Bernardine Evaristo Blonde Roots

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blonde Roots“ von Bernardine Evaristo

One minute, Doris is playing hide-and-seek with her sisters in the fields behind their cottage. The next, someone puts a bag over her head and she ends up in the hold of a slave ship sailing to the New World. When she arrives on a tropical island, Doris discovers that she is a pig-ugly savage whose only purpose in life is to please her mistress. (Quelle:'Fester Einband/07.08.2008')

Stöbern in Historische Romane

Postkarten an Dora

Sensationeller Debütroman mit interessanten Background-spannend bis zur letzten Seite!

Tine13

Die Tochter des Seidenhändlers

wunderschön

KRLeserin

Heldenflucht

Fesselnd geschrieben und historisch perfekt nachvollzogen ist dieser wirklich lesenswerte Roman.

Sigismund

Die Legion des Raben

Spannend, gut recherchiert, macht Hunger nach mehr

Effie-das-Biest

Das Erdbeermädchen

Ein historischer Norwegen-Roman, mit dem Maler Munch als Nebendarsteller ...

MissNorge

Der Preis, den man zahlt

Packender Spionageroman mit überraschenden Wendungen und rätselhaften, dubiosen und skrupelosen Charakteren.

Lunamonique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Blonde Roots" von Bernardine Evaristo

    Blonde Roots
    Vrenili

    Vrenili

    24. May 2011 um 13:01

    Blonde Roots ist eine Satire, die auf einer Umkehrung des Sklavenhandels der Europäer beruht: Hier sind die Weißen die Sklaven, die Schwarzen die Herren. Erzählt wird die Geschichte von Doris, einer Engländerin, die als Kind entführt und in die Sklaverei verschleppt wird. In einer Mischung aus Rückblenden und der Geschichte ihrer versuchten Flucht Jahrzehnte später, wird ihr Leben erzählt. Eingebettet darin ist die Geschichte der Sklaverei, der Dominanz und Unterdrückung in ihrer Welt. Das Buch ist sehr packend geschrieben; ich konnte es kaum aus der Hand legen. Doris' Geschichte wird mitreißend erzählt und gibt einen detaillierten Einblick in die Strukturen, die die Herrschaft der Schwarzen ("Blaks") ermöglichen. Es werden unglaublich viele historische Details aufgegriffen, z.T. in ihr Gegenteil verkehrt und dem jeweils anderen zugeordnet (Geographie: Afrika liegt nördlich von Europa; Gesellschaft und Technik: Schwarze sind fortschrittlicher, Europäer scheinen noch im tiefsten Mittelalter zu stecken), teilweise in ihrer Bedeutung umgedreht (blasse Hautfarbe als Zeichen der Schwäche, europäische Kleidung als Zeichen von Unzivilisiertheit). Diese Details sind es, die dem Leser die Absurditäten der Sklaverei eindrucksvoll vor Augen führen: Wie willkürlich gewählt sind die unterscheidenden Merkmale zwischen Gut und Böse, zwischen Zivilisiert und Unzivilisiert; sie könnten genau so gut ins Gegenteil verkehrt werden, sind aber die Basis für Ausbeutung und menschenverachtende Behandlung!

    Mehr