Bernhard Kegel Ein tiefer Fall

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(6)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein tiefer Fall“ von Bernhard Kegel

Als der Kieler Biologieprofessor Hermann Pauli am Abend den Campus verlassen will, locken ihn seltsame Geräusche in das Institut seines Kollegen, des gefeierten Evolutionswissenschaftlers Frank Moebus. Pauli macht eine grausige Entdeckung: Einer der Mitarbeiter von Moebus ist tot, sein Kopf steckt in einem zerbrochenen Aquarium. Wenig später wird ein zweiter Mitarbeiter tot aufgefunden. Hängen die Todesfälle mit Moebus' großer Entdeckung zusammen, den kostbaren Urzellen auf dem Grunde der Tiefsee? Nach dem großen Erfolg von 'Der Rote' legt Bernhard Kegel mit 'Ein tiefer Fall' den zweiten Roman mit dem Kieler Biologen Hermann Pauli vor – ein faszinierender und brisanter Wissenschaftskrimi, der vom Olymp der Forschung in deren tiefste Abgründe führt.

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

3,5 Sterne werden hier zu 4 Sternen. ;-) Ein ungewöhnlicher Krimi, der fesselt, aber doch Fragen aufwirft.

Lesezeichenfee

Durst

Wenn man denkt, es ist alles geklärt und zu Ende, wähnt man sich am Anfang der nächsten Geschichte. Unglaublich spannend!

stzemp

Yakuza Requiem

Wieder hat es Andreas Neuenkirchen geschafft mit seinem Buch über Inspector Yuka Sato, mich total in den Bann zu ziehen. ALLES PERFEKT!!!

GinaFelisha87

Trüffeltod

Trüffelsaison im herbstlichen Gotland - nicht für alle ein Genuss. Doch der Krimi ist es allemal. Toller zweiter Teil der schwedischen Serie

talisha

Verfolgung

Thumbs up

mea_culpa

Der Totensucher

Spannender Reihenauftakt

kadiya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Abgrund" von Bernhard Kegel

    Abgrund

    Mare_Verlag

    Liebe Lovelybooks-Leserinnen und Leser, auf geht's in eine neue Leserunde! Am 28. Februar 2017 erscheint im mareverlag Bernhard Kegels neuer Roman Abgrund, der dritte Fall für den Wissenschaftler Hermann Pauli. Ihr habt die Möglichkeit, an unserer Leserunde teilzunehmen und Euch um eines von 15 Vorableseexemplaren zu bewerben. Zum Buch:  So hatte sich Anne Detlefsen den ersten gemeinsamen Urlaub nicht vorgestellt: Statt mit ihr die Sonne und die traumhafte Natur der Galápagosinseln zu genießen, hat Hermann Pauli sich auf die Suche nach einem seltsamen Hai begeben, der selbst den Experten der örtlichen Charles-Darwin-Forschungsstation Rätsel aufgibt. Bei seinen Tauchgängen stößt Hermann auf weitere Ungereimtheiten. Ist es möglich, dass sich die Lebensgemeinschaften im Meer rasant verändern? Und auch Anne bekommt plötzlich zu tun. Als vor der Insel Nacht für Nacht Schiffe in Flammen aufgehen, juckt es die Leiterin der Kieler Mordkommission in den Fingern, der Sache auf den Grund zu gehen. Ihre Recherchen führen sie mitten in das komplizierte soziale Gefüge der Inselwelt, in dem die traditionelle Fischerei und der strenge Naturschutz nur schwer mit dem andauernden Tourismusboom zu vereinen sind. Und es ist Eile geboten, denn der Brandstifter scheint eine Mission zu verfolgen … Vor der zauberhaften Kulisse des legendenumrankten Galápagos-Archipels gewährt Bernhard Kegel Einblicke in Faszination und Abgründe der biologischen Forschung.  Hier geht's zur Leseprobe. Möchtest Du zu den 15 Vorablesern gehören?* Dann bewirb Dich und beantworte bis zum 16. Februar die folgende Frage: In seinen spannenden Wissenschaftsromanen erzählt der Biologe Bernhard Kegel vom Eigensinn der Natur und der Faszination der biologischen Forschung. Auf zwei unterschiedlichen Ebenen wird in Abgrund ermittelt: Während Anne Detlefsen mit einem neuen Kriminalfall beschäftigt ist, geben dem Wissenschaftler Hermann Pauli die Entdeckung neuer Tierarten Rätsel auf. Welche Erwartungen habt ihr an einen Wissenschaftsroman? Habt ihr bisher ähnliche Titel gelesen? Wir warten gespannt auf Eure Antworten und freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen! Euer mareverlag *Bedingung ist, dass Ihr euch zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

    Mehr
    • 380
  • Ein tiefer Fall

    Ein tiefer Fall

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Die Geschichte des ehrgeizigen Spitzenforschers Frank Moebus und seiner erfolgreichen Entdeckung ist packend erzählt und von brisanter Aktualität. Als Biologieprofessor Pauli den Campus verlassen will, locken ihn seltsame Geräusche in das Labor des Evolutionswissenschaftlers Frank Moebus. Im Labor erwartet ihn ein grausiges Szenario: Ein Mann, dessen Kopf in einem zerbrochenen Aquarium steckt, die Kehle tief von Scherben durchbohrt. Wenig später wird ein zweiter Toter gefunden, der ebenfall zur Arbeitsgruppe von Frank Moebus gehört. Geht es um die kostbaren Urzellen, die der Forscher in der Tiefsee gefunden hat? In Pauli keimt ein unheimlicher Verdacht auf … „Bernhard Kegel ist ein Thriller-Autor mit einem todsicheren Instinkt für spannende Geschichten.” Ulrich Wickert

    Mehr
    • 3
  • Weiß der Fuchs!

    Ein tiefer Fall

    nr-verlag

    03. April 2013 um 04:18

    In einem Forschungsinstitut an der Kieler Uni kommen in einer Nacht zwei junge Wissenschaftler auf rätselhafte Weise ums Leben. Unterstützt durch den Zoologen Hermann Pauli, den Leser von Bernhard Kegel bereits aus dem Krimi „Der Rote“ kennen, erhalten die Ermittler bei dem Versuch, den Fall aufzuklären, zum Teil recht ernüchternde Einblicke in die Hinter- und Abgründe internationaler Spitzenforschung. Zu behaupten, die Erzählung würde von nervenzermürbender Spannung getragen, wäre übertrieben, doch handelt es sich um einen sauber geschriebenen, vielschichtigen Krimi mit glaubhaften Charakteren und Handlungen, dem anzumerken ist, dass sich der Autor im universitären Wissenschaftsbetrieb auskennt. Lediglich der Schluss scheint mir eine Spur zu optimistisch geraten zu sein. Wer sich – möglicherweise angeregt durch die Lektüre dieses Romans – für Abgründe in der Forschung interessiert, dem sei der „Krötenküsser“ von Arthur Koestler empfohlen, ein Buch, das im Krimi am Rande ebenfalls Erwähnung findet. Erhellend könnte aber auch eine kleine Internetrecherche nach Franz Moewus sein, einem Namen, dessen Ähnlichkeit mit einer Hauptfigur aus Kegels Roman vielleicht nicht ganz zufällig ist. Oder hat da doch eher ein Jazzgitarrist Pate gestanden?

    Mehr
  • Rezension zu "Ein tiefer Fall" von Bernhard Kegel

    Ein tiefer Fall

    cvcoconut

    12. August 2012 um 13:29

    Ich war ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht von dem Buch. Ich hatte mir mehr von den wissenschaftlichen Untersuchungen in einem Labor versprochen, gerade von Tieren und Zellen aus der Tiefsee. Es ist zwar von der Geschichte im Ansatz an das erste Buch angelehnt, hat aber mit dem eigentlichen nichts mehr zu tun. Es wurden zwei Leichen im wissenschaftlichen Institut gefunden und als Leser begleitet man die Polizeikomissare bei der Arbeit, um den Fall aufzuklären. Außerdem erhält man einen Einblick in das Verfassen von Publikationen von Professoren und wie sie sich mit den Unterstützungen von Zuschüssen von Projekten durchschlagen müssen. Man sieht auch, wie leicht es eigentlich ist, Funde zu fälschen und wie oft das leider auch in Wirklichkeit passiert.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein tiefer Fall" von Bernhard Kegel

    Ein tiefer Fall

    Phil Decker

    12. March 2012 um 12:38

    Zum Ende hat sich das Rätsel für mich nicht ganz aufgelöst, finde es aber trotzdem spannend und verständlich und es gibt einen interessanten Einblick in den Uni-Betrieb und seine Lehrkörper.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks