Bernhard Hennen Wolfsträume

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolfsträume“ von Bernhard Hennen

Seit seinen Romanen um »Die Elfen« gehört Bernhard Hennen zu den erfolgreichsten deutschen Fantasyautoren. Nun liegt erstmals eine Sammlung seiner besten Novellen und Erzählungen vor. Bernhard Hennen führt darin sowohl in mittelalterliche, fantastische als auch in futuristische Welten und beweist, dass er sich auch meisterhaft auf düstere Stoffe versteht. Mit historischen Schlachten, geheimnisvollen Morden im Zeichen des Werwolfmonds und Verschwörungen in dunkler Zukunft bietet dieser Band einen einzigartigen Blick auf das umfassende Werk des gefeierten Autors. Einige der enthaltenen Storys sind zuvor in Anthologien veröffentlicht worden und werden von Sammlern heute sehr gesucht. Zudem führt der Autor mit einer ganz neuen, nie zuvor erschienenen Novelle in epische Fantasywelten, die alle Elfen-Fans begeistern werden. »Wolfsträume« ist ein Muss für Hennen-Jünger und solche, die es werden wollen.

3,5 Sterne für eine Geschichtensammlung, die nicht durchgängig überzeugen kann, aber viel Abwechslung bietet

— PMelittaM
PMelittaM

Enttäuschend. Nicht sehr originell.

— Ethrejkel
Ethrejkel

Der Meister der Fantasy hat ein neues Meisterwerk geschaffen

— sweety90
sweety90

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Ein mystischer und solider Einstieg!

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1096
  • Eine Sammlung von Geschichten rund um die Fantasie.

    Wolfsträume
    Buchraettin

    Buchraettin

    23. March 2017 um 08:41

    Wölfe, Geister, Spannung und Fantasie- dieses Buch des Autors umfasst fantasievolle Geschichten. Manchmal gruselig, manchmal spannend, manchmal fantastisch, manchmal in der realen Welt angesiedelt und doch durchdrungen von Fantasie. Ich lese gern auch mal ein Buch mit Kurzgeschichten. Gerade von diesem Autor, ich liebe die „Elfen“ Bücher. Ich mag immer mal wieder zum Buch zu greifen und mal eben in eine Geschichte eintauchen zu können. Kurz und knackig, auf den Punkt, ein offenes Ende, Überraschungen, das ist das Besondere, das mich an Kurzgeschichten oder Erzählungen reizt. Hier ist die Mischung aus Werwölfen, Geistern, immer wieder Überraschungen, ungewöhnlichen Wendungen, das hat mir sehr gut gefallen. Nicht alle Geschichten trafen meinen Geschmack, einige waren spannend, fast gruselig. Das gefällt mir auch sehr gut an Geschichtensammlungen, es ist eine bunte Mischung, die viele verschiedene Geschmäcker ansprechen. Ich kenne die anderen Bücher des Autors und es ist häufig ein Bezug zur Stadt Köln vorhanden. Auch hier spielen einige Geschichten immer wieder in der Nähe der Stadt, das mag ich sehr. Ich lese am liebsten auch Fantasiegeschichten, die auch einen Bezug zur realen Welt haben und die dann irgendwie in Berührung treten mit fantasievollen Wesen oder auch Welten. Zur Übersicht findet sich vorne im Buch auch ein Inhaltsverzeichnis. Gut gefalle hat mir auch das Vorwort des Autors zu Beginn des Buches. Er beschreibt hier auch die Entstehungsgeschichte einiger Werke aus dem Buch. Eine Sammlung von Geschichten rund um die Fantasie. Eine bunte Geschichtenmischung – sehr gelungen.

    Mehr
  • Eine gelungene Sammlung von Kurzgeschichten

    Wolfsträume
    chilli12

    chilli12

    13. February 2017 um 21:33

    Mit diesem Buch ist es Bernhard Hennen wieder einmal gelungen mich zu fesseln. Wolfsträume ist eine Sammlung von Kurzgeschichten (älteren und neueren) und ein muss für jeden Bernhard Hennen Fan. Die Geschichten sind von Anfang an spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die einzelnen Geschichten lassen sich wunderbar lesen (wie ein Roman) und machen Lust auf mehr. Trotz der kürze gelingt es Bernhard Hennen die einzelnen Personen gekonnt zu charakterisieren und dem Leser ein Gefühl der Zugehörigkeit und Anteilnahme zu vermitteln. Manche Geschichten haben mir besser Gefallen als andere, doch jede hatte Ihren eigenen Charakter und hat mich auf Ihre weise gefesselt.  Besonders hat mir gefallen, dass der Autor zu Beginn kurz auf die Entstehungsgeschichte der einzelnen Erzählungen eingeht sowie der historische Hintergrund, welcher einigen Geschichten zu Grunde liegt. Dies lässt die Erzählungen noch lebendiger wirken. Ein sehr gelungenes Buch mit einem tollen Cover und auch für Leute, die normalerweise nicht unbedingt auf Kurzgeschichten stehen. Allerdings nichts für schreckhaft Personen, da einige Stellen richtiggehend gruselig sind.    

    Mehr
  • Lesenswerte Anthologie vom Meister Bernhard Hennen

    Wolfsträume
    Sandra1978

    Sandra1978

    10. January 2017 um 17:30

    Inhalt In "Wolfsträume" haben wir das Vergnügen, einige "Kurz"geschichten von Bernhard Hennen zu lesen: Insgesamt 11 Geschichten von der historischen Erzählung über Fantasy und mit einem Ausflug in die Science Fiction haben wir dabei.  In "Mondträume", das in der Gegenwart spielt, geht es um eine geheimnisvolle Frau, die in Vollmondnächten in der Nähe einer Burg anzutreffen ist. Während uns dann "Virus" in eine deprimierende Zukunftsvision entführt, ist die Titelstory "Wolfsträume" eine in der Gegenwart, wenn auch (hoffentlich) nicht in der Realität stattfindende Geschichte. Während Tod im Labyrinth uns ins alte Griechenland führt, haben wir mit "stürmische Zeiten" eine eher lustige Geistergeschichte, um dann wieder in die Vergangenheit zurückzukehren mit der Doppelerzählung "der Stab aus Elfenbein" gefolgt von "das goldene Tor": Diese beiden Geschichten greifen die alten Sagen um die Tempelritter und die Kreuzzüge der Christen gegen die Heiden auf eine etwas andere Art wieder auf.  Zu guter Letzt finden wir in dieser Zusammenstellung noch die Geschichte "die Verschlingerin der Toten", in der eine archäologische Grabung etwas an die Oberfläche bringt, das lieber unten geblieben wäre, während in der abschließenden Geschichte "Geister lügen nicht" wieder eine historische Geschichte, allerdings mit übersinnlichem Flair, ist. Beurteilung  Zuerst sei gesagt: Ich bin absoluter Fan von Bernhard Hennen, und bislang hat er mich nie enttäuscht. Ich war sehr gespannt, nach den vielen "Schinken", die ich bislang von ihm kenne und die kaum unter 1000 Seiten wegkommen, einmal Kurzgeschichten zu lesen. Es sei dem Leser empfohlen, auch das Vorwort des Autors mitzulesen, da es interessante Fakten rund um die Entstehung der Kurzgeschichten enthält. Auch wenn ich sagen muss, dass mir historische Erzählungen nicht mehr so sehr liegen (ich habe früher sehr gerne historische Romane gelesen, bin allerdings völlig in den Fantasy - Bereich abgedriftet, beweist Bernhard Hennen mit diesen Erzählungen durchweg, dass er auch auf wenigen Seiten seine erstklassige Qualität zu halten vermag. Die Geschichten, zwischen 2 und 60 Seiten lang, lesen sich von der Schreibart her nicht anders als ein ganzer Roman. Vor allem "Wolfsträume" ist wirklich toll ausgearbeitet und an Spannung kaum zu überbieten. Diese Anthologie beweist, dass sich der Autor in jedem Genre und in jeder erzählerischen Zeit meisterhaft bewegen kann. Jede der Geschichten ist von Beginn bis Ende nachvollziehbar, flüssig lesbar, spannend geschrieben mit einnehmenden Charakteren und auch für Nicht-Genre-Fans durch die unterschiedlichen Einflüsse ein Lesegenuss. Vor allem Lesern, die vielleicht sonst vor zu dicken Büchern oder langen Reihen eher zurückschrecken, ist diese Sammlung eine gute Möglichkeit, einen Einblick in den Erzählstil von Bernhard Hennen zu bekommen, um sich dann vielleicht doch an eines der dickeren Bücher zu wagen, denn egal wieviel Seiten ein Roman von ihm hat, es ist immer zu kurz und man möchte immer weiter lesen, da er eben trotz der Länge seiner Werke immer einen gut verfolgbaren und verständlichen Erzählstil pflegt.  Diese Geschichten haben wirklich alle höchste Qualität und ich kann diese Erzählungssammlung uneingeschränkt empfehlen - 5 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • Wolfsträume

    Wolfsträume
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    22. November 2016 um 16:11

     Das Cover sehr schön gemacht, ein echter Eye- Catcher. Es ist mir sofort ins Auge gefallen. Es ist ein Sammelband der besten Stories und Novellen von Bernhard Hennen, darüber huinaus sind zwei Brandneue Geschichten dabei. Meine Meinung: Es ist ein Meisterwerk der Phantasie!!!! Das Buch lädt zum gruseln, träumen und abtauchen in Traumwelten ein!!! Jede Geschichte ist sehr individuell und sehr detalliert ausgearbeitet. Ich war fasziniert von denn Geschichten und konnte überhaupt nicht mehr aufhören zu lesen. Das Buch ist mit einem Vorwort aufgebaut, danach folgen die einzelnen Geschichten. Das Vorwort ist an uns Leser gerichtet. Der Autor beschriebt dort sehr detalliert und ehrlich , Warum er Erzählungen schreibt und wie alles begann. Dies ist ein perfekter Einstieg in das Buch. Meine absoluten Lieblingsgeschichten in diesem Buch waren Mondträume, Wolfsträume und Tod im Labyrinth! Mondträume war eine Geschichte die mir Gänsehaut bescherte. Sie war magisch,sehr detalliert und lud denn Leser zum träumen ein. Die Geschichte war lebendig erzählt und der Leser war mitten in der Geschichte.Das Ende war unerwartet und ich wusste nicht mehr ob die Geschichte echt ist oder ob ich in einer Traumwelt bin. So sehr hat mich diese Geschichte mitgenommen, sie klang noch lange in mir nach und ich werde sie noch sehr oft lesen.Auch die Hauptproganisten waren in diesem Zwiespalt wo sie nicht wussten ist alles real oder ein Traum. Dies wurde hier sehr gut umgesetzt. Wolfsträume War eine unerwartete Geschichte. Sie zeigten ein paar so unterschiedlich nicht sein mag, eine Nacht und eine Liebe!!! Die Zerissenheit und Angst  der Hauptcharaktere war hier sehr genau zu spüren. Auch in dieser Geschichte habe ich mich verloren, war mittendrin und sie lief wie ein Film vor meinem inneren Auge ab. Tod im Labyrinth. Diese Geschichte war anders als die anderen beiden. Sie war sehr grusselig, spannend , jeder Satz wog in mir, und löste in mir Gefühle aus. Von Angst, Trauer, Spannung, entsetzen war alles dabei. Auch die anderen Geschichten hatten alle ihr eigene Art und ihre Ausstrahlung. Jede Geschichte war individuell und auf ihre Arte einzigartig. Ich wollte nicht mehr verraten sonst habe ich Angst zu spoilern. Manche Geschichten sind defenitiv nichts für die Nacht zum Lesen wenn man etwas entpfindlich ist. Eine absolute Empfehlung!! Das Buch ist einfach ein Schmuckstück!!! Der Autor schafft es auch bei wenigen Sätzen eine Botschaft zu vermitteln, denn Leser zu faszinieren und zu fesseln.

    Mehr
  • Eine absolut empfehlenswerte Sammlung

    Wolfsträume
    sweety90

    sweety90

    06. November 2016 um 17:36

    InhaltDer Meister der Fantasy hat ein neues Meisterwerk geschaffen. Über die Jahre hat Bernhard Hennen einige Kurzgeschichten geschrieben, welche er in dieser Anthologie erstmals gesammelt veröffentlicht hat. Mit dabei sind zwei brandneue Kurzgeschichten, die keine Wünsche offen lassen. Eigene MeinungIch muss gestehen, dass ich erst seit kurzem ein Hennen-Fan bin. Seine große Elfen-Reihe habe ich noch vor mir, aber mittlerweile freue ich mich sehr darauf. Normalerweise reizen mich Kurzgeschichten nicht so sehr, in diesem Fall aber hat ganz eindeutig der Autor die Sache entschieden. Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die insgesamt elf Kurzgeschichten haben alle ihren ganz eigenen Charme. Die Auswahl reicht von gruseligem, über historisches bis hin zu futuristischem. Ganz besonders gefallen haben mir „Virus“ und „Wolfsträume“. Besonders bei „Virus“ schafft Hennen es auf nicht einmal zwanzig Seiten eine tolle Atmosphäre der Zukunft darzustellen und dem Leser genau zu vermitteln wie er es sich vorstellt. Ein wenig abrupt ist das Ende zwar schon, aber die Idee ist richtig gut. Daraus würde sich sicher auch ein wahnsinnig tolles Buch machen lassen, da, zumindest in mir, ein Haufen Fragen geweckt wurden. Bei „Wolfsträume“ habe ich den Fehler gemacht es vor dem Schlafen zu lesen. Da ich doch ein ziemlicher Schisser bin, war mir die Vorstellung von „einer krallengleichen Hand [die um] den Türrahmen [greift]“ (Zitat S. 116) nicht wirklich geheuer. Mir lief es vor allem in dieser Geschichte so manches Mal kalt den Rücken hinunter. Aber auch die anderen Kurzgeschichten haben ihr besonderes Flair. Am erstaunlichsten finde ich, wie Hennen es in „Verwunschenes China“ auf zweieinhalb Seiten schafft dem Leser eine klare Botschaft zu vermitteln.Seitdem ich das Buch „Wolfsträume“ gelesen habe, muss ich jedes Mal schmunzeln wenn ich Elstern bei uns sehe. Warum, das verrate ich hier nicht, dafür muss man das Buch schon selber lesen. Aber allein die Vorstellung, dass da etwas dran sein könnte ist mir unbehaglich, da wir echt viele Elstern hier haben. Interessant ist auch das Vorwort, denn hier erzählt der Autor wie es überhaupt zu dem Buch und auch zu einzelnen Geschichten gekommen ist. Wer Bernhard Hennen einmal kennenlernen durfte, der wird mir zustimmen, dann man bei diesen Worten denkt er würde vor einem stehen und dem Leser alles erzählen. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber er hat eine Art zu schreiben und zu sprechen, die einen alles um sich herum vergessen lässt. Und genau das schätze ich auch so an seinen Büchern. Man kann einfach mal abtauchen und die Welt Welt sein lassen. Gerade deswegen freue ich mich so sehr auf die Elfen. Das Cover ist absolut genial gestaltet und passt auch wunderbar. Mit dem Geisterwolf ist es zwar etwas gruselig angehaucht, macht aber nicht von vorne herein schon Angst. Auf jeden Fall ist es ein Blickfang. FazitEine wirklich gelungene Mischung verschiedener Kurzgeschichten. Jede davon ist ein Kunstwerk für sich und es lohnt sich absolut jede einzelne zu lesen. EmpfehlungJeder der Lust auf einen richtig guten Mix aus verschiedenen Kurzgeschichten mit verschiedenen Längen hat, der sollte unbedingt zu „Wolfsträume“ greifen. Es lohnt sich wirklich. 

    Mehr
  • Vielseitige Anthologie

    Wolfsträume
    odenwaldcollies

    odenwaldcollies

    25. October 2016 um 21:35

    Ich gebe zu, dass ich bisher von Bernhard Hennen nur die Phileasson-Romane kenne, die er zusammen mit seinem Autorenkollegen Robert Corvus verfasst. Aber mir ist auch bekannt, dass der Autor hauptsächlich durch seine Elfenromane breite Bekanntheit erlangt hat. Elfen jedoch wird man in dieser Sammlung abwechslungsreicher Geschichten vergeblich suchen. Und genau das hat mir gut gefallen, da ich dadurch einen guten Einblick auf das breite Können des Autors bekommen habe. Das Buch umfasst elf Erzählungen aus den letzten beiden Jahrzehnten, wobei zwei Geschichten brandneu sind. Nicht alle Geschichten sind so phantastisch, wie man denken könnte. Aber auch wenn teilweise rational-nüchterne Gründe (scheinbar) vorliegen, spürt man den Hauch Mystik und Magie, der zwischen den Zeilen steckt. Besonders beeindruckt hat mich, wie der Autor es schafft, bei den Erzählungen so eine dichte Erzählatmosphäre heraufzubeschwören, dass man ihnen die charakteristische Kürze überhaupt nicht anmerkt. Selbst bei der kürzesten Geschichte „Verwunschenes China“, welche nicht mal drei Seiten umfasst. Ein weiterer Pluspunkt sind die wechselnden Settings: ein paar der Erzählungen spielen in der Gegenwart, einmal nimmt der Autor den Leser mit in die Zukunft, dann wieder geht die Reise zurück in die Zeit der Kreuzzüge oder nach Kreta zur Zeit der minoischen Kultur. Und eine Geschichte spielt in einer komplett fantastischen Welt. Zu Beginn des Buches geht der Autor auf die Entstehung der einzelnen Geschichten ein – das finde ich immer sehr spannend, etwas über die Hintergründe der Erzählungen zu erfahren. Mir haben die Geschichten spannende und teilweise gruselige Lesestunden beschert und ich hoffe, dass der Autor in den nächsten Jahren noch weitere Erzählungen veröffentlichen wird.

    Mehr
  • empfehlenswert

    Wolfsträume
    Tara01092012

    Tara01092012

    22. October 2016 um 09:17

    Amazonbeschreibung: "Seit seinen Romanen um »Die Elfen« gehört Bernhard Hennen zu den erfolgreichsten deutschen Fantasyautoren. Nun liegt erstmals eine Sammlung seiner besten Novellen und Erzählungen vor. Bernhard Hennen führt darin sowohl in mittelalterliche, fantastische als auch in futuristische Welten und beweist, dass er sich auch meisterhaft auf düstere Stoffe versteht. Mit historischen Schlachten, geheimnisvollen Morden im Zeichen des Werwolfmonds und Verschwörungen in dunkler Zukunft bietet dieser Band einen einzigartigen Blick auf das umfassende Werk des gefeierten Autors. Einige der enthaltenen Storys sind zuvor in Anthologien veröffentlicht worden und werden von Sammlern heute sehr gesucht. Zudem führt der Autor mit einer ganz neuen, nie zuvor erschienenen Novelle in epische Fantasywelten, die alle Elfen-Fans begeistern werden. »Wolfsträume« ist ein Muss für Hennen-Jünger und solche, die es werden wollen." Buchrücken: "Geheimnisvolle Morde im Zeichen des Werwolfmonds. Ein verfluchtes Erbe aus dem Alten Ägypten. Epische Schlachten in fantastischen Welten. Und Verschwörungen in dunkler Zukunft... In diesem Band liegen erstmals Bernhard Hennens beste Stories und Novellen vor, inklusive zweier brandneuer, nie zuvor erschienener Erzählungen! Ein einzigartiger Blick auf das umfassende Werk des Bestsellerautors und ein Muss für alle Hennen-Fans!" Das mit dem Muss für alle Hennen Fans kann ich nur unterschreiben, aber auch ein Muss für alle Fantasyfans! Ein wirklich toller Band mit vielen Erzählungen! Eine schöner wie die andere, wenn ich mich festlegen müsste, welche mir am besten gefallen hat, ich glaube ich könnte es nicht! 11 Kurzgeschichten, die Titel lauten: Mondträume, Virus, Wolfsträume, Ruth, Verwunschenes China, Tod im Labyrinth, Stürmische Zeiten, Der Stab aus Elfenbein, Das goldene Tor, Die Verschlingerin der Toten und Geister lügen nicht. Ein Buch mit Kurzgeschichten zu rezensieren ist wirklich schwierig, da ich nicht jede einzelne bewerten kann und ich damit auch spoilern würde. Aber ich kann nur immer wieder sagen, der Schreibstil des Autors ist toll und das Gesamtwerk wirklich lesenswert. Tolles Cover, tolle Geschichten. Das Buch hat mich ein paar Tage gut unterhalten und man kann immer gemütlich eine Geschichte lesen, z.B. vor dem Schlafen gehen, so hab ich das gemacht.

    Mehr