Bernhard Schlink Olga

(120)

Lovelybooks Bewertung

  • 86 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 80 Rezensionen
(48)
(49)
(16)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Olga“ von Bernhard Schlink

Die Geschichte der Liebe zwischen einer Frau, die gegen die Vorurteile ihrer Zeit kämpft, und einem Mann, der sich mit afrikanischen und arktischen Eskapaden an die Träume seiner Zeit von Größe und Macht verliert. Erst im Scheitern wird er mit der Realität konfrontiert – wie viele seines Volks und seiner Zeit. Die Frau bleibt ihm ihr Leben lang verbunden, in Gedanken, Briefen und einem großen Aufbegehren.

Man braucht etwas Zeit um in den Roman zu kommen

— buch_kati

Olga ist eine sehr starke und ganz besondere Frau. Eine sehr schöne Geschichte, mit viel Liebe, Hoffnung aber auch Schmerz.

— BeautyBooks

Wunderbares Buch welches noch lange in Erinnerung bleibt

— Nane72

Schöne Geschichte mit interessantem, mal ganz anderem Aufbau. Immer wieder überraschende neue Wendungen.

— hexhex

Eine schöne, anrührende Geschichte.

— Buchlandung_in_Muenchen

Eine Liebeserklärung an starke Frauen!

— Cornelia_Ruoff

Hat Spaß gemacht, Olgas Blick auf die Welt zu teilen.

— StephanieSchuster

Ein starkes Buch über eine starke Frau, ein vielschichtiger Roman, der zu eigenen Entdeckungen einlädt.

— LitteraeArtesque

Eine schöne, ruhige Geschichte, wie man es von Schlink gewohnt ist!

— Minna30

"Olga" ist eine Bereicherung.

— herzgesteuert

Stöbern in Romane

Das Mädchen, das in der Metro las

Ich empfehle dieses Buch allen weiter, die mal wieder etwas ganz anderes und eher ruhiges lesen wollen.

Lealein1906

Alles Begehren

Die spannende Geschichte einer zerstörerischen Leidenschaft.

Ruffian

Schwestern für einen Sommer

Ein durchschnittliches Buch mit Höhen und Tiefen. Kann man zwischendurch mal lesen.

LaMensch

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Vielschichtig und bedeutend

anna-lee21

Wie man die Zeit anhält

Ein toller Roman auf einen ganze neuen Aspekt der Zeit. Einfach lesen!

Lealein1906

Unter der Haut

Brillantes Lesevergnügen auf hohem Niveau- Worte, wie aus einer anderen Dimension

OliverBaier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine kleine wunderbare literarische Auszeit!

    Olga

    BeautyBooks

    16. May 2018 um 11:27

    Ein Dorf in Pommern am Ende des 19. Jahrhunderts. Olga ist Waise, Herbert der Sohn des Gutsherrn. Sie verlieben sich und bleiben gegen den Widerstand seiner Eltern ein Paar, das immer wieder zueinander findet, auch als Olga Lehrerin wird und er zu Abenteuern nach Afrika, Amerika und Russland reist. Vom Kampf gegen die Herero zurückgekehrt, voller Träume von kolonialer Macht und Größe, will er für Deutschland die Arktis erobern. Seine Expedition scheitert, und die Bemühungen zu seiner Rettung enden, als der Erste Weltkrieg ausbricht. Olga sieht ihn nicht wieder und bleibt ihm doch auf ihre eigene Weise verbunden. Erzählt wird die Geschichte einer starken, klugen Frau, die miterleben muss, wie nicht nur ihr Geliebter, sondern ein ganzes Volk den Bezug zur Realität verliert. Es wird die Frage ihres Lebens: Warum denken die Deutschen zu groß? Wieder und wieder? Meine persönliche Meinung: Ein neues Bernhard Schlink Buch? Natürlich ein muss im Hause Beauty Books. Ich liebe Schlink's Bücher. Mit "Der Vorleser" hat er damals mein Leserherz erobert. Von "Olga" habe ich vorab schon so viel gutes gehört und nun habe auch ich endlich die Zeit gefunden, um Olga kennenzulernen. Ich habe sie nicht nur kennengelernt, ich habe sie lieben gelernt und habe auch ein wenig Herzschmerz verspürt, als ich sie wieder gehen lassen musste. Olgas Eltern sterben sehr früh und sie wächst bei ihrer Großmutter auf. In ihrem näherem Umfeld und in ihrer Schule gehört Olga als Kind zu den Außenseitern. Als sie erwachsen wird, stößt sie bei ihrer Arbeitswahl und auch bei ihren sozialen Kontakten stets an ihre Grenzen. Olga schafft es dennoch, eine Ausbildung als Lehrerin abzuschließen. Ihren Job und die Kinder liebt sie sehr. Olga ist eine wunderbare Frau. Sie ist taff, selbstständig und steht mit beiden Beinen im Leben. Olga kann für sich selbst sorgen und ist auf keine Hilfe angewiesen. Genau dies ist ihr stets wichtig. Wieso sie tatsächlich einen Mann wie Herbert liebt, der eigentlich komplett das Gegenteil von Olga ist? Das habe ich mich stets während dem Lesen gefragt. Während Olga mein Herz eroberte, wurde ich des öfteren fuchsteufelswild mit Herbert. Es machte mich traurig, da ich nicht das Gefühl hatte, dass Herbert Olga so liebte wie sie ihn. Herbert hat andere Ziele in seinem Leben, während Olga stets versucht, bei Herbert zu sein um seine Nähe zu spüren und ihm all die Liebe schenken zu können, die sie für ihn verspürt. Herbert ist ruhelos, ein Abenteurer und Forschungsreisender und zieht auch schon bald als Kämpfer nach Eintritt ins Garderegiment in die Ferne. Er reist nach Deutsch-Südwestafrika in den Kolonialkrieg. Olga hält davon natürlich nur wenig und ist dem sehr skeptisch gegenüber. Herbert lässt dies jedoch kalt und geht trotzdem seine Wege. Mehr möchte ich auch gar nicht vom Inhalt verhalten. Olga und Herbert sehen sich nur sehr wenig, bis irgendwann gar nicht mehr. Olga entwickelt sich und in ihrem Leben geschehen Dinge, die sie Herbert wohl nie mehr sagen kann. Oder doch? Sie schreibt ihm Briefe, bekommt aber nie eine Antwort. Ich war von Anfang an sehr angetan von Olgas Leben und habe das Buch mit großer Neugier gelesen. Ich habe sie sehr gerne auf ihrem Weg begleitet, dennoch gab es für mich des öfteren ein paar Stellen im Buch, die sich etwas in die Länge gezogen haben. Geschichtliche Hintergründe, bei denen meine Gedanken abschweiften. Bernhard Schlink hat jedoch eine unglaublich tolle Gabe, Geschichten zu erzählen. Immer wieder schafft er es, mich in Welten zu entführen und mich damit auch nicht mehr los zulassen. Mit viel Herz lese ich seine Bücher und freue mich jedes mal aufs neue, wenn ein neuer Schlink erscheint. Olga ist etwas besonderes und ich denke, dass diese Geschichte kein Leserherz unberührt lässt. Ein sehr lesenswertes Buch, dass ohne große Überraschungen auskommt. "Olga" regt zum Nachdenken an, berührt - mit allen Höhen und Tiefen. Schlink's Bücher sind perfekt für eine kleine und wunderbar literarische Auszeit.

    Mehr
  • Man braucht etwas Zeit um in den Roman zu kommen

    Olga

    buch_kati

    01. May 2018 um 11:42

    Der Roman Olga hat drei Teile. Teil 1 , in dem man mehr über Olgas Kindheit und Jugend erfährt,  Teil 2 über Olgas Arbeit als Näherin und Teil 3 beinhaltet Briefe.  Olga wächst in ärmlichen Verhältnissen auf und ist verliebt in Harald der schon als Kind hinaus in die Welt möchte und schließlich erst in  Deutsch-Südwestafrika kämpft, dann nach Südamerika reist und schließlich auf einer Arktisexpedition verschollen bleibt. Olga kämpft sich alleine durchs Leben und man erfährt im Laufe des Buches immer mehr über ihr Innenleben.Das Buch ist zu Beginn eher langweilig geschrieben, durch die Lesung habe ich es dennoch weiter gelesen und im Teil 2 und Teil 3 fügt sich das Puzzle langsam zusammen und es gibt auch noch die ein oder andere überraschende Wendung. 

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst zum Start ein Ziel stecken, wie viele Bücher aus unterschiedlichen Themen ihr mindestens schaffen wollt, wobei 20 das Minimum und 40 das Maximum ist. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Wichtig ist, dass ihr euer Ziel am Ende des Jahres nur dann erreicht habt, wenn ihr wirklich Bücher zu unterschiedlichen Themen gelesen habt. Wenn ihr euch auf Instagram, Twitter und Co. über die Themenchallenge austauscht, verwendet gern den Hastag #themenchallenge2018. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch gleich als Leseübersicht aller eurer gelesenen Bücher mit den passenden Themen, den ich (Dani) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Übersichtsbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2018 bis 31.12.2018. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2018 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema wird es noch ein extra Unterthema geben, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, auf dessen Cover ein roter Gegestand abgebildet ist (kein Lebewesen). Ein Buch, auf dem eine Gruppe von Personen abgebildet ist (mindestens 3). Ein Buch, das keine Erzählung ist, sondern z.B. ein Drama, eine Gedichtsammlung, ein Sachbuch oder ähnliches. Ein Buch, das den Leserpreis gewonnen oder zumindest die Shortlist erreicht hat. Es dürfen Bücher aus allen Jahren gewählt werden, in denen der Leserpreis stattfand. (2009-2017) Ein Buch, das weder in Westeuropa / Skandinavien noch den USA spielt. Ein Buch, in dem die Hauptfigur ein Kind im Schulalter hat. Ein Buch, das schon mindestens ein anderer Teilnehmer für die Themenchallenge gelesen hat. Ein Buch aus einem Genre, das ihr nie oder nur selten lest. Ein Buch, über einen Ort / ein Land, in dem ihr selbst schon Urlaub gemacht habt. (Nicht euer Heimatland) Ein Buch, das mit dem Meer zu tun hat (Handlung, Cover ...). Ein Buch, das zu eurer derzeitigen Lebenssituation passt (z.B. kleines Kind, Hausbau, Studium, Job). Das Lieblingsbuch eines Freundes aus dem echten Leben oder eines LB-Freundes. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension gibt, wenn ihr damit beginnt. Ein Buch, das 2018 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das schon lange ungelesen in eurem Regal steht. Bitte gebt mit an, wie lange ihr es etwa schon besitzt. Ein Buch, das zwischen 400 und 500 Seiten lang ist. Ein Buch mit einem langen Buchtitel von mindestens 6 Wörtern. Ein Buch, bei dem die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens des Autors im Alphabet aufeinander folgen. Die Reihenfolge ist dabei egal. Ein Buch, dessen Titel nicht waagerecht auf dem Buchcover abgedruckt ist. Ein Buch, bei dem eine Tierart im Buchtitel vorkommt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr schon mindestens 1 anderes Buch gelesen habt. Ein Buch, das ihr geschenkt bekommen habt. Ein Buch, in dem eine Reise im Mittelpunkt steht. Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr bisher noch nichts gelesen habt. Ein Buch, das es sowohl als Hardcover als auch als Taschenbuch gibt. Ein Buch, auf dem ein Baum abgebildet ist. Ein Buch, dessen Cover euch optisch nicht anspricht, das ihr aber trotzdem gekauft habt. Ein Buch mit zwei oder mehr Adjektiven (alternativ: Verben) im Titel Ein Buch, in dem Bücher eine zentrale Rolle spielen. Ein Buch, dessen Titel aus einer anderen Sprache stammt als der gesamte Text. Ein Buch von einem Autor, das dieser unter Pseudonym geschrieben hat. Ein Buch, bei dem der Autorenname auf dem Cover in größerer Schriftgröße abgedruckt ist, als der Buchtitel. Ein Buch, bei dem etwas Essbares auf dem Cover abgebildet ist, das ihr selbst gerne esst. und zwei Bücher mit offensichtlich ähnlichem Titel, Thema oder Cover. Ein Buch, in dem eine Figur euren eigenen Vornamen, den eurer Mutter, eures Vaters, eures Kindes oder eines eurer Gechwister trägt. (Die Schreibweise muss nicht identisch sein.) Ein Buch, auf dessen Cover Nacht ist. Ein Buch, das rund um euren Geburtstag herum erschienen ist. Das Jahr ist dabei egal, es sollte aber maximal 5 Tage vor, nach oder direkt an eurem Geburtstag erschienen sein. Es gilt die Angabe auf der Buchseite bei LovelyBooks. Ein Buch, das inhaltlich einen Zeitraum von maximal einem Jahr umfasst. Ein Buch eines Autors, der mindestens 3 Kinder hat. JokerIhr dürft eines der 40 Themen bei Bedarf durch dieses hier ersetzen: Lest ein Buch bewusst mit einem anderen Teilnehmer dieser Challenge zusammen. Verabredet euch zum gemeinsamen Lesen dieses Buches, tauscht euch darüber aus und bewertet es später gemeinsam. Ich hoffe, die Themen gefallen euch und sind teils zwar kniffelig aber nicht unlösbar! Ich wünsche euch ganz viel Spaß! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2018 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmer: AAdelheidSAdina13AdujaAglayaAkantha (20/20)AlaisAlchemillaAleidaAlexlauraAlexRalupusAmaraSummerAmeLieAmilynAmmerbucherAndieandymichihelliAnjacyAnnaBoleynAnna-Klaireanna_mAnna_ResslerAnne_MAnneMayaJannikaArachn0phobiAAriettaAuroraAydaAzaleeBbabsSBambisusuuban-aislingeachbanditsandraBarbara62BeaSurbeckBecky_BloomwoodBelichaBella233bellast01Bellis-Perennis (40+1/40+1)beltanibeneaboutbooksBeustBiancaWoeBiest-Bitterblue-black_horseBluelyBookdogBookfantasyXYbookgirlBookofsunshineBookRoseBook-wormBosnibuchfeemelanieBuchgespenstBuchperlenblogBuchraettinBuchverrueggtbuecherfee_ella__buecherliebe__BuechermomenteCCaillean79carathisCaro_Lesemauschaos-deluxeChattysBuecherblogchrikriChrischiDChristinaBCode-between-linesConnyKathsBooksCorinaPfCosmoKramercrimarestriCWPunktDdaneegoldDaniliesingDarcydieAngiediebuchrezensiondieschmittDionDirk1974dreamily1EEldfaxiElenaBachmannEliza_Elkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68ErbsenundKarottenEveniaBlackTearEwynnexnfxchnxrixhFfaanieFantasia08Fauchi2206FeniFinchen411 (25/25)FornikaFranzip86franzziFrau-AragornGGelisGermaniaGiulilovesbooksglanzenteGrOtEsQuEgstHHaithabuhannelore259happy_blueHelenaRebeccahisterikerHortensia13IIgelmanu66ika17iMelodyInkenIbsenIsadorisipisilz94Jjackiherzijala68janakaJanina84Jaq82JashrinJassi1993JayTiJeamijenvo82Jess_NeJezebelleJohanna_TorteJokersLaughJuleeesjulezzz96juli.buecherJulie209JustMeKkalligraphinKarin_Kehrerkassandra1010katrin297KeksisbabyKelo24KerstinTh (30/30)Kleine1984kleinechaotinkleine_welleKnigaljubKnorkekn-quietscheentchenKodabaerKristjakruemelmonster798Kuhni77KuhtippKurousagiLLadyIceTeaLadyOfTheBooksLadySamira091062LaLectureLaMenschLarii-MausiLavendel3007la_vielesebiene27Lese-Krissilesenbirgitlesululeyaxlieberlesen21LilawandelLilli33linda2271lLissylittlebansheelittlesparrowLiz_MacSharyLostHope2000Lovely90LrvtcbLuilineLupina15Luthien_TinuvielMmabuereleMali133mareike91Marina_Nordbrezemartina400MarveyMary2Meeko81melanie1984Merijanmia0503miau0815MichicornMira20MiracleDaymisanthropymisery3103MissDarkAngelMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMoWilliamsmrs-brMrs_Nanny_OggMsChilimusicamericangirlMusikpferdmyfantasticfantasyworldNNaddlDaddlnaninkaNapallynatti_ LesemausNelebooksNelingNenef2000Nicoletta_WeberettaniknakninchenpinchennordfrauOObsidiarkOliverBaieronce-upon-a-timeoztrailPPachi10paevalillPagina86pamNPaperLoverpeedeePhiniPiaDisPiipinucchiaPK2510PMelittaMPucki60QQueenelyzaQueenSizeRRaJaJeRajetRealMajoreneeRo_KeR_MarieRoni88RosenmadlRoseWilliamsrosinchen_RubineSSaintGermainsajo1606SakukoSali118SamthasansolSassyEssieschafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeschnaeppchenjaegerinSchneeeule129schokokaramellsechmetsecretworldofbooksSeelensplitterSeitenHiebeseschat (20/20)ShineOnSikalSiouxSnordbruchSognantesolveigSomeBodysommerlese (40/40)speyrerhexcheStefanieFreigerichtSteffi_2511SteffiZisteinchen80sternblutSternenguckerinStinsomesunlightsursulapitschiSuskasweetjennnSynapse11TTalathielTallianeaTaluziTamiraSTanjaMaFiTatsuThaliomeeTheBookWormTheCoonthelauraverseTine13tintenblautlowtragalibrosTraumTantetypisch-monaUulrikerabeulrikeuunfabulousVvalenvalle87vanessaaaxxvanystefVolponaVuchaWWalli_Gabswanderlust26WaschbaerinWedmaWeltensucherinweltentzuecktwidder1987WollyWuestentraumWuschelXX-tineYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzessi79zhera

    Mehr
    • 3380
  • Eine Liebeserklärung an starke Frauen!

    Olga

    Cornelia_Ruoff

    04. April 2018 um 11:46

    „Olga“ von Bernhard Schlink 2. Zum Inhalt Bernhard Schlink gehört zu meinen Lieblingsautoren und ich habe mich sehr auf den neuen Roman „Olga“ gefreut. Der Roman ist dreigeteilt.[caption id="attachment_16086" align="alignright" width="235"] Pressefoto_BernhardSchlink_FotoAlbertoVenzago_coprightDiogenesVerlag_2805_Web_72d[/caption] Der erste Teil wird aus der Perspektive eines allwissenden (auktorialen) Erzählers geschrieben und schildert Olgas Leben bis zu ihrer Flucht. Der Autor beschreibt mit wenigen nüchternen Worten, geradezu wohltemperiert das Geschehen. Olga ist eine Frau, Autodidaktin, die immer auf sich selbst gestellt war und ist. Herbert bildet dazu eine Kulisse, die nichts mit dem Alltag zu tun hat. Es sind gemeinsame Stunden, die der Liebe und nicht der Auseinandersetzung miteinander dienen. Allerdings nehmen Herbert und das Leben ihr oft die Entscheidungskompetenz ab und sie kann nur noch das Beste in der Situation suchen. Im zweiten Teil stellt uns Ferdinand Olga aus seiner Perspektive vor, so wie er sie kannte. Bernhard Schlink liebt starke Frauen. Er beweist es immer wieder. Wie schon in „Der Vorleser“ sehen wir hier einen jungen Mann, der eine große Nähe und Bewunderung zu einer älteren Frau empfindet. Wenngleich in der Beziehung zu Olga die erotische Komponente fehlt. Dennoch ist es eine prägende Beziehung. Besonders gut gefallen mir folgende Worte des Autors: „Meine Großeltern waren gestorben, bei denen ich die glücklichsten Ferien verbracht hatte. In meinem Leben war ein Platz frei.“ Olga S. 138 Der dritte Teil besteht aus Olgas Briefen an Herbert. Um welche Fragen geht es? Bernhard Brink zeigt mit Olgas Leben, eine erzählte Zeit von über 90 Jahren. Er zeigt auch, wie diese Zeit den Menschen prägte. Der Kolonialismus,  Nationalsozialismus, die rechtliche und gesellschaftliche Stellung der Frau sind nur drei Themen daraus und natürlich geht es, wie bei fast allen Büchern von Schlink, um die Frage der Schuld. Es ist aber auch ein Buch, das sehr viel Mut macht oder mit meinen eigenen Worten: Du bist selbst deines Glückes Schmied. Wenn du etwas mit aller Kraft möchtest, erreichst du es auch. 5/5 Punkten 3. Protagonisten Olga ist eine Frau, die etwas im Leben erreichen möchte.  Sie kämpft mit aller Kraft, um die Ausbildung zur Lehrerin. Sie liebt Herbert, erkennt aber zugleich, dass er ein Träumer und ein Suchender ist, der mit dem Erreichten nie zufrieden sein wird. Dasselbe denkt sie über Deutschland und den "deutschen Mann". Olga ist aber zugleich auch sehr unerbittlich und verbannt Eik, wegen seiner nationalsozialistischen Gesinnung und seinem Festhalten daran, aus ihrem Leben. Sie ist traurig darüber, dass sie ihm nicht vermitteln konnte, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Sie schreibt Herbert regelmäßig Briefe, in denen sie ihre Entscheidungen begründet und erklärt. Es ist für sie nicht wichtig, dass Herbert tot ist und die Briefe niemals ihren Adressaten erreichen. Es ist für sie persönlich eine Aufarbeitung ihres Lebens. Durch einen letzten Paukenschlag begehrt sie noch einmal gegen das Schicksal auf und der Kreis schließt sich. Auch Bernhard Schlink schließt durch Ferdinands Begegnung mit Adelheid den Kreis. 5/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung Bernhard Schlink schreibt nüchtern und dennoch mit Metaphern durchzogen. Er zeigt Eckpunkte, die der Leser selbst mit Inhalten füllt. 5/5 Punkten 5. Weiterführende Links Lesereise Bernhard Schlink Hörprobe Weitere Informationen und Leseprobe bei Diogenes.  6. Cover und äußere Erscheinung „Olga“ von Bernhard Schlink hat 320 Seiten, einen festen Einband und ist am 12.01.2018 unter der ISBN 9783257070156 bei Diogenes im Genre Romane erschienen. Das Buch hat eine leserfreundliche Größe und das integrierte rote Lesezeichenband. Also das perfekte Mitnahmebuch. Der Schutzumschlag zeigt einen Ausschnitt des Ölgemäldes von „A Dark Pool“ von Laura Knight. Das Motiv gefällt mir gut. Die Weite des Meeres und die Frau auf den Felsen, die bodenständig zuschaut. 5/5 Punkten 6. Fazit Bernhard Schlink hat Olga, und somit vielen Frauen aus dieser Generation, die in ihrer Rolle als Frau, männliche Aufgaben übernehmen mussten, aber keineswegs die entsprechende Anerkennung erhielten; Frauen denen eine akademische Bildung aufgrund ihres Geschlechts versagt wurde. Ich hätte Olga gerne kennengelernt. Olga, die kühl Frederik als langweilig bezeichnet und vernarrt Herberts Träumereien nachsieht. Eine Olga, die selbst nur am Ende ihres Lebens vom „richtigen Weg“ abweicht und sich dennoch nie verbiegt. Sie bleibt sich immer treu. Eine starke Frau! Für mich eines der beeindruckendsten Bücher, die ich bislang gelesen habe. Leseempfehlung Ich bedanke mit herzlich beim Diogenes Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.   Weitere Rezensionen bzw. Medienberichte Spiegel Kultur Frankfurter Allgemeine Deutschlandfunk MDR Kultur     Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

    Mehr
  • -Olga-

    Olga

    MarySophie

    28. March 2018 um 20:57

    Handlung: Olga Rinke wird früh zu einer Waise und wächst daraufhin in ärmlichen Zuständen bei ihrer Großmutter auf, die das Enkelkind auf Abstand hält. Während dieser Jahre ist es Olga stets ein Trost, sich in Bücher zu vertiefen und ihr Wissen zu erweitern. Trotzdem wird es der jungen Frau versagt, eine höhere Schule zu besuchen, da dieses Privileg fast ausschließlich nur Jungen zukam. Olga kämpft für ihren Wunsch, überwindet Hürden und schafft es schließlich, Lehrerin zu werden. In ihrer Kindheit hat Olga Herbert, den Sohn des Gutsherrn, kenngelernt, mit dem sie erst eine lange und innige Freundschaft verbunden hat und später auch eine starke und lang anhaltende Liebe. Doch dem jungen Paar stehen einige Hindernisse im Weg, allen voran gesellschaftliche Schranken. Zusätzlich kann Herbert dem Drang nicht wiederstehen, die Welt zu entdecken und verschiedene Länder zu bereisen. Wird ihre Liebe standhalten und all die Trennungen überwinden. Meinung: Besonders gefallen hat mir der Schreibstil. Das Buch war unglaublich angenehm zu lesen, es ließ sich durchweg flüssig lesen. Häufig wirken Beschreibungen fast poetisch an und laden richtig dazu ein, sich in den Beschreibungen zu verlieren. Eingeteilt wurde der Roman in drei Teile. Während die ersten beiden Teile noch jeweils in Kapitel gegliedert, während der letzte Teil von Briefen dominiert wurde. Dadurch erhielt man verschiedene Sichtweisen auf das Geschehen und besonders auf Olga und Herbert. Dieses Konzept wurde nicht nur gut umgesetzt, sondern hat mir auch richtig gut gefallen. In dieser Form habe ich lange kein Buch gelesen und es war daher auch für mich eine gute Abwechslung. Mein persönlicher Lieblingsteil war hierbei der erste Teil, ich fand den Einblick in das Leben der jungen Olga und des jungen Herberts sehr interessant und habe gerade diesen Teil fast verschlungen. Das Buch erstreckt sich über mehr als 90 Jahre, angefangen mit Olga´s Geburt bis hin zu ihrem Ruhestand, schließlich ihren Tod und zu guter letzt begleitet man als Leser noch einen guten Freund Olga´s auf Spurensuche. Dabei herrschen während des Romans unterschiedliche Erzählperspektiven. Der erste Teil des Buches wird von einem allwissenden Erzähler dargestellt, mit den Geburten von Olga und Herbert, ihrer Kindheit, Jugend und ihrem Erwachsenenleben. Im zweiten Teil lernt man Ferdinand kennen, den Ich-Erzähler von diesem Teil, wie er Olga kennengelernt hat und welche Rolle sie in seinem gesamten Leben spielt. Über den dritten Teil, welcher in Briefform niedergeschrieben ist, will ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten, um nicht zu spoilern. Mir fiel es schwer, mir Olga oder auch Herbert darzustellen. Obwohl es kleine Details zu ihrem Äußeren gibt und man sich besonders durch Gedanken und Gefühle ein Bild von ihnen machen kann, sind sie mir durchweg fremd geblieben. Ich konnte zu ihnen einfach keine Bindung aufbauen oder sie als sympathisch oder unsympathisch einschätzen. Im Grunde sind sie mir auch nach dem Beenden des Buches vollkommen egal. Olga ist als Hauptcharakter des Buches trotzdem eine interessante und vor allem starke Frau. Sie hat so viele Hürden in ihrem Leben überwunden und immer einen Weg gefunden, ihr Ziel letztendlich zu erreichen. Sei es auf der Schule oder in ihrer späteren Berufslaufbahn. Dafür hat sie meinen Respekt verdient, sie hat sich nicht leicht unterkriegen lassen und auch nie den Kopf hängen lassen, obwohl nicht alles in ihrem Leben rund lief. Wie schon erwähnt, erstreckt sich die Handlung des Buches über einen langen Zeitraum. Hierbei hat es mich gestört, dass es nicht wirklich eine zeitliche Einordnung gibt, anhand derer man als Leser einschätzen kann, wie viel Zeit seit Beginn des Buches vergangen ist, sondern auch um Olga vom Alter schätzen zu können. Dies hätte mir wohl auch geholfen, eine Bindung zu ihr aufzubauen, da sie so für mich durchweg jung blieb. Fazit:Ein toller Roman, den ich innerhalb von einem Tag durchgelesen hatte. In besonders guter Erinnerung wird mir hierbei die Schreibweise von Bernhard Schlink bleiben, die mich von der ersten Seite an gefangen genommen hat. Das Buch erzählt die Geschichte von Olga, einer unglaublich starken Frau, die für ihre Wünsche kämpfen musste und an ihrer einzigen Liebe ihr ganzes Leben lang festgehalten hat.

    Mehr
  • Einer der besten Romane, die ich jemals lesen durfte

    Olga

    Marcsbuecherecke

    19. March 2018 um 16:40

    Ich habe dieses Buch nahezu in einem Rutsch weggelesen und das ist bei mir eine absolute Seltenheit. Schlinks Schreibstil und seine Zeichnung der Charaktere zeigt auch in diesem Buch, welch Großmeister der deutschen Literatur er doch ist. Die Seiten flogen regelrecht an mir vorbei und konnten mehrfach Emotionen in mir wachrufen, die ich beim Lesen eher seltener erfahre.Von Anfang bis Ende ist die Geschichte um Olga gelungen konstruiert und auch erzählt, wartet regelmäßig noch mit der ein oder anderen Überraschung auf und kann bis auf die letzte Seite vollkommen von sich überzeugen. Ehrlich bin ich absolut sprachlos über dieses Buch und weiß nicht mehr zu Sagen, als Lesen, Lesen, Lesen! Mone meint: Dieses Buch ist eine Bereicherung für jedes Bücherregal. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Ruhige aber eindrucksvoll erzählte Geschichte

    Olga

    Herzensbuecher

    06. March 2018 um 11:09

    Klappentext Die Geschichte der Liebe zwischen einer Frau, die gegen die Vorurteile ihrer Zeit kämpft, und einem Mann, der sich mit afrikanischen und arktischen Eskapaden an die Träume seiner Zeit von Größe und Macht verliert. Erst im Scheitern wird er mit der Realität konfrontiert – wie viele seines Volks und seiner Zeit. Die Frau bleibt ihm ihr Leben lang verbunden, in Gedanken, Briefen und einem großen Aufbegehren. Meine Meinung Das Buch ist drei Teile eingeteilt: Nach dem ersten Teil, der flüssig zu lesen war, habe ich mich allerdings gefragt, war das alles? Aber im Laufe des zweiten Teils hat mich die Geschichte dann gefangen genommen und abgeholt. Olga ist  Ende des 19. Jahrhunderts geboren und im Laufe des Buches begleiten wir ihre Lebensgeschichte bis ins frühe  21. Jahrhundert. Neben Olgas Geschichte handelt das Buch auch von der deutschen Geschichte, von der Memel, über Afrika und bis in die Arktis. Olgas Kampf um die Liebe und ihr Kampf ums Überleben als Frau in dieser schweren Zeit ist wunderbar erzählt und berührt einen zutiefst. Wir erleben die Kaiserzeit, den 1. und 2. Weltkrieg durch Olgas Augen. Ihre große Liebe – schwierig bis unmöglich durch die Standesunterschiede – begleitet sie ein Leben lang. Fazit Bis auf das überraschende Ende ist es ein sehr ruhig erzähltes Buch, welches aber poetisch und eindrucksvoll erzählt ist und genau dadurch beeindruckend ist. Den ersten Teil fand ich sehr nüchtern erzählt, das wurde aber im 2. und 3. Teil des Buches wett gemacht! Wer wie ich den ersten Teil nicht so umwerfend findet, lest unbedingt weiter – es lohnt sich! Mich hat die spröde Olga am Schluss bezaubert und ihre Lebensgeschichte hat mich sehr berührt!

    Mehr
  • Eine Bereicherung

    Olga

    herzgesteuert

    05. March 2018 um 18:52

    Dieses Buch ist eine Bereichung. Bernhard Schlink hat mit "Olga" eine schöne, interessante und mitreißende Geschichte verfasst. Der Schreibstil des Autors ist dabei schön flüssig. Mit der detaillierten Beschreibung der Charaktere, der Umgebung und den Geschehnissen fällt es leicht, sich in die Charaktere einzufühlen und deren Handeln zu verstehen. Besonders Olga, wie aus dem Titel natürlich hervorgeht, ist ein ganz besonderer Charakter. Ihre Geschichte ist interessant, spannend und unheimlich authentisch. Besonders schön finde ich, dass die Charaktere trotz ihrer besonderen Eigenschaften so menschlich sind. Sie haben ihre Fehler. Olga zum Beispiel, die starke, liebenswürdige und moderne Frau, die sich nicht mit dem Status der Frauen sowie Ärmeren zufrieden geben möchte, aber doch nicht immer das sagt, was sie denkt - ich finde, das passt zur Zeit, zu ihrem Leben und hilft, sich mit ihr zu identifizieren. Gleichzeitig ist die erzählweise beinahe sachlich, was aber einen positiven Effekt erzielt und zur Rolle des Erzählers passt. Vor allem gelingt es Schlink dabei dennoch, Gefühle beim Lesen des Buches zu wecken. Dadurch, dass man sich als Leser schnell in die Charaktere einfühlt, ist eine Spannung ständig gegeben. Was als nächstes kommt, ist nicht vorhersehbar und man möchte es unbedingt wissen, hofft, dass alles gut geht. Auch die Zeitsprünge und der damit geänderte Ort des Geschehens halten die Spannung aufrecht. Ich wünsche mir mehr Charaktere wie Olga, mehrere Geschichten, die so geschickt aufgebaut sind wie diese. Die Thematik des Buches mag ich sehr gerne, vor allem ist es kein Buch, das so leicht zu vergessen ist. In Gedanken hänge ich der Geschichte immer noch nach. Das beweist für mich, wie brillant "Olga" von Bernhard Schlink ist. Eine große Empfehlung für jeden - ich wage zu behaupten, dass dieses Buch selbst für jene etwas wäre, die sonst weniger mit dieser Thematik anfangen können.

    Mehr
  • "Olga" von Bernhard Schlink

    Olga

    sinaslesewelt

    05. March 2018 um 17:09

    Ich habe mich mit dem ersten Drittel des Buches sehr schwer getan, kam nicht in die Geschichte und konnte auch nicht viel mit den Charakteren anfangen. Das hat sich ab dem 2. Teil zum Glück gelegt und zum Schluss mochte ich es sogar sehr gerne, vor allem die Titelgebende Protagonistin Olga 👌 Eine Geschichte über eine Frau, früh verwaist und aufgewachsen bei der Großmutter, die trotz aller Widerstände als Lehrerin ihren Weg geht, sich verliebt, verliert und kämpft. Stellenweise hatte es für mich gewisse Parallelen zu "Der Vorleser", dennoch wieder toll erzählt von Schlink 👍

    Mehr
  • Olga - eine aussergewöhnliche Frau

    Olga

    buchernarr

    04. March 2018 um 22:21

    Olga ist ein Frauenporträt des 20. Jahrhunderts und beschreibt das Leben einer starken Frau mit ebenso starkem Willen. Nach dem frühen Tod ihrer Eltern, zieht sie zu ihrer Grossmutter nach Pommern. Dort freundet sie sich mit den Geschwistern Viktoria und Herbert an, beide Kinder eines Gutherrn und somit automatisch in einer hlheren gesselschaftlichen Range, die sie später trotz Freundschaft aussernanderbringt. Doch Olga kann Herbert nicht vergessen. Gleichzeitig überlebt sie zwei Kriege, wird Lehrerin, hilft und lebt und wartet auf Herbert, der durch die Welt reist und nach Abenteuern sucht. Als er nach einer Expedition nicht mehr zurückkommt, hofft Olga immer noch und versucht stark und optimistisch zu bleiben. Zielstrebig verfolgt sie ihre Ziele und versucht mit all den Schwierigkeiten fertigzuwerden. Als sie ihr Gehör verliert, beginnt sie als Näherin zu arbeiten. So lernt sie Ferdinand kennen, den Sohn einer Familie in der sie arbeitet und die beiden freunden sich an. Olga erzählt ihm vieles aus ihrem Leben und nach ihrem Tod erfährt er umso weiteres aus ihren hinterlassenen Briefen, welche für Herbert galten. Der Autor schafft mit Olga eine aussergewöhnliche Persönlichkeit die viele verschiedene Charakterzüge verbindet und der nicht zuletzt meine Bewunderung galt. Ein lesenswerter Roman. 

    Mehr
  • Eine starke Frau

    Olga

    sommerlese

    03. March 2018 um 17:36

    Nach "Der Vorleser" ist nun "Olga" der neue Roman von Bernhard Schlink. Er erscheint 2018 im Diogenes Verlag.Olga Rinke lebt recht ärmlich bei ihrer Oma in Tilsit, Ostpreußen. Eine höhere Schulbildung wird ihr versagt, Mädchen werden nicht sonderlich gefördert. Also bringt sie sich vieles selber bei und kämpft bis sie Lehrerin ist. Mit den Kindern des Gutsherrn, ihrem besten Freund Herbert und dessen Schwester Viktoria, verlebt sie eine schöne Kindheit, doch als sie sich in Herbert verliebt, stehen die gesellschaftlichen Schranken gegen sie. Herbert zieht hinaus in den Krieg nach Afrika und später in die Arktis. Wird ihre Liebe doch noch siegen? "Ich vermisse Dich bei allem, was wir gemeinsam gemacht haben und was ich jetzt alleine mache.“ Zitat Seite 165 "Dein Zauber - ich sehe jetzt, dass es ein fauler Zauber ist."  Zitat Seite 221 Der Roman besteht aus drei Teilen. Zu Beginn erfahren wir relativ sachlich von Olgas Kindheit und ihrem weiteren Lebensweg, der geprägt ist von ihrer starken Willenskraft und ihrem Ehrgeiz, sich als Frau zu behaupten. Im zweiten Teil erzählt Ferdinand, wie er Olga als Näherin und Hilfe seiner Familie erlebt und gekannt hat. Im dritten Teil zeigen Briefe von Olga an Herbert von ihren starken Gefühlen, ihren Gedanken und unerfüllten Wünschen. Erst jetzt bekommt Olgas Charakter liebenswerte Züge und man kann sich ihr annähern. Dabei ist das Interessante an diesem Buch, wie Bernhard Schlink die historischen Hintergründe geschickt einflechtet und Olgas und Herberts Leben dadurch auf eine ganz andere Ebene gehoben werden.Die Figur der Olga ist eine kluge und menschliche Figur, bescheiden, unabhängig und kritisch und mit einem starken Willen ausgestattet. Aber vor allem lebt sie eine bedingungslose Liebe, die sie zeitlebens nie aufgibt.Herbert ist dagegen ein ruheloser Mensch, der als Soldat im Kolonialkrieg im heutigen Namibia kämpft. Olga ist gegen diesen Kampf und sieht auch später im nationalsozialistischen Deutschland keinen Sinn dahinter. Sie erlebt beide Weltkriege mit, wird vertrieben, findet eine neue Heimat und bleibt sich zeitlebens ihrer Ideale treu.Was anfangs nur als simple Liebesgeschichte erscheint, wird im Verlauf des 2. und 3. Teils immer klarer, fassbarer und immer intensiver und tiefer. Erst dann beginnt man zu ahnen, was hinter dieser Fassade von Olga verborgen blieb.Der Sprachstil des Autors ist genau wie in "Der Vorleser" in kurzen, aber prägnanten Sätzen gehalten. Trotzdem offenbahrt sich durch die Hintergründe und historischen Beziehungen darin eine Erkenntnis und tiefe Wahrheit, die unter die Haut geht. Beeindruckend durch die starke Frauenfigur, berührend durch die Hoffnung auf Liebe und erhellend durch den geschichtlichen Bezug. Ein Buch zum Nachdenken und zum Nacherleben der jeweiligen Zeitbezüge. Eine Hommage an all die Frauen Deutschlands, die unter dem Verzicht ihrer Hoffnungen gelebt haben.

    Mehr
    • 2
  • Olga von Bernhard Schlink

    Olga

    Anna_Ressler

    01. March 2018 um 11:39

    Das Buch besteht aus drei Teilen und erzählt die Geschichte einer eigentlich gewöhnlichen Frau - Olga. Zuerst dachte ich es ist einfach eine Erzählung und niemand Bestimmtes bringt mir Olgas Geschichte näher. Ich war überrascht, als sich das dann geändert hat. Ich mochte den Schreibstil - er konnte mir aber leider nicht viel Gefühl vermitteln. Ich empfand es als sehr nüchtern Lebensbericht, weshalb ich immer nur oberflächlich las und das Buch auch mal weglegen konnte, ohne das Gefühl zu haben etwas zu versäumen. Trotzdem verstand es der Autor die Handlung - die mir auch eher spannungsfrei vorkam - so zu gestalten, dass mein Interesse zu Ende zu lesen bestehen blieb. Auch wenn ich nicht restlos erklären kann warum - aber das Buch hat mir irgendwie trotzdem gut gefallen und mich auf seine Weise berührt, deshalb gibt es vier Sterne von mir.

    Mehr
  • Langwierig, aber gute Charaktere; schlau geschrieben doch nur wenig unterhaltsam.

    Olga

    Franco1809

    22. February 2018 um 15:48

    Inhalt: Die Geschichte der Liebe zwischen einer Frau, die gegen die Vorurteile ihrer Zeit kämpft, und einem Mann, der sich mit afrikanischen und arktischen Eskapaden an die Träume seiner Zeit von Größe und Macht verliert. Erst im Scheitern wird er mit der Realität konfrontiert - wie viele seines Volks und seiner Zeit. Die Frau bleibt ihm ihr Leben lang verbunden, in Gedanken, Briefen und einem großen Aufbegehren.Meine Meinung: Eine sehr umfangreiche Geschichte, die mich überrascht hat. In der Schulzeit musste ich der Vorleser lesen, bin mit dem Buch aus verschiedenen Gründen aber nie warm geworden. Olga ist mit geschenkt worden, sonst hätte ich es mir sehr sicher nicht gekauft. Ich fand viele Gedanken gut, die Charaktere und die Aussage sehr gut, konnte der Handlung aber wenig Spannung ab gewinnen. Einige Stellen habe ich nur quergelesen. Dieses Buch intensiv zu lesen grenzt an Arbeit. Die lohnt sich zwar in gewisser weise auch, aber trotzdem kann ich das Buch nicht uneingeschränkt weiterempfehlen, da ich von einer Lektüre unterhalten werden möchte... Eine schlechte Bewertung wäre allerdings wegen der Liebe im Detail und den guten Figuren unfair gewesen, desalb solide drei Sterne.

    Mehr
  • Liebe und Emanzipation

    Olga

    krimielse

    21. February 2018 um 17:17

    Vom späten 19.Jahrhundert bis in die 1970er Jahre entspinnt sich das Schicksal der Protagonistin Olga in Bernhard Schlinks neuestem Roman, der mit viel Wärme und einen umwerfenden Bezug zum Zeitgeschehen in den Bann zu ziehen vermag.Erzählt wird das Schicksal eines deutsch/polnischen Waisenmädchens, das in Pommern bei der kühlen Großmutter aufwächst und sich abseits aller Konventionen in den Sohn des ortsansässigen reichen deutschstämmigen Gutsherren verliebt. Olga geht unter Berücksichtigung der damaligen Zeit einen sehr emanzipierten und ungewöhnlichen Weg. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend schafft sie es, ohne entsprechenden Schulbesuch der Schule für höhere Töchter den Zugang zum Lehrerinnenseminar zu erhalten und später als Lehrerin zu arbeiten.Schon seit ihrer Kindheit ist sie eine einsame Außenseiterin, die Verbindung zu ihresgleichen sucht. Jenseits der üblichen Verbandelungen zwischen Grundbesitzern und armen Pächtern trifft sie sich mit Herbert, dem Gutsbesitzersohn, auf Augenhöhe, und die beiden verlieben sich ineinander.Olga hat den unabdingbaren Wunsch und Willen zur Unabhängigkeit, während Herbert rastlosen Bewegungsdrang verspürt und als Kämpfer nach Eintritt ins Garderegiment in die Ferne zieht, zuerst nach Deutsch-Südwestafrika in den Kolonialkrieg Anfang des 20. Jahrhunderts im heutigen Namibia. Olga steht diesem Kampf wie auch dem späteren deutschen Größenwahn sehr skeptisch gegenüber.Sie erlebt den Ersten und schließlich auch den Zweiten Weltkrieg, wird vertrieben aus ihrer Heimat und findet neue Heimat. Stets handelt sie so, dass sie ihre Ideale erhält und ihnen treu bleibt, im Gegensatz zu den ihr am Herzen liegenden Männern.Eindringlich und behutsam beschreibt Bernhard Schlink dieses Frauenschicksal einer klugen, belesenen, menschlichen Person, die leise und scheinbar mühelos lebt, aber dennoch gehört wird und ihren Weg verfolgt. Fast ein bisschen distanziert ist der anfängliche Stil, als man das junge Liebespaar Olga und Herbert aus der Ferne betrachtet, nahe und berührend hingegen der letzte Teil, als Olga selbst durch Briefe zu Wort kommt.Ein sehr lesenswertes Buch ohne ganz große Überraschungen ist Olgas Lebensgeschichte, dennoch nicht zuletzt durch den geschichtlichen Hintergrund spannend und anregend, einfach empfehlenswert.

    Mehr
    • 4
  • Challenge: Literarische Weltreise 2018

    In 80 Buchhandlungen um die Welt

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine große literarische Weltreise im Jahr 2018? Dann lasst uns gemeinsam durch 20 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der Literarischen Weltreise 2017:  https://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Twain/Reise-um-die-Welt-144251180-w/leserunde/1402610451/ Dann heißt es wieder einmal: Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise!  TeilnehmerInnen: AglayaAischaAischaAkanthaAleidaAmilynandimichihellianna_manna_mArbutusban-aislingeachBellisPerennisBeustBibliomaniablack_horseBluevanMeerbuchfeemelaniebuchjunkieBuchraettinc_awards_ya_sinCaillean79caratisCaro_LesemausChattysBuecherblogClaraChristina16Code-between-linesCorsicanaDajobamadanielamariaursulaDieBertaElkeEllMariaEmotionenfaanieFadenchaosfasersprosseFederfeeFornikafredhelGinevragraphida Gruenente GwenliestgsthisterikerHortensia13 ika17 IraWira kassandra1010 Kleine1984kleinechaotinkokardkale krimielseKompassqualle kruemelmonster798 lesebiene27 leseleaLeseratz_8 leukoryx Lilli33 LillySj Los_Angeles Magicsunset Mary2 Merijan MilaW miss_mesmerized monerl naninka Napally niknak OliverBaierPagina86 papaverorosso pardenPetris PMelittaM Ritjarenee sansol ScheckTinaSchlehenfeeschokolokoseschatSikalSommerlese StefanieFreigericht sursulapitschi TaluziTamiraSTanyBee taumelndundtanzendTine13 ulrikerabeValabevanessabln wandablue Waschbaerin Wedma Wickie72 Wiebke_Schmidt-Reyer Xirxe Yolandezessi79

    Mehr
    • 755
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks