Bernd Perplies

 4,3 Sterne bei 1.128 Bewertungen
Autorenbild von Bernd Perplies (©)

Lebenslauf von Bernd Perplies

Der fantastische Wanderer zwischen den Welten: Die Gabe zum Ersinnen fremder Universen führt der 1977 in Wiesbaden geborene Fantasy-Autor Bernd Perplies nicht zuletzt auf seine Eltern zurück. Im Zuge ihrer abendlichen Gute-Nacht-Geschichten ermunterten ihn diese regelmäßig zur aktiven Mitgestaltung der Handlung. Ende der 1980er Jahre begann Perplies zudem im Rahmen von Rollenspielen in zahllose Fantasy- und Science-Fiction-Universen einzutauchen. Diese beeinflussten seine späteren Werke maßgeblich. Zunächst studierte Perplies Filmwissenschaften und Germanistik in Mainz. Anschließend arbeitete er als Redakteur beim Deutschen Filminstitut in Frankfurt am Main und wandte sich parallel dem Schreiben von Fantasyromanen zu. Inzwischen ist er hauptberuflich als Autor und Übersetzer tätig. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Trilogien „Tarean“ (2008-2009), „Magierdämmerung“ (2010-2011) sowie „Carya“ (2012-2013). Viele seiner Werke wurden mehrfach ausgezeichnet. Für „Imperium der Drachen: Das Blut des Schwarzen Löwen“ erhielt er 2015 den Deutschen Phantastik Preis. Perplies ist Mitautor von „Perry Rhodan NEO“. Mit seinem Autorenkollegen Christian Humberg veröffentlichte er 2016 die Roman-Trilogie „Star Trek – Prometheus“. Zudem schreibt er unter dem Pseudonym Wes Andrews Sci-Fi-Western. Bernd Perplies lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart.

Neue Bücher

Cover des Buches Drachengasse 13 (ISBN: 9783968150277)

Drachengasse 13

 (18)
Neu erschienen am 15.10.2021 als Hardcover bei Edition Roter Drache.
Cover des Buches Arkham Horror: Litanei der Träume (ISBN: 9783966586290)

Arkham Horror: Litanei der Träume

Erscheint am 29.11.2021 als Taschenbuch bei Cross Cult.
Cover des Buches Arkham Horror: Das letzte Ritual (ISBN: 9783966584203)

Arkham Horror: Das letzte Ritual

 (6)
Neu erschienen am 06.09.2021 als Taschenbuch bei Cross Cult.

Alle Bücher von Bernd Perplies

Cover des Buches Flammen über Arcadion (ISBN: 9783732569755)

Flammen über Arcadion

 (192)
Erschienen am 09.10.2018
Cover des Buches Magierdämmerung - Für die Krone (ISBN: 9783802582646)

Magierdämmerung - Für die Krone

 (135)
Erschienen am 06.09.2010
Cover des Buches Im Schatten des Mondkaisers (ISBN: 9783732569762)

Im Schatten des Mondkaisers

 (97)
Erschienen am 09.10.2018
Cover des Buches Das geraubte Paradies (ISBN: 9783732569779)

Das geraubte Paradies

 (80)
Erschienen am 09.10.2018
Cover des Buches Magierdämmerung - Gegen die Zeit (ISBN: 9783802582653)

Magierdämmerung - Gegen die Zeit

 (81)
Erschienen am 11.02.2011
Cover des Buches Tarean 1 - Sohn des Fluchbringers (ISBN: 9783961880195)

Tarean 1 - Sohn des Fluchbringers

 (72)
Erschienen am 08.10.2018
Cover des Buches Magierdämmerung - In den Abgrund (ISBN: 9783802582660)

Magierdämmerung - In den Abgrund

 (56)
Erschienen am 08.09.2011

Neue Rezensionen zu Bernd Perplies

Cover des Buches Arkham Horror: Das letzte Ritual (ISBN: 9783966584203)Brombeeres avatar

Rezension zu "Arkham Horror: Das letzte Ritual" von S. A. Sidor

surreal ohne Grusel
Brombeerevor 2 Tagen

Worum geht es?
Alden Oaks erlebt auf seiner Reise durch Europa einige surreale Ereignisse, die ihn nach kurzer Zeit nach Arkham zurück führen, wo auch einiges nicht mit rechten Dingen zugeht.

Worum geht es wirklich?
Wahn, Neugierde und Zuneigung

Lesenswert?
Eigentlich ja, ich bin jedoch in meiner Erwartungshaltung enttäuscht worden. Als Leser*in begleitet man den jungen Künstler Alden Oaks, der merkwürdige Begegnungen auf seiner Reise erlebt und schließlich auf noch größere Ungereimtheiten in seiner Heimatstadt Arkham trifft. Die Menschen in seiner Umgebung verhalten sich seltsam und bei einigen Todesfällen scheint es Unklarheiten zu geben. Außerdem tauchen verborgene Zeichen auf und ihm werden Informationen verheimlicht.

Ich muss sagen, dass ich weder etwas von Lovecraft gelesen habe noch das Spiel kenne, zu dem dieses Buch gehört.

Alden und seine Bekannte Nina werden näher beleuchtet und erhalten eine Charakterentwicklung, die anderen Personen sind eher unscheinbar skizziert und recht flach. Alden und Nina jedoch sind ganz unterhaltsam, vor allem Ninas unkonventionelle Art und ihr aufbrausendes Wesen und ihr Engagement haben mir gut gefallen.

Die Sprache habe ich als nicht so flüssig lesbar empfunden, sie hat mich an zB Poe erinnert. Es gibt viele beschreibende und lange Sätzen Prinzipiell nicht schlecht, aber eben eher anstrengend zu lesen.

Generell wird eher mit Beschreibungen als Handlungen gearbeitet, sodass man eine distanzierte Perspektive auf die Situation und auch die Personen erhält und es einfach nicht greifbar war.

Ich fand die Welt, die hier aufgebaut wird, ganz interessant, ein bisschen geheimnisvoll. Jedoch habe ich mir viel viel mehr Grusel oder eine unheimliche Szenerie gewünscht, bzw. auch erwartet. Diese kam meiner Meinung nach nur sehr selten auf und eigentlich ist es nicht sonderlich schwer, dass mir beschriebene Szenen unheimlich sind. Da habe ich einfach mehr erhofft und mehr Wahnsinn erwartet als diese surrealen Ereignisse und toten Personen. Nun kann ich natürlich, da ich das Spiel nicht kenne, nicht beurteilen, ob ich falsche Erwartungen an den Gruselfaktor hatte. Aber irgendwie hab ich mir eine schöne spooky Halloweenlektüre gewünscht, die ich leider nicht bekommen habe.

Positiv möchte ich jedoch das Cover erwähnen, das ist wirklich sehr gelungen. Und prinzipiell hat das Buch mein Interesse an der Welt von „Arkham Horror“ geweckt und könnte mir gut vorstellen, den zweiten Roman (von einem anderen Autoren) zu lesen, um einen Vergleich ziehen zu können.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Arkham Horror: Das letzte Ritual (ISBN: 9783966584203)annlus avatar

Rezension zu "Arkham Horror: Das letzte Ritual" von S. A. Sidor

Mysteriöse Begegnungen
annluvor 20 Tagen

„Sie sind in Gefahr. Das sind wir alle, sie Sie sehen können. Deshalb brauchen wir Ihre Hilfe. Zusammen haben wir vielleicht eine Chance gegen die böse macht, die hier in Arkham am Werk ist.“


Der Maler Alden Oakes ist der einzige Überlebende eines Hotelbrandes. Als ein junger Reporter ihn aufsucht, erzählt Oakes seine Geschichte. Eine Geschichte rund um den charismatischen Surrealisten Juan Hugo Balthazarr, um Rituale und albtraumhaften Begegnungen. Bereits bei einer Europareise begegnet Alden dem bekannten Maler Balthazarr in einer skurril anmutenden Umgebung. Als sein Freund ihn mit einer bevorstehenden Hochzeit nach Arkham lockt, beginnt für Alden Realität und (Alp-)Traum zu verwischen. Welche Monster schleichen durch Arkham und wem kann er noch trauen? 



Die Geschichte spielt in den 1920ern. Alden ist Spross einer reichen Familie und Künstler, bewegt sich dementsprechend in den damit verbundenen Kreisen. Der Epilog zeigt die Begegnung zwischen Alden und dem Reporter. Dann beginnt Alden seine Geschichte zu erzählen und greift dafür in die Vergangenheit zurück. Bereits in Europa zeigt sich, wie hier das Horrorelement in die Geschichte verwoben wird. Zum einen ist das über Momente, in denen sich weder Alden noch der Leser sicher sind, was er nun wirklich erlebt hat. Rituale, Morde aber auch monsterhafte Erscheinungen scheinen seiner Fantasie – vielleicht auch einem Drogen- oder Alkoholrausch – entsprungen zu sein. Zum anderen sind es Begegnungen mit alten Bekannten und neuen Freunden, die subtil andeuten, dass diese mehr wissen und Alden ihnen nicht vertrauen sollte. Zudem kommt hinzu, dass Alden die Geschichte dem Reporter selbst erzählt und damit im Hinterkopf des Lesers immer herumspukt, dass er eigene Interessen verfolgen könnte und dabei nicht die Wahrheit erzählen könnte. 


Obwohl ich gerade das Subtile in Horrorgeschichten mag, konnte mich diese nicht ganz fesseln. Vielleicht deshalb, weil genau dieses Subtile durch konkrete Begegnungen mit dem Unheimlichen (hier fast schon Monströsem) durchbrochen wurde. Hinzu kam auch die Tatsache, dass sich die Geschichte in einigen Momenten zieht. Das Verschwimmen zwischen Traum und Wirklichkeit, das ich eigentlich auch ansprechend finde, hat mich hier eher verwirrt, als für die Geschichte eingenommen. Besonders zu Beginn erging es mir so. Als Alden auf Nina trifft und die Beiden Ermittlungen in Bezug auf rätselhafte Morde beginnen, wurde die Geschichte mysteriöser und damit interessanter. 


Fazit: Zwar haben wären die hier auftauchenden Horrorelemente grundsätzlich ganz meins – die Umsetzung konnte mich aber nicht ganz überzeugen. Erst langsam habe ich in die Geschichte gefunden und ihren Gruselfaktor auch auf mich wirken lassen können.  

Kommentare: 7
14
Teilen
Cover des Buches Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer (ISBN: 9783596296712)Kerstin_Lohdes avatar

Rezension zu "Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer" von Bernd Perplies

Ein ungewöhnliches Buch das mich beim Lesen überrascht hat
Kerstin_Lohdevor einem Monat

Bei diesem Buch war ich sehr gespannt da mir das Cover gut gefallen hat. Am Anfang hat es sich etwas gezogen, aber ich habe mir gedacht ich les erstmal noch ein bißchen weiter. Und dann wurde es mit einem Mal richtig spannend, so dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Also habe ich es mal wieder in einem Rutsch durch gelesen und wurde mehrmals durch unvorhergesehene Wendungen überrascht. So das es bis zum Ende hin spannend blieb, und am Ende mich sogar eine große Überraschung erwartete.

Ich kann dieses Buch nur jedem High Fantasy Fan ans Herz legen, und empfehlen sich wenigstens mal den Klappentext anzuschauen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine Portion Horror à la H. P. Lovecraft, eine schaurige Geschichte zwischen Albtraum und Realität und ein wahnsinniger Surrealist - das ist S.A. Sidors Roman "Das letzte Ritual", welcher im Arkham-Horror-Brettspiel-Universum spielt.

Willkommen in Arkham, wo eure Albträume Realität werden können - wenn ihr nicht aufpasst!

76 BeiträgeVerlosung beendet
Hallo, ihr Phantasten.

Diese Woche erscheint mein neustes Buch, "Imperium der Drachen - Kampf um Aidranon". Es handelt sich um den zweiten Band meines großen "Imperium der Drachen"-Abenteuers, einer High-Fantasy-Saga, die 1000 Jahre vor gängigen Mittelalter-Fantasy-Settings angesiedelt ist - in einer phantastischen Antike.

Ich will nicht spoilern, daher sage ich nur so viel: Den drei Geschwistern Iolan, Markos und Mirene stehen dramatische Zeiten bevor. Iolan wird endlich das ganze Geheimnis seines Erbes lüften, Markos wird in einen Krieg hineingezogen und Mirene betritt eine höhere Welt. Wer mehr über "Imperium der Drachen" wissen möchte, kann sich auf meiner Website informieren. (Aber haltet euch von der Seite zu Band 2 fern, wenn ihr Band 1 noch nicht kennt. Dort wird Inhalt gespoilert!)

Hier und jetzt möchte ich unter allen Neugierigen 2x Band 1 der Saga verlosen. Schreibt einfach bis Sonntag in die Kommentare, welches Leben ihr wohl führen würdet, wenn ihr in einer von Barbarenzwergen, geheimnisvollen Wüstenelfen, Drachen und Zauberern bevölkerten Welt leben würdet, die an das Römische Reich oder das antike Griechenland erinnert. (Zwei oder drei Sätze genügen. ;-) )

Unter allen Teilnehmern werden die 2 Bücher verlost.

Viel Spaß und viel Glück!
58 BeiträgeVerlosung beendet

Der Auftakt einer epischen Fantasy-Saga


Mit "Imperium der Drachen - das Blut des Schwarzen Löwen" legt Bernd Perplies einen fulminanten Start der "Imperium der Drachen"-Saga hin! Er erschafft die antike Fantasywelt Yeos, die mit ihren verschiedenartigen Geschöpfen und phantastischen Ländern fasziniert und begeistert!

Über das Buch:

Iolan ist ein Findelkind und wächst gemeinsam mit seinem Ziehbruder Marcos als Sohn eines einfachen Fischers auf. Doch als er das Mannesalter erreicht hat, wird sein Dorf von königlichen Soldaten in Schutt und Asche gelegt, die Einwohner fallen den Schwertern der Eindringlinge zum Opfer. Iolan entkommt mithilfe des geheimnisvollen Arastoth, der ihm eröffnet, dass auch seine echten Eltern durch den König ermordet wurden. Von Rachegelüsten getrieben, folgt Iolan seinem Retter in die Hauptstadt des Imperiums, nur um festzustellen, dass die Wahrheit deutlich komplizierter – und schrecklicher – ist als alles, was der alte Mann ihm erzählt hat.

Hier geht's zur Leseprobe!

Hier findet ihr die Weltkarte von Yeos!

Über den Autor:
Bernd Perplies, geboren 1977 in Wiesbaden, studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Parallel zu einer Anstellung beim Deutschen Filminstitut in Frankfurt a. M. wandte er sich nach dem Studium dem Schreiben zu. Der erste Band der Trilogie "Tarean", die wir hier zusätzlich verlosen, war der Beginn seiner Karriere. Heute ist er als Schriftsteller, Übersetzer und Journalist tätig.

Hier könnt ihr nicht nur eines der zehn Exemplare von "Imperium der Drachen - das Blut des Schwarzen Löwen" von Bernd Perplies aus dem Egmont Verlag gewinnen, sondern auch noch 5x die komplette Trilogie von "Tarean"! Beantwortet einfach folgende Frage, wenn ihr teilnehmen wollt:

Wenn du dir eine Fantasywelt ausdenken würdest, wie hieße sie und welche Geschöpfe wären deine Hauptfiguren?

Liebe Leser,

die Gewinner der Buchexemplare stehen jetzt fest! Ein Exemplar von "Imperium der Drachen" und die Trilogie "Tarean" gewinnen:

Anna-Karenina, Sardonyx, bblubber, Kawaski, Tatsu

Und über ein Exemplar von "Imperium der Drachen" können sich freuen:

AnnaBerlin, kokka, Sausi, mieken, mamarina64

Viel Spaß beim Lesen!













298 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks