Der Tod hat eine Anhängerkupplung

von Bernd Stelter 
3,9 Sterne bei17 Bewertungen
Der Tod hat eine Anhängerkupplung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Marion0709s avatar

Witzig, spannend und überaus unterhaltsam. Die Stimme von Bernd Stelter tut noch ihr übriges...klare Empfehlung.

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Tod hat eine Anhängerkupplung"

Endlich wieder Urlaub! Wer sich auf Dünen, Strand und Ferienluft in Holland gefreut hat, erlebt eine böse Überraschung. Doch auf Camping de Grevelinge ist alles anders: Blaulicht, rot-weißes Absperrband, Polizei!

Der Kantinenwirt des Campingplatzes ist kopfüber in der Porta-Potti-Entsorgungsstation ertrunken aufgefunden worden. Es sieht nicht nach Selbstmord aus. Inspecteur Piet van Houvenkamp, der größte lebende Agatha-Christie-Fan weltweit, stellt bald fest: Der Tod hat eine Anhängerkupplung!

Urlaubsstimmung und mörderische Absichten - ein außergewöhnlicher Genuss für alle Krimifreunde. Lassen Sie sich von Bernd Stelter an den Campingstuhl fesseln!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404164349
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:29.05.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 12.08.2008 bei Lübbe erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Marion0709s avatar
    Marion0709vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Witzig, spannend und überaus unterhaltsam. Die Stimme von Bernd Stelter tut noch ihr übriges...klare Empfehlung.
    sehr unterhaltsam mit viel Witz

    Familie Lehnen aus Köln fährt wie jedes Jahr nach Holland zum Campingplatz mit dem schönen Namen de Grevelinge. Sie haben einen festen Stellplatz, die Nachbarn sind seit Jahren immer die Gleichen und jeder freut sich hier zu sein und alles wie immer vorzufinden. 

    Doch dieses Jahr ist alles anders. Der Kantinenwirt des Platzes wurde in der Porta-Potti-Entsorgungsstation ertrunken aufgefunden. Zuerst sieht alles nach einem Selbstmord aus, Inspektor Piet van Houvenkamp ermittelt und siehe da…es sieht mehr und mehr nach einem Mord aus.

    Alle werden verdächtigt und plötzlich hat jeder auch ein Motiv. Pit van Houvenkamp, ein großer Agatha-Christie-Fan ist glücklich, endlich hat er einen richtigen Mordfall und kann sein Ermittlungsgeschick unter Beweis stellen.

     

    Ich habe mich beim Hören köstlich amüsiert, es war von allem etwas dabei, Komik und Spannung und die Stimme von Bernd Stelter hat dem ganzen noch eine besondere Note gegeben. Mittlerweile gibt es auch einen Teil 2 der auf meiner Wunschliste gelandet ist!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LaDragonias avatar
    LaDragoniavor einem Jahr
    Rezension zu "Der Tod hat eine Anhängerkupplung" von Bernd Stelter

    Über das Buch:

    Endlich wieder Urlaub! Wer sich auf Dünen, Strand und Ferienluft in Holland gefreut hat, erlebt eine böse Überraschung. Doch auf Camping de Grevelinge ist alles anders: Blaulicht, rot-weißes Absperrband, Polizei! Der Kantinenwirt des Campingplatzes ist kopfüber in der Porta-Potti-Entsorgungsstation ertrunken aufgefunden worden. Es sieht nicht nach Selbstmord aus. Inspecteur Piet van Houvenkamp, der größte lebende Agatha-Christie-Fan weltweit, stellt bald fest: Der Tod hat eine Anhängerkupplung!


    Meine Meinung:

    Da ich Bernd Stelter als Comedian wirklich erstklassig finde und jetzt gerade sein zweiter Krimi „Der Killer kommt auf leisen Klompen“ erschienen ist, dachte ich mir: Ich versuch es mal mit seinem ersten Krimi „Der Tod hat eine Anhängerkupplung“. Allerdings muss ich sagen, als Comedian, egal ob live oder im Fernsehen, gefällt er mir zumindest nach diesem ersten Krimi auf jedenfall besser. So richtig spannend fand ich als absoluter Krimi – und Thrillerfan dieses Buch nicht. Ebenso hätte ich mir ehrlich gesagt von jemandem wie Bernd Stelter durchaus noch mehr Humor in diesem Krimi gewünscht. Das Campingleben ist zwar toll beschrieben, aber es fehlt mir einfach so einiges. Allerdings werde ich mich trotzdem mal an seinem 2. Krimi versuchen, vielleicht gibt es da ja dann schon eine Steigerung wie bei vielen Autoren in den Folgeromanen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Tod hat eine Anhängerkupplung" von Bernd Stelter

    Meine Inhaltsangabe:

    Piet van Houvenkamp ist Polizist in Holland, in der nähe des Camping de Grevelinge, einem beliebten Campingplatzes an der Küste. Das es immer mal wieder auf einem Campingplatz hoch hergehen kann muss ich keinem erzählen der schon mal Campen war. Aber hier wurde ein Mord verübt, ein Mord der so grausam ist das man das gar nicht erzählen mag. Der Kantinen Wirt wurde Kopf über in der Entsorgungsstation der Chemietoiletten gefunden. Kopfüber aufgehängt. Sehr viel schlimmer geht es nicht mehr und Piet muss diesen sehr kniffiligen Fall lösen. Das Problem ist allerdings das er nur eine Woche Zeit hat, denn die meisten der über 1900 mutmaßlichen Verdächtigen die gerade dort Urlaub machen fahren am nächsten Samstag nach Hause.

    Mein Fazit:

    Dieser Krimi ist wirklich perfekt um im Urlaub gelesen zu werden. Bernd Stelter ist es gelungen diesen Krimi so locker leicht zu verpacken das man kaum merkt das man bereits am Ende angelangt ist. Ob Piet den Mörder stellt? Nein das verrate ich euch nicht, denn ich möchte ja das ihr das Buch selber liest.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    DieBuchkolumnistins avatar
    DieBuchkolumnistinvor 9 Jahren
    Rezension zu "Der Tod hat eine Anhängerkupplung" von Bernd Stelter

    Auf dem Campingplatz de Grevelinge wurde die Leiche des Kantinenwirts Coen entdeckt, genauer gesagt wurde er ertrunken in der Entsorgungsstation aufgefunden und dahin hat er sich ganz sicher nicht freiwillig begeben. Der zuständige Inspecteur Piet van Houvenkamp muss zwischen dem Personal des Campingplatzes und den unwilligen Urlaubsgästen ermitteln. Dazu gehört auch Familie Lehnen, die jedes Jahr mit dem Wohnwagen nach Holland fahren und gerade das weibliche Oberhaupt Anne trifft der Verlust des charmanten Kantinenwirts hart. Musste er etwa sterben, weil er einer liebeshungrigen Urlauberin zu Nahe getreten ist und der dazugehörige Mann nicht so ganz damit einverstanden war? Der Inspecteur ermittelt ganz nach seinem großen Vorbild Hercule Poirot, mit Geisteskraft statt vieler Muskeln will er den Fall lösen. Doch bevor er durch Kombination und Knobelei den Täter präsentieren kann, wird schon die nächste Leiche aufgefunden
    So spannend sich die Geschichte erst anhört, so langweilig wird sie dann beschrieben und aufgelöst. Auch die vielen Erwähnungen des großen Stardetektivs Hercule Poirot machen die Geschichte nicht besser und der eindimensionale Inspecteur soll durch Alkoholprobleme wenigstens ein bisschen interessanter gemacht werden. Das gelingt leider nicht und wäre nicht Bernd Stelters humorvolle Beschreibung des Campingalltags und die dazu so hervorragend passenden Illustrationen von Uli Stommel, ich hätte diesem Roman nach wenigen Seiten wieder weggelegt. So bleibt es ein bisschen Unterhaltung für wahre Campingfans - Krimiexperten sollten lieber die Hände davon lassen!

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Leseratte1982s avatar
    Leseratte1982
    D
    Denise81
    atimauss avatar
    atimausvor 8 Monaten
    Idgys avatar
    Idgyvor 3 Jahren
    mirzas avatar
    mirzavor 4 Jahren
    Hydons avatar
    Hydonvor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks