Bernd Michael Grosch , Bernd Michael Grosch Des Teufels Hand

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(12)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Des Teufels Hand“ von Bernd Michael Grosch

Unzufrieden mit der Ungerechtigkeit der Wohlstandsgesellschaft, macht sich Andreas Gabriel Klein auf nach Indien, um dort ein besseres und gerechteres Umfeld zu finden, wird jedoch auch dort enttäuscht, kehrt zurück nach Deutschland, nur um erneut das nun auch ungeliebte Indien wiederholt zu besuchen, wobei er beim dritten Besuch endlich das ersehnte Ziel gefunden zu haben glaubt....
Doch wiederum lassen ihn verfehlte indische Politik und Ungerechtigkeit der Inder `seinen Eingeborenen´ gegenüber nicht zur Ruhe kommen. Andreas Gabriel Klein engagiert sich im
bewaffneten Kampf nicht nur in Indien, sondern auch in Deutschland, wird letztendlich verhaftet und verbringt etliche Jahre in deutschen Gefängnissen, nachdem er nicht politisch motivierte Überfälle verübte.
Klein kehrt nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis erneut nach Indien zurück, um festzustellen, dass seine Eingeborenen sich nunmehr in nichts von den verhassten schwarzen Indern unterscheiden. Der Verbitterte unternimmt einen privaten Rachefeldzug, bei welchem es ihm letztendlich nur noch darum geht, so viele der verhassten Inder als nur irgend möglich, zu `beseitigen´.
Erst der unbeabsichtigte Tod eines japanischen Kindes, den Klein zu verantworten hat, lässt Diesen wieder zu sich kommen und er stellt sich den Behörden.....

Der Drang nach Freiheit und Gerechtigkeit

— Hofmann-J

Terrorist oder Nachbarsjunge ?!

— de_schwob

Muss man einfach gelesen haben!

— Tux

Einfach Wahnsinn. Was für eine Geschichte!

— carmncitella

Tragisch und tieftraurig

— carlacats

Mitreißende Geschichte, die mich sogar schlecht träumen ließ!

— PiaSol

Wird den Leser mit Sicherheit nicht gleichgültig lassen können.

— jobahar

Tiefschürfende Philosophie in spannender Weise erzählt!

— WernerHub

Ergreifendes und erschreckendes Beispiel eines irregeleiteten Menschen.

— Lesetorte

Sehr ergreifend und den Leser nachdenklich zurücklassend.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Kleine Stadt der großen Träume

Eine beeindruckende Momentaufnahme der Geschichte einer Stadt mit vielen Perspektiven. Nicht nur eine Eiskhockeygeschichte.

cyrana

Sieben Nächte

Dieses Buch spricht einer ganzen Generation aus der Seele.

Reisenomadin

Die Phantasie der Schildkröte

Eine Geschichte wie ein Märchen.

c_awards_ya_sin

Der Weihnachtswald

schöne Familiengeschichte mit einer märchenhaften Zeitreise rum um die Weihnachtszeit

Sun1985

Der Klang der verborgenen Räume

Als Debüt durchaus gelungen, doch mit einigen Schwächen und Dingen, die mich störten.

ConnyKathsBooks

Das weiße Feld

Die Geschichte einer Familie, insbesondere der Frauen dieser Familie, mit Bezug auf die Zeitgeschichte

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Morallehre oder traurige Wahrheit?

    Des Teufels Hand

    Hofmann-J

    10. October 2017 um 10:34

    Ich muss schon sagen, eine bemerkenswerte Geschichte ist es allemal. Für mich stellt sich die Frage, ob es sich hier um eine echte Biografie handelt oder frei erfunden ist. Bei Recherchen erweisen sich die Namen der Orte als echt und auch die Geschehnisse könnten (mit Abänderungen) echt sein. Sei es, wie es will, es wird hier ein tiefer Einblick in die menschliche Gefühlswelt gewährt und der Leser wird unweigerlich dazu gebracht, über die Ungerechtigkeiten unserer Welt und Gesellschaft nachzudenken.

    Mehr
  • Grausig und phantastisch !

    Des Teufels Hand

    de_schwob

    27. September 2017 um 07:03

    Es graust den Leser – zumindest ging es mir so – bei der Vorstellung, dass es sich hier nicht um einen eiskalten, außerhalb des eigenen Daseins stehenden Terroristen handelt, wie er uns ständig in den Medien vorgestellt wird, sondern um einen Menschen aus Fleisch und Blut; einen Menschen wie ‚Dich und mich‘. Ein erschütterndes Schicksal, das nachdenklich machen und Einhalt gebieten sollte, ansonsten wird sich der Mensch als solcher tatsächlich selbst eines Tages ausrotten.

    Mehr
  • Wahrheit oder Roman??

    Des Teufels Hand

    Tux

    25. September 2017 um 07:46

    Die Beschreibungen dieser ‚Geschichte‘ sind so plastisch und lebensnah, dass man sie eigentlich nur für real halten sollte. - Wie auch immer, hier ist ein tiefer Einblick in die menschliche Seele gelungen. Einer Seele, die aufgrund der Ungerechtigkeiten unserer Welt mit einem Aufschrei sich diesen Ungerechtigkeiten entgegen stemmte, bis sie schließlich selbst ungerecht wurde. Welch eine Geschichte! Hier wird von Vorurteilen geschrieben, welche eingesetzt werden, um andere Vorurteile zu überwinden und die ganze Hilflosigkeit eines ehemals unschuldigen und gerechten Menschen kommt zum Vorschein.

    Mehr
  • Dschungelkämpfer und Terrorist

    Des Teufels Hand

    carlacats

    23. May 2017 um 14:22

    Dies ist eine sehr sonderbare Biographie, wie man sie früher nur von Mitgliedern der französischen Fremdenlegion kannte. Ein ehemaliger Ministrant und Vorzeigekind seines Heimatdorfes, der im Namen von Gerechtigkeit und Freiheitsdrang zum Dschungelkämpfer und Terroristen wird. Irgendwie faszinierend und auch gleichzeitig abstoßend, doch in jedem Fall des Lesens wert, nicht zuletzt bedingt durch die bekannt gediegene Sprache des Autoren.

    Mehr
  • Furchtbare Erlebnisse eines Gerechtigkeits-Fanatikers!

    Des Teufels Hand

    PiaSol

    22. May 2017 um 14:47

    Diese Biographie ist einfach erschütternd! Stellt man sich vor, wie aus einem solch artigen Kind ein so grausamer Terrorist und vielfacher Mörder werden kann, will einem Angst werden, Kinder in diese Welt zu setzen. Denn dass unsere Welt ungerecht ist und es wohl immer noch mehr wird, dürfte außer Zweifel stehen. Auch die Tatsache, dass der Erzähler am Ende wieder zu Sinnen kommt, kann all die Untaten nicht mehr ungeschehen machen.

    Mehr
  • Erschütternde Lebensbeichte eines Terroristen und Mörders.

    Des Teufels Hand

    jobahar

    20. May 2017 um 13:52

    „In `Des Teufels Hand´ wird das Leben des Andreas Gabriel Klein beschrieben, der vom `Vorzeigekind´ seines Geburtsorts zum Terroristen und vielfachen Mörder wird.“ ...so beginnt der Klappentext zu dem Buch „DesTeufels Hand“ von Bernd Michael Grosch. Es wird detailliert beschrieben, wie ein sogenanntes 'Vorzeigekind' seines Dorfes zu einem Terroristen und Massenmörder wurde. Fern jeder Effekthascherei beschreibt der Autor hier den Werdegang des Andreas Klein und vermittelt einen Einblick in die Psyche dieses Menschen von frühester Kindheit bis zu seinem schrecklichen Ende als gewissenlosem Mörder. Ein Leseerlebnis, das Einen nicht gleichgültig lassen kann, nicht nur aufgrund der hervorragenden Erzähltechnik des Autoren.

    Mehr
  • Krass! Biographie oder Roman?

    Des Teufels Hand

    WernerHub

    19. May 2017 um 07:19

    Wie auch immer, ob Wahrheit oder Phantasie (was ich weniger glaube), diese Geschichte der agierenden Person fällt aus dem Rahmen des Üblichen. Guterzogenes Hätschelkind denkt über die Ungerechtigkeiten der Welt nach und versucht, sich dagegen zu wehren, bis er selbst zu einem Ungerechten geworden ist. Dieses Buch regt zu intensivem Nachdenken über die Gesellschaften dieser Erde nach und zeigt dennoch nicht besserwisserisch eine bestimmte Lösung auf, sondern läßt den Leser die Ohnmacht der Hauptperson dieses Romans erspüren.

    Mehr
  • Ein zweiter Michael Kohlhaas!

    Des Teufels Hand

    Lesetorte

    18. May 2017 um 09:13

    Erschütternde Lebensbeichte eines Gerechtigkeitsfanatikers! Ich möchte wirklich nicht in der Haut einer Person stecken, der die Lebensumstände derart nahe gehen, dass sie solcherlei zu gewärtigen hat. Für mich ist es schwierig, dieses Buch zu bewerten, da eine solche Bewertung leicht mißverstanden werden kann. Ich möchte mich nicht einverstanden erklären mit den Taten des Handelnden in dieser Biografie, doch werte ich das schriftstellerische Vermögen, so tief in die Seele einer Person zu sehen und derartiges zu schreiben. Oder sollte etwa alles auf Wahrheit beruhen? Ich möchte es eigentlich nicht wirklich wissen und zolle darum nur der schriftstellerischen Leistung meinen Respekt, zumal da Recherchen meinerseits ergaben, dass alle genannten Orte und Plätze authentisch sind und auch die beschriebene Gasexplosion funktioniert, da sie nachweislich im jugoslawischen Krieg von den verfeindeten Parteien ebenfalls auf dieses Weise ausgeführt wurde. Fazit: Ein ergreifendes und erschreckendes Beispiel für einen irregeleiteten Menschen, der erst zu spät wieder zu Sinnen kam. Lesenswert!

    Mehr
  • Erschreckende Lebensgeschichte eines einst hoffnungsfrohen jungen Menschen!

    Des Teufels Hand

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. May 2017 um 09:16

    @page { margin: 2cm } p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120% } Der Erzähler beschreibt detailliert seinen Werdegang vom gut erzogenen Hätschelkind über den Gerechtigkeits-Fanatiker und Freiheitskämpfer bis hin zum verbitterten Massenmörder. Ein schockierendes und mitreißendes Buch, das dem Leser die Umstände heutiger Zeit, Politik und Ungerechtigkeiten vor Augen hält. Die Geschichte spielt in Indien, vermutlich Nepal und China (letzteres wird im Buch verheimlicht) und Deutschland und geht dem Leser an Herz und Nieren, da die Geschehnisse mit Sicherheit nicht rein erfunden sein können. Sehr ergreifend und den Leser nachdenklich zurücklassend.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks