Bernd Perplies Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(20)
(22)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen“ von Bernd Perplies

Iolan ist ein Findelkind und wächst gemeinsam mit seinem Ziehbruder Marcos als Sohn eines einfachen Fischers auf. Doch als er das Mannesalter erreicht hat, wird sein Dorf von kaiserlichen Soldaten in Schutt und Asche gelegt, die Einwohner fallen den Schwertern der Eindringlinge zum Opfer. Iolan entkommt mithilfe des geheimnisvollen Arastoth, der ihm eröffnet, dass auch seine echten Eltern durch den Kaiser ermordet wurden. Von Rachegelüsten getrieben, folgt Iolan seinem Retter in die Hauptstadt des Imperiums, nur um festzustellen, dass die Wahrheit deutlich komplizierter – und schrecklicher – ist als alles, was der alte Mann ihm erzählt hat.

Etwas schwerfälliger Anfang, aber nach einem Drittel konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen :D

— Tatsu

Ein komplexer Reihenauftakt mit kleinen Schwächen am Anfang aber einem grandiosen Ende!

— Sardonyx

Ein interessanter Plot, aber die Geschichte trottet etwas vor sich hin. Leider hat es mich nicht so sehr gefesselt wie erhofft.

— shavachan

Faszinierende, komplexe Fantasy Geschichte.

— AnnieDSH

Eigentlich eine spannende Geschichte, aber so richtig bin ich nicht reingekommen ...

— Ascari0

Gelungener Auftakt zu einer High-Fantasy-Reihe.

— Tammy1982

Ein spannender und beeindruckender Auftackt der High Fantasy Saga von Bernd Perplies.

— LieLu

Nicht mein Fall

— Ruthy

Unter König Iurias Agathon hat sich das Cordurische Reich weit ausgebreitet. Doch es gibt Kräfte, die mit dem Herrscher nicht zufrieden ...

— Splashbooks

Anfangs ist es kompliziert...und dann ist es auf einmal viel zu schnell fertig! Band 2 kann kommen! :)

— kokka

Stöbern in Fantasy

Das Relikt der Fladrea

Grandioser Auftakt! Macht Lust auf mehr.

.Steffi.

Empire of Storms - Schatten des Todes

Dieses Buch, wie auch die Reihe ist eigenwillig und fantastisch zugleich. Besonders die tiefgründigen und komplexen Charakteren.

Kagali

Gwendys Wunschkasten

Eine wunderbare, stille aber tiefgründige Geschichte, die mir sehr, sehr gut gefallen hat!

LadyOfTheBooks

Die Gabe der Könige

Grandioser Auftakt dieser Trilogie !!

Sarah_Knorr

Bitterfrost

Tolles Spin-Off! Ich konnte mich mal wieder in die Welt der Mythos Academy verlieren!

TanjaWinchester

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Sorry- zu zäh für mich... 😕

mamamal3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Holpriger Anfang, episches Finale und eine gelungene Mischung aus High Fantasy und antikem Flair!

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    Sardonyx

    23. November 2016 um 10:54

    Die Welt vom 17-jährige Iolan endet in Feuer und Gemetzel, als die Soldaten des Königs vom Cordurischen Reich, Iurias Agathon, sein Dorf angreifen. Durch die Hilfe des magiekundige Quano Arastoth entkommen scheinbar nur Iolan und seine Ziehschwester Mirene dem Blutbad, um in die Stadt des Königs, Adrianon, zu reisen. Dort erfährt Iolan die unfassbare Wahrheit um seine mysteriöse Herkunft und die Symbole, die seinen Körper bedecken. Doch diese Wahrheit ist in Wirklichkeit nur ein Teil eines gewaltigen, hinterlistigen Plans, der sich gegen den König richtet und Iolan unbemerkt zu einer mächtigen Spielfigur macht.Ohne zu ahnen, dass auch Markos, Iolans und Mirenes Bruder, ebenfalls den Angriff überlebt hat und nun Jagd auf die Vernichter seines Dorfes macht, wird das Schicksal des gesamten Cordurischen Reiches von Iolans eigenem Schicksal beeinflusst ...Bernd Perplies ist kein neuer Name für mich, da mir bereits seine Tarean-Trilogie im klassischen Guter-vom-Schicksal-auserwählter-Held-rettet-die-Welt-Stil sehr gut gefallen hat. Als ich zum ersten Mal gehört habe, dass Perplies eine neue High Fantasy-Reihe im Zeichen der Antike starten würde, war ich natürlich sofort neugierig ... und trotzdem lag ,,Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen" dann fast zwei Jahre ungelesen herum. Inzwischen habe ich mich dafür geohrfeigt, denn sobald man die ersten stockenden Kapitel überwunden hat, erwartet einen ein komplexes Kopfkino mit einer gesunden Abwechslung aus Spannung und Ruhe.Zuerst zu meinem ersten Kritikpunkt: Iolan. Iolan kommt mir ein wenig so vor, als hätte der Autor den Protagonisten aus ,,Tarean" eins zu eins übernommen, was mir sofort aufgefallen ist. Der Sohn im Schatten seines berüchtigten Vaters, nur angetrieben von Rache und nicht direkt unsympathisch, aber nicht außergewöhnlich genug, um fest ins Herz geschlossen zu werden ... Ja, ja, das kenne ich bereits. Auch andere Parallelen mit ,,Tarean" ließen mich mit den Augen rollen: Die Sechsgötter statt den Dreigöttern und weil kein WhatsApp oder Skype existiert, wird in beiden Reihen das ,,Wasser des Sehens" verwendet. Meine Lieblingsfigur war Markos, der eine kleine Odyssee erleben muss und mehr Charakter zeigt als seine eher schlichte Schwester Mirene oder Iolan.,,Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen" ist so High Fantasy-haft wie es nur geht, was ich absolut geliebt habe! Politische Kämpfe, ein Reich zwischen Loyalität und Verrat, viele verschiedene Charaktere, die alle ihre eigenen Ziele verfolgen sind auch in diesem Buch anzutreffen, nur auf eine ruhigere Art. Ich meine, es gibt andere tolle Bücher, die ebenso komplex und grandios wie blutig sind, aber hier findet kein großes Blutvergießen statt. Die Handlung balanciert nämlich viel zwischen kurzweiliger Action und vielen recht ruhigen Abschnitten, die erst in die Welt einführen müssen. Deswegen habe ich vielleicht erst ab 150 Seiten gespürt, wie allmählich die Lesebegeisterung in mir hochstieg und die Geschichte an Fahrt aufnahm. Ich sage nur: #TeamDragon!!!Perplies' hat keinen komplizierten Schreibstil, sondern hält sich lieber kurz, was ausführliche Beschreibungen und ewig laaaange Dialoge angeht. Besonders wenn ihr z.B. Lust habt, ins High Fantasy-Genre einzusteigen, würde ich ,,Imperium der Drachen" empfehlen, weil es in die Kategorie ,,Vielschichtig, aber übersichtlich" fällt.Was soll ich noch sagen? Abgesehen davon, dass der Protagonist (nur am Anfang!!) ein unbeschriebenes Blatt ist, und das erste Drittel noch keine Achterbahn durch Intrigen & Spannung ist, bedaure ich nicht dieses Buch gelesen zu haben. Jetzt brenne ich nach dem Cliffhanger selbstverständlich darauf, sobald wie möglich weiterzulesen - und hoffentlich wird sich das eine oder andere Rätsel (wie z.B. über die Priesterinnen des Ariocrast) noch lüften!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Leserunde zu "Supernatural" von Keith R. A. DeCandido

    Supernatural

    stebec

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~ ~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ SUPERNATURAL – Lesemarathon (11.11-13.11.2016)Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Dies ist die Gelegenheit die Dämonenjagd für ein Wochenende ruhen zu lassen und sich ganz aufs Lesen zu konzentrieren. Vor allem, da unsere erfahrensten Jäger momentan in einem Bunker festsitzen, macht das Sinn. Um genug Wissen für die Jagd nach den übernatürlichen Wesen zu haben, widmen wir jedem Tag ein Thema, damit wir unsere Jäger mit unserem Fachwissen bestens unterstützen können, sobald sie den Bunker wieder verlassen.  Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal. Alles kann uns bei der Jagd nach übernatürlichen Wesen helfen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Bei der Jagd ist es enorm wichtig strategisch vorzugehen, deswegen solltet ihr genau festlegen, was ihr dieses Wochenende schaffen möchtet.  ♦EURE BELOHNUNG:♦ Was ist wichtig um als Jäger zu überleben? Genau die richtigen Waffen. Deswegen gibt es an diesem Wochenende pro 100 gelesene Seiten eine Waffe, die ihr im Kampf für die Menschheit einsetzten könnt.  ♦DIE THEMEN:♦ Wir werden jeden Tag des Wochenendes ein anderes Thema vorstellen und euer bis dahin gesammeltes Wissen testen. Es stehen folgende Gebiete auf dem Plan: Engel, Dämonen und alles andere Übernatürliche.  ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen haben natürlich soweit wie möglich einen direkten Bezug zu dem Thema Supernatural.  Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser "Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und "Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.  WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag den 11.11.2016 um 17Uhr und endet am 13.11.2016 um Mitternacht.  Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. Hier mal der Link zu unserem letzten Event, der GoT-Leserunde. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: stebec Vucha oder SchCh121  ******************************************************* Teilnehmer: stebec Vucha  SchCh121 Nelebooks Mitchel06 Snorki Unzertrennlich katha_strophe kaytilein Traubenbaer AnnikaLeu BlueSunset Nika89 Knorke Tatsu Unzertrennlich

    Mehr
    • 537
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Der Fluch der Drachen

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    dreamer

    16. November 2015 um 15:49

    Der Fluch der Drachen Ein Baby, ein unschuldiges Baby. Das ist es, was Iolan damals war, als Arastoth ihm das Leben rettete und ihn in einem kleinen Fischerdorf zu einem anderen Leben verhalf. Jahre zogen ins Land und Arastoth kehrte zurück, diesmal um den jungen Mann in einen Plan einzuweben der teuflisch und vielschichtig das ganze Imperium betreffen sollte. Iolans Antrieb? Der Hass auf die Mörder seiner Eltern und Freunde - einzig den Tod des Königs sollte helfen das Feuer in seinem Herzen zu löschen. Doch ist Rache tatsächlich die Lösung in diesem Krieg bei dem schon so viel Drachenblut vergoßen wurde? Meine Meinung Ich bin an und für sich ein großer Fan von Highfantasy jeder Klasse. Manche werden beinah von mir verschlungen, an anderen wiederum knabbere ich sehr lange. Leider war "Imperium der Drachen" eines der zweiten Sorte, sehr zu meinem Missfallen denn ich wollte wirklich, dass ich bei meinem allererster Perplies alle meine Fingernägel abkaue vor Spannung. Titel und Cover sind auf jeden Fall typisch mystisch, zeigen aber wenig von der tatsächlichen Handlung, denn (***Achtung Spoiler***) hier geht es nicht um Drachen im herkömmlichen Sinne wie auf dem Bild oben. Tja die gute alte Spannung - die ließ leider etwas sehhhhr lange auf sich warten. Zwar sind einige Passagen interessant und man fiebert auch mit, wann unser Prota denn nun endlich entdeckt um was es denn eigentlich geht, doch alles in allem fehlt der Feuereifer, der Funke oder auch einfach ein starker Held der einen in die Handlung zieht. Auch das Cliffhanger Ende macht die Sache nicht gerade einfacher, denn hier hätte der Autor schon leicht noch einen guten Übergang zu Teil 2 schaffen können. Aber um nicht alles nur schlechtzumachen, mir gefiel der Grundplot, die Idee hinter der Handlung, die leider etwas farblos war. Auch eine bestimmte Schlacht hatte bestimmt was für sich, nur ging nach dem recht tollen Anfang alles in einen langsamen Trott über. Hätte der Autor mehr über die verschiedenen Völker erzählt , die durchaus interessant schienen, hätte er hier sicher einiges wettmachen können. Fazit Für den etwas dürftigen Start in die Reihe gibt es von mir, für die etwas farblose Handlung, nur 2,5 von 5 Wölkchen. Für wahre Perplies Fans eventuell trotzdem ein gutes Lesefutter, ich hatte leider keinen Vergleich und empfehle das Buch nur hartgesottenen Fans, Anfänger lieber Finger weg! Reihe "Das Blut des schwarzen Löwen", "Kampf um Aidranon"

    Mehr
  • Gelungener 1. Band der "Imperium der Drachen" Reihe

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    Fenja1987

    Handlung: Der junge Fischerssohn Iolan lebt zusammen mit seinen Geschwistern Markos und Merine und seinen Eltern in dem kleinen Fischerdorf Efthaka. Auf seine Seeweihe die ihn in ein paar Tagen zum Mann machen soll, kann er kaum abwarten. Denn schließlich darf er nach der Weihe endlich seine große Liebe Elea heiraten. Doch das Schicksal hat es nicht gut gemeint mit den Bewohnern des Dorfes. Am Abend vor der Weihe werden sie Überfallen und nur wenige überleben das Massaker. Merine und Iolan ereilt sogar das Schicksal entführt zu werden. Markos der ebenfalls überlebt hat schwört, das er seine Geschwister retten wird und macht sich auf eine gefährliche Reise... Was Markos allerdings nicht weiß ist das Iolan und Markos in Sicherheit sind, bei einem alten Freund. Dem Heiler Arastoth einem Quando Botschafter im Königreich Aidranon. Iolan allerdings weiß nicht ob er ihn wirklich vertrauen kann, schließlich hat er ihn mehrmals belogen, was seine wahre Herkunft betrifft. Nur eines ist klar Iolan ist nicht wirklich der Sohn eines Fischers. Währenddessen schmieden Feinde des Königs hinter den Kulissen ihre Fäden um sich die Macht die Macht zu sichern. Doch schon bald bedroht etwas noch viel gefährlicheres den Frieden des Reiches.. Über den Autor: Bernd Perplies, geboren 1977 in Wiesbaden, studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Parallel zu einer Anstellung beim Deutschen Filminstitut (DIF) in Frankfurt am Main, wandte er sich nach dem Studium dem professionellen Schreiben zu. Heute ist er ausschließlich als Schriftsteller und Übersetzer tätig. Seine Werke - darunter die "Magierdämmerung"- und die "Carya"-Trilogie - sind mehrfach preisgekrönt. Zuletzt ist von ihm "Kampf um Aidranon" erschienen, der zweite Band seiner "Imperium der Drachen"-Saga. Bernd Perplies lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart. Meine Meinung: Mit dem Buch „Das Blut des schwarzen Löwen“ beginnt also die neue Fantasy Reihe „Imperium der Drachen“ von Bernd Perplies. Ich persönlich lese zwar weniger High Fantasy, doch hat mir zuvor schon die Steampunk Fantasy Trilogie „Magierdämmerung“ des Autors sehr gefallen. Um so gespannter war ich auf seine neue Reihe. Und auch dieses Mal kann ich sagen, der Autor weiß wie er seine Leser begeistern kann. Dazu zählt auch die Karte von Aidranon, die dem Leser eine große Hilfe dabei ist wo welcher Ort im Buch angesiedelt ist. Ebenfalls sehr Dankbar bin ich für das Namensregister hinten im Anhang des Buches. Denn bei all den Namen und Charakteren des Buches kann man sehr schnell durcheinander kommen. Also danke noch mal dafür. Der Einstig in die Geschichte ist sehr spannend aber auch teilweise verwirrend dargestellt. Doch während die Handlung langsam voran schreitet versteht man auch den Anfang nach und nach sehr viel besser. Zudem gibt es verschiedene Handlungsstränge die sich zum Schluss hin verbinden. Dennoch bleiben einige Rahmenhandlungen noch offen, die dann vermutlich in der Fortsetzung fortgesetzt werden. So wird neben der Handlung rund um Iolan, zum Beispiel auch das Wirken von König Iurias Agathon, vom Cordurischen Reich. Beschrieben. Sowie die Rängeschmiede und Intrigen der Senatoren und der Quando. Dann gibt es natürlich noch die Suche von Markos der mit seinem Freund Olias nach seinen Geschwistern sucht. Was am Anfang der Reise einfach wirkt wird zunehmend zur Odysse, welche den Leser immer wieder mit seinen unerwarteten Wendungen zu überraschen weis. Die Charaktere sind allesamt sehr gut beschrieben und auch wenn ich manches Mal mit den Namen durcheinander kam, so haben sie alle das gewisse etwas. Es gibt welche die einem sympathisch sind und dann gibt es wieder welche die es nicht sind. Das wichtigste dabei ist aber sie sind nicht im typischen „Schwarzweiß“ denken gefangen. Besonders mochte ich den Helden Iolan. Er ist neugierig, freundlich sehr loyal aber auch misstrauisch. Er würde alles für seine Schwester tun. Und dennoch lässt er sich nicht davon ablenken um die Wahrheit herauszufinden. Merine ist die typische kleine Schwester. Brav, freundlich, liebevoll und loyal. Schade, dass sie nur so eine kleine Rolle bekommen hat. Aber vielleicht ändert das sich ja noch. Dann weiter zu Markos. Er ist ein typischer junger Mann, der nicht zögert seine Lieben auch mit dem Schwert zu verteidigen. Und obwohl er auf Rache für seine Familie aus ist, hat er seinen freundlichen Charakter über die ganze Handlung hinweg nicht verloren. Ich mochte ihn wirklich sehr. Dann gibt es noch Olias Markos Mitstreiter aus Efthaka. Man könnte sagen er ist genau das Gegenteil von Markos. Hitzköpfig und bisweilen unüberlegt. Dennoch ist auch er sympathisch. Ich bin gespannt wie es mit beiden weitergehen wird. Nicht zu vergessen den geheimnisvollen Quando Arastoth. Er wirkt wie der typische Lehrer des Protagonisten. Doch je länger man seinen Taten folgt desto mehr stellt nicht nur Iolan fest, das er nicht das zu sein scheint was er vorgibt, um nicht zu viel zu verraten. Die anderen Figuren, speziell die Feinde unserer Freunde, kommen teilweise nur kurz vor oder bleiben noch im Verborgenen. Ich bin schon sehr gespannt wie es da in der Fortsetzung weitergehen wird. Ein bisschen schade fand ich allerdings, dass manche Charaktere eben nur Nebencharaktere sind. So sind zum Beispiel einige der Senatoren nur Schatten. Und auch manche Begriffe und Bezeichnungen werden nicht wünschenswert erklärt. Ebenso werden auch die Welt, die Magie der Quando stellenweise doch sehr im Dunkeln gelassen. Ich hätte mir da auch mehr Erklärungen gewünscht. Vermutlich wird aber auch das in der Fortsetzung näher beleuchtet. Ich freu mich auf jeden Fall schon sehr darauf mehr darüber zu erfahren. Fazit: Nach seiner sehr tollen „Magierdämmerung – Trilogie“ kann mich Bernd Perplies auch mit dem ersten Band seiner Fantasy Reihe „Imperium der Drachen“ begeistern. Eine tolle Welt, ein toller Plot mit überraschenden Wendungen, interessante und vielschichtige Charaktere und einem mehr als rundem Ende, empfehle ich dieses Buch gerne weiter. Vor allem denke ich das Fantasy Freunde an dem Buch ihren Gefallen finden werden. Ich jeden Falls freu mich schon auf die Fortsetzung, die zum Glück schon auf meinem SuB auf mich wartet. Von mir gibt es für „Das Blut des Schwarzen Löwen“ 4,5 von 5 Punkten! Reihenfolge der Bücher: 01. Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen 02. Imperium der Drachen - Kampf um Aidranon

    Mehr
    • 8

    Fenja1987

    31. October 2015 um 12:28
  • Fantasy meets Mythologie

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    Ascari0

    26. September 2015 um 17:36

    Ich hatte im Vorfeld schon einiges über dieses Buch gehört und war deswegen guter Dinge, dass es mir gefallen würde. Ich mag griechische und römische Mythologie, Fantasy sowieso (zumindest bestimmte Fantasy). Daher dachte ich, dass hier eigentlich nichts schief gehen könnte ... Auch jetzt, wo ich diese Rezi schreibe, kann ich eigentlich nicht genau sagen, warum mich das Buch nicht so sehr gepackt hat, wie ich gehofft habe. Vielleicht weil man als Leser bereits einiges über die Hauptfigur Iolan weiß, das er selbst nicht weiß? Zum Inhalt: Iolan wächst als Sohn eines Fischers in einem kleinen abgelegenen Dorf und bekommt dort von der großen weiten Welt und ihrer Politik nicht viel mit. Als er seine Seeweihe erfährt, erscheinen Soldaten im Dorf und töten seine Eltern, nur er, sein Bruder Markos und seine Schwester Mirene überleben. Der Quano Astaroth nimmt Iolan und Mirena mit nach Aidranon, der Hauptstadt des Reiches. Markos dagegen bleibt zurück und muss annehmen, das sein Bruder und seine Schwester verschleppt worden sind. Iolan derweil brennt darauf, Rache an dem Verantwortlichen für das Massaker zu nehmen - dem König Iurias Agathon. Die Wirren der Politik umfangen ihn und Iolan muss schnell lernen, dass ihm in Aidranon mehr Lügen und Intrigen untergekommen, als er jemals zuvor kennengelernt hat ... Meine Meinung: Ich lasse jetzt bewusst wieder einige Informationen aus dem Klappentext weg, da sie zwar nur den Anfang des Buches bekannt geben, der Anfang aber gleichzeitig den Leser zu einem allwissenden Wesen machen. Dieses Wissen ist es, dass meiner Meinung nach einiges an der Freude beim Lesen geschmälert hat - vielleicht auch meine Kenntnis der griechischen Sagenwelt? Ich hatte jedenfalls wirklich Probleme, in die Geschichte hineinzukommen, leider. Wobei dies nicht an Perplies' Schreibstil liegt, der ist sehr einfach und flüssig und die Seiten haben sich wirklich geradezu verschlingen lassen. Ich ertappte mich beim Lesen jedenfalls mehrmals, ein wenig vorzublättern und zu schauen, wie lang das Kapitel noch wäre - und das tue ich gewöhnlich nicht, wenn mich eine Geschichte bei der Stange hält. Aus demselben Grund hatte ich auch Schwierigkeiten, mit den Charakteren warm zu werden. Bis auf eine Handvoll Personen bleiben die meisten Figuren eher blass und auf ihre Funktion als Randcharaktere beschränkt. Zeitweise konnte ich mich allerdings auch mit Iolan selbst nicht besonders identifizieren, an einigen Stellen gefiel mir der zweite Handlungssstrang um Markos sogar deutlich besser als der um Iolan bzw. Mirene. Der Schluss stellt einen Cliffhanger zum nächsten Band in der Reihe dar, der in der Zwischenzeit schon erschienen ist. Aus diesem Grund erwartete ich auch keine Auflösung, aber es verwunderte mich etwas, wie schnell und abrupt dieses erste Ende kam. Hier hätte es mir deutlich besser gefallen, wenn der Autor sich etwas mehr Zeit genommen hätte, dieses Ende aufzubauen. Mein Fazit: Der Roman hat mich gut unterhalten, allerdings hat er mich nicht so sehr gefesselt, wie ich das mir erhofft habe. "Imperium der Drachen - Das Blut des schwarzen Löwen" ist eine gute Unterhaltung, das Buch wird mir allerdings wohl nicht so lange im Gedächtnis bleiben, wie ich das gerne gehabt hätte.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    Tammy1982

    14. September 2015 um 17:55

    Iolan wächst glücklich bei seinen Adoptiveltern zusammen mit seinen Adoptivgeschwistern in einem Fischerdorf auf. Äußerlich unterscheidet er sich eigentlich nicht von den anderen, bis auf die seltsamen Tatoowierungen auf seiner Haut, die regelmäßig durch den Quano-Magier Arastoth aufgefrischt werden, mit der Begründung, dass sie ihn vor einer schlimmen Krankheit bewahren. Als sein Dorf eines nachts von Soldaten des Kaisers in Schutt und Asche gelegt wird, entkommt Iolan durch die Hilfe von Arastoth und schwört dem Kaiser Rache. Nicht ahnend, wie viel ihn mit dem Kaiser tatsächlich verbindet und welche Wahrheit dort auf ihn lauert. Bernd Perplies lässt in seinem Roman eine faszinierende Welt vor den Augen des Lesers entstehen, die mich zum einen an unser Mittelalter erinnert hat, dann aber bedingt durch die Magie doch schon fortschrittlicher ist, als wir in der Vergangenheit waren. Gleichzeitig wird diese Welt durch faszinierende Wesen bevölkert, wie z. B. Quano-Magier oder auch andere Geschöpfe aus der Wüste. Dabei werden sowohl die Welt, wie auch die Geschöpfe detailliert beschrieben und der Autor schafft es, wie immer in seinem Bücher, im Kopf des Lesers ein schönes Kopfkino entstehen zu lassen und oft war ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich einen Roman lese oder doch einen Film sehe. Auch die vielen auftauchenden Figuren werden detailliert eingeführt und beschrieben und sogar Nebenfiguren wuchsen mir zum Teil schnell ans Herz und ich fieberte mit ihnen mit. Dabei werden die Charaktere wieder sehr facettenhaft beleuchtet und schon nach wenigen Sätzen hat man das Gefühl lauter gute Freunde vor sich zu haben und keine neuen Buch-Charaktere. Die Namen stellten diesmal für mich zum Teil eine größere Herausforderung dar, doch dank Namensverzeichnis im Buch, war das auch schnell kein Thema mehr. Dazu kommt noch eine schöne Übersichtskarte zu der Welt, mit deren Hilfe ich mich gut zurecht finden konnte, wo genau die Handlung gerade stattfindet. Alles in allem ein sehr gelungener Auftakt zu einer Fantasy-Reihe, der mir einige spannende Lesestunden beschert hat und mich bereits neugierig auf die nächsten Bände gemacht hat. Gut gefällt mir dabei auch, dass das Ende so weit in sich abgeschlossen ist und kein Cliffhanger am Ende des Buches auf den Leser wartet.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Buchverlosung zu "Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen" von Bernd Perplies

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    Bernd Perplies

    Hallo, ihr Phantasten. Diese Woche erscheint mein neustes Buch, "Imperium der Drachen - Kampf um Aidranon". Es handelt sich um den zweiten Band meines großen "Imperium der Drachen"-Abenteuers, einer High-Fantasy-Saga, die 1000 Jahre vor gängigen Mittelalter-Fantasy-Settings angesiedelt ist - in einer phantastischen Antike. Ich will nicht spoilern, daher sage ich nur so viel: Den drei Geschwistern Iolan, Markos und Mirene stehen dramatische Zeiten bevor. Iolan wird endlich das ganze Geheimnis seines Erbes lüften, Markos wird in einen Krieg hineingezogen und Mirene betritt eine höhere Welt. Wer mehr über "Imperium der Drachen" wissen möchte, kann sich auf meiner Website informieren. (Aber haltet euch von der Seite zu Band 2 fern, wenn ihr Band 1 noch nicht kennt. Dort wird Inhalt gespoilert!) Hier und jetzt möchte ich unter allen Neugierigen 2x Band 1 der Saga verlosen. Schreibt einfach bis Sonntag in die Kommentare, welches Leben ihr wohl führen würdet, wenn ihr in einer von Barbarenzwergen, geheimnisvollen Wüstenelfen, Drachen und Zauberern bevölkerten Welt leben würdet, die an das Römische Reich oder das antike Griechenland erinnert. (Zwei oder drei Sätze genügen. ;-) ) Unter allen Teilnehmern werden die 2 Bücher verlost. Viel Spaß und viel Glück!

    Mehr
    • 59
  • Das Blut des schwarzen Löwen (Imperium der Drachen Band 1)

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    KleinerVampir

    Buchinhalt: Als Sohn eines Fischers aufgewachsen, durchlebt Findelkind Iolan eine recht unbeschwerte Kindheit, zusammen mit den leiblichen Kindern seiner Ziehfamilie. Als Iolan 17 Jahre alt ist, brandschatzen die Soldaten des Königs das Fischerdorf und richten ein Blutbad an. Iolan und seine Schwester Mirene entkommen wie durch ein Wunder und mit Hilfe des Magiers Arastoth. Was Iolan nicht weiß: Arastoth hat dem Jungen schon einmal das Leben gerettet – denn Iolan ist der totgeglaubte Sohn des Herrschers….   Persönlicher Eindruck: Perplies‘ spannender Auftakt in seine neue Fantasy-Reihe beginnt schon auf den ersten Seiten spannend, so dass man sich schnell in der recht komplexen Handlung festbeißt. Mit Iolan bekommt man als Leser einen Protagonisten mit Identifikationspotential, denn so wie er macht man sich beim Lesen auf, die Identität des Findelkinds nach und nach zu ergründen. Die Beschreibung des Settings ist episch und durchdacht, die bildhafte Erzählweise lässt sofort Kopfkino entstehen und man ist gleich mittendrin in einem ausgefeilten Weltentwurf. Was ich nicht vermisse dabei ist eine Landkarte, bei High Fantasy in meinen Augen ein absolutes Muss. Hier sogar eine Edelversion in den Klappen – toll!  Glossar und Personenverzeichnis sind ebenfalls reichlich vorhanden, was von mir sogleich mit Pluspunkten bewertet wird. Der Klappentext verrät im Grunde schon ein wesentliches Detail der Handlung, nämlich, dass Iolan der totgeglaubte und ob seiner körperlichen (und durch Magie verborgenen) Entstellungen verfluchte Königssohn ist. Das hätte man anders machen können – ich lasse mich gerne selbst überraschen, wenn ich ein Buch lese. Insgesamt entfaltet sich eine spannende und detailreiche Geschichte, ein Buch wie ein Film. Ganz so, wie ich es bereits von anderen Romanen des Autors gewöhnt bin. Die Idee, eine Welt, die unserer Antike ähnelt, mit einer Fantasywelt zu verknüpfen, finde ich spannend, auf jeden Fall bin ich schon mehr als gespannt, wie die Saga weiter geht. Eine Leseempfehlung für alle, die epische Fantasy mögen und sich nicht von der großen Anzahl fremder Namen, Orte und Begriffe abschrecken lassen.

    Mehr
    • 3
  • Gute Fantasy mit kleineren Längen

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    merle88

    Inhalt: Iolan ist ein Findelkind und wächst gemeinsam mit seinem Ziehbruder Marcos als Sohn eines einfachen Fischers auf. Doch als er das Mannesalter erreicht hat, wird sein Dorf von königlichen Soldaten in Schutt und Asche gelegt, die Einwohner fallen den Schwertern der Eindringlinge zum Opfer. Iolan entkommt mithilfe des geheimnisvollen Arastoth, der ihm eröffnet, dass auch seine echten Eltern durch den König ermordet wurden. Von Rachegelüsten getrieben, folgt Iolan seinem Retter in die Hauptstadt des Imperiums, nur um festzustellen, dass die Wahrheit deutlich komplizierter – und schrecklicher – ist als alles, was der alte Mann ihm erzählt hat. Meine Meinung: Die Wege von den Halbbrüdern Iolan und Markos trennen sich bereits sehr früh im Buch. Wir begleiten Iolan und seine Schwester Mirene in die Hauptstadt Aidranon. Hier soll Iolan langsam in die Gesellschaft eingeführt werden, um an Ende als Sohn des Königs präsentiert zu werden. Der Quano Arastoth verfolgt allerdings seine eigenen ganz persönlichen Ziele und nutzt Iolan aus. Markos, der sich auf die Suche nach seinem Bruder und seiner Schwester macht, wird unterdessen ein Sklave, muss sich auf einem Schiff gegen Piraten wehren und wird am Ende Leibwächter. Gleich beim Aufschlagen des Buches fällt einem die schöne Karte der Welt von Yeos auf. Ich bin ein totaler Fan von solchen Landkarten, da ich die Wege der Charaktere gerne verfolge. Auch das Personenverzeichnis am Ende des Buches war für mich sehr wichtig, da in dieser Geschichte doch sehr viele und vor allem ungewöhnliche Namen, Orte oder gar Rassen auftauchen. Nach und nach gewöhnt man sich jedoch an diese, so dass man am Ende das Verzeichnis nicht mehr benötigt. Der Schreibstil ist sehr bildlich und leider in meinen Augen an manchen Stellen zu ausführlich beschrieben, so dass für mich kleinere Längen beim Lesen entstanden. Durch den ausführlichen Schreibstil hat man jedoch eine genaue Vorstellung von Iolans Welt, den Menschen und Orten. Auch das „Kennenlernen“ von neuen Rassen hat mir gut gefallen. Im Verlauf des Buches verfolgt man sowohl Iolan und seine Schwester als auch Markos Weg. Man taucht jedoch nicht nur in die Gedankenwelten der Brüder ein sondern lernt Arastoth und Orontoghast die beiden mächtigen Quano besser kennen. Außerdem kommen auch der König, seine ehemalige Frau und andere Personen mit ihren eigenen Kapiteln nicht zu kurz. Ein großer Minuspunkt war für mich, dass ich leider keine Bindung zu Iolan aufbauen konnte. Während ich bei den restlichen Charakteren (vor allen Dingen Markos) förmlich an der Geschichte klebte, trat dieses Gefühl bei Iolan nur sehr selten auf. Seine Erlebnisse ließen mich erstaunlich kalt und an manchen Stellen langweilte ich mich sogar. Das Ende ließ mich dann jedoch mit offenem Mund zurück. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich und ich las gebannt über das Schicksal von Iolan. Für mich war dieser erste Band nur ein Vorgeschmack auf die folgenden Bände. Fazit:   Leider weist das Buch ein paar Längen auf, zudem wurde ich nicht mit der Hauptperson warm. Nichtsdestotrotz bietet sich einem eine tolle Fantasywelt mit neuen Rassen, interessanten Menschen und bezaubernden Orten. Das Ende lässt einem mit offenem Mund zurück und macht sehr neugierig auf den zweiten Band der Reihe. Aufgrund des fulminanten Endes bekommt das Buch von mir 4 Hörnchen.

    Mehr
    • 2

    Fenja1987

    19. February 2015 um 18:46
  • Imperium der Drachen: Das Blut des schwarzen Löwen (Bernd Perplies)

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    LieLu

    24. January 2015 um 13:37

    INK Egmont Verlag Der Autor Bernd Perplies wurde 1977 in Wiesbaden geboren und studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Nach dem Studium wandte er sich dem Schreiben zu und ist heute als Schriftsteller, Übersetzer und Journalist tätig. Sein Werk ist bereits jetzt preisgekrönt. Weitere Romane sind beispielsweise die Trilogie der „Magierdämmerung“ sowie die Trilogie „Flammen über Arcadion“. Beides Fantasytrilogien. Das Blut des schwarzen Löwen Als Iolan zur Welt kommt, sieht er nicht aus, wie normale kleine Jungen aussehen, wenn sie frisch geboren sind. Sein Vater stößt ihn deshalb von sich und gibt in Auftrag ihn töten zu lassen. Doch es kommt anders und Iolan wächst in einem kleinen Fischerdorf bei Zieheltern auf, die er für seine anerkennt. Bis zum Tag seiner Weihe zum Mann führt Iolan ein zufriedenes und glückliches Leben. Doch an besagtem Tag greifen Soldaten des Königs das kleine Dorf von Iolan, seiner Familie und seiner Freundin an. Fast alle Dorfbewohner kommen dabei ums Leben. Iolan und seine Schwester können jedoch fliehen, dabei werden sie von dem alten magiekundigen Quano Arastoth unterstützt, der sie in die Königshauptstadt bringt. Doch dort entwickeln sich die Ereignisse anders als gedacht und plötzlich steht Iolan selbst im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Fazit Ein spannender und beeindruckender Auftackt der High Fantasy Saga von Bernd Perplies. Die Geschichte des Romans, welche stark mit der Antike verbunden ist, weckt im Leser eine ungeheure Spannung und Aufmerksamkeit. Nicht nur Iolan ist ein angenehmer Protagonist, auch seine Zieheltern sowie sein Bruder Markos, der im Roman eine große Rolle spielt und seine jüngere Schwester sind für den Verlauf der Geschichte wichtig. Zunächst waren die Handlungsstränge für mich sehr verwirrend und es brauchte zwei Kapitel, bis ich mich in das Buch und die Geschehnisse rund um Iolan und das Königshaus einlesen konnte. Dann nahm der Roman jedoch an Fahrt auf und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreib- und Erzählstil des Autors ist angenehm und auch die wechselnden Handlungsstränge des Romans sind ansprechend gestaltet. Gerade an den spannenden Stellen, springt die Handlung an einen anderen Ort. Doch gerade das ist es, was die Spannung aufrecht erhält. Auch der tragische Auftakt im Roman, der mich gleich zu Beginn ein wenig traurig machte, ist es, der den Leser praktisch auffordert den Roman weiter zu lesen. Ich hoffe, dass es nicht so lang dauern wird, bis der zweite Teil der Saga erscheint, weil ich sonst fürchte alle Ereignisse wieder zu vergessen. Alles in allem ein ansprechender Fantasyroman mit einigen historischen Ereignissen, der nicht nur durch seinen Inhalt, sondern auch durch seine äußere Erscheinung sowie die Gestaltung der Buchklappen überzeugen konnte. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/01/imperium-der-drachen-das-blut-des.html

    Mehr
  • antike Fantasy

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    Lizzy_Curse

    15. January 2015 um 13:48

    Iolan ist ein Findelkind, dass eine ruhige Kindheit in einem Fischerdorf verlebt. Keiner ahnt, was wirklich hinter diesem Jungen steckt. Am Tag seiner Mannwerdung überfallen Soldaten das Dorf und löschen beinahe die gesamte Dorfgemeinschaft aus. Nur mit Hilfe des geheimnisvollen Arastoth, der unregelmäßig ihr Dorf besucht, gelingt Iolan die Flucht. Beseelt von Rache für den Tod seiner Eltern folgt er dem alten Mann in die Hauptstadt und findet erst langsam heraus, dass hinter dem feigen Angriff auf sein Dorf noch so viel mehr steckt.   Mit dem Imperium der Drachen entführt uns Bernd Perplies in eine antike Welt, die mit fantastischen Ansätzen nicht geizt. Ich war sofort in dem Buch gefangen. Bernd Perplies besitzt einen angenehm flüssigen Schreibstil, der sich einfach so wegschmökert und genau die richtige Wage hält zwischen Umgebungsbeschreibungen und spannenden Passagen. Sodass mir persönlich keine Längen im Buch aufgefallen sind. Durch unterschiedliche Handlungsstränge hält der Autor die Spannung recht hoch und steigert die Dynamik des Buches ungemein. Zudem sind die unterschiedlichen Abenteuer, die die Protagonisten erleben, ziemlich interessant und nervenaufreibend.   Ich hatte Iolan und Markos schon nach den ersten paar Seiten in mein Herz geschlossen. So unterschiedlich sie auch sind, so liebenswert sind sie auch. Sie haben ihre Ecken und Kanten, werden hinters Licht geführt oder gehen von falschen Tatsachen aus, die ihr Handeln bestimmen. Gerade das macht authentische Charaktere für mich aus. Beide sind nachvollziehbar gestaltet und wirken auf mich gerade wegen ihrer Fehler authentisch. Natürlich ist Iolan wütend, wenn er nicht weis, wie intrigant seine Gegner wirklich sind oder in welch großer Gefahr er schwebt. Die gesamte Handlung entspinnt sich wirklich um eine Intrige, die mehrmals verschleiert ist und auch nur teilweise im ersten Band enthüllt wird. Aus diesem Grund erschienen mir einige Handlungen der Figuren zunächst ein wenig schleierhaft, wenig später lichtete sich jedoch der Nebel und ihre Taten ergaben Sinn. Das zentrale Motiv von Iolan jedoch stößt mir etwas sauer auf. Wer auf Rache sinnt, ist meist zu verblendet um die Wahrheit zu erkennen. Aber lest selbst.   Alles in allem kann ich sagen, dass mich dieses Buch fasziniert zurückgelassen hat. Die antike-fantastische Welt, die der Autor uns bietet, habe ich gern durchstreift und auch des Öfteren die detaillierte Karte am Anfang zu Rate gezogen. Wer Abenteuer liebt, der ist bei diesem Buch gut bedient. Ich hätte mir vielleicht ein bisschen Mehr gewünscht. Irgendetwas hat mir gefehlt. Vielleicht ein paar mehr ruhige Szenen? Genau kann ich das fehlende nicht titulieren. Auf jeden Fall hat mir das Buch viele abenteuerreiche Stunden  gebracht und dafür vergebe ich von Herzen gerne 4,5 Sterne.

    Mehr
  • High Fantasy mit sympathischen Charakteren

    Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen

    kokka

    14. January 2015 um 13:56

    Inhalt: Iolan ist ein Findelkind und wächst gemeinsam mit seinem Ziehbruder Marcos als Sohn eines einfachen Fischers auf. Doch als er das Mannesalter erreicht hat, wird sein Dorf von kaiserlichen Soldaten in Schutt und Asche gelegt, die Einwohner fallen den Schwertern der Eindringlinge zum Opfer. Iolan entkommt mithilfe des geheimnisvollen Arastoth, der ihm eröffnet, dass auch seine echten Eltern durch den Kaiser ermordet wurden. Von Rachegelüsten getrieben, folgt Iolan seinem Retter in die Hauptstadt des Imperiums, nur um festzustellen, dass die Wahrheit deutlich komplizierter – und schrecklicher – ist als alles, was der alte Mann ihm erzählt hat. Meine Meinung: Anfangs ist es schwer, der Geschichte zu folgen, doch nach und nach wird man immer besser in die Geschichte eingeführt und ehe man es sich versieht ist das Buch bereits zu Ende und man sucht verzweifelt nach dem zweiten Band. Ich gebe zu, ich habe teilweise überlegt das Buch zur Seite zu legen und aufzuhören. Die Namen im Buch sind kompliziert, und nicht so leicht zu merken. Zum Glück gibt es hinten im Buch einen Anhang mit den Namen aller Personen, sowie das Götterverzeichnis. Ich habe bis zum Schluss, immer wieder etwas dort nachgelesen. Die Ereignisse verfolgt man aus verschiedenen Perspektiven. So gewinnt man immer wieder einen anderen Einblick in die Geschehnisse, die um die Geschwister Iolan, Mirene und Markos passieren. Aber auch anderen Charakteren. Dies erleichtert es sehr, den Handlungssträngen zu folgen. Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Es ist schön wie sehr sie sich unterscheiden und in welche Richtung sie sich entwickeln. Die Welt in der Iolan und die anderen leben, wird sehr gut beschrieben. Zudem findet man im Buch ganz vorne bzw. hinten eine Karte von Yeos. Die Völker die in dieser Welt leben werden alle gut nachvollziehbar beschrieben. Wobei ich persönlich das Volk der Sidhari besonders interessant finde. Das Buch war sehr spannend und abwechslungsreich, und auch Action kam nicht zu kurz. Es hat absolut meinen Geschmack getroffen, und ich empfehle es auf jeden Fall weiter.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks