Bernd Müllender Belgien

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Belgien“ von Bernd Müllender

Belgien ist seltsam. Was ist das für ein Land, in dem Fußballfans ihr Nationalteam nicht in einer der Landessprachen anfeuern, sondern auf Englisch – ein Land, das auf den ersten Blick keine eigene Identität besitzt: ein bisschen Frankreich (Wallonie), ein halbes Holland (Flandern) und dann noch ein deutschsprachiger Zipfel im Osten. Und doch kann es mit seinen unterschiedlichen Identitäten Vorbild für Europa sein.
Bernd Müllender lebt an der deutsch-belgischen Grenze, bewundert die Nachbarn für ihr Improvisationsgeschick, ihre Lebensart, ihr Bier und ihre Küche – Pommes frites inklusive. Er hat eine ironisch-staunende Liebeserklärung an ein oft verkanntes Land verfasst.

Wirklich witzig, ziemlich informativ und hochinteressant!

— Nepomurks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Belgien: Ein Länderporträt

    Belgien

    fraeulein_lovingbooks

    14. December 2017 um 14:43

    Inhalt Belgien ist seltsam. Was ist das für ein Land, in dem Fußballfans ihr Nationalteam nicht in einer der Landessprachen anfeuern, sondern auf Englisch – ein Land, das auf den ersten Blick keine eigene Identität besitzt: ein bisschen Frankreich (Wallonie), ein halbes Holland (Flandern) und dann noch ein deutschsprachiger Zipfel im Osten. Und doch kann es mit seinen unterschiedlichen Identitäten Vorbild für Europa sein.Bernd Müllender lebt an der deutsch-belgischen Grenze, bewundert die Nachbarn für ihr Improvisationsgeschick, ihre Lebensart, ihr Bier und ihre Küche – Pommes frites inklusive. Er hat eine ironisch-staunende Liebeserklärung an ein oft verkanntes Land verfasst.(Quelle: Cjristoph Links Verlag )  Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Christoph Links Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Ich kannte Belgien bisher nur, weil ich mal auf dem Weg nach Frankreich durch das Land gefahren bin. Für mich waren Pommes, belgische Waffeln, Radsport und Brüssel die Schlagworte, die mir sofort in den Sinn kommen, wenn ich an Belgien denke.Über das Land selbst, also seine Geschichte und seine kulturellen Güter, kannte ich nichts – das hat sich durch das Porträt aber geändert. Ich sehe Belgien nun mit anderen Augen und könnte mir gut vorstellen dort ein paar Tage zu verbringen – schon alleine um die ganzen Städtenamen und Orte in den unterschiedlichen Sprachen zu sehen und herumzuraten, wo man sich aktuell befindet. Außerdem kenne ich ein paar interessante Fakten, z.B. welche Krankenkassen es gibt und das dort mehr Süßwarenläden als Apotheken vorhanden sind.Aber das Buch ist nicht nur eine Art „Reisevorbereitung“, sondern enthält auch eine kleine Hommage an Europa und die Welt: seit Jahren wohnen viele unterschiedliche Nationen und Kulturen „unter einem Dach“ in dem Land und vertragen sich. Man hat sich kennengelernt und akzeptiert. So wie im Europaparlament – viele unterschiedliche Länder und Kulturen, doch man muss sich zusammenraufen, damit man etwas vernünftiges auf die Beine stellt. Insgesamt hat mir das Buch gefallen, auch wenn es sich, für meinen Geschmack, an vielen Stellen zu sehr in die Länge gezogen hat. Ein paar Kapitel habe ich nur überflogen, weil mir die Thematik einfach zu tief wurde.Aber ansonsten ein wirklich informatives Buch. Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr
  • Witzig, informativ und hochinteressant!

    Belgien

    Nepomurks

    10. November 2017 um 14:27

    Bernd Müllender hat mit „Belgien – Ein Länderporträt“ wie ich finde ein komplett lustiges, aber dennoch informatives und interessantes Buch verfasst. Man lernt Belgien einmal von einer ganz neuen Seite kennen, auch wenn Müllender viele Inhalte des Buchs nicht ohne „Augenzwinkern“ beschreibt und manches bestehende Vorurteil gegenüber Belgiern auf die Schippe nimmt. Viele der Anekdoten, Schilderungen und Darstellungen sind einfach sehr witzig, was mich mehrfach heftig zum Lachen gebracht hat! Trotzdem bietet das Buch auch viele tatsächlich gute Informationen und beinhaltet diverse Ratschläge, Reise- und „Geheimtipps“. Außerdem erhält man unterschiedlichste Einblicke in die typisch belgische Art („Scheinitaliener, Fastdeutsche und Vonwegenfranzosen“) und z.B. deren Kulinarik („Fritten“). Insgesamt zeichnet Bernd Müllender ein durch und durch sympathisches Bild vom kleinen und doch ganz großen Belgien ab und enthüllt einige überraschende Fakten. Es kommen viele Leute zu Wort, ob nun Wallonen, Flamen oder „deutsche Belgier“. Und so gibt es zu sehr unterschiedlichen Themen Beiträge, die allesamt sehr interessant zu lesen sind. Trotz allen Humors im Schreibstil bleibt die Sachlichkeit nicht auf der Strecke und man kann Buch wohl auch für „seriöse“ Reiseplanungen absolut gebrauchen. Müllender schreibt durchgängig sehr leicht und locker, weshalb das Buch super zu lesen ist. Für mich war es zwar eine umfangreiche, aber auch ziemlich kurzweilige und muntere Lektüre. Ich hatte definitiv viel Spaß an den Inhalten, bin um einige Informationen reicher und würde es absolut empfehlen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks