischer Roman, der durch Frank Stierens Interpretation aufgewertet wird.
    solider historischer Roman, hervorragend vorgelesen

    Richard ist frustriert. Er spielt zwar in der Theaterkompagnie seines Bruders William Shakespeare mit, aber immer nur die ungeliebten Frauenrollen und zudem niemand scheint ihn so recht ernstzunehmen. Doch als das wertvolle Manuskript des Theaterstücks gestohlen wird, hat er die Chance, sich  zu beweisen.
     
    Die Handlung braucht lange, um in Gang zu kommen. Es gibt gerade am Anfang viele Wiederholungen, die mich genervt haben. Ständig "mein Bruder", gefühlt alle zwei Sätze. Dass Richard unbedingt Männer- statt Frauenrollen spielen will, wird mehrmals haarklein erklärt, bis es auch der letzte Depp verstanden hat. Sein Gejammer wird mit der Zeit anstrengend. Zum Glück kriegt er irgendwann die Kurve und es wird spannender. Die Beschreibungen sind sehr atmosphärisch und man erhält einen schönen Einblick in die Theaterwelt und ein paar interessante historische Informationen. Es gibt leider wenige Überraschungen und auch die Personen hätte ich mir etwas mehrdimensionaler gewünscht.
    Alles in allem ein solider, recht einfach gestrickter historischer Roman, den ich als reinen Text mit drei Sternen bewertet hätte. Jedoch ist mir Frank Stierens Interpretation noch ein Extrasternchen wert.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    romi89s avatar
    romi89vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: fabelhaftes Gesamtkunstwerk - für Herz, Hirn und Hörfreude
    fabelhaftes Gesamtkunstwerk - für Herz, Hirn und Hörfreude

    Ein historischer Stoff in einem fiktionalen Rahmen aufgearbeitet als Hörbuch...
    Das war eine neue Erfahrung für mich.
    Und ich bin froh, diese gemacht zu haben!

    Das Cover ist schlicht, wirkt durch die Farbgebung jedoch bereits "antik" und besitzt mit der Feder eine hohe Symbolkraft für die Geschichte. Sehr gelungen!

    Zum Inhalt:

    Der Winter 1595 ist kalt. Das macht auch den Mitgliedern der Theatertruppe von William Shakespeare zu schaffen, einer von vielen in London. (...)
    Zur Hochzeit einer hochgestellten Dame soll die Truppe ein neues Stück auf die Bühne bringen, eine Komödie mit dem Titel „Der Sommernachtstraum“. Mit von der Partie: Richard, William Shakespeares jüngerer Bruder, vom Älteren wenig geliebt und auf der Bühne nur in Frauenrollen geduldet.
    Dann geschieht eine Katastrophe: Ein konkurrierendes Schauspielhaus lässt das Stück stehlen. Aber Richard weiß, wie die Uraufführung zu retten ist. Er wird das Stück zurückstehlen und damit William dazu bringen, ihn endlich zu respektieren, ihm endlich eine Männerrolle zu geben – und dann fehlt ihm zu seinem Glück nur noch die Hand der schönen Silvia…

    (Quelle: Klapptext)

    meine Meinung:

    Als erstes muss man sagen, dass mit dem Sprecher eine hervorragende Wahl getroffen wurde. Er hat eine so wunderbare, ausdrucksstarke, vielseitige Stimme, der man sehr gern und auch ausdauernd zuhört. Er haucht allen Charakteren Leben ein.

    Doch auch inhaltlich überzeugte mich diese Geschichte vollkommen. Man glaubt mit dabei zu sein, ein Teil der Theatertruppe, Richard und William neben sich stehen zu haben. Alles wirkt so authentisch und man wird wie magisch mit in die Geschichte und die Vergangenheit gezogen, die sehr detailliert und offen beschrieben wird.
    Durch das Hörbuch lernte ich Richard erst kennen und seine Art schätzen - er trat auch für mich erst jetzt aus dem Schatten seines hoch geschätzten Bruders heraus.
    Es ist ein unglaubliches Erlebnis, dieses Hörbuch - nicht nur für Fans historischer Stoffe!
    Ein echter Glücksgriff!


    Kommentieren0
    13
    Teilen
    W
    wiechmann8052vor 20 Tagen
    Magisch

    Mit diesem Hörbuch habe ich etwas besonderes bekommen, zum einen konnte ich dem großen Willliam Shakesspeare über die Schulter "sehen". Mit ihm taucht man in die Welt des englischen Theaters zur Zeit von Elisabeth der Ersten ein. William und Richard Shakesspeare sind Brüder und sich nicht grün. Der eine erfolgreich der andere ein Hansdampf in allen Gassen.Trotzdem gibt Will ihm Arbeit in seiner Theatertruppe wie zu der Zeit üblich, Frauenrollen über die Richard natürlich nicht glücklich ist Als dann Manuskripte von Will gestohlen werden sieht Richard seine Chance, wenn er die Texte zurückholen kann bekommt er in Romeo und Julia eine Männerrolle und damit mehr Geld.

    Bernard Cornwall schreibt sehr ausführlich bis ins kleinste Detail über die Zeit in der dieser Roman spielt. Es zieht sich ziemlich in die Länge, man hätte ein Drittel vielleicht weg lassen können, aber dann hätte ich nicht so viel erfahren über die Lebensumstände und wie es war Theater zu spielen. Alle diese Informationen waren schmückendes Beiwerk die die Geschichte noch vertieft hat. Denn sonst wäre es ein simpler Krimi gewesen und der Leser hätte noch nicht einmal Verständnis für die Aufregung aufbringen können, denn dann wären es ja nur Theatertexte gewesen die jemand gestohlen hat. Na gut hätte man gedacht sehr ärgerlich, geistiges Eigentum usw. und dann, schreibt er eben was Neues. Aber durch das neue Wissen erkennt man das es mehr ist, vielleicht sogar das Todesurteil für die ganze Theatertruppe.

    Frank Stieren ist ein großartiger Sprecher seine Stimme ist magisch. Man glaubt Will Shakesspeare selber sprechen zu hören und auch alle anderen . Es sind nur Nuancen mit der er seine Stimme verändert aber trotzdem höre ich die unterschiedlichen Schauspieler, Theaterbesitzer, Lords und Ladies als ob mehrere Personen sprechen und nicht nur eine.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    engineerwifes avatar
    engineerwifevor 21 Tagen
    Ein Sommernachtstraum ...

    Da ich selbst schon ein paar Mal in den Genuss eines im Original aufgeführten Shakespeare Theaterstücks kommen durfte, war ich auf das Hörbuch natürlich sehr neugierig, obwohl es zwischen mir und dem Autor Bernard Cornwell eigentlich selten „klick“ macht. Seine Bücher sind mir meist zu ausschweifend und langatmig. Mit „Narren und Sterbliche“ sollte er bei mir eine neue Chance bekommen.
    Leider bewahrheitete sich meine Befürchtung und das Buch zog sich in der Tat wie Kaugummi in die Länge. Aufgrund der Vielzahl an Charakteren tat ich mich oft schwer, der Geschichte flüssig folgen zu können. Die vielen Namen hätten sich beim Lesen vielleicht besser eingeprägt. Ein großes Lob möchte ich jedoch für die Umsetzung durch den wunderbaren Schauspieler und Hörbuchsprecher Frank Stieren aussprechen. Man könnte fast sagen, er verzaubert und verleiht so jedem Darsteller seine ureigene Stimme. Auch konnte ich viel über die Schauspielerei im England William Shakespeares im späten 16. Jahrhundert lernen, das mir bisher verborgen geblieben war. Wie tickten die Menschen damals, was brachte sie zum Lachen und was verärgerte sie? Alle Rollen an seinem Theater wurden damals ausschließlich von Männern gespielt. Der Beruf des Schauspielers blieb Frauen verwehrt. Bis 1660 waren „Boy-Actors die Publikumslieblinge, feminine Männer, die in großen Frauenrollen brillierten und deren Femininität oft auch hinter der Bühne ausgelebt wurde. König Charles II. beschloss schließlich auf Anregung seiner Mätresse Nell Gwyn, nicht nur Frauen auf den Bühnen zuzulassen, sondern darüber hinaus auch noch die Darstellung von Frauenrollen durch Männer zu verbieten. Aber zurück zum Buch. Wer Shakespeare und das Theater verehrt, wird das Buch mögen. Bei mir geht die Verehrung wohl nicht tief genug. Ich fand es einfach nur ok. 

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    sunshine-500s avatar
    sunshine-500vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: ein unterhalltsamer Einblick in das 16. Jahrhundert in der Männer noch Frauenrollen spielten.
    von Narren und Sterblichen

    „Narren und Sterbliche“ von Bernhard Cornwell erschien als Hörbuch im Verlag Audiobuch Verlag OHG am 24 Juli 2018

    Das Cover ist sehr schön und die Feder bekommt später in der Geschichte noch eine Bedeutung.

    Richard ist Mitglied der Schauspiel Truppe seines berühmten Bruders William Shakespeare. Sein Leben war bisher nicht einfach, als Junge ist vor seinem brutalem Lehrherren zu William geflohen. William lässt ihn nur Frauenrollen übernehmen. Die Schauspiel Truppe steht kurz vor der Aufführung eines neuen Stückes zur Hochzeit, der Enkeltochter Lord Chamberlains, ihres Gönners. Doch diese Stück wird von einer rivalisiernden Gruppe gestohlen, die Aufführung ist gefährdet. Richard schlägt seinem Bruder vor das Stück wiederzubeschaffen, doch als Gegenleistung möchte er in Zukunft Männerrollen übernehmen....

    Der Autor schafft es eindrucksvoll historische Personen und Fiktion miteinander zu verweben, so hat man das Gefühl bei den Proben und Aufführungen dabei zu sein. Bernhard Cornwell gibt einen besonderen Einblick in die Zeit in der Männer noch Frauenrollen spielten. Es ist die Zeit in der England von den Puritanern beherrscht wurde, geschützt nur durch die Vorliebe der englischen Königin Elisabeth I für das Schauspiel. In dieser Zeit schossen die Schauspielhäuser wie Pilze aus dem Boden und die Konkurrenz untereinander stieg an, besonders für gute Stücke. Der Leser bekommt einen farbigen Einblick in das Leben der einfachen und adligen Menschen im 16. Jahrhundert.

    Der Schreibstil ist detailliert und flüssig zu lesen / hören.

    Der Sprecher Frank Stiernen, setzt seine Stimme ausdrucksstark ein, eindrucksvoll schafft er es seine Stimmfarbe zu ändern je nachdem wer gerade spricht, sehr lustig fand ich die Intonation der Frauenrollen.

    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet mit Leben gefüllt und wirken dadurch authentisch. William Shakespeare wirkt eher griesgrämig und seinem Bruder gegenüber rivalisierend. Richard der als Ich -Erzähler in der Geschichte fungiert, ist dagegen sehr sympathisch, aus seiner Kindheit und Vergangenheit erfährt der Leser einiges. Richard ist geprägt von seinem Leben, er ist ehrgeizig, talentiert und angetrieben endlich eine Männerrolle zu spielen.

    Fazit: Die Geschichte hat mich gut unterhalten, der Einblick in die Zeit da Männer noch Frauenrollen spielten war großartig. Es geht um Eifersucht, Verrat und Liebe ausdrucksstark gelesen von Frank Stiernen. Meine absolute Leseempfehlung für Fans von historischen Geschichten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Hellena92s avatar
    Hellena92vor einem Monat
    Kurzmeinung: Es beginnt ruhig und dann wird es überraschend spannend. Ein wunderbarer Sprecher rundet das Stück ab! Toller Leser gepaart mit tollem Autor
    Im Schatten des Bruders- Narren und Sterbliche

    "Narren und Sterbliche" von Bernard Cornwell, ist ein Stück Geschichte, mit vielen fiktiven Lückenfüllern. Aber das bereitet ein ganz besonderes Hörvergnügen.

    Der Winter 1595 ist kalt. Das merkt auch die Theatergruppe des William Shakespears. Zur der Zeit waren Schauspieler in den Augen von Obrig- und Geistlichkeit reines Gesindel. Doch die Königin ist dem Theater zugetan und so kommt es, dass die Gruppe um William Shakespear zur Hochzeit der Adligen eine neue Komödie auf die Bühne bringen sollen. "Der Sommernachtstraum". Williams jüngerer Bruder Richard, ein schöner junger Mann, der sich bisher hauptsächlich in weiblichen Rollen wiederfinden sollte, will nun endlich auch mal eine männliche Rolle bekommen. Am liebsten eine Hauptrolle. Doch William findet immer wieder Gründe seinem begabten Bruder dies auszureden. Dies führt häufig zu Streitereien zwischen den Brüdern. Als dann jedoch die Katastrophe geschieht, das Stück durch eine rivalisierende Gruppe gestohlen wird, wittert Richard seine Chance. Er will die Premiere retten und dafür endlich im Ansehen seines Bruders steigen und nicht zuletzt endlich für männliche Rollen ausgewählt werden. Nicht zuletzt ist da auch noch die junge und wunderschöne Sylvia, die er durch seine Heldentat zu umwerben versucht. Doch kann der Dieb das Stück wieder erlangen? 

    Das Hörbuch beginnt plätschernd und zunächst erhält der Hörer erst einmal einen Einblick in die Welt im Jahre 1595. Der Autor hat es innerhalb weniger Minuten geschafft, dass ich mich in einem alten, maroden Gebäude wiederfinde, in der eine junge und buntgemischte Theatergruppe sitzt, die ein altes Stück einübt. Der grantige Shakespear war saß mir sofort gegenüber und ich war einfach in dieser Welt und litt mit Richard mit. Cornwell hat einen wunderbaren und nüchternen Schreibstil, der durch Frank Stieren so wunderbar interpretiert wiedergegeben wird, dass man gar nicht anders kann, als dieses Stück (fiktive) Geschichte als Bereicherung zu sehen!
    Der Audiobuch Verlag hat sich hier mal wieder ein ganz besonderes Buch zu eigen gemacht und vertont. 

    Wer also Lust hat auf ein Stück Geschichte, das emotional, toll erzählt und entspannend ist, der ist mit "Narren und Sterbliche" sehr gut beraten.


    Kommentieren0
    9
    Teilen
    cyranas avatar
    cyranavor einem Monat
    Richard und William Shakespeare


    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Richard Shakespeare, dem jüngeren Bruder von William Shakespeare. Da um seine Gestalt eh so viele Mythen ranken, ist es doch durchaus möglich, dass er einen jüngeren Bruder hatte, der in seiner Schauspieltruppe mitspielte. Doch Richard ist gefrustet, denn nun mit Anfang 20 möchte er auch endlich mal eine Männerrolle und nicht wie bisher nur Frauenrollen spielen. Wie kann er seinen Bruder davon überzeugen? Denn Richard möchte eine solche Rolle nicht nur, weil er dann besser bezahlt wird (und dann endlich seine Miete regelmäßig zahlen könnte), sondern auch, weil ihn die bedeutenderen männlichen Rollen reizen. Doch wie kann er seinen Bruder überzeugen?

    Ein sehr gelungener Roman, verfasst von einem versierten Autor historischer Romane, der dem Hörer einen guten Einblick in das elisabethanische England bietet, vor allem natürlich in die Welt des Schauspiels und der Theater, aber auch in das alltägliche Leben der niederen Schichten und in das Leben der Adligen. Und immer wieder gibt es Zitate aus den Stücken von William Shakespeare, vorrangig aus dem „Sommernachtstraum“, aber auch aus „Romeo und Julia“ und anderen. Und dabei ist es beileibe keine trockene Geschichtslektion, sondern ein unterhaltsames Hörerlebnis.

    Der Sprecher Frank Stieren trägt das Hörbuch wunderbar vor. Er variiert immer wieder seine Stimme und lässt das Buch zu einem lebendigen Schauspiel werden. Eine überaus gelungene Besetzung.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor einem Monat
    Kurzmeinung: Wir tauchen als Hörer ein in ein wahres Schauspielabenteuer. Richard, Bruder des Schreibers William Shakespeare hat es nicht leicht...
    ein wahres Schauspiel

    Ich gebe zu, dass ich anfangs etwas skeptisch war, ich kannte Bernard Cornwell nur von der erfolgreichen Sharpes-Reihe.
    Doch mit Narren und Sterbliche bin ich tatsächlich eines Besseren belehrt worden.
    Wir tauchen als Hörer ein in ein wahres Schauspielabenteuer. Richard, Bruder des Schauspielschreibers William Shakespeare hat es nicht leicht. Als Kind ist Richard häufig Prügel und Hunger ausgesetzt und flieht zu seinem Bruder William nach London.
    William, schon als junger Schreiber berühmt, nimmt ihn gezwungener Maßen in seine Schauspieltruppe auf. Während die großen Rollen, insbesondere die männlichen Heldenrollen stehts an Schauspielkollegen von Richard gehen, muss er sich mit Frauenrollen und kleinen Episoden begnügen. Sein Lohn reicht kaum zum Leben, geschweige denn zum Überleben.
    Erst als William in ersthafte Schwierigkeiten gerät und das lange angekündigte neue Stück verschwindet, sieht Richard darin seine Chance.
    Nichtsahnend von den Verstrickungen seines Bruders macht er sich auf die Suche nach dem verschwundenen Stück und besiegelt damit seinen Tod.
    Cornwell hat mit diesem „Schauspiel“ einen ganz besonderen Einblick in die damalige Zeit der Theater, Schauspieler und dem besseren Adel geschaffen. Mit feinem Witz, abgrundtiefem Sarkasmus und einem dezenten Hang zur Dramatik wird uns klar, dass William Shakespeare zwar ein hervorragender Geschichtenerzähler war, aber auch schon damals die Konkurrenz nicht auf sich warten ließ.
    Es war sehr spannend, etwas mehr über die Person Shakespeare zu erfahren, dessen Stücke und Hinterlassenschaften uns doch fast alltäglich begegnen.
    Mit Frank Stieren ist es dem Audiobuch-Verlag gelungen, dass „dramatische“ Schauspiel ausgezeichnet zu vertonen. Man fiebert mit Richard, hasst Williams Überheblichkeit und lacht über den dünkelhaften Adel.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Audiobuch_Verlags avatar
    Jetzt auch als Hörbuch: Bernard Cornwells "Narren und Sterbliche"

    Viel Wirbel um Shakespeare

    Männer in Damenkleidern und eine Hochzeit

    London im Winter 1595, als das Theaterspielen noch reine Männersache war: William Shakespeare und seiner Theatergruppe stehen schwierige Zeiten bevor. Neue Theaterhäuser und Ensembles sprießen wie Pilze aus dem Boden. Konkurrenten lauern an jeder Ecke. Das Theater steht in seiner Blütephase. Ganz London ist vom Theaterfieber erfasst, das kulturelles Ereignis und Sensation zugleich ist. Jeder versucht, den anderen mit zwielichtigen Mitteln zu übertrumpfen und zu hintergehen.
    Dem puritanischen Volk sind vor allem die kauzigen Schauspieler ein Dorn im Auge. Sie wollen alle Theaterbühnen verbieten lassen. Die Schauspieler müssen stets auf der Hut sein. Während die Geistlichkeit moralische Verdorbenheit wittert, ist die Obrigkeit wiederum ganz begeistert vom Schauspiel. Die Königin vergöttert das Theater.
    Zur Hochzeit einer adeligen Dame soll Williams neue Komödie „Ein Sommernachtstraum“ aufgeführt werden. Mit von der Partie ist Richard Shakespeare, Williams jüngerer Bruder. Dieser steht seit seiner Jugend im Schatten des großen erfolgreichen Bruders und konnte bisher nur mit Frauenrollen überzeugen.
    Doch dann geschieht das Unfassbare: Williams neues Theaterstück wird von einer konkurrierenden Theaterbande gestohlen! Es können keine Proben mehr stattfinden, alles muss unterbrochen werden. Aber Richard weiß bereits, wer der Übeltäter ist. Festentschlossen begibt er sich auf die gefährliche Mission, das Stück zurück zu erobern und die Uraufführung zu retten. Sein Ziel ist es, endlich von seinem Bruder akzeptiert zu werden und eine Männerrolle zu ergattern. Dann wäre da auch noch die schöne Silvia, die Richards Herz höher schlagen lässt…

    Bernard Cornwells neuer Roman „Narren und Sterbliche“ besticht mit schillernden Figuren im historischen England zu Shakespeares Zeit. Witzig und unterhaltsam führt uns Cornwell in das bunte und quirlige Treiben des Schauspiel- und Künstlertums. Ein ungeheuer spannender und farbiger historischer Roman über Eifersucht, Verrat und Liebe. Frank Stieren ist die perfekte Wahl als Sprecher. Mit seiner sympathischen und abwechslungsreichen Stimme setzt er die chaotische Theatergruppe glanzvoll in Szene.

    Gerne möchten wir euch in unsere neue Hörrunde einladen! Hierfür stellen wir euch 10 Hörbücher von Cornwells "Narren und Sterbliche" zur Verfügung. Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann könnt ihr euch bewerben, indem ihr uns diese Frage beanwortet:

    Was ihr euer Lieblingsstück von Shakespeare?

    Wir freuen uns über zahlreiche Bewerbungen und wünschen euch allen viel Erfolg!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks