Bernd Perplies Im Schatten des Mondkaisers

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Schatten des Mondkaisers“ von Bernd Perplies

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung, Geheimnisse, Intrigen, Action .... alles was das Abenteuer-Herz begehrt, aber ...

    Im Schatten des Mondkaisers

    -Favola-

    22. February 2014 um 00:10

    Carya macht sich mit Jonan und Pitlit auf den Weg zu den Koordinaten, die sie in einer Vision in "Flammen über Arcadion" 'gesehen' hatte. Diese liegen in Francia, dem heutigen Frankreich. Nach dem actionreichen ersten Band hatte ich zu Beginn etwas Mühe mit dem Einstieg, denn dieser gestaltete sich rech zäh und ich fragte mich bei der einen oder anderen Szene, ob es diese wirklich gebraucht hätte. Sobald die drei dann jedoch in Francia an Land gehen, nimmt die Geschichte an Fahrt auf und auch der bisher eher unscheinbare Pitlit wird wieder spritziger und unternehmungslustiger. Doch kaum in Paris angekommen, ist die Dreisamkeit auch schon wieder vorbei. Als sie eine interessante Entdeckung machen, wird Carya gefasst und auf das Château Lune (Versailles) des berüchtigten Mondkaisers gebracht. Von nun an verfolgen wir wieder zwei Handlungsstränge. Im einen kämpfen Jonan und Pitlit ums Überleben und um die Rettung Carays, im anderen lebt sich eben diese am Hofe ein, macht die Bekanntschaft mit dem Prinzen und schafft sich nicht nur Freunde. Carya und Jonan haben sich nicht grossartig weiterentwickelt, leider fehlen mir immer noch die greifbaren Emotionen zwischen den beiden. Für Bernd Perplies hat sich da wohl die gleiche Frage gestellt: Liebe oder Abenteuer. Und wie Pitlit hat er sich für das Abenteuer entschieden. Beides sind sie interessante Charaktere, Jonan mit seinem Templer-Hintergrund und Carya mit ihren neuen Fähigkeiten., doch beide sind mir zu einem grossen Teil zu passiv. Vor allem Carya hätte meiner Meinung nach am Hofe des Mondkaisers mehr bewirken, mehr in Erfahrung bringen können. Nach dem eher gemächlichen Abschnitt am Hofe des Mondkaisers, spitzt sich die Lage für Carya zu. Alle Fäden scheinen da zusammenzulaufen und im letzten Viertel des Buches überschlagen sich die Ereignisse. Der Autor setzt auf Spannung, Action, Intrigen und lässt alles in einem gewaltigen Showdown explodieren. Sehr gut gefallen hat mir der Schauplatz des zerstörten Frankreichs. So bilden das pompöse Château Lune und die Todeszone und Trümmerlandschaft in der Stadt extreme Gegensätze, die sich auch in den beiden Handlungssträngen schön spiegeln. Toll, dass der Autor heutige Sehenswürdigkeiten eingebaut hat, so dass man bei der Lektüre zwischendurch ein Aha-Erlebnis hatte und sich an Paris zurückerinnern konnte. Fazit: Nach einem eher zähen Einstieg läuft Bernd Perplies auch in "Im Schatten des Mondkaisers" wieder warm. Spannung, Geheimnisse, Intrigen, Action .... alles was das Abenteuer-Herz begehrt .... nur die greifbaren Emotionen bleiben auch dieses Mal eher auf der Strecke.

    Mehr
  • Auf der Suche nach ihrer Herkunft

    Im Schatten des Mondkaisers

    Spatzi79

    12. May 2013 um 12:17

    Carya und Jonan sind dem Lux Dei entkommen. Nun machen sie sich auf ins ehemalige Frankreich, um das Geheimnis von Caryas Herkunft zu erschließen. Natürlich ist auch Straßenjunge Pitlit wieder mit von der Partie. Die Koordinaten aus der geheimnisvollen Flugkapsel weisen ihnen den Weg zu einem Ort in der Nähe der Hauptstadt Paris. Nach einer gefährlichen Reise zu Wasser und zu Land erreichen sie schließlich ihr Ziel, doch werden ihre Fragen dort beantwortet? Werden sie herausfinden, was es mit Caryas besonderen Fähigkeiten auf sich hat, woher sie stammt und warum sie in diese Kapsel gesetzt wurde? Die Reise nach Paris wird spannend beschrieben, noch interessanter wird es allerdings, als unsere drei Hauptpersonen dann vor Ort sind. Sie werden getrennt und müssen sich unterschiedlichen Herausforderungen stellen. Carya landet am Hofe des Mondkaisers und muss sich gegen höfische Intrigen erwehren. Die Schilderung des Lebens bei Hofe erinnert stark an die Zeit des Sonnenkönigs und unterscheidet sich damit völlig von allem, was Carya bisher kennengelernt hat. Hier macht sie kurzzeitig eine Entwicklung durch, die mir gar nicht gefallen hatte und die ich nicht wirklich nachvollziehen konnte, dies wird allerdings am Ende aufgeklärt. Die vielen verschiedenen Parteien und Absichten sind hier nicht immer einfach zu durchschauen, jeder hat seine Ziele und manch einer höchst undurchsichtige Wege, diese zu erreichen. Jonan und Pitlit hingegen müssen sich im zerstörten Paris durchschlagen und hier ihre ganz realen Kämpfe ausfechte. Sie treffen auf viele furchtbare Gegner, aber immer wieder auch auf unerwartete Unterstützung, so dass es wirklich nie langweilig wird! Dennoch fiebert man natürlich die ganze Zeit mit, wann die drei endlich wieder zusammen sein werden! Die Spannung spitzt sich bis zum Finale immer weiter zu und am Ende wartet der Autor mit einer großen Überraschung bezüglich Carya auf, mit der ich auf keinen Fall gerechnet hatte. Dennoch bleiben genug Fragen offen, um die Neugier auf den dritten Band zu erhalten. „Das geraubte Paradies“ erscheint im Herbst 2013.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks