Bernd Desinger ZZZ – Zeltstadt Zeche Zollverein

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „ZZZ – Zeltstadt Zeche Zollverein“ von Bernd Desinger

Essen 2032. Ein spektakulärer Mord an einem Flaschensammler erschüttert die Stadt. Die Ermittlungen führen Milan Dragovich, Hauptkommissar für Altenkriminalität, und seine junge Kollegin Cigdem Flick bald auf das Gelände der Zeche Zollverein. Seit Langem hat diese ihren Status als Kulturdenkmal verloren, stattdessen beherbergt die Anlage eine gewaltige Zeltstadt. Im Polizeijargon kurz »ZZZ« genannt, fristen hier tausende Alte ein kümmerliches Dasein.
Die Beamten treffen zunächst auf eine Mauer des Schweigens. Dann macht Dragovich eine Begegnung mit der Pro­stituierten Nelly stutzig. Unterstützt von Cigdem Flick setzt er nun alles daran, die Hintergründe der Tat aufzudecken. Im Dschungel der »ZZZ« und in der ehemaligen Zechenanlage stoßen die Kommissare auf immer neue Ungereimtheiten und machen schließlich eine ungeheuerliche Entdeckung.
Der allgemeinen Lage im Jahre 2032 ist wenig abzugewinnen. Längst ist die Europäische Union zerfallen, Deutschland zur D-Mark zurückgekehrt. Die Überschuldung der großen Städte im Westen hat katastrophale Ausmaße erreicht. Selbst die notwendigsten öffentlichen Aufgaben können kaum noch wahrgenommen werden, die einstige Kulturlandschaft liegt am Boden.
Duisburg wurde von den Chinesen gekauft, für dessen Einwohner ein zweifelhaftes Glück. Im ganzen Land grassiert eine verheerende Altersarmut. Straftaten von Alten sind für Polizei und Gerichte zur größten Herausforderung geworden. Denn die Alten, inzwischen zur neuen Problem-Generation mutiert, fordern ihr legitimes Recht zu leben auch mit Gewalt ein.
ZZZ – ZELTSTADT ZECHE ZOLLVEREIN liefert einen erschreckenden Ausblick auf eine zukünftige Altersarmut, wie wir sie uns jetzt noch nicht vorstellen können. Bernd Desingers spannender Zukunftsroman zeigt eine kollabierte Gesellschaft, deren Niedergang sich auch in der Demontage ihrer Kultureinrichtungen widerspiegelt.

Guter Ansatz, die Folgen aktueller politischer Geschehnisse aufzuzeigen, allerdings wurde ein bisschen viel bei zu wenig Platz gewollt.

— PascalTheChameleon

Dies ist ein spannendes Buch..Ein wenig mulmig wird einen schon bei der Vorstellung , dass Altersarmut auch bedrohliche Kräfte wecken kann.

— kantarella

Ein Science-Fiction-"Tatort" der besonderen Art, der vielleicht bald Wirklichkeit werden könnte. Absolut lesenswert!

— Robinho

Eine düstere Dystopie, geschrieben in der Form eines Kriminalromans

— WolfHo

Stöbern in Krimi & Thriller

Wie Wölfe im Winter

Lesenswerte postapokalyptische Dystopie in Eis und Schnee mit bildhafter einfacher Sprache für angenehme Lesestunden auf dem Sofa.

OliverBaier

Hangman - Das Spiel des Mörders

Nicht so gut wie Ragdoll. Etwas unübersichtlich, die Motivation des Täter überzeugt mich nicht, allerdings zwischendurch atemlose Spannung.

fredhel

Schlüssel 17

Hochspannender Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann. Kann einen weiteren Band um die Ermittler rund um Tom Babylon kaum erwarten.

SaintGermain

Suizid

Insgesamt unterhaltend, aber leider etwas langatmig!

misery3103

Das Jesus-Experiment

Spannend, lesenswert, zum Glück nicht wahr

omami

In eisiger Nacht

Spannend und mit aktuellem Bezug.

Kuhtipp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Trotz der Ernsthaftigkeit des Themas nett zu lesen

    ZZZ – Zeltstadt Zeche Zollverein

    kantarella

    01. September 2017 um 18:17

    Das Ermittler-Team Milan und die junge Kommissarin Cigdem gefallen mir sehr und machen das Lesen zum gelungenen Vergnuegen . Empfehlenswert !

  • Ein gelungener Spagat zwischen Gesellschaftskritik und fiktionaler Unterhaltung

    ZZZ – Zeltstadt Zeche Zollverein

    KiJuno

    31. August 2017 um 13:31

    Desinger liefert dem zeitgenössischen Kulturbetrieb mit ZZZ einen wertvollen schriftstellerischen Beitrag: in Manier der beliebten Schweden-Krimis schafft er einen Protagonisten, dessen psycho-sozialen Nöte eine gekonnte Brücke schlagen, zu den politischen, sozialen und moralischen Missständen, die der Krimi durchaus bewusst anprangert. Dies tut er - das eine besondere, innovative Leistung des Autors - in kraftvoller dystopischer Bildgebung, aber nicht erst durch die aktuellsten Entwicklungen ist der Leser sich im Klaren, dass der Appell ein dringlicher ist, die Dystopie noch zu seiner eigenen Lebenswirklichkeit werden könnte. Gleichzeitig handelt es sich bei diesem Roman selbstverständlich vor allem um ein Kunstwerk; der durch diese kalte Welt stolpernde Protagonist erhält wie die restlichen Figuren gerade ob seiner Ecken und Kanten, mit seiner dynamischen Entwicklung im Laufe des Romangeschehens und angesichts seiner Uneindeutigkeit in der Bewertung von Umwelt und Mitmenschen eine Lebendigkeit, die neugierig macht. Neugierig auch darauf, ob man auf weitere Folgen einer Krimireihe hoffen darf, die alles erfüllt, was das Leserherz sich wünscht: beste Krimi-Unterhaltung ohne Trivialität, Gesellschaftskritik, die den Zeigefinder erhebt ohne belehrsam zu werden, bissiger und subtiler Witz, der die Sorgenfalten durch Lachfältchen ersetzt, Charaktere, die den Leser in ihre Welt entführen und so Empathie schaffen - Empathie die wir dringend benötigen!

    Mehr
  • Spannend - hochpolitisch und bald schon wahr?

    ZZZ – Zeltstadt Zeche Zollverein

    Robinho

    30. August 2017 um 14:54

    Ein tolles und spannendes Buch aus einer nicht allzu fernen Zukunft. Absolut lesenswert nicht nur für Krimifans oder Menschen aus dem Ruhrgebiet. Freue mich auf mehr von diesem Autor!

  • Ein erschreckender Blick in die Zukunft

    ZZZ – Zeltstadt Zeche Zollverein

    WolfHo

    22. August 2017 um 10:33

    Bernd Desinger verknüpft in seinem Roman ZZZ Zeltstadt Zeche Zollverein, die Form des klassischen Kriminalromans mit einer erschreckenden Dystopie. Erschreckend deshalb, weil jenes Deutschland der Zukunft den Abschluss einer Entwicklung darstellt, welche bereits im Hier und Jetzt begonnen hat. Der Autor vergisst dabei aber nicht, mit beissendem Humor und Sarkasmus auf heutige Ereignisse Bezug zu nehmen. Ein spannender, erschreckender und gleichzeitig ironischer Roman, den man nicht aus der Hand legen möchte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks