Bernd Leix Fächergrün

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fächergrün“ von Bernd Leix

Fronleichnam. An diesem Feiertag im Juni schlägt für zwei alte reiche Brüder die letzte Stunde. Nach einem Ausflug auf die grünen Höhen des Schwarzwaldes sterben die ehemaligen Bauunternehmer so, wie sie gelebt haben: gemeinsam. In ihrem Gründerzeithaus in der Karlsruher Oststadt ereilt sie nach dem Genuss einer Flasche Rotwein ein grausamer Tod. Das Team um Kommissar Oskar Lindt steht zunächst vor einem Rätsel. Erst, als die früheren Mitarbeiter der beiden - allesamt italienischer Herkunft - in den Fokus der Ermittlungen rücken, kommt Bewegung in den Fall …

6. Fall für Oskar Lindt und Team. EIn regionaler Krimi mit Spannung, guter Unterhaltung und Lokalkolorit.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 6. Fall für Oskar Lindt

    Fächergrün
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    02. December 2013 um 11:04

    "Dosis sola facit venenum" (Allein die Dosis machts) Zum Inhalt: In der Fächerstadt Karlsruhe werden die Brüder Anton und Josef Maiwald tot aufgefunden. Die Brüder waren stadtbekannt, und das nicht nur, weil sie 17 Häuser und 188 Mietwohnungen hatten, sondern auch wegen ihrer Eigenarten immer alles zusammen zu machen. Und nun waren beide tot. Vergiftet! Wer ist der Täter? Und warum hatten die Brüder soviel Bargeld im Haus? Oskar Lindt und Team ermittelt. Meine Meinung: Da ich bei diesem regionalen Krimi die aufgezeigten Örtlichkeiten sehr gut kenne und mir auch die Sonderheiten der Bevölkerung bekannt sind, fand ich dieses Buch sehr interessant und stellenweise auch witzig. Aber auch absolut nachvollziehbar. Die Protagonisten sind sehr ausgefeilt dargestellt, so dass der Leser sowohl der Story als auch den Handlungen ohne Probleme folgen kann. Ich hoffe, dass noch viele Fälle mit Lindt und seinen Kollegen folgen werden. Tolle Serie! 273 Seiten Spannung, Lokalkolorit und gute Unterhaltung für 9,90 €. Die Reihe umfasst folgende Bände: 1.) Bucheckern 2.) Zuckerblut 3.) Hackschnitzel 4.) Waldstadt 5.) Fächertraum

    Mehr