Die Chroniken von Azuhr - Die Weiße Königin

von Bernhard Hennen 
4,5 Sterne bei26 Bewertungen
Die Chroniken von Azuhr - Die Weiße Königin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ellaa_s avatar

Eine sehr gelungene Fortsetzung, indem der Krieg zwischen Liga und dem Schwertwald im Mittelpunkt steht. Für mich ein wenig schwächer. 🤗📚

Stinsomes avatar

Die 1. Hälfte war nicht mein Fall, aber die zweite lässt wieder das geniale Fantasy-Feeling aus Band 1 aufkommen - eine super Fortsetzung!

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Chroniken von Azuhr - Die Weiße Königin"

Deutschlands Fantasy-Autor Nr. 1 setzt seine neue Erfolgsserie über die Welt Azuhr fort!

Auf der Insel Cilia eskaliert der Konflikt zwischen der Liga der Stadtstaaten und den Herzögen des Schwertwaldes. Die militärische Übermacht der Liga ist erdrückend, und die Hoffnung der Waldbewohner ruht auf einer alten Sage, dass in der Stunde der größten Not die Weiße Königin, die ehemalige Herrscherin des Waldes, zurückkehren wird. Doch wie groß muss die Not werden, bis sich dies erfüllt?

Milan Tormeno versucht, den Wirren des Krieges zu entgehen, denn in seinen Augen kämpft keine von beiden Seiten für eine gerechte Sache. Doch es droht eine weitere Gefahr: Überall auf der Insel erwachen Märengestalten zu neuem Leben. Erst allmählich begreift Milan, wie er dieser magischen Wesen Herr werden – und die Wirklichkeit verändern kann.

'Man nennt ihn auch den ›Herrn der Elfen‹: Bernhard Hennen ist der zurzeit erfolgreichste Fantasy-Autor im deutschsprachigen Raum.' Express

'Mit seinem 14-bändigen Elfen-Zyklus ist Bernhard Hennen zum Star der Fantasy-Literatur geworden.' Süddeutsche Zeitung

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596299997
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:624 Seiten
Verlag:FISCHER Tor
Erscheinungsdatum:26.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ellaa_s avatar
    Ellaa_vor einem Tag
    Kurzmeinung: Eine sehr gelungene Fortsetzung, indem der Krieg zwischen Liga und dem Schwertwald im Mittelpunkt steht. Für mich ein wenig schwächer. 🤗📚
    Ist der Frieden endlich in Cilia eingetroffen?

    Inhaltsangabe:
    Auf der Insel Cilia eskaliert der Konflikt zwischen der Liga der Stadtstaaten und den Herzögen des Schwertwaldes. Die militärische Übermacht der Liga ist erdrückend, und die Hoffnung der Waldbewohner ruht auf einer alten Sage, dass in der Stunde der größten Not die Weiße Königin, die ehemalige Herrscherin des Waldes, zurückkehren wird. Doch wie groß muss die Not werden, bis sich dies erfüllt?

    Milan Tormeno versucht, den Wirren des Krieges zu entgehen, denn in seinen Augen kämpft keine von beiden Seiten für eine gerechte Sache. Doch es droht eine weitere Gefahr: Überall auf der Insel erwachen Märengestalten zu neuem Leben. Erst allmählich begreift Milan, wie er dieser magischen Wesen Herr werden – und die Wirklichkeit verändern kann.

    Meine Meinung:
    🚫Achtung, es handelt sich um den zweiten Band einer Reihe- es ist definitiv empfehlenswert den Auftakt gelesen zu haben. 🚫
    Eine sehr gut gelungene Fortsetzung, in der sich das Schicksal Cilias etwas festigt. 📚

    Cover: Das Cover gefällt mir sehr Gut- und passt wunderbar zu Band eins. 🤗
    Während das Cover in Band eins bläulich gehalten ist und durch eine Krähe geschmückt wurde, die auf den Krähenmann anspielen soll,  ist Band zwei in einem hellen Braunton gehalten und zeigt ein zu stein gewordenes, zornerfülltes Einhorn. 🖤
    Mir gefällt die Anlehnung an den Inhalt sehr Gut: Denn diese beiden Dinge, die hier vereint wurden, trifft man auch im Buch wieder. :) Ich möchte aber nicht allzu viel Spoilern. 🙂 Da müsst ihr euch überraschen lassen. Ich finde es auf jeden Fall sehr hübsch. 📚
    Auch die Karte von Cilia, die man Innen vom Buchdeckel aus, ausklappen kann, war super gestaltet und super schön anzusehen. Die muss man einfach nochmal erwähnt haben..🤗

    Schreibstil: Bernhard Hennen konnte mich auch in diesem Band mit seinem Schreibstil fesseln. Hier und da, finde ich hat sich dieses Mal jedoch die Elfe der Langatmigkeit eingeschlichen, die ich in Band eins gar nicht angetroffen habe. 🤗
    Nichts desto trotz, konnte er mich größtenteils wieder vollkommen packen- besonders seine detaillreichen und bildlich dargestellten Formulierungen, waren wieder total Gut gelungen und katapultierten mich ins Geschehen. 🙂 Auch die verschiedenen Sichtwechsel der Charaktere waren sehr überzeugend, da man sich einen guten Überblick über gut und böse- heldenhafte Einsätze und Gier und Macht machen konnte. Meine Favoriten konnte ich so klar herauskristallisieren. 📚


    Idee: Schon in Band eins, fande ich Cilia äußerst interessant. Dieses Land hat einige sagenhafte Geschichten und Mären im Petto, heldenhafte Menschen, sowie machtgierige und schlechte. Ich bin nach wie vor, sehr gut unterhalten und begeistert. 🤗
    Auch finde ich die Geschichtenweber an sich sehr spannend. Durch sie werden Mären wie beispielsweise die des Riesen Gideon Wirklichkeit. 📚 Aber mein persönliches Highlight war definitiv die Meerhexe die mit ihrer Armee von Ertrunkenen wütet..🖤
    Da wir auch endlich auf die weiße Königin treffen, macht ihr Auftreten schon einen großen Showdown aus. 💫
    Und als sie dann auch noch auf Nandus und die Kaiserin trifft.. Highlight.
    Ich mag die Endsituation zum Schluss sehr, das hört sich wirklich mal nach Gerechtigkeit und Frieden an.. oder täusche ich mich?

    Kapitel: Von Kapitel zu Kapitel wurde es immer spannender. 🙂
    Wir erfahren alles über den damaligen Krieg- und besonders faszinierend: Dieser Krieg ist unmittelbar mit der Kaiserin von Cilia verbunden, denn dieser war wortwörtlich ihre Geburtsstunde. Wirklich Gänsehaut, Adrenalin und eine interessante Rückblendung.
    Dann gehen wir wieder mit Milan auf die Reise, wo er viele Abenteuer besteht und auf ebenso viele Mären trifft. Ich fande die Szenen unheimlich  interessant und sie haben mich auch sehr an Band eins erinnert. 😍
    Der Krieg zwischen der Liga und dem Schwertwald spitzt sich währenddessen sehr zu. Dieses Buch ist generell sehr vom Krieg gezeichnet. Aber Nandus, der auf Seiten der Liga kämpft, scheint einen anderen Weg einschlagen zu wollen..
    Gute Ansätze- jedoch leider mit viel bitteren Beigeschmack. 🤔
    Und dann erscheint die Kaiserin.. und alles nimmt eine unerwartete Wendung.

    Das Ende war sehr überraschend, nur soviel: Ein bereits verstorbener Charakter kreuzt wieder Milans Weg. Und eigentlich scheint der Frieden in Cilia eingetroffen zu sein. Eigentlich. Ich bin neugierig was uns im finalen Band erwartet- Ich glaube es kommt dieses Mal zu einem großen Krieg.. 🤔
    Denn die Feinde der Kaiserin sind nach wie vor auf freien Fuß..

    Charaktere: In diesem Buch haben wir die Möglichkeit in die Sichtweisen mehrerer Charaktere einzutauchen.
    Wie schon in Band eins wieder zuerst in die, längst vergangener Zeiten um einen Blick in die Vergangenheit zu erhaschen und alles besser zu verstehen. 📚
    Dann sind wir wie gewohnt in der Gegenwart- und hier steht natürlich als erstes Milan im Mittelpunkt. Hach, was macht er für einen Sprung- von rebellischen Sohn des Erzpriesters zu einer Legende.
    Im Herzen will er das Richtige für Cilia. 🙂 Auch wenn er manchmal etwas vom Weg abkommt. 🤔
    Aber auch über Nandus, Rainulf, Nok und über Die weiße Königin erfahren wir durch ihre Sichtweisen mehr über ihre Empfindungen, Vorhaben und Ziele. 🙂 Langweilig wird es diesbezüglich garantiert nicht. 📚
    Ich konnte mich wieder perfekt in die Charaktere hineinversetzen. 💫

    Mein Fazit: Ich gebe dem Buch 4,3 Sternchen. 🤗 Diese Fortsetzung ist nicht ganz so stark wie Band eins, aber dennoch definitiv eine Leseempfehlung- hier gibt es nochmal eine sehr spannende Entwicklung für Cilia, die ich so nicht erwartet habe und viele spannende Wendungen. 🖤📚

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    katze-kittys avatar
    katze-kittyvor einem Tag
    Sehr detailreich, aber spannend !

    Auf Cilia toblt der Kampf zwischen der Liga und den Schwertherzögen. Kommt die weiße Königin rechtzeitig um die Waldbewohner zu retten ? Milan versucht sich aus dem Kampf rauszuhalten  und hat genug mit der Gefahr zu tun, das immer mehr Märengestalten zu neuem Leben erweckt werden....


    "Die weiße Königin" ist der zweite Band der Trilogie "Die Chroniken von Azuhr". Es handelt sich um eine Fantasyreihe des Autors Bernhard Hennen. Das Buch baut auf den ersten Teil auf und es macht somit absolut nur Sinn es zu lesen, wenn man den ersten Band kennt !
    Wie auch der erste Band ist dieses Buch sehr detailreich und man muss als Leser aufpassen, alles mitzubekommen. Es hat mich während dem  Lesen schon öfter verwirrt zurückgelassen, weil ich mich an etwas nicht mehr erinnern konnte oder mir die Zugehörigkeit fehlte. Die Geschichte ist sehr komplex mit vielen Protagonisten und Schauplätzen.
    Trotzdem möchte man gerne wissen wie sich alles entwickelt und ich fand es sehr spannend die einzelnen Stränge zu verfolgen. Und auch wenn ich dem Ganzen nur eine mittlere Bewertung gebe, so möchte ich doch wissen wie die Geschichte mit dem dritten und letzten Band zu Ende geht. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Stinsomes avatar
    Stinsomevor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Die 1. Hälfte war nicht mein Fall, aber die zweite lässt wieder das geniale Fantasy-Feeling aus Band 1 aufkommen - eine super Fortsetzung!
    Erst zu kriegslastig, dann kommt volles Fantasy-Feeling auf - eine klasse Fortsetzung!

    Puh. Das waren wahnsinnig anspruchsvolle 622 Seiten. Nicht nur, dass Hennen hier einer gewaltigen, intelligent zusammengesponnenen Idee Leben eingehaucht hat, die man bis zuletzt nicht komplett zu durchblicken scheint, auch der zeitliche Abstand zu Band 1 war für mich eine große Herausforderung, denn ich hatte viele wichtige Details vergessen, die mir für das volle Verständnis der Handlung gefehlt haben. Aufgrund dessen rate ich definitiv, die Bände wenn möglich direkt hintereinander zu lesen, damit keine Wissenslücken aufkommen, wie es bei mir der Fall war. Diese werden nämlich nicht alle durch den zweiten Band geschlossen.

    Auch aufgrund dessen waren die ersten 300 Seiten für mich mehr Anstrengung als Freude. Man wird erbarmungslos in die Welt gestoßen, zunächst mit unbekannten Figuren konfrontiert, die man nicht einzuordnen weiß, und mit den zahlreichen Namen der verschiedenen Völker überhäuft, dass ich mich erstmal ganz schön überfordert gefühlt habe, weil alles aus Band 1 nicht mehr so präsent war. Dazu kam, dass die ersten 300 Seiten vor allem Einblicke in das Kriegsgeschehen geben und das Schmieden und Umsetzen von Schlachtplänen und Intrigen im Vordergrund stehen.

    Ich muss gestehen, es fiel mir diese 300 Seiten lang wirklich schwer, am Ball zu bleiben, weil mich diese Schlachteinblicke nicht in dem Ausmaß interessiert haben. Es ist definitiv wahnsinnig gut und anschaulich geschrieben, sodass man sich Personen, Handlungen und Umgebungen gut vorstellen kann, aber Hennen verliert sich – für meinen persönlichen Geschmack – manchmal etwas zu sehr in Details, zum Beispiel in die ausführliche Beschreibung von Rüstungen. Wenn man dann nicht so sehr mit dem dazugehörigen Vokabular vertraut ist, kann das beim Lesen eher anstrengend werden. Gleichzeitig wird aber gerade dadurch die Kriegsatmosphäre aufgebaut.

    Es ist anspruchsvoll und man muss konzentriert lesen, um alles zu verstehen, aber für mich hat sich das nach den 300 Seiten wirklich gelohnt. Denn hat man erstmal die erste Hälfte des Buches gelesen, tritt das Kriegerische schließlich immer mehr hinter den Mären zurück, die mich schon in Band 1 so gefesselt haben. Die Märenfiguren, die auftauchen, kommen einem stellenweise bekannt vor, sind aber doch ganz eigen und machen die Geschichte zu etwas Besonderem. Durch das Auftauchen der verschiedenen Wesen wird die Spannung immer wieder in die Höhe geschraubt. Das Lesen hat in der zweiten Hälfte unglaublich viel Spaß gemacht und ich bin ein weiteres Mal beeindruckt davon, wie viel Überlegung und Kreativität hinter der Geschichte steckt. So viele vermeintlich unabhängige Handlungsstränge laufen zu einem großen Ganzen zusammen, das sich uns wohl erst in dem finalen Band erschließen wird.

    Dieser zweite Band hat mich vor allem mit Verwirrung zurückgelassen, denn es haben sich Wendungen ergeben, die eigentlich mehr Fragen aufgeworfen als Antworten gegeben haben. Das Besondere der Reihe liegt auch darin, dass man eigentlich zu keinem Zeitpunkt weiß, auf wessen Seite man stehen sollte. Wer ist hier gut, wer ist böse? Jeder hat seine Licht- und Schattenseiten. Die Figuren wirken wie echte Menschen. Es gibt nicht die eine gute Seite, die all die intelligenten Pläne knüpft, um die andere Seite in eine Falle zu locken, sondern jede Seite hat ihre sympathischen Figuren mit genialen Einfällen, die sich gegenseitig immer wieder herausfordern. Zu keinem Zeitpunkt ist klar, welche Seite siegen wird, niemand ist dem anderen gnadenlos überlegen. Dadurch weiß die Reihe einen stetig zu überraschen, zu fesseln und, ja, auch zu verwirren.

    Fazit

    Alles in allem hat mir dieser zweite Band wieder gut gefallen. Es ist keine leichte Kost, man muss konzentriert lesen und stetig mitdenken, um alles zu verstehen. Die erste Hälfte des Buches kann für Leser, die sich nicht so sehr für Kriegsführung und dergleichen interessieren, nicht ganz so spannend, ja vielleicht sogar anstrengend sein (ich persönlich habe das so empfunden). Aber in der zweiten Hälfte treffen wir immer mehr auf interessante Märengestalten (Basilisken, Einhörner, der Krähenmann, etc.) und das Fantasy-Feeling kommt endlich durch und reißt einen mit. Ab da war ich durchgehend begeistert und kann deshalb vier Sterne vergeben und eine klare Leseempfehlung aussprechen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Haliaxs avatar
    Haliaxvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Genau so stelle ich mir ein hervorragendes Fantasyabenteuer vor!
    Hervorragende Fantasy.

    Das Reich Cilia steht vor einem geschichtsträchtigen Krieg. Die Liga der Stadtstaaten hat den Entschluss gefasst die Herzöge des Schwertwaldes zu bekämpfen. Ihr Militär ist in der Übermacht. Doch ein Mär sagt, dass in der schwersten Stunde die weisse Königin zurückkehrt und Hilfe bietet. Wird sie auferstehen und den Schwertherzögen bei ihrem Kampf unterstützen?


    Die Chroniken von Azuhr – Die weisse Königin ist der zweite Teil der gleichnamigen Trilogie. Wie schon im ersten Teil beginnt auch der zweite Teil mit einer Rückblende. In dieser Rückblende steht die Westermark und ihre Machenschaften sowie Samiras Geschichte im Vordergrund. Von Samira hat man im ersten Teil nur ein paar Details erfahren. Daher ist es umso interessanter, dass sie in diesem Teil eine größere Rolle einnimmt.

    Bekannte Charaktere, wie Nandus, Milan, Rainulf und viele mehr, trifft man in diesem Buch wieder an. Jeder von ihnen hat durch den zweiten Teil noch mehr Substanz verliehen bekommen. Man kann sie weiterhin nicht in gut oder böse einteilen. Sie besitzen viele Schichten, die zum Teil sympathisch sind und zum Teil unausstehlich sind. Es sind Charaktere, die man sich als reale Personen vorstellen könnte.

    In der Welt hat sich meiner Meinung nach einiges verändert. Der Krieg ist ausgebrochen. Kämpfe und Verwüstungen sind an der Tagesordnung. Das Heer der Liga wird von dem Kaufmann Nicolo Trimini angeführt. Die schwarze und weiße Schar, die aus Söldner besteht und für die Liga kämpft, wird von Wolfhard und Rudolfo angeführt. Durch den Perspektivenwechsel dieser Personen wird das Kriegsgeschehen umso deutlicher dargestellt. 

    Milan hat wieder alle Hand mit den Mären zu tun. Er ist auf der Jagd nach den zum Leben erwachten Märengestalten. Milans Charakter hat sich sehr verändert. Er ist vom naiven Jüngling zu einem von den Erlebnissen gezeichneten Mann herangereift. Seine Veränderung gefällt mir besonders gut.

    Fazit
    Es sind einzigartige Charaktere, die sich noch vielschichtiger zeigen. Das Kriegsgeschehen und das Auftauchen neuer Märengestalten ist nicht nur interessant, sondern belebt die Geschichte sehr. In diesem Buch befindet sich eine umfangreiche High Fantasy Geschichte, die durch den zweiten Teil noch besser und intensiver wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    szebrabookss avatar
    szebrabooksvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Einfach wow! Total genial!
    Ich bin begeistert

    Auch mit Band zwei entführt der Autor den Leser in eine geniale Welt, von der man einfach nicht mehr los kommen möchte. 
     
    In diesem Band erfährt man mehr über die Kaiserin Sasmira und startet nicht gleich in die Geschichte mit Milan, den man im ersten Teil schon lieben gelernt hat. Das hat bei mir zunächst zu Verwirrung geführt bis ich dann gelesen habe, dass es vor Sasmiras Thronerhebung war. Also eigentlich auch schon vor ihrer Geburt. Ich fand es echt super, dass der Autor diesen Part in der Geschichte erwähnt und man den Charakter auch näher kennen lernt. Damit versteht man auch die spätere Handlung einfach besser.

    Das Wiedersehen mit Milan ist einfach genial und von da an hat man so viel Freude beim Lesen. Die Spannung hört nicht auf und reißt den Leser komplett mit. Es wird immer schwerer das Buch wegzulegen. Und mit schwer meine ich, dass man statt zu schlafen lieber lesen möchte und daher am nächsten Tag etwas zu müde ist, um aufzustehen, aber sich dennoch aus dem Bett quält, in der Vorfreude, dass man ja weiter lesen kann, wenn alles erledigt ist.

    Nicht nur die Spannung an diesem Buch war genial, sondern auch wieder der unverwechselbare Schreibstil des Autors! Bei Band eins hatte ich ja meine Schwierigkeiten mit dem Stil, weil es mal etwas anderes war, aber inzwischen liebe ich ihn. Die Details und die genauen Beschreibungen. Man kann sich die Situationen einfach perfekt vorstellen und man liest einfach gerne weiter. Ich mag es sehr, dass es nicht so einfach gehalten wird. Die Sprache, die Hennen verwendet ist wunderbar. Wenn man es hören würde, wäre es vermutlich Musik in den Ohren, wenn man sich jetzt bei der ein oder anderen Stelle die Brutalität wegdenkt. Mir geht es hier um die Wortwahl.

    Die Spannung hält sich zum Ende und lässt den Leser traurig zurück. Wieso? Weil es vorbei ist und der dritte Teil nicht draußen ist. Wisst ihr wie traurig das ist? Wenn man wieder warten muss. :( 
    Ich hoffe so sehr, dass es nicht lange dauert bis dieser erscheint. Sonst muss ich weinen.

    Fazit: "Die Chroniken von Azuhr - Die Weiße Königin" ist eine klare Leseempfehlung, wenn euch Band eins schon gut gefallen hat. Und wer die Bücher noch nicht kennt und diese Rezension trotzdem gelesen hat: Was macht ihr nur? Auf zur nächsten Buchhandlung und her mit den Büchern. Ich kann sie euch wirklich nur ans Herz legen und fiebere dem Erscheinungstermin von Band drei entgegen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    RealMajos avatar
    RealMajovor 7 Tagen
    Eine sehr gute Fortsetzung

    Das Buch durfte ich im Rahmen einer Leserune von Lovelybooks lesen.

    Die Chroniken von Azuhr
    Die weiße Königin
      Der träumende Krieger


    Zum Buch

    Buchdetails
    ISBN: 9783596299997
    Sprache: Deutsch
    Ausgabe: Flexibler Einband
    Umfang: 624 Seiten
    Verlag: FISCHER Tor
    Erscheinungsdatum: 26.09.2018
     
    Cover
    Man erkennt sofort, dass das Cover zu dem ersten Teil passt. Obwohl es anders aussieht, ist es doch vom Stil her identisch. Es hat eine beige Maserung. Oben befindet sich in groß der Autor und unten der Titel, die Schrift ist in orange. In der Mitte befindet sich ein weiß-graues Einhorn mit einem roten Auge, welches böse guckt, auf einem oragenen Kreis. Ich finde das Cover ganz in Ordnung, aber es ist nichts besonderes.

    Inhalt
    Der Krieg zwischen der Liga der Stadtstaaten und den Herzögen des Schwertwaldes tobt unerbittlich. Die Übermacht der Liga ist riesig, so hoffen die Herzöge auf die Mär der weißen Königin, die ihrem Volk in der Stunde der größten Not zur Seite steht. Milan hat sich dazu entschieden für keine Seite zu kämpfen, sondern bekämpft die zum Leben erwachten Mären. Er hat gemerkt, dass seine Worte in Form von Mären die Wahrheit verändern können und so geht er einen gefährlichen Weg. 

    Meine Meinung
    Am Aufbau und Stil des Buches hat sich nichts geändert. Die Kapitel sind wie im ersten Teil angenehm kurz und anhand der Überschrift erkennt man sofort wann und wo man sich befindet.
    Der Anfang des Buches hat mich erst etwas verwirrt, da das Buch nicht mit den mir bekannten Figuren gestartet ist. Wie schon im ersten Teil, erzählen die ersten ca. 100 Seiten eine Rückblende. Diesesmal geht es um den Zeitraum rund um die Geburt der Kaiserin Sasmira, die in der aktuellen Zeit gerade zum zweiten Mal die Macht an sich gerissen hat. Die Geschehnisse sind wichtig um einiges besser zu verstehen.
    In der Gegenwart entwickeln sich die beiden Protagonisten Milan und Nandus weiter. Was mich sehr überraschte war die Tatsache, dass sie sich ähnlicher sind als ich zunächst gedacht habe. Milan bekämpft nicht nur die Mären, er verändert sie auch und spinnt neue. Dadurch verändert sich die Realität so sehr, dass selbst lebende Menschen sich einfach verändern ohne es zu merken. Da merkt Milan wie gefährlich es ist.
    Der Kampf Liga gegen Herzöge wird unerbittlich und grausam geführt und allen stellt sich nur eine Frage, kommt die weiße Königin noch rechtzeitig um ihr Volk zu retten? Die letzten ca. 100 Seiten haben es in sich. Es passieren so viele Sachen mit denen ich niemals gerechnet hätte und ein offenes Ende lässt mich jetzt schon auf das nächstes Jahr freuen wenn der letzte Teil veröffentlicht wird.

    Mein Fazit
    Ich könnte so viel zu den gut ausgearbeiteten Charakteren schreiben, ich könnte von den spannenden Kämpfen, den Mären, den überraschenden Ereignissen, ich könnte so viel zu dem Buch erzählen. Ich könnte erzählen wie spannend und unterhaltsam es ist. Ich könnte erzählen wie oft man beide Seiten der Medaille sieht und beide Seiten versteht. Ich könnte erzählen wie oft ich mitgefiebert habe. Ich könnte so viel zu dem Buch erzählen, aber meinen Worten zu lauschen, würde das Vergnügen nehmen das Buch selber zu lesen und selber die Emotionen zu spüren. Deswegen erzähle ich nur, dass ich 5 Sterne gebe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Amy-Maus87s avatar
    Amy-Maus87vor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Eine spannende und interessante Fortsetzung, die mit einigen Überraschungen versehen ist.
    Eine spannende Forsetzung

    Nach dem ersten Band, der vor knapp einem Jahr erschienen ist und dem spannenden Ende, war ich natürlich sehr neugierig auf die Fortsetzung und die vielen Märengestalten, die mich faszinieren konnten. Denn die Frage, ob die weiße Königin in der größten Stunde der Not auftauchen würde, stand immer noch im Raum...

    Bernhards Hennen Buch entführt uns auf den ersten 100 Seiten in die Vergangenheit, was mich zuerst ein wenig verwirrt hatte, weil ich sehr auf ein Wiedersehen mit Milan und seinen Freunden gehofft habe. Doch danach war es endlich so weit und als Leser treffen wir altbekannte aber auch viele neue Gesichter. Die Geschichte erzeugt durchweg einen hohen Spannungsbogen und ist auch wie im ersten Teil sehr bildlich geschrieben, sodass ich mir auch sehr gut etwas unter den neuen Märengestalten vorstellen konnte. Man merkt im Laufe der Handlung, dass Milan und seine Freunde älter und reifer geworden sind, was mir sehr gut gefallen hat.
    Auch habe ich mit vielen Fragen zeitweise sehr lange im Dunkeln getappt, was es sehr spannend gemacht hat und für den Leser so einige Überraschungen bereithält, die mich sogar noch auf den letzten Seiten richtig begeistern konnten.

    An der Geschichte selbst konnten mich von Anfang an, die vielen mystischen Elemente und die Märengestalten begeistern, denen ich gerne in der Geschichte gefolgt bin.
    Im nun zweiten Band kamen sie für meinen Geschmack ein wenig zu kurz und der Schwerpunkt lag mehr auf den Eroberungen. Das macht das Buch natürlich keinesfalls schlechter, schmälerte für mich aber meinen Lesegenuss ein wenig, weil ich kein großer Fan ausgeschmückter Kriegsszenarien bin.
    Das Ende des zweiten Bandes lässt natürlich noch einige Fragen offen, die gespannt auf den dritten Teil warten lassen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Eine geniale Fortsetzung mit tollen Charakteren und einer abwechslungsreichen und unerwarteten Handlung...
    Auf der Insel Cilia eskaliert der Konflikt zwischen der Liga der Stadtstaaten und den Herzögen...

    Darum geht es (Klappentext):

    Auf der Insel Cilia eskaliert der Konflikt zwischen der Liga der Stadtstaaten und den Herzögen des Schwertwaldes. Die militärische Übermacht der Liga ist erdrückend, und die Hoffnung der Waldbewohner ruht auf einer alten Sage, dass in der Stunde der größten Not die Weiße Königin, die ehemalige Herrscherin des Waldes, zurückkehren wird. Doch wie groß muss die Not werden, bis sich dies erfüllt?

    Milan Tormeno versucht, den Wirren des Krieges zu entgehen, denn in seinen Augen kämpft keine von beiden Seiten für eine gerechte Sache. Doch es droht eine weitere Gefahr: Überall auf der Insel erwachen Märengestalten zu neuem Leben. Erst allmählich begreift Milan, wie er dieser magischen Wesen Herr werden – und die Wirklichkeit verändern kann.

    Meine Meinung:

    Der 1. Band hat mir schon sehr gut gefallen, aber dieser Teil hat mir sogar noch besser gefallen.
    Milan, Nandus und Co. sind total spannende und facettenreiche Charaktere, die immer für eine Überraschung gut sind und sich nicht einschüchtern, etc. lassen. Ganz besonders Milan entwickelt sich ziemlich deutlich weiter. Am Anfang des 1. Bandes war er naiv und stand im Schatten seines Vaters, jetzt ist er viel reifer, taffer und hat eine eigene Persönlichkeit.
    Die Handlung war bis zur letzten Seite sehr spannend und abwechslungsreich. Ich liebe es, wenn mich Autoren überraschen und mitnehmen können und Bernhard Hennen ist einer von ihnen.
    Ganz besonders auch das Ende war einfach nur genial und zusammen mit dem Setting, den Karten und der Atmosphäre bildet es einen tollen Abschluss dieses Bandes.
    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den 3. Band...

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Marapayas avatar
    Marapayavor 10 Tagen
    Verloren auf dem Schlachtfeld

    Mit dem Einstieg in Band zwei um die Geschehnisse auf Cilia war ich nicht ganz sicher, ob ich wirklich in der richtigen Fortsetzung gelandet bin. Dabei hätte ich mir das leicht herleiten können, denn Bernhard Hennen hat auch in seinem ersten Buch mit einem Prolog begonnen, der zeitlich weit vor der eigentlichen Handlung spielte, aber entscheidend für das Verständnis der Geschichte war. So bin ich nun aber im Bilde, wer eigentlich Sasmira ist, die zur aktuellen Erzählzeit gerade frisch die Macht des gesamten Reiches an sich gerissen hat.

    Ein bisschen verwirrend bleiben die Herrschaftsstrukturen noch für mich, es sind ganz schön viele Spieler mit Heeren auf dem Spielfeld und es ist nicht leicht, sich für die richtige Seite zu entscheiden. Das geht auch Milan nach wie vor so. Darum fokussiert er sich auch auf die Märengestalten, die in ganz Cilia zum Leben erwachen und sehr viel Kummer und Unruhe unter die Menschen bringen.

    Doch da er selbst weiter fleißig an neuen Märenvarianten bastelt, kann er sich nicht lange aus dem Kampfgeschehen heraushalten. Seine Märchen werden wahr, nur nicht immer so, wie er sich das eigentlich gedacht hatte. Die Figuren führen ein Eigenleben und nehmen nicht zwangsläufig Rücksicht auf Freund oder Feind. Vielleicht haben sie ebenfalls den Überblick verloren. Einzig über die Weiße Königin sind sich alle einig – sie wird kommen, wenn die Not ihres Volkes des Schwertwaldes am Größten ist.

    Daran glaubt auch Milans Vater Nandus fest und so versucht er den Kampf gegen die Herzöge des Schwertwaldes zu gewinnen, ohne dass das Volk in tödliche Bedrängnis gerät. Damit ist er allerdings nicht in der gleichen Spur wie die befehlshabenden, finanzstarken Kaufleute, denen einzig der Profit wichtig ist. Und zu guter Letzt versucht das Khanat ebenfalls auf Cilia an einigen Strippen zu ziehen.

    Nein, ein klarer Durchblick gehört nicht zur Zielsetzung von Bernhard Hennen für seinen zweiten Teil. Das will ich ihm auch nicht ankreiden, denn unterhalten hat mich sein Roman in jedem Fall. Es sind nach wie vor die Figuren, die ich überzeugend gestaltet finde. Die erzählte Welt wird komplexer, das bringt neue Tiefen, Figuren und Erzählstränge wie Ebenen in die Handlung. Und da in Märchen alles möglich ist, ist kein Ende sicher das Ende. Das lässt der Fantasie freien Lauf.

    Hennen ist ein Erzähler durch und durch. Jeder Perspektivwechsel sitzt, der Erzähler lässt nur soviel durchblicken, wie gerade für das Verständnis der Handlung nötig ist und mit einer gewissen Kaltblütigkeit müssen hin und wieder Figuren dran glauben, von denen man es als Leser nicht erwartet. Fazit zu Teil Zwei: fesselnd, schaurig, bisschen Gefühl an der richtigen Stelle und eine ungewisse Zukunft für die Hauptfiguren. In jedem Fall genug Stoff für den dritten Band.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    bblubbers avatar
    bblubbervor 10 Tagen
    volle Punktzahl

    Ja, ich könnte jetzt hier eine ellenlange Rezension schreiben, in der ich davon schwärme wie es war, mit "Der weißen Königin" wieder einzutauchen in die Welt der Chroniken von Azuhr. Wie ich mich darüber gefreut habe, Milan wieder zu treffen. Wie ich es genossen habe, dass neue Figuren und alte Bekannte durch die Geschichte wuseln. Wie ich gefesselt war von den Kämpfen und Schlachen. Erschüttert über die vielen Toten unter den leider auch ein paar leibgewonnene Protagonisten waren. Wie ich geschmunzelt habe über den Humor und die tollen Dialoge. Wie ich immer wieder baff war von den Überraschungen, die Bernhard Hennen für seine Leser eingebaut hat. Wie er alle Erwartungen übertrifft und scheinbar altbekannte Märchen zu etwas ganz Anderem Neuem zusammenbaut.

    Ja, ich könnte auch schreiben, wie gut das Buch in der Hand liegt. Wie genial ich das Cover mit dem Einhorn finde. Wie gut es sich in meinem Regal neben dem blauen ersten Band macht. Wie sehr ich mich darauf freue, wenn die Lücke daneben durch Band drei gefüllt wird.

    Ja, ich könnte echt viel Palavern und Schwärmen, mit leuchtenden Augen und zufriedenem Grinsen. so lange, bis allen die Ohren klingen und jeder genervt die Augen rollt über so viel Euphorie.

    Dann halt nur kurz und knapp:
    Die Chroniken von Azuhr gehören für mich zum Besten und Innovatisten im hart umkämpften deutschen Fantasygenre der letzten Jahre. Bernhard Hennen versteht es zu unterhalten und ich kann nur die volle Punktzahl vergeben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Begleite uns ein weiteres Mal nach Azuhr!

    Mit "Die Chroniken von Azuhr" hat der erfolgreiche Fantasy-Bestseller- Autor Bernhard Hennen eine magische Welt erschaffen, in der Mären so viel mehr als nur Geschichten sind ... und in der der junge Held Milan seinem Schicksal trotzen muss, um seine Welt vor dem Untergang zu retten.

    Wir freuen uns sehr, euch den zweiten Band zur neuen Fantasy-Welt Azuhr "Die Chroniken von Azuhr – Die Weiße Königin" in unserer Leserunde präsentieren zu dürfen! Seid ihr bereit, für ein weiteres fantastisches Abenteuer?

    Über das Buch
    Auf der Insel Cilia eskaliert der Konflikt zwischen der Liga der Stadtstaaten und den Herzögen des Schwertwaldes. Die militärische Übermacht der Liga ist erdrückend, und die Hoffnung der Waldbewohner ruht auf einer alten Sage, dass in der Stunde der größten Not die Weiße Königin, die ehemalige Herrscherin des Waldes, zurückkehren wird. Doch wie groß muss die Not werden, bis sich dies erfüllt?

    Milan Tormeno versucht, den Wirren des Krieges zu entgehen, denn in seinen Augen kämpft keine von beiden Seiten für eine gerechte Sache. Doch es droht eine weitere Gefahr: Überall auf der Insel erwachen Märengestalten zu neuem Leben. Erst allmählich begreift Milan, wie er dieser magischen Wesen Herr werden – und die Wirklichkeit verändern kann.


    >> Neugierig geworden? Die Leseprobe findet ihr hier

    Gemeinsam mit FISCHER Tor vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Die Chroniken von Azuhr – Die Weiße Königin".

    Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 29.08.2018. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:

    Als Kinder sind Märchen die ersten Geschichten, die wir von unseren Eltern erzählt bekommen. In welchem Märchen oder in welcher Sage oder Legende würdet ihr gerne eine Rolle spielen?

    Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen für die Teilnahme an der Leserunde!

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
    katze-kittys avatar
    Letzter Beitrag von  katze-kittyvor einem Tag
    Tut mir leid- ich habe mit Lesen etwas länger gebraucht. Mit einem Neugeborenen geht es dann doch nicht so schnell.....

    https://www.lovelybooks.de/autor/Bernhard-Hennen/Die-Chroniken-von-Azuhr-Die-Wei%C3%9Fe-K%C3%B6nigin-1552693234-w/rezension/1798466523/

    Vielen Dank das ich hier wieder mitlesen durfte. Ich finde die Geschichte sehr komplex und detailreich, deshalb war ich manchmal etwas verwirrt. Nichtsdestotrotz möchte ich sehr gerne wissen, wie es im dritten Band denn mit der Geschichte zu Ende geht !
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    faanies avatar
    faanievor 2 Monaten
    Ich hoffe es geht genauso episch weiter!
    Kommentieren
    Buecherzaubers avatar
    Buecherzaubervor 2 Monaten
    Zum Glück dauert es nicht mehr lange, ich will unbedingt wissen wie es weitergeht =)
    Kommentieren
    Nicola_BMG1900s avatar
    Nicola_BMG1900vor 2 Monaten
    Ich muss unbedingt wissen wie die Geschichte weiter geht
    Kommentieren
    Inkedbooknerds avatar
    Inkedbooknerdvor 3 Monaten
    Mir Band 1 bereits schon sehr gut gefallen hat.
    Kommentieren
    B
    book_lookervor 3 Monaten
    Freue mich auf mehr
    Kommentieren
    Fornikas avatar
    Fornikavor 4 Monaten
    Ich MUSS wissen wie es mit Milan weitergeht. Endlich naht die Fortsetzung.
    Kommentieren
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 4 Monaten
    Toller und sehr netter Autor
    Kommentieren
    Schuggas avatar
    Schuggavor 4 Monaten
    Endlich erscheint die Fortsetzung, ich muss einfach wissen, wie es weitergeht!
    Kommentieren
    Cari_fs avatar
    Cari_fvor 4 Monaten
    Der zweite Teil der Chroniken von Azuhr - ich hibble schon jetzt! Der erste Teil hat mich schon begeistert und ich bin zuversichtlich, dass Bernhard Hennen das diesmal wieder schafft!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks