Bernd Schuh

 4,1 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von IRRE REAL, Wasser und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Bernd Schuh

Bernd Schuh, geboren 1948  ist Physiker, Dozent, Journalist, Autor und Übersetzer. Er studierte Mathematik, Physik und Chemie in Köln, wurde 1977 promoviert und habilitierte sich 1982 in Physik. Er ist Träger des Georg von Holtzbrinck Preises für Wissenschaftsjournalismus. 

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches IRRE REAL (ISBN: 9783957652959)

IRRE REAL

 (1)
Neu erschienen am 01.08.2022 als Taschenbuch bei p.machinery.

Alle Bücher von Bernd Schuh

Cover des Buches Stephen Hawking: Denken ohne Grenzen (ISBN: 9783499634536)

Stephen Hawking: Denken ohne Grenzen

 (4)
Erschienen am 09.10.2018
Cover des Buches Warum Mathematik (fast) alles ist (ISBN: 9783492058667)

Warum Mathematik (fast) alles ist

 (2)
Erschienen am 01.04.2021
Cover des Buches IRRE REAL (ISBN: 9783957652959)

IRRE REAL

 (1)
Erschienen am 01.08.2022
Cover des Buches Wasser (ISBN: 9783836955904)

Wasser

 (1)
Erschienen am 27.01.2020
Cover des Buches Wasser (ISBN: 9783836955751)

Wasser

 (1)
Erschienen am 23.01.2012
Cover des Buches 50 Klassiker Erfindungen (ISBN: 9783730608333)

50 Klassiker Erfindungen

 (0)
Erschienen am 24.02.2020
Cover des Buches 50 Klassiker - Naturwissenschaftler (ISBN: 9783836925501)

50 Klassiker - Naturwissenschaftler

 (0)
Erschienen am 01.02.2006
Cover des Buches 99 Variationen eines Beweises (ISBN: 9783446264052)

99 Variationen eines Beweises

 (0)
Erschienen am 19.10.2020

Neue Rezensionen zu Bernd Schuh

Cover des Buches IRRE REAL (ISBN: 9783957652959)sarah83sbookshelfs avatar

Rezension zu "IRRE REAL" von Bernd Schuh

Irre? Real?
sarah83sbookshelfvor 14 Tagen

Wer meinen Rezensionen schon etwas länger folgt und sie somit regelmäßig liest, dem dürften die Phantastischen Miniaturen bereits ein Begriff sein.
Für alle anderen dies: Die Phantastischen Miniaturen sind die Kurz- oder Kürzestgeschichten der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, die in regelmäßigen Abständen zu ausgewählten Themen des Bibliotheksgründers Thomas Le Blanc in Eigenregie herausgegeben werden.
Bernd Schuh ist einer der zahlreichen Autoren, dem pmachinery ein eigenes Buch widmet. Viele der 49 Geschichten in "Irre real" sind bereits in den Miniaturen erschienen und werden in diesem Buch thematisch neu gegliedert und dem Leser mit einleitenden Bildern präsentiert.
Zu den insgesamt acht Kapiteln gehören Themen wie Einseitig, Kneipen im Weltraum, Locked-in oder als Abschlusskapitel Der schöne Rest.
Gerade das Kapitel Kneipen im Weltraum zeigt, dass auch Kurzgeschichten gerne einmal einer Fortsetzung bedürfen und dass der Autor mit Witz und Verstand und der beschränkten Wortzahl, zwar ein Szenario wieder aufleben lassen, dabei aber äußerst kreativ vorgehen kann.
Auch bei dieser Zusammenstellung fällt auf, was einen guten Autor ausmacht. Je nach Thema schlägt der Autor eine andere Sprache an, mal wird der Witz in den Vordergrund geschoben, mal wird er bewusst zurückgehalten, um andere Elemente der Geschichte für den Leser in den Fokus zu rücken.
Kurz hintereinander viele Geschichten eines Autoren zu lesen, könnte monoton anmuten, wenn es der Autor nicht wie Bernd Schuh schafft, mit seinen verschiedenen Facetten den Leser ans Buch zu binden.
Keine Geschichte gleicht der anderen und auch wenn die Kapitel mit ihren Überschriften es vermuten lassen könnten, so bildet jede der 49 Geschichten ihr eigenes kleines Universum, das von den anderen Geschichten gestützt wird.

4,5 von 5 Begebenheiten

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Warum Mathematik (fast) alles ist (ISBN: 9783492058667)ReadingFoxys avatar

Rezension zu "Warum Mathematik (fast) alles ist" von Kit Yates

Spannende Ansätze
ReadingFoxyvor einem Jahr

Spannende Ansätze


Mathe war, obwohl an sich ja recht logisch, immer ein buch mit sieben Siegeln. Der Anfang in der Grundschule mag noch gehen, doch sobald man wegkommt von den Grundrechenarten und irgendwelche Unbekannten dazukommen war ich raus.


Umso mehr hat mich das Buch interessiert. Wo ist überall Mathe versteckt, was wir gar nicht mitbekommen oder für uns einfach ganz normaler Alltag ist.


Und ich fand es wirklich spannend und sogar verständlich. Als Mama hat mich zum Beispiel direkt das Kapitel "Der exponentielle Embryo" angezogen. Und wenn man dann etwas liest, was einem selbst widerfahren ist, kann man sogar die Sachen nachvollziehen. Also für mich ein gutes Buch.

Wer sich bereits mit Mathe auseinandersetzt der wird vermutlich nicht viel neues lesen - aber für Laien wie mich sicher spannend.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Warum Mathematik (fast) alles ist (ISBN: 9783492058667)S

Rezension zu "Warum Mathematik (fast) alles ist" von Kit Yates

Keine Angst vor Mathematik
Sternenstaeubchenvor einem Jahr

In letzter Zeit ist das exponentielle Wachstum in aller Munde – ist doch ein schöner Anlass, sich mal eingehend(er) mit dem Fachgebiet auseinanderzusetzen, dem wir die Erkenntnisse dazu zu verdanken haben.

 

Das tut Kit Yates in „Warum Mathematik (fast) alles ist“: Genau mit jenem exponentiellen Denken beginnt er seine Ausführungen (nachdem er einleitend die üblichen aus eigener Erfahrung bestätigbaren Reaktionen schildert, die man als Mathematiker „abbekommt“). Denn Mathematik ist überall um uns herum, sie schwingt fast überall mit bzw. bestimmt Vieles, wovon Nichtmathematiker in der Regel nichts wissen: Freie Plätze in Zügen, welche Supermarktkasse die schnellste ist, wo überall Algorithmen drinstecken und wie sie das Leben beeinflussen (z. B. in der Justiz) – und auch, warum Mathematik bei Pandemien so eminent wichtig ist bzw. dass sie (bzw. das Verwechseln der korrekten Rechengrößen) ggf. über Leben und Tod entscheiden kann. Ebenso erfährt man, wo man besser nicht auf Mathe setzen sollte, denn es gibt eben auf Zufälle. All das kleidet Yates in ein Gewand kurioser Geschichten bzw. Alltagserfahrungen.

 

Wer die übliche Reaktion auf Mathematik an den Tag legt, wird sich mit diesem Buch vermutlich erst gar nicht befassen – dabei sollte genau diese Gruppe es. Denn für sie ist das Buch meines Erachtens geschrieben; Mathematiker werden sich eher langweilen, da sie das alles ja schon wissen. Insofern sollte man mit der richtigen Erwartung an das Buch herangehen und die lautet wohl: Erklären, wo Mathematik überall im Leben vorkommt, und zwar in für Laien verständlicher Form. Mathematische Erkenntnisse, aufregende Gleichungen oder sonstiges wird man hier nicht finden, sondern anschauliche gut verständliche Wissensvermittlung. Unterfüttert ist das alles mit netten Grafiken. Verkürzt könnte man sagen: Hier erfahren Sie alles, was Sie sich nie über Mathematik zu fragen trauten …

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks