Gott ist ein Kind: ...und es übet noch !

von Bernd Michael Grosch 
4,9 Sterne bei11 Bewertungen
Gott ist ein Kind: ...und es übet noch !
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Mopserls avatar

Gelungene Beschreibung unvollkommener Welten in hervorragender Dichtung.

Lesetortes avatar

Verse, die den Leser nicht gleichgültig lassen.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gott ist ein Kind: ...und es übet noch !"

Dieser Band beinhaltet 6 didaktische Verserzählungen, welche von Sinn und Möglichkeiten sowohl des irdischen als auch eines eventuellen 'nach'- irdischen handeln. Die Titel: Odin, ein Krieger kommt ! Luzifer Ali Des wahren Teufels Gesicht Sein Gefährte Im Namen der Erde

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01M12QL0M
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:128 Seiten
Verlag:Bernd Michael Grosch
Erscheinungsdatum:12.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Mopserls avatar
    Mopserlvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gelungene Beschreibung unvollkommener Welten in hervorragender Dichtung.
    Wahnsinn, wie viele unterschiedliche Welten!

    Hier wird erzählt von einem germanischen Krieger, der sich für den letzten Streit rüstet, um dann an Odins Tafel zu sitzen, dann folgt ein Gespräch mit Luzifer, der sein Leid klagt und die Dinge anders darstellt, als man sie gemeinhin kennt. Mit ‚Ali‘ wurde ein dienstbarer Geist geschaffen, der ‚fast‘ alles konnte, in des ‚Wahren Teufels Gesicht‘ erinnert der Erzähler an Dorian Gray und so weiter und so fort. Welten finden sich in diesem unscheinbaren Band und schon der Titel gibt hier Zeugnis von einer (noch?) unvollkommenen Welt.

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    Lesetortes avatar
    Lesetortevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Verse, die den Leser nicht gleichgültig lassen.
    Schöne, gereimte Erzählungen in Versform.

    Das sind Erzählungen, die mir wahrhaftig ans Herz gingen. ‚Odin, ein Krieger kommt‘ führt zurück in germanische Zeiten; ‚Vergesst mich nicht!‘ rührt zu Tränen, da ein junger Soldat in seinen letzten Minuten an seine Lieben zu Hause denkt und hofft, dass man ihn nicht vergessen wird.

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    carlacatss avatar
    carlacatsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Verse gehen dem Leser ans Herz, auch wenn er alles andere als ein begeisterter Krieger ist.
    Überaus gelungene Erzählungen!

    In ODIN, EIN KRIEGER KOMMT! wird in wundervollen Versen beschrieben, wie die Gedanken- und Kriegerwelt der alten Germanen wohl ausgesehen haben könnte. Es wird beschrieben, wie sich ein Krieger auf die Schlacht freut, wie sie beim Gelage aus Schädeln Met trinken und wie er denn am Ende auf Odins Pferd, begeleitet von seinen Raben an Odins Tafel einkehren darf, da er als tapferer Krieger im Kampf sein irdisches leben ließ.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    WernerHubs avatar
    WernerHubvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wort- und bildgewaltige Verserzählungen.
    Ich kann es nur 'gewaltig' nennen!

    So beginnt der Anfang der Erzählung Luzifer:


    LUZIFER


    „Du verstoßener Engel Luzifer,

    dessen Name kennt das Erdenrund.

    Wer warst du einst und wo kamst du her;

    - wer gibt dein’ wahre Geschichte kund ?


    Man saget, der Engel Höchster warst du

    und alle Anderen dich ehrten.

    Du warst Stellvertreter Gottes dazu,

    bevor sie sich gegen dich kehrten...


    Was war geschehen – was ist nur passiert ?

    Warum waren Alle gegen dich ?

    Die Antwort brennend mich interessiert.

    Warum war dein Straf’ so fürchterlich ?


    Ebenso gewaltig geht es weiter und ebenso wortgewaltig sind die anderen fünf Verserzählungen.

    Dabei möchte ich es bewenden lassen mit meiner (in jedem Fall ungenügenden) Rezension.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    lbergers avatar
    lbergervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Alles in allem: Zum Nachdenken über das Leben, das Danach und über sich selbst.
    Schrecklich, schön..... zum Fürchten.... und auch zur Beruhigung!

    Dies alles ist in diesem Band enthalten. Erschreckend war für mich die Erzählung „Des wahren Teufels Gesicht“ sowie „Im Namen der Erde“. Erschreckend im Sinne von nachdenklich machend und darüber grübeln zu müssen. Auch „Luzifer“ regt allzusehr zum Hinterfragen ein.

    „Sein Gefährte“ vereinigt alles in sich und läßt hoffen, dass die Handelnden letztendlich ihre Lektion gelernt haben.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einfach gewaltige Dichtkunst.
    Epen, die ihresgleichen suchen!

    @page { margin: 2cm } p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120% }

    Gott ist ein Kind – und es übet noch..!

    Donnerwetter! Alleine der Titel hätte einen Preis verdient, wenn man sich unsere Welt einmal mit offenen Augen betrachtet. In diesem Band finden sich 6 gereimte Erzählungen (Vers-Erzählungen) die mich einfach begeistert haben. Welch ein Aufwand muss das sein, auch noch eine Metrik zu beachten!

    Zu den Verserzählungen: Bevor ich hier laienhaft (und ich gebe es zu, ich bin das) etwas erkläre, möchte ich die ersten Strophen der ersten Erzählung hier einkopieren. Das dürfte mehr sagen als alles andere. Die erste Erzählung heißt: Odin, ein Krieger kommt!


    „Ich werde reiten auf Odin’s Pferd,

    begleitet von seinen Raben.

    Werd’ sein gerüstet mit meinem Schwert;

    - werd’ den Ger auch mit mir haben!


    Ich bin ein Germane und Krieger

    und freue mich schon auf’s Gefecht.

    Wenn wieder wir bleiben die Sieger,

    so wird’s dem Feind ergehen schlecht!


    Aus ihren Schädeln wir dann trinken

    gar süßen Met und starkes Bier.

    Jungfrau’n vor Freude werden winken,

    wenn wieder heimgekommen wir.


    Ein Feuer werden wir entfachen;

    besingen uns’re Heldentat.

    Wir werden trinken – werden lachen;

    - wie Odin selbst es einstens tat!


    Doch eines Tag’s ich werd’ verlieren

    den Kampf – doch werd nicht traurig sein.

    Ich werd’ dann kehr’n mit Odin’s Tieren

    an seiner Siegestafel ein.


    Ich werd’ dann reiten auf Odin’s Pferd,

    begleitet von seinen Raben.

    Ich werde fühlen mich unbeschwert;

    - teil an Odin’s Runde haben.


    Die alten Freunde treff’ dann wieder,

    welch’ gefallen wie ich im Streit.

    Werden singen die alten Lieder;

    - zum Trinken immer sein bereit!


    Denn wir sind Germanen und Krieger

    und unser Leben ist das Schwert!

    Wie’s auch endet – wir sind die Sieger

    - und werden selbst vom Feind geehrt !


    „Odin, schicke mir Deine Raben!

    Odin, sende mir auch Dein Pferd!“

    - So werd' ich rufen, um zu haben

    auf letzter Reis’ meine Gefährt’...


    Zu Deiner Tafel sie mich leiten,

    wo ich Dich werd’ begrüßen dann.

    Ein Festmahl wirst für mich bereiten,

    wie’s nur bei Dir ein’s geben kann...“


    und so gewaltig geht es weiter in dieser als auch den fünf folgenden Erzählungen mit unterschiedlichsten Themen. In einem der weiteren Themen geht es um Luzifer, der eines Menschen Fragen Rede und Antwort steht und so weiter und so fort. Ich bin einfach betroffen und begeistert von diesen gewaltigen Erzählungen.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    PiaSols avatar
    PiaSolvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tiefschürfende Gedanken und Fragen nach dem Sinn des Lebens.
    Wieder phantastische Verserzählungen!

    @page { margin: 2cm } p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120% }

    In diesem Band sind sechs Verserzählungen zu finden, die mir auch wieder zum Teil kalte Schauer über den Rücken jagten. Tiefschürfende Gedanken und Fragen nach dem Sinn des Lebens spiegeln sich darin wieder.

    Für mich war die letzte Erzählung äußerst irritierend, so dass ich diesmal leider einen Stern abziehe, da ich das Ganze schlichtweg nicht verstanden habe. Dies liegt mit Sicherheit an mir, denn ich hatte zuvor auch nie etwas von dem erwähnten Rittersaal zu Gimle gehört.

    Es ist wohl eine Art Endzeit-Epos, das für mich allerdings zu schwer zu lesen und verstehen war.

    Dennoch muss ich leider einen Stern abziehen, da ja ich es bin, die diese Rezension schreibt.

    Ich hoffe, dass andere dies vielleicht etwas anders sehen.

    Ansonsten bin ich vollauf begeistert von dem Band!

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ganz tolle Erzählungen, wie ich sie vom Autor schon gewohnt bin.
    Kommentieren0
    jobahars avatar
    jobaharvor einem Jahr
    carmncitellas avatar
    carmncitellavor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks