Neuer Beitrag

Sommerleser

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo zusammen! In der Gruppe "Serien-Leserunden" haben wir beschlossen gemeinsam "Die Elfen" zu lesen. Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen :) Los geht´s am 01.11.2014 Da es mit Sicherheit sehr verschiedene Buchausgaben gibt, habe ich in der Einteilung die Kapitelüberschriften und nicht die Seitenzahl angegeben. (Sind in meiner Ausgabe immer so ca. 100 Seiten.)

Autor: Bernhard Hennen
Buch: Die Elfen

PMelittaM

vor 3 Jahren

Mal sehen, ob ich es schaffe, mitzulesen, auf jeden Fall aber mit Verspätung ...

Sommerleser

vor 3 Jahren

Der Manneber - Der Abschied
Beitrag einblenden

Ups, ich bin wahrlich positiv überrascht. Der Anfang war ja schon mal schön.
Ich war mir nicht sicher, ob ich mich in dem Buch gleich zurechtfinden würde.
ABER, es hat prima funktioniert und interessant fand ich es auch.
Die Welt der Elben stelle ich mir einfach nur schön vor. Und Mandred als Elefant im Porzelanladen :)
Was allerdings dieser Manneber vor hat bzw. Was es mit ihm auf sich hat?

Beiträge danach
25 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sommerleser

vor 3 Jahren

Die Chronik von Firnstayn - Mächtige Magie
Beitrag einblenden

Zu Beginn des Buches habe ich noch geschmunzelt über die Verdrehung der Tatsachen in einer Erzählung. Wenn ich gewusst hätte was daraus entsteht...

Die Tjured Priester im Krieg gegen den Rest der Welt und allen Albenkindern (Dämonen). Aber woher haben sie die Zauberkräfte? Das kann doch nur mit Devanthar zusammen hängen. Aber wie?

Erfrischend finde ich die kleine Yulivee. So jung, so unerfahren und gleichzeitig klug und mächtig.

Interessant jetzt zum Schluß die Entscheidung des Troll-Königs, die sich erstmal beraten, wie sie weiter vorgehen, da sie die große Magie spüren. Bin eh gespannt, was Farodin bei Den Trollen nich alles blüht.

Sommerleser

vor 3 Jahren

Vor der Königin - Die grosse Zusammenkunft
Beitrag einblenden

Oha, hier ist ja wirklich alles passiert.

Manch taktische Kampfhandlung konnte/wollte ich nicht nachvollziehen, aber trotzdem war ich mehr als gespannt auf diesen Kampf und habe mitgefiebert.


Der Devanthar - Da bin ich jetzt ein bisschen überfordert.
Der Devanthar war nie wirklich tot und hat die ganze Zeit Kinder in die Welt gesetzt? Der, der bei der Schlacht getötet wurde, war auch nur eines seiner Kinder? Jetzt ist er aber wirklich tot und wahrscheinlich hat eines seiner Kinder den Kampf weitergeführt? Oder nur normale Priester?

In dem Zusammenhang: Ich stelle es mir wahnsinnig vor, den Verlauf der Zeit zu sehen. Das ist ja ... ( mir fehlen die Worte).

Und nun wollen alle Alben zusammen Albenmark endgültig von allem abtrennen. Ob das des Lösungs Schlüssel ist?

Sommerleser

vor 3 Jahren

Der Lebende Ahnherr - FERTIG
Beitrag einblenden

O, schon fertig. :(

Mir hat Nuramon so leid getan. Er jetzt ganz allein in der anderen Welt.

Und Mandred auch gestorben ist, ist genauso traurig.

Bei der Schlacht selber ging es mir schon wie zuvor bei der Seeschlacht. Die Erklärung der Kampftaktik war mir eigentlich zu viel und ich habe drüber gelesen.

Ansonsten fand ich das Buch fantasievoll interessant und trotz der Vielzahl an Seiten eigentlich schnell gelesen.

Ich freue mich dich tatsächlich auf die Nachfolgerbände :)

monerl

vor 3 Jahren

Vor der Königin - Die grosse Zusammenkunft
Beitrag einblenden

die seeschlacht war schon sehr hart! gut, dass irgendwann auch die trolle losgelegt haben!
etwas erstaunt war ich über die königin der elfen. dafür, dass sie so mächtig ist fand ich es sehr seltsam, dass sie quasi vor dem tjured-priester fliehen musste. ich hätte eher erwartet, dass sie sich viel besser verteidigen kann. aber sie war doch eigentlich nur zuschauerin, oder? alle haben gekämpft und sie beschützt. da war mir der trollkönig lieber. der hat sich nicht vor der schlacht gedrückt, obwohl die gefahr für ihn, da trolle auch albenkinder sind, genauso groß war wie für emerelle.
sehr gut gefiel mir, wie farodin und der troll irgendwie zueinanderfinden, auf ihre art und weise. ;-) eigentlich schätzen sie sich, wäre da nur nicht der lebenslange schwur von farodin.

und wieder sind sie vom devanthar reingelegt worden und müssen in dieser höhle bleiben und zusehen, wie die zeit vergeht. schade, dass der könig liodred nicht mehr miterleben durfte, wie der devanthar besiegt und endlich getötet wurde. ich hätte es ihm gegönnt.

im kampf gegen diese schrecklichen priester-ritter sind nun alle vereint, auch die zwerge kommen. das fand ich klasse. denn nur zusammen können sie die albenkinder und die albenmark retten. immerhin können sie sich abspalten von der menschenwelt, damit sie endlich ruhe vor den menschen haben. auch mandreds sippe darf mitkommen. was ein angebot von der königin.

monerl

vor 3 Jahren

Vor der Königin - Die grosse Zusammenkunft
Beitrag einblenden

Sommerleser schreibt:
Der Devanthar - Da bin ich jetzt ein bisschen überfordert. Der Devanthar war nie wirklich tot und hat die ganze Zeit Kinder in die Welt gesetzt? Der, der bei der Schlacht getötet wurde, war auch nur eines seiner Kinder? Jetzt ist er aber wirklich tot und wahrscheinlich hat eines seiner Kinder den Kampf weitergeführt? Oder nur normale Priester?

so hab ich das auch verstanden. damals hat der devanthar überlebt und hat viele kinder gezeugt, die mitunter mächtige tjured-priester geworden sind. noroelles sohn war also nichts besonderes. seine zeit war kurz. durch ihn haben wir eigentlich nur erfahren, zu was die priester fähig sind. wir wussten aber nicht, dass es noch mehr von seiner sorte gibt. ob dieser krieg wirklich dadurch ausglöst wurde, dass guillaume getötet wurde und die analen der priester seinen tod verdreht und den elfen angehangen haben?

der priester bei der seeschlacht war ein abkömmling des devanthars. und nach seinem tod führten die menschen weiter krieg mit seinen anderen kindern.

monerl

vor 3 Jahren

Der Lebende Ahnherr - FERTIG
Beitrag einblenden

sehr schade, dass mandred sterben musste, aber er hatte wirklich ein ausgefülltes und langes leben gehabt. gefreut hat mich riesig, dass die menschen auch so ne art himmel für ihre seelen haben. sie werden nicht wieder geboren wie die albenkinder aber ihr dasein verpufft nicht einfach. und somit trifft mandred endlich alfadas wieder! das hat mich sehr berührt.

alles musste so kommen wie´s dann auch gekommen ist. deshalb hat emerelle auch das stundenglas und den meisten sand mitgenommen, um das alles farodin und nuramon für die befreiung noroells zu überreichen. schon krass irgendwie...
traurig fand ich, dass nuramon obilees liebe nicht erwidert und sie dadurch beide leer ausgehen. farodin kriegt endlich seine alte liebe und wandert mit ihr ins mondlicht und nuramon bleibt wohl für die nächsten jahrhunderte das einzige albenkind in der menschenwelt. was für ein überaus hartes schicksal! :-( er hat zwar seine erinnerungen und das ansehen seiner sippe wieder und doch hat er irgendwie auf der ganzen linie verloren. er verliert alles: heimat, liebe, familie und freunde.

ich werde die nachfolgenden bände auch lesen. ob nuramon da auch mal vorkommt?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks