Bernd Imgrund

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(3)
(5)
(7)
(3)
(5)

Bekannteste Bücher

1000 verrückte Tischtennis-Tatsachen

Bei diesen Partnern bestellen:

Mein Haus in der Eifel

Bei diesen Partnern bestellen:

Kölle, jeföhlt

Bei diesen Partnern bestellen:

111 Deutsche, die man kennen sollte

Bei diesen Partnern bestellen:

Gib Gummi

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Köln-Album

Bei diesen Partnern bestellen:

Kein Bier vor vier

Bei diesen Partnern bestellen:

Ohne Rhein kein Dom

Bei diesen Partnern bestellen:

Ölle - Die Stadt am Niehr

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Skat Lesebuch

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein schöner "Reiseführer", auch für Einheimische geeignet.

    111 Orte in der Eifel, die man gesehen haben muss
    EifelBuecherwurm

    EifelBuecherwurm

    25. July 2015 um 14:00 Rezension zu "111 Orte in der Eifel, die man gesehen haben muss" von Bernd Imgrund

    Inhalt / Klappentext: Die Eifel ist berühmt für ihre Burgen und Burgruinen, für ihre Klöster und Kirchen. Aber auch jenseits der historischen Repräsentationsbauten bietet sie ausgesprochen schräge Aussichten: Warum heißt Eisenschmitt das »Weiberdorf «? Wieso ist Allscheid von allen Karten verschwunden? Und wo liegt Neu-Afrika? Bernd Imgrund hat 111 seltsame Geschichten und 111 originelle Fotos gesammelt und zeigt versteckte und wenig bekannte Orte in diesem spannenden Mittelgebirge. Meine Meinung: Die Aufmachung des Buches ...

    Mehr
  • Ein Satz mit "X"

    101 deutsche Orte, die man gesehen haben muss
    widder1987

    widder1987

    17. November 2014 um 11:37 Rezension zu "101 deutsche Orte, die man gesehen haben muss" von Bernd Imgrund

    ..., das war wohl nix! 101 deutsche Orte, die nicht sehr anreizend oder faszinierend durch brillantes Bildmaterial alphabetisch und nicht regional gebundet aufgezählt werden. Durch eine nichtige Erzählweise des Autor, der seine Deutschlandreise zu den unterschiedlichesten Ortschaften, Naturschauplätzen und Denkmäler mit wenig Informationsgestickten Texten festhält, kommt diese Ratgeber komisch-seltsam den Leser vor...0,75 Sterne

  • cool Cool cool

    Fränki
    Kattro

    Kattro

    30. August 2013 um 10:20 Rezension zu "Fränki" von Bernd Imgrund

    Gleich vornweg: Ich habe nur etwa 50 Seiten gelesen. Danach konnte ich den, im echten Leben schon schwer erträglichen, betont coolen jugendlichen Sprach-, bzw. Schreibstil nicht mehr ertragen. Auch, dass es auf diesen ersten Seiten (oberflächlich betrachtet) eigentlich nur um die Überlegung, geh ich endlich zum Klo oder nicht, dreht, ist der Leselust nicht gerade zuträglich. Sicher lesenswert für alle, die gern Psychogramme von frustrierten 30Jährigen anfertigen und auch in ihrer Sprache jung bleiben wollen.

  • Rezension zu "Fränki" von Bernd Imgrund

    Fränki
    Morella

    Morella

    24. April 2012 um 13:58 Rezension zu "Fränki" von Bernd Imgrund

    BC-ID: 208-11078648

  • Rezension zu "Quinn Kuul. Roman." von Bernd Imgrund

    Quinn Kuul
    Duffy

    Duffy

    20. August 2010 um 07:40 Rezension zu "Quinn Kuul. Roman." von Bernd Imgrund

    Einen Kneipen-Köln-Liebes-Agenten-Abenteur-etc-Roman kündigt der Umschlagtext an. Der Autor nennt das Bericht und die Wahrheit liegt irgendwo... Am Anfang geht das irgendwo gut los, man hat das Gefühl, dass das die Art von Roman ist, die man gerne liest. Die Hauptfigur, Quinn Kuul, Absacker aus einem Rußwerk und seine Alltgagserlebnisse, vermischt mit einigen interessanten Verwicklungen. Doch dann kommt's dicke. Aus jedem vierten Nebensatz macht Irmgrund einen neuen Exkurs, die Geschichte in der Geschichte quasi und kommt so vom ...

    Mehr
  • Rezension zu "111 Kölner Orte die man gesehen haben muss, Band 2" von Bernd Imgrund

    111 Kölner Orte, die man gesehen haben muss, Band 2
    Avatarus

    Avatarus

    15. July 2010 um 13:37 Rezension zu "111 Kölner Orte, die man gesehen haben muss, Band 2" von Bernd Imgrund

    Interessante Orte werden dem an Köln interessierten Leser näher gebracht, geschichtlich historisches zum jeweiligen Ort verdichten den Informationsgehalt des Buches. Ob das Porzer Autokino, der Bierbrunnen (bei dessen Eröffnung tatsächlich Kölsch geflossen ist), die Meilensteine, die schwarze Mutter Gottes oder der Bickendorfer Luftschiffanker, der der letzte seiner Art in Europa sein soll.

  • Rezension zu "Fränki" von Bernd Imgrund

    Fränki
    Sonnenscheinchen

    Sonnenscheinchen

    Rezension zu "Fränki" von Bernd Imgrund

    Gleich vornweg: Ich habe nur etwa 50 Seiten gelesen. Danach konnte ich den, im echten Leben schon schwer erträglichen, betont coolen jugendlichen Sprach-, bzw. Schreibstil nicht mehr ertragen. Auch, dass es auf diesen ersten Seiten (oberflächlich betrachtet) eigentlich nur um die Überlegung, geh ich endlich zum Klo oder nicht, dreht, ist der Leselust nicht gerade zuträglich. Sicher lesenswert für alle, die gern Psychogramme von frustrierten 30Jährigen anfertigen und auch in ihrer Sprache jung bleiben wollen.

    • 2
  • Rezension zu "Kölner Sammelsurium" von Bernd Imgrund

    Kölner Sammelsurium
    Markus Walther

    Markus Walther

    20. November 2008 um 18:02 Rezension zu "Kölner Sammelsurium" von Bernd Imgrund

    Eine wunderbare Sammlung nutzlosen Wissens für Kölner und Imis ... Wer in Köln wohnt sollte es haben. Man wird seine Heimat mit anderen Augen erfahren. Und wer nach Köln kommt, sollte es auch haben. Denn hier erfährt man alles, was man über Köln wissen sollte aber nie zu fragen wagte. Es ist kein Lexikon, es ist kein Ratgeber, es ist kein Reiseführer. Es ist eine Sammlung von Statistiken, Anekdoten, Pressemeldungen und sonstigem Sammelsurium über eine wundervolle und interessante Stadt. Leichte Lektüre für Zwischendurch ... Aber gut!

  • Rezension zu "Fränki" von Bernd Imgrund

    Fränki
    muckelich

    muckelich

    10. September 2008 um 22:10 Rezension zu "Fränki" von Bernd Imgrund

    Langatmig, langweilig, einfach nicht zu empfehlen. Humor ist auch etwas anderes

  • Rezension zu "Fränki" von Bernd Imgrund

    Fränki
    kfir

    kfir

    16. March 2008 um 20:18 Rezension zu "Fränki" von Bernd Imgrund

    "Ich kenn die sowieso alle nicht. Keinen Einzigen, ausser dem Wirt. Der zapft mir halt mein Bier, der Spacken. Und manchmal reden wir n bisschen. Grade hat er gemeint, dass ich müde aussehe. Aber was soll man da schon drauf antworten. Klar, müde, viel gearbeitet. Das Leben ist hart, nur die Harten kommen in den Garten. Aber jetzt ist Feierabend. Feierabendbierchen, da quatscht man nicht viel. Da lässt man alles son bisschen sacken und trinkt sich einen dabei. Wenn nur die verdammt Unterhose nicht wäre. Bin wohl schon wieder ...

    Mehr