Bernd Mannhardt

 4,4 Sterne bei 265 Bewertungen
Autor von Tide, Tat und Tod, Du kommst mir gerade richtig! und weiteren Büchern.
Autorenbild von Bernd Mannhardt (©Uwe Mannhardt)

Lebenslauf von Bernd Mannhardt

Bernd Mannhardt, geboren 1961 in Berlin, veröffentlichte Anfang der Neunziger seine erste Kriminalgeschichte „Solowetz oder: Warte, warte nur ein Weilchen“ beim WDR als Hörspiel. Mannhardts Roman-Debüt „Schlussakkord“, ein Moabit-Krimi mit dem Kommissar Hajo Freisal, erschien im Februar 2015 beim Be.Bra-Verlag, Berlin. Neben makabren Kurzgeschichten schrieb Mannhardt auch Rezensionen für das Stadtmagazin „Zitty“, Feature für „DeutschlandRadio“ und Kurzhörspiele für WDR und HR. Zwei Einakter wurden uraufgeführt. Aktuelles steht auf der offiziellen Autorenwebseite: www.bernd-mannhardt.de

Botschaft an meine Leser

Ich schreibe skurrile Geschichten. Ob Kriminalromane, Makabres, Satire ... ohne Mutterwitz geht´s nicht. Ja, mich interessiert das Verbreiten guter Laune - oberhalb der Gürtellinie. Wenn mir das - unabhängig vom Genre - gelingt, bin ich überglücklich. Die vielen Rezis hier auf Lovelybooks zu meinen Werken bestätigen mich in meinem Verständnis von Humor, der manchmal ziemlich schwarz oder sogar böse sein kann. Wer mag, kann mit mir hier gemeinsam ein paar eckige Runden drehen, um sich Menschen, Macken, Meinungen auf unterhaltsam-literarische Art und Weise zu nähern.

Neue Bücher

Cover des Buches Spielverderber (ISBN: 9783756538591)

Spielverderber

Neu erschienen am 16.10.2022 als Taschenbuch bei epubli.
Cover des Buches Mücke und Elefant (ISBN: 9783756536047)

Mücke und Elefant

 (13)
Neu erschienen am 06.10.2022 als Taschenbuch bei epubli.
Cover des Buches Mücke und Elefant. Eine mordsfidele Geschichte (ISBN: B0BLRGR34W)

Mücke und Elefant. Eine mordsfidele Geschichte

 (1)
Neu erschienen am 14.11.2022 als Hörbuch bei Hörmal!.

Alle Bücher von Bernd Mannhardt

Cover des Buches Tide, Tat und Tod (ISBN: 9783898418119)

Tide, Tat und Tod

 (26)
Erschienen am 19.10.2015
Cover des Buches Du kommst mir gerade richtig! (ISBN: 9783898417440)

Du kommst mir gerade richtig!

 (20)
Erschienen am 01.10.2014
Cover des Buches Wollen! (ISBN: 9783844219883)

Wollen!

 (16)
Erschienen am 12.04.2012
Cover des Buches Giftzwerg (ISBN: 9783898095488)

Giftzwerg

 (15)
Erschienen am 13.09.2017
Cover des Buches Franki goes Hiddensee (ISBN: 9783750247147)

Franki goes Hiddensee

 (17)
Erschienen am 27.10.2019
Cover des Buches Spielverderber (ISBN: 9783844208269)

Spielverderber

 (16)
Erschienen am 25.08.2011
Cover des Buches Der Hamlet und die Schokolinse (ISBN: 9783961522064)

Der Hamlet und die Schokolinse

 (16)
Erschienen am 01.09.2019
Cover des Buches Schlussakkord (ISBN: 9783898095389)

Schlussakkord

 (14)
Erschienen am 26.02.2015

Neue Rezensionen zu Bernd Mannhardt

Cover des Buches Mücke und Elefant. Eine mordsfidele Geschichte (ISBN: B0BLRGR34W)
rabe85s avatar

Rezension zu "Mücke und Elefant. Eine mordsfidele Geschichte" von Bernd Mannhardt

Nicht mein Fall
rabe85vor 13 Stunden

Ich finde das Hörbuch ziemlich verwirrend. Die Art, die Geschichte in Nachrichtenartikeln zu erzählen war mir neu. Die verschiedenen Stimmen sind zwar gut gelungen und schön mit Effekten vertont, aber die Hauptstimme mit den starken Betonungen auf die einzelnen Wortsilben hat mir überhaupt nicht gefallen. Dadurch wirkt die ganze Geschichte zu lahm und künstlich in die Länge gezogen. Insgesamt fehlt mir hierbei irgendwie der rote Faden, der es zu einer zusammenhängenden Geschichte macht. Ohne die Kurzbeschreibung gelesen zu haben, hätte ich am Ende nicht sagen können worum es eigentlich ging. Schade.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Mücke und Elefant (ISBN: 9783756536047)
Jeanette_Lubes avatar

Rezension zu "Mücke und Elefant" von Bernd Mannhardt

Wieder einmal voll genial!
Jeanette_Lubevor 7 Tagen

Dieses Buch erschien 2022 und beinhaltet 65 Seiten.


Bernhard Mücke ist Schriftsteller und beantragt einen Reisepass. Den Amtsschimmel stört der Punkt am Ende seiner Signatur - er wiehert gewaltig! Mücke sieht sich daraufhin genötigt, auf sein liebgewonnenes Zeichen der Interpunktion zu verzichten. Er kommt gerade vom Behördengang und stürzt von einer Brücke in den Tod, die Kripo ermittelt. Es meldet sich ein Zeuge der etwas anderen Art zu Wort: Ein Graphologe, der Mückes Unterschrift unlängst analysiert hat. Er gibt anhand des Schriftbildes zu bedenken, dass der Dichter aus einem bestimmten Grund den Verlust seines Punktes nicht verkraftet haben könnte. Jedoch überrascht die Ursache, die zum Ableben Mückes führte.


Hach, das Cover ist ja schon so toll! Eine Mücke! Genau wie der Nachname des Hauptprotagonisten, der leider nicht mehr unter uns weilt. Als ich dieses Büchlein in den Händen hielt, ahnte ich bereits, dass es mich zum Schmunzeln bringen wird. Denn der Autor Bernd Mannhardt, der nicht vielleicht rein zufällig die gleichen Anfangsbuchstaben wie der Protagonist besitzt, schafft es immer wieder, dass ich seine Geschichten mit einem Mal lese (na gut, bei 65 Seiten eine absolute Herausforderung, lach!) und danach ein Lächeln im Gesicht habe. Bernd Mannhardt besitzt einen wirklich tiefsinnigen Humor und ich mag es, seine Worte zu lesen. Sein Wortwitz ist einfach genial. Und ehrlich, ich überlege, ob ich jetzt meine Unterschrift nicht auch mit einem Punkt am Ende versehe😊. Ich hatte eine wunderbare Lesezeit mit Lachern und Aufregung. Der Autor Bernd Mannhardt schreibt einfach genial. Seinen schwarzen Humor liebe ich über alles. Und das man allein durch gute Beobachtungsgabe und eigene Erfahrungen so ein schönes Büchlein herausbringen kann, bedarf schon großer Kunst. Es sind die alltäglichen Erlebnisse, die Geschichten erzählen können. Voll toll! Das Ende hat mich dann doch umgehauen. Ich empfehle dieses Büchlein allen, die Satire und Komödie lieben, gern weiter. Wieder einmal hat mich der Autor Bernd Mannhardt begeistert, fasziniert und überzeugt. Ich bin schon jetzt gespannt, worüber er sich in Zukunft noch so seine Gedanken macht und diese zu Papier bringt!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dampfplauderradio (ISBN: 9783756522347)
SaintGermains avatar

Rezension zu "Dampfplauderradio" von Bernd Mannhardt

Morgens im Radio
SaintGermainvor 10 Tagen

In diesem Booklet, das 28 Seiten umfasst, liest man alles was man zum gleichnamigen Song des Autors wissen muss. So erfährt man in lustiger Art und Weise, in etwas ausschweifender Art, wie der  Autor und Sänger zum Text des Songs kam. Der Link dazu ist natürlich dabei.

Das Cover ist witzig und gefällt mir ausgezeichnet.

Die ironisch-satirische Schreibweise in ausschweifender Art, in der man erfährt, wie Hr. Mannhardt auf so einen Text kam. Dabei ist ist es ja gar nicht so abwegig, denn wem hat der Moderator im Radio am Morgen nicht schon mal genervt - und da gibt es ja ganz spezielle Nervensägen.

Auch der Song selbst ist absolut hörenswert. Zwar besitzt der Sänger nicht die beste Sing-Stimme, allerdings bringen das auch andere Interpreten auch nicht immer mit. Die Melodie ist eingängig, der Text super - und wer z.B. "Die Doofen" mochte, wird auch diesen Song mögen.

Fazit: Wissenswertes um den gleichnamigen Song. 5 von 5 Sternen

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

HÖRRUNDE zum gleichnamigen Taschenbuch, das hier auf Lb mit bisher durchschnittlich gut 4 Sternen bewertet wurde und es unter die "TOP 5 Humor" geschafft hat  (die Leserunde ist aktuell noch in Gange). Das Hörbuch läuft 68 Minuten. Ich spreche die über 10  Rollen selbst. Alles in allem eine literarische Zwischenmahlzeit  -  diesmal für die Ohren. Verlost wird der Direkt-Link zum Streamen.

Guten Tag zusammen!

"Mücke und Elefant" ist eine skurill-makabre Geschichte. Diese Hörrunde richtet sich an die Freund*innen des, wie immer wieder behauptet wird, "etwas schrägen Humors".  

Aus der aktuell noch laufenden Leserunde hier mal zur Orientierung eine von vielen Stimmen im Auszug): 

"Der Autor schafft es mit wenigen Worten eine tiefschwarze Komödie zu erzählen, die Freude beim lesen bringt!" 

Im Grunde genommen habe ich "nur" versucht, aus dem Sprichwort, das besagt, dass aus einer Mücke ein Elefant werden könne, eine Geschichte zu ersinnen. Wie immer etwas "zartbitter" im Geschmack ;-)  Ein Schnipsel Hörprobe steht unten als Video (in dem im Übrigen auch die Antwort auf die Bewerbungsfrage versteckt ist):

21 BeiträgeVerlosung beendet
rabe85s avatar
Letzter Beitrag von  rabe85vor 4 Tagen

Ich habe es auch durch und fand es ebenfalls verwirrend. Die Art, die Geschichte in Nachrichtenartikeln zu erzählen war mir neu. Die verschiedenen Stimmen sind zwar gut gelungen und schön mit Effekten vertont, aber die Hauptstimme mit den starken Betonungen auf die einzelnen Wortsilben hat mir überhaupt nicht gefallen. Dadurch wirkt die ganze Geschichte zu lahm und künstlich in die Länge gezogen. Da fehlt mir irgendwie der rote Faden, der es zu einer zusammenhängenden Geschichte macht. Ohne die Kurzbeschreibung gelesen zu haben, hätte ich am Ende nicht sagen können worum es eigentlich ging. Schade.

Eine skurill-makabre Geschichte - ein kleines Bündel, 72 Seiten, im Pocketformat (A6). Man könnte auch sagen: Eine literarische Zwischenmalzeit. Eine Leserunde für Freunde von "etwas schrägem Humor oberhalb der Gürtelinie"  - soweit die Selbstauskunft des Autors ;-)

Ich erinnere mich noch gut: Bei der Beantragung meines Reispasses scherzte ich mit der freundlichen Dame vom Amt noch darüber, dass ich auf meinen Punkt am Ende meiner Signatur verzichten solle, weil dies so üblich sei - auch sie schmunzelte, löschte dann aber meinen ersten virtuellen Versuch auf dem Schreibscanner ratzfatz. 

Ein Punkt am Ende einer Unterschrift sei nicht zulässig. Ja gut, ich habe den Punkt dann einfach weggelassen, obschon ich ihn sehr gemocht hatte (und auch in anderen Ausweisen vorkommt). Dessen "Exekution", um meinen Reisepass zu bekommen,  hat sich für mich schon etwas merkwürdig angefühlt. 

Dass sich aus dieser wahren Begebenheit eine "mordsfidele Geschichte§ herauskitzeln lässt, hatte für mich sofort auf der Hand gelegen. Mich juckte es, aus dem Rendezvous mit dem Amtsschimmel eine weiterführende Handlung mit böser Pointe zu entwickeln. Im Grunde genommen habe ich nur aus dem Sprichwort, das besagt, dass aus einer Mücke ein Elefant werden könne, eine Geschichte ersonnen. Wie immer etwas "zartbitter" im Geschmack.

Es gibt auch ein Hörbuch dazu (ab Dezember), aber das steht hier zwar nicht zur Debatte;  der Hörbuch-Trailer könnnte vielleicht als "Appetitanreger" dienlich sein.  Von daher stelle ich ihn mal zur Verfügung. Ich freue mich auf eine rege und gerne gut gelaunte Teilnahme. Bis denn dann! 

 

112 BeiträgeVerlosung beendet
Jeanette_Lubes avatar
Letzter Beitrag von  Jeanette_Lubevor 7 Tagen

Lieber Bernd!

Meine Rezension ist jetzt hier bei lovelybooks, auf Amazon unter Bücher_sind_wahre_Schätze, bei Thalia und Hugendubel unter Jeanette Lube, bei Facebook und auf Instagram (da bin ich netties_leseliebe).

Danke, dass ich dein Buch lesen durfte und einen schönen 1. Advent!

Liebe Grüße Jeanette

Ein Booklet zum satirischen Song der etwas zartbitteren Art: Mit Audiolink zum Song, Liedtext und launiger Story zur Musikproduktion. "Musikalische Punktlandung einer bittersüßen Seelenpein." (Birgit Kleffmann/wir-besprechen-spannendes.de)

Bevor eine neue "mordsfidele Geschichte für qietschvergnügte Leser" von mir erscheint, jetzt erst mal eine humorvolle Zwischenmahlzeit - Hören und Lesen! Im XXL-Booklet geht´s um einen Song für Morgenmuffel oder einfach nur für Leute, die am frühen Tag nicht gleich "zugequatscht" werden wollen. Wie immer alles mit mindesten einem zwinkernden Auge erzählt - oder in diesem Fall besser: gesungen. Musik, zwo, drei vier! :-)

 

37 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Bernd Mannhardt wurde am 30. Juni 1961 in Berlin (Deutschland) geboren.

Bernd Mannhardt im Netz:

Community-Statistik

in 144 Bibliotheken

von 119 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks