Bernhard Hennen

 4,3 Sterne bei 5.480 Bewertungen
Autor von Die Elfen, Elfenwinter und weiteren Büchern.
Autorenbild von Bernhard Hennen (©Stephan Sasse)

Lebenslauf

Bernhard Hennen, 1966 geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Vorderasiatische Altertumskunde. Mit seiner »Elfen«-Saga stürmte er alle Bestsellerlisten und schrieb sich an die Spitze der deutschen Fantasy-Autoren. Bernhard Hennen lebt mit seiner Familie in Krefeld.

"Man nennt ihn auch den 'Herrn der Elfen': Bernhard Hennen ist der zurzeit erfolgreichste Fantasy-Autor im deutschsprachigen Raum."

Quelle: Penguin Random House Verlagsgruppe

Neue Bücher

Cover des Buches Schattenelfen - Die weinende Stadt (ISBN: 9783453274105)

Schattenelfen - Die weinende Stadt

Erscheint am 28.02.2024 als Taschenbuch bei Heyne. Es ist der 5. Band der Reihe "Schattenelfen-Saga".
Cover des Buches Minen der Macht: Der Grauzorn (ISBN: 9783596708581)

Minen der Macht: Der Grauzorn

Erscheint am 13.03.2024 als Taschenbuch bei FISCHER Tor.

Alle Bücher von Bernhard Hennen

Cover des Buches Die Elfen (ISBN: 9783453315662)

Die Elfen

 (1.039)
Erschienen am 08.09.2014
Cover des Buches Elfenwinter (ISBN: 9783453315679)

Elfenwinter

 (498)
Erschienen am 08.09.2014
Cover des Buches Elfenlicht (ISBN: 9783453315686)

Elfenlicht

 (403)
Erschienen am 08.09.2014
Cover des Buches Die Ordensburg (ISBN: 9783453320956)

Die Ordensburg

 (285)
Erschienen am 14.06.2021
Cover des Buches Die Albenmark (ISBN: 9783453424791)

Die Albenmark

 (252)
Erschienen am 12.07.2021
Cover des Buches Elfenkönigin (ISBN: 9783453315693)

Elfenkönigin

 (248)
Erschienen am 08.09.2014
Cover des Buches Das Fjordland (ISBN: 9783453424807)

Das Fjordland

 (218)
Erschienen am 09.08.2021
Cover des Buches Drachenelfen (ISBN: 9783453266582)

Drachenelfen

 (188)
Erschienen am 03.10.2011

Interview mit Bernhard Hennen

Interview zwischen Bernhard Hennen und LovelyBooks, Juli 2011

1) Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Bereits als Oberstufenschüler habe ich als Journalist für eine Tageszeitung geschrieben. Einige Jahre später hatte ich die Gelegenheit, Fantasy-Rollenspielbücher zu verfassen. Nach der Bekanntschaft mit Wolfgang Holbein ergab sich die Möglichkeit, im Jahr 1994 mit ihm zusammen die erste Romantrilogie, "Das Jahr des Greifen", zu veröffentlichen. Seitdem sind wir einander als Freunde verbunden und wir sehen uns nach wie vor regelmäßig. Damit begann mein Weg als Schriftsteller und seitdem verging kaum ein Jahr, in dem nicht ein neuer Roman von mir erschien.

2) Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Kein bestimmter. Ich lese viel und zu meinen bevorzugten Autoren gehören George R. R. Martin, Bernard Cornwell, Jack London, E. Hemingway, Josef Conrad, David Gemmell, Gabriel Garcia Marquez und viele andere mehr. Nicht zu vergessen sind die vielen Sachbuchautoren, die ich bei Recherchen zu Rate ziehe. Sie sehen, meine Vorlieben sind weit gestreut und wenn es meine Zeit zulässt, bin ich bekennender Vielleser.

3) Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Die kann man leider nicht auf Rezept erwerben. Es mag vielleicht verwundern, aber selbst für Fantasy-Romane stammen viele Ideen aus persönlichen Erfahrungen. Auch inspirieren mich komplexere politische und religiöse Zusammenhänge als große Hintergrundthemen meiner Romane. So ist zum Beispiel die Ausgangssituation der beiden großen Machtblöcke in "Drachenelfen" inspiriert vom Hintergrund des kalten Krieges im letzten Jahrhundert.

4) Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich gebe zu, ich bin kein Blogger und meine Internetaktivitäten sind begrenzt. Ich hoffe, dass meine Leserschaft Verständnis dafür hat, dass ich den größten Teil meiner verfügbaren Zeit dem Schreiben neuer Romane widme. Ansonsten mache ich viele Lesungen, wobei ich mich stets bemühe, auch auf besondere Interessen der Zuhörerschaft einzugehen und bei der anschließenden Signierstunde auch Zeit für Fragen habe, die in der großen Runde nicht angesprochen wurden. Die Beiträge im Gästebuch und im Forum meiner Homepage lese ich sehr regelmäßig und bin dort fast täglich als stiller Gast unterwegs. Die vielen freundlichen Kommentare zu meinen Büchern geben mir neue Kraft und sind auch ein Richtungsweiser, was meine Leser mögen und was nicht. Auch habe ich mir vorgenommen, in Zukunft häufiger auf der Startseite News zu Büchern und Ereignissen zu veröffentlichen und so meine Homepage informativer zu gestalten.

5) Wann und was liest Du selbst?

Genreübergreifend sehr viele verschiedene Stoffe. Mehr dazu unter Frage zwei..

6) Wie hat es sich angefühlt, als du dein erstes eigenes Buch in deinen Händen hieltest?

Ich war einfach begeistert. Und das ist bis heute so geblieben, wenn ein neues Buch in den Buchhandel kommt. Es sind stofflich gewordene zwölf bis achtzehn Monate Arbeitszeit, die man in den Händen hält. Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass ich fast immer in den ersten zehn Minuten des Blätterns im Buch irgendeinen übersehenen Fehler finde, ein vergessenes Komma, einen Rechtschreibfehler oder einen Satz, der zwar grammatisch richtig ist, mir vom Klang aber nicht mehr gefällt. Doch das Glücksgefühl, eine große Arbeit abgeschlossen zu haben, überwiegt.

7) Was war eines der überraschendsten Dinge, die Du beim Schreiben gelernt hast?

Dass man auch nach 18 Jahren als Autor immer noch überrascht wird. Das Buchgeschäft verändert sich, man arbeitet mit anderen Lektoren zusammen, ehemals eherne Regeln sind plötzlich aufgehoben oder man ist plötzlich mit neuen Medien konfrontiert (wie vor einigen Jahren den Hörbüchern und nun den E-books). Es bleibt immer spannend!

8) Du hast ja für das beliebte Kultrollenspiel "Das schwarze Auge" einige Storymodule verfasst - spielst Du denn selber auch gerne Rollenspiele?

Wenn es die Zeit zulässt, ja. Das heißt etwa drei bis vier Mal im Jahr.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Bernhard Hennen

Cover des Buches Die Phileasson Saga - Nordwärts (ISBN: 9783453317512)
Tanja_Wues avatar

Rezension zu "Die Phileasson Saga - Nordwärts" von Bernhard Hennen

Band 1
Tanja_Wuevor 5 Tagen

Der Einstieg ging wie geschmiert, bis sich ein zweiter Erzählstrang kam und es für mich anspruchsvoller wurde. Aber die düstere und gefährliche Atmosphäre spürt man. Der Wettkampf gegen Phileassons Gegner Broen ist sehr interessant, vor allem weil man auch immer wieder Broens Sicht mitbekommt. 

Was mich für einen Stern Abzug gebracht hat war, dass ich mich nicht komplett fallen lassen konnte. Die ganzen Namen und die ganzen Wörter habn ich teilweise sehr durcheinander und zum stocken gebracht. Lag aber vermutlich an dem eBook und das ich erst zum Schluss merkte, dass ein Glossar und mehr Infos Ende zu finden ist. Bei dem Buch empfehle ich das Print. So kann man zur Karte und zum glossar springen. Kann dann auch nicht übersehen werden.

Cover des Buches Minen der Macht: Der Formbrecher (ISBN: 9783596708574)
Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Minen der Macht: Der Formbrecher" von Bernhard Hennen

Winterminenstadt
Claudia_Reinländervor 19 Tagen

Klappentext / Inhalt 


Bildgewaltige Fantasy des Besteller-Autorenkollektivs “Fünf Federn”
Der Winter zieht in die Minenstadt ein. Kaum ist Schnee über die letzten Morde gefallen, erschreckt eine neue Untat die Obrigkeit. Ausgerechnet der Gast einer hochrangigen Delegation wird im Palast der Feehlenwerks auf brutale Weise ermordet – Fleisch und Knochen des Opfers sind bis zur Unkenntlichkeit verformt. Hauptmann Gunter steht vor einem Rätsel, denn alle Spuren führen ins Nichts. In der Not beschließt er, erneut auf die Talente von Zauberin, Wirt, Heiler und Diebin zurückzugreifen. Schon bald stellt sich heraus, dass die Aufklärung der Morde Konsequenzen haben könnte, mit denen keiner von ihnen je gerechnet hätte …
Epischer Fantasy-Thriller von fünf Bestsellerautoren


Cover:


Schneebedeckt und faszinierend erstrahlt auch hier diese ringförmige Stadt in einem besonderen Glanz. Aufgrund der Optik haben diese Bände einen Wiedererkennungseffekt und zudem passt es sehr gut zu dem Cover des ersten Bandes. Die Umsetzung ist gut gemacht und gelungen. 


Meinung:


Dies ist der zweite Band dieser Reihe. Den ersten hatte ich erst kurz zuvor gelesen und war bereits sehr auf die Fortsetzung gespannt. Nach dem die Gefahr durch den Unheiler gebannt wurde, zieht bereits weiteres Ungemach auf. Und auch Gunter´s Ermittlungen erweisen sich als schwierig, denn es gibt kaum Hinweise. Werden sie den Mörder schnappen?


Inhaltlich möchte ich auch hier nicht allzu viel verraten und halte mich mit weiteren Details dazu zurück.


Der Schreibstil ist abermals sehr angenehm und lässt sich gut und flüssig lesen. Schnell kommt man in Geschehnisse und Handlungen hinein. Die fünf Federn machen auch in der Fortsetzung einen guten Eindruck und ihr Schreibstil ist auch hier wieder wundervoll umgesetzt und begeistert durch Detailreichtum und den sehr bildlichen Stil. Die Charaktere besitzen viel Charme und jeder für sich genommen ist einzigartig und besonders. Schnell schließt man die einzelnen ins Herz auf die ein oder andere Weise und verfolgt gebannt die Geschehnisse. Auch die Emotionen und auch der Humor kommen hier nicht zu kurz.


Die Gliederung und Gestaltung ist gut gemacht. Die einzelnen Abschnitte und Kapitel haben eine gute Länge. Die Anfänge sind deutlich erkennbar und auch die Überschriften passend, ohne zu viel vorweg zu nehmen. Die Tages und Zeitangaben sind hilfreich für die Zuordnung. 


Kreativität und Einfallsreichtum sind hier kaum zu übertreffen und auch die Ermittlungen sind toll gemacht. Auch die Formen und Arten der Magie haben mich fasziniert. Ideenreich, fantastisch und spannend wird man hier von der Geschichte mitgenommen und zugleich bleiben Fragen zurück, die hoffentlich im nachten Band geklärt werden. Denn auf diesen ist man Ende des Buches bereits sehr gespannt. 


Band zwei überzeugt in Sachen Spannung und Atmosphäre sogar noch ein wenig mehr, als Band 1 und auch die Entwicklungen und Wendungen nehmen hier noch mehr mit. Mich konnte auch diese Fortsetzung überzeugen und auf den dritten Band bin ich schon jetzt sehr gespannt, auch wenn ich drauf noch ein wenig warten muss.


Fazit:


Gelungene Fortsetzung, die sogar noch spannender daher kommt.

Cover des Buches Minen der Macht: Der Unheiler (ISBN: 9783596708567)
Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Minen der Macht: Der Unheiler" von Bernhard Hennen

Fantasy-Crime-Mix
Claudia_Reinländervor 19 Tagen

Klappentext / Inalt:


Ein cleverer Hauptmann untersucht mysteriöse Morde in einer Minenstadt. Epischer Fantasy-Thriller von fünf Bestsellerautoren
Bildgewaltiger Roman von Sam Feuerbach, Bernhard Hennen, Mira Valentin, Greg Walters und Torsten Weitze.
Wie ein gigantischer Trichter bohrt sich die Minenstadt in die Tiefe, in der Glücksritter nach geheimnisvollen Artefakten suchen. Der Fund einer grausig entstellten Leiche, der Pflanzen aus Mund und Augen wachsen, ruft Gunter auf den Plan, den Hauptmann der Schlammringwache. Die Spur führt zum Gastwirt Woulf, dem Aschling Rami und der jungen Diebin namens Kröte. Gemeinsam mit der Todesmagierin Nasiima beginnt Gunter zu ermitteln. Als noch mehr Leichen auftauchen, wird ihm klar, dass ausgerechnet seine Hauptverdächtigen ihm helfen können, das Geheimnis der Toten aufzudecken. Doch kann er ihnen trauen, oder ziehen sie ihn nur noch tiefer hinunter in den Schlamm der Grube?


Cover:


Das Cover ist beeindrucken und die kreisförmige Anordnung dieser Stadt und die vielen erkennbaren Details faszinieren mich. Optisch und farblich ist es toll gemacht und umgesetzt. Die Neugier auf dieses Buch durch das Cover wird geweckt.


Meinung:


Fantasy und Crime in einem gelungenen Mix. Spannung, düstere und derbe Atmosphäre und besondere Charaktere mit ihrem ganz eignen Charme. Schnell schaffen es die 5 Auren eine besondere Welt und Atmosphäre zu erschaffen. Mit Minen der Macht ist es den 5 Autoren gelungen, in eine alte Minenstadt zu entführen und mich als Leser begeistert durch das Szenario und die verschiedenen Charaktere zu führen. 


Inhaltlich möchte ich hier gar nicht zu sehr ins Detail gehen und halte mich daher mit weiteren Informationen zum Plot zurück.


Der Schreibstil ist angenehm, atmosphärisch und bildlich. Das Buch wurde von 5 Autoren, welche sich die fünf Federn nennen, verfasst. Zu ihnen gehören Mira Valentin, Sam Feuerbach, Bernhard Hennen, Torsten Weitze und Greg Walters. Einige der Autoren waren mir bereits durch ihre eigenen Werke bekannt. Daher war ich umso gespannter auf dieses gemeinsame Werk. Ihnen ist es gelungen gemeinsam etwas einzigartiges und großes zu erschaffen und eine fesselndes Setting zu kreieren. 


Die Gliederung und Gestaltung hat mir sehr gut gefallen. Die Anfänge sind gut und deutlich erkennbar. Die Überschriften verraten nicht zuviel und zugleich sind die Zeitangaben sehr hilfreich gemacht. Die einzelnen Abschnitte und Kapitel haben eine gute und angenehme Länge und ermöglichen so einen guten Lesefluss. 


Der Weltenbau ist sehr gelungen, aber noch mehr bin ich von den unterschiedlichen Charakteren und deren Ecken und Kanten begeistert. jeder für sich ist einzigartig und gern folgt man diesen und ist auf die weiteren Entwicklungen gespannt. Schnell wird man hier von den Protagonisten und auch den Handlungen gefangen genommen und möchte stets mehr erfahren. Auch die Emotionen kommen sehr nah und spürbar rüber. Auch die Atmosphäre der Umgebung schwappt auf den Leser über und man verfolgt gebannt das Gelesene. Ein gelungen Fantasymix mit Crimeelementen, welcher mich begeistern konnte ich mich bereits jetzt sehr neugierig auf mehr macht. 


Toll ist auch die Komplexität und der Detailreichtum, welcher hier vorhanden ist. Man merkt, dass hier sehr viel Liebe zum Detail drin steckt und alles sehr gut durchdacht und auch recherchiert wurde. Das Personenregister und das Glossar runden die Gesamtgestaltung und das Buch perfekt ab. 


Fazit:


Spannendes Fantasybuch mit Crimeelementen, welches durch Komplexität und Detailreichtum überzeugt.



Gespräche aus der Community

Das märchenhaft schöne Reich Langollion der Fürstin Alathaia schwebt in höchster Gefahr: Feinde von innen und außen drohen es zu vernichten. In ihrer Not versucht Alathaia, eine dunkle Macht aus alter Zeit auferstehen zu lassen. Doch am Kaiserhof regieren Missgunst und Intrigen und die Zeit verrinnt unerbittlich. 

Gewaltig, magisch, episch: Bestsellerautor Bernhard Hennen kehrt mit
Band 2 seiner großen neuen Serie wieder in die Elfen-Welt zurück.

497 BeiträgeVerlosung beendet
noosphaeres avatar
Letzter Beitrag von  noosphaerevor einem Jahr

Tatsächlich ist es mein erster Roman von Bernhard Hennen, obgleich Die Elfen von ihm und James A. Sullivan schon in meinem SUB auf Lektüre wartet. Und dann fange ich die Schattenelfen-Reihe auch noch mit Band 2 an ... unorthodox, aber trotzdem spannend 😉

Hinter Türchen Nummer 22 versteckt sich ein fantastisches und mystisches Königreich. Seid dabei, wenn die Elfen den Menschen helfen, ihre Welt zu retten, und erfahrt, welchen Preis sie dafür verlangen...

Der LovelyBooks Adventskalender verkürzt euch mit 24 Türchen voller
(Hör-)Bücher die Zeit bis Weihnachten. Jeden Tag könnt ihr neue Buch-
Highlights entdecken und mit etwas Glück gewinnen.

637 BeiträgeVerlosung beendet
Gina1627s avatar
Letzter Beitrag von  Gina1627vor 2 Jahren

Bei mir kam heute wunderschöne Buchpost an. Die Schmuckausgabe ist wirklich ein Eyecatcher! Vielen lieben Dank für dieses tolle Buch!

Hallo meine Lieben Lesetiger :)

Wie der Titel schon erahnen lässt, dreht es sich in diesem Thema um dicke Wälzer. Ich habe noch kein Buch der beiden Autoren gelesen, würde aber gerne in diese Richtung gehen. Ich bin mir sicher da draußen gibt es noch mehr Fantasy-Autoren, wie die beiden vorgeschlagenen hier, aber ich weiß noch nicht wo ich anfangen soll zu lesen und zu suchen.

Was würdet ihr mir empfehlen?

Kennt ihr Buchlisten zu diesem Thema/in diese Richtung?

Ich bin für alles offen, vielleicht könnt ihr mir ja gute Autoren vorschlagen, die dicke Wälzer im Fantasiereich zum Abtauchen bieten. *-*


Danke,

Eure andraechner 

Zum Thema
11 Beiträge
Bookreader34s avatar
Letzter Beitrag von  Bookreader34vor 3 Jahren

Wenn du lange Fantasyromane lesen möchtest, die in anderen Welten spielen, kann ich dir die hier empfehlen:

  • Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien: mit den umfangreichen Anhängen etwa 1200 Seiten, ohne immer noch ungefähr 1000 (es gibt verschiedene Ausgaben mit und ohne Anhänge)
  • Die Sturmlicht-Chroniken von Brandon Sanderson: der längste der bisher erschienen sieben Bände ist 1120 Seiten lang, der kürzeste 784 Seiten, außerdem gibt es noch den 224 Seitne langen Zusatzband Die Tänzerin am Abgrund, der zwischen Band 4 und 5 der Hauptreihe spielt
  • die Schatten-Trilogie von Brent Weeks: jeder der drei Bände ist 704 Seiten lang, wobei das beim ersten auch daran liegt, dass nach der Handlung ein Interview mit dem Autor folgt

Meiner Meinung nach nicht so gut die drei oben, dafür aber mit klassischen Fantasywesen wie Orks, Elfen, Zwergen und Drachen sowie vielen weiteren Wesen aus diversen Mythologien wie Zentauren und Kelpies ist Die Orks von Stan Nicholls (4 Bände, zusammen 2207 Seiten).

Die Gedanken und Gefühle der Hauptcharaktere werden vor allem in Die Sturmlicht-Chroniken und der Schatten-Trilogie ausführlich beschrieben. Die jeweilige Welt wird in Der Herr der Ringe und Die Sturmlicht-Chroniken besonders ausführlich beschrieben.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks