Bernd Perplies Magierdämmerung - Für die Krone

(124)

Lovelybooks Bewertung

  • 150 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 43 Rezensionen
(56)
(50)
(17)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Magierdämmerung - Für die Krone“ von Bernd Perplies

London 1897. Während einer Zaubervorstellung erleidet der Bühnenmagier Brazenwood einen Zusammenbruch und wird kurz darauf von schattenhaften Gestalten gejagt und tödlich verletzt. Der junge Reporter Jonathan Kentham findet den sterbenden Brazenwood, und dieser übergibt ihm ein magisches Kleinod. Schon bald muss Jonathan feststellen, dass sich die Welt verändert hat. Eine Gruppe von Magiern hat in den Ruinen des untergegangenen Atlantis ein uraltes Siegel geöffnet, um ein neues Zeitalter der Magie einzuläuten ...

Spannende Erzählung im Stil der alten Meister

— Dion

Sehr geniales Buch!!! Da müssen sofort die Fortsetzungen her - eins der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen hab!

— Aleshanee

Fantastisch! Will sofort weiterlesen!

— Yuyun

Diese Triologie ist mein absoluter Liebling! Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Einfach klasse!

— EmelyAurora

Bonusmaterial zu dem Roman wird in Kürze sukzessive auf meiner Website eingestellt.

— Bernd Perplies

Stöbern in Fantasy

Nevernight

Akademie für Erwachsene mit derber Sprache & viel zu vielen Fußnoten.Hatte erst Probleme, aber es gefiel mir zum Ende hin immer besser:3,5/5

NordicGhost

Weltenspalter

Dieses Buch kann man lesen, muss man aber nicht. Selbst Genrefans werden sich mit der ein oder anderen Passage schwertun.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einem schweren Einstieg , absolute Begeisterung.Es lohnt sich drannzubleiben.Am Ende warten einige Überraschungen

Inkedbooknerd

Coldworth City

So, so gut! Unbedingt lesen!

symphonie_forever

Rosen & Knochen

Tolle düstere Verflechtung von zwei Märchen, super geschrieben!

Skyhawksister

Bitterfrost

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach!

Lesenlieben

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 29.09.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  13                           22                     71,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                        57                         100                   234,00€Nelebooks                            769                        703                      79,80€ulrikeu                                      81                          50                      19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€ChattysBuecherblog             0                          20                      92,40€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 261
  • Fantasy im Stil der alten Meister

    Magierdämmerung - Für die Krone

    Dion

    06. May 2017 um 14:41

    KlappentextLondon 1897. Während einer Zaubervorstellung erleidet der Bühnenmagier Brazenwood einen Zusammenbruch und wird kurz darauf von schattenhaften Gestalten gejagt und tödlich verletzt. Der junge Reporter Jonathan Kentham findet den sterbenden Brazenwood, und dieser übergibt ihm ein magisches Kleinod. Schon bald muss Jonathan feststellen, dass sich die Welt verändert hat. Eine Gruppe von Magiern hat in den Ruinen des untergegangenen Atlantis ein uraltes Siegel geöffnet, um ein neues Zeitalter der Magie einzuläuten ...Meine MeinungIch kam gar nicht so einfach in den Lesefluss, aber es hat sich definitiv gelohnt dran zu bleiben. Das Buch erinnert mich stark an Jules Verne (der sogar erwähnt wird), die Schreibweise ist getragen wie bei den alten Meistern. Ein wunderbares Leseerlebnis, obwohl das Ende offen bleibt. Ich werde natürlich auch den nächsten Teil lesen...

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1149
  • Grandioser Auftakt!

    Magierdämmerung - Für die Krone

    Aleshanee

    Zum Inhalt Am 18. April 1897 unternahm Duncan Hidy-White im Auftrag des Magiermeisters Wellington einen nicht ungefährlichen Tauchgang mitten im Atlantik vor der afrikanischen Küste; auf der Suche nach nichts geringerem, als der versunkenen Stadt Atlantis. Währenddessen wird der Erste Lordmagier von London, Albert Dunholm, das Opfer eines geplanten Überfalls und der letzte, dem er einen Hinweis auf die umwälzenden Veränderungen geben kann, ist der unbeteiligte Reporter Jonathan Kentham. Doch auch in den Highlands von Schottland sind die merkwürdigen Auswirkungen spürbar und die junge Kendra McKellen wird unversehen in das Geschehen hineingezogen, das die Welt für immer verändern könnte. Meine Meinung Das Buch war einfach unglaublich! Was für ein Lesegenuss!!! Ich mag es ja eigentlich gar nicht, wenn seitenlang auf die Ereignisse hingearbeitet wird, die man schon durch den Klappentext erfahren hat - aber hier ... hier war das einfach nur grandios! Der Schreibstil war so perfekt an die Zeit und die Umstände angepasst, ruhig, ohne zu langweilen und anschaulich, ohne zu kompliziert zu sein. Die Atmosphäre hat mich sofort gefangen genommen und den Flair der damaligen Zeit eingefangen. Ich hab mich durch dieses Buch gelesen und gleichzeitig einen inneren Film aller Szenen ablaufen sehen und ich kann mich nur wiederholen, dass das ein großartiges Lesevergnügen war! Im ganzen umfasst die Handlung hier im ersten Band "nur" 3 Tage, doch die sind so voll gepackt mit teilweise arglosen und dann so dramatischen Ereignissen, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Die Kapitel beginnen immer mit kleinen Zeitungsausschnitten der damaligen Zeit, die das Gefühl zur Wirklichkeit verstärken und gleichzeitig zeigen sollen, wie das "normale" Leben weiterläuft, während sich im Hintergrund geradezu dramatische und umwälzende Ereignisse abspielen. Sogar die Kapitelübergänge sind super aufeinander abgestimmt. Zur Orientierung gibt es auch immer die genauen Orts- und Zeitangaben, durch die man sich sehr gut zurechtfinden kann. Es gibt nämlich viele Namen, die anfangs Erwähnung finden, aber so geschickt eingeführt und vorgestellt werden, dass man dadurch keine Probleme hat. Im übrigen gibt es hinten im Buch ein "dramatis personae", in dem man jederzeit nachschlagen kann. Jede der Figuren hat hier einen sehr eigenwilligen und ihm eigenen Charakter, der sehr detailliert und mit großer Wortgewandtheit in Szene gesetzt wird, darunter auch einige aus der Literatur bekannte Namen, die hier in eine neue Rolle schlüpfen, die im Zusammenhang ein wunderbar erfrischendes Ensemble ergeben. Es geht um Intrigen, Macht und den Wunsch nach Weltherrschaft, die mithilfe einer überschäumenden Magie erreicht werden soll. Doch einige aufgeweckte Magier des Ordens des Silbernen Kreises tun alles dafür, um dieses unaufhaltbare Phänomen zu verhindern. Bernd Perplies hat mich in eine wahre, magische Welt entführt, die ich gar nicht mehr verlassen wollte, allein die Idee der Magiefäden hat mich geradezu verzaubert! Und alles ist so wunderschön erklärt und bis ins letzte Detail durchdacht, das ich immer alles genau vor Augen hatte - als würde ich gleichzeitig einen Film sehen! Der zweite Band wird sicher bald folgen! Fazit Dieses Buch war ein reiner Lesegenuss und man sollte sich weder vor der viktorianischen Zeit, noch vor dem Anteil der Magie scheuen, sondern beherzt zugreifen. Die Fortsetzungen müssen schleunigst bei mir einziehen und ich werde auch direkt schauen, was der Autor noch alles veröffentlich hat! © Aleshanee Weltenwanderer Magierdämmerung 1 - Für die Krone 2 - Gegen die Zeit 3 - In den Abgrund

    Mehr
    • 3
  • Lieblingsbuch!

    Magierdämmerung - Für die Krone

    EmelyAurora

    29. April 2015 um 23:42

    Jonathan Kentham hat eigentlich ein ziemlich normales Leben in London 1897. Er ist Reporter beim Strand Magazine und schwärmt von einer Frau. Als er den verletzten alten Mann am Straßenrand findet und dieser ihm seinen Ring gibt verändert sich sein Leben von grundauf. Der Ring überträgt ihm magische Fähigkeiten, die zu benutzen er erst noch lernen muss und ein Kutscher namens Randolph beobachtet ihn. Zeitgleich passieren in London und der restlichen Welt seltsame Dinge. Von einem Turm verschwinden steinerne Greifen auf mysteriöse Art und Weise von ihren Steinernen Sockeln ohne Spuren zurückzulassen, die Leiche des alten Mannes verschwindet ebenso spurlos. Johnatan gerät durch den Ring und Randolph in den Konflikt zwischen den rivalisierenden Magiern des Silbernen Kreises. Und dabei passiert das alles nur, weil er den Ring bekommen hat! Zeitgleich bricht eine junge Frau mit ihrem Großvater nach London auf, um die Magier dort zu warnen. Sie alle verwickeln sich in die Geschehnisse, die durch das öffnen der Wahren Quelle verschuldet sind. Klappentext: Ein neues Zeitalter bricht an... London 1897. Eines Nachts findet der junge Reporter Jonathan Kentham in einer Gasse einen sterbenden Mann. Dieser übergibt ihm einen Ring, der Jonathans Leben grundlegend verändern soll. Unfreiwillig wird er in den Kampf rivalisierender Magier hineingezogen. In den Ruinen des untergegangenen Atlantis wurde ein uraltes Siegel gebrochen und die wahre Quelle der Magie geöffnet. Die ganze Welt droht im Chaos zu versinken... Meine Meinung: Über dieses Buch bin ich gestolpert, als ich in einer Buchhandlung gestöbert habe. Es ist mir wegen der coolen Zeichnung ins Auge gesprungen und da ich Magier schon immer klasse fand habe ich es einfach gekauft. Das Buch hat mich bereits auf den ersten drei Seiten in seinen Bann gezogen. Die Unterwasserszene im Prolog zeigt erst die beweggründe und Charakterzüge der "Bösen" und zieht einen in die Geschichte. Die Magie in diesem Buch unterscheidet sich von der, die man aus anderen Büchern und Filmen kennt. Die Magier können sie sehen, wenn sie in die "Wahrsicht" wechseln. Es ist schwer zu erklären, aber die Magie ist kein Hokuspokus sondern eine Manipulation der Verbindungen zwischen allem und jedem durch die Magier selbst. Anders kann man es leider nicht ausdrücken. Ich finde, dass es dem Autor gut gelingt, den Leser in die Welt der Magie einzuführen, denn der Hauptprotagonist sowie eine Nebenfigur, aus deren Sicht gelegentlich berichtet wird, werden beide ebenso wie der Leser in diese Welt eingeführt. Durch Steampunk Elemente wird das Atemberaubende der Geschichte untermalt. Und alle im Buch vorhandenen Charaktere sind einzigartig und wirken "real" Ich habe die ganze Triologie innerhalb kürzester Zeit gelesen. Charaktere: Ich habe die meißten Charaktere ins Herz geschlossen. Besonders Jupiter Holmes, Kendra McKellen und Randolph Brown. Jonathan Kentham: Der Protagonist. War mir sehr sympatisch. Er hat wie sonst alle anderen Charaktere seine ganz eigene Art, handelt und empfindet verständlich. Randolph Brown: Ist meißtens eher im Hintergrund, jedoch sehr wichtig für das Geschehen. Er hilft Jonathan fast die ganze Zeit. Ist sehr sympathisch und hat einen ganz eigenen Charakter. Jupiter Holmes: Mein absoluter Lieblingscharakter in diesem Buch! War angeblich mit Sir Arthur Connan Doyle persönlich befreundet und somit die vorlage für Sherlock Holmes. Benimmt sich ähnlich wie besagte Romanfigur und hat seinen ganz eigenen Witz und Charme. Ich musste wegen ihm oft schmunzeln und habe mir gelegentlich echt Sorgen um ihn gemacht. Er hat eine sehr kluge Geisterkatze namens Watson :D. Sie ist mir ebenfalls sehr sympathisch, denn sie ist benimmt sich wie eine arrogante Mischung aus Mensch und Katze. Kendra McKellen: Ich mag sie unwahrscheinlic gerne! Sie ist Waisin und wuchs bei ihrem Vormund auf. Durch ein Buch ihrer Mutter ist sie zur Magie gekommen und begleitet später ihren Großvater auf seiner magischen Mission. Hat interessante Fähigkeiten, die allerdings keine große Roll spielen. Wellington: Der Böse. Er ist sehr schlau und weiß, wie er bekommt, was er will. Seine vielen Anhänger folgen ihm bedingungslos. Er ist stärker als der Protagonist (würde ich sagen), aber nicht stärker als alle seine Gegner zusammen. Wellington ist ser grausam und hinterhältig. Hyde-White: Rechte Hand Wellingtons. Ebenfalls sehr grausam, man bekommt allerdings mitleid mit ihm, da er schwere körperliche... nennen wir es Schäden... von einer Mission davongetragen hat. Es gibt noch unzählige weitere Charaktere, die nennenswert sind, doch ich würde das ganze Buch erzählen, wenn ich die alle noch beschreibe! Die Charaktere sind ein sehr wichtiger Bestandteil des Buches, wodurch es meiner Meinung nach so gut ist. Die Orte werden ebenfalls gut beschrieben. Die Kapitel sind wie in einem Logbuch unterteilt. Fazit: Mit abstand das beste Buch, das ich bis jetzt gelesen habe. Mit den Steampunk-Elementen und der unglaublichen Magie sucht dieses Buch seines gleichen. Die Charaktere sind bis ins kleinste Detail durchdacht und ihre absichten und handlungsmuster sind schlüssig. Das Buch ist sehr kurzweilig, allerdings ist es an manchen Stellen etwas kompliziert, wenn die Magie erklärt wird. Trotzdem lässt es sich leicht lesen. Die Geschichte lässt einen nicht mehr los, ebenso wenig wie die Charaktere. Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen! Mein absolutes Lieblingsbuch!

    Mehr
  • Fesselnd bis zur letzten Seite

    Magierdämmerung - Für die Krone

    thebookpassion

    14. June 2014 um 16:10

    London 1897. Der Reporter Jonathan Kentham trifft mitten in der Nacht auf einen sterbenden alten Mann, nicht wissend, dass sich sein Leben von nun an von Grund auf ändern wird. Denn der sterbende Mann ist kein geringerer als der erste Lordmagier von London. Eher unfreiwillig und skeptisch tritt er das Abenteuer an und versucht mithilfe des Kutschers Randolph Brown und dem Magier Jupiter Holmes, den Mörder des Lordmagiers zu finden. Zeitgleich macht sich der alte Giles mit seiner jungen Enkelin Kendra, eine Hexe, auf den Weg nach London um den Lordmagier über die Veränderung der Magie zu berichten. Alle ahnen nicht, dass hinter den vielen tragischen Ereignissen eine Verschwörung steckt. Ein machtgieriger Magier hat das verschollene Atlantis entdeckt und ein uraltes Siegel geöffnet. Die Welt droht im Chaos zu versinken. Der erste Teil der Trilogie entführt den Leser in das magisches und geheimnisvolle London des 19. Jahrhunderts. Geschickt werden Verfolgungsjagden, spannende und knifflige Rätsel mit einer Prise Magie verwoben. Bernd Perplies trumpft mit einem gut durchdachten und interessanten Magiersystem auf. So kann man sich die Magie als Fäden vorstellen, die alles miteinander Verbinden, die man bündeln, vernetzten und steuern kann. Die Fäden stellen die Verbindung zum Universum und der Natur dar. Die lebendige und humorvolle Schreibweise von Bernd Perplies haben mich sofort in die aufregende Welt von Jonathan entführt. Der Autor spielt mit den Namen berühmter literarischen Figuren, baut parallelen zu Filmen auf. So gibt es z.B. den verrückten und brillanten Magier Jupiter Holmes. Er macht sich seinen Namen Holmes zu Nutze, macht Andeutung, dass er als Vorbild für die Figur von Sherlock Holmes fungiert hat. Durch die verschiedenen Hauptstränge und Perspektiven lernt man die verschiedenen Protagonisten bestens kennen. Der magisch begabte Kutscher Randolph ist bodenständig und eine treue Seele. Er zieht es vor möglichst wenig Magie einzusetzen. Er gibt ungern etwas von sich preis und ist das absolute Gegenteil vom aufbrausenden und oft unterschätzen Magier Jupiter Holmes. Jonathan ist dagegen ein zurückhaltender junger Mann, der von alltäglichen Sorgen geplagt wird und zusammen mit dem Leser die Welt der Magie entdeckt und erkundet. Die Protagonisten sind allesamt liebevoll und authentisch ausgearbeitet und auch die Antagonisten wirken nicht flach, sondern sind geheimnisvoll durchtrieben, intelligent und vor allem interessant. Insgesamt hat mir ,,Magier Dämmerung- Für die Krone“ super gefallen. Vor allem der verrückte Magier Jupiter Holmes ist mir mit seiner humorvollen unverblümten Art ans Herz gewachsen. Der lebendige Schreibstil, die  tollen Charaktere, sowie das tolle Setting haben mich restlos begeistert. (c) Thebookpassion- thebookpassion.blogspot.de

    Mehr
  • Ein magisches Abenteuer im viktorianischen London

    Magierdämmerung - Für die Krone

    Originaldibbler

    07. May 2014 um 02:16

    Magierdämmerung 1: Für die Krone ist der erste Band einer Trilogie. Die Bände sind in sich nicht abgeschlossen, sondern erzählen eine durchgehende Geschichte. Diese spielt in einem London, das an das London der viktorianischen Zeit angelehnt ist. Neben 1-2 technischen Errungenschaften, die an die Abenteuerromane von Jule Verne und ähnlichen Autoren angelehnt sind, besteht der wesentliche Unterschied zum realen London darin, dass es Magie gibt. Dieser Umstand ist dem Ottonormalbürger jedoch nicht bekannt, sondern nur den Magiebegabten selbst, die ihre Kunst im Verborgenen praktizieren. Ein Großteil der Londoner Magier ist in einer geheimen Loge organisiert. In dieser gibt es zwei Strömungen. Während manche der Meinung sind, dass Magie weiter im Verborgenen passieren sollte, meinen andere, dass Magie "offensiver" eingesetzt werden sollte. Als dann plötzlich das Magieniveau steigt, weil die Quelle der wahren Magie wieder zugänglich ist, entbrennt ein Kampf zwischen diesen Fraktionen, in die der bis dato unmagische Protagonist hineingezogen wird. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt, im Gegensatz zu manch anderem Rezensenten hier, fand ich den Einstieg keineswegs zäh. Einen zusätzlichen Charm entwickelt das Buch dadurch, dass der Autor gekonnt mit Szenen aus anderen Büchern und Filmen spielt und diese sehr geschickt verarbeitet.

    Mehr
  • Rezension zu "Magierdämmerung 01" von Bernd Perplies

    Magierdämmerung - Für die Krone

    Letanna

    09. November 2012 um 20:57

    Hörbuchrezension: Nach einem lustigen Abend mit seinen Freunden findet der Reporter Jonathan Kenthema in einer einsamen Gasse einen schwer verletzten Mann. Seine Hilfe kommt zu spät und der Mann übergibt im einen Ring. Bei dem Ring handelt es sich um ein magisches Artefakt und Jonathen bisheriges Leben wird völlig auf den Kopf gestellt. Er gerät in einem Kampf zwischen verschiedene Magier und entwickelt selbst magische Fähigkeiten. Ein besonders machthungriger Magier hat die Wahre Quelle der Magie geöffnet und will die Herrschaft der Welt übernehmen. Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Ich muss aber gestehen, dass ich am Anfang so meine Schwierigkeiten mit den vielen Personen hatte. Direkt im Prolog gibt es so viele Personen, das ich fast den Überblick verloren hätte. Je weiter die Story dann voran schreitet um so klarer wird, wer eigentlich die Hauptpersonen sind. Die Handlung ist sehr spannend und einfallsreich. Der Autor geht bei den Beschreibungen sehr ins Detail, jeder Szene wird sehr genau beschrieben. Grundsätzlich ist das natürlich nicht schlecht, aber an manchen Stellen wirkt die Story dadurch etwas gezogen und langatmig. Der Fantasyanteil ist recht hoch. Besonders interessante finde ich den Zeitrahmen, in dem das Buch spielt. Leider gibt es am Ende einen ziemlich gemeinen Cliffhanger, aber der 2. Teil ist ja bereits erschienen. Manchmal lohnt es sich, zu warten, bis bis eine Serie komplett erschienen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Magierdämmerung 01" von Bernd Perplies

    Magierdämmerung - Für die Krone

    Kaugummiqueen

    23. October 2012 um 00:13

    Inhalt Als der Erste Lordmagier des Orden des Silbernen Kreises, Albert Dunholm, 1897 in London hinterrücks erschossen wird, kann er mit seinem letzten Atemzug seinen Ring und somit sein Vermächtnis an Jonathan Kentham weiter geben, einen jungen Reporter, der eher zufällig den sterbenden Mann findet. Jonathan wird somit in eine Welt hinein gezogen, von der er nie geglaubt hätte, dass sie existieren könnte. Während Jonathan nun mit Randolph Brown, dem Kutscher von Dunholm, und Jupiter Holmes, einem äußerst exzentrischen Magier und Freund des Toten, versucht, den Mord an Dunholm zu lösen, befindet sich die junge Kendra McKellen, die ihre magischen Fähigkeiten gerade erst erwachen spürt, mit ihrem Großvater auf dem Weg von Schottland nach London, da dieser dringend mit Dunholm sprechen möchte: Wie es den Anschein hat, wurde eine starke Magiebarriere durchbrochen und die Welt droht aus dem Gleichgewicht zu geraten. Doch irgendjemand scheint die beiden unbedingt aufhalten zu wollen und der Verdacht erhärtet sich, dass sich hinter allem der Neue Morgen befindet, eine radikale Gruppierung innerhalb des Ordens des Silbernen Kreises, der die Macht der Magier auf der Welt verstärken will. Meine Meinung Ich muss gestehen, dass ich den Einstieg in die Geschichte etwas schwierig und schleppend fand. Ich wusste ehrlich gesagt nicht, was mich erwartet und der Prolog hat mit nützlichen Informationen starkt gegeizt. Dennoch war allein schon die Tatsache an sich, dass Atlantis entdeckt wird und man schon direkt am Anfang alles aus der Sicht der "Böses" erfährt, sehr interessant. Die gesamte Handlung spielt sich binnen drei Tagen ab und man erfährt von mehreren Handlungssträngen, die sich parallel an unterschiedlichen Orten abspielen. So wechselt die Sicht auch mehrmals und die Geschichte wird nicht nur aus Jonathans Perspektive erlebt, sondern auch aus der von Kendra oder Dunholm oder Randolph. Teilweise erlebt man ein Geschehen auch aus der Sicht einer absolut unwichtigen Person, die für die Handlung keinerlei Rolle spielt. Ich persönlich mochte es ganz gerne, so erfuhr man eine Menge "aus erster Hand". Das Buch geizt nicht mit Action- und Kampfszenen und es wird doch eine ganz schöne Menge Blut vergossen und auch der ein oder andere Charakter, ob wichtig oder unwichtig, wird umgebracht. Perplies schafft es außerdem, eine Interessante Art von Magie zu entwickeln, die in dem Buche eindrucksvoll beschrieben wird: so besitzt alles und jeder magische Fäden, die von ihm ausgehen und jeder Magier kann seine eigenen Fäden mit denen des Gegenstanden oder der Person verknüpfen. Diese Idee finde ich sehr interessant und sehr gut umgesetzt. Witzig fand ich auch die Idee von dem Autor, es so darzustellen, als hätte der Autor Arthur Conan Doyle seine Romanfigur Sherlock Holmes von eben jenem Jupiter Holmes abgekupfert, der übrigens zu meinen Lieblingscharakteren gehört, da er meiner Meinung nach viel Tiefgang und Charakter besitzt. Insgesamt sind aber alle Figuren und Personen schön und individuell geformt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Charaktere flach oder kopiert waren. Es gab dennoch auch bei den Charakteren ein Problem: zu viele hatten zu ähnliche Namen (vorzugsweise begannen viele Namen mit einem C) und sowieso gab es insgesamt vielleicht ein wenig zu viele Personen, so dass ich ab und an echt überlegen musste, mit wem ich es jetzt zu tun habe und ob die Figur schon mal vorkam. Dankenswerter Weise gibt es hinten im Buch ein Dramatis Personae, ein Personenregister, bei dem ich dann doch ein paar mal spinksen musste. Der Schreibstil von dem Autor ist sehr bildhaft und man kann sich das, was beschrieben wird, immer sehr gut vorstellen. Zudem haben seine Charaktere, besonders Jonathan, eine Ausdrucksweise, wie man sie sich zu dieser Zeit vorstellt. Das Setting spielt im Viktorianischen England und auf Grund der Tatsache, dass Magie gewirkt werden kann und schon zu Beginn ein Gefährt beschrieben wird, das ganz aus Jule Vernes 1000 Meilen unter dem Meer zu stammen scheint, kann man den Roman in das Genre SteamPunk einordnen, gleichzeitig ist es aber auch ein Krimi, denn es heißt immer noch, den Mord an Dunholm zu lösen und sicherlich kann man auch ein wenig Modern Fantasy darin erkennen. So ist der Spektrum weit verstreckt und sicherlich ist für viele etwas dabei. Die Aufmachung des Buches ist auch sehr schön. Hinter dem vorderen Umschlag befindet sich eine Europakarte zur Zeit um 1897 und hinter dem hinteren Umschlag befindet sich eine Londoner Stadtkarte. Zudem wird jedes Kapitel mit einem Ausschnitt aus einer Zeitung eingeleitet und das Gefährt, das auch vorne auf dem Cover zu sehen ist, eröffnet ebenfalls jedes Kapitel. Zudem sind die Kapitel immer wieder in Sinnabschnitte unterteilt, die mit einer Orts-, Datums- und Zeitangabe angegeben werden. Das Buch endet mit einem sehr fiesen Cliffhanger, sodass ich es kaum erwarten kann, mir in naher Zukunft den zweiten Band zu kaufen, denn ich möchte unbedingt weiter lesen. Einige Begebenheiten sind zwar durchaus gelöst, dafür tauchen kurz vor Ende noch viele Andere wichtige Handlungsstränge auf, die einen leicht unbefriedigt zurück lassen. Fazit Abschließend kann ich sagen, dass Magierdämmerung - Für die Krone auf jeden Fall Lust auf Mehr macht. Ich möchte auf jeden Fall wissen, wie es mit dem Orden des Silbernen Kreises weiter geht und ob Jonathan, Randolph und Holmes es schaffen werden, die Bedrohung zu stoppen. Dennoch war es zwischenzeitlich anstrengend, den Charakteren zu folgen und sie auseinander zu halten. Es gab doch tatsächlich sechs Charaktere, deren Namen mit einem C begannen. Fünf davon gehören allein schon im Orden des Silbernen Kreises. Da war es manchmal schwierig, einen Crowly von einem Carlyle zu unterscheiden. Das die Sicht häufig gewechselt wurde fand ich persönlich nicht schlimm, so erfuhr man immer eine Menge, auch, was bei den "Bösen" so vor sich geht, ohne zu viel zu verraten. Daher vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Magierdämmerung 01" von Bernd Perplies

    Magierdämmerung - Für die Krone

    DieChrissy20

    27. September 2012 um 17:19

    Inhalt: Der junge Journalist Jonathan Kentham findet eines Nachts einen sterbenden Mann in einer einsamen Gasse Londons im Jahre 1897. Dunholm, so der Name des Mannes übergibt Jonathan einen myteriösen Ring und drei Namen mit auf dem Weg, die ihm seine Fragen beantworten werden. Verwirrt macht er sich auf die Suche nach den Männern und geriet unaufhaltsam in einem Strudel aus magischen Rivalen, die nicht nur Gutes im Sinn haben. Und es kommt noch schlimmer: Auf Atlantis Ruinen, der untergegangenen Stadt, wird ein Siegel gebrochen, dass die wahre Quelle der Magie öffnet. Die einstige Welt droht im Chaos zu versinken. Meine Meinung: Bernd Perplies ist ein Autor, der bereits durch seine "Tarean Trilogie" bekannt ist und viele Fans gefunden hat. Ich habe bis zu diesem Buch noch nichts von ihm gelesen, aber bis dato schon viel gehört, sodass ich hohe Erwartungen an den ersten Band der Trilogie "Magierdämmerung" hatte. Um es kurz zu machen: Meine Erwartungen wurden von vorne bis hinten erfüllt. Meiner Meinung nach ist es einfach eine Figur zu erfinden und etwas über sie zu erzählen, doch besonders wird es erst, wenn der Autor es schafft sie mit Leben zu füllen, fast so als hätte man das Gefühl man kenne den Protagonist besser als sich selbst. Dies schafft Bernd Perplies hier mit bravour. "Für die Krone" ist eine Fantasygeschichte, die eben nicht 0815 ist und mal eine ganz andere Richtung einschlägt, als die, die wir bisher kennen. Nach kurzer anfänglicher Skepsis bezüglich der vielen Personen und somit auch einigen Erzählsträngen, wurde deutlich, dass Perplies weiß wie es geht. Jupiter Holmes, der scheinbar der Bruder vom "berühmten" literarischen Sherlock Holmes ist und dessen Geisterkatze auf den Namen Watson hört, habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen. Ein Charakter, der einfach Lust auf mehr macht und garaniert noch für einige Überraschungen gut ist, genau wie der Hauptprotagonist Jonathan Kentham, der im Laufe des ersten Bandes seine Angebetete enttäuscht, seinem besten Freund das geliehene Auto stiehlt und einen Moment vorher mir nichts dir nichts, seine Anstellung beim "Strand Magazine" kündigt, um den "Franzosen" zu jagen. Gemeinsam retten Jonathan, Randolph & Holmes das Leben von Giles McKellen und dessen Enkelin Kendra, die sich ebenfalls wunderbar in die Geschichte eingefügt haben. Das Buch endet mit einem Cliffhanger - selbstredend, und ich als neugeborener Fand dieser Reihe möchte natürlich unbedingt wissen wie es weitergeht. Ein kurzes Lob soll noch an die Illustratoren des Covers gehen- gefällt mir wirklich ausgesprochen gut. Vielen Dank auch an den Egmont-LYX Verlag, für dieses tolle Rezensionsexemplar. Fazit: Volle Punktzahl und endlich mal wieder ein Buch für meine Favoritenliste

    Mehr
  • Leserunde zu "Flammen über Arcadion" von Bernd Perplies

    Flammen über Arcadion

    LYX_Verlag

    Liebe Bücherfreunde, Flammen über Arcadion ist der erste Band von Bernd Perplies‘ neuer Romanreihe. Zum ersten Mal schreibt er für jugendliche Leser und entwirft gewohnt gekonnt eine packende und fesselnde Endzeitstory. LYX sucht 25 Testleser, die den Roman vorab Erscheinen lesen, diskutieren und schließlich auch rezensieren möchten. __________________________________________________________________________ Zum Buch: Mut zum Widerstand! Den brauchen die jungen Helden Carya und Jonan aus Flammen über Arcadion, um gegen das menschenverachtende Regime des Lux Dei bestehen zu können: Nach dem Großen Krieg sind weite Teile der Welt verwüstet, Angst und Aberglaube beherrschen die Menschen. In Arcadion herrscht Lux Dei mit strenger Hand und geht gegen jegliche Art von Aufstand erbarmungslos vor. Als Carya mit ansieht, wie ein Freund von den Schwarzen Templern gefoltert wird, kann sie nicht anders und lehnt sich öffentlich auf. Von nun an ist auch sie eine Verfolgte und lange erscheint ihre Lage aussichtslos, bis sie in dem Templersoldaten Jonan unerwartet einen Verbündeten findet… Leseprobe: http://bit.ly/O1dIvY ____________________________________________________________________________ Seid ihr neugierig geworden? Dann bewerbt euch für die Leserunde, indem ihr folgende Frage beantwortet: In Flammen über Arcadion  wird die Welt nach einem großen Krieg, dem sogenannten „Sternenfall“, beschrieben. Was genau passiert ist, verrät der Autor in Band 1 noch nicht. Was glaubt ihr welche Katastrophe hinter dem „Sternenfall“ steckt? Bewerben könnt ihr euch bis zum 30.8. um 12 Uhr – wir freuen uns auf euch! Viel Glück!

    Mehr
    • 554
  • Rezension zu "Magierdämmerung 01" von Bernd Perplies

    Magierdämmerung - Für die Krone

    Tanja18

    14. February 2012 um 18:51

    Miiten auf dem Ozean. Der Magier Wellington ist auf der Suche nach Atlantis und der sagenumwobenen wahren Quelle der Magie. Mit seinen Gehilfen gelingt ihn dieses auch. Meilenweit entfernt in London. Wie jeden Abend führt der der Zauberer Ravenwood seine berühmte Zauberschau auf. Doch während der Vorstellung erleidet er einen Schwächeanfall. Nach Ende der Vorstellung verlässt Ravenwood, der in wirklichkeit Dunholm heist, das Theater und beschließt den seltsamen Magieschwankungen auf den Grund zu gehen. Doch bevor er an sein Ziel ankommt wird er in einer Seitenstraße tödlich verwundet. Zur gleichen Zeit kommt Jonathan Kentham von einen treffen mit seinen Freund Robert und zwei Damen. Als würde er etwas spüren kommt er in die kleine Gasse und entdeckt dort den sterbenden Mann. Dunholm gibt im mit letzter Kraft seinen Ring. Jonathan, der gar nicht weis was er mit diesen Ring anfangen soll will nach Hause gehen, verliert aber das Bewusstsein. Randolph, ein guter Freund von Dunholm und sein Kutscher, spürt das etwas nicht stimmt und erfährt von den Tod seines Freundes. Er findet seinen Freund schon fast tod, dieser erklärt ihn das er Jonathan suchen muss und ihn alles beibringen muss. Er findet ihn und durch Randolph wird Jonathan eine vollkommen neue Welt gespült, voll mit Magie. "Magierdämmerung - Für die Krone" ist ein wirklich gelungener Beginn zu einer Triologie. Die Story ist spannend, witzig und fesselt einen total. Die Charaktere sind so detaliert beschrieben, dass sie einen schnell ans Herz wachsen. An manchen Stellen wirkt das Buch etwas langatmig, was aber den ganzen Buch keinen abtut, Man erfährt schon im ersten Buch viel über die ganze Magiergemeinde und die Pläne von Wellington. Das Cover ist schön gestaltet. Auch innnen ist das Buch mit der Karte von London echt gut gestalltet. Schön ist auch am Ende die Auflistung aller Charaktere, wo man schnell noch mal nachsehen kann wer genau zu wem gehört. Ich muss sagen, dass das Buch mir sehr gut gefallen hat. Besonders Holmes. Randolpf und Jonathan sind mir ans Herz gewachsen. Die Story hat mich echt begeistert und es ist mir schwer gefallen das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. Ich kann diese Triologie wirklich jeden empfehlen der Magie, Fantasy und Steam Punk liebt.

    Mehr
  • Rezension zu "Magierdämmerung 01" von Bernd Perplies

    Magierdämmerung - Für die Krone

    joshi_82

    15. January 2012 um 13:30

    "Magierdämmerung - Für die Krone" ist wieder einmal ein Buch, was man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte und welches am besten nie enden sollte. Bernd Perplies hat einen wunderbaren Schreibstil, der einen vollkommen in die Geschichte hineinzieht. Er beschreibt nicht nur seine Protagonisten, sondern auch die Umgebung und die Geschehnisse an sich so ausführlich, dass man so richtig tolles Kopfkino geniessen kann und deshalb könnte ich mir dieses Buch auch sehr gut verfilmt vorstellen. Toll fand ich, dass die Sprache die Herr Perplies in seinem Buch benutzt, sehr gut in die Zeit, in der das Buch spielt, passt. Das zieht sich durch das ganze Buch und nicht nur durch die Dialoge und ich habe mich immer in die Zeit von 1897 hineinversetzt gefühlt. Selbst wenn mal gerade nicht viel passiert, habe ich mich in keinem Moment gelangweilt, was sicher auch am flüssigen und schönen Schreibstil des Autors lag. Doch nicht nur der hat mich begeistert, sondern ganz besonders die Protagonisten, die alle sehr gut ausgearbeitet sind. Man fühlt sich einfach mit diesen Charakteren verbunden, man fiebert mit ihnen mit und schliesst sie allesamt in sein Herz. Ganz besonders gut gefallen hat mir dabei Holmes, der sehr exzentrisch und doch absolut liebenswert ist. Auch Jonathan, Randolph, Kendra und ihr Großvater sind allesamt sympathische und wahnsinnig interessante Charaktere. Doch es gibt noch vieeel mehr interessante Charaktere und vor allem auch richtig schön faszinierende - und vor allem wirklich böse- Bösewichte. Bernd Perplies hat nicht nur historische mit fantastischen Elementen verbunden, sondern auch kriminalistische. Ich hätte nicht gedacht, dass mich dieses Buch so begeistern könnte, doch das tut es tatsächlich und ich bin schon gespannt auf die anderen beiden Teile dieser Trilogie. Fazit: Für mich ein wunderbarer, faszinierender, spannender Auftakt, mit fantastischen Protagonisten und einer tollen Story. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Magierdämmerung 01" von Bernd Perplies

    Magierdämmerung - Für die Krone

    Dubhe

    11. January 2012 um 11:06

    In diesem Buch geht es um den jungen Reporter Jonathan, der in eine unglaubliche Sache verwickelt wird. Wir schreiben das Jahr 1897 und befinden uns gerade in London. In einer dunklen und finsteren Nacht findet Jonathan einen sterbenden Mann, der ihm einen Ring übergibt Doch dieser Ring sollte sich als fatale Folge erweisen, denn mit ihm öffnet sich für Jonathan die Welt der Magie, in der es gerade fürchterlich zugeht, denn ein Krieg steht bevor und schließlich öffnet sich auch noch die Wahre Quelle der Magie und die Welt droht im Chaos zu versinken. . Auf den ersten Blick erscheint einem der Klapptext einfach genial und man vermutet, dass das Buch gut sein muss. Doch das ist eine Täuschung. Der Klapptext verspricht mehr, als das Buch zu bieten hat. Außerdem mag ich diese Zeit in der Geschichte nicht besonders. Worauf ich aber unbedingt hinweisen muss, ist das blaue Zeichen in der linken oberen Ecke des Covers. Warum? Weil das nicht einfach nur ein Stern in einem Kreis ist, oder ein umgedrehtes Pentagramm. Dieses Zeichen bedeutet etwas fatales, wie ich finde. Dieses Zeichen symbolisiert den Satanismus, eine schreckliche Glaubensrichtung. Der Satanismus ist eine Gegenreaktion zum Christentum und bedeutet die Anbetung des ultimativen Bösen. Vielleicht wollte der Autor dieses Zeichen bewusst auf dem Cover, oder der Designer. Eine andere Möglichkeit könnte sein, dass man einfach ein Pentagramm gesucht hat und dann dieses umgedrehte einfach genommen hat, weil es gut aussieht. Wer weiß. Ein kleiner Tipp von mir: Haltet euch von diesem Zeichen fern, so gut es geht!

    Mehr
  • Rezension zu "Magierdämmerung 01" von Bernd Perplies

    Magierdämmerung - Für die Krone

    Buecherberg

    08. January 2012 um 16:02

    Magierdämmerung ist eines der Bücher, die ich zum einen unbedingt lesen wollte, und auf das ich mich zum anderen unheimlich gefreut habe. Beim Lesen allerdings ist es mir unheimlich schwer gefallen, bei der Sache zu bleiben. Schon für den Prolog habe ich mehr als 1 Woche benötigt und mit dem Rest des Buches ging es nicht unbedingt besser weiter. Der Stil von Bernd Perplies ist flüssig, durchgängig und auch sehr anschaulich. Auch die Figuren sind glaubhaft. Allerding stört mich von Anfang an die Masse der eingeführten Figuren, auch Nebencharaktere werden wie Hauptfiguren behandelt, sodass man am Anfang überhaupt nicht differnzieren und für sich in Schubladen stecken kann. Die Genauigkeit wird meiner Meinung nach dem Autor an so mancher Stelle zum Verhängnis. Zwar beschreibt er gern, viel, ausführlich und auch mit klaren Worten, doch sind diese an einigen Stellen zu viel des Guten, sodass ich erhlich gesagt über mehr als eine Stelle geflogen bin, ohne sie vollständig aufzunehmen. Ein weiterer „Störfaktor“ für mich waren auch die wechselhafte Handlung. Teilweise sehr vorhersehbar, teilweise aber auch sehr kurios und für mich nur schwer nachvollziehbar hat sich die Geschichte mehrmals gedreht. Vielleicht denke ich für dieses Buch zu gerade… Fazit: Magierdämmerung ist an sich kein schlechtes Buch, doch mich hat es leider nicht zu packen vermocht. Die Mischung aus vielen Figuren und vielen Kehrtwendungen und Richtungswechseln in der Handlung haben mich eher verwirrt, als Spannung hervorzurrufen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks