Bernd Niklas Durch Tod Heilbar

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Durch Tod Heilbar“ von Bernd Niklas

Was darf ein Leben kosten? Über-/Leben um jeden Preis? Eine neuartige Krebstherapie - Gesuchte Chance, erhoffte Rettung oder Entfremdung von unserer Menschlichkeit durch moderne Medizin? Eine Auseinandersetzung mit den eigenen moralischen und ethischen Vorstellungen ist unausweichlich. Sowohl für Sven und Heidi als auch für das Management der OnkoPharm AG sind diese Fragen plötzlich keine ferne Theorie mehr. Sven (35, Kitesurftrainer) steht auf der Sonnenseite des Lebens als eine Krebsdiagnose dieses bedroht. Seine Beziehung zu Heidi (49, Pharmamanagerin) wird auf eine harte Probe gestellt, zumal Heidi gleichzeitig an zwei Fronten kämpfen muss. Ihr Arbeitgeber, die wirtschaftlich angeschlagene OnkoPharm AG, hat eine neuartige Krebstherapie entwickelt. Diese bahnbrechende Entdeckung der Krebsforschung könnte Svens Lebens retten. Gleichzeitig dürfte dadurch auch das wirtschaftliche Überleben der OnkoPharm AG gesichert sein. Allerdings wird schnell klar, die Therapie hat einen unerwarteten Haken. Und das führt alle Beteiligten in ein unlösbar erscheinendes Dilemma. „Durch Tod heilbar“ – ein Wissenschaftsroman, dicht wie ein Bühnendrama – aufwühlend wie ein Schicksalsroman!

Als ich mit dem Buch zu Ende war, wußte ich nicht mehr: Ist dies Wahrheit oder Fiktion.

— Pixibuch
Pixibuch

Ein Buch zwischen Leidenschaft und Wissenschaft. Welches Leiden schafft und Wissen schafft. Fein abgestimmt zu etwas ganz Besonderen!

— Floh
Floh

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

etwas zu unrealistisch, aber dennoch kurzweilig zu lesen

fredhel

Harte Landung

Interessanter Krimi, mit vielen guten Ermittlungen und einer sympathischen Kriminialkommissarin.

claudi-1963

Oxen. Das erste Opfer

Der Start einer vielversprechenden Buchreihe.

SuuperMichi

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Arne, Kari, eine über den Tod hinaus präsente Akka und das wunderschöne Norwegen begleiten diese spannende Geschichte

sabsisonne

Todesreigen

Wie immer: grandios!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das für eine Geschichte

    Durch Tod Heilbar
    starone

    starone

    23. May 2014 um 12:08

    Zum Inhalt: Bei der Seitenzahl von knapp 159 Seiten fällt es mir eigentlich schwer inhaltlich etwas verraten zu wollen/ zu müssen, denn es macht das Besondere des Buches aus. Denn hier wird sehr kompakt der Lauf einer bestimmten Sache geschildert an Hand bestimmter Personen der Chefetage eines großen Pharmaherstellers. Als Anreiz für das Lesen des Romanes, möchte ich, aber trotzdem gerne folgende Stichpunkte geben..Krebs, Wunder/Rettung und was, wäre wenn es wirklich eine Lösung für diese Geisel der Menschheit gäbe. Was wäre der Menschen/jeder Mensch letztendlich dafür bereit zu tun oder zu opfern. Meine Meinung: Angenehm überrascht bin ich, wie es der Autor Bernd Niklas mit nur 159 Seiten schafft, eine wirklich spannende, fesssende und stimmige Geschichte zu schreiben. Punktgenau setzt er seine Personen ein und daraus entsteht in der Folge, eine gespenstisch, realer Roman.Man muss einfach weiterlesen und denkt sich, klar so tickt ein Wissenschaftler oder ein Mann in einer Führungsposition eines Großunternehmes. Aber es kommen auch eher der normale/betroffene Mensch zu seinem Recht und Wort. Der Autor Bernd Niklas macht die Geschichte dadurch noch autentischer und realer, weil er die verschiedenen Meinungen und Einstellungen zu lässt und somit nicht einseitig diese Sache beleuchtet. Das volle Specktum an Meinungen, dass mir so sehr gut gefallen hat. Genauso wie der Titel des Buches " Durch Tod heilbar", der mir doch einige Rätsel aufgab und mir bliebt, geschickter Schachzug des Autoren hier, langezeit die wahre Bedeutung verborgen. Doch die Auflösung hatte es echt in sich und hat mich als Leser, dann wirklich auch getroffen. Ein spannendes, sehr realitischer gehaltens Buch mit Knalleffekt am Ende und einer Problematik, die es so leider immer wiedergeben wird. Klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • In der Kürze liegt die Würze!

    Durch Tod Heilbar
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    Was darf ein Leben kosten? Über-/Leben um jeden Preis? Entfremdet uns vielleicht die moderne Medizin von unserer Menschlichkeit oder sind die Erkenntnisse der modernen Wissenschaft die gesuchte Chance, die erhoffte Rettung? Eine Auseinandersetzung mit den eigenen (Moral-) Vorstellungen ist unausweichlich. Sowohl für Sven und Heidi als auch für das Management der OnkoPharm AG sind diese Fragen plötzlich keine ferne Theorie mehr. Sven (35, Kitesurftrainer) steht auf der Sonnenseite des Lebens als eine Krebsdiagnose dieses bedroht. Seine Beziehung zu Heidi (49, Pharmamanagerin) wird auf eine harte Probe gestellt, zumal Heidi gleichzeitig an zwei Fronten kämpfen muss. Ihr Arbeitgeber, die wirtschaftlich angeschlagene OnkoPharm AG, hat eine neuartige Krebstherapie entwickelt. Dies könnte Svens Lebens retten. Gleichzeitig dürfte dadurch auch das wirtschaftliche Überleben der OnkoPharm AG gesichert sein. Allerdings wird schnell klar, die Therapie hat einen unerwarteten Haken. Und das führt alle Beteiligten in ein unlösbar erscheinendes Dilemma. "Durch Tod heilbar" besticht vor allem durch seine Kürze. In 159 Seiten komprimiert Autor Bernd Niklas ein hochbrisantes Thema auf unterhaltsame Art. Bedingt durch die Inhaltsangabe erwartete ich mir etwas mehr "drumrum", tatsächlich spielt sich das Ganze aber fast ausschließlich in einem einzigen Raum ab. Gerade darin besteht aber der Reiz - der Leser hat viel Platz, sich seine eigenen Gedanken zu machen, ohne dass der Autor eine Richtung vorgibt oder den moralischen Zeigefinger hebt. Alles in allem eine unterhaltsame, spannende Ethik-Lektüre!

    Mehr
    • 3
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    30. April 2014 um 17:19
  • Leserunde zu "Durch Tod Heilbar" von Bernd Niklas

    Durch Tod Heilbar
    BerndNiklas

    BerndNiklas

    Liebe Leser und Leserinnen, seien Sie herzlichst eingeladen zu meiner Leserunde. Der Roman "Durch Tod heilbar" (Wissenschaftsroman, Unterhaltungsroman) beschäftigt sich mit einem eher ungewöhnlichen Thema: Krebs - nicht das Schalentier, nicht das Sternzeichen, sondern die Erkrankung. Für jeden Betroffenen immer lebensverändernd und meist lebens-bedrohend, erleben Menschen Krebs auf unterschiedlichste Weise., Für die Industrie(Stichwort: demographische Veränderungen, bessere medizin. Diagnostik) ist Krebs ein wachsender und wichtiger Markt., Für die Volksgemeinschaften ist Krebs eine extreme Belastung durch wachsenden Arbeitsausfall und ständig steigende Gesundheitskosten. Erstaunlich deshalb, dass sich die Literatur Krebs als Themenfeld nur sehr zurückhaltend annimmt; es existieren praktisch nur Erfahrungsberichte und Ratgeber. Leben und Tod, Liebe und Hass, Zärtlichkeit und Gewalt, ... nichts sonst bleibt dagegen unbearbeitet. Grund genug für mich, das Thema Krebs in meinem Roman einmal aufzugreifen. Eine Leseprobe findet sich hier: http://www.amazon.de/Durch-Tod-Heilbar-Bernd-Niklas/dp/3867404984/ref=sr_1_7?s=books&ie=UTF8&qid=1381142039&sr=1-7&keywords=bernd+niklas Nachfolgend ein paar Worte zum Inhalt: Sven, ein junger Mann, erfährt, dass er Krebs hat. Diese Mitteilung verändert sein Leben und bedroht seine Beziehung zu Heidi. Heidi ist Managerin bei der OnkoPharm AG. Das Pharmaunternehmen ist in finanziellen Schwierigkeiten doch die Forschung hat eine neuartige Krebstherapie entwickelt. Diese könnte sowohl für das Unternehmen als auch für Sven die ersehnte Rettung sein. Doch die Behandlung hat einen ganz gravierenden Haken und führt in ein schwieriges Dilemma. Wer nun meint, auch angesichts des Titels die Lösung schon zu kennen, dem sei versichert ;-) so einfach ist die Sache nicht. Ich freue mich auf rege Diskussion und viele Mitleser. Deshalb verlose ich auch zehn Bücher. Gute Unterhaltung Bernd Niklas

    Mehr
    • 243
  • Durch Tod heilbar

    Durch Tod Heilbar
    esposa1969

    esposa1969

    16. January 2014 um 16:23

    Hallo liebe Leser, ich bin ja nicht wie andere Leser über diese Leserunde zu dem Buch gekommen, sondern habe es von einer lieben Bekannten gesendet bekommen, daher erst heute meine Rezension über: == Durch Tod heilbar == Autor: Bernd Niklas . == Buchbeschreibung: == Was darf ein Leben kosten? Über-/Leben um jeden Preis? Entfremdet uns vielleicht die moderne Medizin von unserer Menschlichkeit oder sind die Erkenntnisse der modernen Wissenschaft die gesuchte Chance, die erhoffte Rettung? Eine Auseinandersetzung mit den eigenen (Moral-) Vorstellungen ist unausweichlich. Sowohl für Sven und Heidi als auch für das Management der OnkoPharm AG sind diese Fragen plötzlich keine ferne Theorie mehr. Sven (35, Kitesurftrainer) steht auf der Sonnenseite des Lebens als eine Krebsdiagnose dieses bedroht. Seine Beziehung zu Heidi (49, Pharmamanagerin) wird auf eine harte Probe gestellt, zumal Heidi gleichzeitig an zwei Fronten kämpfen muss. Ihr Arbeitgeber, die wirtschaftlich angeschlagene OnkoPharm AG, hat eine neuartige Krebstherapie entwickelt. Dieskönnte Svens Lebens retten. Gleichzeitig dürfte dadurch auch das wirtschaftliche Überleben der OnkoPharm AG gesichert sein. Allerdings wird schnell klar, die Therapie hat einen unerwarteten Haken. Und das führt alle Beteiligten in ein unlösbar erscheinendes Dilemma. „Durch Tod heilbar“ – ein Wissenschaftsroman, dicht wie ein Bühnendrama – aufwühlend wie ein Schicksalsroman! . == Leseeindrücke: == In diesem Buch geht es darum, dass bei dem lebenslustigen, sportaktiven 35-jährigen Sven Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert wurde. Zuerst glaub er an einer evtl. Fehldiagnose, als diese Diagnose sich aber von einem weiteren Arzt in Düssendorf bestätigt wurde scheint sein Tod besiegelt. Eine Chance scheint er aber dennoch zu haben: Eine Therapie, die nur dadurch eingesetzt werden kann, wenn ein anderes Leben dafür gegeben wird. Sven weiss nicht, ob er das mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Die ersten Buchabschnitte haben mich sehr gefesselt, da auch ich genau dasselbe, wie Sven mit gemacht habe: Krebsdiagnose, an ein Irrtum glaubend, man fühlt sich ja so gesund... Schlechte Prognosen vom Arzt vorausgesagt bekommen (Zum Glück geht es mir prima)... Aber dann schwenkt die Handlung um in sehr wissenschaftliche Aspekte. Jetzt verstehe ich auch den Titel: Durch Tod heilbar, hatte ich vor Lesen des Buches so aufgefasst, dass man - wenn man selbst gestorben ist - quasi "geheilt", weil der Krebs ja dann nicht mehr wachsen kann. Gemeint hier aber ist, dass ein Mensch durch den Tod eines anderen geheilt werden könnte, ähnlich wie bei einer Transplantation: Wenn einer stirbt, überlebt der andere... Dieser Abschnitt war mir etwas zu wissenschaftlich, aber interessant und lesenswert. ich weiss nicht, inwieweit das Buch fiktiv war, oder biografisch. In diesem Buch jedoch spielt der Mensch Wissenschaftler quasi Gott. Ich muss sagen, ich habe bzgl. Krebs selbst schon zuviel erlebt - gerade auch meine Freundin (nach 2,5 Jahren Chemo-Qual) tot in ihrem Zimmer auf der Palliativ-Station gefunden... Dass ich adjuvante und kurative Therapien begrüße, palliative strikt ablehne, selbst KEINE Chemo gemacht habe, weil ich mir denke: Geschis ...sen auf 1 Jahr mehr oder weniger, wenn es nur zur Qual wird, wenn es zur Heilung dienlich ist, dann: Ja, wenn es nur das Sterben elendig hinauszögernd: Nein! by esposa1969

    Mehr
  • Sooo dicht und nachwirkend

    Durch Tod Heilbar
    cybersyssy

    cybersyssy

    *** Inhalt *** Vorstandssitzung der OnkoPharm AG und das am 1. Weihnachtstag! Dafür muss es einen verdammt wichtigen Grund geben! Gibt es auch: Der OnkoPharm AG ist die Entwicklung einer völlig neuartigen Krebs-Therapie gelungen. Sven, 35 Jahre alt, erfolgreicher Kitesurftrainer, ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt.  Die neue Therapie der OnkoPharm AG scheint deshalb seine letzte Chance zu sein. Allerdings hat diese Therapie einen Haken. Und das führt nicht nur Sven in ein unlösbar erscheinendes Dilemma. Durch Tod heilbar - ein Wissenschaftsroman, dicht wie ein Bühnendrama - aufwühlend wie ein Schicksalsroman! *** Meine Meinung *** Puh, zu diesem Buch eine Rezi zu schreiben, die euch einerseits meine Begeisterung nahe bringt und nicht zu viel verrät und andererseits dem Buch gerecht wird, ist echt schwierig. Okay, das Buch umfasst nur 185 Seiten, aber es ist soooo dicht geschrieben, dass ich das Gefühl hatte, einen großen Wälzer gelesen zu haben. Es war faszinierend, wie der Autor durch die Gedanken der Figuren eine Situation beleuchtet, die mehr als schwierig ist. Da wurde überlegt, was man tun soll - es wurde überlegt, warum der andere so entscheidet - man beobachtete sich gegenseitig und der Leser bekommt dies alles mit und fühlt sich dementsprechend mittendrin. Die Charaktere konnte nicht unterschiedlicher gewählt werden und gerade das machte den Reiz der Vorstandsitzung aus - es trafen die unterschiedlichsten Typen aufeinander und somit auch die verschiedensten Motivationen und Meinungen. Als wenn das nicht schon Zündstoff genug geboten hätte, hat der Autor die Figuren sogar noch sich „ändern“ lassen, da verwandelte sich eine Meinung nach einer Diskussion ins Gegenteil oder ein vorpreschender Kollege zögerte auf einmal. Das Thema „Krebs“ an sich ist schon brisant, aber die neue Therapie, die Niklas hat „finden“ lassen, ist mehr als explosiv und so steht der Leser auch vor der Frage, wie er in dieser Situation entscheiden würden. Die Schreibweise ist gut lesbar und selbst die medizinischen Erklärungen fand ich jetzt nicht kompliziert oder unverständlich - sie gehörten einfach dazu. Mit „Durch Tod heilbar“ hat Bernd Niklas ein Buch geschaffen, welches noch lange nachwirkt und trotz des brisanten Themas unterhält und menschlich bleibt. „Durch Tod heilbar“ erhält von mir die volle Punktzahl, weil es mich total berührt und bewegt hat, weil es mich zum Überlegen gebracht hat und lange nachwirkte.

    Mehr
    • 2
    BerndNiklas

    BerndNiklas

    20. December 2013 um 11:25
    cybersyssy schreibt Mit „Durch Tod heilbar“ hat Bernd Niklas ein Buch geschaffen, welches noch lange nachwirkt und trotz des brisanten Themas unterhält und menschlich bleibt.

    Danke!

  • Durch Tod heilbar

    Durch Tod Heilbar
    Michelangelo

    Michelangelo

    15. December 2013 um 16:59

    Heidi Trimm ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Vorstandsmitglied in der Pharmafirma Onkopharm. Sie verbringt gerade ihren Urlaub zusammen mit Sven, ihrem Freund und beide wollen ihr erstes und vielleicht auch letztes Weihnachtsfest zusammen begehen, da bei Sven kurz vorher ein Pankreaskarzinom diagnostiziert wurde. Da wird Heidi vom Konzernchef zu einer außerordentlichen Vorstandssitzung nach Hause befohlen. Bei dieser Sitzung platzt die Bombe: es ist gelungen ein Mittel gegen Krebs zu finden- es ist eine Impfung --sie funktioniert, aber der Preis dafür wird hoch sein… nun stellt sich die Frage, ob man diesen Weg gehen kann. Das Buch ist mit 160 Seiten nicht allzu umfangreich und so erwartet man vielleicht, dass man sich damit evtl. nur eine kurze Zeit beschäftigen wird- aber bei mir trat das Gegenteil ein. Ich kam zwar beim Lesen rasch voran, denn es ist in einem leicht lesbaren Stil geschrieben, aber der Inhalt regte mich aufgrund des hochinteressanten, aber auch moralisch-ethisch brisanten Themas, welches den größten Teil des Buches einnimmt ,sehr zum Nachdenken an und es kam immer wieder der Gedanke bei mir auf, was ich wohl tun würde, wenn ich mich entscheiden müßte…. Dadurch konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen, weil ich einfach zu neugierig war und unbedingt wissen wollte, wie sich die Beteiligten im Roman entscheiden werden. Ich fand es nur schade, dass Sven nur eine kleine Nebenfigur ist, die eben die Krebsdiagnose liefert, aber sonst eigentlich im Hintergrund bleibt…ich hätte gerne mehr von ihm und seinem weiteren Ergehen erfahren. Ich habe zwar schon viel über das Thema Krebs gelesen, aber bis jetzt war noch kein Buch dabei, in dem dieses Thema als Roman verarbeitet wurde. Ich finde das Buch gelungen und kann es jedem empfehlen, der sich für das Thema Krebs, Forschung, potentielle Heilmittel und deren evtl. Nebenwirkungen interessiert und sich das Ganze nicht als Fachbericht, sondern mal in einer anderen Variante zu Gemüte führen möchte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ich werd sowieso Rapper: Erfahrungen einer gut gelaunten Lehrerin" von Lea Feynberg

    Ich werd sowieso Rapper: Erfahrungen einer gut gelaunten Lehrerin
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    Es ist wahrscheinlich die anstrengendste und auch aufregendste Zeit: die Schulzeit, wenn die Hormone verrückt spielen, die ersten Liebeleien beginnen und gleichzeitig jede Menge Themen auswendig gelernt und Tests geschrieben werden müssen. Lea Feynberg, Lehrerin an einer Sekundarschule, weiß wie die Schüler heutzutage ticken und wie man zwischen Schulstress, Klassenraum und Freizeit den Überblick behält. Über das Buch: Ab und an wird auch Lea Feynbergs Familie Gegenstand des Unterrichts: »Frau Feynberg, wie können Sie sich die ganzen Daten in Geschichte merken?« – »Ich versuche mir Eselsbrücken zu bauen. Zum Beispiel ›der Sturm auf die Bastille‹ ist für mich sehr einfach. Der 14. Juli ist der Hochzeitstag meiner Eltern!« – »Meinen Sie ernst? Ihre Eltern haben 1789 geheiratet???« Sie ist jung, gut gelaunt und Lehrerin an einer Berliner Sekundarschule. In Russland aufgewachsen, hat sie als Jugendliche in Deutschland eine neue Heimat gefunden und diskutiert heute mit ihren Schülern geduldig und humorvoll über das Nachsitzen, die Liebe, Heimat, das Osmanische Reich – eigentlich über alles, was ihre Schüler täglich bewegt. Vom Schulalltag mit einer quirlig-sympathischen Klasse, von ihrer Kindheit im antisemitischen Russland und ihrer strebsamen Jugend in Deutschland erzählt sie mit viel Enthusiasmus, Liebe und Witz. Über die Autorin: Lea Feynberg wurde 1980 in Russland geboren und zog als Teenager nach Deutschland, wo sie eine neue Heimat fand. Sie studierte Pädagogik, Geschichte und Politik und unterrichtet heute an einer Sekundarschule. Geht ihr selbst noch zur Schule oder erinnert euch lebhaft an die eigene Schulzeit mit all ihren Dramen und lustigen Ereignissen? Dann seid ihr hier genau richtig. Gemeinsam mit der Autorin Lea Feynberg und ihrem Buch "Ich werd sowieso Rapper" könnt ihr in dieser Leserunde über Schulalltag und Schulchaos sprechen! Was ihr dafür tun müsst? Erzählt uns eure lustigste, schönste oder kurioseste Schulgeschichte! Bis einschließlich 11. Dezember 2013 könnt ihr euch bewerben* und eines von 25 Exemplaren aus dem Kiepenheuer & Witsch Verlag gewinnen! * Eine akive Teilnahme in den einzelnen Diskussionsabschnitten und eine zeitnahe Rezension zum Buch gehören zur Leserunde dazu!

    Mehr
    • 281
  • Kurzweiliges Buch zum Thema Krebsforschung, mit Unterhaltungswert

    Durch Tod Heilbar
    paevalill

    paevalill

    09. December 2013 um 19:47

    Bücher zum Thema Krebs findet man wie Sand am Meer - jedenfalls in der Wissenschaftsabteilung. Im vorliegenden Buch "Durch Tod Heilbar" wagte der Autor Bernd Niklas den Schritt, einen Roman über Krebs zu schreiben, der zwar informativ, gleichzeitig jedoch auch auch unterhalten soll. Inhalt: Zum 1. Weihnachtsfeiertag wird u.a. der gesamte Vorstand der OnkoPharm AG zu einer Sitzung einberufen, um nach zuvor sorgfältiger Geheimhaltung über die Ergebnisse der Forschungsabteilung informiert zu werden. Eine neuartige Krebs-Therapie wurde gefunden, die an sämtlichen Tumorarten weltweit angewandt werden kann. Das Ganze hat nur einen Haken, der auch Teilnehmerin Heidi, deren Freund Sven an Bauchspeichelkrebs erkrankt ist, nicht ganz geheuer ist. Das Buch selbst ist mit dem tollen Cover, dem gelungenen Prolog und den vielen kurzen Zeitungsartikeln schön aufgemacht. Der Text wurde angenehmerweise in der eher ungewöhnlichen Schriftart Arial, sofern ich mich nicht täusche, gehalten, die eine schöne Abwechslung zum gewöhnlichen Times New Roman darstellt. Doch genug Oberflächliches. Der Großteil der Geschichte spielt im Sitzungssaal, der die vom Verlag auferlegte Bezeichnung "Bühnendrama" absolut rechtfertigt. Wer nun denkt, der fehlende Wechsel könnte zu langweilig sein, täuscht sich. Denn die Handlung lebt von den Personen, die sich in Diskussionen und Gedanken verlieren und doch beim Thema bleiben. Zum Ende hin folgt die ein oder andere Überraschung, mit der der Leser nicht unbedingt rechnet. Obwohl die Charaktere des Romans durch eine gewisse Tiefe nachvollziehbar dargestellt werden, bleiben diese durch die Menge der Personen oberflächlich genug, um dem Leser durchgehend klar zu machen: Das Thema des Buches ist und bleibt der Krebs. Da der Autor viele gut recherchierte Informationen einbaut und Fiktion und Realität auf seine Art so gut vermischt, hat das Buch die Bezeichnung Wissenschaftsroman wahrlich verdient. So gut gemeint die Unterhaltung auch gemeint ist - einen bitteren Beigeschmack hinterließ der Roman bei mir dennoch. Denn selbst die vorgeschlagene Lösung ist nicht völlig zufriedenstellend. Doch genau das beweist die Genialität dieses Buches. Fazit: Wer einen Roman mit einem ernsteren Thema lesen will, dabei jedoch gut unterhalten werden möchte, sollte sich nicht scheuen, in "Durch Tod Heilbar" reinzulesen und zum Nachdenken angeregt zu werden. Mich selbst inspirierte das Buch jedenfalls dazu, mich mal wieder mehr mit aktuellen, ethisch-moralisch relevanten Themen zu beschäftigen.

    Mehr
  • Leben um jeden PReis

    Durch Tod Heilbar
    gusaca

    gusaca

    Durch Tod heilbar ist ein wissenschaflich fundierter  Roman, der sich mit der Krebsthematik befasst. DAbei wird Realität mit Fiktion vermischt und der LEser wird durch eine sehr emotionale Handlung in den Bann der GEschichte gezogen. Die HAndlung wird aus verschiedenen Blickwinkeln wiedergegeben. Da ist einmal Sven, ein 35-jähriger Kitesurftrainer, der an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt ist. Heidi, seine Freundin, die bei der Onko Pharm AG arbeitet und grade von einer ganz neuartigen Krebsheilungsmethode erfahren hat. Und der Vorstand und einige Mitarbeitr eben dieser Onko Pharm AG, die die unterschiedlichsten Meinungen zu dieser Therapiemöglichkeit entwickeln. Denn diese neuartige Impfung erfordert menschliche Wirte, die ihr Leben verlieren werden, um andere Menschen die Möglichkeit zur HEilung zu geben. Ethische Grundsätze stehen wirtschaftlichen und finanziellen Aspekten entgegen. Menschenleben werden bewertet und gegeneinander aufgerechnet. DIese fiktive aber in unsere heutigen Realität leicht zu übertragende Handlung brint den LEser zum NAchdenken. Wie hätte er selber entschieden? ISt ein MEnschenleben finanziell aufrechenbar? Ist da der MIßbrauch nicht vorprogrammiert? Mich jedenfalls hat dieses Buch sehr gefesselt und ich hätte mir nur eine etwas längere Ausführung gewünscht.

    Mehr
    • 3
    gusaca

    gusaca

    09. December 2013 um 07:34
    BerndNiklas schreibt Danke für die Rezension. Den Wunsch nach etwas Ausführung höre ich von einem kleineren Teil der Leserschaft tatsächlich immer wieder. Anfänglich hat er mich das verunsichert. Jetzt freut es mich ...

    Ich hätte mir eher gewünscht, dass der Epilog d.h. alles was nach der Sitzung passiert noch mehr ausgeführt worden wäre. ( weiteres GEschehen um Sven, Einführung des Medikaments , VErsuche mit ...

  • durch den tod heilbar

    Durch Tod Heilbar
    Pixibuch

    Pixibuch

    08. December 2013 um 20:53

    Das Buch macht sich schon durch sein Cover bemerkbar. Oben Herzfrequenzen, die immer kürzer werden, bis der Tod dann eintritt, Medikamente und eine Spritze, Blut. Diese Lektüre hat mich mehr als zum Nachdenken gebracht. Zwar hat das Buch nur knapp 160 Seiten, was es aber beinhaltet, da bekommt man schon Angst. Es setzt sich zusammen aus einem Prolog, einem Teil, der sich wie ein Roman liest, ein Teil, der ein Wirtschaftskrimi zu sein scheint und dann der Epilog. Der Autor hat es hier blendend und wunderbar verstanden, den Leser ziemlich nachdenklich zu machen und sich noch lange nach Beendigung des Buches sich mit den verschiedenen Themen zu befassen. Das Buch beginnt damit, dass ein junger 30jähriger Sportler an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Einfach so, ohne irgendwelche Vorwarnung. Er hat sich in Afrika als Kitesurftrainer eine Existenz  aufgebaut. Seit Jahren ist er mit Heidi zusammen. Sie arbeitet als Pharmazeutin in der OnkoPharm AG. Der Chef der OnkoPharm trommelt am ersten Weihnachtsfeiertag sein Team zu einem Meeting nach Düsseldorf zusammen. Man weiß schon lange, dass der Konzern in den roten Zahlen ist und arg zu kämpfen hat. Aber bei diesem Treffen ist auch Prof, Hilbing dabei. Zuerst redet man nur so herum, doch dann platzt die Bombe. Hilbing hat einen Impfstoff entwickelt, der Krebs heilen kann. Zuerst sind die Gesellschafter Feuer und Flamme. Nur der alte Justiziar Dr, Mann hält sich dabei zurück. Heide sieht hier sofort eine Chance für ihren Freund Sven. Natürlich wäre dieses Medikament der Durchbruch, die Firma würde sich innerhalb kurzer Zeit wirtschaftlich wieder erholen. Doch dann auf verschiedene Nachfragen redet der Prof. nur um den heißen Brei herum. Doch dann kommt ganz langsam heraus, dass die Zellen bei eibem gesunden Menschen gezüchtet werden, der dann stirbt, aber das Serum 40 Leute gesund machen könnte. Dies lehnen alle unter ethischen Gesichtspunkten ab. Den Epilog möchte ich jetzt nicht verraten. Mir hat schon des Thema Krebs zu denken gegeben. Aber dann das Ergebnis, dass für die Heilung anderer Patienten ein Mensch sterben muß, kann ich nicht gutheißen. Der Autor hat sich hier in eine Fiktion begeben, die alsbald Wirklichkeit werden könnte Ich kann nur immer wieder erwähnen, wie Bernd Niklas dieses wissenschaftliche Thema so gut in Romanform verpacken konnte. Dieses Buch läßt uns die Augen öffnen, was so in den Pharmainstituten alles geschehen könnte. Ich kann hierzu nur alle Punkte geben und ich darf hoffen, dass bald ein weiteres Buch von ihm erscheint.

    Mehr
  • Der Kampf ums Überleben!

    Durch Tod Heilbar
    Samy86

    Samy86

    Durch einen kurzen Blick in das Buch wird man sofort in einen Bann gezogen, der einen nicht mehr loslässt! !! Inhalt/ Handlung: Weihnachten steht vor der Tür, jedoch wird diese Feierlichkeit bei dem 35 Jährigen Sven durch schlechte Neuigkeiten getrübt. Diagnose : PANKREASKARZINOM!!! Zur gleichen Zeit trommelt Dr. Schlesinger seine Kollegen der Firma OnkoPharm AG zu einer Vorstandssitzung zusammen und dies ausgerechnet am 1. Weihnachtsfeiertag. Der Grund: Die Entwicklung einer neuen Art der Krebs-Therapie. Für Sven scheinen die Neuentwicklungen der OnkoPharm AG als die letze Rettung in seinem Kampf ums Überleben, jedoch hat diese RETTUNG einen schwerwiegenden Haken.Es scheint ein auswegloser Pakt mit dem Teufel! Meine Meinung: Geld regiert die Welt und wer Gedl besitzt, besitzt anscheinend die Macht auch über Leben und Tod zu entscheiden. Schnell stößt der Leser an Grenzen zwischen den Themen Ethik, Moral, Macht, Gier und Geld sowie Leben und Tod. Eine Achterbahn der Gefuhlswelt! Sehr gut werden diese schweren themen bearbeitet und aus dem Erleben der einzelnen Hauptprotagonisten geschildert. Ein Kampf zwischen Überleben und Sterben, auch wer das Recht dazu hat solche Entscheidungen zu treffen. Der schreibstil des Autor B. Niklas ist faszinierend und fesselnd zugleich. Für seinen ersten Roman ist ihm der Einstieg als Autor sehr gelungen! Fazit: Ein sehr fesselnder und trauriger Roman der einem vor Augen führt welche Macht und Entscheidungskraft einem zu Füßen liegt. Wer hat das Racht zu leben und wer muss dafür sein Leben lassen. Für mich ein echt gelungenes Meisterwerk des Autor B. Niklas und einfach nur sehr empfehlenswert wie er an diese Thematik herangeht! Werde dieses Buch mit Begeisterung weiterempfehlen und hoffe noch mehr von dem Autor lesen zu dürfen!

    Mehr
    • 2
    BerndNiklas

    BerndNiklas

    06. December 2013 um 18:23
    Samy86 schreibt ... Der schreibstil des Autor B. Niklas ist faszinierend und fesselnd zugleich. Für seinen ersten Roman ist ihm der Einstieg als Autor sehr gelungen! Fazit: Ein sehr fesselnder und trauriger ...

    Mir freut es immer, wenn einem Leser mein Buch gefällt. Es macht Mut und bestärkt einen, weiter zu schreiben und neue Projekte umzusetzen. Besten Dank für die Rezension und eine schöne ...

  • Ein überaus gelungenes Buch zu einem heiklen Thema von unterschiedlichster Seite durchleuchtet!

    Durch Tod Heilbar
    Floh

    Floh

    05. December 2013 um 04:30

    Bereits die Aufmachung des Buches verspricht ein gelungenes Werk. Es ist wie ein "Schwarzes Loch": kommt man zu nah und wirft einen Blick hinein, so wird man gleich vom Geschehen eingesogen... Zum Inhalt:"Vorstandssitzung der OnkoPharm AG und das am 1. Weihnachtstag! Dafür muss es einen verdammt wichtigen Grund geben! Gibt es auch: Der OnkoPharm AG ist die Entwicklung einer völlig neuartigen Krebs-Therapie gelungen. Sven, 35 Jahre alt, erfolgreicher Kitesurftrainer, ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Die neue Therapie der OnkoPharm AG scheint deshalb seine letzte Chance zu sein. Allerdings hat diese Therapie einen Haken. Und das führt nicht nur Sven in ein unlösbar erscheinendes Dilemma." Meinung: „Durch Tod heilbar“ ist der erste Roman, der vom Autor B. Niklas veröffentlicht wurde. Wer sich mit der Vita des Autors befasst hat, wird hier vieles von dem, was ihn in seinem Leben geprägt und beeindruckt und begleitet hat wiederfinden. Der Titel lässt anmaßen, dass man, wie man es so oft von einem Roman über Krebspatienten kennt, einen Betroffenen seines Weges mit dem Kampf gegen den Krebs begleitet. Aber dieses Buch eröffnet dem Leser etwas ganz Neues, etwas ganz anderes: Er wird auf eine Achterbahnfahrt zwischen, Geld, Macht, Ethik, Moral, Existenz, Leben und Tod mitgerissen. Die wissenschaftlichen Ausführungen in diesem sehr gelungenen Buch sind gut Recherchiert und auch für Laien zu verstehen und zu begreifen. In diesem Buch begreift man so einiges und wird sehr stark zum Nachdenken angeregt, ohne dabei ins Bodenlose abzudriften. Ein fein Abgestimmtes Buch zwischen Wissenschaft und Leidenschaft! Charaktere: In diesem Buch gibt es eigentlich nur Hauptprotagonisten mit starken und ausschlaggebenden Nebenrollen. Sven ist die Person, die den Stein des Buches ind Rollen bringt, jedoch auch Heidi seine Freundin spielt eine große Rolle in diesem Buch, denn Heidi ist Vorstandsmitglied bei OnkoPharm AG und fungiert somit als Bildeglied zwischen den Handlungssträngen Privatleben und Konzernleben. Auf diese Weise bekommt der Leser einen deutlichen Einblick in die verschiedenen Seiten des komplexen Themas, die Charaktere werden bewusst nicht in den Hauptfokus gestellt, somit prangt immer das Thema Leben oder Tod in dem geschehen. Dem Leser wird dadurch offen gelassen, ob er sich mit den Darsteller identifizieren kann oder möchte. Zum Schreibstil: Der Schreibstil und die Gesamtidee zum Buch des Autors hat mich gänzlich in seinen Bann gezogen. Ich bin beeindruckt, wie viel Mühe, Gedanken und Sinn der Autor bei seiner Buchgestaltung und bei seinem Schreibstil hat wirken lassen. Ich habe es selten so erlebt, dass ich wirklich nur einen Blick in das Buch werfen wollte und schon völlig von der Handlung eingewickelt war.  Trotz der vielen medizinischen und therapeutischen Fakten ist der Schreibfluss flüssig, verständlich, informativ und von Gefühl geprägt. Der Roman ist von einer permanenten Spannung, Anspannung und Entspannung begleitet, sodass die Seiten nur so dahin fliegen.  Fazit: „Durch Tod heilbar“ ist ein Wissenschaftsroman, der Betroffenen, Unwissenden, Wissbegierigen und Jedem etwas zu bieten hat. Ich habe selten ein so tolles stimmiges Buch mit solchen krassen Gegensetzen gelesen! Ich wurde zum Nachdenken angeregt, ohne dabei meine Weltanschauung zu verlieren und bin dankbar, dieses Buch gelesen zu haben!  Hier gibt es alle 5 Sterne und einen Bonus für das Herzblut des Autors an seinem Gesamtwerk Buch!!!!!

    Mehr
  • gute 3,5 Sterne für einen Roman, der zum Nachdenken anregt und den Leser noch lange beschäftigt

    Durch Tod Heilbar
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    Kurzbeschreibung: Vorstandssitzung der OnkoPharm AG und das am 1. Weihnachtstag! Dafür muss es einen verdammt wichtigen Grund geben! Gibt es auch: Der OnkoPharm AG ist die Entwicklung einer völlig neuartigen Krebs-Therapie gelungen. Sven, 35 Jahre alt, erfolgreicher Kitesurftrainer, ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Die neue Therapie der OnkoPharm AG scheint deshalb seine letzte Chance zu sein. Allerdings hat diese Therapie einen Haken. Und das führt nicht nur Sven in ein unlösbar erscheinendes Dilemma. Meinung: „Durch Tod heilbar“ ist der erste Wissenschaftsroman, den ich bisher gelesen habe. Dementsprechend wusste ich nicht so wirklich, was genau mich erwartet, oder inwieweit sich der Wissenschaftsroman von einem anderen Roman unterscheidet - aber am Ende eigentlich gar nicht wirklich. Der Klappentext zeigt deutlich, dass es um das Thema Krebs handelt und lässt vermuten, dass der Leser, den Protagonisten Sven bei seinem Kampf gegen den Krebs begleitet und dabei noch Einblicke in die Vorstandssitzung der Firma OnkoPharm AG bekommt. Jedoch ist dies weit gefehlt, denn in „Durch Tod heilbar“ gibt es keinen wirklich Protagonisten. Die Situation wird aus der Sicht von vielen verschiedenen Personen erzählt. So schildert sowohl Sven seine Eindrücke und Ängste, als er seine Diagnose bestätigt bekommt, berichtet aber auch die Sekretärin des Vorstandsvorsitzenden über die Vorbereitungen und den Ablauf der Sitzung, und viele der acht Vorstandsmitglieder über ihre eigene Meinung und ihre Befürchtungen zum Überleben der Firma, aber auch dem neuen Konzept der Krebs-Therapie gegenüber. Dabei ist Vorstandsmitglied Heidi gleichzeitig die Geliebte von Sven und fungiert somit als Bildungsglied zwischen den Handlungssträngen. Auf diese Weise bekommt der Leser einen deutlichen Einblick in die verschiedenen Seiten des komplexen Themas, jedoch fehlt mir dabei ein deutlicher Bezug zu den Charakteren. Sie können so, wie sie dargestellt werden, alle ihre ihnen gedachten Aufgaben für das Buch erfüllen, jedoch habe ich manchmal etwas mehr Details und Tiefe zu den Personen vermisst, weshalb ich manche ihrer Entscheidungen nicht genau nachvollziehen, oder mich auch nur selten mit ihnen identifizieren konnte. Je weiter der Roman voranschreitet, desto offensichtlicher wird, wie hoch der Preis für die neue Therapie wirklich ist und wie schwer es ist, solch eine ethisch bedeutende Entscheidung zu treffen. Obwohl mir sonst etwas die Beziehung gefehlt hat, wurde dieser Zwiespalt gekonnt dargestellt. Ich konnte diese geteilten Gefühle auch selbst nachfühlen und habe lange und oft überlegt, wie ich mich in so einer Situation wohl entscheiden würde und kann wirklich sagen, dass eine eindeutige Antwort da gar nicht so leicht ist. Auch Informationen zum Thema Krebs selbst werden dem Leser nahe gebracht. Der Autor vermittelt durch vereinzelt eingeschobene Zeitungsartikel, kompakt einige der wichtigsten Fakten zum weitverbreiteten Krankheitsbild und verdeutlicht damit nochmal die Wichtigkeit der Thematik. Der Schreibstil des Autors ist gut und flüssig lesbar, wirkt nur durch die vielen Fakten und Sichtwechsel manchmal etwas kalt und gehetzt. Dennoch passt es zum Thema Krebs und trägt dazu bei, die Brisanz der Thematik zu verdeutlichen. Auch wenn dem Plot, meiner Meinung nach noch etwas mehr Handlung, bzw. eine genauere Sicht auf Svens Situation und seine weitere Entwicklung gut getan hätte, ist eine gewisse Grundspannung ständig vorhanden, die dafür sorgt, dass man den Roman innerhalb kürzester Zeit gelesen hat und noch lange darüber nachdenken muss. Fazit: „Durch Tod heilbar“ ist ein Wissenschaftsroman, der dem Leser das angsteinflößende Thema Krebs näher bringt und dabei auch deutlich auf die ethischen Aspekte dieser Thematik eingeht. Den Charakteren und dem Plot hätten etwas mehr Tiefe nicht geschadet, dennoch besitzt der Roman eine durchgängige Grundspannung, wodurch er sich schnell lesen lässt, deutlich zum Nachdenken anregt und den Leser lange nicht mehr los lässt. Am Ende gibt’s gute 3,5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle, die gerne über moralisch-ethische Aspekte nachdenken.

    Mehr
    • 2