Bernd Frenz Inferno

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Inferno“ von Bernd Frenz

Inferno Am 12. April 2006 führen illegale PSI-Experimente zu einer furchtbaren Katastrophe. Rund um den stillgelegten Kernreaktor von Tscher nobyl wird ein dreißig Quadratkilometer großes Gebiet zur Sperrzone erklärt. Vier Jahre später spitzt sich die Lage dramatisch zu. Die Absperrung lässt sich nicht länger aufrechterhalten. Unzählige Glücksritter, so genannte Stalker, durchkämmen das verseuchte Gebiet nach Artefakten, die weltweit Abnehmer fi nden. Für ihre Geldgier zahlen viele Stalker einen hohen Preis, denn sie werden auf Schritt und Tritt mit unerklärlichen Phänomenen und gefräßigen Mutationen konfrontiert. Die Verantwortlichen der Katastrophe versuchen um jeden Preis zu retten, was zu retten ist. Zu diesem Zweck bedienen sie sich der Monolith-Stalker, einer religiösen Sekte, die jeden ihrer verbrecherischen Befehle rücksichtslos ausführt. Nur zwei Männer stellen sich ihnen in den Weg. David Rothe und Major Alexander Marinin, die erneut in die Zone vorstoßen, um die Welt vor einem Inferno ungeahnten Ausmaßes zu bewahren. Der offi zielle Roman zum PC-Game-Bestseller von GSC Game World und THQ!

Stöbern in Fantasy

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

Die Königin der Schatten - Verbannt

Großartiger Abschluss der Reihe! Unvorhersehbare Entwicklungen, eine eine gewohnt taffe Kelsea und spannend bis zum Schluss.

missNaseweis

Die maskierte Stadt

Wegen dem Kliffhänger am Ende gibt es nur 4 Sterne! Aber ansonstenwirklich ein sehr gelungener Fantasyroman ^^

Sunni14

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Inferno" von Bernd Frenz

    Inferno
    BillyTheCrimson

    BillyTheCrimson

    27. October 2010 um 19:48

    Band Zwei der 6-bändigen S.T.A.L.K.E.R.-Reihe hat mich genauso fasziniert wie der erste Band. Unter dem Titel "Inferno" begegnet dem Leser genau dieser immer wieder im Kontext des Buches selbst. Sei es als Prophezeiung die Welt würde ins Unheil gestürzt und ein Inferno würde aus der Zone (Die Sperrzone rund um den zerstörten Kernreaktor Tschernobyl) ausbrechen oder gar platonisch im Sinne einer Massenhysterie, sollten die Zonenartefakte aus der Zone in die Hände des Militärs fallen. Zonenartefakte entpuppen sich erstmals als Grund warum sich Menschen nach dem Atomreaktorunfall noch in die Zone trauen. Kleine Edelsteine mit heilender Wirkung, der Wirkung PSI-Kräfte zu verstärken oder gar als Waffen einsetzbar bringen die sogenannten S.T.A.L.K.E.R. - alle markiert durch ein Tattoo mit diesen Buchstaben auf ihren Unterarmen - als Akteure auf die Bühne. Der Handel innerhalb und der Export aus der Zone heraus wird aber durch die verschiedensten Mutanten, welche höchst aggressiv in der Zone selbst umherstreifen behindert und werden den Protagonisten David Rothe, Alexander Marinen (beide noch bekannt aus Band 1) und Kim Raika, einer äußerst talentierten PSI-Anwenderin, zur Gefahr. Ich muss wieder betonen dass die Stalker-Reihe es defintiv verdient Horror genannt zu werden. Ich kenne keine vergleichbaren Bücher, die solche Spannung aufbauen und mit dem Faktor "Schock" arbeiten! Eine Empfehlung für Fans von Videospielromanen, Horror (like SilentHill, etc.) und natürlcih Fans der Game-Reihe :)

    Mehr