Neuer Beitrag

Bernhard_Grdseloff

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Thrillerfreunde/innen,

eine junge Palästinenserin, umworben von einem Gotteskrieger und einem Israeli. Ein spektakulärer Racheplan religiöser Fanatiker. Ein Paradies, das zur Hölle wird.

Mein soeben erschienener Debütroman “Das karibische Kalifat” gibt eine erschreckende Antwort auf eine hochaktuelle Frage: Was heimgekehrte ISIS-Kämpfer so im Sinn haben könnten. Das Buch beschreibt auf beängstigend realistische Weise, wie es den Glaubenskämpfern gelingt, einen fürchterlichen Racheplan zu verwirklichen: Wie sie die Geheimdienste der Welt täuschen und wie sie den Glaubenseifer einer jungen Palästinenserin und die Orientierungslosigkeit ihres Bruders skrupellos für ihre Zwecke nutzen. 

Es ist die Geschichte einer jungen Frau, zerrissen zwischen Glauben und Politik, Tradition und Moderne. Spannende Hetzjagden und Kampfszenen wechseln sich mit präzise recherchierten Einblicken in den politischen Islam, den Nahen Osten und den religiösen Fundamentalismus.

Zum Inhalt:
Faisah ist die Tochter einer reichen Kairoer Familie palästinensischer Abstammung. Bei der Feier zu ihrem achtzehnten Geburtstag entgeht sie knapp der Vergewaltigung durch ihren Onkel, einem hohen Offizier des ägyptischen Geheimdienstes. Die junge Frau flüchtet sich in Frömmigkeit und kommt in Kontakt zur oppositionellen Muslimbruderschaft. So gerät sie zwischen die Fronten von Religion und Politik. Um sie dem Einfluss der Glaubensbewegung zu entziehen, schicken die besorgten Eltern Faisah und ihren Bruder zum Studium auf die kleine Karibikinsel Grenada. Das erweist sich als folgenschwerer Fehler: Die Geschwister geraten dort in das mörderische Netzwerk eines Ablegers des Islamischen Staates … 

Mehr: www.das-karibische-kalifat.de

Leseprobe: Hier klicken.

Autor: Bernhard Grdseloff
Buch: Das karibische Kalifat
1 Foto

baerin

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo Bernhard,

herzlichen Dank für Deine freundliche Einladung, der ich hiermit gerne Folge leiste.

Ein islamisches Kalifat in der Karibik ist für mich nur schwer vorstellbar. Wenn ich an unsere Urlaubsreisen auf diverse Inseln der Karibik denke, fällt mir das noch schwerer. Das vermutet man doch eher in den islamischen Ländern.

Dandy

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Herzlichen Dank für die Einladung.Habe mich sehr darüber gefreut.
Ich hüpfe in den Lostopf für eine Print Ausgabe.

Die Leseprobe hat mich sehr neugierig auf die ganze Geschichte gemacht.
Das Thema, das du hier beschreibst interessiert mich sehr und ist sehr aktuell.

Meine Rezension werde ich auf Amazon, Lovelybooks, Was liest Du, vorablesen, Thalia, Hugedubel , Weltbild und Bücher veröffentlichen ( falls gelistet natürlich)

Beiträge danach
87 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Bernhard_Grdseloff

vor 1 Tag

Plauderecke

Gut, für alle, die lieber Seitenzahlen als Leseabchnitte mögen:
LA 1 bis Seite 77
LA 2 von 77 bis 135
LA 3 von 137 bis 188
LA 4 von 188 bis 243
LA 5 von 243 bis 348
La 5 von 348 bis zum Ende

Ich hoffe, das hilft.

Momina

vor 23 Stunden

1. Teil: Kairo und Faisahs Entwicklung zur islamischen Aktivistin.

Ich komme von einem Schock in den nächsten. Schockstarre. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, man kommt gut ins Buch, es prasselt nicht alles gleich auf einen ein und die Geschichte entwickelt sich. Es ist unglaublich gut beschrieben, wie leicht man sich da verfangen kann. Das Einzige, was ich mir gewünscht hätte, ist vielleicht nicht alles zu übersetzen - z.B. in sha alah. Das klingt irgendwie komisch.
Ansonsten kann ich @Vampirbluemchen nur zustimmen:)

Didi2256

vor 4 Stunden

Plauderecke
@Bernhard_Grdseloff

Danke, viel besser.

Didi2256

vor 2 Stunden

1. Teil: Kairo und Faisahs Entwicklung zur islamischen Aktivistin.

Ich bin super in das Buch reingekommen.
Der Schreibstil führt uns in eine andere Welt, in die man förmlich eintauchen kann.
Mich schockt es etwas wie überwacht man doch in diesem Staat wird. Nichts bleibt unentdeckt.die Frauen sind unterdrückt und haben sich zu fügen. Faisah gehört eigentlich der modernen Generation an, doch plötzlich kommt ihr Wandel.
Die Geheimpolizei ist nicht zimperlich und hinter verschlossenen Türen gnadenlos.
Faisah rutscht da mit rein ohne etwas zu ahnen.
Mal sehen wie es in der Karibik weiter geht.

Bernhard_Grdseloff

vor 1 Stunde

1. Teil: Kairo und Faisahs Entwicklung zur islamischen Aktivistin.
@Momina

Hallo Momina. Ich habe die arabischen/islamischen Redewendungen, in denen Allah angerufen wird, bewusst übersetzt. Ich möchte damit dem Leser vor Augen führen, was die betreffende Person wirklich sagt. Wenn ein Christ oder ein Jude "Allah" liest, dann assoziiert er das nicht unbedingt mit dem eigenen Gott. Ich kenne Leute, die meinen, Allah sei ein fremder Gott. Ein Gott der Muslime. Aber in Wirklichkeit meint ein Muslim, wenn er "Allah" sagt, einfach nur Gott. Den gleichen Gott wie den der Christen und Juden. Ich möchte dem Leser vermitteln, dass all die Dinge, die da verbrochen werden, im Namen Gottes gerechtfertigt werden, nicht im Namen eines abstrakten "Allah". Daher: "Wenn es Gott gefällt", und nicht "in-sha-Allah." Du wirst im späteren Verlauf des Buches bemerken, dass ich die Ausdrücke dann nicht übersetze, wenn sie jemand ausspricht, dem der islamische Glaube fremd ist. Weil für so jemanden "Allah-U-Akbar" nur irgend ein exotischer Ausruf ist.
Weiterhin viel Spaß beim Lesen und danke für Dein Lob.
Bernhard Grdseloff

Vampirbluemchen

vor 59 Minuten

1. Teil: Kairo und Faisahs Entwicklung zur islamischen Aktivistin.
@Bernhard_Grdseloff

Nichts zu danken ^^ Ist meine ehrliche Meinung ^^

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.