Bernhard Stäber

 4.3 Sterne bei 133 Bewertungen
Autor von Kein guter Ort, Vaters unbekanntes Land und weiteren Büchern.
Bernhard Stäber

Lebenslauf von Bernhard Stäber

Bernhard Stäber wurde in München geboren und lebt seit 2012 in Norwegen. Er hat unter seinem Pseudonym "Robin Gates" mehrere Fantasyromane geschrieben, zuletzt "Feuermuse", erschienen bei Gmeiner. Unter seinem Klarnamen hat er die beiden Skandinavien-Thriller "Vaters unbekannes Land" und "Kalt wie Nordlicht" bei Egmont LYX veröffentlicht. Ein dritter Roman mit der Hauptfigur, dem Psychologen Arne Eriksen, ist in Planung.

Alle Bücher von Bernhard Stäber

Kein guter Ort

Kein guter Ort

 (59)
Erschienen am 15.08.2017
Vaters unbekanntes Land

Vaters unbekanntes Land

 (47)
Erschienen am 06.11.2014
Kalt wie Nordlicht

Kalt wie Nordlicht

 (27)
Erschienen am 05.11.2015
Kalt wie Nordlicht

Kalt wie Nordlicht

 (0)
Erschienen am 12.11.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Bernhard Stäber

Neu
Eggi1972s avatar

Rezension zu "Vaters unbekanntes Land" von Bernhard Stäber

Guter Start
Eggi1972vor 2 Monaten

Bernd Stäber zeigt in seinem ersten Thriller ein Gespür für einen plausibelen aber auch schnellen Thriller. Der Psychologe Arne Eriksen,  fährt zur Erholung in das Land seines Vaters, nach Norwegen, um einen überlebten Mordanschlag zu verdauen. Er lernt dort durch einen Zufall die Polizistin Kari kennen und schlittert so in einen Mordfall hinein. Und dann wird das Buch immer spannender und nimmt immer mehr Fahrt auf.

Auch wird seine psychische Störung immer mehr thematisiert und es wird auch ein wenig erklärt, wie er es geschafft hat seine Angst zu kontrollieren.

Alles in allem ist es ein Thriller, wo man etwas mitnehmen kann, wenn man will. Elemente der griechischen Mythologie tauchen auf, man lernt etwas über die Sami, oder wie man sie früher nannte die Lappen.

Man wird bei dem Roman aber auch in die Abgründe von Familien geführt, die man sich auch  durchaus vorstellen kann. Aber keine Angst, es ist doch alles immer wieder anders als man es sich vorstellt.

Für mich ist „Vaters unbekanntes Land“ ein interessant und intelligent geschriebener Thriller, der komplett unter die Haut geht, einen zum Nachdenken anregt, aber auch vielleicht ein bisschen zum Nachlesen über dieses unbekannte Land Norwegen.

Es gibt immer wieder verschiedene Einflüsse in dem Thriller, die aber wirklich einen nie überfordern. Außer vielleicht eines, dass der Schluss einfach ein wenig zu schnell kommt. Aber dies ist so oder so oft so, dass das Ende dann doch immer wieder zu schnell kommt, da sich auf den letzten 70-100 Seiten teilweise die Ereignisse überschlagen.

Aber alles in allem ist auch das Ende überraschend und plausibel, und ich freue mich irgendwann wieder mal einen Thriller mit Arne Eriksen, Frode oder Kari zu lesen.

Literaturlounge.eu

Kommentieren0
1
Teilen
Buchmaniacs avatar

Rezension zu "Kein guter Ort" von Bernhard Stäber

Bernhard Stäber - Kein guter Ort!
Buchmaniacvor 10 Monaten

Der Psychologe Arne Eriksen, zieht nach seinem zweiten Fall endlich ins Land seiner Väter, Südnorwegen, Bergen und arbeitet als Psychiater in der örtlichen Klinik. Dort trifft er auf Janne, eine neue Patientin.
Vor ungefähr zwanzig Jahren wurde in der Rabenschlucht, nahe eines alten Hotels, ein Mädchen vor den Augen ihrer Schwester, die gerade noch entkommen konnte, von einem maskierten Mann brutal umgebracht.
Dieser Mordfall wurde nie aufgeklärt.
Janne schein ihm geradezu besessen von diesem Fall zu sein, doch je mehr er sich mit Janne und dieser alten Bluttat beschäftigt, desto mehr lässt auch er sich in das Geschehen hineinziehen.
Als Arne beginnt nach den alten Riten der Samen seiner Intuition zu folgen, kommt er dem Mörder so nah, das er und die junge Frau in tödiche Gefahr geraten.

Fazit:
Als Arne Erikson am Anfang des Romans begann mitten in einem starken Gewitterregen, auf einen Berg zu klettern um zu meditieren und mit der alten, verstorbenen Akka in Kontakt zu treten, dachte ich erst, jetzt übertreibt er es aber mit der Mystik.
Aber das ist wirklich nur der Anfang. Lest auf jeden Fall weiter, denn es lohnt sich. Der dritte Roman von Bernhard Stäber über Arne Erikson und die Polizistin Kari Berglund ist ganz schnell sehr realitätsnah.
Sei es Arne Erikson, der so ganz am Rande einem jungen Flüchtling das Leben rettet.
Sei es Kari Berglund die bei dem Einsatz gegen einen Drogendealer einen Kollegen verliert.
Sei es Kari Berglunds Chef, dessen familiäre Probleme dazu führen, das der alte Mordfall in der Rabenschlucht plötzlich wieder aufgerollt wird.
Bernhard Stäbers Charaktere sind Menschen, die sich entwickeln, die Sprache flüssig, intensiv. Eben einfach spannend.
Leseempfehlung.

Kommentieren0
8
Teilen
B

Rezension zu "Kein guter Ort" von Bernhard Stäber

Krimi in Norwegen
Buechereule44vor einem Jahr

Arne Eriksen ist Südnorwegen gezogen und arbeitet jetzt als Psychiater an einer Klinik. Hier kommt er in engen Kontakt mit der norwegischen Natur und alten Riten und Bräuchen. So hat er bereits eine Vision von einem Besuch seiner alten Bekannten von der Kripo in Bergen, bevor sie ihn anruft. 
Nach dem Besuch von Kari und der Aufnahme von Janne als Patientin, hört er auch von den mysteriösen Morden im Hotel Rabenschlucht. Damals hatte ein Unbekannter ein junges Mädchen vor den Augen seiner Schwester umgebracht. Doch bereits vorher galt die Rabenschlucht als ein Ort an dem schlimme Dinge geschehen. Die Geschichten lassen ihn nicht los er stellt Nachforschungen zum tragischen Tod des jungen Mädchens an. Auch um Janne zu helfen. Dabei stellt er fest, das ihn sein Leben in Norwegen verändert hat. Er lässt sich immer mehr von seiner Intuition leiten, auch wenn er sich damit in diesem Fall in große Gefahr begibt. 
Die Story ist fesselnd und geheimnisvoll, besonders durch die Riten von Arne. Auch wenn ich nicht immer alles nachvollziehen kann. Wer setzt sich schon am Rande eines Abgrundes unter Drogen? Die Figur Janne ist rätselhaft und auch sehr sprunghaft, aber letztendlich zielstrebig auf der Suche nach der Lösung.Die Auflösung kommt folgerichtig, für den Leser aber überraschend. 
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Nach einem Urlaub in Bergen, konnte ich die Stimmung und den Einfluss der Natur gut nachvollziehen. 
Auch ohne die ersten Teile gelesen zu haben, kommt man gut in diesen abgeschlossenen Fall.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BernhardStaebers avatar
Hallo, Krimi - und Thrillerfans! 


Letzte Woche erschien im Verlag Egmont LYX "Kalt wie Nordlicht", mein zweiter Roman um den deutsch-norwegischen Psychologen Arne Eriksen, den es nach Norwegen, ins Land seines verstorbenen Vaters verschlagen hat. Ich möchte euch herzlich zu der Leserunde zu diesem Thriller einladen, für den LYX freundlicherweise fünfzehn Freiexemplare zur Verfügung stellt.


Worum geht es in "Kalt wie Nordlicht"?

Der Psychologe Arne Eriksen, zur Hälfte Deutscher, zur Hälfte Norweger, ist in das Land seines verstorbenen Vaters gezogen. Es ist kurz vor Weihnachten, und die Zeit der längsten Dunkelheit ist angebrochen. Da erhält Arne die Nachricht, dass die alte Akka aus dem Volk der Samen, die er in Nordnorwegen kennengelernt hat, verstorben ist. Zusammen mit seinen Freunden, der Kommissarin Kari Bergland und dem Journalisten Frode Bakklund, reist Arne an den Polarkreis. Dort soll eine Gedenkfeier für die verstorbene Samifrau stattfinden. Doch ein heftiger Schneesturm schneidet Akkas Hof von der Außenwelt ab, und ein Mitglied der Gruppe aus Angehörigen und Freunden von Akka wird grausam ermordet. In der Kälte des Nordens auf sich allein gestellt jagen Arne und Kari einen Täter, der davon getrieben ist, seine Vergeltung zu bekommen.


Auf meinem Youtube-Kanal könnt ihr schon einmal in einen ersten Teaser hinein hören: 

###YOUTUBE-ID=Y1dUz7YmN4k###

Und hier geht es zur Leseprobe auf der Seite von LYX.


Wenn ihr eines der fünfzehn Exemplare für die Leserunde gewinnen wollt, könnt ihr euch hier bis zum 20.11.15 bewerben. Es sind aber unabhängig vom Lostopf alle, die meinen Thriller gerne lesen und diskutieren wollen, herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen - und ich freue mich über das Verlinken eurer Rezensionen, sei es auf Buchhandelsseiten oder auf privaten Blogs.

Bis zum Start der Leserunde könnt ihr mir hier gerne Fragen zu "Kalt wie Nordlicht" und meiner Arbeit als Autor stellen - ich freue mich schon auf euer feedback!

Herzliche Grüße aus dem herbstlich kalten Norwegen sendet euch
Bernhard Stäber

mareike91s avatar
Letzter Beitrag von  mareike91vor 3 Jahren
Lieber Bernhard, hier nun auch meine Rezi, die ich auch gleich noch auf Amazon posten werde. http://www.lovelybooks.de/autor/Bernhard-St%C3%A4ber/Kalt-wie-Nordlicht-1209180458-w/rezension/1220291357/1220294707/ Nochmals vielen vielen Dank, dass ich dabei sein durfte. Ich freu mich schon auf das nächste Abenteuer mit Arne ;) Viele Grüße und schönes Wochenende Mareike
Zur Leserunde
PamelaReadings avatar

Nervenkitzel und Spannung pur!

Diesmal haben wir vier mitreißende Thriller zusammengestellt, die euch garantiert kalte Schauer über den Rücken jagen werden. Psychische Abgründe, rätselhafte Indizien und tödliche Gefahren sorgen für Gänsehaut-Feeling pur bis zur letzten Seite. Freut euch auf 10 Exemplare des Thrillers "Schwarzweiß" von Antonia Fennek! Zusätzlich verlosen wir 3 Buchpakete von Egmont LYX mit je allen vier Büchern.

Buch 1: "Schwarzweiß" von Antonia Fennek

Als der psychisch kranke Mörder Niklas Rösch in den Maßregelvollzug der Hamburger Psychiatrie eingewiesen wird, ändert sich alles im Leben der Ärztin Regina Bogner. Von Anfang an tritt Rösch so auf, als besäße er allein die Kontrolle. Woher kennt er Einzelheiten aus Reginas sorgsam gehüteter Vergangenheit? Und ist der grauenvolle Mord an seiner Nachbarin tatsächlich seine erste Tat? Als Rösch die Flucht aus dem Maßregelvollzug gelingt, schwebt nicht nur Regina in tödlicher Gefahr. Denn ihre Tochter Anabel passt genau in Röschs Beuteschema.

Buch 2: "Weißer Schmerz" von Jens Østergaard

An einem drückend heißen Sommerabend wird ein dreijähriger Junge von einer Tankstelle in Kopenhagen entführt. Kurz darauf wird in der Nähe die Leiche einer Frau entdeckt: Die Tote war in ihrer Wohnung seit einer Woche an einen Stuhl gefesselt, die Zunge fehlt, und es gibt weitere Hinweise auf schwere Folter. Die Polizei ist sich sicher, dass der Mord und die Entführung zusammenhängen. Thomas Nyland und seine Kollegen ermitteln fieberhaft, um beide Verbrechen aufzuklären. Dabei stoßen sie auf mysteriöse Zeichnungen und ein eine alte Kassette mit merkwürdigen Geräuschen, die die Polizei zu einem unglaublich brutalen Ritual führen.

Buch 3: "Geist des Bösen" von Oliver Kern

In der Nähe von Stuttgart wird die Leiche eines Nigerianers gefunden. Im Gesicht trägt er seltsame Schnittwunden. Kristina Reitmeier und ihr Team vermuten einen Streit unter Drogenhändlern, aber diese Spur endet in einer Sackgasse. Liegt vielleicht doch ein Mord mit ausländerfeindlichem Hintergrund vor? Oder war die Tat gar religiös motiviert? Die Stuttgarter Polizei kann nichts ausschließen, als auf einmal eine unglaubliche Entdeckung alles auf den Kopf stellt.

Buch 4: "Vaters unbekanntes Land" von Bernhard Stäber

Der Psychologe Arne Eriksen halb Norweger, halb Deutscher zieht nach einem traumatischen Erlebnis von Berlin nach Haugesund in Norwegen. Hier trifft er auf die junge Kommissarin Kari Erland, die in einem grausamen Mordfall ermittelt und in einer Sackgasse gelandet ist. Arnes Wissen auf dem Gebiet der Psychologie könnte helfen, ein Profil des Täters zu erstellen, um neue Opfer zu verhindern ...

Seid ihr schon gespannt auf diese 4 packenden Thriller von Egmont LYX ? Dann nutzt jetzt gleich eure Chance auf eines der 10 Exemplare von "Schwarzweiß" von Antonia Fennek und auf 3 Buchpakete mit jeweils allen vier Büchern! Dafür müsst ihr euch bis einschließlich des 25.01.2014 noch folgender Aufgabe stellen:

Denkt euch einen knackigen Titel für einen Thriller aus, wie heißt euer Ermittler und wie ist das Mordopfer ums Leben gekommen?

Zur Buchverlosung
BernhardStaebers avatar

Hallo, Krimi - und Thrillerfans!

Nur noch wenige Tage, dann erscheint am 06. November im Verlag Egmont LYX mein Norwegen-Thriller "Vaters unbekanntes Land", genau rechtzeitig zur kalten Jahreszeit, wenn man es sich mit einem spannenden Buch gemütlich machen will.

Ich lade euch herzlich zu einer Leserunde für diesen Roman ein.


Worum geht es in "Vates unbekanntes Land"?


Der Psychologe Arne Eriksen, zur Hälfte Deutscher, zur Hälfte Norweger, leidet unter Panikattacken, seitdem ein Klient ihn beinahe getötet hätte. Um Abstand zu gewinnen, zieht er von Berlin nach Norwegen. Das Land seines lang verstorbenen Vaters war ihm immer fremd gewesen, aber jetzt hofft er dort auf einen Neuanfang. In Haugesund an der Westküste lernt er die junge Kommissarin Kari Bergland kennen, die in einem grausamen Mordfall ermittelt und vor unbeantworteten Fragen steht. Warum hat der Mörder sein Opfer verstümmelt? Weshalb ist er so besessen von antiken Labyrinthen?

Der Psychologe und die Kommissarin sind davon überzeugt, dass es weitere Opfer geben wird. Arne hilft Kari dabei, ein Täterprofil zu erstellen. Doch je tiefer er gräbt, desto stärker drängen die Schrecken seiner eigenen Vergangenheit ans Licht, und der unbekannte Mörder beginnt sich für Arne Eriksen zu interessieren...


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Bernhard Stäber wurde am 07. April 1967 in München (Deutschland) geboren.

Bernhard Stäber im Netz:

Community-Statistik

in 168 Bibliotheken

auf 24 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks