Bernd Frenz

 3.8 Sterne bei 93 Bewertungen
Autor von Blutorks - Der Krieger, Blutorks - Der Sklave und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Bernd Frenz

Das Spiel mit bekannten Mustern: Bernd Frenz ist 1964 in Nienburg an der Weser geboren. Nach seiner Ausbildung studiert er BWL, steigt jedoch nicht in einen kaufmännischen Beruf ein, sondern arbeitet zunächst als Jugendbetreuer. Seit Ende der Neunziger Jahre ist er hauptberuflich freischaffender Autor und Journalist. Seine ersten Werke veröffentlicht er noch unter dem Pseudonym Brian Frost. Er arbeitet an bekannten Serien wie „Maddrax“ und „Perry Rhodan“ mit, bevor er 2005 gemeinsam mit Claudia Kern den ersten Teil der „S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl“-Reihe schreibt. Alleine verfasst er noch einen zweiten und dritten Band. Vor allem ab 2009 wird Frenz zunehmend als Fantasy-Autor mit eigenen Stoffen bekannt. Hervorstechendes Merkmal ist bei seinen Texten das Spiel mit Konventionen des Genres. Beispielsweise verhalten sich seine Figuren oftmals nicht getreu den Lesererwartungen. Neben dem Schreiben von Fantasyromanen veröffentlicht Frenz auch als Journalist Interviews und Artikel in bekannten Comicmagazinen. Er lebt und arbeitet heute in Hannover.

Alle Bücher von Bernd Frenz

Sortieren:
Buchformat:
Blutorks - Der Krieger

Blutorks - Der Krieger

 (21)
Erschienen am 09.11.2009
Blutorks - Der Sklave

Blutorks - Der Sklave

 (15)
Erschienen am 11.01.2010
Blutorks - Der Befreier

Blutorks - Der Befreier

 (13)
Erschienen am 08.03.2010
Bannkrieger

Bannkrieger

 (10)
Erschienen am 16.05.2011
Der Groll der Zwerge

Der Groll der Zwerge

 (6)
Erschienen am 26.01.2017
Bannstreiter

Bannstreiter

 (5)
Erschienen am 19.11.2012
Das Blut der Nibelungen

Das Blut der Nibelungen

 (5)
Erschienen am 11.10.2011
Inferno

Inferno

 (3)
Erschienen am 18.07.2007

Neue Rezensionen zu Bernd Frenz

Neu
Fantasybooks avatar

Rezension zu "Die Macht der Elfen" von Bernd Frenz

Inhalt
Fantasybookvor 10 Monaten

Spannendes Buch !!!

Kommentieren0
0
Teilen
sechmets avatar

Rezension zu "Der Groll der Zwerge" von Bernd Frenz

Unterhaltsame Fantasy
sechmetvor einem Jahr

Der Große Krieg ist dreißig Jahre her. In dieser Zeit herrschte Frieden. Doch der endet jetzt.Denn die Steinmetzte der Zwerge bringen einen heiligen Fluss der Elfen zum Versiegen, als sie neue Grabkammern in der Nekropole Felsheim in den Berg schlagen. Und genau dadurch lebt ein alter Zwist wieder auf. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt kommt der Ork Grimm aus seinem Exil zurück, um mit seinen alten Feinden abzurechnen. Aber auch die Menschen beweisen ihre Arglist…

Der Autor Bernd Frenz hat einen Schreibstil, den man flüssig und schnell lesen kann. Die Figuren sind allesamt interessant. Und wenn die Figuren noch etwas detaillierter gewesen wären, wären sie richtig gut. Aber auch so, gefallen sie mir gut. Insbesondere gefallen mir Binek und Imtje. Die Zwerge sind genauso, wie man es erwartet und die Elfen sind etwas überheblicher.

Bei der Story habe ich ein wenig gebraucht, um damit wirklich warm zu werden. Aber wenn man sich dann erst einmal darauf eingelassen hat, kann man sich irgendwann nicht mehr wehren und liest einfach immer weiter. Und trotzdem fehlte mir bei der Story das gewisse Etwas. Trotzdem gefällt es mir, dass hier nicht die Völker direkt in die Schubladen Gut / Böse gepackt werden. Denn jedes Volk hat seine guten und auch schlechten Momente.

Unterm Strich ist es ein recht unterhaltsamer Fantasy-Roman. Da dieses der erste Band ist, bin ich gespannt, wie sich die Story und auch die Figuren weiterentwickeln. Ich hoffe, dass der nächste Band fesselnder wird. Wer einen unterhaltsamen Fantasy-Roman sucht, wird hier sicherlich fündig. Man sollte aber dabei bedenken, dass die Story nicht so tiefgründig ist, wie es bei anderen Romanen dieses Genres der Fall ist.

Kommentieren0
4
Teilen
Buchgespensts avatar

Rezension zu "Der Groll der Zwerge" von Bernd Frenz

Jedes Volk für sich
Buchgespenstvor 2 Jahren

Dreißig Jahre nach dem Großen Krieg sind die Feindschaften noch nicht versiegt. Die Völker halten sich für sich, alte Vorurteile und Feindschaften schwelen unter der Oberfläche und eine neue Generation, ohne die grauenhaften Erinnerungen, ist einer neuen Schlacht nicht abgeneigt. Als die Zwerge einen Wassereinbruch in ihrer Nekropole Felsheim versiegeln und gleichzeitig die heilige Quelle der Elfen versiegt, prallen zwei unversöhnliche alte Feinde erneut aufeinander. Dass gleichzeitig der Ork Grimm aus dem Exil zurückkehrt, bleibt dabei fast unbemerkt. Umso gefährlicher entwickeln sich die Ereignisse.

Ein Auftakt zu einem neuen Schlachtenepos mit erschütternd realistischen Motiven. Blinder Eifer und Fanatismus, Egoismus und Vorurteile und aus einer Banalität wird ein blutiges Gefecht, das auch den Leser vom eigentlichen Schauplatz ablenkt. Während man fieberhaft den Ereignissen in Felsheim folgt und die unterschiedlichen Erzählperspektiven mal fasziniert mal ungeduldig verfolgt schließt man nach mehr als 400 Seiten das Buch mit dem dumpfen Gefühl dem Autor auf den Leim gegangen zu sein und etwas wesentliches übersehen zu haben. Der zweite Band wird nicht nur die Selbstgewissheit der Elfen und Zwerge erschüttern, denn der eigentliche Krieg hat wohl noch nicht mal begonnen.

Exzellente Fantasy-Unterhaltung mit der ganzen Bandbreite der Fabelvölker. Magie und Krieg, Waldläufer und Elfen, Zwerge und Orks, Altbekanntes trifft auf neue Ideen. Ein toller Fantasyroman. Ich freue mich auf den zweiten Band!

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Bernd Frenz im Netz:

Community-Statistik

in 141 Bibliotheken

auf 53 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks